Atle Skårdal

Atle Skårdal
Nation Norwegen Norwegen
Geburtstag 17. Februar 1966 (52 Jahre)
Geburtsort Lunde, Norwegen
Karriere
Disziplin Abfahrt, Super G
Status zurückgetreten
Karriereende 1997
Medaillenspiegel
Weltmeisterschaften 2 × 1 × 0 ×
 Alpine Skiweltmeisterschaften
0Silber0 Morioka 1993 Abfahrt
0Gold0 Sierra Nevada 1996 Super-G
0Gold0 Sestriere 1997 Super-G
Platzierungen im alpinen Skiweltcup
 Weltcupsiege 7
 Gesamtweltcup 6. (1989/90, 1990/91,
1992/93)
 Abfahrtsweltcup 2. (1989/90, 1990/91,
1992/93)
 Super-G-Weltcup 1. (1995/96)
 Kombinationsweltcup 6. (1988/89)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Abfahrt 6 8 5
 Super-G 1 3 3
 

Atle Skårdal (* 17. Februar 1966 in Lunde, Telemark) ist ein ehemaliger norwegischer Skirennläufer. Der Spezialist für die schnellen Disziplinen Abfahrt und Super-G wurde zweimal Weltmeister im Super-G und gewann sieben Weltcuprennen.

Biografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Skårdal wurde bei der Ski-WM 1996 in der Sierra Nevada Weltmeister im Super-G. Diesen Titel konnte er im Jahr darauf bei der Ski-WM 1997 in Sestriere erfolgreich verteidigen. Zuvor hatte er bereits bei der Ski-WM 1993 in Morioka in der Abfahrt hinter dem Schweizer Urs Lehmann die Silbermedaille gewonnen. Im Weltcup gelangen Skårdal zwischen 1990 und 1995 sieben Siege in Abfahrts- und Super-G-Rennen. In der Saison 1995/96 gewann er den Einzelweltcup im Super-G. 1990 gewann er die Wahl zu Norwegens Sportler des Jahres.

Nach der Saison 1996/97 beendete Skårdal seine Karriere. Von 2000 bis 2005 war er Trainer der norwegischen Skinationalmannschaft. Seither ist er als Renndirektor für die Damen-Weltcuprennen beim Internationalen Skiverband FIS angestellt. Seine Nominierung wurde am 7. März 2005 bekannt gemacht; er löste den Österreicher Kurt Hoch ab, der seit 1991 diesen Posten innehatte.

Skårdal ist mit der ehemaligen österreichischen Skirennläuferin Karin Köllerer verheiratet. Das Paar hat drei Kinder.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Olympische Winterspiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weltmeisterschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weltcupwertungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Atle Skårdal einmal die Disziplinenwertung im Super-G.

Saison Gesamt Abfahrt Super-G Kombination
Platz Punkte Platz Punkte Platz Punkte Platz Punkte
1984/85 87. 6 32. 6
1985/86 60. 25 22. 25
1986/87 48. 23 17. 23
1987/88 46. 23 19. 23
1988/89 29. 48 17. 28 6. 20
1989/90 6. 167 2. 120 5. 47
1990/91 6. 153 2. 125 3. 28
1991/92 50. 183 22. 103 22. 80
1992/93 6. 596 2. 427 11. 169
1993/94 9. 641 6. 399 5. 202 9. 40
1994/95 19. 355 17. 168 6. 142 8. 45
1995/96 15. 492 12. 180 1. 312
1996/97 11. 644 6. 452 7. 192

Weltcupsiege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Ort Land Disziplin
20. Januar 1990 Kitzbühel Österreich Abfahrt
17. März 1990 Åre Schweden Abfahrt
15. Dezember 1990 Gröden Italien Abfahrt
15. März 1991 Lake Louise Kanada Abfahrt
27. Februar 1993 Whistler Kanada Abfahrt
12. März 1994 Whistler Kanada Abfahrt
10. Dezember 1995 Val-d’Isère Frankreich Super-G

Norwegische Meisterschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Skårdal ist neunfacher Norwegischer Meister:

  • 6x Abfahrt (1986, 1989, 1990, 1991, 1994, 1996)
  • 3x Super-G (1988, 1991, 1994)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Atle Skårdal
Nation Norwegen Norwegen
Geburtstag 17. Februar 1966 (52 Jahre)
Geburtsort Lunde, Norwegen
Karriere
Disziplin Abfahrt, Super G
Status zurückgetreten
Karriereende 1997
Medaillenspiegel
Weltmeisterschaften 2 × 1 × 0 ×
 Alpine Skiweltmeisterschaften
0Silber0 Morioka 1993 Abfahrt
0Gold0 Sierra Nevada 1996 Super-G
0Gold0 Sestriere 1997 Super-G
Platzierungen im alpinen Skiweltcup
 Weltcupsiege 7
 Gesamtweltcup 6. (1989/90, 1990/91,
1992/93)
 Abfahrtsweltcup 2. (1989/90, 1990/91,
1992/93)
 Super-G-Weltcup 1. (1995/96)
 Kombinationsweltcup 6. (1988/89)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Abfahrt 6 8 5
 Super-G 1 3 3
 

Atle Skårdal (* 17. Februar 1966 in Lunde, Telemark) ist ein ehemaliger norwegischer Skirennläufer. Der Spezialist für die schnellen Disziplinen Abfahrt und Super-G wurde zweimal Weltmeister im Super-G und gewann sieben Weltcuprennen.

Biografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Skårdal wurde bei der Ski-WM 1996 in der Sierra Nevada Weltmeister im Super-G. Diesen Titel konnte er im Jahr darauf bei der Ski-WM 1997 in Sestriere erfolgreich verteidigen. Zuvor hatte er bereits bei der Ski-WM 1993 in Morioka in der Abfahrt hinter dem Schweizer Urs Lehmann die Silbermedaille gewonnen. Im Weltcup gelangen Skårdal zwischen 1990 und 1995 sieben Siege in Abfahrts- und Super-G-Rennen. In der Saison 1995/96 gewann er den Einzelweltcup im Super-G. 1990 gewann er die Wahl zu Norwegens Sportler des Jahres.

Nach der Saison 1996/97 beendete Skårdal seine Karriere. Von 2000 bis 2005 war er Trainer der norwegischen Skinationalmannschaft. Seither ist er als Renndirektor für die Damen-Weltcuprennen beim Internationalen Skiverband FIS angestellt. Seine Nominierung wurde am 7. März 2005 bekannt gemacht; er löste den Österreicher Kurt Hoch ab, der seit 1991 diesen Posten innehatte.

Skårdal ist mit der ehemaligen österreichischen Skirennläuferin Karin Köllerer verheiratet. Das Paar hat drei Kinder.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Olympische Winterspiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weltmeisterschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weltcupwertungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Atle Skårdal einmal die Disziplinenwertung im Super-G.

Saison Gesamt Abfahrt Super-G Kombination
Platz Punkte Platz Punkte Platz Punkte Platz Punkte
1984/85 87. 6 32. 6
1985/86 60. 25 22. 25
1986/87 48. 23 17. 23
1987/88 46. 23 19. 23
1988/89 29. 48 17. 28 6. 20
1989/90 6. 167 2. 120 5. 47
1990/91 6. 153 2. 125 3. 28
1991/92 50. 183 22. 103 22. 80
1992/93 6. 596 2. 427 11. 169
1993/94 9. 641 6. 399 5. 202 9. 40
1994/95 19. 355 17. 168 6. 142 8. 45
1995/96 15. 492 12. 180 1. 312
1996/97 11. 644 6. 452 7. 192

Weltcupsiege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Ort Land Disziplin
20. Januar 1990 Kitzbühel Österreich Abfahrt
17. März 1990 Åre Schweden Abfahrt
15. Dezember 1990 Gröden Italien Abfahrt
15. März 1991 Lake Louise Kanada Abfahrt
27. Februar 1993 Whistler Kanada Abfahrt
12. März 1994 Whistler Kanada Abfahrt
10. Dezember 1995 Val-d’Isère Frankreich Super-G

Norwegische Meisterschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Skårdal ist neunfacher Norwegischer Meister:

  • 6x Abfahrt (1986, 1989, 1990, 1991, 1994, 1996)
  • 3x Super-G (1988, 1991, 1994)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Atle Skårdal aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.