Andreas Grund

Andreas Grund (* 1. September 1960 in Neustrelitz) ist ein parteiloser deutscher Kommunalpolitiker im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte und seit 2003 Bürgermeister von Neustrelitz.

Beruf und Familie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachdem Grund 1979 auf der EOS Neustrelitz Abitur gemacht und anschließend den Grundwehrdienst in einem Straßenbauregiment abgeleistet hatte, studierte er ab 1981 an der Hochschule für Verkehrswesen in Dresden Bauingenieurwesen, Fachrichtung Straßenbau und -verkehr; er schloss das Studium 1986 als Diplom-Ingenieur ab. Nach Tätigkeiten im Straßenbau von Neubrandenburg und Neustrelitz wechselte er 2003 zur STRABAG AG, bei der er weiterhin als Oberbauleiter im Straßenbauwesen beschäftigt wurde.

Andreas Grund ist verheiratet und hat drei Kinder sowie zwei Enkel.[1]

Politische Laufbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Andreas Grund gibt an, sich seit 1989 kommunalpolitisch zu engagieren und war von 1990 bis 1999 in der Neustrelitzer Stadtvertretung. 2003 wurde er zum hauptamtlichen Bürgermeister der Stadt gewählt. Er ist Vorstandsmitglied im Städte- und Gemeindetag Mecklenburg-Vorpommern und zog 2014 in den Kreistag[2] Mecklenburgische Seenplatte ein.[3] Am 22. April 2012 wurde Grund als Bürgermeister für eine zweite Amtszeit wiedergewählt, die satzungsgemäß voraussichtlich bis 2020 andauern wird.[4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Andreas Grund: Biographie, auf seiner politischen Homepage
  2. nordkurier.de (26. Mai 2014): Wahlticker für Neubrandenburg, Neustrelitz und Umgebung
  3. fdp-piraten-ab-eb.de: Fraktion FDP/Piraten/AB/EB
  4. schwaebischhall.de: Neustrelitz, Deutschland, Mecklenburg-Vorpommern (seit 1988)

Andreas Grund (* 1. September 1960 in Neustrelitz) ist ein parteiloser deutscher Kommunalpolitiker im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte und seit 2003 Bürgermeister von Neustrelitz.

Beruf und Familie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachdem Grund 1979 auf der EOS Neustrelitz Abitur gemacht und anschließend den Grundwehrdienst in einem Straßenbauregiment abgeleistet hatte, studierte er ab 1981 an der Hochschule für Verkehrswesen in Dresden Bauingenieurwesen, Fachrichtung Straßenbau und -verkehr; er schloss das Studium 1986 als Diplom-Ingenieur ab. Nach Tätigkeiten im Straßenbau von Neubrandenburg und Neustrelitz wechselte er 2003 zur STRABAG AG, bei der er weiterhin als Oberbauleiter im Straßenbauwesen beschäftigt wurde.

Andreas Grund ist verheiratet und hat drei Kinder sowie zwei Enkel.[1]

Politische Laufbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Andreas Grund gibt an, sich seit 1989 kommunalpolitisch zu engagieren und war von 1990 bis 1999 in der Neustrelitzer Stadtvertretung. 2003 wurde er zum hauptamtlichen Bürgermeister der Stadt gewählt. Er ist Vorstandsmitglied im Städte- und Gemeindetag Mecklenburg-Vorpommern und zog 2014 in den Kreistag[2] Mecklenburgische Seenplatte ein.[3] Am 22. April 2012 wurde Grund als Bürgermeister für eine zweite Amtszeit wiedergewählt, die satzungsgemäß voraussichtlich bis 2020 andauern wird.[4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Andreas Grund: Biographie, auf seiner politischen Homepage
  2. nordkurier.de (26. Mai 2014): Wahlticker für Neubrandenburg, Neustrelitz und Umgebung
  3. fdp-piraten-ab-eb.de: Fraktion FDP/Piraten/AB/EB
  4. schwaebischhall.de: Neustrelitz, Deutschland, Mecklenburg-Vorpommern (seit 1988)
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Andreas Grund aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.