Bauwerke der Backsteingotik in Litauen und Weißrussland

In der Zeit, da in Litauen und im heutigen Weißrussland gotische Bauwerke errichtet wurden, umfasste das Großfürstentum Litauen beide Gebiete, dazu den östlichen Rand des heutigen Polen und Teile der heutigen Ukraine.

Staaten Europas :  DEU • BE • DK • ENG • EST • FIN • DK • IT • LET • LIT • NL • POL • RUS • SVE • DK • SK • CZ • UKR • UNG • WeißR

Litauen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

– siehe auch Gotik in Litauen

Stadt Gebäude Hauptbauzeit Besonderheiten Foto
Vilnius St.-Annen-Kirche 1495–1500 außergewöhnlicher Flamboyantstil
St.-Franziskus-und-St.-Bernhard-Kirche 15. Jh. spätere Veränderungen; „Weißrussische“ Gotik
Nicolaikirche spätes 14. Jh. ältester erhaltener katholischer Kirchenbau in Litauen
Gediminas-Turm und obere Burg frühes 15. Jh. viele spätere Veränderungen
Kaunas Kathedrale St. Peter und Paul ab 1408 Basilika, barock umgestaltet
Burg Kaunas ab Mitte 14. Jh.
Gertrudenkirche 15. Jh.? „Weißrussische“ Gotik
Vytautas-Magnus-Kirche um 1400 ehem. Franziskanerkirche
Haus des Perkūnas (Perkūno namas) spätes 15. Jh. außergewöhnlicher Flamboyantstil
Kėdainiai St.-Georgs-Kirche 1403 Umbauten und Reparaturen
Medininkai Burg 13. Jh.
Trakai Inselburg 14. – frühes 15. Jh. erbaut unter den Großfürsten Kęstutis and Vytautas
Halbinselburg spätes 14. Jh., spätere Rekonstruktionen erbaut unter dem Großfürsten Kęstutis
Zapyškis Alte Johanneskirche zw. 1530 u. 1578 „Weißrussische“ Gotik

Staaten Europas :  DEU • BE • DK • ENG • EST • FIN • DK • IT • LET • LIT • NL • POL • RUS • SVE • DK • SK • CZ • UKR • UNG • WeißR

Weißrussland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

– Siehe auch Weißrussische Gotik

Stadt Gebäude Hauptbauzeit Besonderheiten Abbildung
Hnesna St.-Michaels-Kirche[1][2] 1524–1527 Turm alt, Schiff neugotisch
Krewa Burg Krewa frühes 14. Jh. teilw. Feldstein
Lida Burg Lida 14. Jh. Stein mit Backstein
Kamenez Grenzturm 1276–1289
Mir Schloss Mir spätes 15.
–frühes 16. Jh.
Weltkulturerbe; große Renaissance-veränderungen
Synkawitschy St.-Michaels-Kirche 16. Jh. Wehrkirche
Staaten Europas :  DEU • BE • DK • ENG • EST • FIN • DK • IT • LET • LIT • NL • POL • RUS • SVE • DK • SK • CZ • UKR • UNG • WeißR

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Marianne Mehling (Hg.): Knaurs Kulturführer in Farbe Estland, Lettland, Litauen. München 1993. ISBN 3-426-26608-3.

Schwesterprojekt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Backsteingotik in Litauen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Commons: Weißrussische Gotik – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Roman Aranazy, Dzieje rezydencji na dawnych kresach Rzeczypospolite (Residenzen in ehemaligen Gebieten der Polnischen Rzeczpospolita), 1993, S. 209, Hniezna
  2. radzima.org – touristic presentation of Hnezna

In der Zeit, da in Litauen und im heutigen Weißrussland gotische Bauwerke errichtet wurden, umfasste das Großfürstentum Litauen beide Gebiete, dazu den östlichen Rand des heutigen Polen und Teile der heutigen Ukraine.

Staaten Europas :  DEU • BE • DK • ENG • EST • FIN • DK • IT • LET • LIT • NL • POL • RUS • SVE • DK • SK • CZ • UKR • UNG • WeißR

Litauen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

– siehe auch Gotik in Litauen

Stadt Gebäude Hauptbauzeit Besonderheiten Foto
Vilnius St.-Annen-Kirche 1495–1500 außergewöhnlicher Flamboyantstil
St.-Franziskus-und-St.-Bernhard-Kirche 15. Jh. spätere Veränderungen; „Weißrussische“ Gotik
Nicolaikirche spätes 14. Jh. ältester erhaltener katholischer Kirchenbau in Litauen
Gediminas-Turm und obere Burg frühes 15. Jh. viele spätere Veränderungen
Kaunas Kathedrale St. Peter und Paul ab 1408 Basilika, barock umgestaltet
Burg Kaunas ab Mitte 14. Jh.
Gertrudenkirche 15. Jh.? „Weißrussische“ Gotik
Vytautas-Magnus-Kirche um 1400 ehem. Franziskanerkirche
Haus des Perkūnas (Perkūno namas) spätes 15. Jh. außergewöhnlicher Flamboyantstil
Kėdainiai St.-Georgs-Kirche 1403 Umbauten und Reparaturen
Medininkai Burg 13. Jh.
Trakai Inselburg 14. – frühes 15. Jh. erbaut unter den Großfürsten Kęstutis and Vytautas
Halbinselburg spätes 14. Jh., spätere Rekonstruktionen erbaut unter dem Großfürsten Kęstutis
Zapyškis Alte Johanneskirche zw. 1530 u. 1578 „Weißrussische“ Gotik

Staaten Europas :  DEU • BE • DK • ENG • EST • FIN • DK • IT • LET • LIT • NL • POL • RUS • SVE • DK • SK • CZ • UKR • UNG • WeißR

Weißrussland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

– Siehe auch Weißrussische Gotik

Stadt Gebäude Hauptbauzeit Besonderheiten Abbildung
Hnesna St.-Michaels-Kirche[1][2] 1524–1527 Turm alt, Schiff neugotisch
Krewa Burg Krewa frühes 14. Jh. teilw. Feldstein
Lida Burg Lida 14. Jh. Stein mit Backstein
Kamenez Grenzturm 1276–1289
Mir Schloss Mir spätes 15.
–frühes 16. Jh.
Weltkulturerbe; große Renaissance-veränderungen
Synkawitschy St.-Michaels-Kirche 16. Jh. Wehrkirche
Staaten Europas :  DEU • BE • DK • ENG • EST • FIN • DK • IT • LET • LIT • NL • POL • RUS • SVE • DK • SK • CZ • UKR • UNG • WeißR

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Marianne Mehling (Hg.): Knaurs Kulturführer in Farbe Estland, Lettland, Litauen. München 1993. ISBN 3-426-26608-3.

Schwesterprojekt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Backsteingotik in Litauen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Commons: Weißrussische Gotik – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Roman Aranazy, Dzieje rezydencji na dawnych kresach Rzeczypospolite (Residenzen in ehemaligen Gebieten der Polnischen Rzeczpospolita), 1993, S. 209, Hniezna
  2. radzima.org – touristic presentation of Hnezna
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Bauwerke der Backsteingotik in Litauen und Weißrussland aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.