8. Januar

Der 8. Januar (in Österreich und Südtirol: 8. Jänner) ist der 8. Tag des gregorianischen Kalenders, somit bleiben 357 Tage (in Schaltjahren 358 Tage) bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
Dezember · Januar · Februar
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31

Ereignisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Politik und Weltgeschehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ab 865: Zug des Großen Heidni­schen Heeres der Dänen
1806: Wohnsitz des ersten britischen Gouverneurs
1815: Schlacht von New Orleans
1918: Woodrow Wilson
1942: Einsatz­gebiet des ABDACOM
2011: Der Tatort nach dem Attentat

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wissenschaft und Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2004: Die Queen Mary 2 im Vergleich zur Titanic und anderen Verkehrsmitteln

Kultur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1687: Jean-Baptiste Lully
1735: Titelblatt des Textbuches
1910: Franz Lehár-Denkmal

Gesellschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Religion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1198: Innozenz III.

Katastrophen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1780: Täbris und die umgebende Region werden von einem schweren Erdbeben völlig verwüstet. Mindestens 50.000 Menschen sterben durch die Naturgewalt.
  • 1996: Bei der Flugzeugkatastrophe von Kinshasa stürzt eine Antonow An-32 der African Air, einem Tochterunternehmen der Scibe Airlift, nach einem missglückten Start in einen Marktplatz in Kinshasa, Demokratische Republik Kongo. 350 Menschen sterben.
2003: Die Ausbreitung der Buschfeuer

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Sport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1899: Die Mannschaft des 1. Arbeiter FC
  • 1899: Nach nur einem Sieg in 19 Spielen wird der im September des Vorjahres gegründete Erste Wiener Arbeiter-Fußball-Club in einer Krisensitzung in Sportklub Rapid Wien umbenannt. Das gilt heute als offizieller Gründungstag des Vereins.
  • 1958: Bobby Fischer gewinnt als Vierzehnjähriger die United States Chess Championship und ist damit der jemals jüngste Schachmeister in den USA sowie – bis 1991 – weltweit.
  • 2010: Zwei Tage vor Beginn der Fußball-Afrikameisterschaft in Angola wird die Nationalmannschaft Togos, die sich auf dem Weg zu ihrem Spielort befindet, an der Grenze zwischen der Republik Kongo und der angolanischen Exklave Cabinda von Unbekannten angegriffen. Beim Beschuss des Mannschaftsbusses werden der Assistenztrainer Améleté Abalo, der Pressesprecher Stanislaus Ocloo und der Busfahrer getötet, sowie mehrere Delegationsmitglieder und Spieler schwer verwundet. Die CAF lehnt Forderungen nach einer Turnierabsage ab, die togoischen Spieler entscheiden sich ihrerseits trotz des Vorfalls zur weiteren Teilnahme. Zwei Tage nach dem Attentat reist die Mannschaft auf Anweisung ihrer Regierung schließlich vom Turnier ab und wird tags darauf auch offiziell disqualifiziert und aus dem Spielplan gestrichen.

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Geboren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vor dem 19. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wenzeslaus Linck (* 1483)
Anton von Maron (* 1731)

19. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1801–1850[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erbgraf Constantin von Waldburg-Zeil (* 1807)

1851–1900[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fanny Bullock Workman (* 1859)
Elisabeth Marie von Bayern (* 1874)
Walther Bothe (* 1891)

20. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1901–1925[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Carl Rogers (* 1902)
Willy Millowitsch (* 1909)
Carol Mircea Lambrino (* 1920)

1926–1950[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Elvis Presley (* 1935)
Stephen Hawking (* 1942)
David Bowie (* 1947)

1951–1975[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

John McTiernan (* 1951)
Roman Wójcicki (* 1958)
Michelle Forbes (* 1965)
Paul Panzer (* 1972)

1976–2000[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Amber Benson (* 1977)
Kim Jong-un (* 1983)
Kenshirō Itō (* 1990)

Gestorben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vor dem 19. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Severin von Norikum († 482)
Galileo Galilei († 1642)

19. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Robert Bowie († 1818)
William Carr Beresford († 1854)

20. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1901–1950[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Peter Altenberg († 1919)
Otto von Greyerz († 1940)

1951–2000[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Julius Raab († 1964)
Albert Hill († 1969)
Alexander Alexandrowitsch Kotow († 1981)
François Mitterrand († 1996)

21. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alexander Prochorow († 2002)

Feier- und Gedenktage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirchliche Gedenktage

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


 Commons: 8. Januar – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Der 8. Januar (in Österreich und Südtirol: 8. Jänner) ist der 8. Tag des gregorianischen Kalenders, somit bleiben 357 Tage (in Schaltjahren 358 Tage) bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
Dezember · Januar · Februar
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31

Ereignisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Politik und Weltgeschehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ab 865: Zug des Großen Heidni­schen Heeres der Dänen
1806: Wohnsitz des ersten britischen Gouverneurs
1815: Schlacht von New Orleans
1918: Woodrow Wilson
1942: Einsatz­gebiet des ABDACOM
2011: Der Tatort nach dem Attentat

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wissenschaft und Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2004: Die Queen Mary 2 im Vergleich zur Titanic und anderen Verkehrsmitteln

Kultur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1687: Jean-Baptiste Lully
1735: Titelblatt des Textbuches
1910: Franz Lehár-Denkmal

Gesellschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Religion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1198: Innozenz III.

Katastrophen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1780: Täbris und die umgebende Region werden von einem schweren Erdbeben völlig verwüstet. Mindestens 50.000 Menschen sterben durch die Naturgewalt.
  • 1996: Bei der Flugzeugkatastrophe von Kinshasa stürzt eine Antonow An-32 der African Air, einem Tochterunternehmen der Scibe Airlift, nach einem missglückten Start in einen Marktplatz in Kinshasa, Demokratische Republik Kongo. 350 Menschen sterben.
2003: Die Ausbreitung der Buschfeuer

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Sport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1899: Die Mannschaft des 1. Arbeiter FC
  • 1899: Nach nur einem Sieg in 19 Spielen wird der im September des Vorjahres gegründete Erste Wiener Arbeiter-Fußball-Club in einer Krisensitzung in Sportklub Rapid Wien umbenannt. Das gilt heute als offizieller Gründungstag des Vereins.
  • 1958: Bobby Fischer gewinnt als Vierzehnjähriger die United States Chess Championship und ist damit der jemals jüngste Schachmeister in den USA sowie – bis 1991 – weltweit.
  • 2010: Zwei Tage vor Beginn der Fußball-Afrikameisterschaft in Angola wird die Nationalmannschaft Togos, die sich auf dem Weg zu ihrem Spielort befindet, an der Grenze zwischen der Republik Kongo und der angolanischen Exklave Cabinda von Unbekannten angegriffen. Beim Beschuss des Mannschaftsbusses werden der Assistenztrainer Améleté Abalo, der Pressesprecher Stanislaus Ocloo und der Busfahrer getötet, sowie mehrere Delegationsmitglieder und Spieler schwer verwundet. Die CAF lehnt Forderungen nach einer Turnierabsage ab, die togoischen Spieler entscheiden sich ihrerseits trotz des Vorfalls zur weiteren Teilnahme. Zwei Tage nach dem Attentat reist die Mannschaft auf Anweisung ihrer Regierung schließlich vom Turnier ab und wird tags darauf auch offiziell disqualifiziert und aus dem Spielplan gestrichen.

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Geboren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vor dem 19. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wenzeslaus Linck (* 1483)
Anton von Maron (* 1731)

19. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1801–1850[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erbgraf Constantin von Waldburg-Zeil (* 1807)

1851–1900[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fanny Bullock Workman (* 1859)
Elisabeth Marie von Bayern (* 1874)
Walther Bothe (* 1891)

20. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1901–1925[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Carl Rogers (* 1902)
Willy Millowitsch (* 1909)
Carol Mircea Lambrino (* 1920)

1926–1950[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Elvis Presley (* 1935)
Stephen Hawking (* 1942)
David Bowie (* 1947)

1951–1975[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

John McTiernan (* 1951)
Roman Wójcicki (* 1958)
Michelle Forbes (* 1965)
Paul Panzer (* 1972)

1976–2000[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Amber Benson (* 1977)
Kim Jong-un (* 1983)
Kenshirō Itō (* 1990)

Gestorben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vor dem 19. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Severin von Norikum († 482)
Galileo Galilei († 1642)

19. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Robert Bowie († 1818)
William Carr Beresford († 1854)

20. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1901–1950[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Peter Altenberg († 1919)
Otto von Greyerz († 1940)

1951–2000[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Julius Raab († 1964)
Albert Hill († 1969)
Alexander Alexandrowitsch Kotow († 1981)
François Mitterrand († 1996)

21. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alexander Prochorow († 2002)

Feier- und Gedenktage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirchliche Gedenktage

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


 Commons: 8. Januar – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel 8. Januar aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.