Aleixo de Abreu

Aleixo de Abreu (* 1568 in Alcáçovas; † 1630 in Lissabon) war ein portugiesischer Arzt.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abreu studierte Medizin an der Universität Coimbra. Als einer der ersten Europäer beschäftigte er sich mit afrikanischen Krankheiten. Seine Forschungen führten ihn gemeinsam mit Afonso Furtado de Mendonça für neun Jahre nach Angola. König Philipp III. ernannte ihn zum Hofarzt.

Schriften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Tratado do Mal de Luanda
  • 1623: Tratado de las Siete Enfermedades

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Dicionário Enciclopédico da História de Portugal. – Lissabon: Publicações Alfa, 1993
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Aleixo de Abreu aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.