Astydromia

Astydromia (altgriechisch Ἀστυδρόμια) waren Feste im antiken Griechenland.

Der Suda nach handelte es sich um Feste, die in Kyrene zur Feier der Stadtgründung begangen wurden.[1]Martin Persson Nilsson vergleicht das Fest mit den in Athen begangenen Amphidromia, die als Lustrationsfeier nach der Geburt eines Kindes begangen wurden. Bei den Amphidromia wurde das Neugeborene um den Herd herumgetragen,[2] entsprechend vermutet Nilsson, dass zur Begehung der Astydromia um die Stadt Kyrene herumgegangen wurde.[3]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Suda, Stichwort Ἀστυδρόμια, Adler-Nummer: alpha 4266, Suda-Online
  2. Paul Stengel: Amphidromia. In: Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft (RE). Band I,2, Stuttgart 1894, Sp. 1901 f.
  3. Martin Persson Nilsson: Griechische Feste von religiöser Bedeutung mit Ausschluss der Attischen. Teubner, Leipzig 1906, S. 116.
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Astydromia aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.