Benutzer Diskussion:Armin P.

Inhaltsverzeichnis

Schön, dass du zu uns gestoßen bist. In Hilfe und FAQ kannst du dir einen Überblick über unsere Zusammenarbeit verschaffen. Lies dir bitte unbedingt zuerst das Tutorial und Wie schreibe ich gute Artikel durch. Bevor du neue Artikel anlegst, schaue, wie die existierenden Artikel aus demselben Themenbereich aufgebaut sind und vor allem: Recherchiere, recherchiere, recherchiere. Und wenn du dann mit dem Schreiben loslegst, gib bitte deine Quellen an.

Fragen stellst du am besten hier. Aber die meisten Wikipedianer und auch ich helfen dir gerne. Solltest du bestimmte Wörter oder Abkürzungen nicht auf Anhieb verstehen, schaue mal ins Glossar. Wenn du etwas ausprobieren willst, ist hier Platz dafür.

Wenn du Bilder hochladen möchtest, achte bitte auf die korrekte Lizenzierung und schau mal, ob du dich nicht auch in Commons anmelden möchtest, um die Bilder dort zugleich auch den Schwesterprojekten zur Verfügung zu stellen.

Ein Tipp für deinen Einstieg in Wikipedia: Sei mutig, aber respektiere die Leistungen anderer Benutzer! ;-) Herzlich willkommen!

--Voyager 18:43, 14. Apr 2006 (CEST)

Inhaltsverzeichnis

Wikipedia[Quelltext bearbeiten]

Komm schon, zumindest du warst doch bisher immer vernünftig mit deinem Votum. Auch wenn der Artikel in den letzten Tagen stark verbessert wurde, erfüllt der Artikel noch nicht die Kriterien. Das Gröbste versuche ich derzeit auf der Artikeldisk aufzulisten (du kannst ja gern mal vorbeischauen). Mehr habe ich dir auch direkt auf der KLA zu deinem Votum geschrieben. Kannst du zumindest da nochmal vorbeischauen, lesen was ich geschrieben habe und dein Votum überlegt abgeben? --Wikiolo (D) 13:10, 9. Jan. 2016 (CET)

Ich sehe zwar auch schwarz (viele Köche verderben auf lange Sicht den Brei, hohe Bearbeitungsfrequenzen macht eine Einheitlichkeit in Stil und Konzepion schwierig, Meinungen, die über wikipedia extrem auseinander gehen, neutraler Standpunkt, zu starke Binnenperspketive usw.). Aber man muss die investitierten Mühen der letzten Zeit auch wertschätzen, zumal es hier nur um die "kleine Auszeichnung" geht. Dazu kommt, dass so manche fachwissenschaftliche Untersuchung zu wikipedia auch murks ist. Ansonsten kommt die nächste Abwahl bestimmt. Davon gehe ich aus. --Armin (Diskussion) 13:27, 9. Jan. 2016 (CET)
Ja, schön dass sich jemand einem Artikel angenommen hat und die Belohnung ist doch, dass der Artikel eine bessere Qualität als vorher hat. Aber dann muss man sich doch auch die anderen Artikel anschauen, die mit so einer Qualität die Kandidatur gestartet haben und nicht erfolgreich waren. Also wieso der Vorteil? Nur weil der Geburtstag bald ansteht? Ich bin überzeugt, dass wenn man mit der Auszeichnung noch abwartet, der Artikel besser wird, als wenn man sie dem Artikel voreilig gibt. Schließlich wollen doch alle Seiten den Artikel irgendwann als AdT sehen - ich will den Artikel dann aber auch auf AdT-Qualität haben. Und ich bin mir sicher, dass es bei dir auch so ist. --Wikiolo (D) 15:44, 9. Jan. 2016 (CET)
Nachtrag: Inzwischen hat auch der derzeitige Hauptautor Hans-Jürgen Hübner zu Wort gemeldet und bittet, dass wir „nach den gängigen Kriterien“ bewerten sollen. Gruß und noch einen schönen Abend, --Wikiolo (D) 18:58, 9. Jan. 2016 (CET)

Bitte um Sperre[Quelltext bearbeiten]

Hallo, könntest du bitte mein Benutzerkonto bis zum 27.01.16 sperren? Gruß, --Jojhnjoy (Diskussion) (Aktivität) (Schwerpunkte) 23:29, 14. Jan. 2016 (CET)

Guten Abend, ist erledigt. Gruß --Armin (Diskussion) 23:33, 14. Jan. 2016 (CET)
"Armin P. ... sperrte ... für eine Dauer von 27. Jan. 2015 - rofl - s. hier, so wird das nichts *gg* ... ;) --Rax post 23:45, 14. Jan. 2016 (CET)
Ja sehr lustig. Hatte mich schon gewundert, warum mir kein aktueller Sperreintrag eingeblendet wird. Ich lass das aber jetzt so, denn er denkt ja jetzt eh, dass er gesperrt ist. Gruß --Armin (Diskussion) 23:55, 14. Jan. 2016 (CET)
"Ich lass das aber jetzt so" - find ich gut - @Jojhnjoy, als Zeichen der göttlichen Software nehmen (?), es sollte nicht sein ;) --Rax post 00:05, 15. Jan. 2016 (CET)
Jaja, meine Lust ist mir wie ich es schon prophezeit habe für eine Woche vergangen. Aus lauter Frust war ich sogar zu blöd um 14+7 auszurechnen, das ist nichtmal 27. Also in diesem Sinne Gruß an euch. --Jojhnjoy (Diskussion) (Aktivität) (Schwerpunkte) 10:37, 20. Jan. 2016 (CET)

Belege[Quelltext bearbeiten]

Warum darf ich Belege nie dort anfügen wo sie etwas belegen? --Liebe Grüße, Lómelinde Diskussion 06:52, 19. Jan. 2016 (CET)

In diesem Fall belegt der CPR und das Personenlexikon den ganzen recht überschaubaren und in seinem Sachverhalt wenig umstrittenen Artikel und nicht nur eine Aussage. Er ist somit die Hauptinformationsquelle bzw. Artikelgrundlage. --Armin (Diskussion) 09:52, 21. Jan. 2016 (CET)
Das mag schon sein und du weißt das, aber ein normaler Leser weiß es nicht. Mir wurde immer nahegelegt jede Ergänzung, die ich vornehme, durch eine Quelle für die Informationen zu belegen. Es erscheint mir nicht wirklich sinnvoll, das zu ändern zumal ich die andere Quelle nicht vorliegen habe und somit auch ihren Inhalt nicht beurteilen kann. Na egal, ich mache eh alles falsch. --Liebe Grüße, Lómelinde Diskussion 08:20, 22. Jan. 2016 (CET)

Kurt Kluxen[Quelltext bearbeiten]

Hallo Armin P., Du hast seinerzeit den Artikel über Kurt Kluxen geschrieben. Schau Dir doch bitte dazu mal den Artikel Bergische Ämterverfassung von 1363 an, den ich geschrieben habe. Der Titel stammt buchstabengetreu von Kluxen. Auf der Diskussionsseite wird genau darüber diskutiert. Vielleicht ist es Dir möglich, eine Bemerkung darüber abzugeben, ob meine Ansichten zutreffend sind. Lieben Gruß --der Pingsjong Glückauf! 13:56, 21. Jan. 2016 (CET)

Mit der Bergischen Ämterverfassung von 1363 kenne ich mich nicht aus. Generell ist es besser immer mehrere Literaturtitel einzusehen. Auch Fachwissenschaftler unterlaufen Fehler. Sprich das bitte in der WP:Redaktion Geschichte an. Das hat den Vorteil, dass du mehrere Meinungen als Feedback erhalten kannst. Gruß --Armin (Diskussion) 11:10, 22. Jan. 2016 (CET)

Friedrich II. und die „Aachener Marienkirche“[Quelltext bearbeiten]

Hallo Armin P., betr. deine Rückgängigmachung bei Friedrich II. von Hohenstaufen in puncto Aachener „Marienkirche“, verspreche ich dir, mich da nicht mehr einzumischen.
Dennoch ist es mir (60+, nicht ganz unbeleckt von mittelalterlicher Geschichte, da ich mich dafür fast mein ganzes Leben interessiert und mit entsprechenden Fachleuten ausgetauscht habe) rätselhaft, seit wann der Aachener Dom und dessen Herz, die Pfalzkapelle Karls d. Gr., „Marienkirche“ heißen. Diesen Ausdruck habe ich in meinem Leben noch nie gehört! Und in meiner Jugend sprach man fast ausschließlich vom „Aachener Münster“. Dass sich da inzwischen etwas verändert hat, mag dahingestellt sein.
Und wenn ein Herr Houben darüber berichtet – vielleicht sogar in einem ganz bestimmten Kontext (?!) –, so heißt dies doch noch lange nicht, dass dieser Begriff „Marienkirche“ nun Allgemeingültigkeit und damit enzyklopädische Relevanz erlangt hat, vor allem in einem Artikel, der sich um einen Kaiser in der Nachfolge Karls d. Gr. dreht! Jedenfalls wird im entsprechenden Artikel sehr schön darauf hingewiesen und sogar eine erläuternde Fußnote beigelegt.
Dass es nun „Mariendom“ oder „Hoher Dom zu Aachen“ heißt, hängt auch mit dem recht jungen Bistum zusammen. Andererseits heißt diese Kirche auch „Kaiserdom“, ähnlich wie der Frankfurter Dom, der auch „Kaiserdom St. Bartholomäus“ genannt wird, aber dennoch keine Kathedralkirche ist; aber das wirst du ja wissen.
Jedenfalls finde vielleicht nicht nur ich „Aachener Marienkirche“ ein wenig grotesk, da es ja fast in jedem Kaff eine „Marienkirche“, ob evangelisch oder katholisch, gibt ... Gruß--Imruz (Diskussion) 12:24, 23. Jan. 2016 (CET)
Guten Tag Imruz, zu deiner Änderung siehe bitte hier Aachener Marienkirche (Hubert Houben) und (auch hier) (Olaf B. Rader). Der Begriff „Aachener Pfalzkapelle“ ist zwar geläufig, aber falsch: Es handelte sich nicht um eine Kapelle, sondern ein Stift. Besser wäre in diesem Fall auch der Begriff „Aachener Münsterkirche“. Im Artikel lese ich: Eine Pfalzkapelle hingegen ist die Aachener Marienkirche nicht gewesen. Grüße --Armin (Diskussion) 12:50, 23. Jan. 2016 (CET)
Ebenfalls guten Tag Armin, offenbar lernt man nie aus. Danke für deine Hinweise, die meine Aussage bezügl. „grotesk“ doch ziemlich relativieren. Ich wusste es bis dato schlichtweg nicht.
Nun habe ich mich ein wenig in meinen schlauen Geschichtsbüchern umgeschaut und war auch im „Netz“ unterwegs, darunter auf der Internetpräsenz des Aachener Doms, und fand tatsächlich immer mal wieder den Begriff „Marienkirche“. Wie gesagt: vorher nie gehört, doch bin ich offen fürs Lernen, wenn gute Argumente kommen. Allerdings bleibe ich weiterhin der Auffassung, dass auch Wissenschaftler irren können. Und wenn überall geschrieben wurde – und wohl immer noch wird –, dass es sich um die Pfalzkapelle (= Palastkirche) Karls des Großen handelt, die selbstverständlich von ihm gestiftet wurde, muss da auch was dran sein. Warum soll dieser Begriff jetzt plötzlich falsch sein? Gut, wir waren damals nicht dabei, und somit bleibt eh viel Historisches spekulativ ... Nichts für ungut und alles Gute--Imruz (Diskussion) 15:30, 23. Jan. 2016 (CET)
Tja, so ist das Leben. Man kann alt und grau werden und man lernt trotzdem nie aus. Am Ende ist es doch eh nur ein Tropfen was wir wissen und ein Ozean was wir nicht wissen. Dir noch einen angenehmen Abend --Armin (Diskussion) 19:09, 23. Jan. 2016 (CET)
Deinem Wort vom Ozean des Wissens, von dem wir nur ein Tröpfchen sind, gibt es nichts hinzuzufügen. Auch dir noch einen schönen Abend und überhaupt eine gute Zeit bis zum eventuellen nächsten Mal.--Imruz (Diskussion) 19:46, 23. Jan. 2016 (CET)

Zu meiner Ergänzung "Nachleben Ottos I." (Venustaler)[Quelltext bearbeiten]

- Siehe die Disk. zum Artikel Otto I. (HRR). --Weners (Diskussion) 13:44, 30. Jan. 2016 (CET)

Es ging mir um was anders. Jedes Detail der Rezeption muss auch auf Wahrnehmung in der Fachliteratur stoßen. Irgendwie muss eine Aufnahme ja plausibel begründet werden. Sonst ist die Konsequenz nur noch gewürfelter Wildwuchs ohne erkennbare Struktur. Der Artikel ist bereits recht umfangreich. Rezeption ist wie alle anderen Abschnitte immer nur Auswahl und strebt keine Vollständigkeit an. Ich habe das jetzt mit Beleg nachgeholt. --Armin (Diskussion) 13:48, 30. Jan. 2016 (CET)

you've got[Quelltext bearbeiten]

mehl. Brunswyk (Diskussion) 05:30, 12. Feb. 2016 (CET)

Guten Abend Benutzer:Brunswyk, danke. Ich habe deine Nachricht bzw. deine beiden Nachrichten bekommen und es mir auch schon angesehen. Aber noch bin ich zu keiner Reaktion gekommen. Bitte um etwas Geduld bzw. Nachsicht. Mein Tag hat leider auch nur 24h. Gruß --Armin (Diskussion) 23:46, 12. Feb. 2016 (CET)
Besten Dank. Gruß, Brunswyk (Diskussion) 08:16, 13. Feb. 2016 (CET)
Ich schreibe dir noch etwas per E-Mail heute. Gruß --Armin (Diskussion) 10:06, 13. Feb. 2016 (CET)
E-Mail ist raus. Gruß --Armin (Diskussion) 21:19, 13. Feb. 2016 (CET)

Dank[Quelltext bearbeiten]

Vielen Dank für den interessanten und schön geschriebenen Artikel über Karl Hampe. Er sendet auch gute ethische Botschaften.--PaFra (Diskussion) 13:52, 14. Feb. 2016 (CET)

Danke für das Danke. Solche Rückmeldung kommt in wikipedia ja eher selten bis gar nicht und das egal wie gut die Qualität des Artikels auch ist. Stattdessen sind Unwissenheit und Beleidigungen an der Tagesordnung. Schönen Abend wünsche ich dir. --Armin (Diskussion) 15:34, 14. Feb. 2016 (CET)
Komm Armin, ärger Dich nicht über Beiträge wie den von Herrn F. aus H., selbst eine IP bekommt inzwischen ganz schnell heraus wer hier die hervorragenden Artikel schreibt und die Spinner unter ihnen versuchen Dich dann zu provozieren um sich auf diese Weise zu profilieren. Ich wundere mich dabei sowieso schon immer wie Du es meistenteils schaffst so ruhig zu bleiben. Keep up the good work.--Zweedorf22 (Diskussion) 17:39, 14. Feb. 2016 (CET)
Einfach mal auf die Disku zum Hampe einen Blick werfen. Nur Genörgel und Verbeißen in Kleinigkeiten von Leuten, die ja eh immer alles besser wissen. Ansonsten bin ich erstaunt, dass Leute offen im Netz andere beleidigen und ganz unverblümt ihre vollständigen Kontaktdaten dazu angeben. Kann doch jeder im Netz nachlesen. --Armin (Diskussion) 17:40, 15. Feb. 2016 (CET)
Oh Gott, ja, ich habe es eben gelesen. Die Kritiker als „des Autoren Kumpels“ erkannt und als hirnloses Stimmvolk abqualifiziert. Fällt mir nichts mehr zu ein. Haben sich wohl endlich die richtigen Kritiker gefunden. --Zweedorf22 (Diskussion) 18:30, 15. Feb. 2016 (CET)
Die Kritiker wissen natürlich auch immer alles besser und man selbst ist als Autor natürlich nicht kritikfähig und sowieso immer der Vollpfosten. --Armin (Diskussion) 23:33, 15. Feb. 2016 (CET)
Bei Wikipedia darf auf den Artikeldiskus jeder schreiben, was er will. Wenn dann jemand schwadroniert: Man quält sich durch den Text, ohne selbst einen einzigen wirklich guten Artikel schreiben zu können, soll das ein Kritiker sein, dessen nicht substantiierte Kritik man gefälligst ernst zu nehmen habe. Jede Ironie, jeder Anflug von Sarkasmus auf solche Art Kritik, wird empört zurückgewiesen: Man solle doch gefälligst aus der Kritik lernen statt ihr angeblich überheblich zu begegnen.
Woran es Wikipedia mangelt, sind Mitarbeiter/innen, die Artikel sorgfältig lesen, in Bibliotheken gehen, Artikelinhalte mit eigener Literaturkenntnis abgleichen, konstruktive Hinweise ohne Lobhudelei, aber auch ohne Tiefschläge geben. Großmäulige Kritiker, die selbst wenig auf die Reihe bekommen und selbst jede Menge Artikelbearbeitungen anhäufen, ohne eine Bibliothek von innen zu sehen, hat unsere Enzyklopädie hingegen im Überfluss.
Aber ich bin ja auch nur ein guter Kumpel von Armin, der ihm und seinen Artikeln Exzellent-Wertungen schenkt, ihm immer nach dem Mund redet und nie eine kritische Rückmeldung gibt.
Gruß -- Miraki (Diskussion) 08:23, 16. Feb. 2016 (CET)
Genau Miraki. Immerhin weiß ich durch deine Rückmeldung auch, dass meine Kontoüberweisung bei dir angekommen bist. Schließlich gehörst du ja zu meinem dummen und gekauften Stimmvieh. --Armin (Diskussion) 21:26, 16. Feb. 2016 (CET)

Schreibwettbewerb[Quelltext bearbeiten]

Hallo Armin,

da du eigentlich stets aktiv bist, jetzt aber noch keinen Artikel nominiert hast und dich (soweit ich es sehe) noch gar nicht am laufenden SW beteiligt hast, will ich dich mal vorsichtig daran erinnern, dass zur Zeit die 24. Auflage des Wettbewerbs läuft. In der Sektion IV wurden bisher auch nur 3 Artikel nominiert (da ist also noch Luft nach oben) und da du im Schnitt die besten Artikel schreibst, wäre es schade, wenn du dich nicht beteiligen würdest. Eventuell kannst du ja auch einfach zur Abwechslung eine Miniatur nominieren, wenn dir zur Zeit die Lust oder die Zeit am Schreiben fehlt: Denn wie heißt es immer so schön: Dabei sein ist alles ;). --Wikiolo (D) 13:04, 2. Mär. 2016 (CET)

Hallo Wikiolo, danke für den Hinweis. Aber ich werde schon noch einen Artikel vorschlagen. Gruß --Armin (Diskussion) 17:08, 2. Mär. 2016 (CET)
Super, dann noch viel Erfolg! ;) --Wikiolo (D) 17:23, 2. Mär. 2016 (CET)

Gratulation[Quelltext bearbeiten]

Nach dieser Datenbankabfrage hast du momentan in der deutschen Wikipedia die Zweitgrößte Benutzerdiskussionsseite, möchtest du nicht mal wieder archivieren? Viele Grüße, Luke081515 20:07, 16. Mär. 2016 (CET)

Danke. Nein, möchte ich nicht. Warum interessiert das eigentlich überhaupt? Auf der jeweiligen BD nimmt der jeweilige Benutzer das Hausrecht wahr. Ich bin kein Freund der Schnellarchivierung. Früher blieben die Beiträge auf der BD über längere Zeit stehen. Diese Unart alle Diskupunkte in kürzester Zeit zu archivieren, hat sich doch erst sei einiger Zeit eingebürgert. Teilweise komme ich gar nicht mehr zu einer Antwort, weil der Thread bereits archiviert wurde. Umöglich finde ich das. --Armin (Diskussion) 23:38, 16. Mär. 2016 (CET)
Naja, deine Seite ist jetzt über 1MB in Wikitext groß. Für Benutzer mit Mobilgeräten oder mit langsamen Internet ist auf Dauer recht fieß, weil die Seite a) nur sehr langsam geladen werden, b) hängt zum Teil der Browser weil er das rendern muss, und c) dauert das speichern der Seite auch sehr lange. Du darfst es nicht so verstehen, das ich dir irgendwas vorschreiben möchte, man muss ja nicht fix archivieren, nur wenn ein Abschnitt archiviert würde, wenn ein Jahr kein Beitrag mehr zu dem Abschnitt beigesteuert wurde, dann düfte man das ncith als Schenllarchivierung bezeichnen, oder? Würde dann z.B. die Abschnitte von 2012 oben schon mal abräumen, da würde dann z.B. die Mobilnutzer freuen.
Wenn du jedenfalls ein Gegner der Archivierung bist, zumindest der "schnellen", dann könnte dich das hier interessieren. Viele Grüße, Luke081515 07:30, 17. Mär. 2016 (CET)
Nein, MB interessiert mich nicht. Ich werde zu gegebener Zeit archivieren. Siehe auch bereits oben Ältere Beiträge von 2006 bis Aug. 2012. Grüße --Armin (Diskussion) 11:27, 17. Mär. 2016 (CET)

Arn(o)ulf von Kärnten[Quelltext bearbeiten]

Hallo Armin, gibt es einen Grund für die Bevorzugung Arnolfs gegenüber Arnulf? Vielleicht bin ich da aber auch nur ein Gewohnheitstier... Ab Mittwoch könnte ich mir Dein Opus einmal ansehen. Falls Änderungsbedarf bestehen sollte, gleich im Text ändern, oder lieber hier anmerken? Aufgefallen ist mir, dass Du gleich in der Einleitung schon sehr viel voraussetzt, da fehlt mir der hinführende Charakter ein wenig. Man merkt, dass Du tief im Thema steckst. Grüße --Hans-Jürgen Hübner (Diskussion) 05:57, 22. Mär. 2016 (CET)

Hallo Hans-Jürgen, mit dem Namen wird im Artikel erläutert. Aus diesen Gründen scheint mir die Fassung mit o deutlich angebrachter zu sein. Ändere lieber gleich im Text selbst oder hier sich melden. Kritikpunkte zu einem konkreten Artikel lieber nicht auf (m)eine Benutzerseite. Über deine kritische Durchsicht freue ich mich. Viele Grüße --Armin (Diskussion) 09:18, 22. Mär. 2016 (CET)
Seltsame Mischform, ein Rücktritt hinter die Tradition beim Namen, aber ein Modernismus bei der Herkunft? Konsequent wäre Arnolf von Karantanien oder (traditionsgemäß) Arnulf von Kärnten. Bin gespannt, welche Namen noch auf diese Art auf die Urkundensprache entsprechend den Mehrheitsverhältnissen zurückgeführt werden sollen, wie es offenbar einige Historiker wünschen. Komme mir vor, wie in der Wikipedia: Wann endlich schlägt die Stunde der Dialekte? Aber sei's drum. Uups, jetzt bin ja doch schon auf Deiner Diskussionsseite verheddert ;-)) Grüße --Hans-Jürgen Hübner (Diskussion) 20:48, 22. Mär. 2016 (CET)
Recht hast du, aber es gibt in diesem Fall keine Lösung, die alle zufrieden stellen wird. Ungelöste Probleme aus der Lebenswelt können hier nicht gelöst werden. Grüße --Armin (Diskussion) 23:20, 22. Mär. 2016 (CET)

Cosimo de’ Medici und der "Aufschwung"[Quelltext bearbeiten]

Dabei denke ich an Geräteturnen.Oder an Helmut Kohl.Armin vermag hier keine Verbesserung zu erkennen.

Peinlich, wenn das Gefühl für Sprachästhetik fehlt.--Hasselklausi (Diskussion) 23:58, 22. Mär. 2016 (CET)

Ein Mangel an Stilgefühl ist heutzutage nicht peinlich, sondern ganz normal. Dieser Fall hat allerdings damit nichts zu tun. Als Urheber der beanstandeten Formulierung stelle ich fest: Der Ausdruck "kultureller Aufschwung" ist nicht nur in der Fachliteratur gängig, sondern auch allgemeinsprachlich verbreitet. Turner mögen zuerst ans Geräteturnen denken, aber schon ein Blick in den Online-Duden zeigt, dass "Aufschwung" auch außerhalb des Sports eine Vielzahl von Verwendungen hat. Als Beispiel nennt der Duden der Aufschwung der Naturwissenschaften, der Künste, der Kultur. Man kann natürlich der Meinung sein, der Duden-Redaktion fehle es am "Gefühl für Sprachästhetik". Diesbezügliche Kritik sollte aber dort abgeladen werden, nicht in Wikipedia. Wir orientieren uns am Gängigen. Nwabueze 01:12, 23. Mär. 2016 (CET)

Hanf als Rauschmittel :)[Quelltext bearbeiten]

Guten Tag Armin,In der Disskusion um die Kandidatur des Artikels Hanf als Rauschmittel erwähntest du "Fehler in der Gliederung". - Könntest du diese genauer benennen, damit ich mich darum kümmern kann? - Danke. --Delphan Gruss (Diskussion) 18:53, 28. Mär. 2016 (CEST)

Guten Abend Delphan Gruss, es kommen gleich mehrfach nur einzelne Unterpunkte in der Gliederung vor. Eine Untergliederungsebene sollte nur angelegt werden, wenn sie mindestens aus zwei Unterabschnitten besteht, es sollte also im Regelfall keinen Abschnitt 2.1 geben, ohne dass es auch einen Abschnitt 2.2 gibt. Bei Literatur wird einmal als Unterpunkt auf Studien verwiesen. Sind die anderen Arbeiten keine wiss. Studien? Ich bin ansonsten erstaunt, dass der Artikel wohl trotz eingehender Prüfung von Medizinern, Chemikern und Juristen Lesenswert wird. Das Thema ist schließlich alles andere als unumstritten. Aber dann soll es so sein. Vielen Dank, wenn du dich um die Pflege des Artikels kümmern möchtest. Gruß --Armin (Diskussion) 20:52, 28. Mär. 2016 (CEST)

BVK-Ausprägung[Quelltext bearbeiten]

Moin. Das wird Dich interessieren.--Mehlauge (Diskussion) 12:45, 9. Apr. 2016 (CEST)

Antwort dort. --Armin (Diskussion) 13:02, 9. Apr. 2016 (CEST)

Le Goff[Quelltext bearbeiten]

Hi Armin,

was schreibt der Hr. Angenendt da? Le Goff hat ein eigenes Kapitel zu der Frage der Ursprünge der Fegefeuer-Vorstellung in der Patristik geschrieben: "Die Väter des Fegefeuers", S. 72-120; nämlich bei Origenes und Clemens von Alexandria. Mit "Geburt" meint er, so verstehe ich das, nicht die Entstehung, sondern die Systematisierung der Fegefeuer-Vorstellung durch Petrus Cantor und Simon von Tournai. Er schreibt im Kapitel "Die ersten Theologen des Fegefeuers": "Petrus Cantor ... war meiner Überzeugung nach der Theologe, der das Fegefeuer in das System der christlichen Theologie und in die christlich theologische Lehre integrierte." (Geburt des F., S. 200). Im Einleitungsabschnitt zum Kapitel "Die Geburt des Fegefeuers im 12. Jahrhundert" sagt Le Goff, dass das Fegefeuer eine Errungenschaft des 12. Jahrhunderts ist, weil dadurch die Erlösungslehre mit einem imaginären Ort der Reinigung im Jenseits verbunden wird. Es ist in der Zeit der Kreuzzüge und Klostergründunge "Teil einer Expansion auf der Ebene der kollektiven Vorstellungswelt". Dadurch bekommt es eine gesellschaftliche Funktion, das ist seine Geburt. lg -- Andreas Werle (Diskussion) 11:45, 17. Apr. 2016 (CEST)

Hallo Andreas, ich habe mich an der Zusammenfassung dieses Aspektes an Hagen Keller: Die Verantwortung des Einzelnen und die Ordnung der Gemeinschaft. Zum Wandel gesellschaftlicher Werte im l2. Jahrhundert In: Frühmittelalterliche Studien 40 (2006), S. 183–197, hier: S. 194. orientiert. Kannst du aber auch hier von Thomas Schilp ausschnittsweise nachlesen. Den Artikel zu Le Goff überarbeite ich demnächst sowieso eingehend. --Armin (Diskussion) 12:02, 17. Apr. 2016 (CEST)

World Trade Center[Quelltext bearbeiten]

Schau doch nochmal bei der Kandidatur vorbei. [1] Dank dir! --GiantBaba (Diskussion) 11:13, 18. Apr. 2016 (CEST)

Schaue ich mir an. Aber erst zum Ende der Woche. --Armin (Diskussion) 21:50, 18. Apr. 2016 (CEST)
Halte den Artikel nicht für auszeichnungswürdig. Begründung habe ich dort geliefert. Die zahlreichen Ips, die dort mit Lw. stimmen, irritieren. --Armin (Diskussion) 19:18, 24. Apr. 2016 (CEST)

Roman Deutinger[Quelltext bearbeiten]

Gestern erst „entdeckt“. Danke für den schönen Artikel, verbunden mit der Frage ob diese Rezension zitierfähig ist und ggf. wie (mit vollständiger Angabe von Autor, Titel, Verlag, Jahr, Ort usw.) ? Lieben Gruß--Zweedorf22 (Diskussion) 14:47, 18. Apr. 2016 (CEST)

Das Rezensions-Portal ZBLG-ONLINE macht ausgewählte aktuelle Rezensionen der Zeitschrift für bayerische Landesgeschichte unmittelbar nach ihrer Fertigstellung verfügbar, bevor sie in der gewohnten gedruckten Form erscheinen. Ich würde also nach der gedruckten Fassung in der aktuellen ZBLG Ausschau halten. Wenn nun unmittelbar Bezug zur Arbeit von Andrea Stieldorf im Text genommen wird, würde ich in der Fußnote lediglich verknappt so zitieren: Besprechung von Roman Deutinger in: ZBLG-Online. --Armin (Diskussion) 21:42, 18. Apr. 2016 (CEST)
@ Benutzer:Zweedorf22 Übrigens solltest du langsam mal zu Potte kommen. Ist der Artikel nun "fertig", so dass man ihn reviewen kann, oder nicht? So etwas Andrea Stieldorf: Marken und Markgrafen. Studien zur Grenzsicherung durch die fränkisch-deutschen Herrscher (= Monumenta Germaniae historica. Schriften. Bd. 64). Hahn, Hannover 2012, ISBN 978-3-7752-5764-0, S. 240, Anmerkung 239, (Zugleich: Bonn, Universität, Habilitation-Schrift, 2007/2008). finde ich übrigens in der Fußnote ausgesprochen unleserlich. Warum nicht: Andrea Stieldorf: Marken und Markgrafen. Studien zur Grenzsicherung durch die fränkisch-deutschen Herrscher. Hannover 2012, S. 240, Anmerkung 239. Die Schriftenreihe und die ISBN braucht man nicht um eine Behauptung nachprüfen zu können. Hier ist es noch extremer: Lutz Partenheimer: Vom Hevellerfürstentum zur Mark Brandenburg. In: Joachim Müller, Klaus Neitmann, Franz Schopper (Hrsg.): Wie die Mark entstand. 850 Jahre Mark Brandenburg. Fachtagung vom 20. bis 22. Juni 2007 in Brandenburg an der Havel (= Forschungen zur Archäologie im Land Brandenburg. 11 = Einzelveröffentlichung des Brandenburgischen Landeshauptarchivs. 9). Brandenburgisches Landesamt für Denkmalpflege und Archäologisches Landesmuseum, Wünsdorf 2009, ISBN 978-3-910011-56-4, S. 298–323. Die ISBN, Verlagsangaben und Schriftenreihen sind so überflüssig wie ein Kropf. Die Dissertation halte ich nach wie vor für nicht erforderlich sie zu zitieren. In den Druck geben und Besprechungen abwarten.--Armin (Diskussion) 22:32, 18. Apr. 2016 (CEST)
Ist „fertig“ und kann reviewt werden. Anschließend nehme ich die Reihentitel und die Dissertation heraus. Sorry für die Verzögerung, aber nach den Fragen von Centipede war mir erst klar geworden dass die Darstellung von Markgrafentitel und Markgrafschaft nicht dem Forschungsstand entspricht. Die Überarbeitung hat sich jahreszeitbedingt etwas hingezogen. --Zweedorf22 (Diskussion) 23:02, 18. Apr. 2016 (CEST)
Benutzer:Zweedorf22: Alles klar, dann mache ich mich noch im April bei Gero ans Werk. Bei der Formatierung der Fußnoten musst du es natürlich am Ende selbst entscheiden was du besser findest. Meine Variante ist ja nicht "richtig" und deine im Umkehrschluss nicht "falsch". Auch wenn ich meine mehrere gute Gründe für meine Variante zu haben. Es gibt ja auch außerhalb von wikipedia zig verschiedene Zitiervarianten. Es muss nur einheitlich und nachvollziehbar sein. --Armin (Diskussion) 23:03, 20. Apr. 2016 (CEST)
@ Benutzer:Zweedorf22: Die Zitierweise lautet: Besprechung von Roman Deutinger In: Zeitschrift für bayerische Landesgeschichte Bd. 77 (2014), 317–319. (online). Habs am Freitag in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift nachgeschlagen. Ich würde dann es so zitieren. Gruß --Armin (Diskussion) 05:18, 23. Apr. 2016 (CEST)
Danke, ich werde es dann so verwenden.--Zweedorf22 (Diskussion) 09:29, 23. Apr. 2016 (CEST)

Du bist doch längst dabei, oder?[Quelltext bearbeiten]

Wikipedia:Zehn-Jahre-Gesellschaft. Ich muss noch warten... --Hans-Jürgen Hübner (Diskussion) 15:57, 22. Apr. 2016 (CEST)

Angemeldet bin ich seit 14. April 2006. Es sind eigentlich aber schon deutlich mehr als zehn Jahre. Die ersten Versuche habe ich schon ne ganze Zeit vorher als IP vorgenommen. Gruß --Armin (Diskussion) 05:12, 23. Apr. 2016 (CEST)
Jou, habe ich gesehen, dass Du mehr als ein halbes Jahr (offiziellen) Vorsprung hast. Als IP habe ich natürlich auch schon früher editiert. A propos, nimm's mir bitte nicht übel, dass ich Deine Änderungen an Ugo Tucci weitgehend zurückgesetzt habe, aber der Artikel soll natürlich weiter bearbeitet werden, und die angegebenen Artikel brauche ich noch. Ich bitte da um etwas Geduld. - Grüße, --Hans-Jürgen Hübner (Diskussion) 08:46, 23. Apr. 2016 (CEST)
Benutzer:Hans-Jürgen Hübner: Tut mir leid, aber damit bin ich nicht einverstanden. Werdegang ist unpassend. Es wäre, wenn man überhaupt eine Überschrift setzen muss, Leben und Werk. Werdegang klingt eher nach einem Lebenslauf im Bewerbungsanschreiben. Werke ist als Überschrift auch unpassend. Hat er Bilder gemalt und erstellt? Ein Werkverzeichnis hat ein Künstler oder Grafiker. Völlig zurecht liest man hier auch Bei Künstlern und Schriftstellern heißt der Abschnitt „Werke“, bei anderen Autoren heißt er „Schriften“, „Publikationen“ oder „Veröffentlichungen“. Der Schriftenabschnitt wird gemeinhin auf Buchtitel begrenzt. Warum muss beispielsweise ein Vorwort von U. in den Schriftenabschnitt? Das ist völlig unverständlich. Die weiteren Aufsatztitel waren schlecht formatiert. Mein Eindruck ist, dass du wohl keine große Lust hattest dich um eine sorgfältige Zitierweise zu kümmern? Es fehlen oft konkrete Seitenzahlen und immer verwechselst du Gedankenstrich mit dem Bisstrich. Aufsätze von U. wie die auch im Artikel genannten Alle origini dello spirito capitalistico a Venezia: la previsione economica oder Commercio su lunga distanza e capitalismo a Venezia findet man jetzt gebündelt in der von mir eingefügten Gedächtnisschrit. Diese enthält auch ein Verzeichnis seiner sonstigen Arbeiten (ab S. 299). Was müssen also die Aufsätze extra aufgeführt werden, wenn sie gebündelt bequem einsehbar sind? Wikipedia Artikel dienen übrigens nicht als Arbeitsplattform. Dafür kannst du eine Unterseite anlegen. Ich denke mir schon etwas dabei, wenn ich Änderungen vornehme. --Armin (Diskussion) 11:49, 23. Apr. 2016 (CEST)
Hm, ein ungewohnt herablassender Ton, ich bin äußerst unangenehm berührt. Ich bin mit Vielem einverstanden, habe auch angefangen nachzuarbeiten, hätte mich sogar über eine entsprechende Ansprache gefreut, aber dass Artikel keine Arbeitsplattform darstellen sagst ausgerechnet Du, der Du doch unausgesetzt an Deinen Beiträgen feilst? Im übrigen: zu Recht! Von keinem Menschen wird ein von Anfang an vollkommener Artikel verlangt, ansonsten wird er zusammengeschlachtet? Ich strebe mit diesem Beitrag keine Auszeichnung an, deshalb fühle ich mich ein bisschen brutal angegangen. Etwas enttäuscht, --Hans-Jürgen Hübner (Diskussion) 13:16, 23. Apr. 2016 (CEST)
Was findest du jetzt konkret an meinem Beitrag herablassend? In einer ausführlich schriftlich geführten Kommunikation kann man schon mal etwas falsch auffassen. Jedenfalls tut es mir leid, wenn es so rüber gekommen ist. Aber ich bin in der Tat irritiert bis verärgert, dass du sämtliche (!) Änderungen erst einmal von mir gelöscht hast. Die von mir eingefügte Gedächtnisschrift macht die einzelnen Aufsätze nun überflüssig, da sie bequem über die Bibliographie zu erfassen sind. Immerhin hast du einige meine Bearbeitungen, wie ich grad sehe, im Laufe der letzten Stunden Stück für Stück doch noch umgesetzt. --Armin (Diskussion) 13:26, 23. Apr. 2016 (CEST)
Das möchte ich hier ungern im Einzelnen auseinandersetzen, ich lasse mich nur ungern wie einen Anfänger behandeln. Dass es gute Gründe für mein Handeln geben könnte (die Du nicht kennen kannst), ebenso wie Du gute Gründe für Deines hast, auf diese Idee bist Du leider nicht gekommen. Deine Änderungen habe ich vor allem rückgängig gemacht, um mir das Arbeiten zu erleichtern, das war keineswegs so zu verstehen, dass ich alles unsinnig fand. Im Gegenteil. - Wir stehen nur immer in der Gefahr, Projektvorgaben, oder Annahmen darüber, höher zu bewerten, als den Stil der Zusammenarbeit. Und deren Umsetzung soll dann auch noch subito erfolgen... Ich war bisher von der Zusammenarbeit sehr angetan, das ist alles. Ich gebe Dir aber insofern vollkommen Recht, dass die schriftliche Kommunikation anfällig für Missverständnisse ist, vor allem dann, wenn man gerade ungeduldig ist. Ein schönes Wochenende wünscht --Hans-Jürgen Hübner (Diskussion) 14:47, 23. Apr. 2016 (CEST)
Moin Armin, melde mich wegen unserer Diskussion noch einmal per Mail. Grüße, --Hans-Jürgen Hübner (Diskussion) 10:50, 24. Apr. 2016 (CEST)
Alles klar Hans-Jürgen, hab deine Nachricht grad gelesen. Hast du sehr nett und nachvollziehbar geschrieben. Bis bald. --Armin (Diskussion) 22:57, 26. Apr. 2016 (CEST)
Freut mich, dass die Botschaft angekommen ist. Grüße --Hans-Jürgen Hübner (Diskussion) 07:59, 27. Apr. 2016 (CEST)

Deine Mail an mich[Quelltext bearbeiten]

Hallo Armin, vor etwa einer Woche hast Du mir gemailt, ich könnte mich mit Fragen an Dich wenden. Mir geht es im Moment darum, wie und wo ich Änderungen an Seiten am besten erkläre und kommentiere. Wenn ich sie auf der Diskussionsseite angekündigt habe, sollte ich weitere Erklärungen auf meine Seite setzen? Ist es gut, User, die die Seite vorher bearbeitet haben, direkt anzuschreiben? Sollte ich dann die gesamte Änderung gleich mit schicken? Vielleicht kannst Du mir dazu ein, zwei Dinge sagen. Danke und Gruß

PS: Deine Liste an neu angelegten Seiten ist beeindruckend. Man sollte Dir noch einen Preis für die investierte Lebenszeit verleihen. --BaneshN. (Diskussion) 21:02, 28. Apr. 2016 (CEST)

Hallo Benutzer:BaneshN., du solltest bei Änderungen in Artikeln immer die Änderungszeile nutzen und eine Begründung für die Änderungen angeben bzw. deine Informationsquellen offen legen. Im Artikel selbst kannst du Belege folgendermaßen <ref>John Doe: ''Wikipedia. Wesen, Wert und Gefahr.'' Musterstadt 2001, S. 34.</ref> einfügen. Beachte dazu WP:Q#Was sind zuverlässige Informationsquellen?. In ausgezeichneten Artikeln der wikipedia (gekennzeichnet mit lesenswert oder exzellent) solltest du vor größeren Änderungen diese ausführlicher auf der Diskussionsseite begründen. Hilft dir meine Antwort weiter? Gruß --Armin (Diskussion) 23:17, 28. Apr. 2016 (CEST)

Danke für Deine Antwort. Ich glaube, so weit war ich im Grunde schon. Ich frage mal anders: Wenn ich einen Entwurf, der eine lesenswerte Seite aus guten Gründen ändert, vorher zur Diskussion stellen möchte, gibt es dafür ein Forum oder muss ich in einem solchen Fall das Wesentliche der Änderungen auf der entsprechenden Diskussionsseite zusammenfassen? Ich würde es doch vorteilhaft finden, wenn man Texte vorher miteinander diskutieren könnte. Gruß --BaneshN. (Diskussion) 23:42, 28. Apr. 2016 (CEST)

Ja, auf der entsprechenden Diskussions-Seite erläutern. Wer diesen Artikel auf seiner Beobachtungsliste hat, sieht das und kann sehen, was du erläutert hast. Einzelne Benutzer auf deren Seite anschreiben ist eigentlich nicht nötig. –– Franz Graf-Stuhlhofer, 16:04, 29. Apr. 2016 (CEST)
Hallo Benutzer:BaneshN., dafür sind die zugehörigen Diskussionsseiten die richtige Anlaufstelle. Alles weitere erklärt Wikipedia:Diskussionsseiten. Ansonsten gibt es für jeden Themenbereich auch zugehörige Redaktionen, wo du grundsätzliche Sachverhalte ansprechen kannst. Sonst kannst du auch neue Artikel im Benutzernamensraum vorbereiten, siehe dazu Hilfe:Neuen_Artikel_anlegen#Im_Benutzernamensraum_vorbereiten. Hilft dir das weiter? --Armin (Diskussion) 18:30, 29. Apr. 2016 (CEST)

Ja, das hilft mir weiter. Danke so weit, werde mir die Seiten jezt mal ansehen. Gruß --151.57.108.163 18:52, 29. Apr. 2016 (CEST)Hatte vergessen, mich anzumelden, sorry --BaneshN. (Diskussion) 18:55, 29. Apr. 2016 (CEST)

Hatte ich noch vergessen: Diese Seite hier (Wikipedia Diskussion:WikiProjekt Philosophie) ist für dich wohl auch ganz interessant. Falls du weitere Fragen oder Hilfe benötigst, melde dich gerne wieder. --Armin (Diskussion) 05:03, 30. Apr. 2016 (CEST)

Jean-Claude Maire Vigueur[Quelltext bearbeiten]

Hallo Armin, ich hätte noch einen Mediävisten im Angebot. Vielleicht möchtest Du mal draufschauen? Danke und viele Grüße --Sebastiano Mugnaio (Diskussion) 16:31, 29. Apr. 2016 (CEST)

Hallo Benutzer:Sebastiano Mugnaio, danke für den Artikel. Bei englischen, französischen und italienischen Historikern hat wikipedia bei den Artikeln leider noch erheblichen Rückstand. Ich schaue mir den Artikel noch inhaltlich an. Grüße --Armin (Diskussion) 05:00, 30. Apr. 2016 (CEST)

Glückwunsch[Quelltext bearbeiten]

Endlich... diesmal ein Smiley mit Freudentränen. Weiter so.... --Schreiben Seltsam? 12:09, 30. Apr. 2016 (CEST)

Na, das wurde aber auch mal Zeit:
Herzlichen Glückwunsch zum ersten Platz im WP:Schreibwettbewerb mit deinem Arnulf von Kärnten - damit bist du ja nun endlich nicht mehr ewiger Zweiter, sondern verdienter Gesamtsieger. Gruß -- Achim Raschka (Diskussion) 11:05, 30. Apr. 2016 (CEST)

Endlich!! Ich gratuliere dir zum sowas von überfälligen Gesamtsieg und hoffe, dass du einfach so weitermachst. Beste Grüße, --Andropov (Diskussion) 11:27, 30. Apr. 2016 (CEST)
Gratulation an den Sieger! Zweiter warst du ja schon oft genug... --Voyager (Diskussion) 11:32, 30. Apr. 2016 (CEST)
+1, Glückwunsch! --Thomas Wozniak (HSP) (Diskussion) 12:03, 30. Apr. 2016 (CEST)
+1! --Holder (Diskussion) 12:16, 30. Apr. 2016 (CEST)
+1! -- Miraki (Diskussion) 12:32, 30. Apr. 2016 (CEST)
Gratulation. :-) -- Carbidfischer Kaffee? 13:26, 30. Apr. 2016 (CEST)
Jeder Anlauf war Gold wert, aber endlich zu gewinnen fühlt sich dennoch besser an. Herzlichen Glückwunsch, --Hans-Jürgen Hübner (Diskussion) 15:24, 30. Apr. 2016 (CEST)
+1, herzlichen Glückwunsch! --SEM (Diskussion) 17:29, 30. Apr. 2016 (CEST)

Auch meinerseits herzlichen Glückwunsch, ein schöner Artikel und m. E. auch anerkennenswert bezüglich der zahlreichen von dir überarbeiteten mittelalterlichen Herrscher. Schönes Wochenende --Benowar 17:19, 30. Apr. 2016 (CEST)

Super! Ich freue mich für Dich --Zweedorf22 (Diskussion) 17:39, 30. Apr. 2016 (CEST)
Gratuliere! -- Andreas Werle (Diskussion) 17:43, 30. Apr. 2016 (CEST)
Herzlichen Glückwunsch! Altſprachenfreund, 19:23, 30. Apr. 2016 (CEST)
Toll: Meinen Glückwunsch und Respekt! --Felistoria (Diskussion) 19:33, 30. Apr. 2016 (CEST)

Die Jury hat sich erbarmt, damit du nächstes mal nicht erneut mit einem Artikel teil nimmst, der einen zweiten Rang wert wäre :P ;). Man, man, man. Eines Tages werde ich meinen Enkeln sagen, "den Armin P., der die ganzen Artikel über die mittelalterlichen und antiken Typen geschrieben hat, die ihr immer für eure Hausarbeiten kopiert, den habe ich fast gekannt!" ;) Marcus Cyron Reden 19:47, 30. Apr. 2016 (CEST)

Dein Siegerartikel plus explizite Verlinkung deiner Benutzerseite(!) steht dank Uwe Gille schon seit Stunden auf der Hauptseite, so dass diese vermutlich zur meistgelesenen Benutzerseite wird. Ich selbst habe, wenn ich dort richtig gezählt habe 35, in Worten: fünfundreißig, exzellente Artikel von dir gesehen – einfach klasse und noch ein bisschen mehr als das. Da müsste noch ein geeigneter Superlativ gefunden werden :-) -- Miraki (Diskussion) 20:05, 30. Apr. 2016 (CEST)
Auch von mir herzlichen Glückwunsch. Die Jury war sich eigentlich schon vor der Abschlussitzung über den Sieger einig.--Uwe G. ¿⇔? RM 20:21, 30. Apr. 2016 (CEST)

Gratuliere, wurde auch mal Zeit nach den vielen zweiten Plätzen :-)--Otberg (Diskussion) 20:25, 30. Apr. 2016 (CEST)

Herzlichen Glückwunsch! Gruß, --Gustav (Diskussion) 20:39, 30. Apr. 2016 (CEST)
Auch von meiner Seite: Herzlichen Glückwunsch zum verdienten Sieg! --Wikiolo (D) 22:50, 30. Apr. 2016 (CEST)
Etwas verspätet möchte ich mich auch gerne den Gratulanten anschließen, auch wenn ich noch nicht dazu gekommen bin, den Artikel zu lesen. Bis zur Kandidatur werde ich es hoffentlich schafften. --RobNbaby (Diskussion) 23:13, 3. Mai 2016 (CEST)
Auch gerade erst gesehen - von mir ebenfalls einen herzlichen Glückwunsch! --HerrZog (Diskussion) 01:06, 4. Mai 2016 (CEST)

Besten Dank für die vielen netten Worte und Glückwünsche. Ohne die tatkräftige Rückmeldung und Durchsicht diverser Benutzer während des Reviews hätte ich den Artikel aber nicht innerhalb der Sw-Frist fertig bekommen. Vielen Dank an dieser Stelle an die betreffenden Reviewer. --Armin (Diskussion) 20:30, 2. Mai 2016 (CEST)

Nach den verdienten Glückwünschen...[Quelltext bearbeiten]

die entscheidende Frage eines der beteiligten Juroren: Hast du Zeit und Lust, die Exzellenzkandidatur Deines Siegerartikels zu starten? Ich würde mich freuen, ihn dort vorschlagen zu dürfen. -- .Tobnu 18:35, 2. Mai 2016 (CEST)

Kandidatur habe ich vor. Ich schaue aber grad noch - ganz unabhängig von der konkreten SW-Platzierung - noch weitere Literatur durch. Es eilt ja nicht mit KALP. Ich gebe dir dann hier Bescheid bzw. pinge dich an. --Armin (Diskussion) 20:33, 2. Mai 2016 (CEST)
Ich habe da gerade eine Anfrage wegen der Zahl der Urkunden Arnolfs auf der Diksussionsseite des Artikels hinterlassen und die Informationen zur Beispielurkunde etwas angereichert. --Enzian44 (Diskussion) 00:40, 7. Mai 2016 (CEST)
Habe dir auf der Disku geantwortet und auf 176 Urkunden geändert. Danke für den Hinweis. --Armin (Diskussion) 08:56, 7. Mai 2016 (CEST)

Hallo Benutzer:Tobnu, du kannst den Artikel gerne nun auf KALP vorschlagen. Ich bin mit der Sichtung der weiteren Literatur nun so gut wie durch. Gruß --Armin (Diskussion) 08:24, 3. Jul. 2016 (CEST)

Ich habs jetzt selbst gemacht. Du bist derzeit nicht aktiv. Da ich im August ein paar Tage nicht im Lande bin, muss das jetzt auch passieren. --Armin (Diskussion) 11:02, 7. Jul. 2016 (CEST)

Some things never change[Quelltext bearbeiten]

Es ist erfrischend zu sehen, dass Deine BD noch immer ein Monster ist und Du auch Deinem Duktus treu bleibst. Betrüblich zu sehen, Vespasian noch immer nicht lesenswert ist (über seinen Sohn wollen wir nicht reden). Ich hab in den letzten drei Jahren also nix verpasst. Warum ich überhaupt schreibe: Es gibt drei neue Werke zu Domitian und auch was Neues zu Vespasian, falls Du noch interessiert bist (und ich, dass Du weißt, wie Du sie findest). Frohes Schaffen --88.74.101.159 22:16, 8. Mai 2016 (CEST)

Hihi, ja, ich weiß schon, dass deine Studie kürzlich erschienen ist. Hab mir grad noch einmal deine Uniseite in Ruhe angesehen. Ansonsten habe ich Arnolf von Kärnten und Hagen Keller kandidaturreif bzw. Keller auch grad in KLA. Es gibt so viele Baustellen. Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll hier. Auch mein Tag hat nur 24 Stunden. --Armin (Diskussion) 22:33, 8. Mai 2016 (CEST)
Du sollst doch nicht stalken. Bei aller Eitelkeit dachte ich eher an Morelli (zumindest teilweise interessant) oder Bönisch-Meyer et al.. Levick hat auch wieder zugeschlagen: die Faustinas. Ansonsten: Struktur, Struktur, Strukur - und 24 Stunden sind ausreichend inkl. Schlaf. Gruß --88.74.108.91 08:35, 9. Mai 2016 (CEST)
Du wirst ja richtig aufmüpfig. Weiß ich doch schon alles. Aber danke für deine Literaturhinweise. Bei Levick habe ich die Arbeit selbst eingefügt. Ansonsten könntest du ja jetzt mit deinem erworbenen Wissen den Domitian die exzellent Plakette verpassen. Sollte doch kein Problem sein. Aber wahrscheinlich bekommst du Probleme mit dem WP:IK. Ja ja mir etwas von Zeit erzählen....Soll mich wohl nicht so anstellen? Ansonsten stehen Vespasian und Domitian, so denke ich derzeit, nicht auf meiner Agenda. Gruß --Armin (Diskussion) 22:14, 9. Mai 2016 (CEST)
Deine Arbeit zu Domitian hat aber leider einen üblen Verriss bekommen, wie ich grad in einer Besprechung gelesen habe. Gruß --Armin (Diskussion) 16:36, 20. Sep. 2!016 (CEST)--Armin (Diskussion) 16:36, 20. Sep. 2016 (CEST)
Nicht nur einen, gleich zwei davon - wer heutzutage alles Rezensionen schreiben darf ... Ich bin auf die belgischen Epigraphiker gespannt. Frohes neues, Gruß 88.78.47.66 21:01, 1. Jan. 2017 (CET)

Thietmar (Ostfalen)[Quelltext bearbeiten]

Moin, Armin.P. Nochmals vielen lieben Dank dafür, daß Du trotz Deiner Zeitknappheit obgenanntes Lemma verbessert hast (es war eines meiner allerallerersten ... lächel). Das TB von 1971 ist ja wirklich läßlich. Die beiden anderen Werke können auch wegbleiben - nur wüßte ich gern, warum Du "Diwald Helmut: Heinrich der Erste. Die Gründung des Deutschen Reiches, Gustav Lübbe Verlag GmbH, Bergisch Gladbach, 1987" und "Schölkopf, Ruth, Die sächsischen Grafen 919-1024. Studien und Vorarbeiten zum Historischen Atlas Niedersachsens 22, Göttingen, 1957" gestrichen hast. Gerade mit letzterer Arbeit bin ich großgeworden (analog zum Schlüter/August - Atlas des Saale- und mittleren Elbegebietes). Aber wenn es Gründe gibt, diese Literatur wegzulassen, kein Problem. MfG --Methodios (Diskussion) 10:13, 11. Mai 2016 (CEST)

Hallo Benutzer:Methodios, ich kann meine Änderungen dir auf Nachfrage auch gerne begründen. Hellmut Diwalds Heinrich Buch spielt in der Fachwelt keine Rolle. Das Brauchbarste an diesem Buch ist die Bibliographie. Bei der aktuellen Biographie von Wolfgang Giese zu Heinrich I. wird Diwalds Arbeit nicht einmal im Literaturverzeichnis erwähnt. Der Artikel Hellmut Diwald sagt auch einiges aus. Die 1941 erstmals aufgelegte Darstellung von Robert Holtzmann war das maßgebliche Überblickswerk bis in die Nachkriegszeit. Heute würde man aber zu den Überlicksdarstellungen von Helmut Beumann, Gerd Althoff und Hagen Keller greifen. Die Studie von Ruth Schölkopf könnte man hingegen am ehesten wieder einfügen, wenn Thietmar dort ausreichend erwähnt wird. Vielleicht die Seitenzahlen für Thietmat hinter dem Werk ergänzen?! Dadurch kann der Leser gleich sehen, dass das Werk auch konsultiert wurde. Ansonsten gibt es neben Schölkopf (u.a. Sabine Krüger) aber mehrere thematisch ähnlich gelagerte Arbeiten. Schöne Pfingsten --Armin (Diskussion) 14:10, 15. Mai 2016 (CEST)
Danke für die Info. Stimmt, Hellmut Diwald hatte ich auch schon mal gelöscht - ich glaube bei Hatheburg. Man(n) wird alt, jetzt erinnere ich mich. Ich schau mir dann nochmal Schölkopf durch resp. bemühe die SLUB, ob ich nicht noch was Aktuelleres finde (ist ja wirklich schon älter). MfG --Methodios (Diskussion) 14:18, 15. Mai 2016 (CEST)

Grafschaft Reichenhall[Quelltext bearbeiten]

Hallo Armin, was hältst du von der Anlage dieses Artikels samt (falscher) Begründung unter Diskussion:Grafschaft Reichenhall (... war schon länger von verschiedenen Benutzern in Artikeln zur Region und Karten erwähnt, teils auch verlinkt. Bmstr ist der einzige Benutzer, der darauf immer wieder insistiert hat bzw. eine sich fortschreibende Existenz der Grafschaft behauptet!)? Inhalt (Einleitung!), Form und vor allem die Quellenlage scheinen mir sehr dürftig - aber da ich mit dem Bearbeiter noch in argem Konflikt hinsichtlich des "Berchtesgadener Landes" bin, ist mein Blick darauf zugegebenermaßen per se nicht ungetrübt ... --HerrZog (Diskussion) 14:54, 16. Mai 2016 (CEST)

Hallo mein lieber Kollege, HerrZog, was soll ich dir dazu jetzt sagen? Sieht man doch, dass das kein Meisterwerk ist. Darum geht es den Ersteller wohl auch nicht. Das hast du also schon richtig erkannt. Ich werde dort aber keine Verbesserungen vornehmen. Gruß --Armin (Diskussion) 16:41, 16. Mai 2016 (CEST)
Danke für deine Antwort - ich kann deine Zurückhaltung gut versehen ;-)
"Verbessern" ließe sich das Ganze sowieso nur auf einen Stub, der m.E. lediglich noch die Punkte 1.1 bis 1.3 enthalten dürfte - alles Andere ist reine TF. Allein ein Satz wie "Das heutige Bad Reichenhall war bereits in vorrömischer Zeit ein Ort der Salzgewinnung." ist sachlich falsch - gewonnen wurde das Salz woanders, in Reichenhall wurde es lediglich in Salinen "verarbeitet".
Wenn du also meinst, dass der Artikel und die damit verbundene Begriffsetablierung in dieser Form in der WP als Teil des Geschichtsportals bereits Existenzberechtigung hat, werde ich mich da vorerst aus genannten Gründen ebenfalls zurückhalten. --HerrZog (Diskussion) 17:00, 16. Mai 2016 (CEST)
Vileleicht ist die WP:Redaktion Geschichte in diesem Fall die bessere Anlaufstelle für deine Fragen. --Armin (Diskussion) 17:23, 16. Mai 2016 (CEST)
Danke für den Hinweis.
Aber da ich mich seit Jahren als einziger mit der Geschichte dieses vergleichsweise winzigen Territoriums beschäftige und mich deshalb auch meist allein sinnfreien Diskussionen und VMs wie die des Artikelerstellers und seinem Co ausgesetzt sah und sehe - zuletzt hier -, die wiederum etliche Diskkilometer nach sich zogen, aber außer der Aufforderung zu weiteren Diskussionen mit diesen "Lokalpatrioten", die sich allein durch ihre Vorortkenntnisse qualifiziert ansehen, nichts erbrachten, fehlt mir inzwischen der Glaube, in der WP:Redaktion Geschichte auf Interesse zu stoßen. Und die zwei, drei, wie W!B: und SDB, die da noch nachhaltiger einsteigen könnten, haben in der WP auf längere Sicht für sie Vorrangigeres in Arbeit.
Ich hatte, ehrlich gesagt, gehofft, dass dich ohne größeren Aufwand die Mängel des Artikels schon beim ersten Drüberfliegen derart "anspringen", dass du da zumindest gleich einen Baustein setzen oder/und dem Ersteller etwas entsprechend Allgemeingültiges auf der Artikeldisk erwidern könntest.
Aber genauso ehrlich - ich akzeptiere natürlich und erst recht deine Prioritätensetzungen und will dich da nun auch nicht länger bedrängen. Beste Grüße --HerrZog (Diskussion) 18:05, 16. Mai 2016 (CEST)
Das bloße Setzen von Bausteinen macht einen Artikel nicht besser. Ich setze Bausteine nur in gut begründeten Ausnahmefällen. Ihm auf die Benutzerdisku anzuschreiben würde wohl auch nicht viel bringen. Das sieht dann stark danach aus, als ob ich lediglich auf Zuruf deinerseits handele. --Armin (Diskussion) 18:25, 16. Mai 2016 (CEST)
Du hast recht. Ohne meinen Hinweis hättest du den Artikel zwar vermutlich gar nicht bemerkt, aber nach meinem Hinweis würde ein Anschreiben deinerseits auf der Artikel(!)disku zum Nachgehen eines anrüchigen "Zurufs". Und ein gut begründeter Ausnahmefall scheint dir hier nicht gegeben, somit hast du mir nun mehr als ausreichend geantwortet - also nochmals Danke für deine Aufmerksamkeit!
Ich hoffe, jetzt auch erst mal Pause zu können und warte ab, wie sich dieser Artikel noch auf die anderen vermutlich damit alsbald in Zusammenhang gesetzten Artikel auswirken wird. Vielleicht ist der Ersteller ja jetzt so glücklich, dass er auch mal Pause macht ;-) Grüße --HerrZog (Diskussion) 19:03, 16. Mai 2016 (CEST)

@Benutzer:HerrZog: Deine falschen Sachverhaltsdarstellungen sind nicht mehr länger hinnehmbar. So ist es z. B. schlichtweg falsch, ich sei der einzige der sich für die Grafschaft eingesetzt hat. Allein schon die Karte im Artikel beweißt das Gegenteil. Sie stammt von User:Furchenstein enthält aber die Grafschaft Reichenhall. Ebenso war sie in vielen Artikeln bereits erwähnt und das nicht durch mich. Deine unwahren Behauptungen stellen einen PA dar. Ich erwarte die Richtigstellung durch Dich und eine Entschuldigung!

Und wer hier allein ist, das bist Du mit Deinem ständigen Herumkritisieren. Benutzer:W!B:, auf den Du große Stücke hältst hat den von mir erstellten Grafschaftsartikel erfreut in den Artikel Dreisesselberg (Lattengebirge) verlinkt.

@Benutzer:Armin P.: Danke, dass Du HerrZog gleich mal den Wind aus den Segeln genommen hast. Ich habe ja s. Artikeldiskussion auch nicht behauptet, dass ich da auf Anhieb ein Meisterwerk geschaffen habe. Aber es wurde eine bedeutende Lücke im Geschichtsbereich des Landkreises Berchtesgadener Land geschlossen. Der quantitative und qualitative Ausbau des Artikels ist sicher noch möglich. Und bereits der Versuch HerrZog's eines Negativbeispiels für die Qualität meines Artikels zeigt, dass er bar jeder fachlicher und regionaler Grundkenntnisse operiert. Das "Reichenhaller" Salz wurde damals nämlich noch nicht - wie heute zum Teil - im Salzbergwerk Berchtesgaden gewonnen, sondern ausschließlich aus natürlichen Solequellen in Reichenhall.

Es ist bedauerlich, dass auf diesen Selbstdarsteller viele andere noch immer hereinfallen und er weitgehend unbehelligt andere Benutzer diffamieren kann. --Bmstr (Diskussion) 21:49, 16. Mai 2016 (CEST)

<Dazwischenquetsch>:Es tut mir leid, lieber Armin, aber die Behauptungen von Bmstr kann ich auf deiner Seite hier nicht so unkommentiert stehen lassen:
  1. Tatsächlich hat W!B: den Artikel in Dreisesselberg (Lattengebirge) verlinkt, nachdem ich ihn auf den Artikel aufmerksam gemacht habe - und ich unterstelle W!B:, dass er weiß, was er tat, auch wenn sich in Dreisesselberg (Lattengebirge) für die damit verbundene Aussage kein einziger Beleg findet. (Und zumindest hat er mit dieser Übernahme einmal mehr seinen eigenen Kopf in der Angelegenheit bewiesen, was aber nicht heißt, dass er mit Bmstr in Allem übereinstimmt.) Ich gehe zudem davon aus, dass diese Aussage sich mit dem einzig nachweislichen Zeitfenster für die (Hall-)Grafschaft bis längstens im 13. Jahrhundert deckt, was wiederum im Einklang mit meinem Stubvorschlag weiter oben für die Punkte 1.1 - 1.3 stünde. (Dass Bmstr und eine IP siehe hier nun nachträglich x Artikel z.T. recht fragwürdig mit Grafschaft Reichenhall verlink(t)en, ohne auf die Widersprüche hier und a.a.O. einzugehen, spricht für sich, aber nicht dafür, dass "sie in vielen Artikeln bereits erwähnt" war oder dass ein Artikel hierzu - abgesehen für das kleine angesprochene Zeitfenster - "eine bedeutende Lücke im Geschichtsbereich des Landkreises Berchtesgadener Land" schlösse.
  2. Siehe Diskussion:Bad_Reichenhall#Begriff für Reichenhall und Umgebung antwortete der von Bmstr angefragte Luitold: "Da hat sich nichts etabliert. U.a. Lang (Geschichte von Bad Reichenhall, Verlag PH.C.W.Schmidt, NEA 2009) weist zwar das Gebiet des Talkessels als Grafschaft aus, allerdings war das in der Zeit des 11. und 12. Jahrhunderts und betraf z.T. auch nicht das Stadtgebiet. Mit Eingliederung in das Herzogtum Bayern war es damit endgültig vorbei. In dem Fall muß man wohl den Weg einer langen Beschreibung wählen, um einen entsprechenden Bereich entsprechend darzustellen. --Luitold (Diskussion) 14:57, 25. Jan. 2016 (CET)" und auch SDB antwortete dezidiert siehe hier: "Eine einfache Google-Recherche reicht mir schon mit den ersten Treffern, die sich gegen die Existenz einer solchen weiträumigen Grafschaft aussprechen." Und damit sind mit mir jene aufgeführt, die sich im letzten Jahr zu dieser Frage geäußert haben - wobei ich selbst wie SDB auf die Erstellung eines solchen Artikels gedrungen habe - wenn er denn entsprechend zu belegen ist und somit für die derzeitigen Diskussionen als "angrenzende Kulturlandschaft" neben Rupertiwinkel und Berchtesgadener Land von Relevanz sein könnte. Die Antwort im folgenden Abschnitt von Tusculum nährt hingegen einmal mehr den Verdacht von SDB, mir und auch von Luitold, dass dem wohl eher nicht so ist ... (Und in der Artikeldisk siehe hier stellt Tusculum fest: " ... es gab keine Grafen von Reichenhall oder so. In der neueren Literatur wird die Grafschaft immer nur unter "sogenannte" geführt, ansonsten in den Quellen als unbelegt ausgewiesen. Das alles kommt im Artikel nicht wirklich zum Ausdruck." - und die sehr berechtigte Frage: "Hast Du neuere Literatur, die sich mit der Grafschaft oder ihren Grafen beschäftigt?")
  3. Insofern entspräche die Verschiebung dieses Artikels als Stub nach Reichenhaller Hallgrafen o.ä. dem derzeit belegbaren Quellen- und Kenntnisstand.
  4. An die Solequellen in Reichenhall habe ich bei der unscharfen Formulierung "Salzgewinnung" nicht gedacht, insofern habe ich mit für diesen Irrtum zu entschuldigen.
  5. Dass ich trotz dieses Irrtums nicht "bar jeder fachlicher und regionaler Grundkenntnisse" operiere, muss ich nicht mehr beweisen - abgesehen von dem Zeitfenster ist dem ganzen Artikel keine Tatsachenaussage und Schlussfolgerung belegt bzw. als relevantes Zitat ausgewiesen, wiewohl auf der Artikeldisk behauptet wird: "Sachverhalte die nicht extra durch Einzelnachweise belegt sind beruhen auf den Hauptquellen (Bücher/online) bzw. geben einfache und allgemein bekannte, bereits in anderen einschlägigen Wikipedia-Artikeln beinhaltete Sachverhalte wieder."
  6. Im Einzelnen: "Sachverhalte die nicht extra durch Einzelnachweise belegt sind" Lediglich ein Einzelnachweis ist "zielführend", der die Übernahme der Hallgrafschaft durch den bairischen Herzog Heinrich der Löwe belegt. Der zweite Einzelbeleg soll belegen "Mehrere Reichenhaller Sudhäuser sind noch im Besitz Salzburgs." So what? Wichtiger wohl ein weiterer Satz aus der Quelle: "Ende des 13. Jahrhunderts sind die Bayernherzöge (Wittelsbacher) alleinige Besitzer der Sudrechte in Reichenhall." Beide "Einzelbelege" belegen KEINE Grafschaft!
  7. Aber okay - wieso wird nicht wenigstens das, wozu es angeblich Bücher gibt, damit belegt?
  8. "Einfache und allgemein bekannte, bereits in anderen einschlägigen Wikipedia-Artikeln beinhaltete Sachverhalte" wiederzugeben und am Ende einen Salzburg-Wiki-Artikel als Hauptquelle einzuführen, ist da für mich nur noch der blanke Hohn. Wenn ich umgekehrt die Quellenlage der von Bmstr beanstandeten Artikel bzw. Abschnitte zum Berchtesgadener Land betrachte und seine durchgehende Abwertung und Ablehnung dieser Quellen nachlese, dann schlägt das schlicht dem Fass den Boden aus! Bmstrs letzten Satz lasse ich zum Ausklang des christlichen Feiertages unkommentiert. --HerrZog (Diskussion) 01:48, 17. Mai 2016 (CEST)
<Dazwischenquetsch-Ende>
Ich würde im Moment und bis zum Beleg durch neuere Literatur ab 1980 vorsichtig sein. Dass es sich um eine Grafschaft handelte, ist bislang unter Forderung wissenschaftlicher Belege nicht nachgewiesen. Nachgewiesen werden kann die "sogenannte Hallgrafschaft" für Reichenhall. Das sind anscheinend Salzgrafen, also sehr spezielle Richter des Salzwesens und keine allgemeinen, territorialen Grafen, vielmehr ausgestattet mit einem sehr beschränkten und nicht erblichen Lehen. Das alles geht aus dem Artikel im Moment nicht hervor. Aber ich lasse mich gern überraschen und eines Besseren belehren und freue mich auf den Ausbau des Artikels :-) --Tusculum (Diskussion) 22:24, 16. Mai 2016 (CEST)

Der Befund der Quellen spricht klar gegen die Existenz einer weiträumigen Grafschaft Reichenhall im Frühmittelalter. Vielleicht solltet ihr dort einnal weiter lesen. Bislang wurde die Arbeit nicht für den Artikel ausgewertet und die Auswertung an wiss. Informationsquellen fällt sehr bescheiden aus. --Armin (Diskussion) 17:14, 17. Mai 2016 (CEST)

Danke Armin!
Eigentlich gilt doch m.W. in der WP: Ein Artikelersteller hat das Lemma und die Inhalte seines Artikels zweifelsfrei zu belegen. Das wurde bislang nicht geleistet und steht angesichts der nun auch von dir beigebrachten Google-Suche und der bisher auch in anderen Bereichen (nicht) geleisteten Quellenarbeit des Artikelerstellers auch nicht zu erwarten.
Aber anstatt nun einen dann ja üblichen LA bzw. SLA zu stellen, wäre meine Frage an Dich als Spezialist fürs Historische, ob die Punkte 1.1 bis 1.3 ausreichen würden für einen Stub, der allein und ausschließlich das Quellenbelegte des 11. + 12. Jahrhunderts betrifft, und wie der dann sinnvollerweise zu benamsen wäre (Reichenhaller Hallgrafen? Hallgrafen Reichenhall?). Dann wäre all die Energie auch an Diskussionen dazu nicht ganz umsonst gewesen.
So oder so - da Bmstr einen großen Druck auf andere davon betroffene Artikel macht und gemacht hat, sollte ein SLA oder eine Stubumwandlung a) zeitnah und b) von jemand anderem als von mir umgesetzt werden, da ja mir von ihm Alles mögliche unterstellt wird ... --HerrZog (Diskussion) 17:57, 17. Mai 2016 (CEST)
Nachtrag: Sollte es für eine Stubumwandlung ausreichen und diese durch jemand anderen umgesetzt werden, würde ich anbieten, mir zumindest über die Bibliotheksrecherche die Seiten zu dem Snippet hier zu besorgen und darin einzuarbeiten. Nur, wie gesagt, den Anfang einer Umwandlung will ich dazu nicht setzen. --HerrZog (Diskussion) 18:09, 17. Mai 2016 (CEST)

Ich habe eigentlich schon gesagt, dass ich in diesen Artikel keine Mühen und Zeit investieren werde. Hinsichtlich der Grafschaftsprobemtik müsste ich mich dort auch erst genauer einlesen. Ansonsten würde ich aber HerrZogs hier ausführlich beschriebene Vorgehens- bzw. Sichtweise favorisieren. Gruß zum Abend. --Armin (Diskussion) 20:30, 17. Mai 2016 (CEST)

Ich bitte dich dringend um eine Einschätzung zu der von mir in Diskussion:Grafschaft_Reichenhall#weitere Literatursichtung vorgestellten Quelle - insbesondere nachdem Tusculum sich wegen der Querelen mit Bmstr zu diesem Thema offenbar nun ganz aus der WP zurückgezogen hat. Man fragt sich wirklich, wohin die Reise in und mit der WP noch gehen soll, wenn sich selbst behauptende Bornierheit einen solange reizen darf, bis wissenschaftliche Argumentation in sanktionswürdiger Zustandsbeschreibung mündet - die dann geahndet wird, der seit Monaten sie auslösende Provokateur aber nicht ... --HerrZog (Diskussion) 00:16, 1. Jun. 2016 (CEST)

Ich bin in diesen Monat völlig überlastet und kann mich darum nicht auch noch kümmern. Ich komme ja nicht mal mehr ins Fitnesstudio und dann soll ich mich um so einen schlechten Artikel auch noch kümmern, der mich darüber hinaus so gar nicht "anpicht". Die Literatur wurde genannt und muss nur noch (vielleicht von dir?) in Ruhe ausgewertet werden. Auf der Seite der Stadt Reichenhall liest man übrigens: ~1070 Herausbildung einer eigenen Reichenhaller „Hallgrafschaft”, die allein der Verwaltung des Salinenbesitzes diente. Als Hallgrafen fungieren zuletzt die Grafen von Wasserburg. Das ist eine schreckliche Diskussion für die eigentlich die Redaktion Geschichte zuständig sein sollte. Dass man in diesem Projekt verzweifeln kann, ist doch nicht neu. --Armin (Diskussion) 21:47, 1. Jun. 2016 (CEST)

Ganz richtig Armin P. . Lang steht zu den anderen Sekundär- und Primärquellen im Widerspruch - auch zu der von Dir hier angeführten. Der Artikel Grafschaft Reichenhall basiert unter anderem auf der Struktur wie sie die von Dir hier angeführte Quelle darstellt. Nach diesen Quellen sind der Hallgraf und die Grafschaft Reichenhall zwei verschiedene Dinge. Während Deine Quelle und die anderen von einer funktionalen Hallgrafschaft oder allenfalls von einer auf den engsten Stadtbereich beschränkten sprechen, schreibt Lang in dem von HerrZog beigebrachten Werk von einer großflächigen Hallgrafschaft, die den Umfang der von den anderen Autoren "Grafschaft Reichenhall" genannten Grafschaft entspricht. Man kann das nicht völlig ignorieren daher habe ich es jetzt auch im Artikel erwähnt. Mir scheint aber Lang hier falsch zu liegen. Lang ist auch nicht prüfbar, da er keine Einzelnachweise anführt. --Bmstr (Diskussion) 22:16, 1. Jun. 2016 (CEST)
Mir scheint Lang hier falsch zu liegen. Genau deshalb hast du ihn ja auch ordentlich im Artikel abgewatscht. Damit verstößt du gegen unsere Grundprinzipen: Der neutrale Standpunkt dient dazu, Themen sachlich darzustellen und den persönlichen Standpunkt des Wikipedia-Autors aus Wikipedia-Artikeln herauszuhalten. Wie kann man über eine aktuelle Meinung eines Experten in einem auf Neutralität bedachten Artikel urteilen? Wie kommst du dazu und das ohne auf Grundlage von neuer Forschungsmeinung, die wiederum positiv rezipiert worden ist? Johannes Lang ist ausgewiesen durch seine Habil und als Stadtarchivar DER Fachmann vor Ort in Bad Reichenhall. Warum soll die Darstellung von Karl Heinrich von Lang aus dem Jahr 1831 in der Sache kompetenter sein? Nur weil seine Memorien glaubwürdig sind? --Armin (Diskussion) 22:22, 1. Jun. 2016 (CEST)

Lieber Armin, danke für das Setzen des Neutralitätsbausteins und deine Diskbeiträge hier und unter Grafschaft Reichenhall.
Mir leuchtet völlig ein, warum dich dieser Artikel nicht "anpicht" - nur du solltest allmählich gemerkt haben, dass wir es hier mit einem MOAM zu tun haben, der mit diesem Artikel die Legitimation für Änderungen der Geschichtsabschnitte u.a. in Ortsartikeln wie Bad Reichenhall und Schneizlreuth sowie überhaupt mit seinen durchgesetzten Änderungen historischer Abschnitte einen Ruf als "Kenner" derselben zu erlangen sucht, was wiederum bereits Folgen bzw. seinen Vorlauf hat zu den Artikeln der Kulturlandschaften Rupertiwinkel und dem von ihm bislang erfolgreich verhinderten Artikel zum Berchtesgadener Land. Deine letzte Frage an ihn wird unbeantwortet bleiben, wie die nach echten Belegen für seine Thesen. Ich habe eine m.E. aussagekräftige Quelle zur Nicht-Existenz der Grafschaft Reichenhall auf der Artikeldisk eingebracht, auf die er nicht oder nur absichtlich missverstehend innerhalb des Artikels mit dem Satz eingeht "Die Grundlagen Langs für diese Darstellung sind nicht nachvollziehbar. Lang gibt keine Einzelnachweise an und als Literatur verweist er insbesondere auf seine eigenen Werke."
Im Übrigen hat er dir ohne Anpingen auf der Artikeldisk geantwortet: "Auf diesen Punkt bin ich bereits auf Deiner Diskussionsseite eingegangen. Der Artikel steht in keinster Weise im Widerspruch zu den Aussagen auf der Seite der Stadt. Wer aber dazu im Widerspruch seht ist Lang, der von einer völlig anders strukturierten Hallgrafschaft schreibt. Insofern besteht allenfalls bei den Ausführungen zu Lang eine Neutralitätsfrage, nicht aber beim Gesamtartikel. Ebenso wenig betrifft diese andere Artikel. Um die Zerfletterung des Themas zu reduzieren würde ich vorschlagen die Diskussion ab sofort ausschließlich hier zu führen. --Bmstr (Diskussion) 23:40, 1. Jun. 2016 (CEST)"
Den Baustein habe ich nun bereits zum 2. Mal wieder nach oben gesetzt - einen EW führe ich deshalb nicht mehr. Noch dazu, wenn ich es nach dem Verlust von Tusculum nun wieder allein mit diesem offenbar vor jeder Sanktion gefeihten Benutzer zu tun haben sollte.
Nachtrag: Siehe hier hat er nun auch im Artikel Landkreis Berchtesgadener Land einen Neutralitätsbaustein (sic!) gesetzt und das damit begründet. Dito in Berchtesgaden hier ... --HerrZog (Diskussion) 23:47, 1. Jun. 2016 (CEST)

Hast du diese QS-Disk und die dazugehörige Artikeldisk noch auf deiner Beo? Bmstr meint nun, er hätte ja bereits alles ausreichend belegt ... --HerrZog (Diskussion) 00:45, 17. Jun. 2016 (CEST)

Das sagt er doch schon seit Wochen. Dieser Benutzer gehört unbegrenzt gesperrt, da er überfordert ist mit der enzyklopädischen Mitarbeit bzw. nicht gewillt ist die Literatur, die man ihm auch noch mühsam zusammengestellt hat, einzuarbeiten und das auch noch nach mehreren Wochen nicht. Er muss belegen, dass Karl Heinrich Ritter von Lang Baierns alte Grafschaften und Gebiete als Fortsetzung von Baierns Gauen aus dem Jahr 1831 auch heute und damit fast 200 Jahre später noch das Standardwerk zum Thema ist. WP:Q#Was sind zuverlässige Informationsquellen? --Armin (Diskussion) 00:53, 17. Jun. 2016 (CEST)

Oexle - Nekrolog[Quelltext bearbeiten]

Hallo Armin P., danke für die Korrekuren bei Otto Gerhard Oexle - heute ist in der FAZ ein Nachruf auf Oexle von Michael Borgolte, online finde ich immer noch nichts. Sollte man Oexle nicht unter "Kürzlich verstorbene" auf die Hauptseite setzen? - Offenbar war er ja ein bedeutender Historiker. Ich habe diesen Baustein noch nie editiert. Grüße --Cholo Aleman (Diskussion) 09:15, 23. Mai 2016 (CEST)

Hallo Cholo Aleman, habe jetzt einen Nachweis ergänzt, Ja, sollte man eigentlich dort eintragen. Aber der 16. Mai liegt auch schon ein paar Tage zurück. Du kannst den Baustein bei Klick auf die Hauptseite Bearbeiten und dann unten über die Vorlage Kürzlich Verstorbene editieren. Gruß --Armin (Diskussion) 11:04, 23. Mai 2016 (CEST)
danke für das Feedback! - ich sehe es mir heute Abend an --Cholo Aleman (Diskussion) 14:12, 23. Mai 2016 (CEST)
hat gut geklappt und ein paar tausend Klicks bei Oexle erzeugt - Übrigens: deine Erweiterungen waren prima! Den langen Aufsatz über Memoria werde ich mal lesen. --Cholo Aleman (Diskussion) 10:52, 30. Mai 2016 (CEST)
Danke für die Blumen:-) Den Oexle wollte ich eigentlich am Wochenende ganz in Ruhe weiter ausbauen. Das war der Plan. Stattdessen muss ich mich hier mit unterirdischem Adminentscheidungen befassen. Das ist dann natürlich ganz "im Sinne zur Verbesserung unserer Enzyklopädie". --Armin (Diskussion) 22:53, 30. Mai 2016 (CEST)
@ Benutzer:Cholo Aleman: Meldung der MGH erst heute. Der FAZ-Beitrag von Borgolte gibt leider nicht so viel für den wikipedia Artikel her. Habe ich heute über meinen UB-Zugang gelesen. --Armin (Diskussion) 20:59, 31. Mai 2016 (CEST)

Merkantilismus[Quelltext bearbeiten]

Diese Perle habe ich komplett neu geschrieben, damit Schüler nicht mehr wegen dem Inhalt sondern nur noch fürs Abschreiben eine 6 kriegen. Vielleicht hast Du Anmerkungen fürs Review? --Pass3456 (Diskussion) 15:06, 26. Mai 2016 (CEST)

Hallo Benutzer:Pass3456, vielen Dank für deine Überarbeitung und die damit verbundenen Mühen. Bis wann brauchst du denn eine Rückmeldung? Das Thema ist allerdings sehr umfangreich und komplex. Im Juni bin ich sehr eingespannt. Im Juli würde aber gehen. Wie lange soll das Review denn laufen? Was mir auffällt: Es ist für so ein umfassendes Thema im Hinblick auf eine Kandidatur noch zu wenig (fast nur Tilly und Gömmel) Literatur ausgewertet, bei den Bildbeschreibungen fehlen fast durchweg Maler und Entstehungszeit des Gemäldes. Die Bilder sind so kaum einzuordnen. Bei der Enzyklopädie deutscher Geschichte sollte man eher die Forschungsbeiträge auch nennen auf die sich Gömmel in seinen Ausführungen beruft. Er bilanziert ja nur in kompakterweise den Forschungsstand. Bei den Literaturangaben wird kein Monat angegeben, sondern nur das Erscheinungsjahr. Gruß --Armin (Diskussion) 14:05, 29. Mai 2016 (CEST)
Hallo Armin P., danke für die Rückmeldung. Ich bin selbst auch zeitlich sehr eingespannt, ca. zwei Monate würde ich das Review ohnehin laufen lassen. --Pass3456 (Diskussion) 14:26, 29. Mai 2016 (CEST)

Richard Saller (Althistoriker)[Quelltext bearbeiten]

Hallo Armin P.!

Der Althistoriker Richard Saller hat mehrere Bücher geschrieben, eins davon wurde auch ins Deutsche übersetzt (ISBN 3-499-55501-8). Außerdem hat bzw. hatte er wichtige Posten in der akademischen Selbstverwaltung in Stanford und Chicago inne. Ich finde daher, dass er ein Kandidat für einen Artikel wäre – aber weder bei uns noch bei en:WP finde ich einen. Was meinst du? Natürlich fehlt mir die nötige Fachkompetenz, um einen solchen Artikel selber zu schreiben. --GroupCohomologist (Diskussion) 13:18, 30. Mai 2016 (CEST)

Hallo GroupCohomologist, danke für den interessanten Hinweis. Ich werde es mal im Hinterkopf behalten. Gruß --Armin (Diskussion) 20:38, 31. Mai 2016 (CEST)

Wikiläum[Quelltext bearbeiten]

Hiermit gratuliere ich Benutzer
Armin P.
für 10 Jahre ehrenamtlicher Arbeit
im Dienst der Verbesserung unserer Enzyklopädie
und verleihe ihm den

Wikiläums-Verdienstorden in Silber
gez. Wolfgang Rieger (Diskussion) 07:56, 9. Jun. 2016 (CEST)

Hallo Armin P.! Am 9. Juni 2006, also vor genau 10 Jahren, hast Du hier zum erstenmal editiert und daher gratuliere ich Dir heute zum zehnjährigen Wikiläum. Seitdem hast Du 73.400 Edits gemacht und 717 Artikel erstellt, wofür Dir heute einmal gedankt sei. Besonders verdient gemacht hast Du Dich dabei um die Altertumskunde allgemein und die Altertumskundler im Besonderen. Danke auch für Deine Arbeit als Admin seit 2009. Ich hoffe, dass Du weiter dabei bist und dabei bleibst und dass die Arbeit hier Dir weiterhin Spaß macht. Beste Grüße + frohes Schaffen -- Wolfgang Rieger (Diskussion) 07:56, 9. Jun. 2016 (CEST)

Auch von mir Gratulation zum Jubiläum und ein herzliches Dankeschön u.a. für deine Hilfestellungen bei historischen Fragen. Grüße --HerrZog (Diskussion) 17:02, 9. Jun. 2016 (CEST)
Ich danke euch für die Glückwünsche. Bis bald. --Armin (Diskussion) 23:31, 13. Jun. 2016 (CEST)
Was nicht im Kalender steht... Etwas verspätet daher und natürlich auch von mir die allerherzlichsten Glückwünsche. Weiterhin frohes Schaffen und gute Nerven wünscht --Hans-Jürgen Hübner (Diskussion) 01:16, 15. Jun. 2016 (CEST)
+1, weiterhin viel Schaffenskraft und viel Grüße --Thomas W. (Diskussion) 13:37, 15. Jun. 2016 (CEST)
Herzlichen Glückwunsch und alles Gute! Altſprachenfreund, 14:00, 15. Jun. 2016 (CEST)
Frei nach Johannes Fried: Wider den Stachel lockt, wer am Etablierten rüttelt, die gelehrten, vielfach mit Herzblut aufgeladenen, gar nationalen Geschichtskonstrukte infragestellt, kurzum, sich an vertrauten Vorurteilen vergreift und den aktuellen Stand des gesicherten Wissens darstellt. In diesem Sinne: Bleibe mutig und streitbar und habe Dank für das Geleistete, aber auch für Anleitung und Zuspruch und, ja, auch für manches mahnende Wort.--Zweedorf22 (Diskussion) 15:40, 15. Jun. 2016 (CEST)

Hagen Keller[Quelltext bearbeiten]

Hallo Armin, ich kam hier, anders als versprochen, bislang leider nicht dazu, Sinnvolles zu machen. Ich bitte um Nachsicht. Schuld haben die Idioten, die sich die Bologna-Reform einfallen ließen. Wenn es noch erwünscht ist: Ich habe den Artikel immer noch auf meiner Liste; ob das aber im Sommer noch etwas wird, muss leider dahingestellt bleiben. Beste Grüße --WAH (Diskussion) 23:42, 20. Jun. 2016 (CEST)

Hallo WAH, alles klar. Ich bin bislang auch aus zeitlichen Gründen noch nicht zu einer Kandidatur gekommen. Über eine weitere Durchsicht deinerseits werde ich mich jedenfalls freuen. Schau mal, ob du noch Zeit findest. Gruß --Armin (Diskussion) 00:05, 21. Jun. 2016 (CEST)

Herzlichen Glückwunsch zur Auszeichnung nun auch dieses Artikels. Großartige Leistung. Liebe Grüße --Zweedorf22 (Diskussion) 22:03, 14. Mär. 2017 (CET)

Hallo Benutzer:Zweedorf22, danke für die netten Worte. Wie sieht das denn nun mit Oda (Meißen) und Hermann Billung aus? Die Artikel sollten unbedingt ausgezeichnet werden. Grüße --Armin (Diskussion) 09:49, 15. Mär. 2017 (CET)
Bei Oda von Meißen kommt es mir entscheidend darauf an diejenige Passage bei Jan Długosz zu referenzieren, aufgrund derer polnische Historiker von einer Stellung Odas als Königin ausgingen. Ich habe sie bislang nicht gefunden (dafür ist mein Latein wieder ganz brauchbar :-) ). Es schreibt zwar jeder inzwischen allerorten, dass die Nachricht falsch sei, aber niemand gibt die Funstelle an. Herr Mühle und Herr Kersten wussten auch nicht weiter, und Frau Kürbis ist ja leider verstorben. Bei Hermann Billung fehlt die komplette Forschungsgeschichte, die schreibe ich noch. Ansonsten kann ich hier nur noch einmal wiederholen, dass Deine herausragenden Personenartikel echte Flaggschiffe sind. Einen oder zwei schafft ja fast jeder, aber so viele, und dann auch noch gepflegt, die können sich immer noch alle sehen lassen, das ist im Bereich Geschichte fast schon ein Alleinstellungsmerkmal.--Zweedorf22 (Diskussion) 10:21, 15. Mär. 2017 (CET)

Bernd Wegner (Historiker)[Quelltext bearbeiten]

Deinen Revert kann ich nachvollziehen, ich finde nur einen einzigen Beleg: «In seiner Freizeit beschäftigt er sich vorzugsweise mit Geheimnisvollem: den Geheimnissen der finnischen Wildnis». Damit ist sein Ehegespunst gemeint und das ist tatsächlich Wegner pur. --Der Kumpel vom Bashi Reloaded (Diskussion) 04:04, 27. Jun. 2016 (CEST)

Der Satz war aber bereits durch eine Informationsquelle belegt und ist durch deine Ergänzung hinfällig. Bitte keine belegten Inhalte abändern. --Armin (Diskussion) 12:17, 27. Jun. 2016 (CEST)
Du verstehst schräge Vögel nicht. Wenn ich sage: «In meiner Freizeit beschäftige ich mit den Geheimnissen chinesischer Drachen», dann spreche ich von meiner Frau. Genau so ist es mit der «Finnischen Wildnis»: Das ist Wegners Frau. Leider finde ich sonst keinen Beleg, lassen wir es also. --Der Kumpel vom Bashi Reloaded (Diskussion) 15:12, 27. Jun. 2016 (CEST)

Johannes Lang (Archivar)[Quelltext bearbeiten]

Ich habe kürzlich zu dem Reichenhaller Stadtarchivar und Stadtpfleger einen Artikel erstellt, nachdem ich Teile seiner Stadtgeschichte bei den Hallgrafen ausgewertet habe - Bmstr zweifelt nun nach über 2-wöchiger Pause siehe Diskussion:Johannes Lang (Archivar) aus durchsichtigen Gründen dessen Relevanz an - liegt er damit wider Erwarten richtig? Oder ist das ein Fall von BNS, der das Fass endlich zum Überlaufen bringen könnte? --HerrZog (Diskussion) 14:27, 9. Jul. 2016 (CEST)

Habe dort geantwortet. Er soll mal einen Löschantrag stellen. Jeder blamiert sich so gut er kann. --Armin (Diskussion) 15:55, 9. Jul. 2016 (CEST)

Artikel des Tages Hermann Aubin[Quelltext bearbeiten]

Hallo Armin, ist zwar nicht dein erster, zweiter, dritter ..., sondern fast schon Routine, aber ich finde doch: etwas sehr Besonderes und Erfreuliches! – Herzlichen Glückwunsch zu deinem heutigen AdT Hermann Aubin. Schönen Gruß -- Miraki (Diskussion) 07:35, 11. Jul. 2016 (CEST)

Vielen Dank, Miraki. Das freut mich. War aber auch eine Menge Arbeit. Schönen Gruß zurück --Armin (Diskussion) 12:17, 12. Jul. 2016 (CEST)

Warum wikipedia keine Autoren findet? Drei Fallbeispiele[Quelltext bearbeiten]

  • 1. Rudolf I. (HRR). Hier wird mir beim heutigen Artikel des Tages in der einzigen Rückmeldung auf der Disku Schaumschlägerei unterstellt und ob ich der deutschen Sprache nicht mächtig sei (Kann der Mann kein Deutsch?) Argumentiert wird mit dem Duden. Dabei handelt es sich um einen völlig etablierten Begriff in der aktuellen Fachliteratur. Dieser wurde zwei Zeilen vorher auch noch erklärt. Außerdem POV-Kram: Ich bin zwar kein Pazifist, aber so zu tun, als müsse jemand Krieg führen, nur um Gebiete zu gewinnen, geht mir entschieden zu weit. Für einen exzellenten Artikel benötigt man ungefähr 100 Stunden Arbeit (eher noch deutlich mehr). Wenn man sich dies zum ersten Mal angetan hat und voller freudiger Erwartung auf die Rückmeldungen beim Artikel des Tages wartet, und so etwas kommt, dann überlegt man sich das sicherlich zweimal, ob man noch einmal die Mühe investieren will.
  • 2. Klaus Oschema. Der recht kurze Artikel zu einem Historiker wurde heute von mir ohne die Abschnittsüberschrift "Leben" und ohne Inhaltsverzeichnis angelegt und mit dem durch unsere Richtlinien gedeckten und für Historiker üblichen Begriff Anmerkungen versehen. Stundenlang über mehrere Tage habe ich dafür recherchiert und bin noch nicht fertig. In vier Minuten wird der Artikel ohne Begründung durch zwei Zwischenüberschriften versetzt, das NOTOC entfernt und Anmerkungen durch Einzelnachweise ersetzt. Nun ist das Leben (Laufbahn vom Studium bis zur Habilitation und darüber hinaus) zugleich auch seine Forschungstätigkeit. Wie sollte es bei einem Gelehrten auch grundsätzlich anders sein? Leben und Forschungstätigkeit lassen sich hier nicht trennen. Ich revertiere diese unbegründeten Änderungen entsprechend kommentarlos. Muss mir dann anhören, dass ich eine Bleiwüste in wikipedia hinterlassen habe. Wahrscheinlich ist der Artikel durch die zwei gesetzten Überschriften wohl ganz plötzlich zum Bilderbuch geworden. Man muss vielmehr fragen, was treibt einem Nutzer an, das gewählte Layout einfach durch das eigene Gustoformat auszutauschen? Auf welcher Regelgrundlage basiert dies?
  • 3. Arnolf von Kärnten. Hier werden geschützte Leerzeichen gesetzt und bei S. 5f. ein Leerzeichen eingesetzt. Nur findet man beide Formen in der Literatur verbreitet. Warum sollte die eine Fassung daher richtiger sein als die andere Form? Siehe dazu f. Die geschützten Leerzeichen erschweren mir zumindest die weitere Arbeit im Quelltext. Ich revertiere genervt, weil ich solche permanenten Ummodellungen langsam aber sicher leid bin. Als Konsequenz werde ich als Ignorant bezeichnet / beurteilt.
  • Nun bin ich seit mehr als zehn Jahren hier tätig und kenne die Strukturen. Habe mich also bis zu einem gewissen Grad daran "gewöhnt". Aber wundert man sich tatsächlich, warum man keine neuen Autoren bekommt bzw. niemand Lust hat, Artikel hier im größeren Ausmaß zu überarbeiten? Bei wenig versierten Neulingen wird doch noch vielmehr gehausmeistert. --Armin (Diskussion) 20:13, 15. Jul. 2016 (CEST)
Nur ruhig, Brauner :-)) --Fröhliche Grüße, Tusculum (Diskussion) 21:18, 15. Jul. 2016 (CEST)
Ich sage nur wie es ist und das geht schon seit Jahren so. Von permanenten Verschlimmbesserungen habe ich noch gar nicht geredet. Hier wird aus einem ordentlichen Professor plötzlich ein o. Professor oder aus einem außerordentlichen ein a. o. Professor gemacht. Ganz aktuell wird hier die Abschnittsüberschrift Forschungsgeschichte zu einer langatmigen "Forschungsgeschichte des 20. Jahrhunderts und der Gegenwart" benannt. Der Abschnitt behandelt aber auch zu einem Großteil das 19. Jahrhundert. Dann wird hier und dort ein Absätzchen verschoben. Hier falsche Literaturformatierung und das gleich mehrmals. Hier dasselbe noch einmal. Man ergänzt schlecht formatierte Literaturtitel bzw. passt sie nicht mal an das gewählte Format im Artikel an. Das bei Fahrmeir habe ich noch gar nicht korrigiert. Man ist überwiegend nur mit so einer scheiße beschäftigt. --Armin (Diskussion) 21:39, 15. Jul. 2016 (CEST)
Fortlaufender Unsinn wohin das Auge blickt. Warum muss eine einzige Abschnittssüberschrift mit "zur" eingeleitet werden? --Armin (Diskussion) 21:50, 15. Jul. 2016 (CEST)
Laberdeppen, Hausmeister und Stalker sind den Autoren mittlerweile zahlenmäßig weit überlegen. Das ist die Realität, der man sich als letzterer in WP stellen muss und immer weniger haben da noch Bock drauf. --84.58.130.228 21:54, 15. Jul. 2016 (CEST)
Man muss die Typen nach dem benennen, was sie sind. Wenn es dafür eine Sperre gibt, ist mir das egal. Artikel schreibe ich derzeit keine mehr und die Konfrontation vermeide ich auch nicht mehr – Wikiquette hin, KPA her. Von mir gibt es nur noch kontra. --Fröhliche Grüße, Tusculum (Diskussion) 22:00, 15. Jul. 2016 (CEST)
@Tusculum: Damit schadest du aber am Ende deinem Standpunkt bzw. der inhaltlichen Sache. Admins, die in aller Regel themenfremd sind und dann entscheiden müssen, sehen zuerst den PA und entscheiden danach. Denn wenn man es ungeahndet lässt, fühlen sich auch andere bemüßigt so sich artikulieren zu dürfen. Mal abgesehen davon würde kaum ein Fachmann hier sich als Neuling in wikipedia einbringen wollen, wenn er auf der Artikeldisku oder in der Versionsgeschichte mehrfach verbale Ausfälle lesen muss oder damit konfrontiert wird. Das fördert nicht die Mitarbeit oder das Engagement. Und bei deiner fachlichen Kompetenz hast du verbale Ausfälle auch gar nicht nötig. Also lass es lieber sein. Wir brauchen deine Kompetenz hier. Ich fahre nach solchen Aussagen lieber den Rechner runter und mache was anderes. --Armin (Diskussion) 14:19, 19. Jul. 2016 (CEST)
Ich habe es gerade erst gesehen - was für ein Unsinn ("Forschungsgeschichte" in "Zur Forschungsgeschichte" ändern und andere Spielereien); manche Benutzer hier scheinen an akuter Langeweile zu leiden oder wollen schlicht nur Edits. Da kann man noch so viel sagen: "ruhig Blut" - ich kann Armin sehr gut verstehen. Nun scheint es ja ausgestanden zu sein, dennoch: was für eine Vergeudung von Zeit und Energie, um so ein Theater durchzustehen... Grüße --Benowar 02:26, 16. Jul. 2016 (CEST)
Wikipedia hat den Vorteil einer großen Reichweite. Geistes- und sozialwissenschaftliche Artikel finden eine erhebliche Zahl von Lesern. Davon kann ein Wissenschaftler, der ausschließlich in Fachzeitschriften publiziert, nur träumen. Bei ausgezeichneten Artikeln, die auf der Hauptseite stehen, ist dieser positive Effekt noch mal um das Vielfache erhöht.
Wikipedia hat aber auch erhebliche Nachteile für Wissenschaftler: Renommee kann er mit seinen Artikeln hier nicht gewinnen. Schlimmer: Positive Rückmeldungen, die über die Auszeichnungskandidaturen hinausgehen, bleiben oft aus. Und darauf ist doch jeder gute Autor, auch wenn es ungern zugegeben wird und falls er es tut als uncool gilt, irgendwie angewiesen, wenn er die Freude an der Mitarbeit nicht verlieren will. Statt dessen gerne auch Versuche der Demütigungen am Tage der Präsentation als AdT – bei Armin mit dem unverschämten Thread „Schaumschlägerei“(!). Dazu Nickeligkeiten, die nerven, etwa scheinbare sprachliche „Überarbeitungen“, die in Wirklichkeit Verschlimmbesserungen darstellen. Dem Autor der letzten gutschlechten Tat habe ich ergänzend zu dem administrativen Hinweis des Kollegen Gustav noch etwas auf seiner Benutzerdisku geschrieben: hier.
Lass es dir nicht vermiesen, Armin, auch wenn solche wiederholte Erfahrungen nicht weniger nerven, auch wenn man schon viele Jahre dabei ist.
Schönes Wochenende und Grüße in die Runde -- Miraki (Diskussion) 11:36, 16. Jul. 2016 (CEST)
Die Ehre des Artikel des Tages ist leider meist ein Spießrutenlaufen für gute Artikel, weil alle möglichen Leute, die noch nie einen richtigen Artikel selbst geschrieben haben, ihre eigenen Vorlieben dort verwirklicht sehen wollen. Da muss man leider abwarten, bis der Sturm vorüber ist und später den größten Unsinn still und leise wieder rückgängig machen. --Otberg (Diskussion) 11:54, 16. Jul. 2016 (CEST)
Danke für die interessanten Beiträge und natürlich den schönen Artikel des Tages! Ja, gestern habe ich jemanden angesprochen und zahlreiche Troll-IPs von Simpl gesperrt – Hilfe kann funktionieren, wenn man sachlich meldet und einige Admins präsent sind und Entscheidungen treffen. Sie kann hingegen nicht (gut) funktionieren, ja sie ist oft zum Scheitern verurteilt, wenn ansonsten gute Autoren nicht substantiiert etwas vortragen oder gar schimpfen. Eine normale Meldung dauert doch nicht wesentlich länger als eine schlichte Meinungsäußerung auf der VM. Daß Autoren sich ärgern, ja ausrasten ist bei diesem offenen Projekt leider nichts Neues. Viele Admins wollen in den Sachverhalt eindringen, doch der Grundsatz KPA bzw. die Möglichkeit von Artikelergänzungen ist eben ein Teil WPs, der wiederum den Autoren selbst zugutekommt oder kommen kann, die ebenfalls angegriffen werden und sich, wie Armin schildert, auch deswegen zurückziehen können. Es sollte m.E. auch nicht zum virtuellen Identitätsgefühl gehören, die Etikette zu vernachlässigen oder schimpfen zu wollen, denn welchen Wert hätte dies? Wir machen es Admins schwer, wenn wir unsachlich vortragen, denn Grundsätze können schlechterdings nicht unterschiedlich gehandhabt werden, je nachdem, wer gestört wird, wenn auch jeder verantwortungsbewusste Mitarbeiter um die Qualitäten und Verdienste (ja, ich wähle dieses bei vielen unpopuläre Wort) wissen sollte. Das würde umgehend zu den üblichen Bewertungen und ggf. Adminproblemen führen. Gruß, --Gustav (Diskussion) 12:06, 16. Jul. 2016 (CEST)
Das sehe ich ähnlich wie Gustav und deshalb ist die von Tusculum, er möge mir diese deutliche Wertung nicht übel nehmen, hier vorgeschlagene grobe Methode: Wikiquette hin, KPA her auch der falsche Weg. -- Miraki (Diskussion) 12:50, 16. Jul. 2016 (CEST)
Daran habe ich inzwischen starke Zweifel. Wie oft habe ich mich als Autor bereits mit irgendwelchen selbsternannten Lektoren herumgeschlagen, zuallermeist höflich, sachlich und kompromissbereit. Und was hat es genutzt ? Nichts hat es genutzt. Nie. Die sehen ihre Aufgabe darin Artikel nach ihrer Vorstellung zu verändern, was oft zu sinnentstellenden Formulierungen oder haarsträubenden Fehlern führt. Dabei räumen die meisten sogar ein dass sie die zitierte Literatur nicht gelesen haben und sie sehen auch gar keinen Sinn darin. Und was hat dann geholfen ? Meist nur ein rabiat vorgehender Admin mit einer deutlichen Ansprache, VM Drohung und endlosen Reverts. Das kann ich auch selber. Ich kann jeden verstehen der dann zur Selbsthilfe greift: No more Mr. Nice Guy. --Zweedorf22 (Diskussion) 14:52, 16. Jul. 2016 (CEST)
@Zweedorf22: Wenn man das hier so liest, könnte man Dich glatt für einen vernünftigen Benutzer halten. Schade nur, dass Du Dich dann für einen Benutzer ins Zeug legst, der - pardon - Scheiße schreibt, die zitierte Literatur noch nie gelesen hat usw. --Qumranhöhle (Diskussion) 22:43, 16. Jul. 2016 (CEST)
Antworte bei Dir --Zweedorf22 (Diskussion) 23:18, 16. Jul. 2016 (CEST)

Drei Fragen: Milliarden Fliegen fressen Sch..., können die irren? Kann man die Wahrheit durch Abstimmen herausfinden? Brauchen wir Eliten/Fachmänner hier? Ein Medium, wo ALLE mitmachen können ist eben mühsam. Oft zählen nicht die besseren Argumente sondern die bessere Rhetorik (oder die bessere Vernetzung hier). Ich finde deinen Zugang zur „Optik“ der Seite hier sehr, sehr konservativ. (Die Ablehnung der Navileisten bei den Bischöfen hab ich dir nicht vergessen ;-) Tipp: manchmal muss man Loslassen (den eigenen Artikel, seine festgefahrene Meinung…), denn Zeiten und Sichtweisen ändern sich. Es gibt auch andere gescheite Leute hier (mit völlig anderen Ansichten). Ich kenn mich jetzt auch schon ein bisschen aus und habe „Neulingen“ ganz naiv und ohne Hintergedanken Tipps gegeben. Das mach ich nicht mehr, den das wird einem immer falsch ausgelegt. Zu Tusculum: IMMER muss man nicht freundlich sein, beim zweiten mal und bei Beratungsresistenten kann man mal schon deutlich werden. Zum Schluss: Es ist ja nur Wikipedia. loool --Hannes 24 (Diskussion) 16:02, 16. Jul. 2016 (CEST)

Ja, wo sind die anderen gescheiten Leute denn hier? Ich habe zur Probe teilweise tagelang offenkundigen Unsinn (grammatikalisch völlig verunglückte Sätze oder Sätze, die nicht in den Kontext passen usw.) auf meiner Beobachtungsliste stehen gelassen. Hat es jemand korrigiert? Wir haben teilweise Sichtungsrückstände von mehreren Tagen. --Armin (Diskussion) 14:19, 19. Jul. 2016 (CEST)

Artikel des Tages führen, so schön es ist, die eigene oft mühsame Arbeit auf der Startseite zu sehen, oft auch zu viel Frust. Leute, die noch kein iota am Artikelinhalt gerarbeitet haben, meinen dann oft, dass es ohne ihre Mitwirkung nicht ginge. Das ist leider so, und die Umgangsformen sind hier ja leider schon seit anno dunnemals unter aller Sau. Lass es dir davon bitte nicht verleiden, lieber Armin. Du hast hier einen (und nicht nur einen) großartigen Artikel geschrieben. Der Rudolf in seiner Kaiserpracht wurde gestern 22.446 Mal angeklickt, und 22.445 Mal wurde nicht gemeckert. Das ist doch eine gute Quote ;) Viele Grüße,--SEM (Diskussion) 16:51, 16. Jul. 2016 (CEST)

Es gibt einen guten Grund, wieso ich von der Möglichkeit, "meine" lesenswerten und exellenten Artikel von der Hauptseite zu lassen, Gebrauch gemacht habe. Diese Formalien-Scheißer mit ihren geschützten Leerzeichen und ähnlichen Minimalständerungen, die Versionsgeschichten zumüllen, braucht man genausowenig wie die Benutzer Korrekturen, DerSpion, Simplicius oder Messina und noch ein paar andere, um deren Mitarbeit ein großes Gescheiß gemacht wird, obwohl außer von der eigenen Ideologie gefärbten Edits nichts heraus kommt. Von mir kommt in der nächsten Zeit nichts mehr Artikelmäßiges, dabei hätte ich gerade die neuste Bucherscheinung zum Gerresheimer Evangeliar als Rezensionsexemplar hier liegen. -- 93.199.195.212 22:56, 16. Jul. 2016 (CEST)
Ich schreibe hier eigentlich trotz aller Widrigkeiten ganz gerne Artikel und sage mir immer, dass ich die Arbeit nicht für solche nervigen Besserwisser, sondern für die Allgemeinheit schreibe. --Armin (Diskussion) 14:19, 19. Jul. 2016 (CEST)

Die eingangs genannten Fallbeispiele sind in der Tat krass und ich kenne gerade diese bzw. analoge Störungen auch aus eigener Erfahrung zur Genüge. Wesentlich ist aber, was am Ende des Konflikts, wenn der Pulverdampf sich verzogen hat, im Artikel steht. Das ist im Regelfall das, was der Autor bzw. das Autorenteam aus gutem Grund für richtig hält, und nicht das, was der Formatierungs-Sheriff oder ahnungslose Besserwisser durchdrücken wollte. Aus meiner zehnjährigen Erfahrung kann ich sagen, dass es noch kein einziges Mal jemand gelungen ist, in einem der zahlreichen Artikel bzw. Artikelteile, die ich geschrieben habe und dauerhaft überwache, etwas inhaltlich oder bei Formalien durchzusetzen, was ich mit guter Begründung oder mit Berufung auf eine Richtlinie abgelehnt habe. Nach AdT habe ich jeweils den Unsinn entfernt, belanglose Änderungen belassen und nützliche dankbar zur Kenntnis genommen. Nur bei den unerfreulichen, aber relativ harmlosen geschützten Leerzeichen habe ich gelegentlich nachgegeben, die stören wenigstens den Leser nicht. Ich weiß nicht, wie bei dir, Armin, die Bilanz dieser Konflikte in den letzten Jahren aussieht, vermute aber, dass am Ende in mindestens 95 % der Fälle eine Version stand, die du entweder für optimal hältst oder mit der du zumindest gut leben kannst. Da du nicht als konfliktscheu bekannt bist, könnte ich mir auch gut vorstellen, dass es annähernd 100 % sind. Das zählt, alles andere ist letztlich belanglos. Nwabueze 01:51, 18. Jul. 2016 (CEST)

In der Sache hast du sicherlich Recht, dass die Regeln bzw. Argumente sich am Ende wohl durchsetzen und man zu einer Version kommt, die keinen qualitativen Verlust bedeutet. Aber wenn man das immer wieder machen muss, treten zwangsläufig Abnutzungs- bzw. Ermüdungserscheinungen auf. Man muss doch bestimmte Diskussionen bspw. über die Verwendung von Fachliteratur immer wieder in wikipedia führen. --Armin (Diskussion) 14:19, 19. Jul. 2016 (CEST)
Danke für deinen sehr sachlichen Beitrag, Nwabueze. Einem der in diesem Fall Besserwisser habe ich sein Verhalten imho sehr deutlich auf seiner Benutzerdisku gespiegelt: hier. Selbst bin ich bei meinen Artikeln dazu übergangen, Änderungen wie das Einfügen geschützter Leerzeichen und anderer Formalia, über die man sich streiten kann, hinzunehmen, um keine unnötige Aufmerksamkeit durch Editwar u.ä. zu befördern, die dann wirklich zweifelhafte User zu inhaltlichen Änderungen animiert. Bei Artikeln zum Themenspektrum Nationalsozialismus ist diese Gefahr allerdings viel größer als bei Artikeln zu Herrschern im Mittelalter und ähnlichen. Ich habe schon erlebt, dass am Tage der Hauptseitenpräsentation eines meiner Artikel ein Löschantrag an dessen Kopf präsentiert wurde. Der hatte zwar nicht lange Bestand (LAE), aber zur Delegitimation sind solche Aktionen allemal „gut“. Grüße -- Miraki (Diskussion) 08:11, 18. Jul. 2016 (CEST)
Ich glaube nicht, dass im NS-Bereich die Probleme so viel größer sind als im Vergleich zum Mittelalter oder in der Neuzeit. Die jeweiligen Bereiche haben jeweils mit ganz unterschiedlichen Problemen zu kämpfen. --Armin (Diskussion) 14:19, 19. Jul. 2016 (CEST)
Ich bezog mich ausdrücklich und ausschließlich auf den Bereich der inhaltlichen Änderungen. Die von dir genannten Beispiele haben ja anderen Charakter: Geringschätzung auf der Artikeldisku, nervende strittige Kleinbearbeitungen und Formalia. Auch so etwas kann zermürben, klar. Doch geschichtspolitisch motivierte Störmanöver inklusive Missachtung von WP:Belege gibt es natürlich bei zeitgeschichtlichen Themen mehr. Damit wollte ich nicht die anders gelagerten Probleme in Geschichtsartikeln zu früheren Epochen kleinreden. Insgesamt sehr viel ruhiger geht es bei Mittelalter-Themen aber schon zu. -- Miraki (Diskussion) 17:47, 19. Jul. 2016 (CEST)

Wie gesagt: Solche Bearbeitungen sind Dauerzustand. Da wird engegen den Formatierungsregeln hinter der Auflage ein Punkt gegen ein Komma ausgetauscht, ein u.a. in eckigen Klammern gesetzt. Wo steht das bitte? Bei mehr als zwei Verfassern kann die Angabe mit „u. a.“ oder „et al.“ abgekürzt werden. Bei f. wieder ein Leerzeichen samt geschützten Leerzeichen eingesetzt. Bei der Schriftenreihe ein gschütztes Lerrzeichen eingefügt. Bei Wikipedia:Zitierregeln#Beispiele lese ich davon nichts. --Armin (Diskussion) 15:23, 19. Jul. 2016 (CEST)

Du fragst dich ernsthaft, wo das steht? Das ist doch allgemein übliche Darstellung (vgl. z. B. hier, die man so in universitären „Zitierregeln“ wiederfindet. Wieso glaubst du, dass du dies unbedingt auf WP:Zitierregeln lesen müsstest? Was dort nicht geschrieben steht, bedeutet ja nicht (im falchen Umkehrschluss), dass es falsch wäre. Ein geschütztes Leerzeichen hat übrigens den Vorteil, das an der Stelle seiner Positionierung kein Zeilenumbruch stattfindet; auch setze ich dieses Zeichen noch sehr behutsam ein und nur dort, wo es Sinn ergibt (insbesondere in dem Fall, dass eine geöffnete Klammer nicht freisteht, sondern an das Gleichheitszeichen angebunden ist). Benatrevqre …?! 15:55, 19. Jul. 2016 (CEST)
Du weißt ganz genau, dass unsere Regeln in WP:ZR von den wiss. Zitierregeln in bestimmten und gut begründeten Gründen abweichen. Abgesehen davon gibt es in der Wissenschaft keine einheitliche und schon gar keine fächerübergreifende Zitierweise. In deinem Beispiel wird u.a. in eckigen Klammern gesetzt, hier auf der TU Berlin:Wenn ein Text mehr als drei AutorInnen hat, wird nur der Name des ersten Autors/der ersten Autorin genannt und u.a. (und andere) oder et al. (lat. et aliter = und andere) angegeben. Von eckigen Kalmmern lese ich da nichts. Oder einfach mal im Praxisbeispiel google books durchsuchen nach u.a. eckigen Klammern durchsuchen. Hier ein Veröffentlichungsverzeichnis ohne eckige Klammern bei u.a. und f. ohne Leerzeichen. --Armin (Diskussion) 17:46, 19. Jul. 2016 (CEST)
Du störst dich also wirklich an den eckigen Klammern? Und was mich brennend interessiert: Was sind die "bestimmten und gut begründeten Gründe", mit denen nach WP:ZR abgewichen werde, die du hier ansprichst? Benatrevqre …?! 17:59, 19. Jul. 2016 (CEST)
Umgekehrt wird ein Schuh draus. Du störst dich also wirklich daran, dass ich u.a. nicht in eckigen Klammern schreibe? Warum ist das besser als die von mir gewählte Variante? Und zur zweiten Frage: Ein Unterschied ist beispielsweise, dass wir überwiegend ausschreiben, also etwa nicht A. Smith, M. Jones, F. Müller oder W. Schmidt schreiben, Abkürzungen von Fachzeitschriften auflösen oder auch nicht Nachname, Vorname im Literaturtitel schreiben. Guck doch einfach ins Archiv bei WP:L nach. Bist doch lange genug dabei um die Unterschiede nach verfolgen zu können. --Armin (Diskussion) 18:20, 19. Jul. 2016 (CEST)
Ich störe mich nicht daran, sondern ich sehe es als eine Verbesserung an, weil eckige Klammern bekanntlich ein Substitut für ausgelassene Wörter, in diesem Fall Verlagsortsangaben kennzeichnen bzw. umschließen, das ist bei den Auslassungspunkten innerhalb eines Zitats ja nicht anders: "[…]". Es ist also sinnvoll, in diesen Fällen eckige Klammern zu gebrauchen. Du weichst aus: um die ausgeschriebenen Vornamen ging es hier gar nicht, sondern um Leerzeichen zwischen Seitenzahl und "fortfolgende"; und bekanntermaßen schreiben alle unsere Regelseiten ein Leerzeichen dazwischen. Mir ist im ganzen WP-Funktionsseitenbereich keine Ausnahme bekannt. Benatrevqre …?! 18:30, 19. Jul. 2016 (CEST)
Prima. Du störst dich nicht dran. Dann können wir ja hier jetzt Schicht machen. Ansonsten solltest du auf den einschlägigen Regelseiten vorstellig werden und dafür Konsens erzeugen, dass wir alle künftig so zitieren und formatieren müssen wie du es gerne hättest. Weder sehe ich bei den Quelltextvorlagen zum Kopieren der Schriftenreihe ein geschütztes Leerzeichen, noch finde ich eine Verpflichtung bei f. ein Leerzeichen zu setzen. Warum auch? In der wissenschaftlichen Praxis, in der Quellenangaben mittels f. häufig vorkommen, findet man die Verwendung von f. und ff. auch ohne Leerzeichen und ohne Abkürzungspunkt. Und bei u.a. steht Bei mehr als zwei Verfassern kann die Angabe mit „u. a.“ oder „et al.“ abgekürzt werden. --Armin (Diskussion) 18:38, 19. Jul. 2016 (CEST)
Richtig, es steht optisch zweifelsfrei leserlich "u. a." dort, also mit einem Leerzeichen dazwischen. Ob das nun geschützt ist oder nicht, ist zweitrangig. Aber auf jedem Fall kommt da eins dazwischen. Benatrevqre …?! 19:04, 19. Jul. 2016 (CEST)
Ist jetzt erledigt. --Armin (Diskussion) 19:09, 19. Jul. 2016 (CEST)

Ich kann diese letzte Diskussion über Kleinigkeiten (Spitzfindigkeiten) überhaupt nicht nachvollziehen. Klar hängt man/frau an SEINEM/IHREM ausgezeichneten Artikel, aber nachdem JEDER (von Krethi und Plethi bis Nobelpreisträger) hier mitarbeiten kann, wird es IMMER Wissens-, Auffassungs- und sonstige Unterschiede geben. Jetzt hab ich mich wieder unbeliebt gemacht, aber das ist mir Powidl (=egal). Was steht im Bearbeitenkastel hier drunter: „Wenn du nicht möchtest, dass dein Text weiterbearbeitet und weiterverbreitet wird, dann speichere ihn nicht.“ ;-) lG --Hannes 24 (Diskussion) 18:55, 19. Jul. 2016 (CEST)

Wie 84.58.130.228/93.199.195.212 - ich nehme an, das war ein mir bekannter und einst hier sehr aktiver Archäologe – schon weiter oben feststellte: „Laberdeppen, Hausmeister und Stalker sind den Autoren mittlerweile zahlenmäßig weit überlegen.“ Das läßt sich an den Artikeln des ehemaligen Limesprojekts sehr gut feststellen. Sobald ich einen Edit in einem meiner Artikel mache oder ihn neuesten Forschungen anpasse, habe ich sofort Besserwisser und Artikelverfälscher am Hals. In der Regel gehen diese Leute - als selbsternannte Lektoren - daher und bauen Peinlichkeiten in Artikel ein, weil ihnen die einfachsten Fachbegriffe fremd sind. Anschließend bestehen sie darauf, Fachbegriffe aus den Artikeln zu nehmen, weil diese angeblich keiner kennt und das, obwohl diese Begriffe für Unbehufte verlinkt sind oder verlinkbar wären. Seit einiger Zeit werden auch unsere Lagedaten zu den antiken Baudenkmälern in etlichen Fällen nachweislich falsch verändert. Es ist nun einmal Fakt in unserer Zeit, daß sich jeder Laie, der mal zufällig oder bewußt ein "Römermuseum" besucht hat oder die Begriffe "Marcus intrat et salutat" halbwegs oder stilistisch perfekt übersetzen kann, mehr Kenntnis über die Antike besitzt, als jeder Archäologe oder Althistoriker etc. Ich kann mich nicht entsinnen, daß sich vor Einführung des Internets so viele tumbe Köpfe angemaßt haben, etwas zu wissen, von dem sie keinerlei oder nur ansatzweise Ahnung gehabt haben. Ich weiß noch, wie bereitwillig sich selbst zickige Lektoren in den 1990er Jahren überzeugen ließen, wenn es um Texte und Inhalte ging. Nicht mehr so in der Wikipedia. Darum schreibe ich, der ich seit Jahren über Monate hinweg fast täglich auf Ausgrabungen bin oder Funde bearbeite, in der Wikipedia nicht mehr sehr viel über archäologische Themen. Mich hat dieser Scheiß hier völlig zermürbt. Immer wenn ich in letzter Zeit meine wenige Freizeit opfern wollte, um hier einen neuen Artikel zum Limes zu verfassen, kam ich nicht dazu, weil gerade dann in meinen älteren Arbeiten unsinnige Kämpfe mit angeblichen Lektoren losgetreten wurden. Und nun gibt es nicht einmal bei meinem Ersatzthema "Verkehrszeichen" Ruhe, da seit Jahren auch auf Commons Besserwisser und Neider unterwegs sind. Gott sei Dank hatte ich gerade einen schönen Urlaub bei den Etruskern und kann Morgen, am ersten Arbeitstag, ein römerzeitliches Grubenhaus ausnehmen. Erst wenn sich das Klima in der WP radikal zugunsten von Autoren ändert, kann auch ich mich wieder stärker hier einbringen. So jedenfalls nicht mehr in intensiver Form. Mediatus 23:14, 25. Jul. 2016 (CEST)
P.S.: Ach ja, das beste war dann noch, daß ein Administrator hier zuletzt meinte, ich hätte eh keine Ahnung. Na dann weiß man es ja. Die WP-"Experten" wollen "unter sich" bleiben.Mediatus 23:32, 25. Jul. 2016 (CEST)
Danke für den Beitrag! Die Halbgebildeten sind die ärgsten (wenn dann noch übersteigertes Selbst- und Sendungsbewußtsein dazukommt, wird´s unerträglich). Über Wahrheit kann man nicht abstimmen. Aber wie kann man diesen Zustand ändern? Nur Experten als admin wählen, Streithanseln rausdrängen, oder… ??? lG --Hannes 24 (Diskussion) 18:48, 26. Jul. 2016 (CEST)
Verdammt, ich habe keine Lösung. Aber wir haben hier Administratoren, die das besser im Griff haben sollten. Ich will eigentlich nur schreiben. Rechtschreibfehler etc. sollen durchaus andere korrigieren, die da besser drauf sind. Aber bitte nicht in verlinkbare fachliche Dinge eingreifen. Es gibt ja auch Disk-Seiten, auf denen man Probleme abhandeln sollte. Apropos: Das mir im Urlaub am Telephon angekündigte römerzeitliche Grubenhaus entwickelt sich jetzt in meinen Augen eher zum Brunnen. Neben TS etc. kamen jetzt auch mal ein eiserner Fibelrest und die obligaten Tierknochen zu Tage. Wir haben heute in der schwülen Hitze wie die Tiere den geröllig-kiesigen Boden ausgeschachtet. Da ich parallel an einer nur 20 Meter entfernten bronzezeitlichen Grube mit ganz elendiger Keramik arbeite, langt es jetzt, zumal wir ab sechs Uhr morgens Gewehr bei Fuß stehen. Mediatus 20:10, 27. Jul. 2016 (CEST)
o.t. Baugrube: [2] (bes. 3. Foto), wenn ich mir die „Baugruben“absicherung ansehe, frage ich mich ob das Leben von Archäologen nichts wert ist? Der Arbeitnehmerschutz übertreibt im Bauwesen, aber GAR keine Absicherung?? Ist das kein Thema in der Grabungspraxis. Ich habe als Zivildiener einen verschütteten Bauarbeiter aus einer 60-70 cm tiefen Künette ins KH geführt (lange ist´s her). Der hatte sich den Unterschenkel gebrochen, dem kamen die Tränen vor Schmerzen. Wenn die junge Kollegin (am Foto) verschüttet würde, hätte sie mMn keine Überlebenschance! Zum Nachdenken, lG --Hannes 24 (Diskussion) 21:12, 27. Jul. 2016 (CEST)
Heute geht es um Gewinn und Kosten und junge Archäologen gibt es wie Sand am Meer :) Spaß beiseite. Die Regel sind heute für Archäologen begrenzte Monats- bzw. Jahresverträge. So hangeln sich viel zu viele durchs Leben. Da hilft dann oft auch kein Doktortitel. Das sind dann Söldner, die froh sind, einen Job zu bekommen. Und die von der Gesellschaft gewählten Volksvertreter sind schon lange nicht mehr bereit, Geld in kulturschaffende Berufe zu stecken. Ins Museum rennen viele, aber dafür zu zahlen, um das Zeugs aus dem Boden zu bekommen, will dann niemand. Kein Landrat macht sich dafür stark, daß irgendein antiker Brunnen ausgehoben wird oder die Pfostenlöcher einer vorgeschichtlichen Siedlung. Das bringt ihm politsch und gesellschaftlich null. Da eröffnet er dann lieber die x-te Tutenchamun-Ausstellung, auch wenn das nun gar nichts mit unserer eigenen Geschichte zu tun hat. Aber damit hat Deutschland ja sowieso ein Problem. Archäologie ist schon lange Firmensache. Der billigste bekommt den Auftrag. So ist das bei den Landesdenkmalämtern vorgesehen. Firmen, die mehr berechnen, um besser arbeiten zu können, bekommen dann halt den Auftrag nicht. Mediatus 23:01, 28. Jul. 2016 (CEST)
dann ist es Zeit, mal den Arbeitsinspektor anonym ein Tipp zu geben, brancheninterne Mindeststandards einzuführen, eine Gewerkschaft zu gründen;-) Zu deiner Diagnose: ja die Zeiten sind schlimm, aber war das jemals (grundsätzlich) anders. Sarkastisch könnte man sagen, die Bevölkerung hat alle 4-5 Jahre die Chance mit ihrer Stimme was zu ändern. Und hat dann nichts anders verdient. Dem akademischen Prolet.. äh Präkariat geht es wirklich nicht gut, keine Hoffnung/Perspektiven, lausige Bezahlungen… Ich bin froh, das ich im Landesdienst arbeite. Aber da kannst du uU auch gemobbt und von Chef schikaniert werden. p.s. wir missbrauchen da Armins disk, vll sollten wir woanders weitermachen? lG --Hannes 24 (Diskussion) 19:38, 30. Jul. 2016 (CEST)
a) Versuche eine Gewerkschaft zu gründen (wohlgemerkt, die Leute haben Zeitverträge die max. ein Jahr dauern) und Du bist weg vom Fenster. Das war es. Die Situation ist auch den LDAs bekannt, es wird immer wieder gesagt, das sich das regeln sollte, das war es. Hier müßte der Gesetzgeber einschreiten.
b) Es war schon einmal 100% besser. Nein, es ist nicht so, daß es immer so mies war. Aber diese Zeiten waren zu Ende, als der Kalte Krieg zu Ende ging. Danach mußte man niemandem mehr etwas beweisen und konnte die kapitalistische Sau endgültig herauslassen. Was in Bayern in den frühen 1970er Jahren unter einem kulturbeflissenem Minister aufgebaut wurde, oder war ein Dieter Planck für Württemberg tat, wurde unter Stoiber und Oettinger etc. zerstört. Mediatus 19:37, 31. Jul. 2016 (CEST)

Heinrich III. (HRR)[Quelltext bearbeiten]

Sorry, war zu schnell bei der Änderung, habe den Fehler auch selbst gleich bemerkt WeißderGeier (Diskussion) 13:25, 19. Jul. 2016 (CEST)

Alles klar. --Armin (Diskussion) 13:37, 19. Jul. 2016 (CEST)

Ilias - Geschützte Leerzeichen[Quelltext bearbeiten]

Moin, mir ist bekannt das man nur der Formatierung willen keine Änderungen machen soll, aber bei so vielen ungeschützten Leerzeichen die den Lesefluss stören habe ich es trotzdem geändert. "Besonders kein Editwar[...] deswegen", warum dann zweimal zurücksetzen(also nicht beides mal du), einfach damit leben und wir hätten ein paar KB gespart. -- Quotengrote (D|B) 12:17, 20. Jul. 2016 (CEST)@Tusculum:zur Info -- Quotengrote (D|B) 12:19, 20. Jul. 2016 (CEST)

Klar, das selbst eine Kurzzitierweise wie Vgl. Lamberton (1997) S. 48. auf deinem Handy bzw. auf einem Kleinstbildschirm häufig(er) umbricht. Die Zitierweisen dort sind aber schon so kurz, dass sie auf allen sonstigen Endgeräten überall in eine ganze Zeile passen sollten. Und nun? Sollen jetzt für dein Handy überall hunderte geschützter Leerzeichen eingefügt werden? Die leidige Diskussion wieder über bessere Lesbarkeit des Artikels oder einfachere Handhabung des Quelltextes über die so oder so keine Eingigung erzielt werden kann. Nur um solche reinen Quelltext-Formatierungen vorzunehmen, sollten jedoch keine Artikelbearbeitungen durchgeführt. Was ist daran für so viele von euch eigentlich unklar? --Armin (Diskussion) 12:27, 20. Jul. 2016 (CEST)
Grundsätzlich gebe ich dir Recht und halte mich meistens an diese Richtlinie, wenn aber wie in diesem Lemma gefühlte 100 Leerzeichen ersetzt werden fällt mir immer mal wieder "Sei Mutig!" ein. Mir ging es aber mehr um den Punkt EW, warum, wenn es eh keine Einigung gibt hätte man die erste drinnen lassen können. Aber nu ist se raus, ich hab den Artikel durchgelesen und kann trotzdem damit leben. -- Quotengrote (D|B) 12:31, 20. Jul. 2016 (CEST)

Ist mir aufgefallen, kennst Du aber bestimmt schon...[Quelltext bearbeiten]

Gerd Althoff: Kontrolle der Macht. Formen und Regeln politischer Beratung im Mittelalter, Wissenschaftliche Buchgesellschaft, Darmstadt 2016. Ansonsten: zurück aus den Cottischen Alpen und daher seit vorgestern Abend wieder online. Grüße, --Hans-Jürgen Hübner (Diskussion) 07:57, 25. Jul. 2016 (CEST)

Hallo Hans-Jürgen, danke. Dann hoffe ich, dass du einen guten Urlaub hattest. Das Buch kenne ich doch schon längst und ist seit Februar im Artikel drin. Ansonsten hast du hier nichts verpasst. Alles so wie immer Kannst du vielleicht einen Blick auf Merkantilismus werfen? Benutzer:Pass3456 hatte mich um ein review gefragt. Schaffe das aber die kommenden Tage nicht mehr und bin dann auch erst mal eine Weile weg. Außerdem bist du im Bereich Wirtschaftsgeschichte wohl eh der kompetenteste Mann hier. Gruß --Armin (Diskussion) 22:43, 25. Jul. 2016 (CEST)

Sprachfreund49[Quelltext bearbeiten]

Hallo Armin,
eine traurige Nachricht: @Sprachfreund49 ist im vorigen Jahr gestorben. Schaust Du bitte hier und hier.
Grüße, --Jocian 14:01, 28. Jul. 2016 (CEST)

Hallo Jocian, alles klar. Ich habe das leider schon befürchtet. Ich bin sehr traurig. Der Herr hat diverse Artikel sprachlich über mehrere Jahre für mich durchgesehen. In seiner Gegenwart herrschte immer eine angenehme und konstruktive Arbeitsatmosphäre. So wünscht man sich öfters die Zusammenarbeit in wikipedia wie nur das eine Beispiel hier zeigt: Benutzer_Diskussion:Sprachfreund49#Heinrich der Löwe. Gruß --Armin (Diskussion) 15:50, 28. Jul. 2016 (CEST)
Ich hatte eine solche Nachricht ebenfalls befürchtet und lange gezögert, bis ich jetzt über die bislang noch aktive Wikimail-Funktion nachgefragt und von seinen Angehörigen die Nachricht von seinem Ableben erfahren habe. Noch wenige Tage vor seinem Tod hat er einen biografischen Artikel für mich sprachlich durchgesehen.
Wie Du, habe ich seine sprachliche Kompetenz und seine stets freundliche Art sehr geschätzt. Grüße, --Jocian 16:49, 28. Jul. 2016 (CEST)

Vorlage:Literatur[Quelltext bearbeiten]

Hallo Armin, ich schätze nicht nur deine Arbeit grundsätzlich außerordentlich hoch, sondern habe kürzlich auch von dir gelernt, dass und warum man Mehrfachreferenzen vermeiden soll. Vor diesem Hintergrund meine Frage: Mir ist zufällig aufgefallen, dass du bei deinem letzten Edit in Jürgen Sydow alle (übrigens nicht von mir stammenden) Belege mit Vorlage:Literatur auf einfache Literaturangaben zurückgesetzt hast. Lehnst du die Verwendung dieser Vorlage prinzipiell ab und wenn ja, warum? --Jossi (Diskussion) 18:24, 30. Jul. 2016 (CEST)

Hallo Jossi, danke für deine netten Worte. Ja, ich lehne die Vorlage prinzipiell ab, wie so viele hier. Die Vorlage führt leider nicht zu einer korrekten Anwendung wie man beispielsweise auch hier nachlesen kann. Ich akzeptere aber, wenn jemand mit der Vorlage arbeiten möchte. Dann aber bitte richtig nach unserem WP:L#Format auch anwenden. Sonst ändere ich es ab. In diesem Fall wird in der Vorlage bei Verlage "Digizeitschriften" irrtümlich angegeben. Zeitschriften werden (nicht nur bei uns) ohne Verlage und Erscheinungsort zitiert. Aufsätze in Zeitschriften werden auch nicht - wie leider oft praktiziert - wie eine Monographie zitiert. Das Digitalisat müsste in diesem Fall an das Ende des Titels in Klammern mit dem Hinweis Digitalisat gesetzt werden. Beim Historischen Jahrbuch kann aber leider nicht jeder darüber die Angabe aufrufen. Bei dem Artikel sind einige Angaben wie der Aufsatz von Simon zu Ein Kirchenschatz als Reformationsgedächtnisstiftung 1817 auch ganz falsch zitiert. Was mich in disem Zusammenhang interessiert: Vielleicht können Benutzer:Jürgen Nemitz (HSP) oder Benutzer:Thomas Wozniak (HSP) sagen, ob am Artikel noch weiter gearbeitet werden soll bzw. wird? PS: Eigentlich dürften solche Schnitzer nicht passieren und erst recht nicht, wenn der Artikel heute auf der Startseite unter Schon gewusst? auftaucht. Die Literaturangaben sind wie Kraut und Rüben zitiert. Schon der erste Satz enthält übrigens eine Meinungsäußerung ohne Beleg. Da hätten die beiden Dozenten im Rahmen des WP-Hochschulprogramms wenigstens noch einmal drüber schauen können. --Armin (Diskussion) 20:12, 30. Jul. 2016 (CEST)
Danke für die prompte und ausführliche Antwort! Die verlinkte Diskussion kannte ich noch nicht, und die Literaturangaben in Jürgen Sydow hatte ich inhaltlich und formal nicht kontrolliert; mir waren die Änderungen nur bei einem schnellen Blick auf die Beobachtungsliste aufgefallen. Wenn du die Literaturangaben sachlich verbessern musstest, ist natürlich klar, dass du das in der von dir bevorzugten Form machst. Dass die Vorlage dermaßen umstritten ist, gerade auch unter Leuten, die ich als erstklassige Autoren kenne, war mir nicht bewusst. Ich selbst arbeite nämlich recht gerne damit, weil es mir leichter fällt, die Parameter korrekt auszufüllen, als mir zu merken, welche Angaben nun wie formatiert werden müssen. Insgesamt sehe ich es ganz genau so wie AFBorchert in seinem abschließenden Diskussionsbeitrag.
A propos des traurigen Anlasses eins drüber: Solltest du gelegentlich jemanden suchen, der einen Artikel sprachlich durchsieht, kannst du auch mich gerne fragen. Dass übrigens gerade die Artikel unter „Schon gewusst?“ oft noch erhebliche inhaltliche und sprachliche Schnitzer enthalten, ist mir auch schon aufgefallen. Auf der Hauptseite finde ich das peinlich. Freundlichen Gruß --Jossi (Diskussion) 20:34, 30. Jul. 2016 (CEST)
Hallo Jossi, vielen Dank für das Angebot. Wenn du Zeit und Lust hast, kannst du dir Hagen Keller einmal ansehen. Der Artikel soll Ende August kandidieren. Ich schreibe dich sonst bei der nächsten Komplettüberarbeitung mit der Bitte nach einer Durchsicht gerne an. Gruß --Armin (Diskussion) 01:11, 31. Jul. 2016 (CEST)
Keller ist erledigt. Gruß --Jossi (Diskussion) 23:51, 31. Jul. 2016 (CEST)
Vielen Dank für deine Mühen, Jossi. Ich schaue das die Tage durch. Gruß --Armin (Diskussion) 21:07, 10. Aug. 2016 (CEST)
Zum Zusammenhang: Das Semester ist seit einer Woche beendet, aber in den letzten Sitzungen hat der überwiegende Teil der Studierenden zugesagt, nach Klausuren und Prüfungen weiter an den Artikeln arbeiten zu wollen. Nach den Erfahrungen der vergangenen Jahre setzen weniger als ein Fünftel dieses Versprechen in die Tat um. Zu "Schon gewusst ...": Wikipedia ist ein Web 2.0-Projekt, es bietet Lesern nicht nur Inhalte an, sondern immer die Möglichkeit diese Inhalte zu verändern. Dies gilt gerade für die neuen Artikel unter "Schon gewusst ...", denen sonst kaum Aufmerksamkeit zuteil werden würde, weil sie sofort in der Versenkung verschwänden. Unbelegte Meinungsäußerungen und verquere Literaturangaben lassen sich gerade durch "Schon gewusst ..." schneller finden und ausbessern. In der Praxis sind die Lehrveranstaltungen deutlich zu kurz, um auf mehr als vier bis fünf Artikel pro Sitzung einzugehen. Wir sind hier an den Grenzen der Möglichkeiten des HSP. Wenn Leser einen fehlerfreien Artikel suchen, müssen sie auf den Artikel des Tages klicken, oder wir benötigen eine andere Bearbeitungsprozedure auf der Hauptseite. Gruß --Thomas Wozniak (HSP) (Diskussion) 23:08, 30. Jul. 2016 (CEST)
Schon gut.... --Armin (Diskussion) 01:11, 31. Jul. 2016 (CEST)
Wenn ich dazu noch was sagen darf: Speziell beim Artikel Sydow hatte ich ja mehr als einen Hinweis auf die Diskussionsseite geschrieben und dem Hauptautor auch persönliche Mails geschickt. Es ist dann auch immer die Frage, wie weit der Hauptautor dann diese Hinweise beherzigt.Jürgen Nemitz (HSP) (Diskussion) 14:26, 29. Aug. 2016 (CEST)
@Benutzer:Jürgen Nemitz (HSP): Der Artikel Jürgen Sydow sollte jetzt in Ordnung bzw. vorzeigbar sein. Die Literaturnachweise sind jedenfalls nicht mehr Kraut & Rüben. Eine Einleitung als Artikelzusammenfassung ist obendrein auch vorhanden. Gruß --Armin (Diskussion) 00:19, 30. Aug. 2016 (CEST)

Hin- und Her-Verschiebung (vulgo: Umbenennung) diverser Braunschweigischer Karls[Quelltext bearbeiten]

Hallo Armin P.,

eventuell interessiert Dich diese Diskussion: Diskussion:Karl II. (Braunschweig-Wolfenbüttel)#Lemma II.. Gruß, Brunswyk (Diskussion) 16:20, 31. Jul. 2016 (CEST)

Ich habe von WP:NKs in diesem konkreten Fall nicht so viel Ahnung und die Frage, ob
  • Karl II. (Braunschweig-Wolfenbüttel)
  • Karl II. Wilhelm Ferdinand (Braunschweig-Wolfenbüttel)
  • Karl (II.) Wilhelm Ferdinand (Braunschweig-Wolfenbüttel)
  • Karl Wilhelm Ferdinand (Braunschweig-Wolfenbüttel)

finde ich auch recht müßig. Müsste mich erst einlesen. Ich vertraue in den Diskussionen über NK in der WP ganz auf Benutzer:Gloser und Benutzer:Carbidfischer, die sich ja schon fleißig beteiligen. --Armin (Diskussion) 16:29, 31. Jul. 2016 (CEST)

Juror?[Quelltext bearbeiten]

Hallo Armin, für den kommenden Schreibwettbewerb werden Juroren gesucht. Mir fiele niemand ein, der qualifizierter für dieses Ehrenamt wäre als du mit deinen zahlreichen Siegerartikeln und exzellenten Beiträgen. Also, wenn du es irgendwie einrichten kannst, überlege, ob du kandidieren willst und trage dich ein. Das würde nicht nur mich freuen. Beste Grüße -- Miraki (Diskussion) 12:38, 10. Aug. 2016 (CEST)

Hallo Miraki, danke für deine Nachricht. Bislang ist die Beteiligung am neuen SW ja sehr mau. Auch die grundsätzliche Bereitschaft, Artikel zu überarbeiten hat doch deutlich abgenommen. Aber man darf mit solch lästigen Dingen wie Artikelarbeit auch nicht stören, denn es muss über irgendwelche Admins derzeit dringend noch einmal abgestimmt werden. Vielleicht sollten wir künftig statt eines schönen Artikels eine Adminkandidatur oder irgendeine wikipedia Diskussion auf der Hauptseite verlinken. Ich nehme übrigens mit Johannes Haller am SW teil, falls der Wettbewerb überhaupt zustande kommt. Einen Artikel kann ich, wenn ich es zeitmäßig aufgrund von Verpflichtungen im RL nicht hinbekomme, einfach aus dem Rennen nehmen. Bei einer Juororentätigkeit sieht das schon ganz anders aus. Der Artikel sollte für dich als Juror doch prima in dein Portfolio passen. Danke für deine Bereitschaft, dich erneut als Juror zur Verfügung zu stellen. Beste Grüße --Armin (Diskussion) 22:36, 14. Aug. 2016 (CEST)
Guten Morgen, Armin. Prima, dass du wieder als Autor teilnehmen willst. Wenigstens sind bislang drei Benutzer meinem Beispiel gefolgt, sich als Juror-Kandidaten zur Verfügung zu stellen: Wikipedia Diskussion:Schreibwettbewerb# Juroren gesucht!. Da deine Seite hier eine Reihe geschichtskundiger WP-Autoren als Mitleser hat, seien diese ausdrücklich ermutigt, selbst beim SW aktiv zu werden: sei es als Autor, Juror oder Dritte persönlich ansprechend. Grüße -- Miraki (Diskussion) 08:56, 15. Aug. 2016 (CEST)

Könntest du bitte ...[Quelltext bearbeiten]

... Dir meinen von Geolina und mir nun überarbeiteten und ergänzten Entwurf unter Benutzer:HerrZog/Berchtesgadener Land-neu durchlesen? Das größte Problem ist womöglich sein auf gut 259 MB angewachsener Umfang. Aber auch sonst gibt es gewiss noch das eine oder andere zu verbessern, was wir übersehen haben. Vorschläge, Kritik usw. bitte ich auf der Benutzer Diskussion:HerrZog/Berchtesgadener Land-neu zu vermerken, und Kleinigkeiten ggf. auch gleich im Entwurf zu verbessern.

Ich würde den Artikel noch gern Ende August in den ANR verschieben - wenn du allerdings nicht so schnell Zeit dafür hast, bitte ich dich, mich hier kurz anzupingen und mir einen für dich passenderen Zeitraum in Aussicht zu stellen. Oder mir auch mitzuteilen, wenn du dafür gar keine Zeit aufbringen kannst oder willst. Mit Dank im Voraus --HerrZog (Diskussion) 15:36, 13. Aug. 2016 (CEST)

Hallo Benutzer:HerrZog, planst du denn eine Kandidatur? Man merkt, dass in dem Artikel viel Zeit und Arbeit steckt. Scheint mir auch auf dem ersten Blick sorgfältig erarbeitet zu sein. Nur wie soll ich dir da weiter helfen? Mit der Region habe ich doch gar nichts am Hut. Ich frage mich natürlich immer, warum man nicht alle Angaben in einer Fußnote (Nach Helm und Feulner könnte dieser Perther auch ein Aribone gewesen sein, der dort ein einstöckiges Haus beziehungsweise eine Jagdhütte unterhielt, in deren Nähe auch einige Hütten für Dienstleute standen.[55][56][57][58]) schreiben kann und warum man google books angibt, wenn dort nur Schnippsel zu sehen sind. Auch hier braucht es keine drei Fußnoten In den 1980ern bewarb sich Berchtesgaden auf Initiative der Kommunalpolitiker aus (CSU, FWG, SPD) und mit Unterstützung hoher bayerischer Politiker, unter ihnen der damalige Ministerpräsident Franz Josef Strauß, erfolglos um die Olympischen Winterspiele 1992.[216][217][218] Dafür ist hier eine ganze Passage unbelegt im Abschnitt Zu- und abnehmender Massentourismus. Und auf andere wikipedia Artikel sollte man nicht verweisen. Statt dieser ollen Baisisdaten würde ich einen Blickfang setzen. Dann wirkt der Text auch nicht so gequetscht. Darunter können dann die Basisdaten. Und zu deinen Bedenken wegen der Länge: Man kann sicherlich kürzen: 63 72, 93 müssen aus meiner Sicht nicht im Originalwortlaut abgeschrieben werden. 78 würde ich ganz löschen, da nicht mehr abrufbar. Man kann auch die überflüssigen ISBNs und die Verlagsangaben raus nehmen und alle Nachweise einheitlich auf: Manfred Feulner: Berchtesgaden. München 1980, S. 20. bringen. So ist es a) einheitlich b) problemlos nachprüfbar und c) nicht zu detailliert. Warum nur die dritte Urkunde einen Nachweis (80) hat erschließt sich auch nicht. Danke für deine investierten Mühen. Gruß --Armin (Diskussion) 18:00, 13. Aug. 2016 (CEST)
Lieber Armin, vielen Dank für deine prompte Reaktion.
Dito für den Hinweis auf das Zuviel an Fußnoten, die wiederum mein altes Grundproblem mit dieser Region spiegeln. Sie entstammen ja Einkopierungen aus von mir erstellten Abschnitten in der Fürstpropstei Berchtesgaden. Seinerzeit hatte ich mich mit einem gewissen Nixx auseinanderzusetzen, der wie kürzlich noch ein gewisser Bmstr die Existenz des Berchtesgadener Landes als eigene Kulturregion innerhalb des gleichnamigen, aber größeren Landkreises bestritten hatte. Und deshalb bin ich dann auch die Instanzen Review und KALP durchlaufen, um mich gegen derart selbstgewisse Benutzer abzusichern.
Tatsächlich war und bin ich auch am Überlegen, ob ich den Entwurf gleich in die Review schicke, denn aus der abgehandelten Region stamme derzeit offenbar nur ich - über und mit Bmstr aus dem benachbarten Reichenhall samt inexistenter Grafschaft wie auch seinem Co. Luithard brauche ich wohl gar nicht erst zu reden. Wie dich angefragt habe ich noch SDB, der immerhin noch aus dem benachbarten Chiemgau kommt und noch der ausdauerndste Mitstreiter war, bis er in die Kategorienmühle geraten ist, sowie W!B als Bearbeiter ähnlicher Artikel fürs Österreichische und Tusculum, mit dem ich zuvorletzt allerdings ziemlich heftig aneinandergeraten bin, ihm aber dann immerhin ungelöscht wieder etwas auf seine Disk schreiben durfte.
Andererseits hat Geolina, der ich für ihre Beiträge zur Geologie und das Naturräumliche sehr zu danken habe, darüber hinaus keine Zeit, sich mit dem Artikel als Ganzes zu beschäftigen und rät mir siehe hier zugleich von einer KALP nach ihren gemachten Erfahrugen damit ab.
Insofern wäre also die bzw. deine räumliche Nähe oder Entfernung zum Gegenstand von nur relativ geringer Bedeutung. Tatsächlich hattest du dich dankenswerterweise seinerzeit ja bereits sehr hilfreich bei der KALP zur Fürstpropstei eingebracht und hast dich zudem auch schon an Bmstr abgearbeitet. So gesehen bist du da schon ein echter Insider ;-)
Im Ernst: Dein erstes Stochern mit den Fußnoten war ja schon sehr treffsicher und wird von mir dankend angenommen und demnächst auch umgesetzt. Konkret würde ich zudem sehr gern von deiner Erfahrung zehren, was die Geschichtsabschnitte angeht - sei es inhaltlich, der Proportion nach (d.h. wo und wie am besten noch zu kürzen wäre, da die Historie ja bereits ausführlich in der Fürstpropstei abgehandelt wurde) und wie bereits geschehen auch hinsichtlich der Belegkraft der Einzelnachweise oder deren Fehlen. Und als exzellenter Artikelschreiber der du bist, könntest du mir mit deinem "Außenblick" gewiss auch noch zu allem Anderen etwas Hilfreiches anmerken. U.U. auch dies, ob du Review und KALP unter all den genannten Erwägungen für sinnvoll hältst oder nicht.
Natürlich nur, soweit es dir die Zeit und das Interesse daran erlaubt. Als Einzelkämpfer in dieser Angelegenheit bin ich jedenfalls für jedes bisschen Unterstützung dankbar - und nach all der Arbeit wäre ich halt schon sehr froh, wenn der Artikel nach der Verschiebung in den ANR nicht gleich wieder in summa von irgendeinem Clown mit einem LA-Baustein gekrönt würde ...
W!B hat mir die alsbaldige Lektüre des Artikel zugesagt, die beiden anderen haben sich noch nicht dazu geäußert ... --HerrZog (Diskussion) 01:09, 14. Aug. 2016 (CEST)
Nachtrag: Die von dir angegebenen Fußnoten habe ich nun schon mal ein- und weggekürzt.
Das mit dem gequetschten Text der ollen Baisisdaten (im Abschnitt Zu- und abnehmender Massentourismus?) habe ich, ehrlich gesagt, nicht verstanden - knapp darüber ist bereits ein Bild. Noch ein Bild hier einfügen?
Das generelle Verkürzen der Buchangaben in den Fußnoten à la Manfred Feulner: Berchtesgaden. München 1980, S. 20. werde ich nach und nach angehen. Insbesondere Geolina wurde da als "gebranntes Kind" wohl ebenfalls allzu ausführlich. --HerrZog (Diskussion) 01:54, 14. Aug. 2016 (CEST)
Nachtrag2: Habe nun m.E. alle Fußnoten gekürzt, was immerhin insgesamt gut 13 MB Einsparung gebracht hat! Danke noch mal für den Tipp! --HerrZog (Diskussion) 13:47, 14. Aug. 2016 (CEST)

Lieber Armin, erlaube mir noch mal nachzuhaken: Deine dankenswerten Hinweise zu den Fußnoten meine ich inzwischen umgesetzt zu haben, was ja auch einige MBs einzusparen geholfen hat - aber könntest du dir noch mal insbesondere die Geschichtsabschnitte ansehen? Womöglich hast du da ja Ideen, wie das noch besser zu kürzen bzw. zusammenzufassen ist. Oder du gibst mir deinen "Segen", dass du sie ihrem Umfang und ihrer Darstellung nach so in Ordnung findest.

Auch fehlt mir noch eine Antwort auf "Das mit dem gequetschten Text der ollen Baisisdaten (im Abschnitt Zu- und abnehmender Massentourismus?) habe ich, ehrlich gesagt, nicht verstanden - knapp darüber ist bereits ein Bild. Noch ein Bild hier einfügen?"

SDB ist mal wieder im Urlaub, W!B kommt mit seiner versprochenen Lektüre nicht in die Puschen, ein bisschen Aufmunterung oder/und konstruktive Kritik wäre für mich sehr hilfreich. Das Ganze einfach so in den ANR zu verschieben, "traue" ich mich nicht, weil ich keine Lust auf eine Neuauflage sinnfreier Diskussionen habe, die ich dann wahrscheinlich auch noch allein auszufechten hätte ... Grüße und Dank im Voraus --HerrZog (Diskussion) 15:10, 21. Sep. 2016 (CEST)

Ich weiß und ich habe dich nicht vergessen, aber ich hatte a) auch viel zu tun und b) nicht so die Lust, denn die Fußnoten sind vielfach aus meiner Sicht nach wie vor nicht genau zitiert. Nur ein Beispiel: Matthias Werner: Spätmittelalterliches Landesbewusstsein in Deutschland, 2005, S. 70f. hier ist das die Anm. 136 Korrekt wäre in diesem Fall: Enno Bünz: Das Land als Bezugsrahmen von Herrschaft, Rechtsordnung und Identitätsbildung. Überlegungen zum spätmittelalterlichen Landesbegriff. In: Matthias Werner (Hrsg.): Spätmittelalterliches Landesbewußtsein in Deutschland. Stuttgart 2005, S. 53–92, hier: S. 70 f. (online) Den Sammelband kann man nicht mehrfach als Beleg für irgendwas nennen, denn das geht nicht bzw. in seriösen Publikationen habe ich sowas noch nie gesehen, da der Hrsg. ja nicht Autor ist, also der Text nicht von ihm stammt. Auch hier müsste noch nachgebessert werden. Sonst sieht es so aus, als würde der wikipedia Autor den Unterschied zwischen Sammelband und Monographie nicht verstehen. Dazu dann wieder veraltete Literatur verwendet was sich auch wieder in altertümelnde Sprache ("Seelen") niederschlägt (Ende des 16. Jahrhunderts bereits etwa 7500[34] und kurz nach dem Ende seiner Eigenständigkeit im Jahr 1803 etwa 10.000 „Seelen“ gelebt haben.[35] ) Gibt es für die Bevölkerungszahlen wirklich keine neueren Untersuchungen als die von Joseph Ernst von Koch-Sternfeld? oder Literatur, die über google books als bloße Schnipsel angezeigt wird, wird dem Leser als "online verfügbar" ausgegeben (bspw. Anm. 157, 237). Die Arbeit von Jürgen Dendorfer zu Sulzbach und Berchtesgaden fehlt. Hier das Gliederungsverzeichnis. Ich hatte die Arbeit mehrmals hervorgehoben. Warum bricht die Begriffgeschichte für das Herrschaftsgebiet plötzlich im Jahr 1797 ab? In Ferdinands Regierungszeit fielen ein weiterer Versuch des Erzbistums Salzburg, sich die Fürstpropstei Berchtesgaden einzuverleiben, der 1611 im Ochsenkrieg eskalierte sowie der Dreißigjährige Krieg (1618–1648), in dem Berchtesgaden „wie durch ein Wunder“ von Zerstörungen verschont blieb. Es wurde dafür aber „wiederholt zur Kasse gebeten“, um die kriegsbedingten Schäden in Köln beheben zu können Hier wird zweimal recht umgangsspachlich wortwörtlich zitiert. Es ist aber nicht klar, wer (Feulner?) das sagt. Ich würde das einfach streichen. Dann finde ich die Fußnotengestaltung als Leser phasenweise anstrengend: Die Vertriebszahlen der Berchtesgadener War hatten ihren höchsten Stand erreicht; Berchtesgadener Holzwarenverleger gab es in Antwerpen, Cádiz, Genua, Venedig und Nürnberg.[96][97] Neben Bauaufträgen für die Kirchen Pfarrkirche St. Andreas, Stiftskirche und Franziskanerkirche,[98][81] Ich muss als erst auf 96, dann 97, dann 98 und dann 81 klicken? Kann man das nicht leserfreundlicher gestalten? Auch hier fünf Fußnoten für zwei Sätze: Vermutlich 1102 (spätestens 1105) reiste Kuno von Horburg im Auftrag Berengars II. zusammen mit Eberwin nach Rom.[60] Papst Paschalis II. hatte „sehr wahrscheinlich“ am 7. April 1102 das gräfliche Eigenkloster berthercatmen[61] unter seinen Schutz gestellt[58][62] und dieses „Privileg“ Berengar I. und Kuno von Horburg schriftlich bestätigt.[63] --Armin (Diskussion) 16:43, 21. Sep. 2016 (CEST)
Vielen Dank auch dafür! Deinen konkreten Hinweisen bin ich schon mal, soweit mir möglich, nachgegangen:
- Anm. 136 wie vorgeschlagen übernommen (Die hatte ich so mit Erlaubnis von SDB erstmal ungeprüft übernommen; natürlich weiß ich zwischen Autor und Herausgeber zu unterscheiden ;-))
- Tatsächlich habe ich bislang trotz einigen Aufwands zu den "Seelen" Kochsternfelds keine Alternative gefunden. (Als Laie sind meine Recherchemöglichkeiten allerdings auch beschränkt.)
- Anm. 157 ist nicht nur kein Snippet, sondern ein Vorschaufenster, das mit einem Klick kann ganz "aufgemacht" werden kann
- Anm. 237 jetzt als Snippet kenntlich gemacht und ans Ende gesetzt
- Wo genau fehlt dir die Arbeit von Jürgen Dendorfer zu Sulzbach und Berchtesgaden bzw. was dazu scheint dir ohne ihn nicht ausreichend belegt?
- "Warum bricht die Begriffgeschichte für das Herrschaftsgebiet plötzlich im Jahr 1797 ab?"
Die Begriffsgeschichte hatte, wie gesagt, SDB aus anderen Diskussionen in großen Teilen in seinem BNR gesammelt. Aber da nur sechs Jahre später, also 1803 das Herrschaftsgebiet keines mehr war und es im nächsten Abschnitt mit "für die Landschaft" ab 1803 bzw. 1809 chronologisch weitergeht, verstehe ich deine Frage nicht.
- Jetzt: "... (1618–1648), in dem Berchtesgaden von Zerstörungen verschont blieb. Es musste dafür aber wiederholt größere Zahlungen leisten, um die kriegsbedingten Schäden in Köln beheben zu können."
- Was die Fußnotengestaltung "96, dann 97, dann 98 und dann 81" angeht - soll ich den Mehrfachverweis zu Feulner weglassen? Oder ihn auflösen und den Link dazu 4x ausgeschrieben einfügen? Das würde wieder die Anzahl der Fußnoten nach oben treiben ...
- "Auch hier fünf Fußnoten für zwei Sätze:" - hm, welche der fünf empfiehlst du zu streichen? Ich wollte da nur so gut wie möglich belegen, kann die Wertigkeit bzw. Notwendigkeit der Quellen aber nicht immer differenzieren. (Und seinerzeit zur Fürstpropstei musste ich ja angesichts der "Gegner" des Artikels klotzen statt kleckern.) Grüße --HerrZog (Diskussion) 17:37, 21. Sep. 2016 (CEST)
Verschieb den Text mal in den ANR. Oder willst du damit warten bis du alt und grau bist? --Armin (Diskussion) 21:34, 21. Sep. 2016 (CEST)
Alt und grau bin ich ja schon ;-)
Eine formale Hürde ist für mich zudem, dass Berchtesgadener Land ja noch eine strittige BKL ist bzw. W!B noch nicht wie angekündigt die BKL Berchtesgaden (Begriffsklärung) entsprechend erweitert und die jetzige BKL Berchtesgadener Land damit "freigegeben" hat, um sie ggf. via SLA zu löschen. Natürlich könnte ich das auch selbst machen, aber damit würde ich gewissen Diskussionsaccounts Tür und Tod für Nervtötendes wie LAs etc. öffnen - wenn du dir allein Diskussion:Berchtesgadener Land anschaust und dich an die Grafschaft Reichenhall erinnerst, weißt du, was ich meine ... --HerrZog (Diskussion) 21:58, 21. Sep. 2016 (CEST)
@ Benutzer:HerrZog: Bitte in den ANR verschieben. Ich möchte mich ungerne weiterhin an Texten beteiligen, die, falls du morgen inaktiv sein solltest, dann im BNR "verschimmeln". Dafür ist mir meine Zeit zu kostbar. --Armin (Diskussion) 11:56, 24. Sep. 2016 (CEST)
Ich habe W!B bereits darauf angesprochen: Nachdem er nun endlich die BKS Berchtesgaden (Begriffsklärung) entsprechend erweitert hat, wollte, sollte er nun auch einen SLA zur BKL Berchtesgadener Land stellen, damit ich den Artikel dorthin verschieben kann.
Aber du als Admin kannst das ja vielleicht auch gleich selbst erledigen ...
(Außerdem: Sofern mir nicht der Himmel auf den Kopf fällt, verspreche ich dir, nicht ab morgen oder übermorgen inaktiv zu sein ;-)) --HerrZog (Diskussion) 14:34, 24. Sep. 2016 (CEST)
Hab's mir überlegt - ich stelle den SLA jetzt selber, mal sehen, wer ihn wie schnell abarbeitet, und wenn geschehen, was nach der Verschiebung passiert ... --HerrZog (Diskussion) 14:38, 24. Sep. 2016 (CEST)
Ist jetzt verschoben nach Berchtesgadener Land ... --HerrZog (Diskussion) 15:18, 24. Sep. 2016 (CEST)

Schreibwettbewerbsjury?[Quelltext bearbeiten]

Hallo,

hast du vielleicht Lust, als Juror beim nächsten Schreibwettbewerb mitzumachen? Die Bewertung und Diskussion der Artikel ist jedesmal spannend und macht viel Freude. Es würde mich freuen, wenn du dich hier einträgst. Liebe Grüße,--poupou review? 22:54, 14. Aug. 2016 (CEST)

Hallo Benutzer:Poupou l'quourouce, habe oben bereits zu der selben Frage geantwortet. Danke für deine Anfrage. Liebe Grüße zurück. --Armin (Diskussion) 22:57, 14. Aug. 2016 (CEST)
ok - dann freue ich mich stattdessen auf deinen artikel! fallen dir noch andere mögliche juroren ein? wir brauchen ganz dringend noch ein paar kandidaten...lg--poupou review? 23:06, 14. Aug. 2016 (CEST)
Hier findet man eine Liste für den historischen Bereich. In anderen Themenbereichen kenne ich mich in der wp nicht so gut aus. Vielleicht einfach in den jeweiligen Redaktionen einen Hinweis setzen? Gruß --Armin (Diskussion) 23:11, 14. Aug. 2016 (CEST)
Sorry, diese überbordende Redaktionsliste mit ihren 57(!) Namen ist zum Teil obsolet. Manche Benutzer sind gar nicht mehr aktiv, andere die auf der Redaktionsseite aktiv sind, haben sich dort nicht eingetragen. Warum zu dieser fernen, z.T. fiktiven Mitarbeiterliste schweifen, wenn das Gute so nahe liegt? Denn deine Seite hier, lieber Armin, hat eine Reihe geschichtskundiger WP-Autoren als Mitleser. Diese seien ausdrücklich ermutigt, selbst beim SW aktiv zu werden: sei es als Autor, Juror oder Dritte persönlich ansprechend. Grüße -- Miraki (Diskussion) 09:04, 15. Aug. 2016 (CEST)

Isabella (Frau Friedrichs II.)[Quelltext bearbeiten]

Ich hab' was auf der Diskussionsseite zu Friedrich hinterlassen Diskussion:Friedrich_II._(HRR)#Alter_von_Isabella. --129.143.111.98 17:21, 24. Aug. 2016 (CEST)

Habe ich gelesen. Ich hatte noch keine Zeit für eine Prüfung der Information. Muss man bei Stürner nachschlagen. Mache ich am Wochenende. --Armin (Diskussion) 23:23, 25. Aug. 2016 (CEST)

Tusculum hat mich aufgeklärt :-) --129.143.111.98 13:07, 29. Aug. 2016 (CEST)

Horst Fuhrmann[Quelltext bearbeiten]

Danke für Deine intensive Arbeit beim Artikel Horst Fuhrmann, dessen Lektüre ich einige Anregungen und das Erinnern an mein eigenes Geschichtsstudium (in Freiburg im Breisgau, Regensburg, Mannheim und Paris) verdanke. Es hat mir sehr gefallen, dass Horst Fuhrmann in seinen letzten Jahren mehr für ein breites Publikum geschrieben hat und zu seinen eigenen Wurzeln zurückfand. Mit herzlichen Grüßen von --Reinhardhauke (Diskussion) 12:54, 9. Sep. 2016 (CEST)

Danke lieber ‎Reinhard für deine netten Worte. Bis bald. --Armin (Diskussion) 13:59, 9. Sep. 2016 (CEST)

Rudolf Lill[Quelltext bearbeiten]

Hallo Armin P.!

Zur Seit Rudolf Lill: Du meintest, die angegebenen Schriften eines Autors stellten in der Wikipedia stets nur eine Auswahl aus dem historiographischen Werk dar. Das mag richtig sein, aber aus meiner Erfahrung steht dann i.d.R auch "Schriften (Auswahl)" o. Ä. dar. Und welche Kriterien gibt es, eine bestimmte Schrift auszuwählen, eine andere nicht? Für einen Link der Wikipedia zu den Bestimmungen o.Ä. wäre ich dankbar, mir ist nichts dergleichen bekannt. Die von Lill herausgegebene Publikation zum Kulturkampf ist jedenfalls keineswegs unbedeutend, sondern zum Thema ziemlich fundamental. Zum italienischen Kulturkampf gibt es i.A. recht wenig. Falls das Problem die italienische Sprache ist, es wurde auch ein Jahr später eine deutsche Übersetzung herausgegeben; vielleicht sollte ich besser die angeben? Die von ihm gemeinsam mit Wolfgang Altgeld herausgegebene Kleine Geschichte Italiens ist übrigens auch alles andere als unpopulär. Von Bedeutung ist auch seine Edition der italienischen Quellen zum deutschen Kulturkampf. Grüße, --Zzzx (Diskussion) 21:15, 9. Sep. 2016 (CEST)

Hallo Zzzx, der Abschnitt ist immer nur Auswahl. Und ich bin es mittlerweile leid tagtäglich zahlreiche neu eingestellte und dann fehlerhafte und/ oder schlecht formatierte Literaturtitel zu korrigieren. Hat nichts mit dir zu tun. Aber das kostet grundsätzlich viel Zeit und Nerven und bringt an Qualität wenig Gewinn. Man kann sich nicht vorstellen, wie viel Arbeit diese Nachkorrekturen immer machen. Wikipedia ist keine Rohdatensammlung großer Mengen strukturierter Daten wie Telefonbücher, Bibliografien, Linkverzeichnisse, Adressverzeichnisse und so weiter. Man könnte auch alle Schriften entfernen und einen Hinweis auf sein Schriftenverzeichnis setzen. Die von dir angeführte Arbeit war falsch formatiert. Daher habe ich es raus genommen. Mein Kommentar war nur eine Antwort auf deinen Kommentar, dass noch viele Titel fehlen würden. Gruß zum Abend --Armin (Diskussion) 21:25, 9. Sep. 2016 (CEST)
@ Benutzer:Zzzx: Damit dann wohl erledigt. Grüße --Armin (Diskussion) 08:49, 10. Sep. 2016 (CEST)
Ja, sehr schön! Danke, --Zzzx (Diskussion) 23:47, 12. Sep. 2016 (CEST)

"diesen Quatsch"[Quelltext bearbeiten]

Kannst du dich auch höflicher als so äußern, zumal die Kats sachlich absolut gerechtfertigt sind und in tausenden Artikeln stehen? Oder ist das dein Artikel, in dem sonst niemand edieren soll ? Gruß, Qaswa (Diskussion) 02:44, 10. Sep. 2016 (CEST)

Sorry für die deutlichen Worte. Es ist aber leider nicht das erste Mal, dass du mir bei Historikern mit solchen sinnfreien Kategorieeinfügungen auffällst. Hast du dich nicht einmal gewundert, warum in solchen Artikel diese von dir eingefügten Kategorien nie drin waren? So etwas wie Literatur (Deutsch) oder Essay bei Historikern wie Horst Fuhrmann? Also wirklich. Da fehlen mir die Worte. Fehlt nur noch die Kategorie Journalist (Deutschland), weil er hier und da mal in der Tagespresse etwas geschrieben hat. Hier fügst du bei Ernst Nolte neben Literatur Deutsch auch noch Politische Literatur ein. Auch die Kategorie "Sachbuchautor" ist bei fast allen Historikern unangemessen. Ja ja mein Artikel in dem niemand editieren soll.... Schau mal in die Versionsgeschichte rein, wer dort alles mit mir bzw. neben mir gearbeitet hat. Gruß zum Wochenende. --Armin (Diskussion) 08:27, 10. Sep. 2016 (CEST)
Wieso ist bzw war deiner Meinung nach Ernst Nolte kein politischer Autor, wenn ich fragen darf ? Gruß --Über-Blick (Diskussion) 05:12, 17. Sep. 2016 (CEST)
Wodurch fällt er denn in den Bereich "politische Literatur"? Wenn man natürlich eine Allerweltskategorie daraus machen möchte, dann kann man auch Oma Puvogel oder Tante Emma dort einsortieren. --Armin (Diskussion) 09:03, 17. Sep. 2016 (CEST)
Ich merke du bist ein sehr umgänglicher Kollege (siehe unten) mit ganz speziellem Wissen zu Ernst Nolte. Danke, nun weiß ich ein wenig mehr was von dir zu halten habe. --Über-Blick (Diskussion) 12:05, 17. Sep. 2016 (CEST)
Danke. Ich von dir auch. --Armin (Diskussion) 21:46, 17. Sep. 2016 (CEST)

Axel Schildt übersichtlichere Darstellung[Quelltext bearbeiten]

Dann nimm doch die Überschrift "Werk" oder Ähnliches. Begründe bitte mal warum der Artikel nicht wie alle Anderen strukturierter, mit Inhaltsverzeichnis erscheinen soll ? Gruß --Über-Blick (Diskussion) 05:07, 17. Sep. 2016 (CEST)

Willst du mich veralbern und erzählen, dass ein Kurzartikel ein Inhatsverzeichnis benötigt? Deine ganzen Bearbeitungen dort sind leider nicht zielführend: Inhaltliche Eränzung ohne Beleg oder Änderungskommentar, den ich dann raus gesucht habe, danach unsinnige Bearbeitungen (Hamburg ist bereits verlinkt) Nachname wird von dir durch "er" ausgetauscht, Marburg wird verlinkt obwohl die Universität Marburg bereits verlinkt ist. Was soll das? Ich habe mich vor dir doch übrigens nicht zu rechtfertigen, wie ich Artikel in wikipedia layoute. Zumal es dazu keine Vorgaben gibt. Wie all die anderen Artikel hier? Ich kann dir mit Benutzer:Tusculum, Benutzer:Hans-Jürgen Hübner, Benutzer:Marcus Cyron, Benutzer:Nicola zahlreiche Artikelersteller nennen, die Kurzartikel ohne Leben generieren. Ich arbeite hier ehrenamtlich. Stehle mir und anderen durch solcherlei Kram bitte nicht unnötig Zeit. Danke. --Armin (Diskussion) 08:58, 17. Sep. 2016 (CEST)
Da ich angepingt wurde: Es ist nicht zutreffend, dass "alle anderen" Artikel ein Inhaltsverzeichnis haben. Ich persönlich bin der Meinung, dass man die Struktur des Artikelerstellers zunächst respektieren sollte oder - wenn man der Meinung ist, dass die Struktur anders sein sollte - eine Änderung absprechen sollte. Darüber hinaus bin ich eine entschiedene Gegnerin der Überschrift "Leben", da sie zum einen komplett nichtssagend und zum anderen eh niemals zutreffend sein kann (das war deren "Leben"? - die tun mir leid). Auch hege ich eine Abneigung gegen die Aktivitäten von Benutzern, die null Verbesserung an Artikeln vornehmen (und "Hamburg" doppelt verlinken z.B.), aber das gewichtige "Leben" einfügen. -- Nicola - Ming Klaaf 09:15, 17. Sep. 2016 (CEST)
Ein schlechter Witz. Diese unnötige Pseudo-Überschrift ist eine reine Pest. Auf sie ist zu verzichten, sie muß endlich aus der Vorlage gelöscht werden. Ich schmeiße das bei mir immer raus. Das ist reines Editschinden von ein paar Leuten. Marcus Cyron Reden 11:46, 17. Sep. 2016 (CEST)
Ob da "Leben" steht oder nicht war mir nicht wichtig, mir ging es um die Übersichtlichkeit. bemerkenswert wie du auf eine einfache Frage gleich abgehst und dann auch noch gleich ganz Kohorten ;-) mobilisierst, muß ich mir merken. Sollte ich dann demnächst in anderen Fällen auch so machen. Wieder was gelernt, danke. Ebenso, daß sich hier Pest Experten positionieren. Tolles Klima. Schönen Tag noch. --Über-Blick (Diskussion) 12:14, 17. Sep. 2016 (CEST)
Du hast auf wie "alle Anderen" in deinem Standpunkt verwiesen und behauptest, dass der Artikel durch das sinngefällige "Leben" strukturiert wäre und Axel Schildt von der Norm bislang abgewichen würde. Ich habe dir nur das Gegenteil in der Praxis aufgezeigt. Eine Vielzahl von Autoren verwendet diese Überschrift in Kurzartikeln grade nicht. Es fehlt auch noch Benutzer:Mautpreller. Und bitte belege künftig deine Einfügungen in Artikel. Ich bin hier nicht der Beleg-Laufbursche. --Armin (Diskussion) 21:56, 17. Sep. 2016 (CEST)
Ich bin auch einer von den NoTocs. --Zweedorf22 (Diskussion) 22:18, 17. Sep. 2016 (CEST)
@Marcus: „Ich schmeiße das bei mir immer raus.“ Bei Dir? Wie meinst Du das? --91.115.222.239
Bei von mir als Hauptautor verfassten Artikeln. Marcus Cyron Reden 22:52, 17. Sep. 2016 (CEST)
@Marcus: Ich war des Glaubens, dass es kein „Eigentum an Artikeln“ geben wuerde. Tja, so kann man sich täuschen. --91.115.222.239 23:19, 17. Sep. 2016 (CEST)

Auch ich bin ein Anhänger der sinnvollen Gestaltung kurzer Artikel (und von Artikeln überhaupt), aber man sieht hier wieder den schädlichen Einfluß von Formatvorlagen, die dann plötzlich als Richtlinien verstanden werden. Sie können allenfalls ein Hinweis für den Anfänger sein, der sich mit zunehmender Erfahrung davon lösen sollte. --Enzian44 (Diskussion) 00:49, 18. Sep. 2016 (CEST)

Viel nerviger als "Leben" finde ich die Absatz Überschrift "Söhne und Töchter" der Stadt xyz. Das finde ich einen viel nervigeren Angriff auf Ratio, Logik, Verstand als die Überschrift "Leben". Das ist Lyrik, oder esoterische Verstrahlung... Wo das enzyklopädisch sein soll könnt ihr hier versammelt wikipedia creme de la creme mal verraten. --Über-Blick (Diskussion) 09:19, 18. Sep. 2016 (CEST)
Es ist nicht nötig, sich von allem, was einem missfällt, nerven zu lassen. Die Überschrift "Leben" ist nichts Schlimmes, sondern einfach nur bei einer bestimmten Struktur biographischer Artikel redundant und daher wegzulassen. Wer "Söhne und Töchter" schreibt, der tut das nicht deswegen, weil er der Vernunft den Krieg erklären oder sich in der Wikipedia als Lyriker betätigen will, sondern er wählt - vermutlich dem Sprachgebrauch etwas angestaubter Nachschlagewerke folgend - eine Verlegenheitslösung, weil ihm nichts Besseres eingefallen ist, und andere machen das dann nach. Schlimm ist auch das nicht, die Leser verstehen und verkraften es. Wenn du eine hervorragende Alternative zu "Söhne und Töchter" kennst, wird niemand etwas dagegen haben, dass du dich verbessernd an die Arbeit machst. Nwabueze 01:35, 19. Sep. 2016 (CEST)

„Anpatzen“ von verstorbenen Personen[Quelltext bearbeiten]

Hallo, mich ärgert die Sache ziemlich, weiß aber nicht ob das „erlaubt“ ist. Hier hat Schmeissnerro eine Sache ergänzt, die mMn sich nicht „gehört“, weil es die Persönlichkeitsrechte einer (toten) Person beeinträchtigt und FÜR DEN ARTIKEL mMn völlig irrelevant ist. (gemeint ist die Geschichte mit den Hämor. und dem Kammerdiener). Diskussion:Markus Sittikus von Hohenems (Salzburg) hier hab ich meine Argumente/Meinung geschrieben, ich hab mit Sn darüber auch schon diskutiert (an anderer Stelle vor einigen Wochen). Wie siehst du die Sache? Das Buch (Christoph Brandhuber / Edith Tutsch-Bauer: Kräuterkunst & Knochensäge, Salzburg / Wien 2015) scheint auch keine wissenschaftliche Lit. zu sein, sondern eher populärwissenschaftlich (kenne es nicht). Wenn die Sache gesichert ist oder für das Leben der Person relevant (Lenin#Attentat und Krankheiten..) oder seriös abgehandelt wurde (Psychopathographie Adolf Hitlers, hier natürlich auch viel Spekulation, aber auf hohem Niveau), dann können solche Krankheiten im Artikel genannt werden. Aber nur um einen „reißerischen“ Aspekt in den Artikel zu bringen? lG --Hannes 24 (Diskussion) 17:22, 20. Sep. 2016 (CEST)

Ich schaue mir das an. Dauert aber ein paar Tage. --Armin (Diskussion) 23:33, 20. Sep. 2016 (CEST)
Passt, Danke. --Hannes 24 (Diskussion) 13:10, 21. Sep. 2016 (CEST)
Ich sehe das wie Benutzer:Tusculum. Der Erzbischof ist auch schon ein paar Jahrhunderte tot. In diesem Fall greift also auch nicht WP:BIO. Krankheiten spielen durch aus eine besondere Rolle in der Geschichtswissenschaft. Der karoingische Herrscher Arnolf ist beispielsweise hauptsächlich durch seine Krankheiten bekannt (Arnolf_von_Kärnten#Krankheit). Bei Friedrich III. interessiert man sich etwa für die Beinamputation. Siehe etwa Daniel Carlo Pangerl: „Item als man dem kayser Fridrichen sin fuß abschnitt“. Die Beinamputation an Kaiser Friedrich III. am 8. Juni 1493 in Linz. In: Sudhoffs Archiv Bd. 94 (2010), S. 195–200. Oder die Durchfallsymptome bei Kaiser Claudius kurz vor seinem Tod („Oh weh, ich glaube, ich habe mich beschissen!“) sind auch recht bekannt. Der sehr von mir geschätzte Sprachfreund hatte sich mal an einer ähnlichen derben Formulierung gestoßen. Das Buch Kräuterkunst & Knochensäge ist aber schon sehr speziell. Ich habe über meine Bibliotheken gar keinen Zugriff drauf und kenne es auch nicht. Die Krankheit gehört zum Leben eines Menschen jedenfalls dazu. Johannes Paul II. hatte etwa ein ganz anderes Verständnis vom (körperlichen) Leiden als sein Nachfolger Benedikt XVI. Warum sollte man dies nicht ausführen dürfen? Dass der Kammerdiener möglicherweise aus Rache dies erfindet, kann gut sein. Das müsste man aber mit weiterer Literatur genauer nachprüfen. Gruß --Armin (Diskussion) 23:36, 21. Sep. 2016 (CEST)

Johann Valentin Heimes: Goethe[Quelltext bearbeiten]

Welche Art Literatur ist Goethe denn ??--Symposiarch Bandeja de entrada 19:46, 29. Sep. 2016 (CEST)

Die Weinpredigt in Goethes Rochusfest zu Bingen ist jedenfalls kein wissenschaftlich maßgebliches Werk sowie seriöse, möglichst aktuelle Einführung zu Johann Valentin Heimes. Vielleicht eine Quelle, dann aber bitte unter einem eigenen Abschnitt Quellen anführen oder noch besser den Zusammenhang zu H. im Artikel erläutern. Fachliteratur scheint ja mit Adolf Bach: Der Mainzer Weihbischof Valentin Heimes und die Weinpredigt in Goethes Rochusfest zu Bingen, in: Rheinische Vierteljahresblätter 27, 1962, S. 97–116 vorhanden zu sein. --Armin (Diskussion) 21:59, 29. Sep. 2016 (CEST)
@ Benutzer:Symposiarch: Falls du zum "Mainzer" Heribert Raab‎ noch einen Verbesserungsvorschlag hast, greife ich den gerne auf bzw. arbeite das ein. Morgen bzw. nächste Woche baue ich den Artikel weiter aus. Gruß --Armin (Diskussion) 22:54, 29. Sep. 2016 (CEST)
Ich lese gerne Mainzer…--Symposiarch Bandeja de entrada 23:08, 29. Sep. 2016 (CEST)

Magst du bitte ...[Quelltext bearbeiten]

... darauf antworten? Möglichst zeitnah, damit das nicht wieder eskaliert? Grüße und Dank im Voraus --HerrZog (Diskussion) 02:24, 1. Okt. 2016 (CEST)

Ich kann dazu leider gar nichts sagen, da keine Ahnung von den Berchtesgadener Begriffen Land und Landkreis und ihrer entsprechenden Anwendung in wp auf BKL I oder II oder III. Gruß --Armin (Diskussion) 11:42, 1. Okt. 2016 (CEST)
... aber vielleicht magst du nun darauf reagieren - oder hattest du bei deiner Ermunterung, den Artikel in den ANR zu schieben, den Eindruck, dass Terminus wie Beschreibung der Region nicht ausreichend belegt sei? --HerrZog (Diskussion) 14:49, 1. Okt. 2016 (CEST)
Also wenn ich seine Kritik richtig verstehe, soll es mehrere Bezeichnungen geben und die von dir gewählte wurde als nicht allgemein üblich in Frage gestellt. Ich kenne als Laie nur Berchtesgadener Land. Wie dem auch sei. Welche soll es denn noch geben? Vielleicht kann sich Benutzer:Mai-Sachme der Sache annehmen. Er hatte sich hier und damit in einem ähnlich gelagerten Fall zur Diskussion:Tiflis#Aktuelle_Verwendungsh.C3.A4ufigkeit_mit_Vorrang_des_Originalnamens ganz gescheit geäußert. --Armin (Diskussion) 15:46, 1. Okt. 2016 (CEST)
Nein, genau andersherum - der Begriff "Berchtesgadener Land" wird mehrfach gebraucht siehe BKL Berchtesgadener Land (Begriffsklärung) und kann dabei für die geografischen Objekte auch unterschiedlich große Gebiete bezeichnen, wobei hier wiederum zwischen dem Kerngebiet des historischen Landes Berchtesgaden (Fürstpropstei) und dem gleich großen Gebiet der Region des strittigen Artikels Berchtesgadener Land sowie zwischen umgangssprachlichen Verkürzungen für den aktuellen Landkreis Berchtesgadener Land und den vormaligen Landkreis Berchtesgaden zu unterscheiden ist, die beide größer als Fürstpropstei und Region Berchtesgadener Land sind bzw. waren. Und innerhalb beider Landkreise ist bzw. war das Berchtesgadener Land eine Teilregion.
Der Begriff bzw. der Artikel Berchtesgadener Land wird unter Berchtesgadener Land#Zum Begriff „Berchtesgadener Land“ m.E. hinlänglich erläutert und belegt ... --HerrZog (Diskussion) 17:25, 1. Okt. 2016 (CEST)
Ich bin für diesen Themenkomplex (ähnlich schon die Streitigkeiten um die Bezeichnung bei Berchtesgadener Becken) nicht der richtige Ansprechpartner. --Armin (Diskussion) 11:24, 2. Okt. 2016 (CEST)
Habe ich zur Kenntnis genommen - dann warte ich ab, wie es weiter geht, insbesondere wie demnächst absehbar die Adminschaft reagiert und was mir das dann für Möglichkeiten lässt ... --HerrZog (Diskussion) 16:15, 2. Okt. 2016 (CEST)

Friedrich III.[Quelltext bearbeiten]

Geschätzter Armin P.

Kompliment für Deine beeindruckenden Beiträge!

Meine eigenen Ergänzungen zu Friedrich III. sollten nicht gestrichen werden, da sie zum Verständnis des Artikels beitragen.

Die Frage der Erbfolge in Ungarn und Böhmen ist ohne Hinweis auf das Ableben von Albrecht II. nicht verständlich.

Die Nennung von Ladislaus Postumus ist eine nützliche Ergänzung.

Auch hat die Königin-Witwe nicht - wie angegeben - selbst die ungarische Krone entwendet.

Auch ausgezeichnete Artikel können manchmal sinnvoll ergänzt werden.--W.ehrlich (Diskussion) 12:59, 4. Okt. 2016 (CEST)

Hallo W.ehrlich. Ich schaue mir das nochmals in Ruhe an bzw. gleiche das mit der Fachliteratur ab. Ansonsten habe ich dir auf deiner Disku bereits geschrieben. Durchsicht folgt also noch. --Armin (Diskussion) 13:07, 4. Okt. 2016 (CEST)

(Änderungen von Sorgenlos (Diskussion) auf die letzte Version von Armin P. zurückgesetzt)[Quelltext bearbeiten]

Bitte sei so freundlich und erklär einmal ausführlich und verständlich, warum?--Sorgenlos (Diskussion) 21:55, 19. Okt. 2016 (CEST)

Du hast dort nichts verbessert, sondern kommentarlos Quelltext verunstaltet und das revertiere ich dann ebenso kommentarlos. Ich möchte dich hinsichtlich der Literaturvorlage auch auf diese Diskussion hinweisen. In den von mir betreuten Artikeln wird jedenfalls ohne diese Vorlage gearbeitet. Falls du dennoch bei der Artikelarbeit mit der Vorlage arbeiten möchtest, dann nutze doch bitte wenigstens das weniger sperrige Exemplar {{Literatur | Autor= | Titel= | Auflage= | Verlag= | Ort= | Datum= | ISBN= | Seiten=}}was den ganzen Quelltext dann nicht so entsetzlich aufbläht. Danke. --Armin (Diskussion) 22:01, 19. Okt. 2016 (CEST)
Was soll dieser ganze Unsinn eigentlich, etwa hier und hier? Du siehst doch wie die Literatur vorher dort (ohne Vorlage!) formatiert worden ist, warum passt du sie dann nicht an den dort im Artikel gewählten Standard an? Mir fällt dazu nichts mehr ein. Grenzt für mich an Vandalismus. --Armin (Diskussion) 22:06, 19. Okt. 2016 (CEST)
Hallo Armin, für mich, der ganz offensichtlich weit weniger Zeit als du hier verbringst, ist diese Art der Vorlage einfacher zu nutzen. Sie ist übersichtlicher. Mir geht es um die Vollständigkeit der Angaben und um saubere Zitate, mehr nicht. Mit Begriffen wie „Vandalismus” wahllos um sich zu schlagen, lohnt nicht.--Sorgenlos (Diskussion) 22:21, 19. Okt. 2016 (CEST)
Wo hast du hier für saubere Zitate und vollständige Angaben gesorgt? Ah moment, jetzt sehe ich es. Du hast bei einer Angabe den Verlagsnamen Christians ergänzt. Na dann. Zum Zeit verbringen: Ich räume seit mehrl als einer halben Stunden deinen Müll nach meinem Feierabend weg: Veraltete über hundert Jahre alte Literatur, aufgebähter sinnententstellter Quelltext, Fehler wie Gamburg usw. Dabei steht so gar im Regular drin, dass man die Vorlage im Quelltext nicht benutzen soll: Folgende Form bitte im Fließtext (Einzelnachweise) nicht benutzen, weil es den Wikicode recht sperrig macht. Für mich ist das Vandalismus, also das gezielte Verunstalten von Quelltext. --Armin (Diskussion) 22:29, 19. Okt. 2016 (CEST)

@ Benutzer:Sorgenlos: Noch etwas: Du könnntest dich auch mit den Begriffen Sekundärliteratur und Quelle vertraut machen. Anscheinend sind dir gleich beide Termini nicht vertraut. Wer soll eigentlich deine ganzen Fehler und Irrtümer nicht nur dort nun korrigieren? --Armin (Diskussion) 22:54, 19. Okt. 2016 (CEST)

Hallo Armin, ich bin dankbar für Hinweise, wenn ich etwas falsch gemacht habe. In dem mir möglichen Rahmen gehe ich dem gern nach. Der Rest ist unhöflich, oberlehrerhaft und hat hier nichts zu suchen.--Sorgenlos (Diskussion) 23:52, 19. Okt. 2016 (CEST)
Dir unterlaufen Fehler (oder Irrtümer) bei einfachsten Begrifflichkeiten, die du nach Hinweis noch nicht korrigiert hast. Was konkret empfindest du nun an meiner Antwort unhöflich und oberlehrerhaft? Mich treibt dein Verhalten um den Schlaf. Ich kann nicht verstehen, dass man sich in Bereichen einbringt, wo es schon bei den Grundbegriffen hapert. --Armin (Diskussion) 18:07, 20. Okt. 2016 (CEST)

Revert Ernst Badian[Quelltext bearbeiten]

Hallo Armin P.,

abgesehen von meinem Tippfehler, verstehe ich deinen Revert nicht. Im einzelnen: warum sollte es besser sein zu schreiben

  • hat sich intensiv befasst (POV) statt beschäftigte sich (NPOV)
  • ausgesprochen negativ beurteilte (POV) statt negativ beurteilte (zumindest weniger POV)
  • Diese Interpretation ist bis in die Gegenwart sehr einflussreich (POV) statt Diese Interpretation ist bis in die Gegenwart einflussreich (wenniger POV)
  • nicht unumstritten (doppelte Verneinung) statt umstritten (einfache Verneinung)

Und warum sollte das Inhaltsverzeichnis verborgen sein? --Nicor (Diskussion) 22:03, 20. Okt. 2016 (CEST)

Hallo Nicor, du meinst also dem NPOV zu dienen, wenn du Worte wie "sehr" oder "intensiv" aus den Artikeln löscht? hat sich intensiv [mit Alexander d. Gr.] befasst trifft in aller Regel auf Wissenschaftler zu. Sich [mit Alexander d. Gr.] beschäftigen kann auch Max Mustermann in seiner Freizeit, wenn er ein Buch zu Alexander in die Hand nimmt. Ist der Unterschied damit deutlich? Und ein Gliederungsverzeichnis unter dem eigentlichen Artikeltext zu setzen, findest du ansprechend? Es handelt sich übrigens um eine zulässige Layoutmöglichkeit. Entsprechend greift in diesem Fall auch WP:RS#Korrektoren. Vielleicht hilft dir auch dieser Link weiter. Diesen schröcklichen POV hat Benutzer:Benowar damals eingefügt. Aber ich habe einen kleinen Teil deiner Änderungen um des Lieben Friedens Willen wieder eingefügt. Wir wollen ja schließllich deinem Neutralitätsgebot dienen. Gruß zum Abend --Armin (Diskussion) 22:22, 20. Okt. 2016 (CEST)
@ Benutzer:Nicor: Nachtrag: Jetzt machst du mich aber angesichts deiner massenhaften Bearbeitungen, die du schon seit Tagen durchführst, doch neugierig: nicht umumstritten darf man nicht mehr schreiben in wikipedia? Seit wann das denn? Dir ist aber schon klar, dass das masenhafte Austauschen einer zulässigen Variante gegen eine andere nicht erwünscht ist? Wikipedia:Rechtschreibung#Korrektoren. Soll ich deine ganzen Bearbeitungen jetzt revertieren, oder wie wollen wir verbleiben? --Armin (Diskussion) 22:33, 20. Okt. 2016 (CEST)
Wenn du mir darlegen kannst in welchen Fällen eine doppelte Verneinung explizit die bessere Wahl ist, habe ich nichts gegen entsprechende Revertierungen. („nicht nicht un-unumstritten“ wäre übrigens auch eine Alternative - scnr ;-)
Dass „sehr“ (=in hohem Maße) eine Wertung und damit POV ist, liegt doch auf der Hand, oder? Welchen neutralen Informationsgewinn gibt dieser verstärkende Zusatze? Etwa dass es auch andere Wissenschaftler gibt die sich nicht sehr mit einem Thema beschäftigen? Das ist doch nicht enzyklopädisch. --Nicor (Diskussion) 22:51, 20. Okt. 2016 (CEST)
Entschudige bitte, aber seit Tagen ersetzt du massenhaft eine Variante durch eine andere und ich soll nun darlegen in welchen Fällen eine doppelte Verneinung explizit die bessere Wahl ist? Hast du dir in jedem Fall explizit Gedanken über die inhaltliche und sprachliche Bedeutungsebene bei deinen Ummodellungen gemacht? Wohl kaum. Also du änderst zigfach und die jeweiligen Autoren haben zu begründen, warum ihre bisherige Fassung die bessere Variante ist? Du müsstest vielmehr begründen, warum überall diese Variante durch deine Form ausgetauscht werden soll. Was ist für dich daran eigentlich unklar: Korrektoren sind besonders gebeten, sich an die hier vereinbarten Regeln zu halten. In Fällen, in denen verschiedene Schreibweisen zulässig sind, werden Korrektoren um taktvolle Zurückhaltung gebeten: Es ist kein guter Stil, in einer schlüssig formulierten Passage eine zulässige in eine andere zulässige Schreibweise zu ändern. Natürlich ist "nicht unumstritten" zulässiger Sprachgebrauch. Summa summarum: Ich würde dich darum bitten, diese massenhaften Änderungen nun sein zu lassen. Wenn Badian unter dem Eindruck des NS-Regimes Alexanders Herrschaft als „reign of terror“ charakterisiert, dann handelt es sich um eine sehr negative Beurteilung. Eine "sehr negative" Beurteilung, also ein Urteil was sich nochmals von anderen negativen Urteilen, die wiederum aber gemäßigter ausfallen, abhebt. Ich sehe dort keinen POV. Irgendwie erinnerst du mich aber an einem Admin hier, der aus "einen der besten Kenner für XY" die Variante "einen Kenner für XY" macht und damit der beste Kenner zum Thema lediglich noch ein Kenner (unter vielen) ist. Aber das ist dann wohl neutral. Aus "führend" wird "gewöhnlich" gehausmeistert. --Armin (Diskussion) 23:13, 20. Okt. 2016 (CEST)
Gut, wenn du der Ansicht bist dass eine einfache und eine doppelte Verneinung in gleichem Maße einem enzyklopädischen Schreibstil entsprechen, kommen wir an der Stelle nicht weiter - geschenkt.
Dass du eine Aussage als „sehr negative Beurteilung“ bezeichnest, ist deine Interpretation bzw. deine Beurteilung der Haltung Badians. Ich persönlich möchte dir dabei gar nicht wiedersprechen, aber die Beurteilung eines Wikipedia-Autoren gehört nicht in einen Wikipedia-Artikel. Bei dem anderen Beispiel verhält es sich genau so: Womit sich jemand beschäftigt wäre ein belegbarer Fakt, ob sich jemand „intensiv“ mit einem Thema beschäftig, oder eine Interpretaion „sehr einflussreich“ ist, ist dagegen immer relaltiv, immer eine unbelegbare Meinung der es legitim wäre zu widersprechen. Warum konzentrierst du dich statt dessen nicht einfach auf die Fakten? Wie hat er sich denn konkret mit Alexander dem Großen beschäftigt (Schwerpunkte, Publikationen, Positionen, Erkenntnisse etc.) und welchen Einfluss hat seine Interpretation konkret auf die Gegenwart?
Oder anders gesagt: Die Fakten die zu deiner Einschätzung führen, dass Badian sich „intensiv“ mit Alexander dem Großen beschäftigte, oder seine Beurteilung „sehr negativ“ war, die sind für den Artikel relevant, die Einschätzung selber aber nicht. Die sollte man dem Leser überlassen. --Nicor (Diskussion) 01:02, 21. Okt. 2016 (CEST)

Moriz Ritter[Quelltext bearbeiten]

Hallo Armin P., vielleicht könntest Du als Artikelanleger meine Überarbeitung des Moriz Ritter-Artikels mal begutachten und prüfen, ob Du hier einen Gewinn erkennen kannst. Auf zwei Korrekturen/Probleme mache ich aufmerksam: 1. Die Studienorte: wie im NDB-Artikel stand bisher Bonn, Wien und München; mir erscheint die Angabe bei Goetz Bonn, Berlin und München glaubhafter, weil nähere Details geboten werden (das exakte Semester in Berlin, der Ranke-Bezug und der Hinweis, dass sich Ritter zwischen Berlin und München in Wien aufgehalten hat); 2. Funktion Cornelius' bei der Historischen Kommission: im NDB-Artikel zu Cornelius wird er als Abteilungsleiter Wittelsbacher Korrespondenzen bezeichnet; dies scheint mir plausibel, weil es die übergeordnete Funktion ist; so wie es bisher formuliert war, hätte Ritter ja gerade nicht im Zuständigkeitsbereich von Cornelius gearbeitet. Vorab vielen Dank und beste Grüße,--81549ts (Diskussion) 17:56, 22. Okt. 2016 (CEST)

Bonn, Berlin und München als Studienorte kann sich auf den Lebenslauf der Dissertation stützen. --Tusculum (Diskussion) 18:40, 22. Okt. 2016 (CEST)
Vielen Dank für den Hinweis! Bei nochmaliger Prüfung ist mir aufgefallen, dass der NDB-Artikel Berlin durchaus nennt. Die Frage ist also eher, ob Wien aufgeführt werden sollte. Der Dissertationslebenslauf spricht, wenn ich es richtig verstehe, dagegen. Viele Grüße,--81549ts (Diskussion) 19:01, 22. Okt. 2016 (CEST)
Danke für deine Nachricht. Ich gleiche das noch ab. Aber deine bisherige Arbeit ist ja - wie ich dir bereits mehrmals mitgeteilt habe - als hochwertig einzustufen. Daher mache ich mir keine größeren Gedanken. Gruß --Armin (Diskussion) 19:26, 22. Okt. 2016 (CEST)
Herzlichen Dank für die schnelle Bearbeitung und die weiteren Ergänzungen! Viele Grüße,--81549ts (Diskussion) 20:10, 22. Okt. 2016 (CEST)

Hotel Geiger[Quelltext bearbeiten]

Danke für Deinen Hinweis auf die regelwidrige Belegführung von Benutzer:HerrZog beim Artikel Hotel Geiger. Ich hatte ihn bereits auf dieses Problem hingewiesen, ohne dass er darauf wirklich reagiert hätte.

Es gibt aber ein wesentlich schwerwiegenderes Thema. HerrZog nutzt den Brand in einem nicht denkmalgeschützten Teil der Anlage um die ganze Anlage als "verloren" dar zu stellen. Dies entbehrt aber einer sachlichen Grundlage. Die denkmalgeschützten Teile stehen weiter unter Denkmalschutz und, im Hinblick auf Denkmalschutz, laienhafte Fotos eines News-Portales können nicht dessen Abgang belegen. Ich kenne das Objekt und habe auch langjährige Erfahrung im Denkmalschutz - da wurden Objekte in ganz anderem Zustand wieder saniert.

Ich bitte Dich in dieser Hinsicht einen Blick auf den Artikel zu werfen um hier einen neutrale und fachgerechte Darstellung sicher zu stellen. Gerade nach dem Brand stützen sich natürlich viele Medien auf den Wiki-Artikel als Grundlage für ihre Berichterstattung.

Ich weiß nicht ob es an mangelndem Fachwissen bei HerrZog liegt oder ob hier die angesichts der Belegführung durch HerrZog mit den Angaben eines Benutzers der sich für den Inhaber ausgibt (was mir durchaus für glaubhaft erscheint) eventuelle Nähe zu diesem und damit Investoren, die natürlich nichts von Denkmalschutz wissen wollen, jedenfalls schreibt hier HerrZog einseitig POV gegen die bestehende Sach- und Rechtslage was den Denkmalschutz betrifft. --Bmstr (Diskussion) 09:55, 23. Okt. 2016 (CEST)

Ich gehe davon aus, dass dieser Kritikpunkt behoben wird und der Artkel auf zuverlässigen Informationsquellen (Weblinks oder noch besser seriöse und aktuelle Literatur) basieren wird. Egal wer nun dafür im Enzelnen Verantwortung zeichnet. Habe nicht in die Versionsgeschichte geguckt. --Armin (Diskussion) 10:52, 23. Okt. 2016 (CEST)
Deinen Kritikpunkt hat HerrZog inzwischen behoben, da ihm wohl der Druck zu groß wurde. Was er belassen hat ist seine unzutreffende Darstellung, dass die Hotelanlage nicht mehr existieren würde. Die Hotelanlage ist aber weiterhin existent und auch wenn sie nicht genutzt wird ist es weiter eine Hotelanlage. Auch der Denkmalschutz wurde nicht aufgehoben. Ich korrigiere das jetzt entsprechend. Wenn Du dafür noch Anregungen hast, bitte melden oder im Artikel einfach selbst mit einbauen. --Bmstr (Diskussion) 11:10, 23. Okt. 2016 (CEST)
Habe das jetzt im Artikel so umgesetzt. Schau mal drüber wenn Du Zeit hast. --Bmstr (Diskussion) 11:46, 23. Okt. 2016 (CEST)

Lieber Armin, einerseits ohne Ansehen des Inhalts und Diskussionsverlaufs eine Marke setzen und dann Bmstrs Äußerungen hier unwidersprochen hinzunehmen, nachdem ich mir die Nacht um die Ohren geschlagen habe, um diesen unsinnigen Werbeartikel für eine Ruine auf einen belegten Zustand zu bringen, spricht für sich. Ich habe nun also wieder einiges zu revertieren und es wird zum üblichen Hickhack kommen. Vielen Dank für deine Mitarbeit.--HerrZog (Diskussion) 13:35, 23. Okt. 2016 (CEST)

Der Inhalt des Artikel hatte Dich jahrelang nicht größer gestört. Nun soll der Brand in einem nicht denkmalgeschützten Teil des Gebäudes die Grundlage dafür bilden, dass das Denkmal nicht mehr existiert? Das ist haarsträubend - zumal durch den von mir eingeführten Artikel im Berchtesgadener Anzeiger nachgewiesen ist, dass Mitte 2016 beurteilt wurde was noch erhaltenswert ist. Lediglich ein kleines Nebengebäude ist danach abgebrochen worden. Alles andere steht noch, war vom Brand nicht betroffen und unterliegt weiter dem Denkmalschutz. Deine Version ist absolut POV. --Bmstr (Diskussion) 13:41, 23. Okt. 2016 (CEST)
@Armin P.: Ich bin der Meinung hier ist dringend ein weiterer Hinweis von Dir an HerrZog nötig, da er offenbar auf die Argumente andere Benutzer nicht oder allenfalls sehr bedingt eingeht. Sowohl Jergen (offensichtlich ein ausgewiesener Spezialist in Fragen der Denkmalpflege) wie auch ich haben ihn darauf hingewiesen, dass die Zeitform der Vergangenheit im Artikel Hotel Geiger hinsichtlich der Anlage nicht sachgerecht ist. Er hat aber bis jetzt seine diesbezügliche Änderung nicht zurückgenommen. Vielmehr behauptet er seine Änderungen im Artikel [3] gingen auf Deinen Hinweis zurück. Ich kann einen solchen Hinweis von Dir nicht erkennen. Oder möchte er die Rechtschreibkorrektur die Du bei vornehmen musstest als Zustimmung Deinerseits einstufen? Nimm Dich der Sache bitte an, zumal Du ja wie gesagt auch editiert hast im Artikel.--Bmstr (Diskussion) 15:18, 23. Okt. 2016 (CEST)
Ich schaue mir die Bearbeitungen von euch noch an. Das kann aber etwas dauern. Bin grad sehr eingespannt. --Armin (Diskussion) 15:24, 23. Okt. 2016 (CEST)
@ Benutzer:HerrZog. Da geht aus meiner Sicht etwas Durcheinander. Die Überschrift Bedeutung laut Denkmalschutz ist schief. Denkmalschutzt ist keine Person oder Institution. Ähnlich dann auch hier: Das Hotel Geiger war laut dem Denkmalschutz (2006) ein „herausragendes Zeugnis des frühen Tourismus der Region Berchtesgaden in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts“.[1] Ein Haus steht unter Denkmalschutz. Ein Haus kann aber nicht laut Denkmalschutz etwas sein. Es müsste (vielleicht) heißen, dass das Haus laut Denkmalschutzbehörde ein „herausragendes Zeugnis des frühen Tourismus der Region Berchtesgaden in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts“[1] ist. Bitte genau prüfen, wer hier was sagt und welche Beurteilung vornimmt. Ansonsten habe ich ehrlich gesagt, wenig Zeit und Lust mich mit dem Thema und den ganzen Konflikten drumherum in meiner Freizeit bzw. ehrenamtlicher Arbeit weiter zu beschäftigen und bitte daher auch um Verständnis. --Armin (Diskussion) 23:17, 23. Okt. 2016 (CEST)
Du hast natürlich recht, ich habe das nun bereits korrigiert. Danke soweit. Alles Andere muss dann eben seinen Gang gehen ... --HerrZog (Diskussion) 01:20, 24. Okt. 2016 (CEST)

Gratulation![Quelltext bearbeiten]

Moin lieber Armin P., meinen Glückwunsch zum 6. Platz beim Schreibwettbewerb! Deine Bilanz "über alles" ist in der SW-Geschichte einmalig, oder? Herzlich zur Nacht, --Felistoria (Diskussion) 01:25, 30. Okt. 2016 (CEST)

Herzlichen Glückwunsch zur sehr guten Platzierung beim Schreibwettbewerb in der Gesamtwertung sowie zum Sieg in der Sektion Geschichte! Ich versuche, mein Feedback bei einer möglichen Kandidatur einzubringen. Liebe Grüße, —DerHexer (Disk.Bew.) 20:40, 30. Okt. 2016 (CET)

Deine Leistungen für die WP sind beeindruckend. Wenn ich mehr Zeit hätte, würde ich auch wieder öfters was Schreiben. Aber nach zehn Stunden Ausgrabung bastle ich dann doch lieber etwas stumpfsinnig neue Verkehrszeichen und archäologische Pläne. Vorletzte Woche war ich dann ziemlich mit den Vorbereitungen für den Bürger- und Pressetermin an unserer aktuellen Grabung, drei römische Öfen (Keramik- und Ziegelbrennöfen) beschäftigt. Das sind wirklich Schätzchen mit ihren aus römischen Spolien gesetzten Lochtennen. Und auch die gestempelte Keramik hat unseren obersten Mann vom LDA, einem Mittelalterarchäologen, fragend angesehen :) Im August haben wir mit Planum 1 begonnen, gerade bin ich beim Zeichen von Planum 3. Der rechteckige Ziegelbrennofen mit halbrunder Apsis (!) hat zusammen mit der Arbeitsgrube eine Länge von über 12 Metern. Mediatus 22:44, 30. Okt. 2016 (CET)
P.S.: Morgen vormittag werde ich mich auf einer anderen Großgrabung noch eventuell ein oder zwei römischen Brunnen widmen. Und dann wartet da noch ein bandkeramischer Hocker - oder doch zuerst die bereits beim Baggerabzug erkannten lieben, stupiden Vollpfosten? Na, dann wenigstens auch mit Pfostenabdruck. Die WP wird - wie in der Vergangenheit - von alledem nix großartig mitbekommen, da hier ja erst wissenschaftliche Lit. produziert werden muß. Und das kann, wie wir wissen, denn auch noch bis zu 100 Jahre und länger dauern. Erstmal kommt das Zeugs ins Archiv zum stapeln. Oder die Kommunen nehmen Teile für ihre Museen. Aber meist gehts ins Archiv, weil keiner die Kosten für die Restaurierung aufbringen will. Wenn ich mich noch an unsere reichen alamannischen Bestattungen erinnere. Das war die Elite einer ebenfalls ergrabenen großen Stammesgruppe. Schweres Koppelzeug mit Almadinen, germanisch interpretierte volleiserne Pteryges, Rundfibeln mit Runen, Krieger mit Feuerstein, Rasiermesser, Pfeilspitzen, Knochenkamm, Sax und Spartha, Pfeilspitzen mit Widerhaken. Kleinstkinder mit "Spielzeugwaffen". Ja, wer soll da die Restaurierungskosten übernehmen? Nur ausgewählte Stücke wurden daher vom LDA in Angriff genommen (Bericht zur runden Runenfibel ist ja schon seit letztem Jahr öffentlich). -- Mediatus 22:52, 30. Okt. 2016 (CET)
Auch deiner Verkehrszeichen sind Wichtig! :) Und @Armin: was'n los? Krank? Wo ich auf eine Titelverteidigung gesetzt hatte ;). Ne, Scherz beiseite - eine beeindruckende Serie! OO Marcus Cyron Reden 00:26, 2. Nov. 2016 (CET)

Danke für die netten Beiträge. Ich warte für die Kandidatur noch die Rückmeldung des Sw-Juroren Benutzer:Miraki ab. --Armin (Diskussion) 22:51, 4. Nov. 2016 (CET)

Hallo Armin, zunächst einmal herzlichen Glückwunsch zu deinem, wie ich finde, auch dieses Mal qualitativ vorzüglichen Arikel Johannes Haller! Aus meiner Sicht ist der Artikel klar exzellent. Meine Hinweise/Anmerkungen schmälern diesen überaus positiven Eindruck in keiner Weise. Ich habe meine Notizen und Einschätzungen (die Tippfehler, grammatikalische Verkürzungen u.ä. enthalten können, da eben Notizen und keine ausformulierten Erörterungen) zu den SW-Kandidaten der Sektion Geschichte hier transparent gemacht: Benutzer:Miraki/SW 25 Geschichte. Das gilt auch für die Autoren/innen der anderen kandidierenden Artikel, die ich hier per Ping informiere: Benutzer:Bernd PreissBenutzer:Marcus CyronBenutzer:ΣΙΓΜΑBenutzer:KuebiBenutzer:Zweedorf22Benutzer:AuriniaBenutzer:Fridolin freudenfettBenutzer:Einsamer Schütze. Ein schönes Wochenende und Grüße an alle Kollegen -- Miraki (Diskussion) 09:42, 5. Nov. 2016 (CET)
Hallo Benutzer:Miraki, danke für das Feedback! Schöne Grüße - --Bernd Preiss (Diskussion) 10:26, 5. Nov. 2016 (CET)
Von mir auch und schön dass Du wieder an Bord bist.--Zweedorf22 (Diskussion) 10:43, 5. Nov. 2016 (CET)
Hallo Benutzer:Miraki, danke für die Rückmeldung. Kann ich das auf die Disku von Johannes Haller packen? Dann geht es nicht verloren. Ansonsten hoffe ich, dass es dir wieder besser geht. Gruß --Armin (Diskussion) 21:20, 6. Nov. 2016 (CET)
Guten Morgen Armin, danke für deine persönliche Nachfrage. Mich hatte ein Magen-Darm-Virus auf sehr unangenehme Weise im Griff. Es geht mir nun wieder sehr viel besser. Zur Sache: Selbstverständlich kannst du meine Notizen/Einschätzungen zur Wettbewerbsversion deines Schaller-Artikels auf die einschlägige Artikeldisku kopieren. Eine gute Woche und Grüße -- Miraki (Diskussion) 07:13, 7. Nov. 2016 (CET)

Dein Kommentar auf meiner VM[Quelltext bearbeiten]

Hallo Armin P, deinen Kommentar auf der VM, die ich gegen Hans-Jürgen Hübner gestellt hatte finde ich ziemlich deplaziert. Da das Wort "Hübner" auf deiner Disk 46mal auftaucht, kann man wohl davon ausgehen, dass du einen Interessenkonflikt hast. Jedenfalls hattest du genug Anstand, die Abarbeitung jemand anders zu überlassen. Noch was: Wenn jemand einen Artikel über Schottland oder Mali schreiben kann, heißt das noch lange nicht, dass er immer Recht hat und dieses Recht per Edit-War durchsetzen darf. Nichts für Ungut und Gruß --GiordanoBruno (Diskussion) 01:25, 30. Okt. 2016 (CEST)

Dann schau Dir mal die Versionsgeschichte, insbesondere den 28. und 29. Oktober an, und Du wirst sehen, dass hier mächtig manipuliert worden ist, und noch wird. Ich habe nur den Edit War von Giordano Bruno nicht sofrot sanktioniert, offensichtlich ein Fehler. Jetzt wird mit einem konstruierten „Interessenkonflikt“ auch noch dreist ein Verdächtigungsmoment draufgesetzt. Bei den wenigen Mediävisten hier lassen sich Überschneidungen und gemeinsame Themen wohl kaum vermeiden. Außerdem erkenne ich gute Autoren, und daran hat die Wikipedia deutlich mehr Bedarf, als an historisch Unbeschlagenen Mäklern, sofort an ihrer sachgemäßen Schreibe und ihrer guten Ausbildung. Da ist die Zusammenarbeit geradezu ein Vergnügen, was man bei G. B. nicht sagen kann --Hans-Jürgen Hübner (Diskussion) 03:38, 30. Okt. 2016 (CET)
@ GiordanoBruno. Ich habe die VM mit Absicht nicht adminstrativ entschieden, da ich mit Hans-Jürgen seit Jahren gut zusammen arbeiten kann und er immer versucht einen Konsens und Kompromiss zwischen den Streitparteien zu finden (wie dieses Beispiel hier anschaulich zeigt. Meine Meinung werde ich aber trotzdem noch vertreten können. Ob es sinnvoll und konstruktiv für das Miteinander aber ist, einen Wikipedianer auf Vandalismusmeldung zu ziehen, der seit längerer Zeit einen Artikel eingehend überarbeitet und das nur weil man in einer bestimmten Sache unterschiedlicher Meinung ist, halte ich aber auch generell für sehr fragwürdig und zweifelhaft. @ Hans-Jürgen Hübner: Mit GiordanoBruno lässt sich nach meiner Erfahrung in aller Regel auch gut zusammen arbeiten. In ganz seltenen Fällen verrennt er sich allerdings mal. Gruß --Armin (Diskussion) 08:13, 30. Okt. 2016 (CET)
Die Sache ist für mich inzwischen erledigt. Danke für die Stellungnahme. --GiordanoBruno (Diskussion) 11:08, 30. Okt. 2016 (CET)
Ich sehe das in der Sache wie Benutzer:Andropov. Aber das habe ich dir hier in ähnlicher Form auch schon gesagt. --Armin (Diskussion) 11:49, 30. Okt. 2016 (CET)

Siegfried von Ringelheim im Artikel Siegfried von Merseburg[Quelltext bearbeiten]

Moin, Armin. Ich hatte mich ja schon bedankt, daß Du Dich mal über Siegfried von Merseburg hergemacht hattest (war einer meiner frühen Lemmatas hier) - und wiederhole den Dank angelegentlich nochmals hier an dieser Stelle.

Ich kenne diesen Expertenstreit seit einem halben Jahrhundert und hatte erst einmal der Einfachheit halber in der Ursprungsfassung Siegfried von Ringelheim herausgelassen. Nun stellte jemand zu dem Ringelheimer im März einen Artikel ein, der in LD kam: Siegfried von Ringelheim (erl., Weiterleitung). Fazit: wegen der sehr wahrscheinlichen Kongruenz zu Siegfried von Merseburg wurde der wegen Redundanz gelöscht, eine WL auf Siegfried von Merseburg erstellt und dieser subsummarische Unterabschnitt zum Ringelheimer von mir eingesetzt, welchen Du nun gelöscht hast. Die paar Sätze waren unbequellt, weil eine Quellenarbeit den Artikel zum Merseburger einseitig Richtung Ringelheimer überfrachtet hätte (könnte aber jederzeit nachgereicht werden). Auf der Disk. habe ich das Wesentliche dokumentiert, auch einen Link zur LD.

Wenn der Abschnitt nun hier gelöscht wird, müßte aber ein Artikel zum Ringelheimer wieder eingesetzt werden - mit den gegenseitigen Verweisen. Einfacher fände ich allerdings die Lösung wie gehabt.

MfG --Methodios (Diskussion) 17:27, 31. Okt. 2016 (CET)

Guten Abend, kannst du ja gerne machen. Aber wie üblich auf Basis aktueller bzw. wissenschaftlicher Literatur, die diese Legende erörtert. Die Annahme muss ja irgendwann überwunden bzw. als Legende entlarvt worden. Ich würde aber dazu raten das kurz abzuhandeln. Sonst sieht es so aus, also ob wikipedia jede überholte Ansicht in epischer Breite breit treten muss. Danke, aber ich werde weiter keine Energien in diesen Artikel investieren. Falls du Hilfe brauchst, wende dich an Benutzer:Zweedorf22. Er hilft dir sicherlich gerne weiter und ist versiert im Umgang mit Fachliteratur. Gruß --Armin (Diskussion) 17:58, 31. Okt. 2016 (CET)

Hallo Benutzer:Methodios, der neue Abschnitt sollte jetzt auch für dich so in Ordnung zu sein?! Jetzt ist Dank Benutzer:Zweedorf22 alles belegt und auch inhaltlich eine deutliche Verbesserung zum bisherigen Abschnitt auszumachen. Darum ging es mir bei einer Löschung auch. Gruß --Armin (Diskussion) 17:38, 7. Nov. 2016 (CET)

Moin, Armin, yepp, so kann man das lassen. Meine erste Version war da nicht rückgreifend genug. Irgendwann einmal mache ich den Artikel etwas größer, und dann paßt eine umfänglichere Rezeption mit den späteren Quellen auch noch rein. MfG --Methodios (Diskussion) 18:15, 7. Nov. 2016 (CET)

Verschiebung Bernhard Bischoff[Quelltext bearbeiten]

Moin, magst Du eventuell mal bei WP:Verschiebewünsche von heute zu Bernhard Bischoff vorbeischauen? Ich halte das für ziemlichen Murks. Beste Grüße --Artregor (Diskussion) 22:54, 2. Nov. 2016 (CET)

@ Benutzer:Artregor: Danke für deinen Einsatz. Habe mich geäußert. Kannst du die Rückverschiebung in die Wege leiten bzw. die Sache wieder richten? Ich bin die nächsten Tage (bis einschließlich Sonntag) quasi inaktiv. Netten Gruß --Armin (Diskussion) 11:00, 3. Nov. 2016 (CET)
Lemma zurückverschoben und alle Links zurückgebogen. LG --Artregor (Diskussion) 17:49, 3. Nov. 2016 (CET)
 : @ Benutzer:Artregor. Prima, ich danke dir. Gruß --Armin (Diskussion) 21:20, 3. Nov. 2016 (CET)
Gerne, zum Glück hatten sich insgesamt ja genug Kollegen dort zu Wort gemeldet. Nachdem ich meine sehr zeitintensive Tätigkeit als Mentor hier langsam etwas herunterfahre, komme ich dann vielleicht ab dem nächsten Jahr dazu, mich ein wenig mehr in die Redaktion Geschichte einzubringen. LG --Artregor (Diskussion) 21:35, 3. Nov. 2016 (CET)

Bitte um Prüfung[Quelltext bearbeiten]

Siegfried von Ringelheim wohin damit? Bitte auch die →Links auf die Seite beachten und gegebenenfalls entlinken, entfernen oder anpassen. --Liebe Grüße, Lómelinde Diskussion 09:26, 3. Nov. 2016 (CET)

Das ist eine Anfrage, die sich auf diese Deine Abschnittslöschung bezieht. So ist das ziellos, da der Abschnitt nicht mehr da ist. --Liebe Grüße, Lómelinde Diskussion 16:10, 3. Nov. 2016 (CET)
Bevor du auch hier wieder den Untergang der wikipedia ausrufst, ich kann mich erst nächste Woche darum kümmern. Wahrscheinlich geben aber eh in insgesamt 3000 Jahren lediglich zwei Benutzer Siegfried von Ringelheim in die Suchmaske ein und wundern sich, dass die Person im Artikel Siegfried von Merseburg nicht auftaucht. Übrigens: Es ist nicht meine Aufgabe mich darum zu kümmern, sondern die Person, die den Inhalt und die Weiterleitung generiert hat, hat für zuverlässige Informationsquellen zu sorgen. Ich habe nur einen unbelegten Abschnitt gelöscht und das ist nach den Grundsätzen von WP:BLG Pkt. 3 völlig legitim. --Armin (Diskussion) 20:30, 4. Nov. 2016 (CET)

Ist jetzt erledigt. --Armin (Diskussion) 17:39, 7. Nov. 2016 (CET)

Baumkircher Fehde[Quelltext bearbeiten]

In meinem Googlebooks werden bei Baumkircher Fehde genau 425 Treffer angezeigt und bei Baumkircherfehde nur 33 Treffer. Hmmm. Außerdem haben wir hier alle Fehden getrennt. --91.115.51.58 12:37, 3. Nov. 2016 (CET)

Hast Du mal "Baumkircher Fehde" eingegeben? --He3nry Disk. 12:40, 3. Nov. 2016 (CET)
Diese Frage geht an ArminP, nehme ich an. --91.115.51.58 12:43, 3. Nov. 2016 (CET)
Diesen Wert bekomme ich auch. Das liegt wohl daran, dass im Abschnitt bzw. auf der Seite die Wörter Baumkircher und Fehde vielfach auftauchen (Beispiel) können. Ich kann aber nirgends "Baumkircher Fehde" finden. Die Fehde heißt "Baumkircherfehde" so lautet der Titel der angegebenen Literatur Roland Schäffer: Die Baumkircherfehde (1469–1471). In: Andreas Baumkircher und seine Zeit. Symposion im Rahmen der "Schlaininger Gespräche" vom 24.-26. September 1982 auf Burg Schlaining. (= Wissenschaftliche Arbeiten aus dem Burgenland. Heft 67). Burgenländisches Landesmuseum, Eisenstadt 1983, ISBN 3-85405-085-2, S. 151–182 und so findet man es auch in Heinrich Kollers Biographie und bei anderen Historikern in ihren Überblicksdarstellungen. --Armin (Diskussion) 12:45, 3. Nov. 2016 (CET)
Aber Baumkircher Fehde ist deshalb nicht unbedingt falsch, wenn man es als Fehde des A. Baumkircher sieht. Oft steht auch Baumkircher-Fehde (mit Bindestrich). --91.115.51.58 13:00, 3. Nov. 2016 (CET)
Es geht hier auch das um richtige und gezielte Suchen von Informationen. Wenn Sie ein Wort oder eine Wortgruppe in Anführungszeichen setzen, enthalten die Ergebnisse nur solche Seiten, auf denen die Wörter in der gleichen Form und in der gleichen Reihenfolge wie innerhalb der Anführungszeichen vorkommen. So viel dann zur Baumkircher Fehde. Zwei Ergebnisse. Das sagt alles. --Armin (Diskussion) 13:05, 3. Nov. 2016 (CET)
Ja, das leuchtet mit ein. Seltsam ist halt, dass alle anderen Fehden schematisch anders benannt sind. Hoffnetlich ist das wirklich keine Wortschöpfung wie etwa "Kreiskyregierung" ;-) --91.115.51.58 13:12, 3. Nov. 2016 (CET)
Deine Änderungen habe ich ansonsten auch stehen gelassen und ebenso die Weiterleitung. Man sollte es aber bei Bedarf auf die verbreitete Fassung umstellen. Ich finde eher "Baumkircher Fehde" irritierend. Liegt wohl daran, dass ich mich schon lange mit Friedrich III. beschäftige. Danke für deine Arbeit. --Armin (Diskussion) 13:16, 3. Nov. 2016 (CET)

Was sollte das?[Quelltext bearbeiten]

  • Seit Mai bemühen wir uns die Fehlerhaften Einbindungen zu bereinigen und die veralteten Parameter der Vorlage →Literatur umzustellen und du stellst diese Fehler aus rein persönlichen Formalitätsgründen wieder her. So etwas ist kontraproduktiv.
  • Mehrere Parameternamen haben sich verändert wie beispielsweise Herausgeber → Hrsg oder Jahr → Datum. Zudem sind einige neu hinzugekommen wie Fundstelle, BandReihe, JahrEA für die Erstausgabe … und es gibt etliche Fehlbelegungen, wie Angaben zu Sprachen im Kommentar, Weblinks im Parameter Titel und ähnliches.
  • Es ist hochgradig frustrierend, wenn man alles doppelt und dreifach machen soll bis es auch der letzte verstanden hat was man da macht.
  • Wozu schreibe ich immer die Fehlerkategorie in den Bearbeitungskommentar, wenn es am Ende doch nur darum geht, dass dir oder anderen irgendein Format nicht zusagt und ihr lieber den Pauschalrevertknopf bedient, als so etwas zu tolerieren (damit war nicht eine Umstellung von Jahr in Datum gemeint sondern die Anpassung der fehlerhaften Angaben *** Ungültig: 1984 ff *** Ungültig: 1988 ff *** Ungültig: o. J. [1936]
  • Ehrlich es ist unmöglich es allen Recht zu machen, aber manche Benutzer fordern förmlich die Aufspaltung aller Vorlagen in einzelne Zeilen und zwar, weil sie sagen, das sei barrierefreier als inline.
  • Du kannst gern so etwas wieder in eine andere Form konvertieren, da habe ich kein Problem damit, aber nicht Fehler wiederherstellen, denn ich tue das nicht aus Langeweile sondern beteilige mich für die Gemeinschaft an dieser Wartung, damit diese Meldungen nicht auf ewig dort sichtbar bleiben. Bei all meinen Bearbeitungen bemühe ich mich zudem die Zitierregeln einzuhalten, Typografie oder Syntax an die vorgegebenen Richtlinien anzupassen und Fehler zu beheben, die mir ins Auge fallen. Grmpf. --Liebe Grüße, Lómelinde Diskussion 15:01, 4. Nov. 2016 (CET)
Nix gegen deine Abarbreitung irgendeiner Wartungsliste, deshalb musst du aber nicht bei deinen Korrekturen den Quelltext bei zwei bis drei Werken überdimensional aufblähen ("verunstalten" trifft es imo besser) und eine in der Gemeinschaft schon vielfach abgelehnte Vorlage noch weiter im Quelltext aufblähen bzw. dahingegend ummodeln. Ich mache bei so etwas jedenfalls keine Jubelschreibe. Und ja, ich weiß wirklich nicht ob du das aus Langeweile machst oder eben nicht. Informationen zur Barrierefreiheit findest du hier. Und selbst, wenn es mit Barrierefreiheit zu tun hätte (hat es aber nicht), dann hättest du das bei allen Werken machen müssen. Also war das - egal unter welcher Perspektive man es betrachtet - nur halbgares Editieren. Lass dir vielleicht von Benutzer:Woches noch einmal in Ruhe erklären, wie man Literatur vernünftig formatiert. --Armin (Diskussion) 17:04, 4. Nov. 2016 (CET)
Nein das kann er besser als ich, das wissen wir alle beide. Und nicht ich sage es sei barrierefreier sondern dieser Benutzer hier Zitat: „... aber mal ehrlich, welche Formatierung der Vorlageneinbindung ist besser zu lesen/bearbeiten? Wieso werden alle Infoboxen am Artikelanfang so akribisch formattiert, die Literaturangaben am Ende aber möglichst stark kryptifiziert? Das ist inkonsequent! Und es schadet der WP:OMAtauglichkeit, schließlich soll wikipedia nicht nur eine einfache und allgemein zugänglich Möglichkeit bieten, Wissen zu erlangen, sondern auch Wissen darzustellen!“ Er setzt so etwas konsequent überall im Quelltext zeilenweise und hat sich beschwert, weil ich es im Bereich oberhalb der Literatur/Weblinks/Einzelnachweise inline gesetzt habe.
Und du kannst nicht eine von vielen befürwortete und genutzte Vorlage als „abgelehnt“ einstufen, nur weil „du“ sie ablehnst und Woches auch, was ich wohl weiß, aber es gibt hunderte die sie benutzen, denn nicht ich füge sie ein, ich passe sie nur an. Das rechtfertigt auch nicht meine Änderungen durch Fehler wieder zu überschreiben. Wenn ihr diese Vorlagen loswerden wollt, dann startet ein Meinungsbild. Es gibt diese Vorlage, viele nutzen sie und daher werde ich sie auch weiterhin anpassen. Ich bitte dich das zu respektieren und nicht blindwütig zu revertieren. Und was kritisierst du jetzt genau an diesem Edit was genau soll ich da falsch formatiert haben, wo ich Woches fragen müsste wie es besser wäre? Ich lasse mir da gern Hinweise von ihm geben, wenn ich es total falsch machen sollte. --Liebe Grüße, Lómelinde Diskussion 18:44, 4. Nov. 2016 (CET)
Hallo! Auch wenn Du und einige weitere Vorlagenbastler und -fetischisten hier die Deutungs/Anwendungs-Oberhoheit bei Literaturangaben zu erschleichen versuchen ist es eine Tatsache, dass die Vorlage a) Müll ist und b) durchaus von zahlreichen Artikelbearbeitern strikt abgelehnt wird. Sei froh, dass sich diese Gruppe nicht zur Aufgabe gemacht hat diese (mehr als entbehrliche) Vorlage zu entfernen und einen grossflächigen Streit (siehe: Kreuz/stern-Konflikt) anzufangen. --Woches 20:29, 4. Nov. 2016 (CET)
+1 zu Benutzer:Woches, obwohl mich ja selbst dessen Eingriffe manchmal nerven ;-)) Die Vorlage hat Glück, dass sie geduldet wird. Umfangreiche Änderungen in dunklen Bastelstuben ohne Absprachen (ob da Sinnvolles dabei war, will ich hier nicht diskutieren, Ssinnvolles auszuschließen, weil jetzt fehlerbehaftet, geht sicher nicht), wie zuletzt geschehen, muss man sicher nicht hinnehmen. Und das Zersplittern der Vorlage in 10.000 Zeilen kann kein Ziel sein, da es den Quelltext absolut unlesbar macht. --Tusculum (Diskussion) 20:38, 4. Nov. 2016 (CET)
Ja, genau Woches. Lies ihr mal die Leviten. Das ist ab und zu wohl bei ihr erforderlich. Übrigens ist das wieder ein Musterbeispiel, warum ich diese Literaturvorlage strikt (!) ablehne. Nun haben sich anscheinend "Mehrere Parameternamen verändert wie beispielsweise Herausgeber → Hrsg oder Jahr → Datum. Zudem sind einige neu hinzugekommen". Was für eine sinnfreie und bekloppte Arbeitsbeschaffungsmaßnahme um die man sich wieder Stunden und möglicherweise über Wochen kümmern muss. Man hätte es einfach so formatieren können und es gebe diesen ganzen Stress mit Parametern, die es nicht mehr gibt oder neu hinzukommen, gar nicht. Man sollte sich von solchen Dingen künftig nicht mehr abhängig machen. Bei Weblinks ist doch dasselbe Problem. Lieber einmal mehr in die Bibliothek gehen und gedruckte Literatur angeben. Stattdessen müssen weblinks alle naselang gefixt werden oder sind auf Dauer nicht mehr abrufbar. --Armin (Diskussion) 20:39, 4. Nov. 2016 (CET)
Ich bin bekannterweise auch sehr genervt durch Dauerlekorate verschiedenster Art in Artikeln. Das mit der Literatur gehört dazu, wie schon Armin schreibt. Ich mache Angaben aus gedruckten Werken, irgendeiner findet dann nach Jahren dazu einen irgendwann hochgeladenen Artikel und stellt den zur Literaturangabe. Und nach drei, vier Jahren kommt es vor, daß der Internet-Artikel wieder verschwindet. Dann hat man da einen toten Link, den der nächste wieder entfernt. Ich bin der Meinung, es reicht völlig die Angabe der gedruckten Literatur. Dann muß man sich halt als Leser tatsächlich bei einem tieferen Einstieg in einen Artikel die gedruckte Lit. organisieren. Ich bin für eine absolut reduzierte Verwendung von Vorlagen. Die meisten in den letzten Jahren entstandenen, erschweren einfach nur eine zügige Artikelbearbeitung. Sie sind in meinen Augen unnütz. Genau wie diese Zerschlagung von Artikeln wegen angeblicher "Barrierefreiheit". So werden Vorlagen komplett unleserlich. Mediatus 21:43, 4. Nov. 2016 (CET)
Die Vorlage ist auf die Wikipedia:Zitierregeln ausgerichtet, und ich muss sie oder Vorlagen generell nicht mögen, um sie anzupassen, tue das auch bei anderen Vorlagen, die ich selbst nicht benutze, wenn ich sehe dass sie etwas nicht richtig ausgeben, denn fehlerbehaftete Einbindungen sollten, da sind wir uns ja wohl einig, nicht sein.
In einigen Fällen entferne ich sogar die Vorlage, wie beispielsweise dort, wo sie nur zur Kursivsetzung des Titels eingefügt wurde, gerade auch weil es um die Quelltextles- und bearbeitbarkeit geht. Und dieser Artikel stand nicht in der Literaturwartung, sondern bei defekten Weiterleitungen, wie übrigens auch der obige Abschnitt (Bitte um Prüfung), der noch immer unerledigt und leserunfreundlich von Armin ignoriert wird. Es geht dabei um zielführende Links, die durch Abschnittslöschungen ziellos werden, und die entsprechend vom Verursacher angepasst werden sollten. Daher nochmals meine Frage was soll mit Siegfried von Ringelheim gesehen nachdem Du Armin ihm die Existenz abgesprochen und den Zielabschnitt entfernt hast. Das ist kein Zusatnd so wie es jetzt ist. Verursachende Änderung →durch Armin erzeugt defekte WL = [[Siegfried von Merseburg#Legendärer Siegfried von Ringelheim]] und ich möchte, dass dieser Verursacher sich auch um die Anpassung kümmert, notfalls eben eine Löschung der Weiterleitung, was er als Admin ohne weiteres selbst erledigen kann. Da ich mich gefragt hatte ob er meine Bitte um Anpassung gezielt ignoriert hat habe ich diesen Abschnitt hier eröffnet, um zu sehen ob er überhaupt noch mit mir spricht oder dies ablehnt. Es ist hier ein Teamprojekt, da gibt es nun mal unterschiedliche Meinungen, aber man sollte eben auch Toleranz üben, wenn einem etwas nicht so gut gefällt. Niemand ist gezwungen Weiterleitungen anzulegen, Vorlagen zu benutzen oder Weblinks zu setzen, aber dort wo sie existieren, sollten sie im Sinne dieses Projektes korrekt eingebunden sein. Das ist es worum ich mich bemühe, nicht für mich, sondern für den unbedarften Benutzer der Wikipedia, der unsere Artikel liest, da sind tote Links oder ziellose Weiterleitungen einfach nicht schön. Ich hoffe also dass zumindest diese defekte Weiterleitung bereinigt wird, da ich es nicht selbst entscheiden kann, ob es diesen Legendärer Siegfried von Ringelheim nun gegeben hat oder nicht. Ich wünsche euch ein schönes Wochenende, lasst euren Frust aber bitte nicht an mir aus, ich habe diese Vorlage nicht erstellt, ich helfe nur dabei die bei der Bearbeitung in der Vorschau angezeigten Fehlermeldungen zu beheben. Für Kritik an Vorlagen insgesamt und dieser im besonderen, müsst ihr euch andere Ansprechpartner wählen.
@Woches, ich würde es mir niemals anmaßen, die „Deutungs/Anwendungs-Oberhoheit über“ irgendetwas zu beanspruchen, du weißt dass ich versuche die Zitierregeln so gut es mir möglich ist umzusetzen. Sei also bitte nicht so unfair und werfe mich nicht in einen Topf mit anderen. Viele Vorlagen sind für mich ebenso unverständlich, ich kenne sie nicht und muss immer suchen, was sie tun sollten, wenn sie etwas eben nicht tun. Aber es geht mir nur um Fehlerbehebung, da die roten Meldungen unerfahrene Benutzer eher erschrecken, weil sie nicht sehen, was sie falsch gemacht haben könnten, auch wenn sie etwas ganz anderes im Artikel bearbeitet haben. Das möchte ich aber vermeiden, daher tue ich mir diese langweilige Wartungsarbeit an, ganz sicher nicht aus Egoismus. --Liebe Grüße, Lómelinde Diskussion 07:13, 5. Nov. 2016 (CET)
Wir (bzw. ich kann ja nur für mich sprechen) lassen unseren Frust sicherlich nicht an dir aus. Ich kann nicht erkennen, dass du hier in irgendeiner Form verbal angegriffen wurdest. Deutlich kritisiert aber schon. Bitte verwechsele ein offenes Wort nicht gleich mit solchen Dingen. Zu Daher nochmals meine Frage was soll mit Siegfried von Ringelheim gesehen nachdem Du Armin ihm die Existenz abgesprochen und den Zielabschnitt entfernt hast. Das ist kein Zusatnd so wie es jetzt ist. Ich hab es dir oben bereits gesagt. Du brauchst doch nicht gleich mehrmals (!) meine Seite wegen dieser Nichtigkeit innerhalb kürzester Zeit vollposten. Soll ich mich jetzt darum kümmern? Heute Nacht vielleicht noch, ja? Bedenke doch bitte, das ist ein Freiwilligenprojekt und keine Plattform, wo ich Aufträge von irgendjemanden entgegennehme. Hier ereignen sich viele gravierende Dinge, die man als Zustand nicht akzeptieren kann. Du solltest dir lieber mal überlegen, warum du immer wieder mit deinen Bearbeitungen aneckst. Einem StefanC oder Aka oder Sprachfreund49 passiert so etwas jedenfalls nicht. --Armin (Diskussion) 22:31, 5. Nov. 2016 (CET)
Wie es Armin gerade schrieb, das ist genau meine Intention. Ein solides Lektorat für meine Artikel geht absolut in Ordnung. Ich arbeite auch im RL professionell mit zielgerichteten Lektoren zusammen. Doch das, was hier einige in der WP vom Stapel lassen, hat mit einem professionellen Sesselpfurzerbetrieb nichts mehr zu tun. Da geht es ausschließlich um privat vorgetriebene Gängeleien, Editschindereien und um realitätsferne Selbstbekrönungen absolut peinlicher Surrogate. Es ist geradezu Schizophren, wenn selbsternannte Lektoren der Wikipedia in geistiger Umnachtung erträumen, Herr, Meister und Gott über einem wissenschaftlichen Alltag zu sein, den sie nicht einmal ansatzweise verstehen und beherrschen. Mediatus 01:46, 6. Nov. 2016 (CET)
Das Gezeter um Siegfried von Ringelheim hat sich jetzt erledigt.--Zweedorf22 (Diskussion) 12:08, 6. Nov. 2016 (CET)
@Zweedorf22, vielen Dank.  
@Armin, ich erteile keine Aufträge, ich bat dich lediglich darum einen von dir erzeugten Fehler zu beheben, das ist etwas ganz anderes. Dass ich nochmals hierher kam lag zum einen daran, dass hier inzwischen schon mindestens drei diese Prüfungsanfragen angesammelt haben und man nicht in dem Abschnitt landete, den ich neu angelegt hatte. Ich würde mir wünschen, dass du hier mal einige Abschnitte wegräumst, insbesondere die von mir.
So und meine Ohrfeige habe ich für heute auch schon weg, ich hoffe jetzt ist alles in Butter. --Liebe Grüße, Lómelinde Diskussion 18:52, 6. Nov. 2016 (CET)

Preiswahl[Quelltext bearbeiten]

Hallo Armin P., meinen nachträglichen Glückwunsch zur Platzierung beim Schreibwettbewerb! Ich habe meinen Preis gewählt, jetzt bist Du an der Reihe. Viel Spaß! --ZdBdLaLaLa (Diskussion) 23:43, 7. Nov. 2016 (CET)

Danke. Erledigt. Gruß --Armin (Diskussion) 23:51, 7. Nov. 2016 (CET)

Hartmut Atsma[Quelltext bearbeiten]

Hallo Armin P., den Atsma-Artikel habe ich mal "Holter-die-Polter" in den ANR gestellt. Jetzt könnt ihr Euch dort noch richtig austoben. Der @Artregor: ping geht deshalb an ihn, weil das sein seit 2014 bestehender Artikelwunsch bei "3 Wünsche" war. Der scan vom Nachruf Paravicini geht dann an Euch beide raus, interessanter dürfte allerdings dieser Nachruf sein: Jean Vezin: Hartmut Atsma : 10 août 1937 – 5 août 2009. In: Francia, Band 37, 2010, S. 483–488. Den hatte ich noch nicht eingesehen. Und seine Schriften durchzusehen, dazu bin ich leider in den letzten 2 Monaten auch noch nicht gekommen. Ein Anfang, also. MG, --Emeritus (Diskussion) 23:07, 12. Nov. 2016 (CET)

@Emeritus: Besten Dank, das ist doch schonmal ein schöner Anfang! Eine Auswertung des Nachrufs von Vezin in der Francia dürfte sicherlich noch ein paar Ergänzungen & Präzisierungen bringen. Beste Grüße --Artregor (Diskussion) 23:50, 12. Nov. 2016 (CET)
Der ist übrigens hier zu finden. --Emeritus (Diskussion) 02:56, 13. Nov. 2016 (CET) (ich mag kein Französisch, musste als Kind lispeln, aber passive Kenntnisse und imTranslator reichen auch). Wer macht's? --Emeritus (Diskussion) 02:56, 13. Nov. 2016 (CET)
Danke dir. Ich kann das machen bzw. den Artikel weiter überarbeiten. Schön, wenn nach einer einfachen Anfrage es gleich so schnell weiter geht. Die Datei kann ich problemlos öffnen und lesen. Danke. --Armin (Diskussion) 10:59, 13. Nov. 2016 (CET)

Zwischenüberschriften[Quelltext bearbeiten]

Hallo,

ich habe nach deinem Revert gerade gesehen, dass ich offenbar im Artikel Alfred Hueck bereits früher die Zwischenüberschrift "Leben" eingefügt hatte, die du wieder entfernt hast. Ich möchte mich dafür entschuldigen, dass ich mich (in Unkenntnis dieses Sachverhalts bei meiner letzten Änderung), wiederholt über deine Wünsche hinweggesetzt habe. Ich würde jedoch gerne verstehen, warum du eine derartige Aversion gegen die Zwischenüberschrift zu haben scheinst. Meiner Ansicht nach, wäre es viel sinnvoller, den Hauptteil des Artikels unter einer eigenen Überschrift zu führen. Da Literatur und Weblinks eigene Überschriften haben, sieht es in meinen Augen so aus, als würde die Schilderung seines Werdegangs zum Einleitungssatz gehören.

Ich stimme mit dir überein, dass Überschriften über ein paar Zeilen Text lächerlich und künstlich gestreckt aussehen, bei einer Artikelgröße von über 5.000 Bytes, bei dem das unter der Überschrift stehende grob geschätzt zwei Drittel ausmacht, kann davon wohl aber keine Rede sein. (Wenn du dich an "Leben" störst, kann man auch gerne "Werdegang" oder dergleichen verwenden.)

Noch einen schönen Abend--Carolus requiescat (Diskussion) 16:34, 22. Nov. 2016 (CET)

Hallo, und ich würde gerne verstehen, warum du in jeden noch so kurzen Personenartikel wie Felix Hartmann, Diethart Zielinski oder Florent Thouvenin ein "Leben" eingefügt hast? Ist der Text für unsere Leserschaft irgendwie nicht verstehbar ohne diese Überschrift? Ich gehe durch diese von dir angelegten Artikel übrigens auch nicht und entferne diese Überflüssigkeiten. Mit Überschriften ist übrigens sparsam umzugehen, da der halbwegs intelligente Leser den Gedanken, der in diesem Absatz steckt, auch ohne Überschrift erfassen wird. Wurde auch so schon oft genug diskutiert [4], [5], [6] immer mit denseben Ergebnis. So viele Autoren es hier gibt, so unterschiedlich sind auch ihre Präferenzen beim Layout des Artikels. Und ich wäre dir verbunden, wenn du solche Bearbeitungen wie hier und andernorts nun sein lassen könntest. Gruß zum Abend --Armin (Diskussion) 16:51, 22. Nov. 2016 (CET)
Ich habs gern gegliedert und ein bisschen übersichtlicher, aber ok, wenn das reine Präferenzen sind, dann in Ordnung. Versteh mich nicht falsch, ich wollte dir nicht meine Ideen aufzwingen. Ich fände es einfach systematisch ansprechender, wenn alle Artikel dieselben Überschriften hätten, damit man sich beim Lesen verschiedenster Artikel gleich zurechtfindet und in dem Abschnitt, den man interessant findet, gleich einsteigen kann. Wir scheinen ja aber darin übereinzustimmen, dass lange Artikel Zwischenüberschriften nötig haben, nur was "lang" ist, ist Geschmackssache. Ich werde deinen Standpunkt künftig respektieren, wenn ich erkenne, dass du ein Interesse am Artikel hast.--Carolus requiescat (Diskussion) 16:58, 22. Nov. 2016 (CET)
Aber die Artikel sind nun mal nicht alle gleich gegliedert und bei 2 Millionen Artikeln ist das doch auch kaum machbar. Siehe nur hier oder auch Zur Inspiration können auch die exzellenten Artikel über Kurt Tucholsky oder Hermann Hesse dienen sowie die exzellenten Biographien von Adam von Trott zu Solz, Wolfgang Diewerge oder Otto von Bismarck, die stark von der hier vorgeschlagenen Struktur abweichen. WP:BNS hebt doch grade auf "die starke Unterschiedlichkeit der Autorenschaft und die konstruktionsbedingte Dynamik" in der wikipedia ab, da Einheitlichkeit oder Homogenität über die gesamte Wikipedia ohnehin in näherer Zukunft unerreichbar ist.. --Armin (Diskussion) 17:10, 22. Nov. 2016 (CET)

„Man muss das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen.“

„Let the hawk perch and let the eagle perch.“

Sprichwort

Damit will ich´s bewenden lassen ;-)--Carolus requiescat (Diskussion) 17:35, 22. Nov. 2016 (CET)

Belege[Quelltext bearbeiten]

War das hier eine Adminaktion? Just so I know. Und übrigens könntest Du mal etwas von Deiner Disk archivieren. Für Leute mit kleiner Bandbreite oder ohne Flat ist sowas eine Zumutung. -- Wolfgang Rieger (Diskussion) 01:52, 25. Nov. 2016 (CET)

Habe ich Adminfunktionen eingesetzt? Änderungen an Hilfeseiten werden erst diskutiert und dann umgesetzt und nicht um 1 Uhr 30 ohne Diskussion im Alleingang abgeändert. Eine Diskussion zu deiner Umformulierung ist ja bereits im Gang wie ich sehe. Gruß --Armin (Diskussion) 10:21, 25. Nov. 2016 (CET)
Klare Antworten auf klare Fragen scheinen nicht Deine Sache zu sein. -- Wolfgang Rieger (Diskussion) 11:24, 25. Nov. 2016 (CET)

Artikel Vespasian[Quelltext bearbeiten]

Lieber Armin P.,Reicht dir als Beleg mein Verweis auf den Ammoniakartikel (der btw als exzellent markiert wurde), in dem ausführlich die Zusammensetzung von Harnstoff aus Ammoniak und Kohlenstoffdioxid beschrieben wird, nicht? Ich kann gerne auch PM. History als Beleg anführen, sofern du es gelten lässt.Grüße --Vespasian6979 (Diskussion) 22:59, 27. Nov. 2016 (CET)PS: Sorry, der Beitrag klingt wütender, als er es soll.

Hallo Benutzer:Vespasian6979, falls du eine Generalüberholung anstrebst, kann man die nur ausdrücklich begrüßen. Der damalige Kollege hatte zwar eine Abwahl der Lesenswert-Auszeichnung betrieben, aber sein Versprechen, den Artikel zu überarbeiten, nicht eingehalten. Aber bitte belege inhaltliche Änderungen entweder über die Änderungszeile oder im Quelltext mit fachwissenschaftlichen Arbeiten per <ref></ref>. Schon ok. In den meisten Fällen lässt sich eine einvernehmliche Lösung finden. Für Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung. Antworten können aber ein par Tage dauern. Bin gestern krank geworden. Gruß --Armin (Diskussion) 23:10, 28. Nov. 2016 (CET)
Lese gerade mit und wünsche Gute Besserung. Grüße --Hans-Jürgen Hübner (Diskussion) 07:17, 29. Nov. 2016 (CET)
Danke dir, Hans-Jürgen. Geht mir schon besser, aber noch nicht gut. --Armin (Diskussion) 22:58, 2. Dez. 2016 (CET)

Friedrich III. (HRR)[Quelltext bearbeiten]

Gab es dafür einen Grund?--Grafite (Diskussion) 12:03, 14. Dez. 2016 (CET)

Ja, gibt es. Diesen Stammbaum braucht es nicht. Die wichtigsten Verwandtschaftsverhältnisse von Friedrich III. sind im Text unter Herkunft erörtert. Gediminas, Algirdas, Jewna von Polozk, Alexandra von Litauen, Alexander Michailowitsch und viele andere in deinem eingefügten Stammbaum haben mit Friedrich rein gar nichts zu tun. Bitte nicht noch einmal einfügen. --Armin (Diskussion) 12:10, 14. Dez. 2016 (CET)

Gesegnete Weihnachten![Quelltext bearbeiten]

Lieber Armin!

Ich wünsche Dir ein gesegnetes Weihnachtsfest im Kreise Deiner Lieben und ein gutes neues Jahr mit frohem Schaffen in der Wikipedia.

Liebe Grüße

Altſprachenfreund; 22:57, 23. Dez. 2016 (CET)

Das wünsche ich dir auch, lieber Benutzer:Altsprachenfreund. Und komm gut ins neue Jahr. --Armin (Diskussion) 23:14, 23. Dez. 2016 (CET)

Ich habe es vor... Dankeschön! Altſprachenfreund; 23:15, 23. Dez. 2016 (CET)

Fröhliche und gesegnete Weihnachten wünscht Dir auch Mediatus 14:40, 24. Dez. 2016 (CET)
Vielen Dank für die Wünsche zu Weihnachten, Benutzer:Mediatus, die ich hiermit sehr gerne erwidere. Komm auch du gut ins neue Jahr und bleib gesund. --Armin (Diskussion) 16:41, 24. Dez. 2016 (CET)
Ja, mit fast 50 wird das Schaufeln auf Grabungen dann schon etwas schwerer, doch solange ich noch mit unserem in Muckibuden gestählten, 31jährigen polnischen Top-Mitarbeiter 1:1 mithalten kann, geht dann doch noch was ... : ) Auch Dir nochmal das Allerbeste. Mediatus 22:48, 24. Dez. 2016 (CET)

Wie schätzt du ...[Quelltext bearbeiten]

... diesen Artikelentwurf ein? Hat er eine Chance, ggf. einen LA unbeschadet überstehen zu können? Der Kollege hat dazu hier um eine Antwort gebeten.

Im Übrigen scheint er in seinem BNR über Bande siehe hier einen Neuversuch mit "seiner" Grafschaft Reichenhall zu starten.

Darüber hinaus wünsche ich dir einen guten Rutsch ins Neue Jahr und weiterhin die nötige Ausdauer und Geduld für deine exzellente Mitarbeit in der WP! Grüße --HerrZog (Diskussion) 13:44, 31. Dez. 2016 (CET)

@ Benutzer:HerrZog. Auch ich wünsche dir alles Gute für 2017 und für wikipedia die notwendige Form der Gelassenheit. Zu viel Stress schlägt sonst nur aufs gesundheitliche Wohlbefinden und das ist es am Ende nicht wert. Zu einer Antwort komme ich erst frühestens am Samstag. Der Hoffman ist aber klar relevant. --Armin (Diskussion) 20:56, 4. Jan. 2017 (CET)

Danke für deine Rückmeldung - meine Frage zu Hofmann stand im Kontext hierzu und hierzu und war konkret zu ihm (im Gegensatz zu den Landrichtern) auch völlig ergebnisoffen gemeint, genau um Stress zu vermeiden. Deine Antwort zu dem "Neuversuch" warte ich gerne noch ab. --HerrZog (Diskussion) 23:05, 4. Jan. 2017 (CET)
@ Benutzer:HerrZog: Entschuldige die verspätete Antwort. Bin aber derzeit sehr eingespannt. Der Fritz Hofmann ist durch die Kombination dreier Bücher, einer Festschrift (Salz und Heimat. Festschrift für Fritz Hofmann; Rez.: Schönere Heimat 89 (2000), S. 148 (Hans Roth)), der Ehrenbürgerwürde und dem Bundesverdienstkreuz sicher enzyklopädisch relevant. Eines dieser Merkmal würde wohl nicht ausreichen, aber die verschiedenen Anhaltspunkte machen es in der Summe. Es hat ja auch keine LD oder so gegeben. Enzyklopädische Relevanz bei uns bedeutet doch noch lange nicht wissenschaftliche Relevanz. Ich finde die Informationen zu Hofmann zwar nicht gut aufbereitet, aber das ist ein anderes Thema. Zu dieser Grafschaft habe ich mich mehr als genug geäußert und bin auch administrativ tätig geworden. Der derzeitige Artikelzustand zur Grafschaft Reichenhall scheint mir vernünftig aufbereitet zu sein. Es ist nicht die Aufgabe einer Einzelperson die Leute, die es nicht können und immer wieder gegen zentrale Grundprinzipien verstoßen, vor die Tür zu setzen, sondern die Aufgabe vieler bzw. der Gemeinschaft. Kompetenz im Mittelalter bzw. der (süddeutschen) Landesgeschichte ist genug vorhanden. Neben mir haben sich ja bislang nur Benutzer:Tusculum und Benutzer:Hans-Jürgen Hübner auf der Disku geäußert. Ich denke da mal an Benutzer:Enzian44, Benutzer:HHill, Benutzer:Zweedorf22 Benutzer:Benowar oder auch Benutzer:Artregor (der sich sowieso mehr in die Redaktionsarbeit einbringen wollte), Benutzer:Carbidfischer, Benutzer:Lumpeseggl, Benutzer:Otberg, Benutzer:Machahn oder auch Benutzer:81549ts. Man muss auch keinen Schwerpunkt auf dem Mittelalter haben um das vernünftig einschätzen zu können. Mir fällt Benutzer:Miraki dazu ein. Du solltest dir (wenn noch nicht passiert) den Abschnitt zum Mittelalter von Johannes Langs Geschichte von Bad Reichenhall einmal als Scan zu senden lassen. Benutzer:Doc Taxon oder Benutzer:Woches bieten sich hier für Unterstützung an. Gruß --Armin (Diskussion) 11:23, 15. Jan. 2017 (CET)
richtig ein Abschnitt zum Mittelalter finde ich im Inhaltsverzeichnis gar nicht. (Hoffe der Link funktioniert)Doc TaxonDisk.WikiMUCWikiliebe?! 14:18, 15. Jan. 2017 (CET)
Mehrere Kapitel behandeln mittelalterliche Themen und einen Teil davon hat HerrZog bereits (S. 82–107 und S. 830–851). --HHill (Diskussion) 14:53, 15. Jan. 2017 (CET)
Der Abschnitt zum Mittelalter ist in der Tat sehr lang. Es geht vor allem um die Grafschaftsproblematik. Aber anscheinend hat sich das schon erledigt. --Armin (Diskussion) 14:56, 15. Jan. 2017 (CET)
Lieber Armin, vielen Dank für deine Antwort.
Wie gesagt, ich war da ergebnisoffen und habe nach deinem Hinweis den Artikel zu F.Hofmann selber zumindest anhand des vorhandenen "Quellenmaterials" überarbeitet - doch weiter interessiert er mich nicht. Aktueller Streitpunkt siehe Artikeldisk ist hinsichtlich einer Kategorie noch, ob Hofmann wie Lang lt. Bmstr ebenfalls als Wissenschaftler anzusehen ist. Wäre nett, wenn du dich hierzu dort kurz äußern könntest.
Was die Grafschaft angeht, wollte ich nur, dass du ihr auf deiner Beo wieder etwas Aufmerksamkeit schenkst, um ggf. zeitnah gegen weiteren Unsinn einschreiten zu können - wenn dass ggf. auch andere aus deiner Aufzählung übernehmen wollten, soll es mir nur recht sein. (Doch Tusulum hat sich derzeit scheinbar endgültig ins Aus manövriert und mit allen anderen hat ich nur punktuell oder gar keinen Kontakt. Sofern ich dich jedoch als Ansprechpartner hierzu allzu sehr beansprucht haben, dann bedauere ich das und werde ggf. künftig andere aus der Liste zuerst ansprechen.) Grüße --HerrZog (Diskussion) 17:14, 15. Jan. 2017 (CET)
Du kannst mich gerne fragen. Ich halte es aber für angebracht, wenn sich auch andere Personen zu langwierigen Konflikten einmal äußern und nicht immer der gleiche kleine Personenkreis. Habe mich geäußert. --Armin (Diskussion) 17:30, 15. Jan. 2017 (CET)
Vielen Dank! --HerrZog (Diskussion) 18:14, 15. Jan. 2017 (CET)

Da ich extra angepingt wurde; ganz kurz nur so viel: der Benutzer, um dessen Bearbeitungen es hier geht, gehört mE halt in die Kategorie "jeder darf hier mitmachen, nur kann halt leider nicht jeder wirklich sinnvoll mitmachen". Entwürfe, die noch in seinem BNR sind, würde ich persönlich erstmal grundsätzlich einfach ignorieren. Sobald er Theoriefindung oder sonstige fragwürdige Dinge im ANR veranstaltet, wäre es in der Tat gut, wenn eine größere fachkundige Zahl von Mitarbeitern einbezogen würde. Deshalb kann man, falls erwünscht, mich künftig gerne bezüglich einer Stellungnahme oder Einschätzung kontaktieren (meist reagiere ich ja innerhalb von 24 Stunden); im konkreten Fall scheint ja erstmal alles Wesentliche bereits gesagt zu sein. --Artregor (Diskussion) 18:03, 15. Jan. 2017 (CET)

Vielen Dank, ich würde darauf ggf. gern zurückkommen! --HerrZog (Diskussion) 18:14, 15. Jan. 2017 (CET)

Beispiele, warum die Literaturvorlage unnsinnig ist[Quelltext bearbeiten]

Kommentare dazu[Quelltext bearbeiten]

Es wird deine Ablehnung der Vorlage nicht ändern, aber so ganz unkommentiert will ich es nicht stehen lassen: Die Verwendung des Verlags als Herausgeber stammt aus dem Jahr 2008 und ist vom Originalverfasser der Literaturangabe. Das hat wenig mit der Vorlage als Hilfsmittel zu tun, die Literaturangabe wurde einfach schlampig gemacht. Meine Änderung beim Aufsatz hat WP:ZR-konform klar gemacht, das 23 ein Bandangabe und keine Nummer ist. Dein Rückbau überlässt das wieder der Interpretation des Lesers. Die Information hätte ich natürlich auch "manuell" ergänzen können, aber da in dem Artikel schon die Vorlage verwendet wurde, habe ich den Weg gewählt, konsistent die Vorlage zu verwenden. Von daher, "keine Verbesserung" lasse ich so nicht gelten. --S.K. (Diskussion) 23:56, 17. Jan. 2017 (CET)
Du hast das Wort "Band" hinzugefügt. Na dann eine minimale Verbesserung und ich entschuldige mich für die kleine Ungenauigkeit. Dafür bräuchte es die Vorlage aber nicht. Sinnvoller wäre es du hättest den wirklichen Bock mit dem Verlag bereinigt. Der Kommentar bezog sich auch nicht auf dich. Falsch ist falsch. Egal von wem. Zum Herausgeber: Hat also nichts mit der Vorlage als Hilfsmittel zu tun? Die Vorlage wurde doch verwendet und es wurde doch ganz offensichtlich falsch durch die Vorlage zitiert! Einfach schlampig zitiert hat nichts mit der Vorlage als Hilfsmittel zu tun ist für mich schon ein Widerspruch in sich. Soll das die Vorlage nicht grad verhindern, indem sie den Nutzer eine Anleitung bzw. eine Hilfestellung geben soll? Du sprichst es doch selbst an: Vorlage als Hilfsmittel. Was ist dann ihr Sinn oder ihre Aufgabe, wenn sie diesen Zweck offenkundig nicht erfüllt? --Armin (Diskussion) 00:31, 18. Jan. 2017 (CET)
Den Fehler mit dem Herausgeber habe ich übersehen, ja. Mea culpa. Das ich das Wort "Band" auch einfach so hätte ergänzen können, hatte ich ja schon selber geschrieben. Warum ich – unter anderem – den anderen Weg gewählt habe, auch (für die anderen Gründe siehe im folgenden).
Aber zurück zu deiner Kernaussage: „[…] es wurde doch ganz offensichtlich falsch durch die Vorlage zitiert“. Die Vorlage „zitiert nicht falsch“, sie wandelt „nur“ die fachliche Beschreibung der Literaturangabe in eine WP:ZR-konforme Darstellung um (Autor als erstes, Trennzeichen :, Titel kursiv, …). Der Fehler bestand also darin, dass der Zitierer den Verlag fälschlicherweise als Herausgeber angegeben hat. So schlau, diesen Fehler zu erkennen, ist die Vorlage – trotz massiver Verbesserungen bei der Fehlererkennung seit 2008 und insbesondere im letzten Jahr – leider noch nicht. Von daher, ja, das Hilfsmittel Vorlage hat hier den spezifischen Fehler nicht verhindert. Aber ich korrigiere öfter Literaturangaben. Die Fehler, die Zitierer ohne Verwendung der Vorlage machen, sind viel häufiger, vielfältiger und mindestens so gravierend weil sinnentstellend, wie wenn die Vorlage eingesetzt wird. Du nimmst jetzt den Fall her, wo die Vorlage einen spezifischen Fehler nicht verhindert hat und schließt daraus, dass sie generell dieses ihrer Ziele nicht erfüllt. Das entspricht nicht meiner Erfahrung.
Um noch deine leicht rhetorische Frage nach anderen Zielen der Vorlage außer der Hilfestellung für den Zitierer zu beantworten: Durch die Vorlage wird eine semantische Strukturierung der Literaturangabe erreicht. Damit kann sie über die WP:ZR-konforme Darstellung der Daten hinaus Mehrwerte generieren. Das fängt bei dem COinS-Microformat an, geht über für den Zitierer transparente Sprachauszeichnung bei fremdsprachigen Titeln (interne Verwendung von {{Lang}}) für mehr Barrierefreiheit bis zu strukturierten Auswertung/Fehlerkorrekturen via Vorlagenauswertungen und Fehlerkategorien. Und das sind nur die heute schon umgesetzten Aspekte. --S.K. (Diskussion) 04:12, 18. Jan. 2017 (CET)
Schade. Statt inhaltlich zu Antworten ergänzt du die Liste oben mit zwei Altbeispielen aus diesmal 2014/2015 bei denen der Nutzer eine Reihe fälschlicherweise als Titelergänzung deklariert hat und folgerst dann „Die Vorlage […] gibt die Reihen auch fälschlich mit "In:" an.“ Tut sie nicht, wenn der Verwender die Reihe in den Parameter Reihe setzt. Wenn der Erfasser der Literaturangabe eine Reihe nicht als solche erkennt oder die Formatierungsregeln von WP:ZR dazu nicht kennt, macht er es manuell mindestens genauso falsch. Und gerade bei Reihen bietet die Vorlage seit 2016 viel bessere Unterstützung. Aber die Diskussion ist vermutlich müßig. Die Meinungen sind da so verfestigt, dass wir den Wikipedia Speicherplatz und die Zeit besser für anderes verwenden. --S.K. (Diskussion) 05:56, 19. Jan. 2017 (CET)
@ Benutzer:S.K.: Ich bin noch nicht zu einer Antwort auf deine Ausführungen gekommen. --Armin (Diskussion) 08:59, 19. Jan. 2017 (CET)
@ Armin: Ich rate Dir ab, Zeit und Mühe aufzuwenden! Es ist völlig unmöglich die Vorlagenfetischisten zu überzeugen – die wollen ihr Ding um jeden Preis durchziehen und sind keinen Argumenten zugänglich. Einfach die Vorlage rausschmeissen, und gut ist's! --Woches 10:06, 19. Jan. 2017 (CET)
@ Benutzer:S.K.: Die Fehler, die Zitierer ohne Verwendung der Vorlage machen, sind viel häufiger, vielfältiger und mindestens so gravierend weil sinnentstellend, wie wenn die Vorlage eingesetzt wird. Das ist eine ziemlich gewagte Aussage. a) Wird die Literaturvorlage bei über 2 Millionen Artikeln doch kaum verwendet. Die meisten hassen sie. b) Wenn ich mir das Beispiel bei Dysurie ansehe, hast du die Schnitzer in der Vorlage doch gar nicht korrigiert und nur die herkömmliche Zitierweise in eine Vorlage gepackt, weil dort ein "Band" fehlte. Könnte also sein, dass deine Wahrnehmung bei der Fehleranfälligkeit etwas einseitig ist:-) Nun ist es doch so, dass die Vorlage oft falsch ausgefüllt wird. Dazu kommen noch vorlagenspezifische Fehler oder Probleme (Statt Jahr bitte Datum verwenden oder Parameter Datum darf keine Zeiträume enthalten, die bei manueller bzw. herkömmlicher Zitierweise gar nicht erst auftreten können. Nur verstehen und beherrschen die Leute, die so gerne in Vorlagen Literatur formatieren, die Literaturvorlage selber nicht. Ein Beispiel dazu: Benutzerin_Diskussion:Lómelinde#Hessen-darmst.C3.A4dtisches_Kreisregiment: Georg Tessin: Die Stammlisten. In: Die Regimenter der europäischen Staaten im Ancien Régime des XVI. bis XVIII. Jahrhunderts. Band 1. Biblio Verlag, Osnabrück 1986, ISBN 3-7648-1488-8, S. 725 (3 Bände, 1986–1995). Nun ist aber der 1. Band der dreibändigen Ausgabe der Band "Die Stammlisten" (vgl.: http://d-nb.info/860390365) - "Die Stammlisten" ist kein Teil des 1. Bandes. Georg Tessin: Die Stammlisten (= Die Regimenter der europäische Staaten im Ancien Régime des XVI. bis XVIII. Jahrhunderts. Band 1). Biblio Verlag, Osnabrück 1986, ISBN 3-7648-1488-8, S. 725, (3 Bände, 1986–1995). oder, da Tessin Autor aller drei Bände ist: Georg Tessin: Die Regimenter der europäische Staaten im Ancien Régime des XVI. bis XVIII. Jahrhunderts. Band 1: Die Stammlisten. Biblio Verlag, Osnabrück 1986, ISBN 3-7648-1488-8, S. 725, (3 Bände, 1986–1995). Das Problem ist doch, dass die Vorlage bei zig Millionen Titeln so viele Sonderfälle abdecken muss und durch die Vielzahl an Parametern schnell unübersichtlich wird (bzw. überfordert wird). Interessant ist auch dieser Kommentar. Was nicht in die Vorlage passt, soll dann "irgendwie" passend gemacht werden. Wenn jemand Literatur zitieren kann, benötigt er die Vorlage nicht, wenn jemand nicht Literatur zitieren kann, nützt ihm die Vorlage auch nichts. Beispiele gibt es genug. Bestandteile des Titels werden als Kommentar aufgefasst, Schriftenreihen fehlen, obwohl klar ist, dass es sich bei Proceedings of the international symposium at the Swedish Institute in Athens, 10.–16. Juni 1984 um Teil eines Titels handelt. --Armin (Diskussion) 00:17, 22. Jan. 2017 (CET)
Hallo Armin,
danke das Du dir Zeit für eine Antwort genommen hast. Zuerst würde ich gerne auf einige deiner konkreten Punkte/Anmerkungen eingehen, dann ein paar allgemeinere Überlegungen anstellen. Ich hoffe, dass ist okay, ansonsten gilt wieder, wenn es dir zu viel wird, einfach ignorieren.
  • Konkrete Punkte:
    • Die Vorlage wird in etwa 155.000 bis 180.000 Artikeln eingesetzt. Das ist bei 2 Mio. Artikeln nicht flächendeckend, klar, entspricht aber auch nicht meiner Definition von [...] kaum verwendet.
    • Von daher relativiert sich m.E. auch die Aussage die meisten hassen sie. Auf der Diskussionsseite hat sich eine selbstgewählte Gruppe von Teilnehmern geäussert. Formale Diskussionen wie bei den Löschanträgen waren nicht so eindeutig. Das entspricht auch meinem Gefühl/Erfahrung: in manchen Bereichen/Redaktionen ist die Vorlage okay bis akzeptiert, in anderen wird sie stark abgelehnt (im Geschichtsbereich käme ich z.B. nicht - mehr - auf die Idee sie zu nutzen).
    • Zum Beispiel Dysurie habe ich m.E. oben im Kern alles gesagt, sowohl warum ich mich in dem Fall für die Vorlage entschieden habe, wie auch das Eingeständnis, dass ich den seit vielen Jahren vorhandenen Fehler in der Vorlagenverwendung (der Fehler ist nicht in der Vorlage selber) übersehen habe. Darin kann ich aber kein spezifisches Argument für oder gegen der Einsatz der Vorlage erkennen.
    • Im Gegenzug zeigen doch z.B. die Änderungen von Woches beim Artikel Totalprothese relativ gut, wie vielfältig man es auch manuell „falsch“ machen kann. Selbst nach dem die vielen richtigen Beispiele in dem Artikel vorhanden waren, wurden nachträglich noch Änderungen notwendig. Selbst sehr erfahrene Autoren machen manuell - kleine - Fehler. ;-)
    • Die Ersetzung von Jahr durch Datum ergibt sich aus einer Umstellung, bei der die drei Parameter Tag, Monat und Jahr zu einem Parameter Datum zusammengeführt wurden. Die Vorlage funktioniert aber noch mit beiden Varianten. Es handelt sich also nicht per se um einen Fehler/ein Problem, sondern um einen Umstellungs-/Weiterentwicklungsprozess. Hinter der Änderung steckt primär die Absicht, in Zukunft nur noch die neue Variante unterstützen zu müssen. Dadurch reduziert sich perspektivisch die Anzahl Parameter, sowohl für die Nutzer als auch die Entwickler der Vorlage, was tendenziell beiden zu Gute kommt.
    • Datumsbereiche nicht zu unterstützen ist wohl eine bewusster Entscheid (siehe Vorlage Diskussion:Literatur/Archiv/4#Datum und Vorlage Diskussion:Literatur/Archiv/4#Datum statt Jahr) über den man sicher diskutieren kann. Fiele für mich aber mehr unter QS/Verbesserung als unter Gründe für eine grundsätzliche Ablehnung der Vorlage.
    • Auch die spezifische Verwendung von Ort und der Kommentar dazu kann man sicher mit guten Gründen so oder anders sehen. Dahinter steckt m.E. ein generelles Thema, dass ich gerne später aufgreifen würde.
    • Benutzerin:Lómelinde scheint sich der von dir beschriebenen Situation absolut bewusst zu sein. Es geht wohl weniger um das Verstehen und Beherrschen der Vorlage, sondern mehr um die fachliche Zuordnung der Zitationen zu den Bänden. Zumindest verstehe ich die Anfrage hier so.
  • Allgemein Überlegungen:
    • <es ist schon zu spät, ich mache hier nach etwas Schlaf und Arbeit später weiter>
--S.K. (Diskussion) 02:13, 23. Jan. 2017 (CET)
@ Benutzer:S.K.: entspricht nicht meiner Definition von kaum verwendet Entschuldige, aber das ist doch wohl ein Scherz? Du gibst weniger als 200.000 Artikel an im Verhältnis von zwei Millionen? Das sind - großzügig wie ich halt bin - von mir gerundete 10 Prozent Artikel mit dieser Literaturvorlage. Du hälst also ein Verhältnis 90 % zu 10 % für nicht eindeutig bzw. entspricht nicht der Vorstellung von "kaum verwendet"? Oha. Wenn man nun bedenkt, dass a) es Leute wie dich gibt, die ihr Dasein überwiegend bis ausschließlich daraus ziehen, die Vorlage in möglichst viele Artikel rein zu friebeln b) die Vorlage durch solche massenhaften Bearbeitungen in die Artikel geplustert wird, dann ist die Zahl der Artikel, die überwiegend bis ausschließlich von den jeweiligen Autoren mit der Literaturvorlage erstellt wurden, verschwindend gering. Schließlich fällt doch jeder Artikel in deine Statistik, wo die Vorlage auch nur ein einziges Mal auftritt. Man kann das schon so deutlich sagen: Die Vorlage hat sich in wikipedia nicht durchgesetzt und führt ein Schattendasein.
eine selbstgewählte Gruppe - was immer das auch heißen mag - hat sich also gegen die Vorlage ausgesprochen. Na ja, klingt bei mir ziemlich abfällig. Immerhin sind das Leute, die hier seit vielen Jahren mitarbeiten. Den Unterschied zwischen formaler Löschdiskussion und allgemeiner Diskussionseite erkläre ich dir gerne: Auf WP:L geht es mitnichten nur um die Literaturvorlage, sondern um die Gestaltung des Literaturabschnittes allgemein, um Auswahlkritierien der Literatur oder um ganz allgemeine Fragen zur Literatur. Entsprechend ist die Zahl der Beobachter auch aus ganz unterschiedlichen Gründen sehr hoch. In Löschdiskussionen, die dann auch nur wenige Tage dauern, treten in aller Regel immer Personen auf, die in ihrer Tätigkeit oftmals per se einen Schwerpunkt auf LDs haben. Nun ist es auch so, dass sich in Lds immer eher Leute für das Behalten dieser Vorlage aussprechen werden. Das liegt einfach daran, dass die Leute, die damit arbeiten auch die Vorlage auf ihrer Beo haben und so über einen Löschantrag informiert werden. Warum sollte man sonst etwas - in diesem Fall die Vorlage - auf der Beo haben was a) einen nicht interessiert und b) was man ablehnt c) mit dem man nicht arbeitet bzw. es nicht für hilfreich empfindet? Ich setze jedenfalls keine Dinge auf meine Beo, die mich nicht interessieren. Entsprechend sind die Leute, die damit arbeiten, auch schnell mit einem Behalten zur Stelle. Der Unterschied erklärt sich also aus systemimmanenten Gründen der wikipedia und sollte nicht mit einem klarem Communitykonsens für die Vorlage verwechselt werden. Übrigens sei ganz unbesorgt: Wenn ich als Admin darüber entscheiden müsste, würde ich die Vorlage sogar behalten. Man muss als Admin leider auch Entscheidungen treffen, die den eigenen Vorstellungen zutiefst widerstreben. Begründung: Es kann durchaus einige Wikipedianer geben, die sich bei einer Vorlage zur Zitierung für Literatur wohler fühlen. Diesen Menschen sollte man entsprechend die Mitarbeit an wikipedia nicht verwehren. Zumal die Vorlage sich nicht (allenfalls unwesentlich) auf die inhaltliche Qualität der Artikel auswirkt. In der Praxis können Fehler, die durch die Vorlage entstehen, auch noch durch andere wkipedianer korrigiert werden. Die Gemeinschaft und damit die Vielzahl der wikipedianer wird am Ende entscheiden, ob die Vorlage allgemein akzeptiert und verwendet wird oder eben nur ein Randdasein führt.
die Änderungen von Woches beim Artikel Totalprothese zeigen relativ gut, wie vielfältig man es auch manuell „falsch“ machen kann.... Na ja, ich sag mal so. Wenn man 100 Vorgänge bearbeitet, steigt brachenunabhängig zwangsläufig die Fehleranfälligkeit und das selbst in standardisierten Arbeitsprozessen. Je mehr Bearbeitungen desto höher die Chance, einen Fehler zu begehen. Was willst du eigentlich mit dieser Aussage uns mitteilen? Schau mal, der Kolege macht Fehler? Ist doch nichts ungewöhnliches, dass in der Zitierung Fehler unterlaufen. Passiert selbst in wissenschaftlichen Arbeiten oft genug. Die Vorlage verhindert es ja nun grade nicht bzw. aus meiner Sicht nicht mal in signifikanter Art und Weise.
Wenn es sich nicht um einen Fehler der Vorlage handelt, dann braucht man es ja auch nicht zu korrigieren vor allem nicht als Parameterfehler auszugeben. Ist zumindest ein irreführender Kommentar. Aber das sind dann unterschiedliche Wahrnehmungen: Du nennst es Weiterentwicklung, ich Verschwendung oder zumindest Belastung von Arbeitsressourcen.
Mein Eindruck ist, dass es dir gar nicht um Korrekturen geht, sondern darum geht, die Vorlage in möglichst vielen Artikeln einzuführen. Hier hast du bis auf einen Punkt und die ISBN Formatierung nichts korrigiert. Du hast einfach nur die Parameter ergänzt und das wars dann. Dein Verweis in der Änderungszeile auf WP:ZR soll wohl den weniger vertrauten Wikipedianer den Eindruck vermitteln, du würdest Zitierregeln nach offiziellen Vorgängen umsetzen. Das soll deinem Vorlagentreiben wohl einen offiziösen Charakter einräumen. Weder schreiben die Zitierregeln die Vorlage vor noch hast du die Zitierregeln vernünftig umgesetzt: Monographie statt Sammelwerk nicht korrigiert, gekürzte Autorenvornamen nicht aufgelöst, einen Autor überhaupt vergessen, ein falsches Erscheinungsjahr nicht berichtigt usw. Ich würde gar nichts sagen, wenn du Literatur vernünftig (und nicht alibimäßg) korrigierst und es dann eben mit dieser Vorlage formatierst bzw. damit umsetzt. Aber ich denke, dass dir dazu die Zeit und Lust und vielleicht auch das notwendige Maß an Sorgfalt und konzentrierter Ausdauer fehlen. Du schreibst mir hier einen ellenlangen Sermon. Deine Argumente überzeugen aber nicht besonders. Du drehst und wendest vieles so wie es dir passt. Wie auch immer: Du solltest den Mund nicht so vollnehmen. --Armin (Diskussion) 18:16, 25. Jan. 2017 (CET)
Hallo Armin, ich denke, wir haben den Punkt erreicht, an dem eine weitere Diskussion nicht zielführend ist. --S.K. (Diskussion) 00:22, 26. Jan. 2017 (CET) PS: Warum ich überhaupt in die Diskussion eingestiegen bin. Tempi passati.
Benutzer:S.K.: Ach, ich glaube sogar weiterhin, dass man sich mit dir ganz gepflegt im Sinne von nett unterhalten kann (solange es sich nicht um die Literaturvorlage dreht). Aber du verzerrst die Dinge in dieser Diskussion leider schon sehr zu deinen Gunsten (ich sag nur "selbstgewählte Gruppe", 10 % Verwendung, oder deine Bearbeitungen, die die fehlerhafte Literatur allenfalls nur geringfügig korrigieren usw.). Sachlich richtig ist: Die Vorlage ist Mist. Aber wir sind uns auch vier Jahre später im Dissens einig geworden. --Armin (Diskussion) 00:37, 26. Jan. 2017 (CET)
Hallo Armin, es ist m.E. relativ deutlich, dass wir aus Sicht des jeweilig anderen „Alternative Fakten“ haben. :-):-( Damit könnte ich vermutlich umgehen, aber was ich schade und auf Dauer bedenklicher finde, ist, dass ich aufgrund der aus meiner Sicht starken Emotionalität und gewisser negativer Untertöne in deiner Antwort bei nächster Gelegenheit - in 4 Jahren oder früher - wohl nicht mehr die Diskussion suchen würde. Aber lets agree to disagree und Netherlands second. ;-) --S.K. (Diskussion) 07:48, 27. Jan. 2017 (CET)

Dem kann ich nur beipflichten. Vor allem für Einsteiger extrem abschreckend, und das bei unserem zunehmenden Autorenmangel. --Hans-Jürgen Hübner (Diskussion) 12:30, 19. Jan. 2017 (CET)

Also mal ein paar grundsätzliche Gedanken von mir dazu. Wichtig ist erst mal, was der Leser sieht. Ob der Artikel mit Visual Editor oder direekt in Wikisyntax, die Belege in Textform oder mittels Vorlage, das ganze mitten im Fließtext oder am Ende steht, alles das ist dem Leser egal, er merkt nichts davon. Das sollte man immer im Hinterkopf behalten.

Die Diskussion dreht sich also nicht um den Leser, sondern um den Autor. Hier gibt es eine Pflicht: Aussagen korrekt zu belegen und eine Wahlmöglichkeit: wie man das technisch umsetzt. Wichtig ist vor allem, dass korrekt zitiert wird. Wenn ich eine Aussage mit Autor, Titel, aber ohne Seitenzahl belege ist das fehlerhaft, unabhängig davon, ob eine Vorlage benutzt wird oder nicht. Letztendlich entscheidet der Autor, was er in den Artikel schreibt und wie er das umsetzt. Daher plädiere ich auch immer dafür, hier den Autoren die Entscheidung zu überlassen, welche Optionen sie nutzen. Das leitet über zum nächsten Problem: den Korrektoren. Wie ist vorzugehen, wenn ich eine Variante bevorzuge, aber in dem Artikel, den ich gerade bearbeite, die andere Variante bevorzugt wird. Hier greift das Prinzip des Respekts. Man hält sich an die Gepflogenheiten, die bisher in diesem Artikel vorherrschen. An den Nachweisen die bereits da sind, etwas zu ändern, sollte nur in Ausnahmefällen erfolgen. Was meines Erachtens akzeptabel ist, die – für den Leser sichtbare – Zitationsform zu vereinheitlichen. Oft findet man in Literaturlisten bunt gemixscht Titel mal kursiv, mal nicht. Das kann und soll man angleichen. Das aber zu nutzen, um auch noch eine Vorlage mit einzupflegen, die bisher nicht im Artikel genutzt wird, das ist zwar nicht verboten, aber es gehört sich nicht.

Die Argumente, die Armin oben vorbringt, halte ich nicht für überzeugend. Da geht es um eine Fehlbedienung der Vorlage. Ob so eine Vorlage abschreckend wirkt oder nicht, ist eine Frage der Perspektive. Jeder Neuling, der hier anfängt startet mit seinen bisherigen Erfahrungen. Ein Wissenschaftler weiss, wie man zitiert und hat die in seinem Fach übliche Zitationsform gelernt. Das heisst, er muss nur noch die Umsetzung in Wikisyntax lernen, also wie geht kursiv oder Fettdruck und sich an ein paar WP-spezifische Gepflogenheiten wie Vorname Nachname, statt wie meist Nachname, Vorname Hrsg. statt Hg. zu gewöhnen. Braucht er dafür eine Literaturvorlage? Sicher nicht. Jemand der regelmässig Artikel schreibt braucht sie auch nicht, der kann das auswendig runtertippen. Bei einem WP-Neuling, der auch keinen wissenschaftlichen Hintgergrund hat, gibt es ganz andere Probleme. Hier muss erst mal erlernt werden, wie man korrekt belegt, dann wie das in WP auszusehen hat und am Schluss, wie das in Syntax umzusetzen ist. Ob dabei eine Vorlage hilfreich ist oder abschreckt, ist da eher Geschmackssache. Dem Einen wird schon übel, wenn er so eine Vorlage sieht, der sollte sie nicht benutzen, der Andere sagt, ich habe keine Lust, mir zu merken, wo ich einen Punkt, ein Komma oder ein Semikolon zu setzen habe, erst Ort dann Jahr oder vielleicht umgekehrt. Der füllt dann vielleicht lieber eine Vorlage aus. Ich selbst bin ja nur historisch interessiert und habe einen naturwissenschaftlichen und IT-Hintergrund, für mich ist so eine Vorlage auszufüllen eher trivial. Andererseits habe ich erst dank Wikipedia gelernt, was es mit Primär- und Sekundärquellen auf sich hat und warum es wichtig ist da zu unterscheiden.

Zuletzt noch Quelltext-Lesbarkeit. Es ist für den Hauptautor wichtig, dass er den Quelltext noch vernünftig lesen kann, auch nachdem andere den Artikel ergänzten. Hier gilt vor allem wieder das Prinzip des Respekts. Technisch gibt es die Möglichkeit nur eine benannte Referenz in den Fließtext zu stellen und dann den ausgeschriebenen Literaturbeleg am Ende aufzuführen. Das wird in gedruckter Literatur ja auch häufig genutzt. Wie gesagt, es gibt hier verschiedene Optionen, jeder von uns sollte die wählen, die ihm am besten zusagt und versuchen zu respektieren, dass andere Autoren abweichende Präferenzen haben. --Varina (Diskussion) 10:19, 21. Jan. 2017 (CET)

@Hallo Varina! Dein Beitrag (bzw. dessen Aussage) erinnert mich an Zeiten, als die EDV-Menschen der Meinung waren, dass ihr Geschaffenes gut wäre, nur der Benutzer ... ja der Benutzer hat einfach nicht verstanden (oder wird als für zu doof erachtet) das „Ding“ zu benutzen und, nahezu unerhört, er ist auch nicht bereit die Nützlichkeit einzusehen oder hat gar die Frechheit Sinn und Zweck zu bezweifeln. – Kurz gesagt: Imho ist es ungut, wenn Vorlagenbastler Unabgesprochenes in dunklen Hinterzimmern basteln und dann versuchen ihre Vorstellung von Form, Aussehen und Inhalt unbedingt durchzusetzen (als Beispiel siehe hier). --Woches 15:35, 21. Jan. 2017 (CET)
Hallo Woches:, nein da hast Du mich missverstanden. Eine Vorlage ist aus meiner Sicht etwas, was dem Autor Dinge etwas einfacher machen soll. Wenn für Dich die Benutzung einer speziellen Vorlage keine Vereinfachung darstellt, solltest Du sie nicht nutzen. Aber Du solltest anderen, denen es anders geht, das auch nicht verbieten. Was ich auch ablehnen würde, wäre eine Verpflichtung, eine Vorlage zu nutzen. Ich habe auch nichts von zu doof gesagt. Das … für mich ist so eine Vorlage auszufüllen eher trivial soll nicht ausdrücken, dass ich superschlau und die anderen doof sind, sondern dass ich aus meinem beruflichen Umfeld derartige Darstellungsweisen gewohnt bin, andere halt nicht. Die von Dir zitierte Diskussion kenne ich. Die Vorlage Literatur ist mal mit knappen 10 Parametern gestartet und hat jetzt über 50. Die Dokumentation ist mehrere Seiten lang. Dass das Ausfüllen eines Parameters Nebeneffekte auf die Behandlung anderer Parameter hat, aber nicht dokumentiert ist, ist ein Problem desjenigen, der das programmiert und (nicht) dokumentiert hat. Hier zeigt sich ein Problem, das nicht gerade neu ist. Man versucht immer mehr Features in ein Tool zu packen, bis das Tool irgendwann nur noch für Spezialisten nutzbar ist. Sieht man über die Jahre an vieler Software. Und ja, wenn Du ein Programm oder eine Vorlage benutzt, wirst Du bis zu einem gewissen Grad bevormundet. Wichtig ist, dass der Autor die Freiheit der Wahl hat. Dass einige Mitarbeiter dieses Projekts das nicht begriffen haben und versuchen, ihre Vorstellungen andren aufzudrücken ist, stößt mir auch häufig auf. Da muss man auch dagegenhalten. Ich hatte oben ja das Wort Respekt erwähnt. Meines Erachtens ist der Mangel an Respekt für die Arbeit Anderer hier eine der Hauptursachen für viele der – unnötigen – Konflikte. --Varina (Diskussion) 17:04, 21. Jan. 2017 (CET)

Was genau habe ich nun wieder falsch gemacht? Ich habe nur auf die Schnelle versucht so etwas wie eine Vorlage zusammenzubasteln, da explizit gefragt wurde, ob man das in BibISBN einbauen könnte. Das sehe ich als kaum möglich an, wenn es sich, wie hierbei, um mehrere Bände handelt. Manchmal frage ich mich ob ich ständig überwacht werde. Ob Listen geführt werden, wo ich mal etwas nicht ganz richtig mache. Aber anstatt mich direkt anzusprechen, wird auf meine Diskussionsseite verwiesen und ich werde heimlich als dummdusselige Vorlagenfetischistin angeklagt, die von Zitation eh keine Ahnung hat. Dankeschön, ich versuche aber jedem, der bei mir eine Anfrage stellt so gut ich es kann zu helfen, dass ich nicht perfekt bin und auch selbst viele Fehler mache, das weiß ich selbst. Ich hatte zuvor eigentlich sehr viel von dir Armin und deinen Ratschlägen gehalten, so etwas finde ich aber absolut daneben. Rede mit mir hau mir meine Fehler um die Ohren, das ist alles o.k., aber nicht heimlich nach dem Motto, schau dir diesen dämlichen stümperhaften völlig falschen Ansatz an (Zitat: „Nur verstehen und beherrschen die Leute, die so gerne in Vorlagen Literatur formatieren, die Literaturvorlage selber nicht.“) Das ist ein anprangern von möglichen Fehlern, ohne denjenigen, also mich angesprochen oder darauf hingewiesen zu haben, kein guter Stil und absolut unfair. Von einem Benutzer mit erweiterten Rechten erwarte ich eigentlich etwas respektvolleren Umgang mit anderen Benutzern und kein an den Pranger stellen und mit dem Finger darauf zeigen, wie dumm sich jemand anstellt. Das ist Sandkastenmanier. Das war’s dann für mich. Ich bemühe mich, ich bin nicht fehlerlos und habe das auch nie behauptet. Ich versuche Fehler, die andere beim Ausfüllen von Vorlagen machen zu beheben, so gut ich es eben vermag. Mir daraus eine Strick zu drehen ist … einfach nur … úfarea. --Liebe Grüße, Lómelinde Diskussion 09:45, 23. Jan. 2017 (CET)

Bilder erg.[Quelltext bearbeiten]

Hi Armin, mit Verlaub, aber so sehen im Artikel Totalprothese die Photos so was von besch.... aus. Dann nehme ich lieber die Bilder raus. Da gehören zwingend die festen Bildgrößen hin.--Partynia RM 21:05, 14. Jan. 2017 (CET)

Welche Bilder sehen nicht gut aus? Sonst setz die Bildgrößen wieder ein, aber das wird in absehbarer Zeit eh wieder geändert bzw. die festen Bildgrößen gelöscht werden. Du kannst auch mit hochkant=1.5 arbeiten. --Armin (Diskussion) 21:22, 14. Jan. 2017 (CET)
Das Bild "Eingefallenes Untergesicht beim Zahnlosen" erscheint zu weit unten, weil die oberen Bilder zu groß sind. "Fräse zur Kunststoffbearbeitung" war in Orginalgröße dargestellt. Jetzt sieht sie aus wie von einem Steinmetz. Dadurch ist das Bild "Unterkiefer Totalprothesenbasis mit weichbleibender Unterfütterung" viel zu weit nach unten gerutscht und steht nicht mehr neben dem einschlägigen Text. Und der Oberhammer ist das Bild "Prothesenzahnbürste". --Partynia RM 21:39, 14. Jan. 2017 (CET)
Danke. Ich habe noch in 3 Bildern die Größenangabe raus. So ist es wohl vertretbar. --Partynia RM 22:11, 14. Jan. 2017 (CET)

Hallo Armin, hast Du noch Korrekturwünsche? Grüße --Partynia RM 09:06, 21. Jan. 2017 (CET)

Hallo Benutzer:Partynia, danke für deine Nachfrage. Danke, nein, ich hab derzeit nichts mehr. Einzig könnte man die Fußnoten 65 und 71 durch gedruckte Literatur austauschen. Weblinks sind ja nicht langfristig abrufbar. Zum Inhalt kann ich ja nichts sagen und die Kandidatur verläuft ja sehr erfreulich. Danke für die Umsetzung der Kritikpunkte. Einen schönen Abend noch. Gruß --Armin (Diskussion) 20:09, 21. Jan. 2017 (CET)
Danke für Deine Mithilfe. Ich habe die beiden Quellen ersetzt bzw. ergänzt. Wie lautet eigentlich jetzt Deine Bewertung? Sonntagsgrüße --Partynia RM 11:18, 22. Jan. 2017 (CET)
Hab nichts mehr zu meckern. Danke, erledigt. Gruß --Armin (Diskussion) 10:32, 29. Jan. 2017 (CET)

Wirtschaftsgeschichte Chiles[Quelltext bearbeiten]

Moin Armin, passt die Einleitung jetzt so? Falls nicht gib mir bitte noch mal einen Hinweis. --Pass3456 (Diskussion) 20:26, 21. Jan. 2017 (CET)

Guten Morgen Benutzer:Pass3456, ist jetzt gut so mit der Lemmadefinition. Hast du mal hier (vielleicht zumindest für Webinks interessant) und hier (die Arbeit sollte zur Wirtschaft den einen oder anderen Aspekt enthalten und ist mit 2013 recht aktuell) nachgesehen? Ansonsten würde ich mehrere Fußnoten wie etwa Sie lebten hauptsächlich vom Fischen und Krabbenfang.[14][15][16] zu einer Fußnote zusammenfassen und dort alle Literaturangaben einfügen. Im historischen Umfeld sind Mehrfachanmerkungen völlig unüblich und in wikipedia durchaus auch erlaubt Hilfe:Einzelnachweise#Zusammenfassung_mehrerer_Einzelnachweise_in_einer_Belegangabe. Den Abschnitt bei historischen Themen "Einzelnachweise" in "Anmerkungen" umbenennen. Gruß --Armin (Diskussion) 12:14, 22. Jan. 2017 (CET)
Merci. --Pass3456 (Diskussion) 18:32, 22. Jan. 2017 (CET)

Geppert und anderes[Quelltext bearbeiten]

Hallo Armin P., da es mich von meiner früheren beruflichen Tätigkeit her grundsätzlich interessiert, habe ich die DNB um eine Stellungnahme zu dem Datensatz gebeten, über den wir diskutierten.Und da ich schon mal hier bin, ich habe gesehen, Du bist schon länger in der WP, wo steht die Wikipedia in 5 Jahren? Die Anzahl der Autoren und Admins ist rückläufig, haben wir auch in Zukunft genügend Leute, um 2 Mio Artikel zu pflegen? (Ich weiß: Prognosen sind schwierig, vor allem, wenn sie die Zukunft betreffen) Grüße--Buchbibliothek (Diskussion) 11:08, 22. Jan. 2017 (CET)

Hallo Benutzer:Buchbibliothek, schwer zu sagen was in fünf Jahren ist. Wir haben ja jetzt schon zu wenig Leute für über 2 Millionen Artikel und die Zahl der Autoren nimmt ja leider nicht zu. Ganze Bereiche werden ja teilweise nur von einem kompetenten Autoren gepflegt. Einen Artikel wie Spätmittelalter auf hohes Niveau zu bringen kostet mehrere Monate Arbeit. Gibt nicht viele Leute, die sich das in ihrer Freizeit antun wollen und es auch aus fachlicher Perspektive können. Schau mal im Vergleich die Datensätze zu Bernhard Linke und Dominik Geppert an. Es sind Datensätze zur gleichen Reihe, aber doch völlig unterschiedlich. Viel schlimmer ist ja noch der Eintrag in der WorldCat, wo die Herausgeber der Reihe plötzlich zu Verfassern des Titels werden. Aber das sind mittlerweile alles schlecht bezahlte bzw. ausgebildete Kräfte, die die Arbeit vollrichten. Das gilt ja für fast alle Branchen. Wenn der Kunde im er nur den billigsten Preis haben will, muss man das in Kauf nehmen. Wahrscheinlich kriegst du nicht einmal mehr eine Antwort. Da darf man heute nicht mehr zu viel erwarten. Gruß --Armin (Diskussion) 11:54, 22. Jan. 2017 (CET)
@ Benutzer:Buchbibliothek: Hast du eigentlich eine andere Antwort von der DNB bekommen? Zur DNB siehe auch hier. Die Angaben der DNB scheinen mir nicht so ganz zuverlässig zu sein. --Armin (Diskussion) 09:02, 4. Feb. 2017 (CET)
Hallo Armin P., die DNB hat tatsächlich geantwortet. Was die Herausgeber betrifft, so sind es die Herausgeber der Reihe, es ist also sehr mißverständlich angegeben.

Ich hatte dann ein Gespräch mit einer Diplom-Bibliothekarin (ÖB), welche meinte, die Titelaufnahmen der DNB sind auch nicht mehr das, was sie einmal waren. Ein Problem ihrer täglichen Arbeit mit der Software von BOND ist der Import von Datensätzen, da passiert es immer wieder, dass das Programm eine neue Reihe anlegt, weil es die Zuordnung eines Buches zu einer bereits vorhandenen Reihe nicht hinbekommt.Hier die ganze Antwort der DNB: vielen Dank für Ihre Anfrage. Die drei Herren sind Herausgeber der Reihe und als solche in der Aufnahme des Bandes nicht in der Verantwortlichkeitsangabe genannt. Bei der bibliographischen Aufnahme handelt es sich um eine Meldung des Neuerscheinungsdienstes des MVB (?), die nach Ablieferung der Publikation bei uns nach dem derzeit gültigen Regelwerk RAK umgearbeitet wurde. Verlagsmeldungen des MVB werden automatisch mit Personen angereichert, die in irgendeinem Zusammenhang mit dem Buch stehen oder im Buch an irgendeiner Stelle aufgeführt sind. Vom Katalogisierenden in der Deutschen Nationalbibliothek wird dies intellektuell nicht mehr überprüft. Die bibliographischen Aufnahmen für Printpublikationen stammen derzeit noch von Bibliothekaren. Die Aufnahmen von Onlinepublikationen werden an Hand der mitgelieferten Metadaten automatisch erstellt. Im Bereich der echten Hochschulschriften wird halbautomatisch erschlossen. Was lernen wir daraus? Man lernt nie aus. Grüße--Buchbibliothek (Diskussion) 09:30, 4. Feb. 2017 (CET)

hihihi sehr gut: Verlagsmeldungen des MVB werden automatisch mit Personen angereichert, die in irgendeinem Zusammenhang mit dem Buch stehen oder im Buch an irgendeiner Stelle aufgeführt sind. Vom Katalogisierenden in der Deutschen Nationalbibliothek wird dies intellektuell nicht mehr überprüft. Danke für die Antwort. Grüße --Armin (Diskussion) 09:35, 4. Feb. 2017 (CET)

Benutzer:HerrZog in Evangelische Stadtkirche (Bad Reichenhall)[Quelltext bearbeiten]

Du musstest ja weiter oben unter Hotel Geiger den Benutzer schon mal auf seine Fehler hinweisen. Beim Artikel zur evangelischen Kirche in Bad Reichenhall vertritt er "sehr eigene" Ansichten. Er möchte die Kirchengemeinde - eindeutig nicht relevant - mit als Artikelgegenstand aufnehmen (sprich Fettschrift in der Einleitung) und er beharrt darauf, dass die Kirchengemeinde Bad Reichenhall der Bauherr war. Dies geht aber nicht aus den Belegen hervor. Es ist viel mehr davon aus zu gehen, dass die Kirchengemeinde zur Bauzeit noch nicht einmal bestand. Auch wenn sie bestanden hätte, muss sie nicht zwangsläufig der Bauherr sein. Ich habe daher eine Formulierung gewählt, die diesen Punkt ausklammert. Wenn HerrZog Belege bringt, kann er so etwas gerne ergänzen. Bitte wirf da mit ein Auge darauf. --Bmstr (Diskussion) 18:29, 24. Jan. 2017 (CET)
PS: Wenn Du noch Hinweise ... zum Artikel hast gerne!

Lieber Armin, lass dich nicht von dieser Anfrage stören.
Dass die parallel sich gründende Kirchengemeinde Bauherr war, ist eindeutig belegt. (Belegt ist zudem in der Disk zum Artikel und nach einer Anfrage von mir unter Diskussion:Vikariat (evangelisch)#Zu "exponiertes Vikariat", dass Bmstr von ev. Gemeindestrukturen keine Ahnung hat.)
Da die Kirchengemeinde Bad Reichenhall samt einem Sprengel, zu dem die politischen Gemeinden Bayerisch Gmain, Schneizlreuth, Piding und Anger gehören, in der Reichenhaller Diaspora lediglich über diese eine Kirche verfügt, hatte ich für die Gemeinde wie zuletzt hier einen eigenen Unterabschnitt eingeführt, sie in der Einleitung fett gesetzt und einen Redirekt mit dem Namen der Gemeinde dahin gesetzt. Ich meine, dass so etwas eben gerade für einen solchen Unterabschnitt legitim ist, weil man hierzu ja eben keinen eigenen Artikel erstellen kann. Bmstr meint jedoch, so ein Redirekt würde aus dem einen Artikel Evangelische Stadtkirche (Bad Reichenhall) zwei Artikel machen - was mir blödsinnig erscheint.
Wie auch immer, da es Bmstr offenkundig nicht um Artikelqualität und sachlich angemessene Auseinandersetzung geht, sondern darum, mir eins auszuwischen, wiewohl ich in der Vergangenheit überhaupt erst für Belege und weiterführende Ergänzungen gesorgt hatte, ich aber gleichzeitig davon ausgehen muss, dass sich ansonsten kein weiterer für den Artikel inhaltlich interessiert, habe ich mich gerade in der Artikeldisk von dem Artikel verabschiedet.
Wenn Bmstr, wie auf seiner Benutzerseite behauptet, nun tatsächlich einen Bearbeitungsschwerpunkt "Reichenhall und Umgebung" hätte und sich fürderhin darauf beschränken würde und mich ansonsten den meinen in Ruhe bearbeiten ließe, wäre das für mich ein erträgliches Agreement. Aber dass wäre ja ein Widerspruch in sich, dem er wohl kaum zu folgen in der Lage ist ... --HerrZog (Diskussion) 00:47, 25. Jan. 2017 (CET)
Der unsachliche, mit PAs gespickte Diskussionbeitrag von HerrZog spricht für sich.
Die Bauherreneigenschaft ist in keinster Weise belegt.
Eine evangelisch unkonventionelle Aussage, die längst in der Disk. geklärt ist rechtfertigt nicht seine Behauptung ich hätte keine Ahnung von ev. Gemeindestrukturen. Ich möchte gar nicht vertiefen, dass HerrZog in der Diskussion für die ELKB völlig falsche Organbezeichnungen verwendete und bisher nicht revidierte ... .
Sein Schluss zeigt, dass er den Wikigedanken in keinster Weise verstanden hat bzw. nicht gewillt ist ihn zu leben. Er hat offensichtlich ein Problem damit, wenn man in Artikeln arbeitet, die auch er schon mal bearbeitet hat und auf Fehler, Regelabweichungen, ... behebt. Damit sorge ich gerade für Artikelqualität.
Die immer wieder zu Tage tretende unsachliche und persönlich gegen Benutzer gerichtete Art von HerrZog ist nicht akzeptabel. --Bmstr (Diskussion) 03:44, 26. Jan. 2017 (CET)

Ich kenne mich mit evangelischen Stadtkirchen in Bad Bad Reichenhall nicht aus und kann euch also auch bei der Lösung eurer Probleme nicht behilflich sein. --Armin (Diskussion) 21:22, 27. Jan. 2017 (CET)

Wie gesagt, wegen mir hättest du die Anfrage hier sowieso einfach ignorieren können - meine Erläuterungen dienten lediglich der Richtigstellung von Falschbehauptungen und der Darstellung der Sinnlosigkeit seines Ansinnens, da ich mich ja bereits von dem Artikel verabschiedet hatte. (Lediglich seine Reverts meiner Beiträge auf der Artikeldisk wie siehe hier lasse ich nicht unbeantwortet.)
Insofern habe ich nur noch zu danken, dass du dich mit deiner Antwort auch der von Bmstr erhofften Verurteilung meiner Bearbeitungen und Diskussionsbeiträge entzogen hast. Von der Hoffnung, dass lästige Beinpinkeleien dieser Art in der WP nachhaltige Folgen zeitigten, habe ich mich eh längst verabschiedet ... --HerrZog (Diskussion) 02:56, 28. Jan. 2017 (CET)

Maria Gonzaga[Quelltext bearbeiten]

Hallo, kannst du dazu (siehe Wikipedia:Qualitätssicherung/26. Januar 2017#Maria Gonzaga) was sagen/mitarbeiten oder kennst du einen Profi dafür? Ansonsten muss ich die Redaktion Geschichte damit befassen. lG --Hannes 24 (Diskussion) 16:20, 27. Jan. 2017 (CET)

Tja, das kommt dabei raus, wenn ein promovierter Jurist im Ruhestand seinen historischen / genealogischen Interessen nachgehen möchte...Artikel ist natürlich völlig unbrauchbar. Da wird auch keine Redaktion helfen können. --Armin (Diskussion) 17:33, 27. Jan. 2017 (CET)
stellst du einen LA?, oder ist es dir (fast) egal ;-) Ich bin ja eher Inklusionist und stelle nur in Extremfällen einen LA. lG --Hannes 24 (Diskussion) 18:43, 27. Jan. 2017 (CET)
Ein LA hat höchstwahrscheinlich kaum Chancen durchzukommen, der einschlägige Eintrag im Dizionario biografico degli Italiani ist aber wesentlich kürzer als der Wikipedia-Artikel … --HHill (Diskussion) 19:16, 27. Jan. 2017 (CET)
Nein, ein LA hat auch kaum Chancen auf Erfolg. Die Mehrheit plädiert zu 99% für "verbessern statt löschen" und das ohne sich Gedanken zu machen, wie viel Arbeit das am Ende ist. Kürze oder Länge sagt ja an und für sich noch nichts über Qualität aus. 8 und 24 sind übrigens meine Lieblingsfußnoten in dem Artikel:-) Man sollte sich an der eineschlägigen Literatur orientieren, also am vom HHill bereits angeführten Dizionario biografico degli Italiani und den dortigen Angaben. Das ist - wie so oft - nicht passiert. Am Ende bleibt also alles so wie es ist. Ich werde hier jedenfalls keine Mühen investieren. --Armin (Diskussion) 20:29, 27. Jan. 2017 (CET)
Da hätte ich doch euch den Nachtrag des DBI im Artikel überlassen können :-) Der Hauptautor hat sich ja inzwischen auf der QS zu Wort gemeldet. Mir wird ja jeder Artikel angezeigt, in dem ein Link auf das Dizionario Biografico gesetzt wird, wohl so als automatische QS gedacht. --Enzian44 (Diskussion) 02:44, 9. Feb. 2017 (CET)

Ritter[Quelltext bearbeiten]

Hallo Armin, möglicherweise findest du meinen Hinweis völlig daneben, kleinlich und überflüssig. Deswegen melde ich mich lieber hier als auf der Kandidaturenseite.

Zum Inhalt will ich gar nichts sagen, tief bin ich in den Artikel nicht eingedrungen. Mir ist nur schon beim Querlesen aufgefallen – dann habe ich noch nachgezählt – , dass mindesten 16- bis 18-mal der Ausdruck „seit 1947“ oder ähnlich vorkommt. Das wirkt monoton und stört – jedenfalls mich – beim Lesen. Abgesehen davon müsste es in den meisten Fällen „ab“ heißen. Varianten sind leicht möglich: Ab 1947 studierte er Geschichte, 1957 erhielt er einen Lehrauftrag, 1965 übernahm er eine Professur, Ritter heiratete 1955, ab 2001 wieder in Berlin, seine Frau starb 2013.

Grundsätzlich finde ich es sprachlich gelungener, auf einen Nominalstil möglichst ganz zu verzichten: Eine 1968 erfolgte Berufung kann ersetzt werden durch „sollte er berufen werden“, eine Habilitation muss nicht unbedingt erfolgen usw. Auf die Verben kommt es an. Danke fürs Lesen und für dein Verständnis, Gruß --Autumn Windfalls (Diskussion) 23:36, 3. Feb. 2017 (CET)

Guten Abend, du kannst gerne Hand anlegen, wenn dir was auffällt bzw. du einen besseren Formulierungsvorschlag hast. Ich gehe aber noch einmal drüber. Mein geliebter Benutzer:Sprachfreund49 ist im Hinblick auf sprachlichen Feinschliff leider verstorben. Aber Benutzer:Jossi2 hatte sich vor einiger Zeit mal explizit dafür angeboten. Gruß --Armin (Diskussion) 23:56, 3. Feb. 2017 (CET)
Danke, jetzt schaffe ich es nicht mehr, mache mich aber später gerne daran. Bei einem Kandidatur-Artikel bin ich lieber vorsichtig. WP:Korrektoren ermutigt nicht gerade zu Verbesserungen, man stößt oft geradezu auf Ablehnung. Dass dein Sprachfreund gestorben ist, tut mir sehr Leid. Er war zurückhaltend und bescheiden, wenn ich seine Benutzerseite richtig interpretiere. Gruß --Autumn Windfalls (Diskussion) 00:43, 4. Feb. 2017 (CET)
Ich bin schon bzw. noch einmal drüber gegangen. Na ja es sollten schon klare sprachliche Verbesserungen sein und nicht nur bloße Umformulierungen. Leider ist es aber oft so, dass eine zulässige Sprachform in wikipedia durch eine andere Variante ausgetauscht wird und das wird nicht gerne gesehen. --Armin (Diskussion) 00:48, 4. Feb. 2017 (CET)
Gut, der Artikel liest sich so schon entspannter. Viel mehr muss nicht gemacht werden. Gruß --Autumn Windfalls (Diskussion) 00:56, 4. Feb. 2017 (CET)

Pontius-Pilatus-Inschrift von Caesarea: Deine Änderungen[Quelltext bearbeiten]

Hallo Armin P., vielen Dank für Deine Restauration meines (durch einen Total-Revert durch einen Dritten untergegangen) Links zu Tacitus' Annalen. Auch zu anderem hatte ich seiten- und stichwortgenaue Links zu Online-Literatur eingestellt, die gelöscht wurden. Wie ist Deine Meinung dazu? –

Die no-break-spaces zu „1. Jh.“ usw. hatte ich zwar nicht zu verantworten, frage aber dennoch, ob eine Löschung geboten war (s. Quelltext und Bspp. in Jahrhundert. Auch im Quelltext zu u. a. ist eine Verwendung nachgewiesen, ebenso in v. Chr. (passim). Zum Ganzen vgl. WP:Typografie#Leerzeichen. Ich schließe daraus: Man/frau kann no-break-spaces setzen, muss es aber nicht und – muss nicht die vorhandenen löschen. –

Ratlos lässt mich die Löschung der OCLC 632424206 zurück. Für einen Artikel, der ein Exzellent-Kandidat ist, sollte es eine Selbstverständlichkeit sein, dass Literatur, die nicht über eine ISBN erreichbar ist, durch einen äquivalenten, neben DNB- und LCCN-, hier: WorldCat-Eintrag zugänglich und eine Katalogsuche einfach gemacht wird (WP:LIT). Dafür gibt es die Vorlage:OCLC; und der Parameter OCLC ist überdies Bestandteil der Vorlage:Literatur, genau für solche Fälle. –

In dem Ziel einer Verbesserung des Artikels verbunden, --Wi-luc-ky (Diskussion) 18:53, 8. Feb. 2017 (CET)

Ich soll nicht mehr tuskulieren, daher spare ich mir eine unangemessene Ansprache. Nur soviel: Der Total-Revert durch einen Dritten war ein Revert durch den AUTOR und ob der Artikel ausgezeichnet wird oder nicht, ist dem AUTOR dermaßen schnurz egal. Beachte also WP:Korrektoren und lass Deine Finger vom Artikel, wenn Du inhaltlich nichts beizutragen weißt. Danke, --Tusculum (Diskussion) 19:18, 8. Feb. 2017 (CET)
Um ehrlich zu sein: Ich bin so ein Editierverhalten, wie du, Benutzer:Wi-luc-ky, es an den Tag legst, leid. Der Artikel ist ganz vorzüglich gestaltet sowohl inhaltlich als auch von den formalen Standards. Hier sind zig tausende Artikel, nicht nur was die Literaturangaben betreffen, in einem katastrophalen Zustand und du tust aber grade so als ob ein ganz dringender Bedarf hier und nur hier besteht und rufst - so mein Eindruck - den Untergang des Abendlandes aus. Schau mal hier oder an vielen anderen Wartungskategorien nach. Dort wäre eine Verbesserung viel dringender angeraten als wegen solcher Nichtigkeiten nicht nur auf meiner Seite ein Fass aufzumachen. Es gibt als mehr als genug zu tun. Weder ist die Vorlage Literatur noch die Vorlage:OCLC verbindlich vorgeschrieben. Und diesen WordlCat-Unsinn werde ich fortan angesichts solch absurder Angaben überall rigoros entfernen. Wer schlicht falsche Angaben ins Netz stellt, hat in wikipedia Artikeln nichts verloren. Der Einsatz von geschützten Leerzeichen soll grundsätzlich äußerst sparsam erfolgen. Zur Umstrittenheit der Literaturvorlage siehe weiter oben (mit zahlreichen weiteren Nachweisen). Im Themenfeld Geschichte stößt die Vorlage-Literatur nahezu einhellig auf Ablehnung. Zu deiner Aussage: Für einen Artikel, der ein Exzellent-Kandidat ist, sollte es eine Selbstverständlichkeit sein, dass Literatur, die nicht über eine ISBN erreichbar ist, durch einen äquivalenten, neben DNB- und LCCN. Das sehe ich hier in diesem Musterbeispiel nicht: Iwan Pietrowicz: Geschichte des Musters. In: Zeitschrift für Musterkunde. Band 2, Nr. 3, 2010, S. 42–44. Und zu den Datumskonventionen: Es besteht zurzeit keine Einigung darüber, ob in Datumsangaben geschützte Leerzeichen verwendet werden sollten (bessere Lesbarkeit des Artikels) oder nicht (einfachere Handhabung des Quelltextes). Mehrheitlich wird die Vorlage google Buch von der Redaktion Geschichte nicht verwendet. Ich verwende sie ebenfalls nicht. Eine Pflicht hat es dazu auch nie gegeben. Es heißt vielmehr kann (die schwächste Form einer Vorgabe): Ganz am Ende kann in Klammern ein zusätzlicher Kommentar, zum Beispiel eine alternative Übersetzung eines fremdsprachigen Titels, Verweis auf Digitalisate (vgl. Vorlage:Digitalisat und Vorlage:Google Buch) etc. angegeben werden. Wer aus "kann" ein "muss" machen will, benötigt dafür einen breiten Konsens. Lächerlich und ärgerlich zugleich, wenn man dann solche Schnipsel als Leser präsentiert bekommt. Solche Diskussionen kosten wieder nur Zeit und Nerven bringen am Ende wenig. Deshalb wird auch in Fällen, in denen verschiedene Varianten möglich sind bzw. es keine klare Regelung gibt, um eine taktvolle Zurückhaltung gebeten. --Armin (Diskussion) 01:01, 9. Feb. 2017 (CET)
Es wird gerne übersehen, daß wir hier Inhalte vermitteln wollen und sollen, die zwar nachvollziehbar belegt sein sollten, daß aber im Bereich der Formalia eine Einheitlichkeit überhaupt nicht möglich ist, schon allein der unterschiedlichen Fachkulturen wegen. Spielräume für die Gestaltung sind daher unabdingbar, zumal der Vorlagenkram meist nicht intuitiv zu benutzen ist. Wer sich also eher im Bereich von Formalien einbringen zu können meint, sollte das nicht im Konflikt mit den Produzenten der Inhalte versuchen. --Enzian44 (Diskussion) 03:26, 9. Feb. 2017 (CET)
Vielen Dank an meine Vorredner, dem habe ich nicht mehr viel hinzuzufügen. Wir schaffen Inhalte, Formalia sind drittrangig und müssen kommuniziert werden. Alles andere wird vollkommen zu Recht revertiert. Ich bin's genauso leid wie Armin und manchmal so sehr wie Tusculum. Es ist in Wirklichkeit nur eine widerwärtige Art der Aufdringlichkeit und Besserwisserei ohne jeden Konsens und ohne jeden Blick für die Ziele des Projekts. Bring bitte Deine Lust am Korrigieren dort ein, wo sich tatsächlich Fehler eingeschlichen haben. --Hans-Jürgen Hübner (Diskussion) 09:58, 9. Feb. 2017 (CET)

/* Literatur */ Angaben zum RomanAugustus von J.E. Williams[Quelltext bearbeiten]

Guten Tag,eigentlich wollte ich nur einen Hinweis darüber anbringen, dass man sich zum Beispiel historischen Personen wie eben Kaiser Augustus oder Octiavius Cäsar nicht nur über Sachliteratur sondern auch über die sogenannte "schöne Literatur" annähern kann. Keinesfalls wollte ich Verlagswerbung betreiben. Der Link zum Verlag ist m.E. besser als der zu irgendeiner Rezension des Romans zumal die ja auch sehr subjektiv sein wird. Der Verlag dagegen wirbt zwar, beschreibt aber meist kurz und prägnant den Unhalt des Buches nebst Herkunft des Verfassers.Daher bin ich mit der unmittelbaren Löschung nicht einverstanden, wäre aber für praktikable Hinweise dankbar --Urdd15 (Diskussion) 13:45, 12. Feb. 2017 (CET)

Guten Tag, Es werden die wissenschaftlich maßgeblichen Werke sowie seriöse, möglichst aktuelle Einführungen aufgeführt. Eine beliebige oder möglichst lange Auflistung von Büchern ist nicht erwünscht. Und wenn Romane, stellt sich die Frage, warum nur dieser? Eine Nennung von Romanen wäre möglich, aber bei Augustus wird sehr viel veröffentlicht. Geht also nur über hinreichende Belege aus der wiss. Literatur. Gruß --Armin (Diskussion) 13:53, 12. Feb. 2017 (CET)

Danke[Quelltext bearbeiten]

...für Deinen wichtigen Revert. Hättest Dus sein lassen, hätte es in der Versionshistory eine sinnlose Version weniger. --KurtR (Diskussion) 15:53, 14. Feb. 2017 (CET)

Die Redaktion Geschichte hält den Begriff Einzelnachweise für abwegig: hättest Du Anmerkungen nicht geändert, wären es zwei Versionen weniger. --Enzian44 (Diskussion) 16:03, 14. Feb. 2017 (CET)
Ich fand Anmerkungen abwegig für eine Todesanzeige, sonst hätte ich es nicht geändert. Laut Hilfe:Einzelnachweise#Benennung_der_Abschnitts.C3.BCberschrift steht hier nicht, dass Einzelnachweise in Geschichtsthemen umstritten ist. Egal, EOD. --KurtR (Diskussion) 17:52, 14. Feb. 2017 (CET)
Es ist so sicher wie das Amen in der Kirche, dass, wenn ein Historiker gestorben ist, die Überschrift Anmerkungen in Einzelnachweise umgewandelt wird. Dabei frage ich mich nach wie vor, was so mancher wikipedianer an diesem Wort, das er das erste Mal überhaupt in wikipedia hört, so toll findet. Ist das der leidige Vereinheitlichungsdruck? Oder was treibt einen dazu an? --Armin (Diskussion) 18:37, 15. Feb. 2017 (CET)

Infoboxen[Quelltext bearbeiten]

Grüß dich! Nur aus Interesse: Wie kommt es zu dieser „Löschwut“ bzgl. all der Infoboxen? Du hast ja, wenn ich es richtig sehe, bei keiner dieser Entfernungen eine Begründung angegeben... Aber bitte keinesfalls als Vorwurf sehen oder gar persönlich nehmen – ist wirklich nur eine reine Verständnisfrage! Ein schönes Wochenende wünscht dir--Hubon (Diskussion) 17:31, 17. Feb. 2017 (CET)

Alles gut. Danke für deine Nachfrage. Ich hätte das vielleicht in der Zusammenfassungszeile auch verlinken und damit nachvollziehbarer begründen sollen. Ich beziehe mich auf diese Diskussion bzw. deren Zusammenfassungen hier und hier. Gelöscht habe ich die Boxen nur im historischen Bereich bzw. wo die Box massenhaft kürzlich eingefügt worden ist. Gruß --Armin (Diskussion) 20:33, 17. Feb. 2017 (CET)
Ich danke dir ganz herzlich! Beste Grüße--Hubon (Diskussion) 04:25, 19. Feb. 2017 (CET)

König Rudolf I. von Habsburg[Quelltext bearbeiten]

Hallo, hier kurze Anmerkung zu meiner Änderung bzgl. der angeblichen "Grafschaft Habsburg": Hier muss Krieger ganz entschieden widersprochen werden, wobei ich eher einen Flüchtigkeitsfehler vermute, korrekt wäre dort z. B. stattdessen die "1237/39 geteilte Herrschaft Habsburg"; eine "Grafschaft Habsburg" hat aber tatsächlich nie existiert und es finden sich dazu auch keine zeitgenössischen Belege; die habsburgische Herrschaft in den Stammlanden umfasste diverse Eigengüter und Grafschaftsrechte in der heutigen Schweiz und dem Elsass, von letzteren Grafschaftsrechten leitet sich auch der Grafentitel der Familie ab. Mit der Formulierung "Alleinherrschaft der habsburgischen Hauptlinie" habe ich auch so meine Bauchschmerzen (lieber wäre mir evtl. "seiner Linie"), aber auch nur deshalb, weil die Bezeichnung "Hauptlinie" zwar in der Forschung breit eingebürgert ist, aber zeitgenössisch kompletter Unfug ist. Mit der Herrschaftsteilung um 1237/39 nahmen zwei Familienzweige ihren Anfang, die zunächst vollkommen auf Augenhöhe standen, zeitweise verfeindet waren, aber zeitweise auch eng zusammenarbeiteten (und teilweise gemeinsam Klostervogteien verwalteten!) und deren Angehörige sich beide noch über Jahrzehnte unterschiedslos "Grafen von Habsburg" nannten, und zeitgenössisch wahrscheinlich überhaupt keinen Begriff davon hatten, dass sie hier zwei "Linien" gebildet hätten, geschweige denn eine "Hauptlinie" und eine "Neben-" oder "Seitenlinie". Die Bezeichnung "Hauptlinie" ist eine Rückprojektion der (modernen) Forschung aus der späteren Entwicklung, als die eine Linie ab 1273/81 mit Rudolf zum Königtum und Herzogsrang aufsteigen konnte; erst mit der Übernahme der österreichischen Herzogtümer lässt sich im Prinzip auch für die Zeitgenossen von einer Art "Linienbildung" sprechen, weil die "Laufenburger Linie" die Rangerhöhung eben nicht mitmachen durften und auf Grafenrang verblieben, für die Zeit 1237/39-1273/81 ist dies aber schlicht unpassend.

Wikipedia Seite von Nikolas Jaspert[Quelltext bearbeiten]

Lieber Armin P., wir haben gesehen, dass Sie bei Änderungen auf der Wikipedia Seite von Nikolas Jaspert mitgearbeitet haben. Wir sind Mitarbeiter des Exzellenzcluster „Asien und Europa“ der Universität Heidelberg und hätten zusätzliche Informationen, um das Profil zu aktualisieren und zu ergänzen. Nun fällt es uns als Nicht-Wikipedianern schwer, die Relevanz der Informationen zu beurteilen. Daher würden wir gerne fragen, ob Sie sich die ergänzten Informationen einmal ansehen möchten und gegebenenfalls auch einarbeiten können.

Ich bedanke mich für eine Rückmeldung und sende beste Grüße Kjc hd

Hallo Benutzer:Kjc hd, danke für die Nachfrage. Ich kann das gerne einarbeiten bzw. mir ansehen. Am besten ihr setzt die Informationen auf Diskussion:Nikolas Jaspert ein. Ich helfe gerne bei den ersten Schritten. Ihr könntet euch sonst auch an anderen Historikerartikel orientieren. Hermann Aubin, Percy Ernst Schramm, Gerd Althoff, Hagen Keller, Gerd Tellenbach bieten sich da an. Gruß --Armin (Diskussion) 10:33, 24. Feb. 2017 (CET)

Lieber Armin, vielen Dank für Deine freundliche und schnelle Antwort. Die zusätzlichen Informationen sind relativ umfangreich. Vielleicht dürften wir Dir unsere Vorschläge erst einmal per Email in einem Word Dokument zukommen lassen? Alles auf der Diskussionsseite darzustellen, wäre sehr platzaufwendig. Herzliche Grüße, kjc_hd
Über die Funktion "E-Mail an diesen Benutzer senden" links unter dem Register "Werkzeuge" kannst du mir die Informationen zu senden. Besser ist es aber, wenn man so etwas öffentlich auf der Diskussionsseite vorstellt. Dann können sich auch andere Nutzer äußern. Eure zu gesendeten Informationen müssen für Dritte öffentlich einsehbar und nachprüfbar sein (also Weblinks, Sekundärliteratur). Auch zu beachten ist, dass Gespräche, Briefwechsel oder E-Mails mit Fachleuten oder Augenzeugen (im Wissenschaftsbetrieb personal communication beziehungsweise pers. comm. genannt) keine Belege im Sinne der Wikipedia sind. Gruß --Armin (Diskussion) 14:45, 24. Feb. 2017 (CET)

Frank-Walter Steinmeier[Quelltext bearbeiten]

Du hast recht, dass in dem Abschnitt "Sonstiges" viele überflüssige Belanglosigkeiten stehen(bzw.vor Deiner Änderung standen). Ob er Raucher ist oder bei welcher Hochzeit er war, ist genauso überflüssig, als wenn sein Lieblingsessen oder die Orte von Urlaubsreisen erwähnt würden.Es war aber nicht alles überflüssig- so dass nicht der gesamte Absatz gelöscht werden musste. Was erwähnenswert ist habe ich wieder eingefügt Gruß --Lena1 (Diskussion) 16:42, 2. Mär. 2017 (CET)

Ja, Mensch, schön, dass du es besser weißt als ich. Du merkst aber schon, dass dort so einiges im Artikel durcheinander geht und das Einfügen von ausdruckslosen Abschnitten "Sonstiges" keinen Erkenntnisgewinn darstellt (= "Sonstiges" kann alles und nichts sein) und vor allem wieder dazu führen wird, weiter irrelevantes Zeugs einzufügen? Dazu verlinkst du auf eine BKL und hast eine hochbedeutende Karnevalsauszeichnung unter Sonstiges eingefügt. Im Artikel hingegen hat man sich für eine Listenform der Auszeichnungen entschieden. Na wenn das keine enzyklopädische Bereicherung von dir ist. --Armin (Diskussion) 16:52, 2. Mär. 2017 (CET)::
So falsch ist dein Gedanke nicht- habe die Karnevalsauszeichnung in die Liste übertragen, wo sie hingehört und die Überschrift "Sonstiges" durch "Filmauftritt" geändert- dann kann kein Mist mehr korrekt eingefügt werden. --Lena1 (Diskussion) 18:21, 2. Mär. 2017 (CET)

Maria Maltan[Quelltext bearbeiten]

Der Artikel Maria Maltan wurde vor kurzem gelöscht. Ich wäre dankbar, wenn Du mir die letzte Version in meinem Benutzerbereich zur Verfügung stellen könntest. --Bmstr (Diskussion) 17:25, 5. Mär. 2017 (CET)

Da du mit der Löschentscheidung nicht einverstanden bist, kannst du die WP:Löschprüfung anrufen. Das wäre zunächst der übliche Weg. Den zuständigen Admin hast du ja bereits kontaktiert. --Armin (Diskussion) 19:17, 5. Mär. 2017 (CET)
Ich ging davon aus, dass das zwei von einander unabhängige Vorgänge sind. Vor meiner Entscheidung über eine Löschprüfung möchte ich auf alle Fälle die Rückmeldung des Admins abwarten. Aber es ist natürlich einfacher wenn der Artikel für einen selbst oder für andere Nichtadmins mit denen man über das Thema diskutiert noch sichtbar ist. --Bmstr (Diskussion) 20:37, 5. Mär. 2017 (CET)
Es ist richtig, dass auf Anfrage gelöschte Seiten, während sie in der aktuellen Löschprüfung stehen, durch einen Admin für Nicht-Admins einsehbar gemacht werden. Dafür musst du aber auf die LP erst gehen. Ich möchte aber nicht einfach einen gelöschten Artikel gleich wiederherstellen und dann im BNR unterbringen. Kann ja dann jeder künftig so verfahren. Besser ist es wohl auch, du bittest den löschenden Admin darum bzw. fragst ihn dazu an. --Armin (Diskussion) 20:42, 5. Mär. 2017 (CET)
Danke für die Info! Dass das erst im Zuge einer Löschprüfung erfolgt hatte ich übersehen. Nun ich warte jetzt mal auf die Stellungnahme des Admins der die Entscheidung traf, dann sehen wir weiter. --Bmstr (Diskussion) 21:41, 5. Mär. 2017 (CET)

Zum Abschied ...[Quelltext bearbeiten]

... ein leises Servus.

Nachdem diese VM nebst Nachfragen beim sie entscheidenden Admin ausgegangen ist wie das Hornberger Schießen, ziehe ich mich zurück. Ich mache da jetzt auch kein großes Gewese drum mit Inaktiv-Zeichen auf meiner Benutzerdisk - aber ich könnte mir durchaus vorstellen, dass eine längere Pause aus meinem Nischenthema, bei dem es sich nun erwiesen hat, dass selbst nur zwei Bearbeiter, einer zuviel ist, auch zu einem endgültigen Abschied werden könnte.

Dir will ich bei der Gelegenheit noch mal für die oft hilfreiche Zusammenarbeit danken. Nette Grüße --HerrZog (Diskussion) 00:42, 7. Mär. 2017 (CET)

Liebe Leute, ihr streitet euch wirklich um einen Wikilink? Kannst du dir ansatzweise vorstellen wie das auf deinem Gegenüber, der beruflich und privat sehr eingespannt ist, wirkt? Ich hab dir gleich gesagt, dass solche Art von VMs, wie du sie nun gestellt hast, nicht zielführend für dich sein werden. --Armin (Diskussion) 18:24, 7. Mär. 2017 (CET)
Quatsch - den Link habe ich in der VM nirgends erwähnt und angesprochen! Wenn's dich wirklich interessiert, dann schau dir meine Auflistung innerhalb der VM an, die als aktuellen Auslöser die so ungefragte wie sinnfrei Kommentierung (m)einer Bitte an W!B: siehe Benutzer_Diskussion:W!B:#Berchtesgadener Becken, Berchtesgadener Land hatte. Und wenn's dich nicht interessiert, dann lass es einfach damit gut sein - ich tu's ja auch, weil ich auch nicht wenig eingespannt bin ... --HerrZog (Diskussion) 20:38, 7. Mär. 2017 (CET)
Ich beziehe mich auf das. Ich stelle meine Mitareit dort ein und vielleicht sogar projektweit. Ist dort von dir zu lesen. Um ehrlich zu sein, mir fehlt die Zeit mich immer wieder in meiner Freizeit bzw. in ehrenamtlicher Arbeit mit euren lokalen Scharmützeln auseinanderzusetzen. Dafür sollte eigentlich das WP:Schiedsgericht oder der WP:Vermittlungsausschuss zuständig sein. Die VM ist dafür jedenfalls der falsche Ort. Meinst du wirklich das liest sich jemand durch? Es ist wichtig, die Sachen auf dem Punkt zu formulieren und keine Prosa zu verfassen. Nicht alle Leute haben so viel Zeit wie du. --Armin (Diskussion) 20:47, 7. Mär. 2017 (CET)
Sagen wir mal so: Es gibt weitaus längere Threads, die von vielen durchaus mit großer Ausdauer gelesen werden.
Und nein, ich habe nicht so viel Zeit, wie du offenbar denkst - und genau deshalb sehe ich nun (spät genug) ein, dass meine WP-Bearbeitungen wie auch mein Fehlen in der WP gar nicht von dem Gewicht sind, wie ich beidem zuvor beigemessen hatte.
Ob Orts-, Gebäude-, Personen-, historische oder auch übergreifende Artikel der von mir bearbeiteten Region wie Landkreis Berchtesgadener Land mit unbelegtem POV zugekleistert werden, fiel kaum einem auf bzw. keiner kümmerte sich über Jahre hinweg nachhaltig darum. Die dort z.B. mehr als evidente Naziepoche war in verharmlosende Nebensätze gepackt, ich dann wegen meiner belegten(!) Nachträge von einem dir (seinerzeit ebenfalls) bekannten als Nestbeschmutzer verschrien. Geschweige denn, dass von anderen Benutzern Artikel (mit Belegen) ausgebaut oder ergänzt wurden. Ich schätze, weit mehr als 3/4 meiner gut 19000 WP-Beiträge seit 2007 sind in diese Region geflossen. Doch den einzig bemerkenswert mehrstimmigen Wider- und Nachhall im Sinne einer sachlich konstruktiven Unterstützung erhielt ich bei meinen beiden Kandidaturen, bei denen wie heute ein anderer (ich vermute mittlerweile sehr stark, sein alter ego) meine Qualitätsbestrebungen zu torperdieren suchte. Mit Argumenten, die ähnlich der Grafschaft Reichenhall am liebsten noch die Erde als Scheibe behaupten wollten.
Und das nun über Jahre und Monate hinweg als Dauerfeuer, das mir nur kurze Pausen ließ.
Das lässt sich - jedenfalls von mir - kaum in knapper Lyrik darstellen! Denn wie sollen derartige Suaden und Filibustereien als solche gebrandmarkt werden, wenn kein anderer die vorhandenen Belege überprüfen und sie ihm wie ich vorhalten will? (Bei der Grafschaft waren immerhin du, Hans-Jürgen Hübner, Tusculum und W!B: beteiligt. Und wie lange hat es allein dort gedauert, den Unsinn zu beenden? Danach hatte aus verständlichen Gründen keiner mehr Lust, sich mit dem Benutzer abzugeben - doch mir blieb nichts anderes übrig, wollte ich nicht meine ganze zuvor geleistete Arbeit im virtuellen Orkus verschwinden sehen.)
Mein Hinweis samt Zukunftsperspektive hinsichtlich meiner Projektmitarbeit folgt somit nur zum Teil der Gegnerschaft zu dem einen Benutzer, als vielmehr der fehlenden Unterstützung anderer Benutzer, die sich sachlich, sachgerecht und nachhaltig an besagten Artikeln beteiligen wollen. (SDB hat sich ja schon vor Jahren in den Kategorien verheddert und sich inzwischen ganz verabschiedet.) Ich habe auf verschiedene Art und Weise immer wieder um 3M gebeten - und erhielt am Ende dann auch noch solch "lustig" gemeinte, einleitende Kommentare wie [7] und [8] mit immerhin oder auch nur sehr kurzfristiger Beteiligung an einem Detailproblem. Irgendwann kann und konnte ich nicht ignorieren, dass die Region wie auch mein Qualitätsanspruch von den WP-Benutzern - aus welchen Gründen auch immer - generell und in der Sache noch nicht einmal ignoriert wurden und werden.
Damit fehlt für mich die entscheidende Grundlage, meine Arbeit in und an dieser Region fortzusetzen!
Und in Wahrheit habe ich weit weniger Zeit als du, mich hier immer wieder um "exzellente" Artikel zu bemühen, wie auch mein Generalistenansatz für die eine Region einem dir vergleichbaren und allseits sehr anerkanntem Expertentum entgegensteht. Ich bin und war - bei aller Streitbarkeit - auf AGF bzw. einen Grundkonsens konstruktiver Umgangsformen angewiesen. Die bestreite ich besagtem Benutzer heftig. Doch da er meist ohne Einzelnachweise für einzelne Tatsachenbehauptungen mir als gleichwertig für die Region zuständiger Benutzer "anerkannt" und "akzeptiert" wird, wurde ich mit ihm bis zuletzt immer wieder zurück in die Artikeldisk geschickt. Gerade auch diesem Absurdistan kehre ich nun den Rücken zu. (Ein Tuskulieren wäre zwar befreiend, aber halt dann doch nicht mein angestrebtes Niveau.)
WP:Schiedsgericht oder WP:Vermittlungsausschuss? Wie wäre es gar mit Mäeutik? Dazu bedürfte es nicht nur eines, sondern beider ernsthaften Willen, sich darauf einzulassen und nicht gerade dann seine Pausen einzulegen! (Wenn du meine VM wenigstens überflogen hättest, wäre dir aufgefallen, dass ich zuletzt ja schon eine Vermeidungsstrategie vorgeschlagen habe, wonach jeder seinen Schwerpunkt bzw. Teilregion ungestört vom anderen bearbeitet und beim anderen nur noch Vorschläge in der Artikeldisk macht, ohne in den Artikel direkt einzugreifen. Und vor größeren Bearbeitungen der übergeordneten Artikel wie dem Landkreis sollten auf der Disk per se 3M eingeholt werden. Diesen Ansatz hat der Benutzer erst scheinbar aufgegriffen, um ihn dann letztlich noch nicht einmal verstehen zu wollen.)
Tut mir leid, Armin, wenn ich das erneut für dich nicht kurz genug zu fassen vermochte. Mein Problem IST so schlicht nicht zu fassen.
Und ich habe dich hier auch gar nicht mehr um ein Eingreifen in "eure lokale Scharmützel" gebeten, sondern mich von dir dankend verabschiedet. Und mehr kann und will ich dazu nun auch nicht mehr sagen. Grüße --HerrZog (Diskussion) 00:40, 8. Mär. 2017 (CET)

@ Benutzer:HerrZog: Deine Mitarbeit wird hier von vielen geschätzt, mein Guter. Nur wird das nicht immer offen artikuliert. Aber was willst du bei so einer ellenlangen VM erwarten? Das alles inhaltlich zu prüfen dauert mehrere Stunden. Ich habe dir das schon vor einiger Zeit gesagt. Dass die VM so entschieden wurde wie sie entschieden wurde, hätte ich dir schon vor dem Posten deines Beitrages sagen können. Die VM soll kurzfristige Störungen beheben. Sie kann keine Dauerprobleme zwischen bestimmten Benutzern mit einem adminstrativen Federstrich lösen. Mir scheint, du hast auch ein falsches Verständnis von der WP-Adminstration. Die Streitigkeiten drehen sich hauptsächlich um "Berechtesgadener Spezialistentum", die für Außenstehende erst nach zeitintensiver Lektüre überhaupt einzuordnen sind. In solchen Fällen stößt diese Projekt bei der Konfliktregulierung leider an seine Grenzen. Gruß --Armin (Diskussion) 00:58, 10. Mär. 2017 (CET)

Danke für dein freundliches Nachhaken und die ebenso, einmal mehr von dir wiederholte freundliche Wertschätzung meiner bisherigen Mitarbeit.
Im Nachhinein weiß ich auch, dass meine ellenlange VM insofern nicht zielführend war, als sie offenbar auch selbst knapp formuliert per se "keine Dauerprobleme zwischen bestimmten Benutzern mit einem adminstrativen Federstrich lösen" kann.
Andererseits wiederholst du nun selbst mein grundsätzliches Problem für mein "Spezialfeld", das für Außenstehende eben erst "nach zeitintensiver Lektüre überhaupt einzuordnen" ist - und weil es bis dahin weder interessierte Benutzer mit direktem Bezug zur Region noch ohne diesen Bezug gab, kann und konnte dieser Konflikt zwischen dem anderen Beteiligten und mir wegen der sich diametral entgegenstehenden Kommunikations-, Bearbeitungs- und Umgangsformen auch nicht argumentativ gelöst werden.
ABER: Mit einigem Interesse verfolge ich nun die nach meiner Entscheidung erfolgten Bearbeitungen Bmstrs sowie dessen Reaktionen auf die umfangreiche Überarbeitung seitens Hans-Jürgen Hübner in Milchwerke Berchtesgadener Land Chiemgau und bei Berchtesgadener Alpen von Thgoiter - hier paradoxerweise - weil entgegen seiner bisherigen Anti-Berchtesgaden-Vorrangstellung - wegen eines Bildes in der einleitenden Infobox. Im Idealfall wachsen da also vielleicht zumindest partiell doch noch einige Interessierte nach, die Bmstr nun ohne mich besser Paroli bieten oder ihn sogar zu einer sachliche(re)n Mitarbeit bewegen können.
Womöglich ist mein Fehlen in diesem Bereich ja nun genau die Lücke, in die andere überhaupt erst "strömen" können. Dann könnte ich mir für später zumindest auch wieder eine Art Außenseiterrolle vorstellen, z.B. wenn ich um eine 3M gebeten würde o.ä. ... - aber noch sind mir das zu wenige Schwalben, und da halte ich mich vorerst, wie angekündigt, aus diesem Gebiet komplett raus.
So oder so wird mir eine Pause erst mal gut tun, und ich kann mich vielleicht irgendwann wieder solch liegengebliebenen Fleißaufgaben wie dieser annehmen oder finde noch ganz andere, von Bmstr unbelastete Themen. Schaun mer mal - und dir noch mal beste Grüße --HerrZog (Diskussion) 02:41, 10. Mär. 2017 (CET)

Karl Alexander von Müller[Quelltext bearbeiten]

Hallo Armin, vielen Dank für den Artikel und die Aufforderung, ihn durchzusehen. Das mache ich gerne, weiß nur nicht, wo ich Vorschläge, die ich nicht gleich selbst einarbeiten kann bzw. will, notieren soll? Hier, auf der Diskussionsseite des Artikels oder auf dieser Schreibwettbewerbsseite? Viele Grüße,--81549ts (Diskussion) 17:17, 15. Mär. 2017 (CET)

Guten Abend, der Ort ist mir ziemlich egal. Am besten wäre wohl auf der Schreibwettbewerbsseite. Dann ist die Kritik auch für andere Teilnehmer transparent und kann ggf. diskutiert werden. Das ist sie hier oder auf der Disku des Artikels allerdings auch. Gruß --Armin (Diskussion) 17:33, 15. Mär. 2017 (CET)
Dann bleibe ich gleich hier! Meine ersten Anmerkungen zu dem äußerst lesenswerten Artikel: 1. Stilistisch ließe sich einiges verbessern, wenn häufiger zwischen "Müller" und "Er" variiert würde (natürlich Geschmackssache, weshalb ich nicht einfach eingreifen möchte). 2. Ich bin nicht ganz sicher, ob ich es übersehen habe: die Herausgabe der "Denkwürdigkeiten" Hohenlohes sollte irgendwo erwähnt werden. 3. Fests Hitler-Biographie entnehme ich zwei wichtige Informationen: a) Müller begegnete Hitler bereits 1919 bei dem von diesem besuchten Kursus für staatsbürgerliches Denken, wo Müller Referent war; b) Müller ließ nicht nur der Toten des Hitler-Putsches gedenken, sondern war selbst Augenzeuge der Vorgänge im "Bürgerbräu". Beste Grüße,--81549ts (Diskussion) 18:20, 15. Mär. 2017 (CET)
Du kannst gerne stilistisch (oder auch inhaltlich) Hand anlegen, wenn dir was auffällt. Wie man an der Versionsgeschichte bereits sieht, hat sich ja auch der eine oder andere Tipffehler noch eingeschlichen. Gruß --Armin (Diskussion) 18:24, 15. Mär. 2017 (CET)
Kleiner Service: Anscheinend taucht 'Müller' im Fließtext (Kap. 1-3) 348*(!) auf – von einer behutsamen Entmüllerung habe ich deswegen abgesehen. Insgesamt scheint der Artikel aber - wie üblich - auf Exzellenzkurs oder auch darüber hinaus schießend, je nach Maßstab. Allgemein finde ich deine Artikel über diese deutschen Vierepochen-Historiker – vom Kaiserreich bis in die Bonner Republik – besonders wertvoll, da in deren Einschätzung bis heute keine angemessene Betrachtungsweise gefunden zu sein scheint: Von der kritiklosen Übernahme der eigenen Weißwaschung bis einschließlich der 1980er Jahre, fast unvermittelt übergehend in eine meist unsinnig anachronistische Bewertung nach heutigen Maßstäben. Da sind deine Darstellungen ungewöhnlich weitgehend ausgewogen und frei von Bewertungen, wahrscheinlich grade weil du dir bewusst bist niemals unbefangen von der Zeitstimmung sein zu können. Ein starkes Beispiel: „(…) schilderte er Cossmanns Lebensgeschichte, der im „verhältnismäßig beste[n] jüdische[n] Konzentrationslager“ umgekommen war.[73] In Cossmanns persönlichem Umfeld wurde Müllers publizistische Arbeit mit Dankbarkeit aufgenommen.[74]“
Kurz noch was Konkretes: Wie ist die Bezeichnung „einflussreichste(r) Historiker“ zustande gekommen? Weiteres wahrscheinlich noch auf der Review-Seite. Gruß, --Trollflöjten αω 16:40, 17. Mär. 2017 (CET)
@ Benutzer:81549ts. Stilistisch kann gerne Hand angelegt werden. Eure Kritikpunkte sind berechtigt und zu einem Großteil auch schon umgesetzt. Vielen Dank für die Durchsicht. Weißt du, ob die Festschrift zum 50. Geburtstag ein Bild zu Müller enthält? Staat und Volkstum. Neue Studien zur bairischen und deutschen Geschichte und Volkskunde. Karl Alexander von Müller als Festgabe zum 20. Dezember 1932. Huber, Diessen vor München 1933? Ein Bild findet man noch in Ferdinand Kramer: Der Lehrstuhl für bayerische Landesgeschichte von 1917 bis 1977. In: Wilhelm Volkert, Walter Ziegler (Hrsg.): Im Dienst der bayerischen Geschichte. 70 Jahre Kommission für bayerische Landesgeschichte. 50 Jahre Institut für Bayerische Geschichte. München 1998, S. 351–406, hier: S. 344–350, hier: S. 367. Als Bildnachweis wird aber nur Graphische Sammlungen München angegeben. Es fehlen Jahr und Fotograph. @ Benutzer:Trollflöjten. Vielen Dank. Du hast ein gutes Auge. "einflussreichster Historiker" erklärt sich aus dem unmittelbaren Kontext. Herausgeber der HZ, also des wichtigsten und traditionsreichsten Organs der Geschichtswissenschaft, LMU Professur, Präsident der Akademie der Wissenschaften usw. Ist aber auch problemlos beleg- bzw. überprüfbar (vgl. etwa Matthias Berg: Karl Alexander von Müller. Historiker für den Nationalsozialismus. Göttingen 2014, S. 459). Habt ihr noch Vorschläge zur Bebilderung? Gruß an euch. --Armin (Diskussion) 23:54, 20. Mär. 2017 (CET)
Guten Morgen, Armin! Die Festschrift hatte ich leider nie in der Hand und habe auch keinen Zugang dazu. Im Bereich "Bilder" bin ich absolut inkompetent (technisch und rechtlich). Der Artikel ist inhaltlich vorzüglich, könnte nur sprachlich noch weiter verbessert werden, woran ich mich gerne beteilige. Die Entwicklung der Bebilderung kann ich nur mit Interesse verfolgen. Beste Grüße,--81549ts (Diskussion) 09:49, 21. Mär. 2017 (CET)
Bebilderung und Anhang habe ich nicht weiter beachtet. Eines aus dem Kreis seiner Lehrer, Weggefährten, Schüler? Etwa den Oncken, der immerhin so aussieht wie ich mir einen damaligen Historiker vorstelle im Gegensatz zu dem versonnen dreinschauenden Müller?
Oder das sehr wichtig wirkende alte Bild der Bayrischen Akademie. Ein schickes Foto mit Hakenkreuz am Revers gibt es mittlerweile ganz freimütig auf der Akademieseite, aber mit copyright. Insgesamt finde ich das aber auch nicht entscheidend. – Etwas erstaunt war ich, dass 1935/37 noch erhebliche Probleme bei der Habilitation eines strammen Parteigenossen und NS-Wissenschaftsfunktionärs vorkamen. – Kannst mich zur Kandidatur gerne anpingen. Und ansonsten noch einen guten SW. Gruß --Trollflöjten αω 15:22, 21. Mär. 2017 (CET) PS: Bezüglich der Aufgeschlossenheit ggü. der NS-Ideologie habe ich mich missverständlich ausgedrückt, wäre aber auch bloß abschweifend geworden.

Bei der Durchsicht des Abschnitts "Nationalsozialismus" sind mir noch zwei Zitate aufgefallen, die zu überprüfen wären:

  • Berufungsgutachten: „Wenn aber für irgendeine Universität, so muss für die Universität in der Hauptstadt der Bewegung gerade in diesem Punkt der unbedingten Anhänglichkeit an den Führer und des Gehorsams gegen seine Weisungen völlige und positive Sicherheit geben.“ Grammatikalisch müsste hier nach „so muss“ ein „es“ stehen.
  • Vortragstitel für Krakauer Kongress: „Rolle des Judentums in der Geschichte Deutschlands und ihre Bekämpfung“; wenn nicht die deutsche Geschichte bekämpft werden sollte, dann müsste es „seine“ heißen.

Grüße,--81549ts (Diskussion) 15:38, 21. Mär. 2017 (CET)

@ Benutzer:81549ts: Also die Zitate sind korrekt a) siehe hier b) „Rolle des Judentums in der Geschichte Deutschlands und ihre Bekämpfung“ steht so bei Berg auf S. 346. Grüße --Armin (Diskussion) 20:58, 21. Mär. 2017 (CET)
Danke für die Antwort und den Link. Wenn du das Prädikat des Hauptsatzes im Zitat des Bewerbungsgutachtens nochmal genau ansiehst: jetzt steht „geben“, in der Vorlage aber steht „gegeben sein“ – und dann stimmt es auch grammatikalisch. Gruß,--81549ts (Diskussion) 21:24, 21. Mär. 2017 (CET)
Danke, jetzt müsste es passen. Wenn dir noch was auffällt, dann melde dich oder ändere es stilistisch gleich ab. Gruß --Armin (Diskussion) 21:33, 21. Mär. 2017 (CET)

Hallo Armin, bei der Durchsicht des Abschnitts 1.6.1 sind mir noch zwei Dinge aufgefallen:

  • Zitat aus der Darstellung für die Österreichische Akademie: hier fehlt ein Satzzeichen vor oder nach „[...]“.
  • Zu Hundhammer wird gesagt: „seinem ersten Doktoranden“; wäre das nicht besser unter „Lehrtätigkeit in München“ aufgehoben, und zwar dort, wo jetzt auf Alexander Scharff verwiesen wird; bei Scharff würde dann die Aufzählung der Lehrstuhlinhaber genügen.

Ich hoffe, die sprachlichen Veränderungen sind in deinem Sinn, viele Grüße,--81549ts (Diskussion) 18:52, 24. Mär. 2017 (CET)

Danke dir. Es sind nur noch Kleinigkeiten am Artikel zu erledigen. Nächste Woche werde ich versuchen noch mehr Literatur ein bzw. durchzusehen. Wenn dir was auffällt, melde dich wieder. Gruß --Armin (Diskussion) 13:46, 25. Mär. 2017 (CET)

Hallo Armin, ich habe noch zwei Anmerkungen:

  • Bei der Charakterisierung der Dissertation Müllers, die ich nicht kenne, scheint mir im Text eine Unstimmigkeit zu bestehen: unter Studium heißt es „Die aus den Quellen erarbeitete Untersuchung...“, unter Wissenschaftliche und populärgeschichtliche Arbeiten steht: „Archivalien hatte Müller für seine Dissertation nicht verwendet.“ Zwar muss dies kein Widerspruch sein, doch werden die meisten Leser unter Quellen auch archivalische Quellen verstehen. Besser wäre m. E. daher, dies näher zu qualifizieren, etwa: „aus gedruckten Quellen“, „Landtagsprotokollen“ o. ä. (wenn wirklich keine Archivalien genutzt wurden).
  • Im Umkreis des Dissertationsthemas und des HZ-Aufsatzes von 1913 hat Müller zwei wichtige Beiträge veröffentlicht:
    • Karl Alexander von Müller: Die Tauffkirchensche Mission nach Berlin und Wien. In: FS Riezler, Gotha 1913, S. 352–440;
    • Karl Alexander von Müller: Bismarck und Ludwig II. im September 1870. Aktenstücke aus den Papieren des Grafen Karl von Tauffkirchen. In: Forschungen zur Brandenburgischen und Preußischen Geschichte 27 (1914), 572 ff. (habe ich nicht exakt).

Mir geht es nicht um Vollständigkeit, der Artikel ist lang genug. Hier handelt es sich aber um wirklich geschichtswissenschaftliche Beiträge, die die akademische Laufbahn vielleicht etwas plausibler machen (schön, dass Hohenlohes Denkwürdigkeiten mittlerweile im Text sind!). Viele Grüße,--81549ts (Diskussion) 11:44, 30. Mär. 2017 (CEST)

Hallo Benutzer:Atomiccocktail und Benutzer:Marcus Cyron. Vielleicht könntet ihr euer Review bzw. Einschätzung zum Artikel mir hier oder auf der Disku noch geben, dann kann ich das vor dem Einstellen auf KALP noch abarbeiten. Danke. Gruß --Armin (Diskussion) 12:23, 30. Apr. 2017 (CEST)

Ich zitiere mal aus der Jurysitzung: "Der Artikel ist der Markus Söder unter den Artikeln." Es ist schwer klar zu erkennen, wo er steht. Er verweigert ein Urteil über Müller, der sich dem Leser gegenüber darum wie ein windender Aal verhält. Man kann schwer fassen, was an ihm denn so bedeutend war. Fachlich hat er nichts hinterlassen, hatte viele Schüler, aber keine Schule. Wissenschaftlich ohne nennenswerten Beitrag. Hier bräuchte es einen Nage, damit der Leser das klarer erkennen kann, auch wenn er/sie nicht vom Fach ist. Zudem fehlt eine angemessene Einordnung seiner jüdischen Forschungen. Aber all das ist am Ende Kritik auf sehr hohem Niveau. Marcus Cyron Reden 13:15, 30. Apr. 2017 (CEST)
Danke für die Rückmeldung. Seine Arbeiten wurden vor allem wegen des Stils gelobt; er wollte mit seinen Arbeiten keine Kontroversen auslösen, Müller suchte nicht die offene Konfrontation, er bzw. seine Arbeiten waren auf Ausgleich bemüht, schrieb sich durch Huldigungsadressen, die nahezu an alle wichtigen Vertreter der Geschichtswissenschaft ergingen, in die Disziplin ein usw. Welche jüdischen Forschungen hat er denn vorzuweisen? Habe ich was verpasst? Der Artikel verweigert ein Urteil über Müller? Muss der Artikel denn über Müller ein Urteil angesichts unseres Neutralitätsgebotes abgeben? Bei mir hinterlässt so eine Kritik mehr Fragen als ich sie für den Artikel schlussendlich umsetzen kann. Gruß --Armin (Diskussion) 16:21, 30. Apr. 2017 (CEST)
Lieber Armin, ich schreibe dir morgen hier meine Gedanken zum Artikel nieder. Heute komme ich nicht mehr dazu. Aber so viel sei gesagt: Der Artikel ist bereits jetzt vorzüglich. LG Atomiccocktail (Diskussion) 19:46, 30. Apr. 2017 (CEST)
Das ist jetzt auf der Disk. des Artikels hinterlegt. Atomiccocktail (Diskussion) 15:44, 1. Mai 2017 (CEST)

was sollen deinen ständigen reverts bezüglich "kirchlichen Zeitgeschichtsforschung" ?[Quelltext bearbeiten]

hier Evangelische Arbeitsgemeinschaft für Kirchliche Zeitgeschichtesteht es geanuso mit aktivierten Links im ersten Satz

reverts ohne nachvollziehbare Begründung nerven und sind unkollegial

--Über-Blick (Diskussion) 20:49, 7. Apr. 2017 (CEST)

Was sollen solche komischen bis unhöflichen Einträge auf meiner Disku? Du möchstest eine Antwort von mir, kannst aber nicht mal ein "Hallo" oder "Gruß" oder ein Mindestmaß an Höflichkeit an den Tag legen? Du hast eine nachvollziehbare Begründung mit Verweis auf die Richtlinienseite bekommen. So werden auch Allgemeinbegriffe und klare Begriffe, die jeder kennt, nicht verlinkt (Wörterbucherklärungen, siehe Die Lust, blau zu machen). Zu viele Links lenken von den wichtigen Links ab, geben ein unruhiges Schriftbild und erschweren das Querlesen, da zu viel Aufmerksamkeit auf Unwichtiges gelenkt wird. Aus diesen Gründen ist es schlechter Stil, fehlende Informationen durch viele Links zu ersetzen. Links sollten also sparsam und sinnführend sein. Deine verlinkten Begriffe "Professor" oder "Kirche" und auch "Zeitgeschichte" (= es ist bereits "Historiker" verlinkt, dort findet man auch weitere Informationen zur "Zeitgeschichte") müssen nicht verlinkt werden. Du fügst das aber trotzdem wieder ein. Ich entferne es nochmals und du wirfst mir dann hier Unkollegialität vor? Willst du hier rum trollen? Dann sollte man dich vor die Tür setzen und jetzt schieb ab hier. --Armin (Diskussion) 22:22, 7. Apr. 2017 (CEST)

Setzt wiederholt Trivialverlinkungen und ignoriert die dazu geltenden Verlinkungsrichtlinien. Wirft mir Arroganz, Unkollegialität, Rücksichtslosigkeit und Besitzansprüche vor, zeigt sich offen respektlos, hält ein bisschen Höflichkeit im Umgang für ein Verhalten aus Zeiten der Kaiser und Könige. Er hat auf meiner Seite nichts mehr verloren. Er kann seine Anliegen künftig auf der jeweiligen Artikeldisku oder sonstwo in wikipedia vortragen. --Armin (Diskussion) 11:42, 9. Apr. 2017 (CEST)

Sollte sich eher Über-Sehen nennen. Unreifes Gewäsch, einfach ignorieren. --Hans-Jürgen Hübner (Diskussion) 16:55, 3. Mai 2017 (CEST)

Herzlichen Glückwunsch zum Erfolg beim aktuellen Schreibwettbewerb![Quelltext bearbeiten]

Dritter Platz im SW und Sektionssieger.... Konstant solide Artikelarbeit - Respekt! --Schreiben Seltsam? 12:53, 1. Mai 2017 (CEST)

Hallo Armin,

meinen herzlichen Glückwunsch zum erneuten Erfolg beim aktuellen SW mit deinem Artikel Karl Alexander von Müller: 1. Sieger der Sektion Geschichte und 3. Platz im Gesamtranking aller Sektionen. Es ist bei dir zwar normal, dass du bei jedem SW sehr gute Artikel einreichst – aber imo um so wertvoller. Ich bin mir sicher, auch dieser Artikel wird auf KALP ein Exzellenter.

Schönen Gruß in den 1. Mai -- Miraki (Diskussion) 19:26, 30. Apr. 2017 (CEST)

Dem Votum kann ich schon einmal vorausschauend beipflichten. Herzlichen Glückwunsch --Hans-Jürgen Hübner (Diskussion) 22:17, 30. Apr. 2017 (CEST)
+1... Auch von mir einen herzlichen Glückwunsch und Gratulation zu dem mal wieder beeindruckenden Beitrag :-)) --Tusculum (Diskussion) 22:23, 30. Apr. 2017 (CEST)
+1 Herzlichen Glückwunsch! --HerrZog (Diskussion) 02:18, 1. Mai 2017 (CEST)
Hallo Armin, auch von mir die besten Glückwünsche zur guten Platzierung. Du bist jetzt mit der Preisauswahl dran. Bitte anschließend den Preis durchstreichen und den nächsten in der Liste auf der Diskussionseite informieren. Lieben Gruß --Rlbberlin (Diskussion) 16:32, 1. Mai 2017 (CEST)

Wiederholte kleine Reverts[Quelltext bearbeiten]

Hallo Armin, ich habe gesehen, dass du in den letzten 3 Wochen relativ häufig eingefügte Überschriften von mir wieder rückgängig gemacht hast. Gibt es dafür einen speziellen Grund? Falls ja, würde ich mich freuen, wenn du mir den erklären könntest, damit das in Zukunft besser klappt mit uns :)Liebe Grüße --Gwenda73 (Diskussion) 16:39, 3. Mai 2017 (CEST)

Ich antworte da mal im Voraus: in kürzeren Artikeln eine nicht notwendige Überschrift wie „Leben“ oder ähnliches einzufügen und/um damit dann ein Inhaltsverzeichnis zu produzieren, erhöht weder die Lesbarkeit noch den Informationsgehalt des Artikels. Bei umfangreichen Artikeln mit einer ausführlichen Einleitung ist das etwas anderes, aber z.B. Albert Wirz kommt ohne Inhaltsverzeichnis besser aus, denn die Einleitung besteht nur aus einem Satz: „Albert Wirz (* 13. Januar 1944 in Meilen; † 7. Mai 2003 in Männedorf) war ein Schweizer Historiker.“ Auch ich bin ein Gegner solcher eher zwanghaft eingefügten Überschriften, die keinen zusaätzlichen Informationswert haben, nur weil in irgendwelchen Formatvorlagen, die man besser vergessen sollte, so etwas steht. Grüße --Enzian44 (Diskussion) 18:54, 3. Mai 2017 (CEST)
Hallo Gwenda73, danke für deine Nachricht. Aber das sind bloße Geschmacksedits ohne inhaltliche Beschäftigung mit dem Artikel, die du dort vornimmst. Ein Kurzartikel ist genauso gut ohne Zwischenüberschrift lesbar. Eine Regel für deine Edits gibt es nicht. Daher wäre es gut, wenn du solche Bearbeitungen künftig sein lässt. Ich ziehe ja auch nicht durch die Artikel und entferne überall solche Zwischenüberschriften. Mit Überschriften ist nach unseren Grundregeln sparsam umzugehen. Gruß --Armin (Diskussion) 20:52, 3. Mai 2017 (CEST)
Nach weiterer Lektüre: Deine Bearbeitungen sollten konsequent zurückgesetzt werden. Man schaue sich nur mal diesen Unsinn hier an. Da werden alle Informationen eines Enzyklopädieartikels zu einer Tasche unter "Herkunft" subsummiert. Das ist doch wahrlich keine Artikelverbesserung. --Armin (Diskussion) 13:40, 4. Mai 2017 (CEST)
Ok, alles klar, Ich danke euch für eure Antworten. Meiner Meinung nach sieht es mit Überschriften etwas wertiger aus, aber ich bin gerne bereit mich da anzupassen. :) Wie du es schon sagst, gibt es keine genaue Regelung für solche Aufmachungen, deswegen war mir der Austausch hier wichtig. Ich hoffe ihr nehmt mir meine Änderungen nicht übel und ich verspreche Besserung für die Zukunft. Liebe Grüße --Gwenda73 (Diskussion) 17:56, 4. Mai 2017 (CEST)

Einladung zum offenen Wikitreffen in Moers ab 10. Mai bis 14. 2017[Quelltext bearbeiten]

Hallo Armin, bitte schau mal oben auf meine Diskussionsseite. Dort findest du die Einladung für ein offenes selbstbestimmtes Treffen in Moers. Lutz Hartmann, Benutzer:Eisbaer44 und ich würden uns über dein Kommen freuen. LG --Anima (Diskussion) 21:24, 3. Mai 2017 (CEST)/Angelika

Hallo Anima, danke für die Einladung. Ich muss an besagten Tagen aber arbeiten bzw habe Termine. Gruß --Armin (Diskussion) 21:42, 3. Mai 2017 (CEST)
Schade. Ich hätte dich nach all den vielen Jahren gern mal persönlich kennen gelernt. --Anima (Diskussion) 20:47, 4. Mai 2017 (CEST)

Karl der Große – Wirken in Aachen[Quelltext bearbeiten]

Grüß dich, Armin P. Schade, dass du vor deinem Revert nicht das Gespräch mit mir gesucht hast. Ich habe mir viel Mühe gegeben, die Infos möglichst so kompakt einzuarbeiten, dass sie in einem bereits so dichten Artikel eben nicht störend bzw. deplaziert wirken – daher auch die recht summarische „Quelle“nangabe... Möchtest du nicht doch vielleicht nochmals darüber nachdenken, wie man hier evtl. einen geeigneteren Kompromiss jenseits einer „Totalentfernung“ finden könnte? Ich fände es schon wichtig, an dieser Stelle u. a. auch die architektonischen Leistungen Karls zu erwähnen – zumal ja bis heute Karls Erbe in Aachen als wichtigster (und letzter) Wirkstätte und seine Person und Vita nicht nur im lokalen Selbstverständnis untrennbar miteinander verbunden sind. Hoffentlich konnten dir diese Zeilen meinen Beitrag doch ein wenig verständlicher werden lassen. Über deine Rückmeldung würde ich mich freuen. Kollegiale Grüße--Hubon (Diskussion) 01:16, 4. Mai 2017 (CEST)

Hallo Hubon, danke für deine nette Nachricht. Noramlerweise ist bei Widerspruch zu einer Ergänzung die Diskussionsseite aufzusuchen. Dass Aachen im Paderborner Epos – unter Außerachtlassung von Byzanz – gar als Roma secunda, als Zweites Rom, und in einer Ekloge des fränkischen Gelehrten Moduin als künftige „goldene Wiedergeburt Roms“ angepriesen wurde, hat mit der Person Karls des Großen allenfalls (wenn überhaupt) am Rande noch zu tun. Das Gleiche gilt auch für die architektonische Entwicklung. Dass das Bauwerk über zwei Jahrhunderte zum höchsten Kuppel- wie wohl bedeutendsten Sakralbau nördlich der Alpen gehörte, berührt Karls Person nur noch peripher und sollte in die jeweiligen Aachener Bauwerkartikel eingearbeitet werden. Zumal durch deine eingefügte Ergänzung auch die Belege wohl am Satzende nicht mehr mit de Inhalt des Artikels übereinstimmen: Vgl. zusammenfassend die diversen Beiträge in Frank Pohle (Hrsg.): Karl der Große – Charlemagne. Orte der Macht. Essays. Dresden 2014, hier ab S. 200ff.; Johannes Fried: Karl der Große. München 2013, S. 403ff. Da die Wikipedia natürlich - anders als gedruckte Enzyklopädien - kein Limit für den Umfang eines Artikels vorgeben kann, tendieren manche Artikel über Personen dazu, zu Biographien erweitert zu werden. Das führt dazu, dass dann immer wieder einmal zwar richtige, aber teils sehr abseitige Informationen eingepflegt werden. Der Artikel liegt bereits bei 189 kb. Er sollte in dem Zustand bleiben. Aber vielleicht mag Benutzer:Benowar als Hauptautor sich dazu noch einmal äußern? Reicht dir das als Antwort aus? Sonst solltest du die Diskussionsseite des Artikels aufsuchen und um weitere Meinungen bitten. Der Artikel hat ja genügend Beobachter. Gruß --Armin (Diskussion) 08:49, 4. Mai 2017 (CEST)
Danke auch dir ganz herzlich. Ja, du hast natürlich schon Recht: Bei einem bereits so reichhaltigen Artikel wie diesem stellt jede weitere inhaltliche Hinzufügung mehr oder weniger eine Art Gratwanderung dar – trotz theoretisch unbegrenztem „Platzangebot“. Zur weiteren Erklärung würde ich aber dennoch gerne – insbesondere an den Urheber Benowar dieses wirklich als mustergültig für einen Geschichtsartikel anzusehenden Werks gerichtet – noch anfügen: In dem einschlägigen Abschnitt liegt ja der Fokus vor allem auf der Bedeutung Aachens als Pfalzort und Hauptresidenz Karls. Insofern hielt ich es für angebracht, zumindest parenthetisch die zeitgenössischen (!) Bezeichnungen bzw. die darin zum Ausdruck kommenden Sichtweisen wiederzugeben. Und ich bin überdies schon der Ansicht – und damit gewiss auch nicht allein –, dass uns die Architektur als steingewordene Selbstrepräsentation auch heute noch Einiges über die Person Karl erzählen kann. Was die Beleglage angeht, so würde ich für die Pfalzkapelle vorschlagen, bspw. den Aufsatz von Markschies aus dem Ausstellungskatalog von 2014 Karls Kunst, S. 95–107 als „Vergleiche“-Beleg anzugeben; dieser fasst das Wesentliche des aktuellen Forschungsstands in meinen Augen recht gut zusammen. Aber lassen wir das doch lieber den Hauptautor entscheiden. PS: Ich meinte oben natürlich „Quelle“ i. S. v. Referenz-/ Nachweiswerk... Gruß zurück--Hubon (Diskussion) 17:45, 4. Mai 2017 (CEST)
Nur kurz, da etwas in Eile: Grundsätzlich halte ich diese Ergänzung nicht für zwingend, gerade die architektonischen Details wirken eher wie ein gezwungener Fremdkörper. Allerdings finde ich den Zusatz Im Paderborner Epos – unter Außerachtlassung von Byzanz – gar als Roma secunda, als Zweites Rom, und in einer Ekloge des fränkischen Gelehrten Moduin als künftige „goldene Wiedergeburt Roms“ angepriesen gar nicht so falsch, damit kann ich mich eher anfreunden, wenngleich ich Demandt als Beleg etwas "schwach" empfinde - im Epos wird Aachen in Vers 94 als "Roma secunda" bezeichnet, bei Moduin weiß ich es gerade nicht. Das kann man durchaus erwähnen. ciao --Benowar 20:18, 4. Mai 2017 (CEST)
Hab das wieder eingefügt. Ein besserer Beleg als Demandt sollte aber noch eingefügt werden. --Armin (Diskussion) 20:39, 4. Mai 2017 (CEST)
Ich danke euch sehr, sehr herzlich für diesen gelungenen Kompromiss! Bislang habe ich ehrlich gesagt leider auch tatsächlich keinen besseren Beleg für die beiden Titulaturen gefunden als den Demandt, wobei ich vielleicht noch dazu sagen muss, dass ich mich eher fürs Mittelalter generell – neben vielem anderen mehr – interessiere und jetzt nicht gerade der Aachen-Experte bin. Insofern war das jetzt eher Zufall. Falls einer von euch also zufällig doch einen besseren Beleg finden sollte – ich kann euch da aus beruflichen wie persönlichen Gründen derzeit leider keine große Recherche versprechen –, nur immer herein damit! Hoffe aber, das geht einstweilen erst einmal so in Ordnung. Saluti ed arrivederci,--Hubon (Diskussion) 07:47, 5. Mai 2017 (CEST)
PS: @Benowar: Jetzt nagt bei mir allerdings dann doch ein wenig das schlechte Gewissen... Ganz vorsichtig gefragt: Wollen wir im Zusammenhang mit der Erwähnung des Baus der Aachener Königspfalz den Begriff Aula regia und die Bedeutung von Karls Wirken in Aachen für das heutige Stadtbild wirklich gänzlich unerwähnt lassen bzw. diese Bezüge zur Gegenwart dem Leser vorenthalten? Schließlich wird ja, denke ich, in so gut wie jeder Abhandlung zu Karl – jedenfalls in den mir bisher vorgelegenen – irgendwo auch auf dieses architektonische Erbe gerade während seines letzten Lebensabschnitts eingegangen (z. B. Michael Imhof, Christoph Winterer: Karl der Große. Leben und Wirkung, Kunst und Architektur, Petersberg 2013, S. 124–133), und insofern könnte man das hier doch schon ein wenig vermissen. Ist damit mein Anliegen aus eurer Sicht evtl. ein Stück weit plausibler geworden? Natürlich möchte ich aber auf keinen Fall, dass entsprechende Ausführungen aufgezwungen wirken! Für eine nochmalige Reaktion wäre ich euch sehr verbunden. Ansonsten kann ich das Anliegen auf Wunsch auch gerne nochmals auf der Artikel-Disk. thematisieren. Kollegiale Grüße--Hubon (Diskussion) 08:19, 5. Mai 2017 (CEST)
Hallo Hubon, dass es sich nur um eine überblicksartige Form bei Karl d. Gr. handelt, sollte doch klar sein. Man muss sich nur Karl_der_Große#Neuzeit ansehen. Dem einen Leser ist dieses zu lang geraten und jenes zu kurz. Recht machen kann man es niemals allen. Der Artikel sollte nicht noch weiter aufgestockt werden bzw. auch für den normalen Leser möglichst in einen ganzen Zug lesbar sein. Gruß --Armin (Diskussion) 08:42, 5. Mai 2017 (CEST)
Herzlichen Dank nochmals! Das mit der Lesbarkeit verstehe ich ja wie gesagt. Allerdings frage ich mich, ob es dann gerade bei diesem Gesichtspunkt wirklich an einer einzigen Zeile scheitern sollte... Denn der Aspekt Wirken und Erbe Karls in seiner Hauptresidenz (die zugleich ja auch seine letzte Wirkstätte darstellt) kann wohl zu Recht als etwas wichtiger gelten als so manches Detail zur neuzeitlichen Rezeption, oder? Sein Handeln zu Lebzeiten ist doch, worum es hauptsächlich gehen sollte. Aber bitte nichts für ungut: Der Artikel befindet sich sowohl inhaltlich als auch sonst auf einem bei weitem überdurchschnittlichen Niveau. Und da, fand ich, sollte dies – der Abschnitt ist ja explizit den Themen Hof und Herrschaftspraxis gewidmet –, wenn irgend möglich, nicht ganz hinten runterfallen. Wie gesagt: Wir würden hier über eine (!) zusätzlich Zeile – mehr nicht – zu einem Thema reden, das woanders jüngst z. B. auf über 500 Seiten abgehandelt wurde. Was sagt der Hauptautor dazu?--Hubon (Diskussion) 10:16, 5. Mai 2017 (CEST)

Ich halte es für offen gesagt hier nicht für zwingend. Ich kann auch dicke Wälzer zur Beziehung Karls mit auswärtigen Mächten präsentieren, die nur knapp angesprochen werden. Vielleicht sollte man auch die Benutzerdisku von Armin hier entlasten und diesen Teil auf die Artikeldisku transferieren. Wie gesagt: man kann zu zahlreichen Punkten im Artikel mehr in die Tiefe gehen; ich halte aber persönlich wenig davon, Steckenpferde zu Tode zu reiten, denn der nächste Reiter wartet schon und will dann sein Pferd ins Rennen schicken; man möge es mir nachsehen. Schönes Wochenende --Benowar 23:36, 5. Mai 2017 (CEST)

@Benowar: Alles klar, dankeschön. Ich werde es dann dort trotzdem nochmals zur [allgemeinen] Diskussion stellen. Bitte nicht böse sein, aber ich finde diesen Punkt doch einfach zu wichtig. @Armin P.: Entschuldige bitte die Inanspruchnahme deines Grundstücks... ;-) Ebenfalls ein schönes WE wünscht euch beiden--Hubon (Diskussion) 00:42, 6. Mai 2017 (CEST)
PS: Ich hoffe, es geht in Ordnung, wenn ich aus Gründen der „Arbeitsökonomie“ mal ergänzend auf die Unterhaltung hier hinweise.--Hubon (Diskussion) 00:46, 6. Mai 2017 (CEST)
Was willst du dann erwarten? Eine Ergänzung durchsetzen gegen die betreuenden Autoren? Die außer dir bislang niemand weder auf KALP, noch auf Adt. noch seit dem 14. Dezember 2014 vermisst hat? Sorry, aber dein Verhalten beginnt zu nerven und von Arbeitsökonomie will ich da gar nicht erst anfangen. --Armin (Diskussion) 00:48, 6. Mai 2017 (CEST)

 Info:: Hubon (Diskussion • Beiträge • hochgeladene Dateien • Sperr-Logbuch • globale Beiträge • SUL • Logbuch) ist ein Nachfolgekonto eines unbegrenzt gesperrten Benutzers, das wiederum in seine alten Verhaltensmuster zurückfällt. Daher auch hier mein Revert zu seiner Anfrage. --Armin (Diskussion) 15:56, 8. Mai 2017 (CEST)

Literaturangabe[Quelltext bearbeiten]

Hallo Armin, würdest Du bitte über diese Änderung mal drüber schauen? Ich bin der Meinung dass der Text, der aus dem Einleitungsabschnitt der Quelle stammt, nicht ihn die Lit.-Angabe gehört. Siehe auch hier das Titelblatt. (Bevor da ein EW läuft). Danke und Grüße --Partynia RM 15:43, 7. Mai 2017 (CEST)

Hallo Partynia, ich hab den FAZ-Beitrag entfernt. Herr Hügler fummelt gerne an exzellenten Artikeln [9] rum. Dort ist der Handlungsbedarf im Artikelbestand der wikipedia auch am größten. Der FAZ-Beitrag hat sicherlich nichts zwischen einer Literaturangabe zu suchen. Die inhaltlchen Ergänzungen und deren Relevanz müsstest du prüfen und ggf. wieder entfernen. Und wenn er Herr Hügler darauf Wert legt, dass korrekt zitiert werden soll [10] [11], dann soll er seinen eingebrachten FAZ-Beitrag erstmal sorgfältig zitieren (ohne Seitenangabe und Nummerierung). Räume einfach alles an Änderungen ab, was du nicht für sinnvoll hälst. Der Artikel ist erst vor kurzem als exzellent eingestuft worden. Inhaltlich ist also restriktiv zu editieren. Der Einfügende ist gem. WP:BLG in der Bringschuld zu belegen, warum seine Ergänzung so bedeutsam ist. Gruß --Armin (Diskussion) 16:12, 7. Mai 2017 (CEST)
Danke, Armin, genau darauf habe ich ihn hingewiesen, nämlich das ausgezeichnete Artikel auch eine Vorbildfunktion haben und Lit-Angaben deshalb korrekt (d.h. vorbildlich) zu sein haben. (Ich hatte ja auch damit zu kämpfen, wenn Du dich erinnerst :-) ).Er wurde schon mehrfach auf seiner Disk. zur Abgabe von korrekten Quellenangaben ermahnt. Grüße --Partynia RM 16:19, 7. Mai 2017 (CEST)
Benutzer:Partynia, ich hab dir den FAZ-Beitrag per E-Mail zu geschickt. Kannst du auch als PDF haben. Dazu müsste ich aber deine E-Mail Adresse haben. Über die wikipedia Funktion geht das ja (zunächst) nicht. Ich hoffe, es hilft. Gruß --Armin (Diskussion) 16:12, 8. Mai 2017 (CEST)
Herzlichen Dank.--Partynia RM 17:11, 8. Mai 2017 (CEST)

Wikipedia ist keine Quelle[Quelltext bearbeiten]

Du hast da nur teilweise recht, da das RegiowikiAT erstens kein Schwesterprojekt von Wikipedia ist, zweitens ein geschlossenes Wiki ist und daher praktisch redaktionell bearbeitet ist und damit keinen Unterschied zu einer anderen Website macht. Auch das wienwiki gilt sogar als reputable Quelle und wir arbeiten beim Regiowiki auch wie bei dort. --K@rl 14:22, 10. Mai 2017 (CEST)

PS:BTW Wikipedia selbst würde ich auch nihct als Beleg nehmen - aber genau auf das bezieht sich dieser Absatz.;-) --K@rl 14:33, 10. Mai 2017 (CEST)
Entschuldige bitte. Das ist wohl ein schlechter Scherz. Ihr erstellt dort Artikel. Ich sehe dort nur euere beiden Namen in der Autorenliste. Ihr schreibt dort Artikel und führt das dann hier als validen Beleg an und zitiert euch damit selbst. Es liegt mindestens ein Interessenkonflikt vor. Das klärst du bitte in der WP:Redaktion Geschichte oder auf WP:BLG. Es wird auch nicht redaktionell betreut. Durch wen denn? Durch dich? Jeder kann dort mitmachen und sich einen Account anlegen: [Jeder, dem regionale Themen aus Österreich ein Anliegen sind, kann hier mitmachen.] Man muss auch keinen Klarnamen benutzen um dadurch vielleicht für die Inhalte einzustehen. Kann ich mich jetzt dort auch anmelden, einen Artikel schreiben mit ein paar Mutmaßungen gespickt und diese dann hier einfügen? Belege ich mich selbst? Ich entferne das jetzt wieder und bitte nicht erneut vor Diskuergebnis revertieren. --Armin (Diskussion) 15:03, 10. Mai 2017 (CEST)
Ich schreibe bei Wien-Wiki genau so mit und da als gilt als Quelle - übrigens ist dort auch Literatur angeführt - die siehst du wohl auch als Witz. Bei den anderen Homepages siehst du gar keinen Autor und das wird anerkannt? da kann ich nur den Kopf schütteln - auch beim wien wiki, kannst auch du dich anmelden, sogar selbst ohne Autentifizierung im Gegensatz zum Regiowiki wo du um den Account schreiben musst. --K@rl 15:29, 10. Mai 2017 (CEST)
PS: Beim Regiowiki kannst du dich nicht anmelden, wenn ich dir keinen Account gebe und dazu brauche ich deinen Klarnamen - also nix ist mit jedem mitschreiben, der will. ---K@rl 15:30, 10. Mai 2017 (CEST)
Also ich sehe in anderen regionalen wikis auch Autoren. Das Wien-Wiki wird aber auch vom Wiener Stadt- und Landesarchiv und der Wienbibliothek im Rathaus aufgebaut. Wenn sich zehn Leute anmelden bei dir und du denen einen Account gibst, sind die immer noch für Dritte - wie mich - anonym und du kannst für deren eingebrachte Inhalte keinerlei Korrektheit gewährleisten. Wie denn auch? Hier in wikipedia haben schon Leute selbst unter Klarnamen und als Akademiker (inkl. Promotion) ihre wildesten Theorien kundgetan (Beispiele sind Frank Helzel und der gesperrte Kaiser von Europa, dessen Klarname schnell zu ermitteln ist). Ganz klar: Nach dem Wiki-Prinzip erstellte und veröffentlichte Texte (und da ist hier der Fall) fallen prinzipiell nicht unter den hier verwendeten Quellenbegriff. Es sind keine externen Belege. Mal abgesehen davon, dass ich es ziemlich anrüchig finde, wenn Leute Artikel in einem anderen wiki schreiben und die bzw. sich dann selbst in wikipedia als Beleg/Quelle angeben. Falls dir meine Antwort nicht zufriedenstellt, dann kannst du ja auf den relevanten Instanzen für dein wiki-Projekt um Zustimmung als zuverlässige Informationsquelle werben. Wünsche noch einen schönen Abend. --Armin (Diskussion) 23:55, 10. Mai 2017 (CEST)
Sorry versduche dich doch anzumelden. Dann siehst du es. Im Wien-Wiki wurde ich dazu sogar aufgefordert mitzumachen - siehe hier im Gegensatz zum Regiowiki - im Gegensatz z.Bsp. beim Salzburgwiki oder eben auch beim RegiowikiAT - Würzburg weiß ich nicht. Das http://www.zisterzienserlexikon.de wird oft genug als Quelle angegeben und ist auch "nur" ein Wiki von jemanden der hier mitschreibt - also was soll dise Diskriminierung --K@rl 09:29, 11. Mai 2017 (CEST)
Das zisterzienserlexikon.de ist anscheinend tot. Da hat man dann wieder viel Spaß beim Korrigieren. Das ist halt das Problem, wenn wikipedianer nicht in der Lage oder gewillt sind gedruckte Literatur zu verarbeiten. Ich will mich bei dir nicht anmelden. Wozu denn auch? Ja und? Weil eine andere Seite vielleicht auch nicht den Anforderungen an WP:Belege genügt, darf deine Seite nun nicht entfernt werden bzw. auch als valide gelten. --Armin (Diskussion) 09:39, 11. Mai 2017 (CEST)
Wer lesen kann ist in Vorteil - denn dann müsste das Zisterlexikon heut getorben sein siehe http://www.zisterzienserlexikon.de/Spezial:Letzte_%C3%84nderungen --K@rl 09:51, 11. Mai 2017 (CEST)
Schön, wenn du wenigstens von uns beiden lesen kannst...Ich sehe dort ebenfalls Fehlermeldung 403. Klappt es mit dem Verlinken nicht? --Armin (Diskussion) 09:54, 11. Mai 2017 (CEST) Merkwürdig. Jetzt funktionieren die Links auch bei mir. --Armin (Diskussion) 11:02, 11. Mai 2017 (CEST)

Peter Johanek[Quelltext bearbeiten]

vollendet am 28. August 2017 sein 80. Lebensjahr. Kann man den Artikel bis dahin zumindest auf Lesenswert bekommen? Viele Grüße --JWBE (Diskussion) 22:52, 10. Mai 2017 (CEST)

Meinst du mit "man" mich oder dich damit? Ich kann den Artikel gerne noch etwas ausbauen, aber ob das für eine Auszeichnung dann reicht?! Gruß zurück --Armin (Diskussion) 23:31, 10. Mai 2017 (CEST)
Ja. stimmt, ich hätte das genauer formulieren sollen. Ich denke, dass ich direkt wenig betragen kann, auch wenn ich mit ihm bekannt bin. Viele Grüße--JWBE (Diskussion) 21:36, 11. Mai 2017 (CEST)
@ Benutzer:JWBE Ich versuch den Artikel noch etwas aufzuhübschen. Wenn du mit ihm bekannt bist, kannst du ja vielleicht ein Bild von ihm beisteuern? Das würde den Artikel schon mal deutlich aufwerten. Gruß --Armin (Diskussion) 23:33, 11. Mai 2017 (CEST)

Reichsitalien[Quelltext bearbeiten]

Hallo, Armin P. Dein Revert ist für mich so ganz ohne Begründung leider nicht nachvollziehbar. Könntest du mir daher evtl. ein wenig auf die Sprünge helfen, was ich konkret falsch gemacht habe? Besten Dank--134.61.102.174 18:01, 28. Mai 2017 (CEST)

Einmal ist die Grammatik falsch: den Nationalkönigen, Zeitenblicke gibt auf seiner Seite einen Zitierhinweis an, der wurde verschlimmbessert, ein Beleg wurde von dir außerdem gelöscht. Alles keine Verbesserungen. Die tote Seite habe ich wieder entfernt und den Link beim Kaiser auf die Erstnennung verschoben. --Armin (Diskussion) 18:27, 28. Mai 2017 (CEST)

Lawra[Quelltext bearbeiten]

Insofern alle "Троицк" Wort enthaltende Benennungen in de-W sind mit "Z" geschrieben (Troizk, Troizkoe, Troizki...), muss auch Lawra mit Z geschrieben sein.

Lies das was ich dir verlinkt habe Wikipedia:Rechtschreibung#Korrektoren. Es gibt genügend Fachliteratur, die es mit c schreibt. Insofern ist ein simples Austauschen gegen eine andere Variante nicht erwünscht. Das sollte jetzt aber erledigt sein. --Armin (Diskussion) 20:49, 4. Jun. 2017 (CEST)

Jörg Baberowski[Quelltext bearbeiten]

Hallöchen! Könntest du mir, kurz und knapp, erklären, weshalb Tolanor Abschnitte in Artikeln löschen darf und ich dann angepflaumt werde, wenn ich sie wiederherstelle? Noch dazu, wenn er sich nichtmal bemüht, das auf der Diskussionsseite zu erörtern oder die Autoren des Abschnitts anzuschreiben. Ich dachte das übliche Vorgehen wäre, einen Baustein zu setzen, dann zu diskutieren und anschließend das Ergebnis umzusetzen – du sagst jetzt: Erstmal muss alles rausgelöscht werden, was einer Einzelperson nicht passt, zweitens muss im Anschluss ein Konsens auf der Diskussionsseite erreicht werden, um es in irgendeiner Form wieder ergänzen zu können? Darüber hinaus bin ich ja nicht der einzige Benutzer, der Tolanors Vandalismus wieder rückgängig gemacht hat. Ich wüsste gerne, wo beide von dir eingebrachten Regeln ([Erst löschen, dann reden] und [Konsens in Diskussion] festgeschrieben sind, du kennst dich ja sicher aus, bevor ich einen möglichen Missbrauch von Adminrechten melde. Danke. --Wadis 22:42, 5. Jun. 2017 (CEST)

Guten Abend, und ich würde gerne wissen, seit wann wir strittige Inhalte in Artikeln lassen und dann est mal darüber reden. Erst wird Konsens bei Widerspruch erzeugt dann werden die Inhalte wieder eingefügt (oder eben nicht). Das ist schon immer so gehandhabt worden. Die Pflicht, Informationen zu belegen, liegt bei dem, der sie im Artikel haben möchte, nicht bei dem, der sie in Frage stellt. In strittigen Fällen können unbelegte Inhalte von jedem Bearbeiter unter Hinweis auf diese Belegpflicht entfernt werden. Wer Inhalte im Artikel haben will, ist in der Begründungspflicht. Das konntest du ja nicht wissen, da du ja urplötzlich, was Baberowski betrifft, nach wochen- bis montaleanger Abstinenz aus der Versenkungen empor gestiegen bist. Zumal dein Beitrag hier zumindest unschön ist. Aber nur zu, melde mal einen Missbrauch von Adminrechten. Und jetzt bitte keine Drohungen mehr hier von dir. --Armin (Diskussion) 22:52, 5. Jun. 2017 (CEST)

Defekte Weblinks / Umgang mit erledigten Bot-Meldungen[Quelltext bearbeiten]

Hallo Armin P., ich habe eine bescheidene Bitte: Wenn du Meldungen vom „Gift-Bot“ mit einer leeren oder vermutlich abgearbeiteten URL-Liste auf einer Diskussionsseite vorfindest, dann diese nicht archivieren oder für die Archivierung vorsehen, wie du es hier gemacht hast. Dies erschwert die Arbeit von uns Kollegen vom WP:WLW unnötig, da diese erledigten Meldungen über die „Kategorie:Wikipedia:Defekte Weblinks/Bot/Einbindung auf Unterseite“ erneut im Archiv gesucht und gelöscht werden müssen. Eine Archivierung ist für derartige Bausteine nicht vorgesehen. Netten Gruß --Bwbuz (Diskussion) 16:10, 8. Jun. 2017 (CEST)

Hallo Bwbuz, ja danke für den Hinweis. Normalerweise revertiere ich diese Meldungen auch nach der Abarbeitung. In diesem Fall hatte ich einfach alle Diskuabschnitte nach meiner Komplettüberarbeitung mit einem Archivbaustein versehen (wie aus dem Link auch zu erkennen ist) und diese Botmeldung dann übersehen. Es ist natürlich unsinnig Botmeldungen zu archivieren. Grüße --Armin (Diskussion) 16:19, 8. Jun. 2017 (CEST)
Alles gut…dann war der Fehlerteufel am Werk…soll vorkommen.   Netten Gruß --Bwbuz (Diskussion) 16:25, 8. Jun. 2017 (CEST)

Sönke Lorenz[Quelltext bearbeiten]

Warum haben Sie meinen Hinweis auf eine Lücke in der Vita von Sönke Lorenz gelöscht? --Longinus Müller (Diskussion) 15:49, 10. Jun. 2017 (CEST)

Zunächst einmal ist das ein Wiki hier. Das heißt: Man kann gerne Informationen ergänzen. Nur weil irgendeine Information fehlt, braucht es diesen Baustein nicht. Meinst du nicht, dass Lückenhaft-Bausteine in deinen Artikelanlagen sinnvoller angebracht wären? Da fehlen nämlich noch jede Menege Informationen. [12], [13], [14]. Kommen wir aber so in der Zusammenarbeit inhaltlich und qualitativ weiter? Ich denke nicht. Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werden. --Armin (Diskussion) 18:52, 10. Jun. 2017 (CEST)

Zitierregel[Quelltext bearbeiten]

Lieber Armin P., in Bezug auf u. a. diese Rückgängigmachung: Der Verlagsname wird in Dutzenden Variationen geschrieben, was eine Auffinden des Buch schwer bis unmöglich machen kann. Eine Verlinkung auf den Artikel des Verlages vereinfacht das sehr. Ich halte mich darum nicht an die von Dir genannte Zitierregel. Kannst Du das nachvollziehen? Gruß, --Sebastian Wallroth (Diskussion) 19:06, 10. Jun. 2017 (CEST)

Hallo Sebastian Wallroth, nein, kann ich nicht nachvollziehen. Die Zitierregeln sind hier ganz eindeutig und sagen, dass Verlagsnamen ausdrücklich nicht verlinkt werden. Habe ich auch so noch nicht gelesen in wikipedia: Ich kenne die Regeln, halte mich aber trotzdem nicht dran. --Armin (Diskussion) 19:10, 10. Jun. 2017 (CEST)
Hallo Armin, Regeln in der Wikipedia retten keine Menschenleben, sondern sollen die Zusammenarbeit erleichtern. Darum sind sie nicht eisern zu befolgen, sondern sollten gelegentlich in Frage gestellt werden. Meine Argumente gegen diese Regel halte ich für bedenkenswert. Bist Du anderer Meinung? --Sebastian Wallroth (Diskussion) 08:35, 11. Jun. 2017 (CEST)
Warum sollte es die Zusammenarbeit erleichtern, wenn jeder die Zitierregeln handhabt wie er will, Sebastian Wallroth? Für deine Praxis, den Verlag entgegen den Zitierrregeln zu verlinken, führst du das Argument an, dieser werde unterschiedlich geschrieben, was eine Auffinden des Buch schwer bis unmöglich machen kann. Diese These halte ich für unzutreffend. Bei dem von dir angegebenen Beispiel reichen Autor, Titel und die angegebene ISBN(!) locker fürs Auffinden des Buches. Im Übrigen wären nach deiner These Bücher ohne Verlagsangabe – dies ist außerhalb Wikipedias etwa im Anmerkungsapparat und Literaturverzeichnis von wissenschaftlicher Literatur gängige Praxis – schwer bis unmöglich auffindbar. Ich denke, wir haben andere Probleme bei Wikipedia als solche argumentativen Konstrukte zum Ausgangspunkt unseres Handelns, hier einer gegen unsere Zitierregeln stehenden Verlinkungspraxis von Verlagsnamen, zu machen. Grüße -- Miraki (Diskussion) 09:01, 11. Jun. 2017 (CEST)
Eine der goldenen Regeln in der WP lautet: Keine Werbung! Eine Verlagsangabe gehört zwar zur Literaturangabe dazu, aber ein Wikilink ist zu viel des Guten. Große Verlage würden mehrere hundert, wenn nicht mehrere tausend mal verlinkt, wobei der Link zum Verlag hinsichtlich des Quelleninhalts keinen Mehrwert bringt, allenfalls verführt der Link zum Anklicken, womit man aber nicht bei der zitierten Quelle landet. Grüße --Partynia RM 09:15, 11. Jun. 2017 (CEST)
@Partynia: Das kann ich nachvollziehen. Danke für den Gedankenaustausch. --Sebastian Wallroth (Diskussion) 09:31, 11. Jun. 2017 (CEST)
Auch hier mal wieder ein Einwurf zugunsten der (durchdachten) Autorenfreiheit. Bei Verlagen, bei denen Inkunabeln oder Frühdrucke erschienen sind, lässt sich eine Verlinkung durchaus rechtfertigen. Wie so oft sollten Regeln eher als Richtlinien aufgefasst werden, denen (mit akzeptablen Gründen) widersprochen werden darf. --Hans-Jürgen Hübner (Diskussion) 16:04, 11. Jun. 2017 (CEST)

Wobei ich mich natürlich frage, was Sebastian Wallroth für eine Antwort von mir eigentlich erwartet. Soll ich ihm als Admin sagen, dass, wenn in einer Zitierregel steht, dass etwas ausdrücklich nicht gemacht wird ("Nicht verlinkt werden insbesondere"), ihn dazu ermuntern es doch zu machen? Wer soll denn dann noch die Regeln hier befolgen, wenn es nicht mal mehr die Admins tun oder davon abraten? PS: Und schreib doch bitte künftig meinen Benutzernamen richtig [15], [16]. --Armin (Diskussion) 22:51, 11. Jun. 2017 (CEST)

Das wäre ein Missverständnis. Die Durchbrechung von Regeln sollte gute Gründe haben, in diesem Falle sogar sehr gute. --Hans-Jürgen Hübner (Diskussion) 11:53, 12. Jun. 2017 (CEST)
Jaja Hans-Jürgen, jaja ... *gähn* --Woches 12:38, 12. Jun. 2017 (CEST)
Wenn Du Dich langweilst, brauchst Du eine andere Beschäftigung, vielleicht mal eine sinnvollere? --Hans-Jürgen Hübner (Diskussion) 14:38, 12. Jun. 2017 (CEST)
Au ja, hab' ich doch: Im RL (hierher komme ich lediglich zum Spasshaben). Aber, nicht das Hobby hier langweilt, sondern ... na, was wohl? :-) --Woches 14:49, 12. Jun. 2017 (CEST)
Typisch für Deine Metalaberei. Sinnfrei. --Hans-Jürgen Hübner (Diskussion) 14:59, 12. Jun. 2017 (CEST)

Max Pechstein[Quelltext bearbeiten]

Bitte erkläre mir doch mal, seit wann die "Einzelnachweise" als "Fußnoten" bezeichnet werden. Gibt es da einen neuen Konsens, von dem ich noch nichts weiß - oder ist das dein persönlicher "Spleen" ;-) --Bernd Bergmann (Diskussion) 22:56, 5. Jul. 2017 (CEST)

Guten Abend, Hilfe:Einzelnachweise#Benennung der Abschnittsüberschrift: Die Bezeichnungen „Quellen“, „Einzelnachweise“, „Fußnoten“, „Anmerkungen“ oder „Belege“ sind akzeptabel. Daher sind solche Umänderungen unerwünscht. --Armin (Diskussion) 23:05, 5. Jul. 2017 (CEST)
Danke, das war mir neu. Aber auch ein Hinweis von mir: Hilfe:Wiederherstellen#Zurücksetzen - Kommentarloses Zurücksetzen sollte nicht verwendet werden, um Änderungen rückgängig zu machen, die keinen Vandalismus darstellen. --Bernd Bergmann (Diskussion) 23:54, 5. Jul. 2017 (CEST)
Das ist schon seit jeher so üblich. Mit Kommentar mache ich normalerweise auch. Aber ich bin diese ständigen Ummodellungen zu Einzelnachweisen mittlerweile auch leid. Gruß zum Abend. --Armin (Diskussion) 23:57, 5. Jul. 2017 (CEST)

Kandidatur Friedrich Wilhelm IV.[Quelltext bearbeiten]

Ich habe leider erst nach der Archivierung der Kandidatur gesehen, dass Geschichtsfanatiker deine Diskussionsbeiträge massiv gekürzt hat, so dass jetzt ein verfälschter Beitrag von dir auf der Artikeldisk steht. Spielt am Ende keine große Rolle, schön ist sowas trotzdem nicht. Deshalb der kurze Hinweis. Tönjes 14:01, 9. Jul. 2017 (CEST)

Ja, danke für den Hinweis, Benutzer:Tönjes. Ich wollte wegen der investierten Mühen aus Taktgefühl nicht mit keiner Auszeichnung stimmen. Aber für Lesenswert reicht es doch nun wirklich nicht. Die ganzen Literaturangaben sind trotz oder gerade wegen der Verwendung der Literaturvorlage völlig durcheinander Jörg Passlack: Die preußische Gegenrevolution 1848/49. S. 4. / Otto Büsch: Das 19. Jahrhundert und Große Themen der Geschichte Preußens. S. 235. / Brigitte Beier: Die Chronik der Deutschen. S. 227. / Preußen: Aufstieg und Niedergang. C. H. Beck, ISBN 978-3-421-05392-3, S. 515. / Christopher Clark: Preußen. Aufstieg und Niedergang. c. H. Beck, S. 528. Mal werden Jahresangaben angegeben, mal fehlen sie, mal werden Verlagsnamen erwähnt, dann wieder nicht usw. Selbst identische Titel werden mal so mal so zitiert: Christopher Clark: Preußen: Aufstieg und Niedergang. C. H. Beck, S. 505. / Christopher Clark: Preußen: Aufstieg und Niedergang - 1600–1947. S. 525. Der Literaturabschnitt ist wild zusammen gewürfelt und beinhaltet neben Quellen und Bods auch Literatur, die unter dem Eindruck des NS-Regimes verfasst worden ist. Der Ranke-Eintrag war daher nur ein ausgewähltes Beispiel. Er hat zwar die Einleitung überarbeitet. Trotzdem ist das nicht zufriedenstellend. Es fehlen bspw. Absätze zur besseren Veranschaulichung. Stilistisch muss auch noch gefeilt werden. Viele Zitate und Zahlenangaben im Text sind unbelegt. Ein Rezeptionsabschnitt fehlt komplett. Meine Kritik wurde daher auch nicht im Ansatz abgearbeitet. Entsprechend gibt es auch nichts an den Beiträgen anderer wikipedianer zu fummeln. Unterlasse das doch bitte künftig, Benutzer:Geschichtsfanatiker. --Armin (Diskussion) 19:44, 9. Jul. 2017 (CEST)

Medea[Quelltext bearbeiten]

Medea Statue in Batumi

. Die Statue ist anscheinend nur sehr klein auf dem Foto zu sehen. --87.155.246.18 00:58, 11. Jul. 2017 (CEST)

Danke für die Recherche. Dann braucht man das Bild aber auch nicht. --Armin (Diskussion) 22:18, 11. Jul. 2017 (CEST)

1018[Quelltext bearbeiten]

Moin, Armin P. Schön, daß Du auf der Jahresseite mitziehst. Ich bin kurz vor dem Millenium da grad dran (für dieses und letztes Jahr hattich keinen Bock, weißt warum). Ich arbeite das Thema ohnehin anderweitig durch, da fällt das für WP mit ab. Das mit der "Signatur und Provenienz" ist nicht auf meinen Mist gewachsen - das kam vom "Jahresseiten-Chef"... (er ist da zum Glück immer sehr rührig). Die 229 qkm standen in der Artikelversion zum Kloster Einsiedeln, wie ich sie vorgefunden hatte (ich such jetzt nicht den Kollegen raus, der das vermessen hat, so vermessen bin ich nicht, das in Frage zu stellen). Kannst ja auch aus dem Artikel löschen, damit das dann wieder stimmt resp. stimmig ist für WP (ihr seid mit dem Löschen ja immer fix bei der Sache), ich starte da jetzt auf der Disk. zum Kloster keine Umfrage: wieso, weshalb, warum und von wem... (ich hab eh schon übergenug noch offene Disks. zu laufen). Apropos Heinrich II. genannt der Heilige - wäre denn "der heiliggesprochene Heinrich II." genehm (korrekt wärs ja - und ich wollte den Zusammenhang mit der Klosterförderung aufzeigen - auch wenns Einsiedeln allein nicht war, aber doch exemplarisch). MfG --Methodios (Diskussion) 12:17, 16. Jul. 2017 (CEST)

Datei:1018.jpg
Darstellung 1018
Hallo Methodios, woher soll die Angabe denn kommen? Mir sind solch genauen Angaben aus dem Mittelalter nicht bekannt. Die Bauern werden das wohl kaum mit dem Zentimeterband ausgemessen und dann in ihren Taschenrechner eingetippt haben. Ist das eine moderne Angabe? Warum soll sie dann - bis auf den Quadratmeter genau mit der Größe aus dem 11. Jahrhundert übereinstimmen? Fragen über Fragen. Heinrich II. heißt nun mal Heinrich II. Es gibt dort keine Verwechslungsgefahr. Der Heilige ist zwar einer seiner Beinamen aber eher ungewöhnlich, erst spätere Generationen nannten ihn so. Es ist also unpassend einen späteren Beinamen für eine herrscherliche Aktion aus Jahr 1018 aufzuzählen. Man könnte auch "Heinrich der Bamberger" aufführen. Das ist ebenfalls ein, wenn auch nicht zeitgenössischer Beiname. @ Benutzer:A bougainvillea preguiçosa Der Text wird durch die Bilder in vier Zeilen auf zwei bzw. ein Wort verkürzt. Man muss also den Text um die beiden Bilder herum lesen. Das ist Unsinn und auch mit unseren Regeln nicht zu vereinbaren. Siehst du so etwas eigentlich nicht selbst, dass der Text durch deine Umänderung gequetscht wird? Noch ein Nachtrag: Dilettantismus ohne Ende - völlig gleich wer dafür verantwortlich ist. Wie oft muss man so etwas hier in wikipedia noch korrigieren? Der Begriff tritt erst mehr als hundert Jahre später überhaupt in diesem Kontext auf und es dauert nochmals Jahrzente ehe er zu einem festen Bestandteil wird. --Armin (Diskussion) 13:33, 16. Jul. 2017 (CEST)
quetsch - nicht schlecht, du hast eine Bildschirmeinstellung, die aus der Jahrtausendwende stammen muss mit einer auf 133% Vergrößerung. Dann - und nur dann - sieht das so aus. In jeder anderen Bildschirmeinstellung ist genügend Platz, um hier lesen zu können und dabei keine Probleme zu haben. (einfach mal mit Strg und - ausprobieren). lg --A bougainvillea preguiçosa (Diskussion) 17:06, 16. Jul. 2017 (CEST)
Da wird sich der eine oder andere Nichthistoriker fragen, warum wir das Lemma Heinrich I. (Ostfrankenreich), aber Heinrich II. (HRR) haben. Auch Otto I., Otto II. und Otto III. werden mit einem (HRR) lemmatisiert. Wenn man jetzt bedenkt, dass diese Artikel alle exzellent sind, und die Herrscher alle in Kategorie:Kaiser (HRR) einsortiert sind, dann kann man Kritik auch höflicher als mit dem Ausdruck Dilletantismus formulieren. Besonders hilfreich wäre ein Tipp an die Kollegin, ab welchem Jahr sie die Überschrift in den Jahresseiten von ostfränkisch-deutsches Reich zu Heiliges Römisches Reich wechseln soll. --Varina (Diskussion) 16:02, 16. Jul. 2017 (CEST)
Ach Benutzer:Varina, was soll das jetzt? [Das habe nicht nur ich schon vor langer Zeit kritisiert]. Mit der Kategorisierung muss man nun mal leben. Das ist aber kein Freifahrtschein überall von einem Heiligen Römischen Reich nun auch noch im Artikel zu sprechen. Wie hätte ich es denn höflicher formulieren sollen? Es wird seit Jahren hier falsch gemacht, obwohl der Sachverhalt im zugehörigen Artikel problemlos nachgelesen werden kann: Der Name Sacrum Imperium ist für 1157 und der Titel Sacrum Romanum Imperium für 1254 erstmals urkundlich belegt. Der Zusatz Deutscher Nation (lateinisch Nationis Germanicæ) wurde ab dem späten 15. Jahrhundert gebraucht.[4] Seit Jahren wird im Frühmittelalter von einem "deutschen König" oder "einem Heiligen Römischen Reich" gesprochen. Warum nicht gleich "spätere Bundesrepublik Deutschland"? Seit Jahren korrigiere ich es still und leise immer wieder vor mich hin. Hat sich dadurch etwas geändert? Kritisiert man es dann mal deutlich ist man wieder unhöflich. Dilettantismus ohne Ende - völlig gleich wer dafür verantwortlich ist. Ich habe niemanden konkret angesprochen. Ich kann also nichts dafür, wenn sich jemand angesprochen und gekränkt fühlt. --Armin (Diskussion) 17:40, 16. Jul. 2017 (CEST)
Hallo Armin, dass das schon diskutiert wurde, war mir entfallen (peinlich, wo ich selbst auch meinen Senf dazugegeben habe). Meine Kritik richtet sich auch eher an den Tonfall, der – auch wenn ich bezweifle, dass das beabsichtigt ist – oft arrogant und herablassend wirkt. A bougainvillea preguiçosa editiert sowieso permanent an den Jahrgangsseiten, warum machst Du ihr auf ihrer Diskussionsseite nicht einen Vorschlag von bis diese Bezeichnung, ab da jene Bezeichnung. Dann hat sie das zum Nachlesen und kann das im Laufe der Zeit selbst korrigieren.
Mit den Dilettanten hast Du nicht ganz unrecht, Wikipedia ist letzten Endes ein Projekt, das zum großen Teil auf der Arbeit von Dilettanten und nicht von Fachleuten beruht. Nun sind diese Dilettanten zum überwiegenden Teil durchaus lernfähig, aber dann müssen die Experten halt den anderen auch etwas weiterhelfen. Das vermisse ich schon seit vielen Jahren eine Art Weiterbildung für Wikipedianer. --Varina (Diskussion) 18:17, 16. Jul. 2017 (CEST)
Hallo Varina, ich würde das gar nicht als arrogant und herablassend im Tonfall auffassen. Es sind gewisse Abnutzungserscheinungen, die im Laufe vieler Jahre einfach nur frustrieren und der Tonfall wird dann schärfer. Seit Jahren korrigiere ich es und das zu 90 und mehr Prozent stillschweigend, seit Jahren wird es dennoch weiter falsch gemacht. Seit Jahren gibt es klare Grundsätze, keine Historienbilder für die Schilderung von Ereignissen zu verwenden, seit Jahren muss man diese dann doch wieder entfernen usw..Es ist doch problemlos im Hauptartikel nachlesbar. --Armin (Diskussion) 18:28, 16. Jul. 2017 (CEST)
Ja, ja, alles außer Armin P. und vielleicht noch Tusculum und ein bissl Benowar dilettieren hier nur rum. Muss furchtbar für Euch sein hier in diesem Kindergarten. Alles müßt ihr selber machen. <Ironie aus> Ist mir auch klar mit den 229, qkm. Nur gibt es den Grundsatz: in den Jahresartikeln steht, was in den Artikeln steht. Den hast ja jetzt ohne Federlesen wiederhergestellt. Also alles in Butter. Du kannst nicht überall sein. Und nur so konnte sich dieser Fehler nach Kloster Einsiedeln überhaupt erst einschleichen. Wird Zeit für die Dilettantenerkennungssoftware. Wer macht hier sowas? Wir brauchen die Antidilettantenwerkstatt! <nochmal Ironie aus - ernst bleiben fällt hier echt schwer> Ja, das mit dem HRR (über)las ich auch. Ist mir schon sehr, sehr lange bekannt (da steckte das mit der EDV noch sehr in den Kinderschuhen, Lochkarten etc. - an WP dachte da noch nicht mal im Alptraum jemand, und wir hatten noch Brockhaus, Meyer & Co,). Ich lass aber die Jahresseitenleute ihr Ding machen. Solljahr soll wohl 1974 sein. Nun mach mal was draus. Das wird dauern, da zu Stuhle zu kommen. Da denke ich nur: Gemach... Nicht daß zum Schluss auch noch die Jahresseiten unter Meidung fallen... Die Formatvorlage ist angesichts von immer mehr Bildern vielleicht auch suboptimal. Aber dafür gibt es doch sicher auch ein Meinungsbild? MfG --Methodios (Diskussion) 16:35, 16. Jul. 2017 (CEST) P.S. Ach ja, der Zusammenhang von Wirken und Heiligkeit ist sicher auch schwer verständlich. Heiligkeit ist schließlich unwissenschaftlich.
Auf deine ironischen und aus meiner Sicht deplatzierten Aussagen muss ich wohl nicht weiter eingehen. In den Jahresartikeln steht, was in den Artikeln steht? Der Grundsatz ist mir neu. Man sollte Informationen immer prüfen und nichts unreflektiert von A nach B übernehmen. Der Grundsatz lautet eher: Wikipedia:Belege#Wikipedia_ist_keine_Quelle Der Beiname ist nun mal weitgehend unüblich bzw. wird nur vereinzelt gebraucht. Er ist kein allgemeiner Namensbestandteil. Frag Benutzer:Enzian44. Er ist ja schließlich Bamberger und mit Heinrich vertraut. --Armin (Diskussion) 17:40, 16. Jul. 2017 (CEST)
Mußt Du nicht weiter drauf eingehen, Armin - ich dachte, Humor ist angebrachter als wie üblich zu duskutieren. WP Belege kenn ich. Aber wir belegen in Jahres- und Tagesseiten nichts. Was nicht in einem Artikel steht, kann nicht dorthin transportiert werden. Im Umkehrschluß gilt: was in einem Artikel steht, kann auch transportiert werden. Und daß es sich bei Heinrich II. nicht um irgendeinen x-beliebigen Klosterförderer wie tausende im MA handelt, sondern um den einzigen deswegen heiliggesprochenen hiesigen (noch undeutschen, noch unrömischen, noch unheiligen...) Kaiser, könnte man durchaus erwähnen (auch wenns schwerfällt - aber Sacrum bezieht sich nun mal nicht auf die Heiligsprechung). MfG --Methodios (Diskussion) 18:00, 16. Jul. 2017 (CEST)
Dann ist das aber ein merkwürdiger Humor (über den ich nicht lachen kann), der mit deutlichen Seitenhieben gespickt ist. Informationen sollte man grundsätzlich prüfen bzw. überprüfen. --Armin (Diskussion) 18:04, 16. Jul. 2017 (CEST)
Wer mein Zeitleistenprojekt behuf besserer Anschaulichkeit von WP gerade mitzerstört hat, muß sich über Anspielungen nicht wundern (oder schon wieder gelöscht das Ganze?). Ich sollte dankbar sein, spart mir jede Menge Programmierarbeit... <Ironie aus> Aber noch mal zurück zur Sache mit dem HRR: 1018 haben wir jetzt das Ostfrankenreich - und 1016 etc. das HRR? Was nun? MfG --Methodios (Diskussion) 18:15, 16. Jul. 2017 (CEST)
Die Zeitleiste war einfach nicht gut und das haben auch viele andere wikipedianer so gesehen. --Armin (Diskussion) 18:28, 16. Jul. 2017 (CEST)
Viele? Du und Tusculum. Und ein Admin ist auf Euren Zug gesprungen. Wohin sonst. Korpsgeist unter Kollegen. Man hätte die Zeitleiste verbessern können, statt zu löschen. Darauf ist keiner eingegangen. Admin-Whitewashing. Was sonst. Was ist denn jetzt mit HRR 1016 und früher? Und wurde Heinrich II. wegen seiner Kirchen(Kloster)förderung heiliggesprochen oder nicht? MfG --Methodios (Diskussion) 18:35, 16. Jul. 2017 (CEST)
Natürlich war der schreckliche Korpsgeist und dieses Admin-Whitewashing dran schuld. Keineswegs war die Zeitleiste inhaltlich misslungen. Jetzt nutze ich mal Ironie. Also jemand bastelt etwas und andere sollen die Arbeit dann machen? Wer soll denn sonst darüber entscheiden, wenn nicht die jeweiligen im Bereich arbeitenden Autoren? Frau Holle? Steht doch im Artikel: Für Heinrich sprach die aus seiner Kinderlosigkeit abgeleitete Annahme, er habe mit Kunigunde eine Ehe in Keuschheit geführt. Als heiligmäßige Taten galten außerdem mehrere Kirchengründungen, allen voran die der Bischofskirche von Bamberg. Ich kann nicht alle Jahreszahlenartikel gleichzeitig korrigieren. Zumal ich jetzt in den Garten zum Grillen gehe. --Armin (Diskussion) 18:44, 16. Jul. 2017 (CEST)
Frühestens 1146 kann man Heinrich II. als Heiligen bezeichnen, meine Universität hat zum 850jährigen Jubiläum eine Ringvorlesung durchgeführt. Meine sarkastischen Äußerungen zum Heiligen Heinrich in meinen Lehrveranstaltungen wurden nicht immer geschätzt, aber das war im 12. Jarhundert wohl eine Art Testlauf für die Kreierung poltischer Heiliger, Kunigunde mußte bis 1200 warten. Heute würde man das auch als Maßnahme der Tourismusförderung interpretieren, Wirtshaus und Kirche haben ja in Bayern (und nicht nur dort) eine enge, nicht nur räumliche Verbindung. Außerdem sehe ich, daß HRR mal wieder ins Gerede gekommen ist. WP ist hier Opfer der angelsächsischen WP (und auch der ags. Historiographie), die irrational und ohne historische Grundlagen ihr HRE mit Heinrich I. beginnen läßt, ich gehörte auch zu denen, die diese irreführende Bezeichnung kritisierten, aber gegen die Befindlichkeiten der Software ist schwer anzukämpfen, in echten Büchern hat man es da leichter. --Enzian44 (Diskussion) 00:19, 17. Jul. 2017 (CEST)

Moin, danke für die Rückmeldungen. Also noch mal von ganz vorn. Jemand (auch der Kaiser) ist heilig, weil er zu seinen Lebzeiten heiliggemäß gelebt und gewirkt hat - also vor seinem Tode 1024, hier zB 1018. Hätte er dies nicht, wäre er nicht heiliggesprochen worden - egal zu welcher Zeit, ob 1135 oder während der Heiligenflut unter Papst Johannes II. Es wäre also legitim, das Lebenshandeln Heinrichs II. mit seiner (behaupteten) Heiligkeit zu verknüpfen. Eine andere Frage ist tatsächlich die Echtheit der Heiligkeit des Kaisers - hier bin auch ich skeptisch, nicht nur in politischer Hinsicht (noch evidenter: der "heilige" [resp. selige] Kaiser Karl der Große), sondern vor allem in theologischer Hinsicht, so hat Heinrich II. zB das bis heute umstrittene Filioque auch für die Kirche in Rom befohlen. Nur sehe ich mich hier an die Festlegung der (zuständigen) römisch-katholischen Kirche gebunden, egal, was meine persönliche Meinung zu Heinrich dem Heiligen ist. Aktuell habe wir dasselbe Dilemma ja auch mit der Liste der "Friedens"nobelpreisträger - oftmals die größten Kriegstreiber ihrer Zeit überhaupt. Aber verliehen ist verliehen, da können wir auch keinen aus persönlichen moralischen Bedenken rauslassen.

Und nochmals zu den Zeitleisten: Armin schrieb: Also jemand bastelt etwas und andere sollen die Arbeit dann machen? Das ist unkorrekt. Die Umprogrammierung von Änderungswünschen hätte ich übernommen. Nur wo unbesonnen schon gelöscht wurde, konnte man auch nichts mehr ändern. Armin hat mal wieder ins Horn vom Tuskulierer geblasen. Bevor ich hier die Admin-Whitewashing-Anstalt LP bemühen werde, verlagere ich die Disk. von hier dann doch in die Redaktion. Denn der Allgemeinplatz von Armin ist natürlich korrekt: Wer soll denn sonst darüber entscheiden, wenn nicht die jeweiligen im Bereich arbeitenden Autoren? Nur gehöre ich da allerdings auch dazu, auch wenn ich jetzt ein paar Jahre aus bekannten Gründen inaktiver war.

Zu HRR: Enzian trifft mMn den Kern der Sache. Nur: Wann setzen wir den Schnitt an? Ich wäre bereit, die Jahresseiten dann entsprechend zu verbessern. Ich würde nur "ostfränkisch" als Kapitelüberschrift groß schreiben wollen und deutsches dann lieber weglassen. Sonst haben wir die gleiche Diskussion wieder im Haus. Vorschläge? MfG --Methodios (Diskussion) 06:57, 17. Jul. 2017 (CEST)

Der Heilige ist nun mal kein festes Namensattribut und auch kein geläufiger Beiname und sollte daher nicht noch explizist aufgeführt werden. Anders als bei Ludwig "der Fromme" oder Heinrich "der Zänker". ostfränkisch-deutsches Reich ist üblich und völlig korrekt für das 10. Jahrhundert. Unter den Saliern spricht man dann eher vom römisch-deutschen Reich um den Italienbezug deutlich zu machen. --Armin (Diskussion) 09:41, 17. Jul. 2017 (CEST)
Heinrich II. hat nicht heiligmäßig gelebt, man hat in Bamberg eine Vita produziert, um die Kaisergräber nutzbringend verwerten zu können, auch ein paar Wunder post mortem erfunden und einen lokalen Kult organisiert. Nach seinem Tod ist Heinrich ja nur knapp den Teufeln entkommen – wenn man sich an die Vita halten will–, die damals an der Waage zerrten, da erst mit einem gezielten Wurf eines Kelches der Patron von Merseburg im letzten Moment die Neigung zur richtigen Seite erreichen konnte. Diese Geschichten kannte man auch in der Chronik von Montecassino, wo ja die wundersame Steinoperation durch den Heiligen Benedikt stattgefunden haben soll. Aber 1018 wußte noch keiner von dieser Heiligkeit. Vom Heiligen Reich sollte man erst sprechen, als mit ihm kein Staat mehr zu machen war, sich aber Ausländer konkurrierend um den Posten eines römischen Königs bemühten. Aber solche Etiketten sind letzlich immer problematisch, die wesentlichen Ansprüche stecken in der Formulierung des jeweiligen Titels, der ja immer umfangreicher wird, und vor allem im etc., damit man im Bedarfsfalle noch irgendeinen Anspruch aus dem Zylinder zaubern konnte. --Enzian44 (Diskussion) 01:51, 18. Jul. 2017 (CEST)
Moin, danke für die Rückmeldungen. Über das Heilige Reich streite ich hier nicht, mir gings nur ums deutsche Reich, von dem man seinerzeit auch nichts wußte. Das Etikett ist problematisch. Man ist dort zu sehr in der von Nationalismus beherrschten Geschichtsschreibung verhaftet. Wegen meiner könnt ihrs so machen, weil es ja andere auch so machen. Erinnert mich aber immer wieder an: D. PH. E. Bertrams weiland der Rechte öffentlichen ordentlichen Lehrers auf der Königl. Preußl. Friedrichs=Universität zu Halle etc. Geschichte des Hauses und Fürstenthums Anhalt fortgesetzt von M. J. C. Krause. Erster Theil. Halle, Gedruckt bey Johann Jacob Curt 1780. Der vierzehnte Abschnitt. Vom Ursprung des hochfürstlichen Hauses Anhalt S. 216 "Da in keiner Wissenschaft bey uns Teutschen weniger gedacht worden ist, als in der Geschichte, so folgte immer ein historischer Schriftsteller dem andern in diesem unbegründetem Vorgeben nach." Ich habe mich als Spitzenmathematiker noch nie mit der Wissenschaftlichkeit von Geschichte anfreunden können, aber in der Not frißt der Teufel eben auch Fliegen. Man hätte mich in der Kosmologie lassen sollen, weil in der Geschichte sehe ich eine Unexaktheit nach der anderen. Ich kenne diese Geschichten von Heinrich II., erinnere auch noch an Cosmas von Prag, der die Vision eines bulgarischen! Einsiedlers überliefert hat, "wonach "die häßlichsten Teufel, welchen aus Mund und Nase schweflige Flammen gingen", den Kaiser am Barte zum Gericht zogen, ihn mit Gabeln in den Hals stachen und dabei fröhlich riefen: Er ist unser, er ist unser." (zitiert nach Friedrich Prinz, Böhmen im mittelalterlichen Europa. S. 87). Auch ich bin von dem heiliggemäßen Leben nicht überzeugt, er ist dennoch heiliggesprochen worden. Und das u. a. aufgrund seiner immensen Kirchen- und Klösterförderung. Die Diplome sind voll davon. Und ich meine, wir sind an diesen Zusammenhang gebunden: die Kirche hat ihn so hingestellt, er ist einer der "ihren". Oder ihr beantragt die begründete Rückgängigmachung der Heiligsprechung. MfG --Methodios (Diskussion) 19:04, 18. Jul. 2017 (CEST)
Du scheinst zu viel Zeit zu haben und vor allem viel zu viel Zeit für Unwesentliches. Aber wahrscheinlich geht es dir auch nur ums Recht haben wollen. Ein kurzer Blick hierauf oder eine sporadische Suche via google books sollte reichen um zu erkennen, dass dieser Beiname nicht sehr geläufig ist und Heinrich II. völlig ausreichend ist. --Armin (Diskussion) 22:36, 18. Jul. 2017 (CEST)
Und Du scheinst - wie im Falle meines Zeitleistenprojektes - meine Vorträge gewohnheitshalber geflissentlich zu überlesen. Es ging mir in diesem Disk. Abschnitt hier NIE um den Namenszusatz - ich hatte gleich eingangs geschrieben:
wäre denn "der heiliggesprochene Heinrich II." genehm (korrekt wärs ja - und ich wollte den Zusammenhang mit der Klosterförderung aufzeigen - auch wenns Einsiedeln allein nicht war, aber doch exemplarisch). MfG --Methodios (Diskussion) 12:17, 16. Jul. 2017 (CEST)
Ist schon peinlich, das jetzt nochmal schreiben zu müssen. Ich zieh mal die Konsequenz, denn keine Antwort ist auch eine Antwort, und setze heiliggesprochenen dann mal ein. MfG --Methodios (Diskussion) 07:24, 19. Jul. 2017 (CEST)
Ich habe deine Beiträge gelesen und es wurde dir bereits gesagt, dass die Heiligsprechung viel später war. Ein verweis auf seine Heiligkeit ist für das Jahr 1018 schlichtweg irrelevant. Das Bild vom heiligen Kaiser wurde auch erst nach seinem Tode aufgebaut. Jetzt steht dort zum Jahr 1018: Der heiliggesprochene Kaiser Heinrich II. schenkt während seines fünfwöchigen Aufenthaltes in Zürich auf Bitten des Abtes Wirund dem Kloster Einsiedeln den um die Abtei gelegenen Finstern Wald zur Nutzung. Als Laie würde ich denken, dass er 1018 oder vorher heiliggesprochen worden ist. Also der "vor kurzem" heliggesprochene Kaiser verschenkt etwas. Welche andere Schlussfolgerung soll man daraus ziehen, wenn nicht diese? Warum führt man ein Attribut auf, wenn es für die Zeit gar nicht relevant ist? Es ist ohne Mehrwert und für die wiki-OMA nicht verständlich. --Armin (Diskussion) 20:40, 19. Jul. 2017 (CEST)
Die Wiki-Oma dürfte es (im Gegensatz zu den übercandidelten Leute von den heutigen Unis) idR noch wissen, daß Heilige (zumindest nach westlicher Vorstellung, wo wir ja nun mal leben) sehr (,sehr) tote Leute sind, d.h. daß auch der heilige Kaiser Heinrich erst viele Jahre nach seinem Tod heiliggesprochen wurde. Es geht um den Zusammenhang zwischen dem Handeln zugunsten der Kirche (das Kloster Einsiedeln ist noch heute der größte Grundbesitzer in der Schweiz und besitzt nach dem Petersplatz in Rom den größten kirchlichen Vorplatz der Christenheit) und der Betrachtung des Kaisers als Heiligen (immerhin des einzigen Kaisers der HRR, der heiliggesprochen wurde - und das kann geistesgeschichtlich und religionsgeschichtlich nicht außer acht gelassen werden). MfG --Methodios (Diskussion) 11:10, 27. Jul. 2017 (CEST)
Es geht um den Zusammenhang zwischen dem Handeln zugunsten der Kirche Also bitte. Das klingt fast so, dass alle anderen Herrscher des Mittelalters unkirchlich waren und das nur weil sie nicht heilggesprochen worden sind. Meinetwegen kann es aber so bleiben. Die Anführungszeichen ganz am Ende müssen noch weg. --Armin (Diskussion) 13:01, 27. Jul. 2017 (CEST)

ENe in "Polen", "Plato"[Quelltext bearbeiten]

Hallo. Für deine Reverts hast du keinen Grund angegeben. Was war das Problem?--Moduin (Diskussion) 18:50, 23. Jul. 2017 (CEST)

Hallo. Hast du für deine Umänderung einen Grund angegeben. Was war das Problem? Ist das bisherige Format falsch gewesen? Nein? Dann lass das jetzt. Nicht erwünscht ist insbesondere das massenhafte Ersetzen zulässiger Wendungen durch eigene Präferenzen quer über den Artikelbestand. --Armin (Diskussion) 19:07, 23. Jul. 2017 (CEST)
Ach ich sehe grad. Du bist ja die x-te Sperrumgehung. Und jetzt schön rausreden:-) --Armin (Diskussion) 19:15, 23. Jul. 2017 (CEST)
Na ja, also um ehrlich zu sein: Anderen Nutzern hinterherzulaufen, nur um zu "beweisen", dass man Recht hat, finde ich eher kindisch. Zumal ja noch nicht einmal erwiesen ist, ob du Recht hast. Um deine Frage zu beantworten: "Ist das bisherige Format falsch gewesen?" Nein, falsch war es ganz bestimmt nicht. ABER: Lies dir doch bitte einmal in einer ruhigen Minute Hilfe:Einzelnachweise#Mehrspaltige Darstellung aller Einzelnachweise durch – insbesondere bei breiteren Bildschirmen macht die Funktion durchaus Sinn, und bisher sind mir diesbezüglich auch keine Problemberichte oder dergleichen bekannt. Ich finde auch, das sieht gerade bei umfangreichen Anmerkungsapparaten deutlich besser aus als der bisherige "Zickzackkurs" zwischen kurzen und langen EN, einhergehend mit viel hässlichem Weißraum. "Du bist ja die x-te Sperrumgehung." Von wem? "Und jetzt schön rausreden" Woraus und womit? Wäre schön gewesen, wenn du erst mal den Ball flach gehalten hättest anstatt solche Verdächtigungen anzustellen. Trotzdem schönen Abend noch--Moduin (Diskussion) 19:28, 23. Jul. 2017 (CEST)
Also bitte. Es ist offensichtlich, dass du eine Sperrumgehung bist. Du verrätst dich immer schnell selbst. Da hilft auch kein Neuanfang. Aber ich lasse mich gerne eines Besseren belehren. Was meinen denn Benutzer:Geolina163, Benutzer:ArthurMcGill, Benutzer:Tusculum? --Armin (Diskussion) 19:32, 23. Jul. 2017 (CEST)
Ich revertiere das denn, wenn dein xtes-Nachfolge-Konto gesperrt worden ist. Es handelt sich um eine schlichte Ummodelung eines Formates in ein anderes Format und das ist imo unerwünscht. --Armin (Diskussion) 19:38, 23. Jul. 2017 (CEST)

@ Benutzer:Horst Gräbner. Warum sichtest du solche Bearbeitungen? Damit befeuerst du das Treiben dies Kontos noch. Soll ich jetzt auch durch die Artikel laufen und überall meine Gustovariante einfügen? --Armin (Diskussion) 19:43, 23. Jul. 2017 (CEST)

Hallo! Ich habe die Änderung gesichtet, weil sie keim offensichtlicher Vandalismus ist. Die mehrspaltige Ref-Angabe ist in der de:WP relativ neu als Möglichkeit vorhanden, sie einzufügen, verstößt für mich zunächst gegen WP:Korrektoren. Dass es sich um einen möglichen Edit-War handelt, ist für mich aus den „Letzten Änderungen“ meistens nicht zu entnehmen. Viele Grüße. --Horst Gräbner (Diskussion) 19:53, 23. Jul. 2017 (CEST)
Für mich ist das eine völlig sinnfreie Layoutänderung. Das können und machen die jeweiligen Autoren schon selber, wenn sie von dieser Variante überzeugt sind. Da brauchts keinen, der durch die Artikel rennt und das für sie umändert. Nun wird auf Breitbildschirme verwiesen.... Als ob alle hier an Breitbildschirmen sitzen. Aber ich will nicht noch mehr Lebenszeit mit so etwas vergeuden. --Armin (Diskussion) 20:13, 23. Jul. 2017 (CEST)

Fritz Fellner[Quelltext bearbeiten]

Hallo Armin. Deine Frage zur Löschung meines Eintrags erstaunt mich, da du ja ein renommierter Wikipedianer bist (bin übrigens IP-inkognito auch schon seit rund 2007 dabei...). Warum ausgerechnet dieses Zitat? Siehst du nicht, was es für eine Tragweite hat? Er beschuldigt die deutschen Historiker, durch ihr Vernebelungs-Verhalten in der Zwischenkriegszeit Hitler gepusht zu haben! Und das IMHO alles andere als zur Unrecht.

Was meinen andere zu dieser Löschung? --2A02:1206:4595:CCA0:8C73:7F2F:448B:5506 17:40, 24. Jul. 2017 (CEST)

Ist das Zitat in der Forschung rezipiert oder hast Du es „entdeckt“? --Otberg (Diskussion) 17:53, 24. Jul. 2017 (CEST)
Für mich sieht das einfach willkürlich raus gepiekt aus: Zur Vorgeschichte des Ersten Weltkriegs ist z.B. folgendes Zitat von ihm überliefert: Hitlers Aufstieg wäre wohl schwer möglich gewesen, wenn die deutschen Historiker die Kriegsziele der deutschen Politiker im Ersten Weltkrieg mit jener Offenheit aufgezeigt hätten, wie dies heute teilweise geschieht....Und zum Zweiten Weltkrieg findet man von ihm folgende Aussage zu ihm...usw. Es fehlt die Kontextualisierung und die Rezeption dieser Aussage durch andere Wissenschaftler. Die Tragweite einer bestimmten Aussage ist durch Sekundärliteratur deitlich zu machen. --Armin (Diskussion) 20:40, 24. Jul. 2017 (CEST)

Ok, ich ergänze noch: ...in: A. Gasser: Preussischer Militärgeist und Kriegsentfesselung 1914, Basel/Frankfurt M., 1985, S. 42 (Gasser war Prof. in Basel). Gut so?--2A02:1206:4595:CCA0:E56D:9C8F:5B14:30BF 20:57, 24. Jul. 2017 (CEST)

Was steht denn dort? Den Titel habe ich über google books auch gefunden. Ich hab ihn mal bestellt. Für mich sieht das nach Eigenrecherche und nach persönlicher Meinung aus. Die Aussage finde ich "interessant" und ergänze sie daher. --Armin (Diskussion) 21:19, 24. Jul. 2017 (CEST)

Sorry, ich bin ein Ehrenmann, was ich schreibe, das stimmt. Gasser gibt an dieser Stelle seine eigene Bewertung zur Kriegsschuldfrage und braucht u.a. dieses Zitat zur Erhärtung. Wenn du dir genug Zeit nimmst, findest du wohl noch weitere Zitate von Fellner. Und es braucht Zeit dazu, das Buch ist - das ist meine einzige Kritik an Gasser - äusserst unübersichtlich, es fehlt an allen Ecken und Enden an einem guten Register--2A02:1206:4595:ECE0:DA5:3992:5FD4:1C1F 11:37, 28. Jul. 2017 (CEST)

Ich hab das Buch noch nicht abgeholt bzw. eingesehen. Aber ich halte die Aussage nach wie vor aus genannten Gründen für überflüssig. --Armin (Diskussion) 12:13, 28. Jul. 2017 (CEST)

Verstehe nicht: "finde sie interessant und ergänze sie" vs. "überflüssig" - was jetzt? Aber schau dir jetzt erst das Buch an vor einer Weiter-Diskussion. Bis nächste Woche mal--2A02:1206:4595:ECE0:21AD:1A54:612:E39A 13:50, 28. Jul. 2017 (CEST)

Frage zu Änderung[Quelltext bearbeiten]

Hallo Armin P.,ich bin neu hier und habe vor einer Weile ein paar kleine Ergänzungen bei dem Eintrag zu Peter Burschel vorgenommen. Es handelt sich um drei zusätzliche Angaben bei den Herausgeberschaften. Nun weiß ich gar nicht, ob Sie der richtige Ansprechpartner sind, aber so wie ich es sehe, wurde eine dieser drei Angaben wieder entfernt. Es handelt sich um "mit Matthias Ballestrem, Kai Nikolaus Grüne und Marie von Lüneburg: Was wäre, wenn ...? Studentische Entwürfe für eine Erweiterung der Herzog August Bibliothek, Wolfenbüttel 2016, ISBN 3-88373-528-3". Können Sie mir weiterhelfen? Der Titel sollte auf jeden Fall aufgeführt sein, es ist ein richtiges Buch mit ISBN, Verlag etc., hat also alles seine Richtigkeit.Ich hoffe, Sie können mir helfen und danke schon sehr im Voraus.Viele GrüßeRubieTuesday

Guten Abend, der Schriftenabschnitt ist nur eine Auswahl (steht dort auch im Titel). Schickt der Profesor dich vor? Es sind mit 17 Titeln mehr als genug Schriften im Artikel aufgeführt. Frage doch lieber mal nach, welches Rehren als Geburtsort gemeint ist. Gruß --Armin (Diskussion) 22:52, 4. Aug. 2017 (CEST)

Römische Tetrarchie[Quelltext bearbeiten]

Oh, das hier habe ich nicht gelesen gehabt (bei Carbidfischer). Wurde schon aktiv. Habe jetzt einiges der Kritik aufgegriffen. Was übrigens komplett fehlt, ist die "Dynasteinbildung" Jovier und Herculier. Rolz-reus (Diskussion) 14:52, 13. Aug. 2017 (CEST)

Ich halte das für keine Verbesserung. Werde es aber auch nicht revertieren. Es sind genug Leute da, die den Artikel betreuen und ich kann und will mich nícht um alles kümmern. --Armin (Diskussion) 15:24, 13. Aug. 2017 (CEST)
Antwort bei Benutzer Diskussion:Carbidfischer#Römische Tetrarchie. -- Carbidfischer Kaffee? 13:05, 14. Aug. 2017 (CEST)

Ute Schneider[Quelltext bearbeiten]

Hallo Armin! Die Pressestelle des Kulturwissenschaftlichen Institutes Essen möchte unbedingt ein Pressefoto von Ute Schneider in den Artikel einfügen, obwohl dieses älter ist, als das schon vorhandene Foto. Bevor hier unnötiges hin-und-her entsteht, frage ich bei Dir nach: Was meinst Du dazu? Oder sollte man in diesem Fall das Historiker-Portal hinzuziehen? Gruß und danke, --PasséVivant (Diskussion) 15:37, 31. Aug. 2017 (CEST)

Hallo PasseVivant, es können ruhig beide Bilder drinne bleiben. Der Artikel wird ja eher in Zukunft ausgebaut und gewinnt dadurch an Größe. Das schwarz-weiß Bild finde ich besser (obwohl es natürlich älter ist). Stimmen die Angaben unter dem Aspekt der Bildrechte zum neu eingefügten Bild? Bei OTRS muss m.W. eine Freigabe vorliegen. --Armin (Diskussion) 15:44, 31. Aug. 2017 (CEST)
Ok, danke! --PasséVivant (Diskussion) 15:48, 31. Aug. 2017 (CEST)

Alte Ortsnamen, z.B. Hermannsburg[Quelltext bearbeiten]

Armin P. löscht du jetzt in Wiki alle Angaben zu alten Ortsnamen die vom Ortsnamenforscher Jürgen Udolph stammen?--Hajotthu (Diskussion)

Nein, das Problem bestand im fehlenden Beleg. Vielleicht kannst Du uns mit einer Literaturangabe helfen, dann könnten wir den Abschnitt wieder einfügen.--Zweedorf22 (Diskussion) 11:00, 13. Sep. 2017 (CEST)
Ja, so ist es. Ich hatte es raus genommen, da Zweedorf22 keinen Beleg finden konnte und der angegebene Beleg ins Leere geht. Ich suche bereits nach einer passenden Literaturangabe. Oder kannst du mit einer Literaturangabe weiter helfen? --Armin (Diskussion) 13:02, 13. Sep. 2017 (CEST)
Der NDR hatte (letztes Jahr, oder vor zwei Jahren ?) eine tägliche Sendung mit Prof. Dr. Jürgen Udolph (Projektleiter an der Georg-August Uni, Göttingen) der alte niedersächsische Ortsnamen vorstellte. Man konnte über die NDR-Seite die alten Ortsnamen ausfindig machen (daher der Link zum NDR). Inzwischen ist der Link gelöscht, wie ich sehe. Der alte Ortsname wird wohl in den 28 Bänden des "Niedersächsischen Ortsnamenbuchs (NOB)" zu finden sein. Vielleicht findet sich ja Einer da das erwirbt?? Ich meine, ihr solltet soviel Vertrauen in die User haben die das aus dem Link des NDR in WP eingestellt haben.--Hajotthu (Diskussion) Nachtrag: Du willst doch sicher nicht alle Einträge in WP löschen die verwaiste Links als Beleg angeben. Die gewünschte Literaturangabe habe ich oben ja genannt.--Hajotthu (Diskussion)
Das Niedersächsische Ortsnamenbuch für Stadt und Landkreis Celle ist noch nicht erschienen. Es sollen dereinst 28 Bände werden. Im Augenblick ist keinem von und ein reputabler Beleg (0sicheres Wissen) für die Ableitung des Ortsnamens Hermannsburg von der Person Hermann Billungs bekannt. Deshalb kann kein Benutzer die Aussage überprüfen. Ich hatte gehofft Du hast einen Beleg.--Zweedorf22 (Diskussion) 13:30, 14. Sep. 2017 (CEST)
Genau das ist mir gestern bei der Recherche leider auch aufgefallen. --Armin (Diskussion) 13:33, 14. Sep. 2017 (CEST)

Danke der Nachfrage (2015)[Quelltext bearbeiten]

Hi Armin,

nach zwei Jahren Pause hab ich die Artikelarbeit wieder aufgenommen und fühle mich geehrt, dass ich vermisst wurde. Wie ich sah hast du mich persönlich angeschrieben und auf diesem Weg melde ich mich zurück. Du bist immernoch fleißig aktiv auf KLA und KALP (wie immer mit einem besonderen Augenmerk auf die Belege), dafür Respekt und evtl. schaue ich dort mal wieder öfters vorbei. Ich wünsche ein schönes Wochenende. MfG--Krib (Diskussion) 13:44, 16. Sep. 2017 (CEST)

Hallo Krib, prima. Ich freue mich über dein Comeback. Ich habe so einige angeschrieben, die irgendwann in wikipedia abgetaucht sind. Aber du bist bislang der einzige user, der sich nach Abstinenz gemeldet hat. Beste Grüße --Armin (Diskussion) 14:18, 18. Sep. 2017 (CEST)

Johannes Laudage[Quelltext bearbeiten]

Hallo Armin,

die vierte Auflage liegt mir vor, ich habe sie sehr früh erhalten. Sie ist im September 2017 erschienen; ich denke, der Beck-Verlag hat seine Homepage nur noch nicht diesbezüglich aktualisiert.

VG!

Guten Abend, na dann warten wir doch einfach auf die offizielle Verlagsmeldung. Sonst wundern sich Leser über eine vierte Auflage in wikipedia und finden überall nur die dritte Auflage im Internet vor. Grüße --Armin (Diskussion) 21:58, 22. Sep. 2017 (CEST)

Wegwerfkonten WP:KEA[Quelltext bearbeiten]

Hallo Armin,

bzgl. der merkwürdigen Abstimmer auf WP:KEA habe ich Tönjes schon eine nicht öffentliche Nachricht zukommen lassen, in der ich meinen Unmut über die Neubenutzer- und IP-Stimmen äußerte, seine Antwort erfolgte hier. Mich würde auch brennend interessieren, ob da jemand systematisch die Abstimmung manipuliert, ich kann dir besten Gewissens versichern, dass ich damit nichts zu tun habe; ich habe schon an CU gedacht, aber meines Erachtens wäre diese Maßnahme doch zu extrem, oder findest du nicht? Gut finde ich diese komischen Wertungen auch nicht. Viele Grüße, --Jojhnjoy (Diskussion) (Aktivität) (Schwerpunkte) 13:35, 28. Sep. 2017 (CEST)Edit: @Otberg: Deine Meinung? CU? Nochmals Grüße, --Jojhnjoy (Diskussion) (Aktivität) (Schwerpunkte) 13:36, 28. Sep. 2017 (CEST)

CUs wegen KALP/KEA-Abstimmungen wurden in der Vergangeheit immer abgelehnt. Ich denke die Auswerter werden die offenbar mißbräuchlichen Stimmen richtig einordnen. Am Ergebnis ändert das ja nichts. Keine Sorge. Grüsse --Otberg (Diskussion) 13:43, 28. Sep. 2017 (CEST)
Nun gut, ich finde die Abstimmungen trotzdem schade. Damit wird der Autor (also ich) auf den ersten Blick schon in ein schlechtes Licht gerückt. Ärgerlich. Zumal die IP-Adressen des Sockenzoos vermuten lassen könnten, dass ich dahinterstecke. Grüße, --Jojhnjoy (Diskussion) (Aktivität) (Schwerpunkte) 13:52, 28. Sep. 2017 (CEST)
EIn CU hätte keine Aussicht auf Erfolg. Was sollte denn dort geprüft werden? Ist doch offensichtlich, dass es sich um Wegwerfkonten handelt. Ja, das ist ärgerlich. Schau mal hier. Bist also nicht der Einzige. Einige Menschen scheinen einfach zu viel Lebenszeit oder einfach viel zu viel Langeweile zu haben. --Armin (Diskussion) 13:55, 28. Sep. 2017 (CEST)
Ich frage mich aber ehrlich nach dem Sinn. Was will derjenige damit bezwecken? Findet er den Unimog so toll? Will er mir etwas beweisen, mir „helfen“? Oder mir schaden? Ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung, wer das sein könnte. Ich hoffe, dass Tönjes die Stimmen bei der Auswertung gekonnt ignoriert. Gruß, --Jojhnjoy (Diskussion) (Aktivität) (Schwerpunkte) 14:56, 28. Sep. 2017 (CEST)

Unwissenschaftlich und unkollegial sowieso[Quelltext bearbeiten]

Moin, Armin. Wieso setzt Du meine Verbesserung bei Dietrich Claude zurück? Einheitliche Zitierform bei mehreren Erscheinungsorten sollte schon sein, aber doch nicht auf dem Niveau von u. a.. Das ist mMn nicht wirklich bibliographisch (und mein alter Herr war da Spezialist auf dem Gebiet), und auch nicht wissenschaftlich. Von Kollegialität mal ganz zu schweigen. Warum editierst Du nicht normal? Sind wir im EW (ich glaube, nicht)? Oder färbt Tusculum langsam ab? Was ist los? MfG --Methodios (Diskussion) 08:01, 17. Okt. 2017 (CEST)

Die Literaturangaben sind bereits an unsere Zitiervorgaben von Benutzer:Woches angepasst worden. Welchen Grund gibt es also noch etwas zu ändern? Stimmen die Zitiervorgaben nicht? Bei mehreren Erscheinungsorten wird in aller Regel mit u. a. abgekürzt. Das kannst du auch ganz leicht dir ergooglen. Warum du es dann auch nur bei einem einzigen Werk änderst und nur dort und bei allen anderen so stehen lässt, erschließt sich mir nicht. Alle weiteren anderen Angaben sind nämlich mit u. a. ausgewiesen. Was hat Benutzer:Tusculum eigentlich mit dieser Sache zu tun? Und warum muss man solche Bearbeitungen überhaupt vornehmen? Deine Headline ist übrigens ziemlich unhöflich. --Armin (Diskussion) 08:57, 17. Okt. 2017 (CEST)
Sehe ich genauso wie Armin.--Zweedorf22 (Diskussion) 08:59, 17. Okt. 2017 (CEST)
Danke für die prompte Replik. Ich find einen Revert noch viel unhöflicher. Da sind wir uns dann also hoffentlich quitt? Und ich wiederhole mich ja gerne: ...das ist keine Arbeitsweise. Selbst wenn man der Meinung ist, ein anderer liegt falsch, kann man ja normal editieren, und nicht wie die Axt im Walde. Ich sichte idR (fast) jeden Mist und verbessere anschließend. Und bei (selbst)gesichteten Edits besteht gar keine Not, da was zurückzusetzen (ausnähmlich EWs, aber da dürfen sich gerne andere schlagen). (aus der VM eins drüber, Reverts scheinen ja so schön bequem zu sein - naja, wenn man noch in der Arbeitswelt lebt, ist das vielleicht alles normal heutzutage...). Und eine Abkürzung eines zweiten Erscheinungsortes als u. a. ist mMn einfach nur dämlich - denn andere impliziert Mehrzahl - und nicht Einzahl. Desweiteren ist u. a.. generell (unnötig) unpraecise (wieso soll man u.a. schreiben - wenn man mit Wien oder Graz oder Prag praecise sein kann???). Aber mit Praecision habt ihr es ja sowieso nicht so - ich erinnere nur an mein Zeitleistenprojekt: Vorlage:Zeitleiste Erstes Ökumenisches Konzil. Offenbar sind Historiker mit Mathematikern inkompatibel (ich kenne ja beide Seiten der Medaille). MfG --Methodios (Diskussion) 10:21, 17. Okt. 2017 (CEST) P.S. Ach ja, Tusculum. So gaaanz zufrieden scheinst Du mit dessen Stil ja auch nicht zu sein (aber der Umgang formt zuweilen auch den Menschen). In der unpraecisen Darstellung (s. o.) geht ihr ja d' accord. Oder nicht mehr? Dann hätte ich ja eine LP zu meinem Zeitleistenprojekt hinreichend Aussicht auf Erfolg.
Mein Revert dir gegenüber war streng sachbezogen, was man von deinen Ausführungen hier leider nicht sagen kann. Ich halte es für keine guten Idee weitere Zeitleisten (wenn vorherige bereits gelöscht worden sind) zu basteln, Benutzer:Methodios. Du solltest lieber die zahlreichen Ungenauigkeiten im Artikel Heinrich Haupt (Burggraf) korrigieren. Auch eine Löschprüfung zu deiner gelöschten Zeitleiste wird wenig bis gar keine Aussicht auf Erfolg haben. Wenn ich übrigens eine andere Meinung als du in diesem Projekt vertrete, dann hast du das zu akzeptieren oder wenigstens zu tolerieren. Mir sieht dein Verhalten eher nach Streitsucherei und/oder Frustabbau aus. Aber dafür ist das hier weder der richtige Ort noch bin ich der passende Sandsack. --Armin (Diskussion) 00:59, 18. Okt. 2017 (CEST)

Moin, Armin. Weder, noch. Ich kann diese unnötige, weil vemeidbare Revertiererei nicht ausstehen. Für mich ist das Besserdünkelei (für Dich natürlich streng sachbezogen, sag doch gleich vollkommen alternativlos). Es wäre auch anders gegangen. Rückgängig läßt sich das Rückgängigmachen nicht mehr machen (vielleicht denkt ihr Admins mal über die technische Möglichkeit eines solchen freundlichen Aktes nach). Was ich erwarte: weil ich Deine Edits nicht revertiere, möchte ich auch nicht, daß Du meine revertierst. Nicht mehr und nicht weniger. Heinrich Haupt hatte ich eh vor, nochmals zu überarbeiten. Die Zeitleiste (welche im Übrigen nichts mit dem Ersten Ökumenischen Konzil zu tun hat) ist dazu ein erster veranschaulichender Schritt. Es geht um die Verdeutlichung der Verdoppelung des Markgrafenamtes 1123 (sowie der Vorgeschichte mit der Vormundschaft über Heinrich II. von Meißen sowie dessen Ermordung). Auch in der Leiste ist noch Luft nach oben - aber Rom wurde auch nicht an einem Tag erbaut (zeige mir den Artikel in WP, der nie verbessert werden mußte). Wenn ihr mir die andere Zeitleiste nicht unterm Hintern weggelöscht hättet, hätte die auch mal richtig gut werden können (z.B. Eintragung von Schlüsselereignissen etc.). Ich werde keine Artikel mehr verbessern, die ihr Alles-Besser-Wisser okkupiert habt. Was ich erwarte: ich lasse Euch Eure Artikel machen, und ihr mich meine. Wir sind im Moment in (Ober)Sachsen eh nicht gut auf die Besserwessis zu sprechen. Die Russen sind wir ja wenigstens losgeworden... Es reicht schon, wenn ihr uns die Welt(geschichte) zu erklären gedenkt. Unsere eigene Geschichte ist etwas anders verlaufen als die in Niedersachsen etc. - und das nicht erst nach 45, sondern schon seit weit über tausend Jahren... (mit einem ganzen Zaunfeld wink). Wir sollten uns in Zukunft in Ruhe lassen. Ich laß Dir auch das Schlußwort (weil ich in Ruhe zu arbeiten gedenke, jenseits dieser bescheuerten WP-Großkotzigkeit). MfG --Methodios (Diskussion) 07:47, 18. Okt. 2017 (CEST)

Ich denke es ist alles gesagt. So lange du weiter dich in verbalen Ausfällen mir gegenüber übst, brauchst du hier nicht mehr aufschlagen --Armin (Diskussion) 12:57, 18. Okt. 2017 (CEST)

Grüße[Quelltext bearbeiten]

Hallo Armin,

ich danke für die Nachricht und die herzliche Einladung. Ich bin gerne bereit, meine Kenntnisse der allgemeinen Geschichte, der Kirchengeschichte und der Mittelalterlichen Geschichte einzubringen. Ich bitte zugleich um Nachsicht, da ich mich als Neuling bei der Mitarbeit noch etwas zurechtfinden muss.

Beste Grüße--Chirograph (Diskussion) 09:12, 23. Okt. 2017 (CEST)-Chirograph

Übrigens...[Quelltext bearbeiten]

Die Literaturvorlage ist komplett aus dem Artikel entfernt worden. Ich fände es deshalb schade, wenn du jetzt nicht mehr Hilfe leisten würdest. Und ganz nebenbei: Kannst du deine  keine Auszeichnungs-Bewertung eventuell durch eine  Abwartend-Bewertung austauschen? Das würde zumindest die Atmosphäre etwas erleichtern. Nur so als kleine Bitte. --Geschichtsfanatiker (Diskussion) 17:58, 1. Nov. 2017 (CET)

Ich muss gestehen, deine Ausdauer finde ich ausgesprochen sympathisch. Ich werde versuchen die Fehler nun selbst auszubessern und dann natürlich auch mein Votum ändern. Hier fehlt ein Beleg, da wortwörtliche Aussage: Der preußische Gesandte am bayerischen Hof General Zastrow versicherte, dass der Katholizismus am Münchener Hof „derart ein Gegenstand des Witzes und des Hohnes sei, dass dieser im Herzen der Prinzessin keine Wurzeln habe fassen können. Ein Übertritt entspreche geradezu ihrem Bedürfnis“. --Armin (Diskussion) 00:29, 2. Nov. 2017 (CET)
@ Benutzer:Geschichtsfanatiker. Sorry, aber in deinen Angaben sind wirklich viele Fehler drin. Nur ein Beispiel. Es ist sehr mühselig. --Armin (Diskussion) 11:01, 3. Nov. 2017 (CET)
@ Armin, ich wollte dir eigentlich nur Arbeit abnehmen. Aber wenn es dich stört, stelle ich die Arbeit natürlich für heute ein. Abgesehen davon ist hinsichtlich der Belegsituation langsam ein Ende in Sicht. Natürlich war die Kandidatur verfrüht. Ich würde bei einer anderen Kandidatur schon lange vorher die Literaturvorlagen rausnehmen und mehr Zeit für Belege einplanen. Das sehe ich alles ein. Ich danke dir auch für deine unendliche Geduld und Arbeitswut. Trotzdem möchte ich diese Kandidatur so kurz vor dem Ziel nicht abbrechen. Liebe Grüße --Geschichtsfanatiker (Diskussion) 13:34, 5. Nov. 2017 (CET)
Ich habe mein keine-Auszeichnungsvotum gestrichen. Danke, dass du dich kooperationsbereit gezeigt hast. Die Vorlagen haben die Korrekturen deutlich (für mich) erleichtert. Ansonsten hätte man jeden Parameter der Vorlage einzeln händisch korrigieren müssen. Bitte berücksichtige meine Korrekturen für deine künftige Artikelarbeit. Also vor allem konkrete Seitenzahlen, einheitliche Zitierweise, Sammelbände werden nicht wie Monographien zitiert, also immer das Format Hans-Joachim Schoeps: Der Erweckungschrist auf dem Thron. Friedrich Wilhelm IV. In: Peter Krüger, Julius H. Schoeps (Hrsg.): Der verkannte Monarch. Friedrich Wilhelm IV. in seiner Zeit. Verlag für Berlin-Brandenburg, Potsdam 1997, ISBN 3-930850-67-2, S. 71–90, hier: S. 74. und nicht Peter Krüger, Julius H. Schoeps (Hrsg.): Der verkannte Monarch. Friedrich Wilhelm IV. in seiner Zeit. Verlag für Berlin-Brandenburg, Potsdam 1997, ISBN 3-930850-67-2, S. 71–90, hier: S. 74. Netten Gruß --Armin (Diskussion) 22:05, 5. Nov. 2017 (CET)
Du kannst mir glauben, dass die Botschaft angekommen ist. Ich werde in Zukunft so zitieren, wie ich es hier von dir gelernt habe. Das erspart unendlich viel Stress und ist viel sinnvoller. Statt mir zu danken, sollte ich viel eher dir für deine große Geduld und investierte Arbeit danken- völlig unabhängig davon, ob der Artikel nun eine Auszeichnung bekommt oder nicht. Freundliche Grüße --Geschichtsfanatiker (Diskussion) 01:10, 6. Nov. 2017 (CET)

Ein Stiefbruder ist doch kein Halbruder?[Quelltext bearbeiten]

Wo wurde denn das mal besprochen? Ich sehe da keinen stilistischen Eingriff, sondern will die Beziehung zwischen Karl dem Kahlen und Ludwig dem Deutschen einfach nur korrekt bezeichnen! Rolz-reus (Diskussion) 10:42, 5. Nov. 2017 (CET)

Mich interessiert was in der Listeratur vorzufinden ist und das ist Stiefbruder. Danach richte ich mich. Die Diskussion wurde bereits hier schon geführt Dort meinte Benutzer:Trollflöjten u.a. mit dem allgemeinen Sprachverständnis argumentieren zu müssen. In der Allgemeinen Deutschen Biographie lese ich Stiefbruder: 842 durch die berühmten Eide zu Straßburg bekräftigten Bund mit seinem Stiefbruder Ludwig und durch die Ergebenheit weniger Treuer, wie des Geschichtschreibers Nithard, errang K. den Sieg bei Fontenoy...Stiefbruder, Stiefbruder auch im aktuellen Werk von Wilfried Hartmann. Anscheinend haben sich über Jahrhunderte all die Fachleute und Autoren schlichtweg über die Beziehung geirrt.... --Armin (Diskussion) 11:33, 5. Nov. 2017 (CET)
Stiefbruder bei Duden online:
  1. Bruder, der mit einem Geschwisterteil nur einen Elternteil gemeinsam hat; Halbbruder
  2. männliche Person, die mit einem Geschwisterteil keinen Elternteil gemeinsam hat, sondern adoptiert oder von einem Elternteil mit in die Ehe gebracht worden ist; nicht leiblicher Bruder
Von daher ist die Verwendung im Artikel gegen ein verbreitetes Wortverständnis korrekt. Meint --Tusculum (Diskussion) 11:46, 5. Nov. 2017 (CET)
Ich finde es zwar nicht schön, dass gerne Nebenargumente (hier jetzt „allgemeines Sprachverständnis“) herausgegriffen werden, selbst wenn sie eindeutig als solche gekennzeichnet sind – der für mich in der verlinkten Disk entscheidende Grund war c) – aber ich möchte hier Armin nicht von seiner Artikelarbeit abhalten, zumal ja kein Zweifel daran besteht, dass die jetzige Fassung auch richtig und offenbar sogar die in der einschlägigen Literatur übliche ist, damit sollte endgültig alles gesagt sein. Gruß in die Runde --Trollflöjten αω 13:02, 5. Nov. 2017 (CET) PS @Rolz-reus: Ich habe einige der auf der Vorderseite aufgeführten Artikel gelesen, sie sind zurecht bebapperlt und daher finde ich derlei Randdiskussionen als besonders ausgeprägte Ressourcenverschwendung, auch wenn ich weiterhin eher deinen Standpunkt teile; allerdings irrten wir uns in der Annahme Stiefbruder beinhalte nicht die Bedeutung von Halbbruder.

Publikumspreis[Quelltext bearbeiten]

Moin Armin,

erst einmal meinen herzlichen Glückwunsch zum zweiten Platz im Schreibwettbewerb! Darüber hinaus darf ich verkünden, dass Cartellieri der Leserschaft besonders zu gefallen schien und du somit den Publikumspreis gewonnen hast. LG -- ɦeph 23:40, 5. Nov. 2017 (CET)

Vielen Dank für den Hinweis. Es freut mich natürlich, wenn die eigene Arbeitsleistung den Lesern gefällt. Schade natürlich, dass die Stimmenzahl generell so spärlich ausfällt. Aber ich will mich nicht beklagen, habe ich doch selbst noch nie beim Publikumspreis abgestimmt. Grüße --Armin (Diskussion) 14:40, 6. Nov. 2017 (CET)
Gratulation für den schönen Artikel (und für den Preis).--Meister und Margarita (Diskussion) 00:07, 7. Nov. 2017 (CET)
Danke dir. --Armin (Diskussion) 11:02, 7. Nov. 2017 (CET)
Ebenfalls meinen herzlichen Glückwunsch für die verdiente Auszeichnung dieses schönen Artikels! --Jossi (Diskussion) 11:51, 7. Nov. 2017 (CET)
Von mir selbstverständlich auch. Das Publikum überrascht mich manchmal sehr angenehme. Toll! --Hans-Jürgen Hübner (Diskussion) 14:47, 7. Nov. 2017 (CET)
detto, du kratzt bald an der Million. Willst du nicht mal ausmisten;-) --Hannes 24 (Diskussion) 20:11, 7. Nov. 2017 (CET)

Danke für die Beglückwünschungen. Grüße --Armin (Diskussion) 13:29, 12. Nov. 2017 (CET)

Glückwünsche und Preiswahl[Quelltext bearbeiten]

Hallo Armin, herzlichen Glückwunsch zum zweiten Platz im Schreibwettbewerb. Deinen Artikel zu Cartellieri habe ich schon vor Wochen mit großem Interesse gelesen. – Auf Anregung von Magiers habe ich inzwischen einen Preis ausgewählt und bitte dich nun, dasselbe zu tun und dann im Anschluss den Nächstplatzierten zu benachrichtigen. Beste Grüße, --Frank Schulenburg (Diskussion) 23:45, 7. Nov. 2017 (CET)

Hallo Frank, auch ich freue mich für dich und deinen ersten Platz. Ein auch aus meiner Sicht verdienter Sieger. Willst du nicht eine Kandidatur starten? Ich würde mich sehr freuen, den Artikel bald auf der Startseite zu sehen. Ich hoffe, du findest die Zeit noch weitere solcher Schmuckstücke für dieses Projekt beizusteuern. Beste Grüße, --Armin (Diskussion) 20:25, 19. Nov. 2017 (CET)

Vielen herzlichen Dank. Mir hat die Arbeit an dem Artikel sehr viel Freude gemacht und der erste Platz bedeutet mir sehr viel. Was eine mögliche Kandidatur angeht, so bin ich im Moment noch unentschlossen. Ich habe mich in den letzten Jahren bewusst von den Kandidaturseiten ferngehalten und sie nur dann genutzt, wenn ich mir von dem Prozess eine signifikante inhaltliche Verbesserung für den Artikel versprochen habe. Ansonsten ist mir der Ton auf diesen Seiten schlichtweg nicht kollegial genug. Beste Grüße aus Kalifornien, --Frank Schulenburg (Diskussion) 03:02, 21. Nov. 2017 (CET)

Änderungen Michaela Schaffrath[Quelltext bearbeiten]

Mit welcher Begründung nehmen Sie meine Änderungen des Artikels zu Michaela Schaffrath? Es handelt sich hierbei um berechtigte Änderungen, weshalb ich gern eine Erklärung von Ihnen hätte!

Mit freundlichen Grüßen

Du löscht ein Bild von ihr, die Auszeichnungen und sämtliche Filme als Gina Wild und noch ein paar weitere Informationen aus dem Artikel? Und fragst mich nach einer Begründung? Sicherlich kann man ein paar Rollen am Theater oder als Synchronsprecherin ergänzen, aber dann nur mit Belegen in der Änderungszeile. --Armin (Diskussion) 17:54, 14. Nov. 2017 (CET)

Erstens habe ich kein Bild entfernt, das wurde nur etwas verschoben. Des Weiteren geschahen die Änderungen in Absprache mit Michaela Schaffrath persönlich, die diese Informationen für privat hält. Schließlich ist es das Recht jeder Person, selbst zu entscheiden, welche Inhalte privater Natur sind und welche nicht. Dass die Rollen nochmal extra belegt werden müssen obwohl sie bereits in den Weblinks aufgeführt sind, wusste ich so nicht und werde ich ändern. Ich freue mich auf Ihre Rückmeldung!

Du hast neben einem Bild sämtliche Filme und Auszeichnungen von Gina Wild gelöscht. Frau Schaffrath ist einer breiteren Öffentlichkeit als Pornodarstellerin bekannt geworden. Daher greift der Verweis auch nicht, dass diese Information privat und unerwünscht sei. Wir sind hier nicht die Marketingabteilung von Frau Schaffrath. Durch deine Änderungen stehen nur noch zwei Sätze zur Pornokarriere. Immerhin hat sie ihre Bekanntheit auch genutzt um ihre weitere Karriere anzukurbeln. Also bitte nicht mit zweierlei Maß messen. Einer der Filme hat sogar einen eigenen Artikel. Lies bitte WP:IK, wenn du hier ernsthaft mitarbeiten möchtest. Solltest du dein Treiben jedoch fortsetzen, wird dein Account wahrscheinlich unbegrenzt gesperrt werden. --Armin (Diskussion) 18:11, 15. Nov. 2017 (CET)

De Gruyter online[Quelltext bearbeiten]

Hi Armin P.! DE: In den vergangenen Tagen haben wir dir einen Token für den Zugang zu „De Gruyter online“ per E-Mail zukommen lassen. Solltest du die Nachricht nicht erhalten haben, wende dich bitte per E-Mail an communitywikimedia.de. // EN: Recently, we have send you an access tokens to “De Gruyter online” per email. If you did not receive that message, please reach out to communitywikimedia.de. Best, —Martin (WMDE) (Disk.) 17:58, 15. Nov. 2017 (CET)

Vielen Dank Benutzer: Martin Rulsch (WMDE) für deinen Einsatz. Habe ich bekommen und es klappt auch alles mit dem Zugang. Den Zugang halte ich für die Verbesserung der Artikel hier für außerordentlich wichtig. Beste Grüße --Armin (Diskussion) 18:00, 15. Nov. 2017 (CET)

Atari 800[Quelltext bearbeiten]

Es wird ausdrücklich die Meinung eines Admins bei der Kandidatur des Artikels Atari 800 zum Punkt der Redundanz gewünscht. Viele Grüße, Schnurrikowski (Diskussion) 20:55, 19. Nov. 2017 (CET)

Ich habe mich mal dazu geäußert. Admins entscheiden aber in der Regel nicht inhaltlich. Ich hoffe, dass meine Stellungnahme zu einem Ausgleich zwischen den streitenden Parteien beitragen kann. Beste Grüße --Armin (Diskussion) 21:29, 19. Nov. 2017 (CET)
Du mußt antworten was du antworten musst. Leider bin ich wohl jemandem auf die Füße getreten und nun eskaliert das Ganze. Das Inhaltliche ist doch völlig nebensächlich und nur vorgeschoben. Nun hat sie endlich etwas gefunden, was sie meint, mir um die Ohren hauen zu können. Ich geb jetzt aber den Spielverderber und mach bei diesen infantilen Spielchen nicht länger mit. Der Artikel ist exzellent und wir alle wissen das auch. Dass einem die Auszeichnung aus niederen Beweggründen einzelner heraus verwehrt wird, das kann ich nicht akzeptieren. Ich will es auch nicht akzeptieren. Überhaupt will ich mich mit solchen Leuten nicht mehr herumärgern müssen. Es hat sich leider nichts verbessert. Drum sage ich erneut Lebewohl, Schnurrikowski (Diskussion) 22:16, 19. Nov. 2017 (CET)
Das finde ich sehr sehr schade. Am Ende sollten die Argumente in der dortigen Diskussion entscheiden. Sonst frage in der Wikipedia:Redaktion Informatik einmal nach Meinungen. --Armin (Diskussion) 23:18, 19. Nov. 2017 (CET)

Kleisthenische Reformen[Quelltext bearbeiten]

Hallo Armin P., du hast den Artikel erst mal gesperrt, was der einzige richtige Schritt war. Du hast aber auch geschrieben Karte erst nach Klärung wieder einfügen. Mir ist nicht ganz klar was das bedeutet. Wer soll das klären? Ich habe auf Benutzer Diskussion:Tusculum unter dem Betreff Kleisthenische Reformen und Melite (Demos) Argumente für das Einfügen der Karte hinterlassen. Die wurden jedoch nur mit dem Begriff Phantasiekarte abgetan ohne weitere Argumente. Der Ursprung der Karte ist Wikicommons. Dort wurde sie in italieneischer Sprache erstellt nach einer Vorlage des kanadischen Epigraphiker John S. Traill. Die Vorlage ist wohl diese Political organization of Attica. Die Karte wurde bereits ins Griechische und ins Spanische übersetzt und wird in allen drei Wikis verwendet. Ich habe sie mit Inkscape ins Deutsche umgewandelt, um sie dann in der deutschen Wiki zu verwenden.Weitere Diskussion hat Tusculum mit Leck mich abgebrochen. Tusculum hat fünf Orte angeführt für die es Ungereimtheiten in der Karte gäbe. Ich habe für jeden dieser Orte Erklärungen angebracht, die zeigen, dass die Karte nicht falsch ist. Die Karte soll angeblich nicht aktuell sein ist aber so in aktuellen Büchern abgedruckt. Wäre es denn überhaupt statthaft solch eine Karte so abzuändern, dass sie den Vorstellung eines Tusculum entsprechen ohne, dass die Karte so in der wissenschaftlichen Literatur erscheint?Da ich mir die Mühe gemacht habe über das Thema zu diskutieren Tusculum jedoch nicht verstehe ich nicht das die Karte erst einmal rausgelöscht wird und nicht erst einaml erhalten wird. So wird Tusculum auch noch dafür belohnt, dass er mit mir nicht diskutieren will. Das ist irgendwie verkehrte Welt. Ich habe doch gezeigt, dass die Karte in der Literatur so zu finden ist. Tusculum hat nicht gezeigt, dass die Karte veraltet ist. Grüße -- Schuppi (Diskussion) 23:53, 25. Nov. 2017 (CET)

Guten Abend, du hast siebenmal revertiert in rund zwei Stunden. Wohl jeder andere Admin hätte deinen Account dafür einige Stunden gesperrt. Inhalte werden bei Widerspruch ERST geklärt auf der Disku des Artikels, mit dem Benutzer oder in der zuständigen Redaktion und bei Konsensherstellung DANN wieder eingefügt. In welcher aktuellen Fachliteratur ist die Karte denn abgedruckt? Bitte konkreten Nachweis nennen. Benutzer:Tusculum sollte an seinen Tonfall arbeiten. Inhaltlich hat er aber (fast) immer Recht. Vielleicht kriegt ihr es ja hin die Karte gemeinsam zu überarbeiten. Hab mir die Karte auch grad angesehen. Derzeit ist die Karte leider unbrauchbar. Es fängt schon damit an, dass die Legende komplett fehlt. Warum sind manche Dreiecke grün und andere gelblich? Grüße --Armin (Diskussion) 00:09, 26. Nov. 2017 (CET)

Stücken[Quelltext bearbeiten]

Hallo Armin, Frank Schulenburg hat mir empfohlen, mich an Dich zu wenden. Würdest Du so lieb sein und Dir mal den Artikel bzgl. der Geschichte anzusehen? Bin für jeden Hinweis/Verbesserungsvorschlag dankbar. Beste Grüße Lencer (Diskussion) 09:21, 30. Nov. 2017 (CET)

Hallo Lencer, ich schaue mir das mal an. Wird aber erst morgen am Freitag oder am Sonntag etwas. Grüße --Armin (Diskussion) 12:07, 30. Nov. 2017 (CET)
Hallo Benutzer:Lencer, du kannst Franks Formulierungsvorschlag so eigentlich übernehmen. Ansonsten hast du ja bereits recht viel Feedback bekommen, so dass ein Eingreifen meinerseits überflüssig erscheint. Zumal Ortsartikel nicht mein Interessen- und Wissensgebiet tangieren. Im Bereich slawische Besiedlung kann dir vielleicht Benutzer:Zweedorf22 weiter helfen. Bei Orts- und Städteartikel ist dir vielleicht Benutzer:Hans-Jürgen Hübner behilflich. Gutes Gelingen. --Armin (Diskussion) 12:05, 3. Dez. 2017 (CET)
Danke für Deine Bemühungen! Beste Grüße Lencer (Diskussion) 16:57, 3. Dez. 2017 (CET)

FAZ ≠ FAZ.net[Quelltext bearbeiten]

Hallo Armin, es liegt mir fern, dich (oder andere engagierte Wikipedianer) zu belehren.

Anlässlich deiner Änderung : wenn am Ende eines einem FAZ.net-Artikels steht Quelle: FAZ.NET , dann ist er nur online (= nicht in der FAZ-Printausgabe) erschienen. Grüße --Neun-x (Diskussion) 22:14, 30. Nov. 2017 (CET)

Hallo Neun-x, danke für den wertvollen Hinweis. Ich bin davon ausgegangen, dass der Beitrag in der FAZ auch erschienen ist oder überhaupt dort sich ein Nachruf zu ihm befindet. Die Seitenangaben wollte ich am nächsten Tag raus suchen. Daher das Einfügen unter Literatur. Da der Beitrag nicht in der gedruckten Ausgabe erschienen ist, habe ich den Beitrag wieder unter weblinks verschoben. Grüße --Armin (Diskussion) 23:53, 1. Dez. 2017 (CET)
Nach meinen Kenntnissen sind Artikel gelegentlich auf der Plattform FAZ.net und in der Druckausgabe zu finden. Manchmal mit leicht verändertem Titel bei gleichem sonstigen Inhalt. Orik (Diskussion) 02:23, 2. Dez. 2017 (CET)
räusper… Ob ein Beitrag nur auf faz.net oder auch in der Printausgabe erschienen ist, kann man nur sagen, wenn man Volltextzugriff auf das Printarchiv hat… also: Abonnement oder FAZ-BiblioNet. Die Überschrift variiert natürlich bei der Zweitverwertung online zwecks SEO; dafür gibt es Schreibregeln.--Aschmidt (Diskussion) 03:20, 2. Dez. 2017 (CET)
wieso „räusper“. Ich habe Zugang zu beiden Versionen der Ztg. Entgegen Aschmidts und Nuuks Ansicht erscheinen manche Artikel in der Zeitung und auch bei FAZ.net allgemein zugänglich. Meistens ist der Zugriff bei FAZ.net aber eingeschränkt. Ich bin mir nicht sicher, ob Artikel bei FAZ.net erscheinen und in der Printausgabe nicht. Das ist einmal wegen der Umbenennung der Artikel und dem Erscheinen an verschiedenen Tagen nicht ganz einfach zu beurteilen. Orik (Diskussion) 12:26, 2. Dez. 2017 (CET)
Ich meine auch, dass Artikel sowohl bei FAZ.net als auch in der gedruckten Ausgabe der FAZ erscheinen können. In diesem Fall ist der Beitrag Stefan Berger: Zum Tod von Georg Iggers. Emigrant, Pionier und Brückenbauer. In: FAZ.NET, 29. November 2017 nur bei FAZ.net erschienen. Und ich habe auch Zugang zum Printarchiv. Dort konnte ich das nämlich nachlesen. Nicht ohne Grund korrigiere ich seit langer Zeit die FAZ-Beiträge bereits in der wikipedia (Beispiel). --Armin (Diskussion) 21:33, 4. Dez. 2017 (CET)
Ich bekomme nur BiblioNet-Zugriff in unserer UB – wenn ich dort bin… Artikel, die nur auf faz.net erscheinen, sind natürlich die täglichen Nachrichten, die von den Agenturen übernommen werden und die es nicht in die Printausgabe schaffen. Zunehmend auch FAZ-Plus. Gesprächen mit der Redaktion entnehme ich, dass sie weiterhin in erster Linie für Print arbeiten. Digital ist defizitär und lohnt sich nicht. Wie sich das Digital-Geschäft dort entwickelt, bleibt abzuwarten. Wahrscheinlich setzt das einen Generationenwechsel bei der Leserschaft voraus, und das kann bei derern Klientel noch etwas dauern. Von daher würde es mich wundern, wenn es dort tatsächlich schon heute außerhalb von FAZ-Plus hochwertige/ aufwändige Nur-Digital-Texte geben sollte… Sie versuchen es jetzt erstmal mit einem kostenpflichtigen Produkt für Juristen: https://fazeinspruch.de/ – Zum Thema zurück: Angesichts der zunehmenden Kurzlebigkeit von Weblinks bin ich für meine eigene Arbeit abseits von Wikipedia ein großer Fan von Printausgaben geworden; bei Seitenangaben ändert sich nachträglich nichts mehr. Vielleicht sollten wir vorrangig Print zitieren oder jedenfalls immer mit zitieren, um die Quellen langfristig nachvollziehbar zu halten? Zumal faz.net neben der Druckansicht auch den Permalink gerade abgeschafft hat…--Aschmidt (Diskussion) 23:56, 4. Dez. 2017 (CET)
@ Aschmidt, Orik Neun-x: Übrigens können sehr wohl Beiträge sowohl in FAZ-net als auch in der FAZ erscheinen. Beispiel und dazu dann die gedruckte Ausgabe. Die beiden Texte sind, wenn ich recht sehe, identisch. Ja, ich sehe das auch so, dass man immer die gedruckte Ausgabe zitieren sollte. Gedruckte Literatur kann auch in zehn Jahren noch eingesehen werden. Bei weblinks ist es nicht mal morgen sicher, ob die noch abrufbar sind. Bin damit aber wohl in der Minderheit hier. So lange hier eine nicht unerhebliche Zahl an usern auf Basis von google books Schnipseln Artikel schreibt. Nicht umsonst gebe ich neben der online Fassung auch immer die gedruckte Fassung an. Notfalls bestelle ich sie. Jüngstes Beispiel. Grüße --Armin (Diskussion) 23:37, 10. Dez. 2017 (CET)

Ugo Bardi, "Seneca-Effekt" und Seneca[Quelltext bearbeiten]

Hallo, guten Morgen, Armin P., „... viel zu speziell; mit einer Rezeptionsgeschichte Senecas in Mittelalter, Neuzeit und Moderne hat das Buch nichts zu tun.“: ? - „Moderne“: haben wir? „Rezeption“: Seneca kommt im Titel vor, der Autor beruft sich auf eine Kernaussage Senecas? Mindestens Deine Revert-Begründung ist diskutabel, oder? Grüße, Hungchaka (Diskussion) 09:32, 9. Dez. 2017 (CET)

Hallo Benutzer:Hungchaka, der Chemiker Ugo Bardi befasst sich in diesem Buch mit einem Thema der Ökonomie, dem raschen Absturz von Systemen nach dem so erfolgreichen Aufstieg. Warum Systeme kollabieren und wie wir damit umgehen können. Er nennt diesen Vorgang in seinem Buch Seneca-Effekt. Anscheinend hat er sich von Seneca inspirieren lassen. Es geht also in dem Buch gar nicht um Seneca und sein (Nach)wirken. Für die Aufnahme in die Listeraturliste gilt bei uns aber sparsam und vom Feinsten. Es werden die wissenschaftlich maßgeblichen Werke sowie seriöse, möglichst aktuelle Einführungen aufgeführt. Die Werke müssen sich mit dem Thema des Lemmas selbst befassen und nicht mit verwandten, allgemeineren oder spezielleren Themen. In die Literatirliste gehört es ganz bestimmt nicht. Du kannst aber gerne in der zuständigen Redaktion weitere Meinungen erbitten und auf diese Disku verweisen. Schönen Sonntag --Armin (Diskussion) 11:35, 10. Dez. 2017 (CET)

Formatfehler auf Deiner Disk?[Quelltext bearbeiten]

Hallo Armin P. nochmals: bei mir erscheinen jetzt alle Diskbeitrage hier ab #Karl der Große – Wirken in Aachen durchgestrichen: ? Außerdem könntest Du mal entrümpeln/archivieren? Grüße.2., Hungchaka (Diskussion) 09:35, 9. Dez. 2017 (CET)

Das mit „durchgestrichen“ sollte repariert sein ... --Woches 10:14, 9. Dez. 2017 (CET)
Danke, ok! Sonntäglich-adventlichen Gruß, Hungchaka (Diskussion) 11:00, 10. Dez. 2017 (CET)

Revert[Quelltext bearbeiten]

Bitte erklären. Ich habe bei meinem Vorgehen argumentiert. Hier mehr. GEEZER … nil nisi bene 10:17, 14. Dez. 2017 (CET)

Antwort. --Armin (Diskussion) 14:20, 14. Dez. 2017 (CET)

Kat-Belege[Quelltext bearbeiten]

Lieber Armin, magst du mir auf dem einen oder anderen Wege bitte noch hierauf antworten? Ich lege Wert auf deinen Rat. MbG --Φ (Diskussion) 14:27, 18. Dez. 2017 (CET)

@ Benutzer:Phi: Ich schreibe dir was per E-Mail. Das wird aber erst zum Ende der Woche passieren. Bin gerade echt am Limit. Aber wie gesagt: Wir müssen einen Konsens finden - für alle Parteien. --Armin (Diskussion) 14:35, 18. Dez. 2017 (CET)
Ich freu mich auf eine Mail von dir. Frohe Feiertage --Φ (Diskussion) 01:11, 25. Dez. 2017 (CET)
Ich habe dich auch nicht vergessen. Mail kommt noch. Ebenfalls schöne Feiertage und alles Gute für 2018. --Armin (Diskussion) 10:53, 25. Dez. 2017 (CET)

Mehrteilige Abkürzungen werden mit Leerzeichen geschrieben[Quelltext bearbeiten]

Lass uns einen Platz suchen, wo das weiter diskutiert wird. Siehe auch hier. WP:Rechtschreibung? Und unterlass bitte deine dummen Drohungen! MfG --Horst Gräbner (Diskussion) 23:19, 19. Dez. 2017 (CET)

@Benutzer:Horst Gräbner: Wegen eines (!) fehlenden Leerzeichens bei v.Chr. werden massenhaft solche Bearbeitungen vorgenommen? Reine Leerzeichenbearbeitungen waren schon immer unerwünscht oder zumindest nicht gerne gesehen. Stell dir einfach mal vor, wir alle hier machen das jetzt so wie der Benutzer und nehmen fortan nur noch Bearbeitungen und das auch noch massenhaft vor wegen eines fehlenden Leerzeichens. Da geht doch die Verhältnismäßigkeit verloren (Versionsgeschichte, Durchsicht der Beobachtungsliste, Speicher, Server usw.). ein geschütztes Leerzeichen in den Personendaten (!), ein Leerzeichen gesetzt aber den fehlerhaften Bisstrich paar Zeichen weiter stehen gelassen, Leerzeichen korrigiert, sonstige Fehler in der Formatierung etwa (Hrsg.),: allesamt ignoriert. Na klasse. Dazu noch keine Reaktion auf Ansprache. Das ist hundertprozentig eine Sperrumgehung. Fernrohr? Benutzer:Artregor hat es treffend formuliert: völlig unnötig & versauen lediglich den Quelltext Aber du kannst ruhig meine Reverts wieder revertieren. Das scheint dir ja furchtbar wichtig zu sein. --Armin (Diskussion) 23:55, 19. Dez. 2017 (CET)
Sorry! Diese Begründung kann ich nicht nachvollziehen. Hier werden täglich hunderte, zeitweise tausende von Rechtschreibfehlern, Satzzeichenfehlern, Leerzeichen, Leerzeilen, Typografiefehlern usw. korrigiert; an erster Stelle von Aka, aber auch von vielen anderen angemeldeten und unangemeldeten Benutzern. Das ist so weit nie falsch. Dass Accounts wie der gehabte mit größerer Wahrscheinlichkeit Sperrumgehungen sind, davon gehe ich ebenfalls aus. Aber mit der Begründung, sie hätten korrekte Änderungen am Fließband vollzogen, sind diese nicht sperrbar, so lange keine anderen und vor allem bessere Indizien vorliegen. So viel Geduld muss sein, irgendwann fallen sie in ihre „bekannten“ Verhaltensmuster zurück und können dann mit Begründung verabschiedet werden. Sockenverdacht haben wir auch des Öfteren, z. B. den hier oder den hier (die Liste ist beliebig verlängerbar). Für heute guts Nächtle. --Horst Gräbner (Diskussion) 00:16, 20. Dez. 2017 (CET)
Akas Arbeit spielt wohl in einer ganz anderen Liga als diese Leerzeichenedits. Schaue mir grad seine Bearbeitungen an. Was ist damit? [17], [18], [19]? Heißt der Flughafen nicht auch so? [20], [21] Mehr kann man sich gar nicht ansehen. Der Rest ist ja fast ausschließlich Leerzeichenedits. Ja, Horst. Ich wünsche dir ebenfallls eine gute Nacht. Ich weiß, du meinst es nur gut. In diesem Fall (leider) zu gut. --Armin (Diskussion) 00:23, 20. Dez. 2017 (CET)
Noch unerwünschter als Leerzeichenbearbeitungen sind deine Zurücksetzungen auf die nach Duden falsche Version. Diesen Unsinn habe ich jetzt überall wieder korrigiert. -- DschungelfanInakt.Admins 01:11, 20. Dez. 2017 (CET)
Noch unerwünschter ist es, die Bearbeitungen wieder herzustellen und die hier aufgezeigten und noch weitere Formatfehler nicht gleich mit zu korrigieren. Aber das können ja wieder andere machen. Gegen reine Leerstellenbearbeitungen wurde nicht nur von mir, sondern von vier anderen Benutzern Widerspruch erhoben. Eine weitere Diskussion bitte sein lassen. Es ist Zeitverschwendung, da Aufwand und Nutzen in keinerlei Relation zu einander stehen. --Armin (Diskussion) 13:37, 20. Dez. 2017 (CET)
Lass du einfach künftig deinen Vandalismus wie [22], [23], [24] sein und evtl. von der WMDE einen Duden schenken. -- DschungelfanInakt.Admins 14:02, 20. Dez. 2017 (CET)
Außer Bausteinwerferei nichts gewesen. Versuche doch mal inhaltlich zum Projekt beizutragen und so einen Artikel auszubauen. Du kannst mir ja einen Duden schenken zu Weihnachten. Dann müsssen auch keine Spendengelder verschwendet werden. --Armin (Diskussion) 14:12, 20. Dez. 2017 (CET)
Würde ich glatt machen, wenn ich nicht so viel Zeit damit zubringen müsste, deinen Vandalismus zu beseitigen. ;-)
Schenken werde ich dir nichts. -- DschungelfanInakt.Admins 14:19, 20. Dez. 2017 (CET)

Gesegnete Weihnachten![Quelltext bearbeiten]

Lieber Armin!

Ich wünsche Dir ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein gutes neues Jahr, auch in der Wikipedia.

Liebe Grüße

Altſprachenfreund; 16:45, 24. Dez. 2017 (CET)

Danke für die Weihnachtswünsche, die ich dir gegenüber sehr gerne erwidere, lieber Benutzer:Altsprachenfreund. --Armin (Diskussion) 20:53, 24. Dez. 2017 (CET)

Deine Zurücksetzung bei Heinrich IV. (HRR)[Quelltext bearbeiten]

Du meinst ernsthaft, dass die Bildunterschrift

Die Vita Annonis Minor des Kölner Erzbischofs Anno wurde unter Abt Gebhard I. (1173–1185?) im Zuge der Vorbereitungen zur Heiligsprechung Annos verfasst. Die Miniatur auf dem Vorsatzblatt (fol. 1v) zeigt den stehenden Heiligen „Sanctus Anno episcopus Coloniensis“ im bischöflichen Ornat mit Casula und Pallium, umgeben von seinen Kirchengründungen: in den Händen die Stiftskirchen St. Maria ad Gradus (1057) und St. Georg (1067) zu Köln, zu den Füßen die Benediktinerabteien Saalfeld in Thüringen (1063) und Grafschaft im Sauerland (1073), zu Häupten die Benediktinerabtei Siegburg (1064).

mit ihren massenweisen Verlinkungen zu Nebensächlichkeiten, eingefügt von einer Aachener IP, den Artikel bereichert und Wert ist, dort in dieser Form aufgeführt zu werden? Sich wundernd, --Tusculum (Diskussion) 19:29, 29. Dez. 2017 (CET)

Ich bin auch verwundert über deine Bearbeitung, da 98% deiner sonstigen Bearbeitungen inhaltlich völlig korrekt und du auch in Streitfragen in der Sache immer Recht hast. Über die eingefügten Verlinkungen kann man natürlich streiten. Triviallinks sind es jedenfalls keine. Zunächst mal ist die Bildunterschrift - völlig unbestritten - schon seit vielen Jahren im Artikel. Mit einmal verlinkt eine Ip eine paar Dinge dort und die ganze Bildbeschreibung wird von dir eingestampft. Ich lege Wert auf eine vernünftige Bildbeschreibung, die auch erklärt, was dort auf dem Bild zu sehen ist. So wird es im Artikel Heinrich IV. oder auch bspw. in Otto III. (HRR) gehandhabt. Zumal es sich in diesen Fällen um keine modernen Aufnahmen handelt. Es ist schlimm genug, dass das in vielen Artikeln zum Mittelalter nur schludrig umgesetzt wird. Warum soll der Leser nicht erfahren, welche Kirchengründungen der Bischof auf dem Bild in seinen Händen hält? Warum verbessert das Löschen dieser Information den Artikel? Die Bildbeschreibung soll das Bild beschreiben und das tut sie hier. --Armin (Diskussion) 23:27, 29. Dez. 2017 (CET)

Deine Bearbeitung auf Zeitschrift der Gesellschaft für Schleswig-Holsteinische Geschichte[Quelltext bearbeiten]

Lieber Armin P., zu spät hatte ich gesehen, dass Du zuvor schon eine Infobox auf der Seite eliminiert hattest. Ich bin relativ neu bei Wikipedia und lerne gerne dazu. Der von Dir verlinkte Diskussionsverlauf Wikipedia:Redaktion_Geschichte/Grundsatzdiskussionen#Boxenzwang_bei_Publikationen ist für einen Außenstehenden wie mich in seinem Verlauf und vor allem im Ergebnis aber schlicht nicht nachvollziehbar, das mag wesentlich an der unfruchtbaren Polemik der Beiträge liegen. Dies ist eine Seite von Wikipedia, von der ich mich definitiv fernhalten werde. Deine weiteren Änderungen der Literaturformatierung und der Bezeichnung „Anmerkungen“ statt „Einzelnachweise“ scheinen mir ebenso überwiegend Geschmacksfragen zu sein, die vielleicht auch schon ähnliche "Grundsatzdiskussionen" hinter sich haben? Mit bestem Gruß Jotkah (Diskussion) 13:19, 30. Dez. 2017 (CET)

Hallo Benutzer:Jotkah, na ja so schlimm ist die Seite auch wieder nicht. Sie ist die zentrale Anlaufstelle in der wikipedia in historischen Fragen. Wo gehobelt wird, fallen auch mal Späne. Ich bin jedenfalls niemanden nachtragend und das sollten andere Benutzer auch nicht sein. Die Diskussion dort ist ziemlich eindeutig vgl. nur die Zusammenfassungen der Kollegen hier und hier. Ich habe daraufhin die Boxen entfernt, die massenhaft gegen den Willen der jeweiligen Autoren eingefügt worden sind. Die Boxen, die von den Erst- bzw. Hauptautoren bereits eingefügt waren, habe ich aber stehen lassen. Die Literaturformatierung ist keine Geschmacksfrage, sondern orientiert sich an WP:ZR. Bei der Zitierung der Literatur kannst du gerne bei Benutzer:Woches nachfragen. Er ist wohl der beste Kenner für die Zitierung der Literatur. Die Literaturvorlage wird von vielen in wikipedia abgelehnt. Im historischen Bereich findet sie (fast) keine Zustimmung. Historiker sprechen von Anmerkungen (siehe die dortigen hist. Einführungen als Nachweise) oder siehe nur ein Beispiel bei H-Soz-u-Kult oder hier bei sehepunkte. Bei der Benennung der Abschnittsüberschrift hat sich keine einheitliche Form in wikipedia durchgesetzt. Einzelnachweise ist zwar genauso akzeptabel wie Anmerkungen, Belege oder Fußnoten. In hist. Artikeln sollte aus den hier genannten Gründen nach Möglichkeit aber von Anmerkungen gesprochen werden. Ich ändere die Überschrift aber auch nur ab, wenn ich inhaltlich zum Thema gearbeitet habe und/oder der Artikel verwaist ist. Wie das Biologen, Informatiker, Chemiker oder Mediziner in ihren Bereichen handhaben, bleibt denen überlassen. Ansonsten kannst du dich gerne an mich wenden, wenn du ein Anliegen hast. Komm gut ins neue Jahr. --Armin (Diskussion) 14:06, 30. Dez. 2017 (CET)

Mit Bitte um Stellungnahme[Quelltext bearbeiten]

Siehe hier: Der obergermanisch-raetische Limes des Roemerreiches -- Mediatus 00:27, 3. Jan. 2018 (CET)

Moin Mediatus, Ich kann mit beiden Varianten leben, so dass eine Stellungnahme meinerseits überflüssig erscheint. Grüße --Armin (Diskussion) 21:57, 3. Jan. 2018 (CET)

Glückwunsch[Quelltext bearbeiten]

Und wieder ein gelungener Beitrag. --Hans-Jürgen Hübner (Diskussion) 10:08, 3. Jan. 2018 (CET)

Friedrich Scholz[Quelltext bearbeiten]

Den Mann zu verschieben und eine BKS draus machen - gar kein Thema, ist in Ordnung so. Aber wer verschiebt, der linkt eigentlich auch noch um. Bitte noch die Linkliste abarbeiten. MfG --Informationswiedergutmachung (Diskussion) 19:17, 22. Jan. 2018 (CET)

Ist ja nett, dass du mir Arbeitsaufträge bei einem ehrenamtlichen Engagement erteilen willst. Aber bedenke bitte, dass es auch Leute gibt, die ein RL haben und nicht 24 Stunden für die Wikipedia Zeit haben. Zumal es auf deiner Linkliste keine Links gibt, die gefixt werden müssen. --Armin (Diskussion) 19:47, 22. Jan. 2018 (CET)
Mir ist dein RL völlig egal, und ich bin hier auch nur ehrenamtlich. Aber es gilt nun mal die Regel, dass wer verschiebt auch umlinkt: das war dein Arbeitsauftrag an dich. Das war halbe Arbeit und wenn man sie nicht fertigbringt, dann macht man sie besser nicht. Nur die Hälfte abarbeiten und dann einen auf Ich habe ein RL ist einfach Vandalismus. Davon abgesehen kannst du dich bei Woches bedanken, siehe Spezial:Linkliste/Friedrich Scholz (Komponist), der hat dir deine Arbeit abgenommen, vor ungefähr einer Stunde. Ach ja: der Dank von mir geht an Woches. An dich sicher nicht. --Informationswiedergutmachung (Diskussion) 20:19, 22. Jan. 2018 (CET)
Lies mal WP:VAND in Ruhe durch bevor du weitere Unverschämtheiten von dir gibst. Deine Beiträge kann man anscheinend wirklich nicht mehr erst nehmen. Wenn man sich meine Bearbeitungen von heute ansieht, sieht man, dass ich in meiner begrenzten Zeit für wikpedia mehrere Literaturangaben in wikipedia eingepflegt habe. Das waren (Fern)leihen die heute am letzten Tag der Frist angegeben, abfotografiert, eingescannt bzw. ausgewertet werden mussten. Die Links hingegen kann man auch in ein paar Tagen noch anpassen. Dass ich Links auch anpasse, ist hinlänglich bekannt und lässt sich einfach belegen. Weitere Beiträge von dir sind zu diesem Thema weder erwünscht noch notwendig.--Armin (Diskussion) 21:02, 22. Jan. 2018 (CET)

Kleinständerungen von Benutzer Ron Meier[Quelltext bearbeiten]

Hallo Armin P., da du die Quelländerungen von Benutzer Ron Meier schon mehrfach kritisiert hast, wende ich mich jetzt auch an dich. Im Artikel zum Ersten Vereinigten Landtag spielt er willkürlich mit den ISBN-Nummern rum und ändert Abkürzungen in volle Wörter. Von der Aussage her ändern die Angaben (meist) nichts und leiten korrekt weiter, nur kommen versehentlich Fehler rein, wo vorher keine waren. Auch Seitenzahlen verschwinden einfach mal plötzlich. Was meinst du dazu? --Geschichtsfanatiker (Diskussion) 20:52, 25. Jan. 2018 (CET)

Hallo Geschichtsfanatiker, zu dieser Änderung. Man kann das als minimale Verbesserung ansehen. Titel sollen als Kursivdruck gesetzt werden. Er hat dazu einen Tippfehler und einen Typo (bei Teil: 1.,) korrigiert Wegen der besseren Lesbarkeit sollten ISBN mit den üblichen Bindestrichen geschrieben werden. Nervig ist natürlich sein ständiges Ummodeln von Bd. zu Band. Mir gehen vor allem solche Änderungen [25] und [26], die eindeutige Regelverstöße sind, gegen den Strich. Er ist mehrmals - nicht nur von mir - darauf hingewiesen worden, keine Seitenzahlen bei unselbstständigen Werken zu löschen. Der nächste Weg wäre dann die VM. Mit viel AGF gibt es dann noch ein letztes Mal eine deutliche Adminansprache. Gruß --Armin (Diskussion) 11:02, 26. Jan. 2018 (CET)
Danke für deine schnelle Antwort bzw. die Erklärung. Mit freundlichen Grüßen --Geschichtsfanatiker (Diskussion) 13:11, 26. Jan. 2018 (CET)

BKL Matthias Berg[Quelltext bearbeiten]

Hallo Armin P., was spricht aus Deiner Sicht dafür, dass der Historiker relevant ist? Auf https://www.geschichte.hu-berlin.de/de/bereiche-und-lehrstuehle/zeitgeschichte/personen/matthias-berg kann ich nichts entdecken und würde ggf. den Sportler wieder auf das Hauptlemma zurückschieben. Danke, Gruß, Aspiriniks (Diskussion) 18:25, 26. Jan. 2018 (CET)

Hallo Aspiriniks, Berg ist beteiligt an drei Darstellungen (zwei Herausgeberschaften, eine Monographie, dazu kommt eine Mitarbeit, die auch auf dem Titelblatt des Handbuches der völkischen Wissenschaften geführt wird). Die Monographie ist ein Standardwerk zum einflussreichsten Historiker Karl Alexander von Müller im Nationalsozialismus. Außerdem ist er Hauptbearbeiter zweier größerer Forschungsprojekte: Zur Aufarbeitung der Geschichte des Verbandes Deutscher Historiker und Bearbeiter der Korrespondenz Karl Alexander von Müllers 1910 bis 1960 in der angesehenen Abteilung/Reihe „Deutsche Geschichtsquellen des 19. und 20. Jahrhunderts“. Der Artikel ist schon jetzt klar relevant. Gruß --Armin (Diskussion) 18:46, 26. Jan. 2018 (CET)
Hab den Artikel grad angelegt. Hatte ich eh schon länger vor. Macht hier sonst aber leider keiner. Gruß --Armin (Diskussion) 02:03, 27. Jan. 2018 (CET)
Hallo Armin P., vielen Dank! Gruß, Aspiriniks (Diskussion) 09:24, 27. Jan. 2018 (CET)

Joachim Zeller (Historiker)[Quelltext bearbeiten]

"Keine Verbesserung, Literaturangaben sind mit konkreten Seitenzahlen vorhanden, bei der Kürze des Artikels sind EN nicht erforderlich, weiteres Baustein schubsen bitte nun unterlassen". Hallo. Du weißt, dass Deine Begründung großer Unsinn ist, oder? Einzelweise sind stets anzugeben: "Inhalte in den Artikeln, die von anderen Stellen übernommen werden, sind grundsätzlich zu belegen." Das hat nichts mit der Länge der Artikel zu tun. Alternativ können Quellen nach Hilfe:Belege angegeben werden. Ich habe also "Literatur" mal auch als Quellen definiert. Gruß --Chtrede (Diskussion) 14:01, 31. Jan. 2018 (CET)

[27] --Armin (Diskussion) 20:23, 31. Jan. 2018 (CET)
Sorry wegen meines Unmuts gestern. Ich arbeite seit 10 Jahren ausschließlich mit Einzelnachweisen (für alles und jedes) und es war mit nicht klar, dass reine Literaturangaben wie unter Wikipedia:Belege#Literatur erwähnt ausreichen. Gleichzeitig wird dort nämlich auf die Grundsätze verwiesen, die eben wieder klar sagen: "Angaben, die nur mit Rechercheaufwand bestätigt werden können, sowie strittige Angaben und Zitate sind mit Herkunftsangaben zu belegen." Rechercheaufwand ist eben relativ und alles was nicht frei zugänglich ist, ist mMn eben nur mit Rechercheaufwand zu bestätigen. Dem ist scheinbar nicht so in der Auslegung der Grundsätze. Deshalb war es definitiv mein Fehler mit dem Hin und Her. Gruß --Chtrede (Diskussion) 08:01, 1. Feb. 2018 (CET)
Danke für deine Einsicht und deine versöhnlichen Worte. Für mich damit erledigt. Auf weiterhin gute Zusammenarbeit. Beste Grüße --Armin (Diskussion) 00:24, 2. Feb. 2018 (CET)

Mail[Quelltext bearbeiten]

Du hast Mail.--Partynia RM 17:08, 25. Mär. 2018 (CEST)

Benutzer:Partynia. Habe dir kurz geantwortet. Für mich erledigt. --Armin (Diskussion) 17:20, 25. Mär. 2018 (CEST)
Ich habe auch geantwortet.--Partynia RM 17:43, 25. Mär. 2018 (CEST)

Herzlichen Glückwunsch![Quelltext bearbeiten]

Was für ein spannender und toller Artikel, selbst für mich, die ich nicht so gut Mathe kann! Chapeau! --Gyanda (Diskussion) 15:21, 29. Apr. 2018 (CEST)

Danke...Auch wenn es mir neu ist, dass ich ein mathematisches Thema beim Wettbewerb eingereicht habe...--Armin (Diskussion) 19:23, 29. Apr. 2018 (CEST)
Oh, hab ich das falsch gelesen? Es ging doch über Mathe und die Herkunft der Symbole für die Berechnungen??? Oder hab ich dich jetzt falsch zugeordnet? --Gyanda (Diskussion) 21:52, 29. Apr. 2018 (CEST)
@ Benutzerin:Gyanda: Du bist anscheinend in der Zeile verrutscht. Benutzer:HilberTraum hatte über ein mathematisches Thema geschrieben. Nichts für ungut. Es kommt auf die gute Absicht am Ende an. Dafür sage ich dann: Danke. Gruß --Armin (Diskussion) 21:57, 29. Apr. 2018 (CEST)
(BK) Ja, das du falsch zugeordnet, Gyanda. Armins Artikel zu dem Habsburger Herrscher Friedrich der Schöne ist richtig gut, auch ohne dessen mathematische Untiefen, von der die Welt wahrscheinlich zu ihrem Glück nichts erfahren hat, auszuleuchten. Herzlichen Glückwunsch zu den sehr guten Platzierungen für diesen Artikel, Armin: Silber in der dieses Mal besonders stark besetzten Sektion Geschichte und Bronze in Gesamtranking, siehe: Wikipedia:Schreibwettbewerb#Preisträger. Grüße -- Miraki (Diskussion) 22:00, 29. Apr. 2018 (CEST)
Danke, Miraki. Beste Grüße --Armin (Diskussion) 22:06, 29. Apr. 2018 (CEST)
Oh je, ist das peinlich. Ich geh sofort noch mal nach deinem Artikel schauen und gratuliere auch HilberTraum für seinen. Das ist mir wirklich sehr peinlich! Sorry! --Gyanda (Diskussion) 22:02, 29. Apr. 2018 (CEST)
Ich lese den Artikel gerade und es ist sehr interessant, ich kannte diesen König gar nicht. Man könnte direkt ein neues Game of Throns-Drehbuch aus all diesen Konflikten schreiben! Besonders beeindruckend finde ich auch die Bebilderung des Artikels!--Gyanda (Diskussion) 22:04, 29. Apr. 2018 (CEST)
Vielleicht fällt dir als erfahrene Germanistin ja noch etwas bei der Lektüre auf. Danke. --Armin (Diskussion) 22:06, 29. Apr. 2018 (CEST)
Jetzt hab ich ihn nochmal gelesen, allerdings fällt mir nichts besonders auf bei der Lektüre. Was übersehe ich als Germanistin? LG, --Gyanda (Diskussion) 23:45, 29. Apr. 2018 (CEST)
Das weiß ich nicht, ich frag dich ja, ob dir noch was auffällt, was man noch verbessern kann. Gruß --Armin (Diskussion) 16:46, 30. Apr. 2018 (CEST)
Ach so :-). Nee, ich finde den Text sehr gelungen. Vor allem, dass du auch immer referiert hast, wie welche Aktion von welcher geschichtlichen Warte aus gesehen wurde und wird. Heute Morgen habe ich beim Kaffee beim Bäcker doch glatt einer Freundin ausführlichst von deinem Artikel erzählt, echt wahr :-). Liebe Grüße, --Gyanda (Diskussion) 17:17, 30. Apr. 2018 (CEST)

Nachträgliche Anmerkung zu einer Bewertung von Dir[Quelltext bearbeiten]

Hallo ArminVor knapp einem Jahr hast du eine Änderung von mir im Wallenstein-Artikel sehr kritisch kommentiert und mit Revert gedroht. Wie sich aus der dann beginnenden ausführliche Diskussion zwischen mir und Benutzer:WajWohu zeigte, hattest du teilweise Recht mit der Kritik, aber einige meiner Änderungswünsche waren auch berechtigt und der Artikel wurde von WajWohu dankenswerterweise angepasst. Soweit also alles oK. Aber: Teil deiner damaligen Kritik war es auch, dass ich als einzige Quelle nur das Wedgewood-Buch angegeben hatte, das noch dazu 40 Jahre alt sei. Auch von anderer Seite habe ich diesen Einwand schon gehört. Für den Fall, dass du dich weiterhin – so wie ich – für den 30-jährigen Krieg interessierst, möchte ich dir eine aktuelle Stellungnahme von einem Kenner dieses Abschnitts der deutschen Geschichte, nämlich von Daniel Kehlmann zum Wedgewood-Buch zur Kenntnis bringen (ZEIT-GESCHICHTE, Heft 5/17, S. 98). Kehlmann wird dort zu seinem Roman Tyll gefragt: „Wie haben sie das Schreiben des Buches vorbereitet? Welche Darstellung des Krieges bewundern sie?“ Seine Antwort: „Am besten ist immer noch und nach wie vor C. V. Wedgewoods Gesamtdarstellung aus dem Jahr 1938.“ … [Das Buch ist] „bis heute das allerbeste Buch über den großen deutschen Krieg und wird es wohl auch weiterhin bleiben.“ Ich werde also weiterhin dieses Buch für Wikipedia-Artikel nutzen. Gruß von RuessRGB (Diskussion) 11:18, 15. Mai 2018 (CEST)

Über die Qualität des Wedgewood-Buches erlaube ich mir kein Urteil, aber Daniel Kehlmann ist so ziemlich der Letzte, auf den ich mich da berufen würde. Was der allein mit seinen Geschichtsklitterungen in Die Vermessung der Welt für ein Unheil angerichtet hat... Nichts für ungut --Jossi (Diskussion) 11:42, 15. Mai 2018 (CEST)
Es könnte schon sein, dass ich naiv bin, aber ich bin davon ausgegangen, dass der Autor eines historischen Romans zunächst einmal die Faktenlage kennen muss bevor er dann beim Schreiben die Fakten in seinem Sinne verdreht. Sei es drum RuessRGB (Diskussion) 15:37, 15. Mai 2018 (CEST)
@ Benutzer:RuessRGB: Ernsthaft jetzt? Du versuchst das Buch von 1938 mit einem Schriftsteller bzw. Dozenten für Poetik zu rechtfertigen? Axel Gotthard: Kurzum: zum Schmökern sehr empfohlen – weniger freilich zur Prüfungsvorbereitung! Begründet wird dies damit, dass sie schon 1938 den Forschungstand nicht zur Kenntnis genommen hatte. Die Arbeit wird vor allem als literarische ambitionierte Darstellung gewürdigt. Sie ist vor allem wirkmächtig für die Forschungsgeschichte über den Krieg. Es gibt heutzutage aber mehr als genügend aktuelle und grundlegende Arbeiten über den Dreißigjährigen Krieg. Grundlegend sind: Johannes Burkhardt, Der Krieg der Kriege. Eine neue Geschichte des Dreißigjährigen Krieges. Stuttgart 2018 (bzw. sein Buch von 1992); Axel Gotthard: Der dreißigjährige Krieg. Eine Einführung, Stuttgart 2016; Johannes Arndt: Der Dreißigjähriger Krieg, 1618–1648, Stuttgart 2014; Heinz Schilling: Konfessionalisierung und Staatsinteressen, 1559–1660 (Handbuch Geschichte Internationaler Beziehungen 2), Paderborn 2007. Dazu kommen noch die Arbeiten von Georg Schmidt oder Heinz Duchhardt. Es ist auf jeden Fall mit diesen Darstellungen schwerpunktmäßig zu arbeiten um keine überholten Informationen oder Ansichten in die Wikipedia einfließen zu lassen. Daniel Kehlmann ist mir jedenfalls nicht als eine Person bekannt, die auf dem Gebiet der Frühneuzeitforschung mit grundlegenden Arbeiten hervorgetreten ist. Man sollte den Forschungsstand schon kennen bevor man hier zum "Gegenschlag" ausholt. --Armin (Diskussion) 23:07, 15. Mai 2018 (CEST)
Also das würde ich einmal etwas weniger entmutigend und weniger emotional ins Verhältnis setzen wollen: Die oben gezeigte Einschätzung C.V. Wedgwoods ist die rezensive Kurzmeinung von Axel Gotthard, dagegen rezensiert Georg Schmidt "Der Dreißigjährige Krieg" S. 110 Wedgwood mit folgenden Worten: "Ihre kompakte, zudem literarisch ambitionierte Darstellung Der Dreißigjährige Krieg (Original: The Thirty Years War, 1938) hat C.V.Wedgwood zu einem Standardwerk werden lassen. Es bietet eine gelungene Mischung aus wissenschaftlicher Analyse und der hohen Kunst, historische Abläufe zu erzählen." (Ende der Rezension). Wedgwood ist durchaus weiterhin reputable Fachliteratur, die man zitieren darf und sie wird auch in der Mehrheit der oben von Armin angeführten Fachliteratur (hab jetzt nicht überprüft, ob in allen) zitiert und verwendet. Das Problem ist eher, dass Schmidt in seinem ausgewählten Literaturverzeichnis auch noch allein im Kapitel "Gesamtdarstellungen" 21 weitere Werke, die meist jünger sind, rezensiert, und danach folgen noch die Rezensionskapitel "Quellenpublikationen", "Ausgewählte neuere Aufsatzsammlungen" und "Einzelfragen", letzteres mit den Unterkapiteln "Krieg und Krise des 17. Jahrhunderts", "Religion und Konfession", "Das Reich", "Die deutsche Nation", "Die internationale Staatenordnung", "Biographien", "Militär und Kriegsgeschehen", "Der Westfälische Friede", "Krieg und sozialer Wandel" und "Rezeption", jedes davon mit fast einem Dutzend bis drei Dutzend Titeln. Unter den Gesamtdarstellungen würde ich Geoffrey Parker (Militärhistoriker): Der Dreißigjährige Krieg, Peter H. Wilson, Christoph Kampmann und vllt. noch Volker Press ergänzen wollen. Nicht entmutigen lassen-keines der genannten jüngeren Werke ist so detailreich (ist heute so kaum noch üblich), wie Wedgwood oder die Wallenstein-Biographie von Golo Mann, einige, wie Georg Schmidt sind regelrechte Taschenbücher, die Detailfragen selten behandeln.
Um es einmal in eigene Worte zu fassen: Wedgwood (wie auch Golo Mann) bestechen durch eine Fülle an Details in der Schilderung und sind für eine Einarbeitung in die zahlreichen, sich gegenseitig beeinflussenden rechtlichen, militärischen, politischen und regionalen Detailfragen des Krieges sicher sehr lehrreich und spannend (Golo Mann, hat ja auch eigene Forschungen z.B. zu Wallensteins Gesundheitsproblemen mit veröffentlicht, da sind aber neue Erkenntnisse hinzugekommen). Aber man ist schlecht beraten, sich bei den Wertungen aller Detailfragen allein auf Wedgwood oder Mann zu verlassen und diese Wertungen eins zu eins zu übernehmen. Dafür sind sie zu alt, die Forschung ging weiter, teilweise haben sie die Wertungen einiger Details einer didaktischen apokalyptischen Dramatisierung (bei Wedgwood) oder einer literarischen Dramatisierung (Golo Mann wird manchmal etwas weitschweifig) untergeordnet. Bei Detailfragen (Regensburg im 30jährigen Krieg ist so eine) sollte man noch Spezialuntersuchungen zu Rate ziehen und schauen, ob jüngere Gesamtdarstellungen dazu noch etwas sagen (was nicht zu jedem Detail der Fall ist, aber Spezialuntersuchungen auch als Aufsätze und Artikel gibt es öfter). Man sollte sich auch nicht für enzyklopädische Artikel unter dem Eindruck Wedgwoods und Manns zu sehr in Details verlieren und immer das Wesentliche vom weniger Wesentlichen trennen, denke ich (aber das nur ganz am Rande). Gruß--WajWohu (Diskussion) 13:34, 16. Mai 2018 (CEST)
@ zum Abschluss an die Beteiligten:Ich habe nicht erwartet, dass meine nachträgliche Anmerkung so qualitätsvolle und für mich informative Reaktionen auslösen würde. Danke dafür, denn ich als Nicht-Historiker habe wieder einiges gelernt auch wenn Armin P. meint, ich hätte nur zum „Gegenschlag“ ausholen wollen. Das ist nicht meine Wellenlänge. Ich will nicht bei Wiki mitmachen, um zu schlagen oder gegenzuschlagen. Ich würde gerne versuchen, bestehende Artikel zu verbessern (nicht nur formal und stilistisch), auch wenn sie nicht mein studiertes Fachgebiet betreffen, sondern ein anderes mich interessierendes Gebiet, für das ich zwar viele Detail-Kenntnisse erworben habe, ohne aber wohl jemals eine Gesamtübersicht erreichen zu können, die für bewertende Aussagen erforderlich wäre. Meine Versuche zur Verbesserung von Artikeln können deshalb (teilweise) schief gehen und so war es wohl bei meiner damaligen Änderung am Wallenstein-Artikel. Aber im Endergebnis ist der Artikel dank des Einstiegs von WajWohu doch besser geworden. Das nenne ich erfolgreiche Kooperation und so sollte Wiki funktionieren.
Mit WajWohu bin ich aber in der Angelegenheit „Detailfrage“ nicht einig. Er hält „Regensburg im 30jährigen Krieg“ für eine Detailfrage. Diese Bewertung, die wohl auch von anderen geteilt wird, hat bei Wikipedia dazu geführt, dass bis Ende 2016 die Ereignisse bei Regensburg meines Wissens in keinem Artikel zum Thema 30-jhr. Krieg erwähnt wurden, nicht einmal in den Hauptartikeln Regensburg und Dreißigjähriger Krieg, und deshalb natürlich auch nicht in Linkboxen der Artikel zu den Schlachten im Schwedischen Krieg, wo aber Orte wie Werben, Wiesloch und Hessisch Oldendorf genannt werden. Meiner Meinung nach ist die Bewertung der Rolle von Regensburg als Detailfrage nur zutreffend für die Zeit vor dem Tod von Wallenstein. Das ergibt sich aus den bekannten, dem Tod Wallensteins auf kaiserlicher Seite getroffenen Entscheidungen und auch aus den zeitlich parallel ablaufenden Maßnahmen, die auf Seiten der Schweden im Blick auf Regensburg eingeleitet wurden und die in den Publikationen von Peter Engerisser geschildert werden, von denen die Wichtigste allerdings unter dem Titel „Nördlingen“ erschienen ist, weil Nördlingen im Bewusstsein vieler Interessierter seit jeher als „Wendepunkt“ ein verkaufsfördernder Begriff ist.
Nach Wallensteins Tod entwickelte sich auf kaiserlicher Seite eine total neue Lage, sowohl personell in der Heerführung und auch in Hinsicht auf die geplante militärstrategische Zusammenarbeit des neuen Oberbefehlhabers mit den spanischen Habsburgern und auch mit Bayern. Dies ist allgemein bekannt, wird aber auch geschildert im Einleitungskapitel des neuen Buches, das mir für die späte Phase des Krieges von Benutzer:Pappenheim empfohlen wurde, das ich aber bisher nur anlesen konnte: Lothar Höbelt: „Von Nördlingen bis Jankau. Kaiserliche Strategie und Kriegführung 1634 – 1645“ Heeresgeschichtliches Museeum Wien (2016).
Man darf zwar in Wikipedia-Artikeln keine eigene Bewertungen abgeben, aber hier in der Diskussion ist es ja erlaubt. Für mich liegt es auf der Hand: Die Rück-Eroberung des schwedisch besetzten Regensburg war die Generalprobe für die Kooperation mit Bayern und der unmittelbar folgende Sieg bei Nördlingen war die Fortsetzung der Generalprobe in Hinsicht auf die Kooperation mit den spanischen Habsburgern. Da Nördlingen keine Detailfrage ist kann auch Regensburg keine Detailfrage sein, denn die Niederlage der Schweden in Nördlingen hatte bereits mit dem Verderben beider schwedischer Heere und mit dem Verderben der Kooperation der beiden schwedischen Heerführer während des misslungenen Entsatzversuches von Regensburg begonnen.Danke und Servus an alle RuessRGB (Diskussion) 18:44, 17. Mai 2018 (CEST)

Schön, dass du zu uns gestoßen bist. In Hilfe und FAQ kannst du dir einen Überblick über unsere Zusammenarbeit verschaffen. Lies dir bitte unbedingt zuerst das Tutorial und Wie schreibe ich gute Artikel durch. Bevor du neue Artikel anlegst, schaue, wie die existierenden Artikel aus demselben Themenbereich aufgebaut sind und vor allem: Recherchiere, recherchiere, recherchiere. Und wenn du dann mit dem Schreiben loslegst, gib bitte deine Quellen an.

Fragen stellst du am besten hier. Aber die meisten Wikipedianer und auch ich helfen dir gerne. Solltest du bestimmte Wörter oder Abkürzungen nicht auf Anhieb verstehen, schaue mal ins Glossar. Wenn du etwas ausprobieren willst, ist hier Platz dafür.

Wenn du Bilder hochladen möchtest, achte bitte auf die korrekte Lizenzierung und schau mal, ob du dich nicht auch in Commons anmelden möchtest, um die Bilder dort zugleich auch den Schwesterprojekten zur Verfügung zu stellen.

Ein Tipp für deinen Einstieg in Wikipedia: Sei mutig, aber respektiere die Leistungen anderer Benutzer! ;-) Herzlich willkommen!

--Voyager 18:43, 14. Apr 2006 (CEST)

Inhaltsverzeichnis

Wikipedia[Quelltext bearbeiten]

Komm schon, zumindest du warst doch bisher immer vernünftig mit deinem Votum. Auch wenn der Artikel in den letzten Tagen stark verbessert wurde, erfüllt der Artikel noch nicht die Kriterien. Das Gröbste versuche ich derzeit auf der Artikeldisk aufzulisten (du kannst ja gern mal vorbeischauen). Mehr habe ich dir auch direkt auf der KLA zu deinem Votum geschrieben. Kannst du zumindest da nochmal vorbeischauen, lesen was ich geschrieben habe und dein Votum überlegt abgeben? --Wikiolo (D) 13:10, 9. Jan. 2016 (CET)

Ich sehe zwar auch schwarz (viele Köche verderben auf lange Sicht den Brei, hohe Bearbeitungsfrequenzen macht eine Einheitlichkeit in Stil und Konzepion schwierig, Meinungen, die über wikipedia extrem auseinander gehen, neutraler Standpunkt, zu starke Binnenperspketive usw.). Aber man muss die investitierten Mühen der letzten Zeit auch wertschätzen, zumal es hier nur um die "kleine Auszeichnung" geht. Dazu kommt, dass so manche fachwissenschaftliche Untersuchung zu wikipedia auch murks ist. Ansonsten kommt die nächste Abwahl bestimmt. Davon gehe ich aus. --Armin (Diskussion) 13:27, 9. Jan. 2016 (CET)
Ja, schön dass sich jemand einem Artikel angenommen hat und die Belohnung ist doch, dass der Artikel eine bessere Qualität als vorher hat. Aber dann muss man sich doch auch die anderen Artikel anschauen, die mit so einer Qualität die Kandidatur gestartet haben und nicht erfolgreich waren. Also wieso der Vorteil? Nur weil der Geburtstag bald ansteht? Ich bin überzeugt, dass wenn man mit der Auszeichnung noch abwartet, der Artikel besser wird, als wenn man sie dem Artikel voreilig gibt. Schließlich wollen doch alle Seiten den Artikel irgendwann als AdT sehen - ich will den Artikel dann aber auch auf AdT-Qualität haben. Und ich bin mir sicher, dass es bei dir auch so ist. --Wikiolo (D) 15:44, 9. Jan. 2016 (CET)
Nachtrag: Inzwischen hat auch der derzeitige Hauptautor Hans-Jürgen Hübner zu Wort gemeldet und bittet, dass wir „nach den gängigen Kriterien“ bewerten sollen. Gruß und noch einen schönen Abend, --Wikiolo (D) 18:58, 9. Jan. 2016 (CET)

Bitte um Sperre[Quelltext bearbeiten]

Hallo, könntest du bitte mein Benutzerkonto bis zum 27.01.16 sperren? Gruß, --Jojhnjoy (Diskussion) (Aktivität) (Schwerpunkte) 23:29, 14. Jan. 2016 (CET)

Guten Abend, ist erledigt. Gruß --Armin (Diskussion) 23:33, 14. Jan. 2016 (CET)
"Armin P. ... sperrte ... für eine Dauer von 27. Jan. 2015 - rofl - s. hier, so wird das nichts *gg* ... ;) --Rax post 23:45, 14. Jan. 2016 (CET)
Ja sehr lustig. Hatte mich schon gewundert, warum mir kein aktueller Sperreintrag eingeblendet wird. Ich lass das aber jetzt so, denn er denkt ja jetzt eh, dass er gesperrt ist. Gruß --Armin (Diskussion) 23:55, 14. Jan. 2016 (CET)
"Ich lass das aber jetzt so" - find ich gut - @Jojhnjoy, als Zeichen der göttlichen Software nehmen (?), es sollte nicht sein ;) --Rax post 00:05, 15. Jan. 2016 (CET)
Jaja, meine Lust ist mir wie ich es schon prophezeit habe für eine Woche vergangen. Aus lauter Frust war ich sogar zu blöd um 14+7 auszurechnen, das ist nichtmal 27. Also in diesem Sinne Gruß an euch. --Jojhnjoy (Diskussion) (Aktivität) (Schwerpunkte) 10:37, 20. Jan. 2016 (CET)

Belege[Quelltext bearbeiten]

Warum darf ich Belege nie dort anfügen wo sie etwas belegen? --Liebe Grüße, Lómelinde Diskussion 06:52, 19. Jan. 2016 (CET)

In diesem Fall belegt der CPR und das Personenlexikon den ganzen recht überschaubaren und in seinem Sachverhalt wenig umstrittenen Artikel und nicht nur eine Aussage. Er ist somit die Hauptinformationsquelle bzw. Artikelgrundlage. --Armin (Diskussion) 09:52, 21. Jan. 2016 (CET)
Das mag schon sein und du weißt das, aber ein normaler Leser weiß es nicht. Mir wurde immer nahegelegt jede Ergänzung, die ich vornehme, durch eine Quelle für die Informationen zu belegen. Es erscheint mir nicht wirklich sinnvoll, das zu ändern zumal ich die andere Quelle nicht vorliegen habe und somit auch ihren Inhalt nicht beurteilen kann. Na egal, ich mache eh alles falsch. --Liebe Grüße, Lómelinde Diskussion 08:20, 22. Jan. 2016 (CET)

Kurt Kluxen[Quelltext bearbeiten]

Hallo Armin P., Du hast seinerzeit den Artikel über Kurt Kluxen geschrieben. Schau Dir doch bitte dazu mal den Artikel Bergische Ämterverfassung von 1363 an, den ich geschrieben habe. Der Titel stammt buchstabengetreu von Kluxen. Auf der Diskussionsseite wird genau darüber diskutiert. Vielleicht ist es Dir möglich, eine Bemerkung darüber abzugeben, ob meine Ansichten zutreffend sind. Lieben Gruß --der Pingsjong Glückauf! 13:56, 21. Jan. 2016 (CET)

Mit der Bergischen Ämterverfassung von 1363 kenne ich mich nicht aus. Generell ist es besser immer mehrere Literaturtitel einzusehen. Auch Fachwissenschaftler unterlaufen Fehler. Sprich das bitte in der WP:Redaktion Geschichte an. Das hat den Vorteil, dass du mehrere Meinungen als Feedback erhalten kannst. Gruß --Armin (Diskussion) 11:10, 22. Jan. 2016 (CET)

Friedrich II. und die „Aachener Marienkirche“[Quelltext bearbeiten]

Hallo Armin P., betr. deine Rückgängigmachung bei Friedrich II. von Hohenstaufen in puncto Aachener „Marienkirche“, verspreche ich dir, mich da nicht mehr einzumischen.
Dennoch ist es mir (60+, nicht ganz unbeleckt von mittelalterlicher Geschichte, da ich mich dafür fast mein ganzes Leben interessiert und mit entsprechenden Fachleuten ausgetauscht habe) rätselhaft, seit wann der Aachener Dom und dessen Herz, die Pfalzkapelle Karls d. Gr., „Marienkirche“ heißen. Diesen Ausdruck habe ich in meinem Leben noch nie gehört! Und in meiner Jugend sprach man fast ausschließlich vom „Aachener Münster“. Dass sich da inzwischen etwas verändert hat, mag dahingestellt sein.
Und wenn ein Herr Houben darüber berichtet – vielleicht sogar in einem ganz bestimmten Kontext (?!) –, so heißt dies doch noch lange nicht, dass dieser Begriff „Marienkirche“ nun Allgemeingültigkeit und damit enzyklopädische Relevanz erlangt hat, vor allem in einem Artikel, der sich um einen Kaiser in der Nachfolge Karls d. Gr. dreht! Jedenfalls wird im entsprechenden Artikel sehr schön darauf hingewiesen und sogar eine erläuternde Fußnote beigelegt.
Dass es nun „Mariendom“ oder „Hoher Dom zu Aachen“ heißt, hängt auch mit dem recht jungen Bistum zusammen. Andererseits heißt diese Kirche auch „Kaiserdom“, ähnlich wie der Frankfurter Dom, der auch „Kaiserdom St. Bartholomäus“ genannt wird, aber dennoch keine Kathedralkirche ist; aber das wirst du ja wissen.
Jedenfalls finde vielleicht nicht nur ich „Aachener Marienkirche“ ein wenig grotesk, da es ja fast in jedem Kaff eine „Marienkirche“, ob evangelisch oder katholisch, gibt ... Gruß--Imruz (Diskussion) 12:24, 23. Jan. 2016 (CET)
Guten Tag Imruz, zu deiner Änderung siehe bitte hier Aachener Marienkirche (Hubert Houben) und (auch hier) (Olaf B. Rader). Der Begriff „Aachener Pfalzkapelle“ ist zwar geläufig, aber falsch: Es handelte sich nicht um eine Kapelle, sondern ein Stift. Besser wäre in diesem Fall auch der Begriff „Aachener Münsterkirche“. Im Artikel lese ich: Eine Pfalzkapelle hingegen ist die Aachener Marienkirche nicht gewesen. Grüße --Armin (Diskussion) 12:50, 23. Jan. 2016 (CET)
Ebenfalls guten Tag Armin, offenbar lernt man nie aus. Danke für deine Hinweise, die meine Aussage bezügl. „grotesk“ doch ziemlich relativieren. Ich wusste es bis dato schlichtweg nicht.
Nun habe ich mich ein wenig in meinen schlauen Geschichtsbüchern umgeschaut und war auch im „Netz“ unterwegs, darunter auf der Internetpräsenz des Aachener Doms, und fand tatsächlich immer mal wieder den Begriff „Marienkirche“. Wie gesagt: vorher nie gehört, doch bin ich offen fürs Lernen, wenn gute Argumente kommen. Allerdings bleibe ich weiterhin der Auffassung, dass auch Wissenschaftler irren können. Und wenn überall geschrieben wurde – und wohl immer noch wird –, dass es sich um die Pfalzkapelle (= Palastkirche) Karls des Großen handelt, die selbstverständlich von ihm gestiftet wurde, muss da auch was dran sein. Warum soll dieser Begriff jetzt plötzlich falsch sein? Gut, wir waren damals nicht dabei, und somit bleibt eh viel Historisches spekulativ ... Nichts für ungut und alles Gute--Imruz (Diskussion) 15:30, 23. Jan. 2016 (CET)
Tja, so ist das Leben. Man kann alt und grau werden und man lernt trotzdem nie aus. Am Ende ist es doch eh nur ein Tropfen was wir wissen und ein Ozean was wir nicht wissen. Dir noch einen angenehmen Abend --Armin (Diskussion) 19:09, 23. Jan. 2016 (CET)
Deinem Wort vom Ozean des Wissens, von dem wir nur ein Tröpfchen sind, gibt es nichts hinzuzufügen. Auch dir noch einen schönen Abend und überhaupt eine gute Zeit bis zum eventuellen nächsten Mal.--Imruz (Diskussion) 19:46, 23. Jan. 2016 (CET)

Zu meiner Ergänzung "Nachleben Ottos I." (Venustaler)[Quelltext bearbeiten]

- Siehe die Disk. zum Artikel Otto I. (HRR). --Weners (Diskussion) 13:44, 30. Jan. 2016 (CET)

Es ging mir um was anders. Jedes Detail der Rezeption muss auch auf Wahrnehmung in der Fachliteratur stoßen. Irgendwie muss eine Aufnahme ja plausibel begründet werden. Sonst ist die Konsequenz nur noch gewürfelter Wildwuchs ohne erkennbare Struktur. Der Artikel ist bereits recht umfangreich. Rezeption ist wie alle anderen Abschnitte immer nur Auswahl und strebt keine Vollständigkeit an. Ich habe das jetzt mit Beleg nachgeholt. --Armin (Diskussion) 13:48, 30. Jan. 2016 (CET)

you've got[Quelltext bearbeiten]

mehl. Brunswyk (Diskussion) 05:30, 12. Feb. 2016 (CET)

Guten Abend Benutzer:Brunswyk, danke. Ich habe deine Nachricht bzw. deine beiden Nachrichten bekommen und es mir auch schon angesehen. Aber noch bin ich zu keiner Reaktion gekommen. Bitte um etwas Geduld bzw. Nachsicht. Mein Tag hat leider auch nur 24h. Gruß --Armin (Diskussion) 23:46, 12. Feb. 2016 (CET)
Besten Dank. Gruß, Brunswyk (Diskussion) 08:16, 13. Feb. 2016 (CET)
Ich schreibe dir noch etwas per E-Mail heute. Gruß --Armin (Diskussion) 10:06, 13. Feb. 2016 (CET)
E-Mail ist raus. Gruß --Armin (Diskussion) 21:19, 13. Feb. 2016 (CET)

Dank[Quelltext bearbeiten]

Vielen Dank für den interessanten und schön geschriebenen Artikel über Karl Hampe. Er sendet auch gute ethische Botschaften.--PaFra (Diskussion) 13:52, 14. Feb. 2016 (CET)

Danke für das Danke. Solche Rückmeldung kommt in wikipedia ja eher selten bis gar nicht und das egal wie gut die Qualität des Artikels auch ist. Stattdessen sind Unwissenheit und Beleidigungen an der Tagesordnung. Schönen Abend wünsche ich dir. --Armin (Diskussion) 15:34, 14. Feb. 2016 (CET)
Komm Armin, ärger Dich nicht über Beiträge wie den von Herrn F. aus H., selbst eine IP bekommt inzwischen ganz schnell heraus wer hier die hervorragenden Artikel schreibt und die Spinner unter ihnen versuchen Dich dann zu provozieren um sich auf diese Weise zu profilieren. Ich wundere mich dabei sowieso schon immer wie Du es meistenteils schaffst so ruhig zu bleiben. Keep up the good work.--Zweedorf22 (Diskussion) 17:39, 14. Feb. 2016 (CET)
Einfach mal auf die Disku zum Hampe einen Blick werfen. Nur Genörgel und Verbeißen in Kleinigkeiten von Leuten, die ja eh immer alles besser wissen. Ansonsten bin ich erstaunt, dass Leute offen im Netz andere beleidigen und ganz unverblümt ihre vollständigen Kontaktdaten dazu angeben. Kann doch jeder im Netz nachlesen. --Armin (Diskussion) 17:40, 15. Feb. 2016 (CET)
Oh Gott, ja, ich habe es eben gelesen. Die Kritiker als „des Autoren Kumpels“ erkannt und als hirnloses Stimmvolk abqualifiziert. Fällt mir nichts mehr zu ein. Haben sich wohl endlich die richtigen Kritiker gefunden. --Zweedorf22 (Diskussion) 18:30, 15. Feb. 2016 (CET)
Die Kritiker wissen natürlich auch immer alles besser und man selbst ist als Autor natürlich nicht kritikfähig und sowieso immer der Vollpfosten. --Armin (Diskussion) 23:33, 15. Feb. 2016 (CET)
Bei Wikipedia darf auf den Artikeldiskus jeder schreiben, was er will. Wenn dann jemand schwadroniert: Man quält sich durch den Text, ohne selbst einen einzigen wirklich guten Artikel schreiben zu können, soll das ein Kritiker sein, dessen nicht substantiierte Kritik man gefälligst ernst zu nehmen habe. Jede Ironie, jeder Anflug von Sarkasmus auf solche Art Kritik, wird empört zurückgewiesen: Man solle doch gefälligst aus der Kritik lernen statt ihr angeblich überheblich zu begegnen.
Woran es Wikipedia mangelt, sind Mitarbeiter/innen, die Artikel sorgfältig lesen, in Bibliotheken gehen, Artikelinhalte mit eigener Literaturkenntnis abgleichen, konstruktive Hinweise ohne Lobhudelei, aber auch ohne Tiefschläge geben. Großmäulige Kritiker, die selbst wenig auf die Reihe bekommen und selbst jede Menge Artikelbearbeitungen anhäufen, ohne eine Bibliothek von innen zu sehen, hat unsere Enzyklopädie hingegen im Überfluss.
Aber ich bin ja auch nur ein guter Kumpel von Armin, der ihm und seinen Artikeln Exzellent-Wertungen schenkt, ihm immer nach dem Mund redet und nie eine kritische Rückmeldung gibt.
Gruß -- Miraki (Diskussion) 08:23, 16. Feb. 2016 (CET)
Genau Miraki. Immerhin weiß ich durch deine Rückmeldung auch, dass meine Kontoüberweisung bei dir angekommen bist. Schließlich gehörst du ja zu meinem dummen und gekauften Stimmvieh. --Armin (Diskussion) 21:26, 16. Feb. 2016 (CET)

Schreibwettbewerb[Quelltext bearbeiten]

Hallo Armin,

da du eigentlich stets aktiv bist, jetzt aber noch keinen Artikel nominiert hast und dich (soweit ich es sehe) noch gar nicht am laufenden SW beteiligt hast, will ich dich mal vorsichtig daran erinnern, dass zur Zeit die 24. Auflage des Wettbewerbs läuft. In der Sektion IV wurden bisher auch nur 3 Artikel nominiert (da ist also noch Luft nach oben) und da du im Schnitt die besten Artikel schreibst, wäre es schade, wenn du dich nicht beteiligen würdest. Eventuell kannst du ja auch einfach zur Abwechslung eine Miniatur nominieren, wenn dir zur Zeit die Lust oder die Zeit am Schreiben fehlt: Denn wie heißt es immer so schön: Dabei sein ist alles ;). --Wikiolo (D) 13:04, 2. Mär. 2016 (CET)

Hallo Wikiolo, danke für den Hinweis. Aber ich werde schon noch einen Artikel vorschlagen. Gruß --Armin (Diskussion) 17:08, 2. Mär. 2016 (CET)
Super, dann noch viel Erfolg! ;) --Wikiolo (D) 17:23, 2. Mär. 2016 (CET)

Gratulation[Quelltext bearbeiten]

Nach dieser Datenbankabfrage hast du momentan in der deutschen Wikipedia die Zweitgrößte Benutzerdiskussionsseite, möchtest du nicht mal wieder archivieren? Viele Grüße, Luke081515 20:07, 16. Mär. 2016 (CET)

Danke. Nein, möchte ich nicht. Warum interessiert das eigentlich überhaupt? Auf der jeweiligen BD nimmt der jeweilige Benutzer das Hausrecht wahr. Ich bin kein Freund der Schnellarchivierung. Früher blieben die Beiträge auf der BD über längere Zeit stehen. Diese Unart alle Diskupunkte in kürzester Zeit zu archivieren, hat sich doch erst sei einiger Zeit eingebürgert. Teilweise komme ich gar nicht mehr zu einer Antwort, weil der Thread bereits archiviert wurde. Umöglich finde ich das. --Armin (Diskussion) 23:38, 16. Mär. 2016 (CET)
Naja, deine Seite ist jetzt über 1MB in Wikitext groß. Für Benutzer mit Mobilgeräten oder mit langsamen Internet ist auf Dauer recht fieß, weil die Seite a) nur sehr langsam geladen werden, b) hängt zum Teil der Browser weil er das rendern muss, und c) dauert das speichern der Seite auch sehr lange. Du darfst es nicht so verstehen, das ich dir irgendwas vorschreiben möchte, man muss ja nicht fix archivieren, nur wenn ein Abschnitt archiviert würde, wenn ein Jahr kein Beitrag mehr zu dem Abschnitt beigesteuert wurde, dann düfte man das ncith als Schenllarchivierung bezeichnen, oder? Würde dann z.B. die Abschnitte von 2012 oben schon mal abräumen, da würde dann z.B. die Mobilnutzer freuen.
Wenn du jedenfalls ein Gegner der Archivierung bist, zumindest der "schnellen", dann könnte dich das hier interessieren. Viele Grüße, Luke081515 07:30, 17. Mär. 2016 (CET)
Nein, MB interessiert mich nicht. Ich werde zu gegebener Zeit archivieren. Siehe auch bereits oben Ältere Beiträge von 2006 bis Aug. 2012. Grüße --Armin (Diskussion) 11:27, 17. Mär. 2016 (CET)

Arn(o)ulf von Kärnten[Quelltext bearbeiten]

Hallo Armin, gibt es einen Grund für die Bevorzugung Arnolfs gegenüber Arnulf? Vielleicht bin ich da aber auch nur ein Gewohnheitstier... Ab Mittwoch könnte ich mir Dein Opus einmal ansehen. Falls Änderungsbedarf bestehen sollte, gleich im Text ändern, oder lieber hier anmerken? Aufgefallen ist mir, dass Du gleich in der Einleitung schon sehr viel voraussetzt, da fehlt mir der hinführende Charakter ein wenig. Man merkt, dass Du tief im Thema steckst. Grüße --Hans-Jürgen Hübner (Diskussion) 05:57, 22. Mär. 2016 (CET)

Hallo Hans-Jürgen, mit dem Namen wird im Artikel erläutert. Aus diesen Gründen scheint mir die Fassung mit o deutlich angebrachter zu sein. Ändere lieber gleich im Text selbst oder hier sich melden. Kritikpunkte zu einem konkreten Artikel lieber nicht auf (m)eine Benutzerseite. Über deine kritische Durchsicht freue ich mich. Viele Grüße --Armin (Diskussion) 09:18, 22. Mär. 2016 (CET)
Seltsame Mischform, ein Rücktritt hinter die Tradition beim Namen, aber ein Modernismus bei der Herkunft? Konsequent wäre Arnolf von Karantanien oder (traditionsgemäß) Arnulf von Kärnten. Bin gespannt, welche Namen noch auf diese Art auf die Urkundensprache entsprechend den Mehrheitsverhältnissen zurückgeführt werden sollen, wie es offenbar einige Historiker wünschen. Komme mir vor, wie in der Wikipedia: Wann endlich schlägt die Stunde der Dialekte? Aber sei's drum. Uups, jetzt bin ja doch schon auf Deiner Diskussionsseite verheddert ;-)) Grüße --Hans-Jürgen Hübner (Diskussion) 20:48, 22. Mär. 2016 (CET)
Recht hast du, aber es gibt in diesem Fall keine Lösung, die alle zufrieden stellen wird. Ungelöste Probleme aus der Lebenswelt können hier nicht gelöst werden. Grüße --Armin (Diskussion) 23:20, 22. Mär. 2016 (CET)

Cosimo de’ Medici und der "Aufschwung"[Quelltext bearbeiten]

Dabei denke ich an Geräteturnen.Oder an Helmut Kohl.Armin vermag hier keine Verbesserung zu erkennen.

Peinlich, wenn das Gefühl für Sprachästhetik fehlt.--Hasselklausi (Diskussion) 23:58, 22. Mär. 2016 (CET)

Ein Mangel an Stilgefühl ist heutzutage nicht peinlich, sondern ganz normal. Dieser Fall hat allerdings damit nichts zu tun. Als Urheber der beanstandeten Formulierung stelle ich fest: Der Ausdruck "kultureller Aufschwung" ist nicht nur in der Fachliteratur gängig, sondern auch allgemeinsprachlich verbreitet. Turner mögen zuerst ans Geräteturnen denken, aber schon ein Blick in den Online-Duden zeigt, dass "Aufschwung" auch außerhalb des Sports eine Vielzahl von Verwendungen hat. Als Beispiel nennt der Duden der Aufschwung der Naturwissenschaften, der Künste, der Kultur. Man kann natürlich der Meinung sein, der Duden-Redaktion fehle es am "Gefühl für Sprachästhetik". Diesbezügliche Kritik sollte aber dort abgeladen werden, nicht in Wikipedia. Wir orientieren uns am Gängigen. Nwabueze 01:12, 23. Mär. 2016 (CET)

Hanf als Rauschmittel :)[Quelltext bearbeiten]

Guten Tag Armin,In der Disskusion um die Kandidatur des Artikels Hanf als Rauschmittel erwähntest du "Fehler in der Gliederung". - Könntest du diese genauer benennen, damit ich mich darum kümmern kann? - Danke. --Delphan Gruss (Diskussion) 18:53, 28. Mär. 2016 (CEST)

Guten Abend Delphan Gruss, es kommen gleich mehrfach nur einzelne Unterpunkte in der Gliederung vor. Eine Untergliederungsebene sollte nur angelegt werden, wenn sie mindestens aus zwei Unterabschnitten besteht, es sollte also im Regelfall keinen Abschnitt 2.1 geben, ohne dass es auch einen Abschnitt 2.2 gibt. Bei Literatur wird einmal als Unterpunkt auf Studien verwiesen. Sind die anderen Arbeiten keine wiss. Studien? Ich bin ansonsten erstaunt, dass der Artikel wohl trotz eingehender Prüfung von Medizinern, Chemikern und Juristen Lesenswert wird. Das Thema ist schließlich alles andere als unumstritten. Aber dann soll es so sein. Vielen Dank, wenn du dich um die Pflege des Artikels kümmern möchtest. Gruß --Armin (Diskussion) 20:52, 28. Mär. 2016 (CEST)

BVK-Ausprägung[Quelltext bearbeiten]

Moin. Das wird Dich interessieren.--Mehlauge (Diskussion) 12:45, 9. Apr. 2016 (CEST)

Antwort dort. --Armin (Diskussion) 13:02, 9. Apr. 2016 (CEST)

Le Goff[Quelltext bearbeiten]

Hi Armin,

was schreibt der Hr. Angenendt da? Le Goff hat ein eigenes Kapitel zu der Frage der Ursprünge der Fegefeuer-Vorstellung in der Patristik geschrieben: "Die Väter des Fegefeuers", S. 72-120; nämlich bei Origenes und Clemens von Alexandria. Mit "Geburt" meint er, so verstehe ich das, nicht die Entstehung, sondern die Systematisierung der Fegefeuer-Vorstellung durch Petrus Cantor und Simon von Tournai. Er schreibt im Kapitel "Die ersten Theologen des Fegefeuers": "Petrus Cantor ... war meiner Überzeugung nach der Theologe, der das Fegefeuer in das System der christlichen Theologie und in die christlich theologische Lehre integrierte." (Geburt des F., S. 200). Im Einleitungsabschnitt zum Kapitel "Die Geburt des Fegefeuers im 12. Jahrhundert" sagt Le Goff, dass das Fegefeuer eine Errungenschaft des 12. Jahrhunderts ist, weil dadurch die Erlösungslehre mit einem imaginären Ort der Reinigung im Jenseits verbunden wird. Es ist in der Zeit der Kreuzzüge und Klostergründunge "Teil einer Expansion auf der Ebene der kollektiven Vorstellungswelt". Dadurch bekommt es eine gesellschaftliche Funktion, das ist seine Geburt. lg -- Andreas Werle (Diskussion) 11:45, 17. Apr. 2016 (CEST)

Hallo Andreas, ich habe mich an der Zusammenfassung dieses Aspektes an Hagen Keller: Die Verantwortung des Einzelnen und die Ordnung der Gemeinschaft. Zum Wandel gesellschaftlicher Werte im l2. Jahrhundert In: Frühmittelalterliche Studien 40 (2006), S. 183–197, hier: S. 194. orientiert. Kannst du aber auch hier von Thomas Schilp ausschnittsweise nachlesen. Den Artikel zu Le Goff überarbeite ich demnächst sowieso eingehend. --Armin (Diskussion) 12:02, 17. Apr. 2016 (CEST)

World Trade Center[Quelltext bearbeiten]

Schau doch nochmal bei der Kandidatur vorbei. [1] Dank dir! --GiantBaba (Diskussion) 11:13, 18. Apr. 2016 (CEST)

Schaue ich mir an. Aber erst zum Ende der Woche. --Armin (Diskussion) 21:50, 18. Apr. 2016 (CEST)
Halte den Artikel nicht für auszeichnungswürdig. Begründung habe ich dort geliefert. Die zahlreichen Ips, die dort mit Lw. stimmen, irritieren. --Armin (Diskussion) 19:18, 24. Apr. 2016 (CEST)

Roman Deutinger[Quelltext bearbeiten]

Gestern erst „entdeckt“. Danke für den schönen Artikel, verbunden mit der Frage ob diese Rezension zitierfähig ist und ggf. wie (mit vollständiger Angabe von Autor, Titel, Verlag, Jahr, Ort usw.) ? Lieben Gruß--Zweedorf22 (Diskussion) 14:47, 18. Apr. 2016 (CEST)

Das Rezensions-Portal ZBLG-ONLINE macht ausgewählte aktuelle Rezensionen der Zeitschrift für bayerische Landesgeschichte unmittelbar nach ihrer Fertigstellung verfügbar, bevor sie in der gewohnten gedruckten Form erscheinen. Ich würde also nach der gedruckten Fassung in der aktuellen ZBLG Ausschau halten. Wenn nun unmittelbar Bezug zur Arbeit von Andrea Stieldorf im Text genommen wird, würde ich in der Fußnote lediglich verknappt so zitieren: Besprechung von Roman Deutinger in: ZBLG-Online. --Armin (Diskussion) 21:42, 18. Apr. 2016 (CEST)
@ Benutzer:Zweedorf22 Übrigens solltest du langsam mal zu Potte kommen. Ist der Artikel nun "fertig", so dass man ihn reviewen kann, oder nicht? So etwas Andrea Stieldorf: Marken und Markgrafen. Studien zur Grenzsicherung durch die fränkisch-deutschen Herrscher (= Monumenta Germaniae historica. Schriften. Bd. 64). Hahn, Hannover 2012, ISBN 978-3-7752-5764-0, S. 240, Anmerkung 239, (Zugleich: Bonn, Universität, Habilitation-Schrift, 2007/2008). finde ich übrigens in der Fußnote ausgesprochen unleserlich. Warum nicht: Andrea Stieldorf: Marken und Markgrafen. Studien zur Grenzsicherung durch die fränkisch-deutschen Herrscher. Hannover 2012, S. 240, Anmerkung 239. Die Schriftenreihe und die ISBN braucht man nicht um eine Behauptung nachprüfen zu können. Hier ist es noch extremer: Lutz Partenheimer: Vom Hevellerfürstentum zur Mark Brandenburg. In: Joachim Müller, Klaus Neitmann, Franz Schopper (Hrsg.): Wie die Mark entstand. 850 Jahre Mark Brandenburg. Fachtagung vom 20. bis 22. Juni 2007 in Brandenburg an der Havel (= Forschungen zur Archäologie im Land Brandenburg. 11 = Einzelveröffentlichung des Brandenburgischen Landeshauptarchivs. 9). Brandenburgisches Landesamt für Denkmalpflege und Archäologisches Landesmuseum, Wünsdorf 2009, ISBN 978-3-910011-56-4, S. 298–323. Die ISBN, Verlagsangaben und Schriftenreihen sind so überflüssig wie ein Kropf. Die Dissertation halte ich nach wie vor für nicht erforderlich sie zu zitieren. In den Druck geben und Besprechungen abwarten.--Armin (Diskussion) 22:32, 18. Apr. 2016 (CEST)
Ist „fertig“ und kann reviewt werden. Anschließend nehme ich die Reihentitel und die Dissertation heraus. Sorry für die Verzögerung, aber nach den Fragen von Centipede war mir erst klar geworden dass die Darstellung von Markgrafentitel und Markgrafschaft nicht dem Forschungsstand entspricht. Die Überarbeitung hat sich jahreszeitbedingt etwas hingezogen. --Zweedorf22 (Diskussion) 23:02, 18. Apr. 2016 (CEST)
Benutzer:Zweedorf22: Alles klar, dann mache ich mich noch im April bei Gero ans Werk. Bei der Formatierung der Fußnoten musst du es natürlich am Ende selbst entscheiden was du besser findest. Meine Variante ist ja nicht "richtig" und deine im Umkehrschluss nicht "falsch". Auch wenn ich meine mehrere gute Gründe für meine Variante zu haben. Es gibt ja auch außerhalb von wikipedia zig verschiedene Zitiervarianten. Es muss nur einheitlich und nachvollziehbar sein. --Armin (Diskussion) 23:03, 20. Apr. 2016 (CEST)
@ Benutzer:Zweedorf22: Die Zitierweise lautet: Besprechung von Roman Deutinger In: Zeitschrift für bayerische Landesgeschichte Bd. 77 (2014), 317–319. (online). Habs am Freitag in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift nachgeschlagen. Ich würde dann es so zitieren. Gruß --Armin (Diskussion) 05:18, 23. Apr. 2016 (CEST)
Danke, ich werde es dann so verwenden.--Zweedorf22 (Diskussion) 09:29, 23. Apr. 2016 (CEST)

Du bist doch längst dabei, oder?[Quelltext bearbeiten]

Wikipedia:Zehn-Jahre-Gesellschaft. Ich muss noch warten... --Hans-Jürgen Hübner (Diskussion) 15:57, 22. Apr. 2016 (CEST)

Angemeldet bin ich seit 14. April 2006. Es sind eigentlich aber schon deutlich mehr als zehn Jahre. Die ersten Versuche habe ich schon ne ganze Zeit vorher als IP vorgenommen. Gruß --Armin (Diskussion) 05:12, 23. Apr. 2016 (CEST)
Jou, habe ich gesehen, dass Du mehr als ein halbes Jahr (offiziellen) Vorsprung hast. Als IP habe ich natürlich auch schon früher editiert. A propos, nimm's mir bitte nicht übel, dass ich Deine Änderungen an Ugo Tucci weitgehend zurückgesetzt habe, aber der Artikel soll natürlich weiter bearbeitet werden, und die angegebenen Artikel brauche ich noch. Ich bitte da um etwas Geduld. - Grüße, --Hans-Jürgen Hübner (Diskussion) 08:46, 23. Apr. 2016 (CEST)
Benutzer:Hans-Jürgen Hübner: Tut mir leid, aber damit bin ich nicht einverstanden. Werdegang ist unpassend. Es wäre, wenn man überhaupt eine Überschrift setzen muss, Leben und Werk. Werdegang klingt eher nach einem Lebenslauf im Bewerbungsanschreiben. Werke ist als Überschrift auch unpassend. Hat er Bilder gemalt und erstellt? Ein Werkverzeichnis hat ein Künstler oder Grafiker. Völlig zurecht liest man hier auch Bei Künstlern und Schriftstellern heißt der Abschnitt „Werke“, bei anderen Autoren heißt er „Schriften“, „Publikationen“ oder „Veröffentlichungen“. Der Schriftenabschnitt wird gemeinhin auf Buchtitel begrenzt. Warum muss beispielsweise ein Vorwort von U. in den Schriftenabschnitt? Das ist völlig unverständlich. Die weiteren Aufsatztitel waren schlecht formatiert. Mein Eindruck ist, dass du wohl keine große Lust hattest dich um eine sorgfältige Zitierweise zu kümmern? Es fehlen oft konkrete Seitenzahlen und immer verwechselst du Gedankenstrich mit dem Bisstrich. Aufsätze von U. wie die auch im Artikel genannten Alle origini dello spirito capitalistico a Venezia: la previsione economica oder Commercio su lunga distanza e capitalismo a Venezia findet man jetzt gebündelt in der von mir eingefügten Gedächtnisschrit. Diese enthält auch ein Verzeichnis seiner sonstigen Arbeiten (ab S. 299). Was müssen also die Aufsätze extra aufgeführt werden, wenn sie gebündelt bequem einsehbar sind? Wikipedia Artikel dienen übrigens nicht als Arbeitsplattform. Dafür kannst du eine Unterseite anlegen. Ich denke mir schon etwas dabei, wenn ich Änderungen vornehme. --Armin (Diskussion) 11:49, 23. Apr. 2016 (CEST)
Hm, ein ungewohnt herablassender Ton, ich bin äußerst unangenehm berührt. Ich bin mit Vielem einverstanden, habe auch angefangen nachzuarbeiten, hätte mich sogar über eine entsprechende Ansprache gefreut, aber dass Artikel keine Arbeitsplattform darstellen sagst ausgerechnet Du, der Du doch unausgesetzt an Deinen Beiträgen feilst? Im übrigen: zu Recht! Von keinem Menschen wird ein von Anfang an vollkommener Artikel verlangt, ansonsten wird er zusammengeschlachtet? Ich strebe mit diesem Beitrag keine Auszeichnung an, deshalb fühle ich mich ein bisschen brutal angegangen. Etwas enttäuscht, --Hans-Jürgen Hübner (Diskussion) 13:16, 23. Apr. 2016 (CEST)
Was findest du jetzt konkret an meinem Beitrag herablassend? In einer ausführlich schriftlich geführten Kommunikation kann man schon mal etwas falsch auffassen. Jedenfalls tut es mir leid, wenn es so rüber gekommen ist. Aber ich bin in der Tat irritiert bis verärgert, dass du sämtliche (!) Änderungen erst einmal von mir gelöscht hast. Die von mir eingefügte Gedächtnisschrift macht die einzelnen Aufsätze nun überflüssig, da sie bequem über die Bibliographie zu erfassen sind. Immerhin hast du einige meine Bearbeitungen, wie ich grad sehe, im Laufe der letzten Stunden Stück für Stück doch noch umgesetzt. --Armin (Diskussion) 13:26, 23. Apr. 2016 (CEST)
Das möchte ich hier ungern im Einzelnen auseinandersetzen, ich lasse mich nur ungern wie einen Anfänger behandeln. Dass es gute Gründe für mein Handeln geben könnte (die Du nicht kennen kannst), ebenso wie Du gute Gründe für Deines hast, auf diese Idee bist Du leider nicht gekommen. Deine Änderungen habe ich vor allem rückgängig gemacht, um mir das Arbeiten zu erleichtern, das war keineswegs so zu verstehen, dass ich alles unsinnig fand. Im Gegenteil. - Wir stehen nur immer in der Gefahr, Projektvorgaben, oder Annahmen darüber, höher zu bewerten, als den Stil der Zusammenarbeit. Und deren Umsetzung soll dann auch noch subito erfolgen... Ich war bisher von der Zusammenarbeit sehr angetan, das ist alles. Ich gebe Dir aber insofern vollkommen Recht, dass die schriftliche Kommunikation anfällig für Missverständnisse ist, vor allem dann, wenn man gerade ungeduldig ist. Ein schönes Wochenende wünscht --Hans-Jürgen Hübner (Diskussion) 14:47, 23. Apr. 2016 (CEST)
Moin Armin, melde mich wegen unserer Diskussion noch einmal per Mail. Grüße, --Hans-Jürgen Hübner (Diskussion) 10:50, 24. Apr. 2016 (CEST)
Alles klar Hans-Jürgen, hab deine Nachricht grad gelesen. Hast du sehr nett und nachvollziehbar geschrieben. Bis bald. --Armin (Diskussion) 22:57, 26. Apr. 2016 (CEST)
Freut mich, dass die Botschaft angekommen ist. Grüße --Hans-Jürgen Hübner (Diskussion) 07:59, 27. Apr. 2016 (CEST)

Deine Mail an mich[Quelltext bearbeiten]

Hallo Armin, vor etwa einer Woche hast Du mir gemailt, ich könnte mich mit Fragen an Dich wenden. Mir geht es im Moment darum, wie und wo ich Änderungen an Seiten am besten erkläre und kommentiere. Wenn ich sie auf der Diskussionsseite angekündigt habe, sollte ich weitere Erklärungen auf meine Seite setzen? Ist es gut, User, die die Seite vorher bearbeitet haben, direkt anzuschreiben? Sollte ich dann die gesamte Änderung gleich mit schicken? Vielleicht kannst Du mir dazu ein, zwei Dinge sagen. Danke und Gruß

PS: Deine Liste an neu angelegten Seiten ist beeindruckend. Man sollte Dir noch einen Preis für die investierte Lebenszeit verleihen. --BaneshN. (Diskussion) 21:02, 28. Apr. 2016 (CEST)

Hallo Benutzer:BaneshN., du solltest bei Änderungen in Artikeln immer die Änderungszeile nutzen und eine Begründung für die Änderungen angeben bzw. deine Informationsquellen offen legen. Im Artikel selbst kannst du Belege folgendermaßen <ref>John Doe: ''Wikipedia. Wesen, Wert und Gefahr.'' Musterstadt 2001, S. 34.</ref> einfügen. Beachte dazu WP:Q#Was sind zuverlässige Informationsquellen?. In ausgezeichneten Artikeln der wikipedia (gekennzeichnet mit lesenswert oder exzellent) solltest du vor größeren Änderungen diese ausführlicher auf der Diskussionsseite begründen. Hilft dir meine Antwort weiter? Gruß --Armin (Diskussion) 23:17, 28. Apr. 2016 (CEST)

Danke für Deine Antwort. Ich glaube, so weit war ich im Grunde schon. Ich frage mal anders: Wenn ich einen Entwurf, der eine lesenswerte Seite aus guten Gründen ändert, vorher zur Diskussion stellen möchte, gibt es dafür ein Forum oder muss ich in einem solchen Fall das Wesentliche der Änderungen auf der entsprechenden Diskussionsseite zusammenfassen? Ich würde es doch vorteilhaft finden, wenn man Texte vorher miteinander diskutieren könnte. Gruß --BaneshN. (Diskussion) 23:42, 28. Apr. 2016 (CEST)

Ja, auf der entsprechenden Diskussions-Seite erläutern. Wer diesen Artikel auf seiner Beobachtungsliste hat, sieht das und kann sehen, was du erläutert hast. Einzelne Benutzer auf deren Seite anschreiben ist eigentlich nicht nötig. –– Franz Graf-Stuhlhofer, 16:04, 29. Apr. 2016 (CEST)
Hallo Benutzer:BaneshN., dafür sind die zugehörigen Diskussionsseiten die richtige Anlaufstelle. Alles weitere erklärt Wikipedia:Diskussionsseiten. Ansonsten gibt es für jeden Themenbereich auch zugehörige Redaktionen, wo du grundsätzliche Sachverhalte ansprechen kannst. Sonst kannst du auch neue Artikel im Benutzernamensraum vorbereiten, siehe dazu Hilfe:Neuen_Artikel_anlegen#Im_Benutzernamensraum_vorbereiten. Hilft dir das weiter? --Armin (Diskussion) 18:30, 29. Apr. 2016 (CEST)

Ja, das hilft mir weiter. Danke so weit, werde mir die Seiten jezt mal ansehen. Gruß --151.57.108.163 18:52, 29. Apr. 2016 (CEST)Hatte vergessen, mich anzumelden, sorry --BaneshN. (Diskussion) 18:55, 29. Apr. 2016 (CEST)

Hatte ich noch vergessen: Diese Seite hier (Wikipedia Diskussion:WikiProjekt Philosophie) ist für dich wohl auch ganz interessant. Falls du weitere Fragen oder Hilfe benötigst, melde dich gerne wieder. --Armin (Diskussion) 05:03, 30. Apr. 2016 (CEST)

Jean-Claude Maire Vigueur[Quelltext bearbeiten]

Hallo Armin, ich hätte noch einen Mediävisten im Angebot. Vielleicht möchtest Du mal draufschauen? Danke und viele Grüße --Sebastiano Mugnaio (Diskussion) 16:31, 29. Apr. 2016 (CEST)

Hallo Benutzer:Sebastiano Mugnaio, danke für den Artikel. Bei englischen, französischen und italienischen Historikern hat wikipedia bei den Artikeln leider noch erheblichen Rückstand. Ich schaue mir den Artikel noch inhaltlich an. Grüße --Armin (Diskussion) 05:00, 30. Apr. 2016 (CEST)

Glückwunsch[Quelltext bearbeiten]

Endlich... diesmal ein Smiley mit Freudentränen. Weiter so.... --Schreiben Seltsam? 12:09, 30. Apr. 2016 (CEST)

Na, das wurde aber auch mal Zeit:
Herzlichen Glückwunsch zum ersten Platz im WP:Schreibwettbewerb mit deinem Arnulf von Kärnten - damit bist du ja nun endlich nicht mehr ewiger Zweiter, sondern verdienter Gesamtsieger. Gruß -- Achim Raschka (Diskussion) 11:05, 30. Apr. 2016 (CEST)

Endlich!! Ich gratuliere dir zum sowas von überfälligen Gesamtsieg und hoffe, dass du einfach so weitermachst. Beste Grüße, --Andropov (Diskussion) 11:27, 30. Apr. 2016 (CEST)
Gratulation an den Sieger! Zweiter warst du ja schon oft genug... --Voyager (Diskussion) 11:32, 30. Apr. 2016 (CEST)
+1, Glückwunsch! --Thomas Wozniak (HSP) (Diskussion) 12:03, 30. Apr. 2016 (CEST)
+1! --Holder (Diskussion) 12:16, 30. Apr. 2016 (CEST)
+1! -- Miraki (Diskussion) 12:32, 30. Apr. 2016 (CEST)
Gratulation. :-) -- Carbidfischer Kaffee? 13:26, 30. Apr. 2016 (CEST)
Jeder Anlauf war Gold wert, aber endlich zu gewinnen fühlt sich dennoch besser an. Herzlichen Glückwunsch, --Hans-Jürgen Hübner (Diskussion) 15:24, 30. Apr. 2016 (CEST)
+1, herzlichen Glückwunsch! --SEM (Diskussion) 17:29, 30. Apr. 2016 (CEST)

Auch meinerseits herzlichen Glückwunsch, ein schöner Artikel und m. E. auch anerkennenswert bezüglich der zahlreichen von dir überarbeiteten mittelalterlichen Herrscher. Schönes Wochenende --Benowar 17:19, 30. Apr. 2016 (CEST)

Super! Ich freue mich für Dich --Zweedorf22 (Diskussion) 17:39, 30. Apr. 2016 (CEST)
Gratuliere! -- Andreas Werle (Diskussion) 17:43, 30. Apr. 2016 (CEST)
Herzlichen Glückwunsch! Altſprachenfreund, 19:23, 30. Apr. 2016 (CEST)
Toll: Meinen Glückwunsch und Respekt! --Felistoria (Diskussion) 19:33, 30. Apr. 2016 (CEST)

Die Jury hat sich erbarmt, damit du nächstes mal nicht erneut mit einem Artikel teil nimmst, der einen zweiten Rang wert wäre :P ;). Man, man, man. Eines Tages werde ich meinen Enkeln sagen, "den Armin P., der die ganzen Artikel über die mittelalterlichen und antiken Typen geschrieben hat, die ihr immer für eure Hausarbeiten kopiert, den habe ich fast gekannt!" ;) Marcus Cyron Reden 19:47, 30. Apr. 2016 (CEST)

Dein Siegerartikel plus explizite Verlinkung deiner Benutzerseite(!) steht dank Uwe Gille schon seit Stunden auf der Hauptseite, so dass diese vermutlich zur meistgelesenen Benutzerseite wird. Ich selbst habe, wenn ich dort richtig gezählt habe 35, in Worten: fünfundreißig, exzellente Artikel von dir gesehen – einfach klasse und noch ein bisschen mehr als das. Da müsste noch ein geeigneter Superlativ gefunden werden :-) -- Miraki (Diskussion) 20:05, 30. Apr. 2016 (CEST)
Auch von mir herzlichen Glückwunsch. Die Jury war sich eigentlich schon vor der Abschlussitzung über den Sieger einig.--Uwe G. ¿⇔? RM 20:21, 30. Apr. 2016 (CEST)

Gratuliere, wurde auch mal Zeit nach den vielen zweiten Plätzen :-)--Otberg (Diskussion) 20:25, 30. Apr. 2016 (CEST)

Herzlichen Glückwunsch! Gruß, --Gustav (Diskussion) 20:39, 30. Apr. 2016 (CEST)
Auch von meiner Seite: Herzlichen Glückwunsch zum verdienten Sieg! --Wikiolo (D) 22:50, 30. Apr. 2016 (CEST)
Etwas verspätet möchte ich mich auch gerne den Gratulanten anschließen, auch wenn ich noch nicht dazu gekommen bin, den Artikel zu lesen. Bis zur Kandidatur werde ich es hoffentlich schafften. --RobNbaby (Diskussion) 23:13, 3. Mai 2016 (CEST)
Auch gerade erst gesehen - von mir ebenfalls einen herzlichen Glückwunsch! --HerrZog (Diskussion) 01:06, 4. Mai 2016 (CEST)

Besten Dank für die vielen netten Worte und Glückwünsche. Ohne die tatkräftige Rückmeldung und Durchsicht diverser Benutzer während des Reviews hätte ich den Artikel aber nicht innerhalb der Sw-Frist fertig bekommen. Vielen Dank an dieser Stelle an die betreffenden Reviewer. --Armin (Diskussion) 20:30, 2. Mai 2016 (CEST)

Nach den verdienten Glückwünschen...[Quelltext bearbeiten]

die entscheidende Frage eines der beteiligten Juroren: Hast du Zeit und Lust, die Exzellenzkandidatur Deines Siegerartikels zu starten? Ich würde mich freuen, ihn dort vorschlagen zu dürfen. -- .Tobnu 18:35, 2. Mai 2016 (CEST)

Kandidatur habe ich vor. Ich schaue aber grad noch - ganz unabhängig von der konkreten SW-Platzierung - noch weitere Literatur durch. Es eilt ja nicht mit KALP. Ich gebe dir dann hier Bescheid bzw. pinge dich an. --Armin (Diskussion) 20:33, 2. Mai 2016 (CEST)
Ich habe da gerade eine Anfrage wegen der Zahl der Urkunden Arnolfs auf der Diksussionsseite des Artikels hinterlassen und die Informationen zur Beispielurkunde etwas angereichert. --Enzian44 (Diskussion) 00:40, 7. Mai 2016 (CEST)
Habe dir auf der Disku geantwortet und auf 176 Urkunden geändert. Danke für den Hinweis. --Armin (Diskussion) 08:56, 7. Mai 2016 (CEST)

Hallo Benutzer:Tobnu, du kannst den Artikel gerne nun auf KALP vorschlagen. Ich bin mit der Sichtung der weiteren Literatur nun so gut wie durch. Gruß --Armin (Diskussion) 08:24, 3. Jul. 2016 (CEST)

Ich habs jetzt selbst gemacht. Du bist derzeit nicht aktiv. Da ich im August ein paar Tage nicht im Lande bin, muss das jetzt auch passieren. --Armin (Diskussion) 11:02, 7. Jul. 2016 (CEST)

Some things never change[Quelltext bearbeiten]

Es ist erfrischend zu sehen, dass Deine BD noch immer ein Monster ist und Du auch Deinem Duktus treu bleibst. Betrüblich zu sehen, Vespasian noch immer nicht lesenswert ist (über seinen Sohn wollen wir nicht reden). Ich hab in den letzten drei Jahren also nix verpasst. Warum ich überhaupt schreibe: Es gibt drei neue Werke zu Domitian und auch was Neues zu Vespasian, falls Du noch interessiert bist (und ich, dass Du weißt, wie Du sie findest). Frohes Schaffen --88.74.101.159 22:16, 8. Mai 2016 (CEST)

Hihi, ja, ich weiß schon, dass deine Studie kürzlich erschienen ist. Hab mir grad noch einmal deine Uniseite in Ruhe angesehen. Ansonsten habe ich Arnolf von Kärnten und Hagen Keller kandidaturreif bzw. Keller auch grad in KLA. Es gibt so viele Baustellen. Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll hier. Auch mein Tag hat nur 24 Stunden. --Armin (Diskussion) 22:33, 8. Mai 2016 (CEST)
Du sollst doch nicht stalken. Bei aller Eitelkeit dachte ich eher an Morelli (zumindest teilweise interessant) oder Bönisch-Meyer et al.. Levick hat auch wieder zugeschlagen: die Faustinas. Ansonsten: Struktur, Struktur, Strukur - und 24 Stunden sind ausreichend inkl. Schlaf. Gruß --88.74.108.91 08:35, 9. Mai 2016 (CEST)
Du wirst ja richtig aufmüpfig. Weiß ich doch schon alles. Aber danke für deine Literaturhinweise. Bei Levick habe ich die Arbeit selbst eingefügt. Ansonsten könntest du ja jetzt mit deinem erworbenen Wissen den Domitian die exzellent Plakette verpassen. Sollte doch kein Problem sein. Aber wahrscheinlich bekommst du Probleme mit dem WP:IK. Ja ja mir etwas von Zeit erzählen....Soll mich wohl nicht so anstellen? Ansonsten stehen Vespasian und Domitian, so denke ich derzeit, nicht auf meiner Agenda. Gruß --Armin (Diskussion) 22:14, 9. Mai 2016 (CEST)
Deine Arbeit zu Domitian hat aber leider einen üblen Verriss bekommen, wie ich grad in einer Besprechung gelesen habe. Gruß --Armin (Diskussion) 16:36, 20. Sep. 2!016 (CEST)--Armin (Diskussion) 16:36, 20. Sep. 2016 (CEST)
Nicht nur einen, gleich zwei davon - wer heutzutage alles Rezensionen schreiben darf ... Ich bin auf die belgischen Epigraphiker gespannt. Frohes neues, Gruß 88.78.47.66 21:01, 1. Jan. 2017 (CET)

Thietmar (Ostfalen)[Quelltext bearbeiten]

Moin, Armin.P. Nochmals vielen lieben Dank dafür, daß Du trotz Deiner Zeitknappheit obgenanntes Lemma verbessert hast (es war eines meiner allerallerersten ... lächel). Das TB von 1971 ist ja wirklich läßlich. Die beiden anderen Werke können auch wegbleiben - nur wüßte ich gern, warum Du "Diwald Helmut: Heinrich der Erste. Die Gründung des Deutschen Reiches, Gustav Lübbe Verlag GmbH, Bergisch Gladbach, 1987" und "Schölkopf, Ruth, Die sächsischen Grafen 919-1024. Studien und Vorarbeiten zum Historischen Atlas Niedersachsens 22, Göttingen, 1957" gestrichen hast. Gerade mit letzterer Arbeit bin ich großgeworden (analog zum Schlüter/August - Atlas des Saale- und mittleren Elbegebietes). Aber wenn es Gründe gibt, diese Literatur wegzulassen, kein Problem. MfG --Methodios (Diskussion) 10:13, 11. Mai 2016 (CEST)

Hallo Benutzer:Methodios, ich kann meine Änderungen dir auf Nachfrage auch gerne begründen. Hellmut Diwalds Heinrich Buch spielt in der Fachwelt keine Rolle. Das Brauchbarste an diesem Buch ist die Bibliographie. Bei der aktuellen Biographie von Wolfgang Giese zu Heinrich I. wird Diwalds Arbeit nicht einmal im Literaturverzeichnis erwähnt. Der Artikel Hellmut Diwald sagt auch einiges aus. Die 1941 erstmals aufgelegte Darstellung von Robert Holtzmann war das maßgebliche Überblickswerk bis in die Nachkriegszeit. Heute würde man aber zu den Überlicksdarstellungen von Helmut Beumann, Gerd Althoff und Hagen Keller greifen. Die Studie von Ruth Schölkopf könnte man hingegen am ehesten wieder einfügen, wenn Thietmar dort ausreichend erwähnt wird. Vielleicht die Seitenzahlen für Thietmat hinter dem Werk ergänzen?! Dadurch kann der Leser gleich sehen, dass das Werk auch konsultiert wurde. Ansonsten gibt es neben Schölkopf (u.a. Sabine Krüger) aber mehrere thematisch ähnlich gelagerte Arbeiten. Schöne Pfingsten --Armin (Diskussion) 14:10, 15. Mai 2016 (CEST)
Danke für die Info. Stimmt, Hellmut Diwald hatte ich auch schon mal gelöscht - ich glaube bei Hatheburg. Man(n) wird alt, jetzt erinnere ich mich. Ich schau mir dann nochmal Schölkopf durch resp. bemühe die SLUB, ob ich nicht noch was Aktuelleres finde (ist ja wirklich schon älter). MfG --Methodios (Diskussion) 14:18, 15. Mai 2016 (CEST)

Grafschaft Reichenhall[Quelltext bearbeiten]

Hallo Armin, was hältst du von der Anlage dieses Artikels samt (falscher) Begründung unter Diskussion:Grafschaft Reichenhall (... war schon länger von verschiedenen Benutzern in Artikeln zur Region und Karten erwähnt, teils auch verlinkt. Bmstr ist der einzige Benutzer, der darauf immer wieder insistiert hat bzw. eine sich fortschreibende Existenz der Grafschaft behauptet!)? Inhalt (Einleitung!), Form und vor allem die Quellenlage scheinen mir sehr dürftig - aber da ich mit dem Bearbeiter noch in argem Konflikt hinsichtlich des "Berchtesgadener Landes" bin, ist mein Blick darauf zugegebenermaßen per se nicht ungetrübt ... --HerrZog (Diskussion) 14:54, 16. Mai 2016 (CEST)

Hallo mein lieber Kollege, HerrZog, was soll ich dir dazu jetzt sagen? Sieht man doch, dass das kein Meisterwerk ist. Darum geht es den Ersteller wohl auch nicht. Das hast du also schon richtig erkannt. Ich werde dort aber keine Verbesserungen vornehmen. Gruß --Armin (Diskussion) 16:41, 16. Mai 2016 (CEST)
Danke für deine Antwort - ich kann deine Zurückhaltung gut versehen ;-)
"Verbessern" ließe sich das Ganze sowieso nur auf einen Stub, der m.E. lediglich noch die Punkte 1.1 bis 1.3 enthalten dürfte - alles Andere ist reine TF. Allein ein Satz wie "Das heutige Bad Reichenhall war bereits in vorrömischer Zeit ein Ort der Salzgewinnung." ist sachlich falsch - gewonnen wurde das Salz woanders, in Reichenhall wurde es lediglich in Salinen "verarbeitet".
Wenn du also meinst, dass der Artikel und die damit verbundene Begriffsetablierung in dieser Form in der WP als Teil des Geschichtsportals bereits Existenzberechtigung hat, werde ich mich da vorerst aus genannten Gründen ebenfalls zurückhalten. --HerrZog (Diskussion) 17:00, 16. Mai 2016 (CEST)
Vileleicht ist die WP:Redaktion Geschichte in diesem Fall die bessere Anlaufstelle für deine Fragen. --Armin (Diskussion) 17:23, 16. Mai 2016 (CEST)
Danke für den Hinweis.
Aber da ich mich seit Jahren als einziger mit der Geschichte dieses vergleichsweise winzigen Territoriums beschäftige und mich deshalb auch meist allein sinnfreien Diskussionen und VMs wie die des Artikelerstellers und seinem Co ausgesetzt sah und sehe - zuletzt hier -, die wiederum etliche Diskkilometer nach sich zogen, aber außer der Aufforderung zu weiteren Diskussionen mit diesen "Lokalpatrioten", die sich allein durch ihre Vorortkenntnisse qualifiziert ansehen, nichts erbrachten, fehlt mir inzwischen der Glaube, in der WP:Redaktion Geschichte auf Interesse zu stoßen. Und die zwei, drei, wie W!B: und SDB, die da noch nachhaltiger einsteigen könnten, haben in der WP auf längere Sicht für sie Vorrangigeres in Arbeit.
Ich hatte, ehrlich gesagt, gehofft, dass dich ohne größeren Aufwand die Mängel des Artikels schon beim ersten Drüberfliegen derart "anspringen", dass du da zumindest gleich einen Baustein setzen oder/und dem Ersteller etwas entsprechend Allgemeingültiges auf der Artikeldisk erwidern könntest.
Aber genauso ehrlich - ich akzeptiere natürlich und erst recht deine Prioritätensetzungen und will dich da nun auch nicht länger bedrängen. Beste Grüße --HerrZog (Diskussion) 18:05, 16. Mai 2016 (CEST)
Das bloße Setzen von Bausteinen macht einen Artikel nicht besser. Ich setze Bausteine nur in gut begründeten Ausnahmefällen. Ihm auf die Benutzerdisku anzuschreiben würde wohl auch nicht viel bringen. Das sieht dann stark danach aus, als ob ich lediglich auf Zuruf deinerseits handele. --Armin (Diskussion) 18:25, 16. Mai 2016 (CEST)
Du hast recht. Ohne meinen Hinweis hättest du den Artikel zwar vermutlich gar nicht bemerkt, aber nach meinem Hinweis würde ein Anschreiben deinerseits auf der Artikel(!)disku zum Nachgehen eines anrüchigen "Zurufs". Und ein gut begründeter Ausnahmefall scheint dir hier nicht gegeben, somit hast du mir nun mehr als ausreichend geantwortet - also nochmals Danke für deine Aufmerksamkeit!
Ich hoffe, jetzt auch erst mal Pause zu können und warte ab, wie sich dieser Artikel noch auf die anderen vermutlich damit alsbald in Zusammenhang gesetzten Artikel auswirken wird. Vielleicht ist der Ersteller ja jetzt so glücklich, dass er auch mal Pause macht ;-) Grüße --HerrZog (Diskussion) 19:03, 16. Mai 2016 (CEST)

@Benutzer:HerrZog: Deine falschen Sachverhaltsdarstellungen sind nicht mehr länger hinnehmbar. So ist es z. B. schlichtweg falsch, ich sei der einzige der sich für die Grafschaft eingesetzt hat. Allein schon die Karte im Artikel beweißt das Gegenteil. Sie stammt von User:Furchenstein enthält aber die Grafschaft Reichenhall. Ebenso war sie in vielen Artikeln bereits erwähnt und das nicht durch mich. Deine unwahren Behauptungen stellen einen PA dar. Ich erwarte die Richtigstellung durch Dich und eine Entschuldigung!

Und wer hier allein ist, das bist Du mit Deinem ständigen Herumkritisieren. Benutzer:W!B:, auf den Du große Stücke hältst hat den von mir erstellten Grafschaftsartikel erfreut in den Artikel Dreisesselberg (Lattengebirge) verlinkt.

@Benutzer:Armin P.: Danke, dass Du HerrZog gleich mal den Wind aus den Segeln genommen hast. Ich habe ja s. Artikeldiskussion auch nicht behauptet, dass ich da auf Anhieb ein Meisterwerk geschaffen habe. Aber es wurde eine bedeutende Lücke im Geschichtsbereich des Landkreises Berchtesgadener Land geschlossen. Der quantitative und qualitative Ausbau des Artikels ist sicher noch möglich. Und bereits der Versuch HerrZog's eines Negativbeispiels für die Qualität meines Artikels zeigt, dass er bar jeder fachlicher und regionaler Grundkenntnisse operiert. Das "Reichenhaller" Salz wurde damals nämlich noch nicht - wie heute zum Teil - im Salzbergwerk Berchtesgaden gewonnen, sondern ausschließlich aus natürlichen Solequellen in Reichenhall.

Es ist bedauerlich, dass auf diesen Selbstdarsteller viele andere noch immer hereinfallen und er weitgehend unbehelligt andere Benutzer diffamieren kann. --Bmstr (Diskussion) 21:49, 16. Mai 2016 (CEST)

<Dazwischenquetsch>:Es tut mir leid, lieber Armin, aber die Behauptungen von Bmstr kann ich auf deiner Seite hier nicht so unkommentiert stehen lassen:
  1. Tatsächlich hat W!B: den Artikel in Dreisesselberg (Lattengebirge) verlinkt, nachdem ich ihn auf den Artikel aufmerksam gemacht habe - und ich unterstelle W!B:, dass er weiß, was er tat, auch wenn sich in Dreisesselberg (Lattengebirge) für die damit verbundene Aussage kein einziger Beleg findet. (Und zumindest hat er mit dieser Übernahme einmal mehr seinen eigenen Kopf in der Angelegenheit bewiesen, was aber nicht heißt, dass er mit Bmstr in Allem übereinstimmt.) Ich gehe zudem davon aus, dass diese Aussage sich mit dem einzig nachweislichen Zeitfenster für die (Hall-)Grafschaft bis längstens im 13. Jahrhundert deckt, was wiederum im Einklang mit meinem Stubvorschlag weiter oben für die Punkte 1.1 - 1.3 stünde. (Dass Bmstr und eine IP siehe hier nun nachträglich x Artikel z.T. recht fragwürdig mit Grafschaft Reichenhall verlink(t)en, ohne auf die Widersprüche hier und a.a.O. einzugehen, spricht für sich, aber nicht dafür, dass "sie in vielen Artikeln bereits erwähnt" war oder dass ein Artikel hierzu - abgesehen für das kleine angesprochene Zeitfenster - "eine bedeutende Lücke im Geschichtsbereich des Landkreises Berchtesgadener Land" schlösse.
  2. Siehe Diskussion:Bad_Reichenhall#Begriff für Reichenhall und Umgebung antwortete der von Bmstr angefragte Luitold: "Da hat sich nichts etabliert. U.a. Lang (Geschichte von Bad Reichenhall, Verlag PH.C.W.Schmidt, NEA 2009) weist zwar das Gebiet des Talkessels als Grafschaft aus, allerdings war das in der Zeit des 11. und 12. Jahrhunderts und betraf z.T. auch nicht das Stadtgebiet. Mit Eingliederung in das Herzogtum Bayern war es damit endgültig vorbei. In dem Fall muß man wohl den Weg einer langen Beschreibung wählen, um einen entsprechenden Bereich entsprechend darzustellen. --Luitold (Diskussion) 14:57, 25. Jan. 2016 (CET)" und auch SDB antwortete dezidiert siehe hier: "Eine einfache Google-Recherche reicht mir schon mit den ersten Treffern, die sich gegen die Existenz einer solchen weiträumigen Grafschaft aussprechen." Und damit sind mit mir jene aufgeführt, die sich im letzten Jahr zu dieser Frage geäußert haben - wobei ich selbst wie SDB auf die Erstellung eines solchen Artikels gedrungen habe - wenn er denn entsprechend zu belegen ist und somit für die derzeitigen Diskussionen als "angrenzende Kulturlandschaft" neben Rupertiwinkel und Berchtesgadener Land von Relevanz sein könnte. Die Antwort im folgenden Abschnitt von Tusculum nährt hingegen einmal mehr den Verdacht von SDB, mir und auch von Luitold, dass dem wohl eher nicht so ist ... (Und in der Artikeldisk siehe hier stellt Tusculum fest: " ... es gab keine Grafen von Reichenhall oder so. In der neueren Literatur wird die Grafschaft immer nur unter "sogenannte" geführt, ansonsten in den Quellen als unbelegt ausgewiesen. Das alles kommt im Artikel nicht wirklich zum Ausdruck." - und die sehr berechtigte Frage: "Hast Du neuere Literatur, die sich mit der Grafschaft oder ihren Grafen beschäftigt?")
  3. Insofern entspräche die Verschiebung dieses Artikels als Stub nach Reichenhaller Hallgrafen o.ä. dem derzeit belegbaren Quellen- und Kenntnisstand.
  4. An die Solequellen in Reichenhall habe ich bei der unscharfen Formulierung "Salzgewinnung" nicht gedacht, insofern habe ich mit für diesen Irrtum zu entschuldigen.
  5. Dass ich trotz dieses Irrtums nicht "bar jeder fachlicher und regionaler Grundkenntnisse" operiere, muss ich nicht mehr beweisen - abgesehen von dem Zeitfenster ist dem ganzen Artikel keine Tatsachenaussage und Schlussfolgerung belegt bzw. als relevantes Zitat ausgewiesen, wiewohl auf der Artikeldisk behauptet wird: "Sachverhalte die nicht extra durch Einzelnachweise belegt sind beruhen auf den Hauptquellen (Bücher/online) bzw. geben einfache und allgemein bekannte, bereits in anderen einschlägigen Wikipedia-Artikeln beinhaltete Sachverhalte wieder."
  6. Im Einzelnen: "Sachverhalte die nicht extra durch Einzelnachweise belegt sind" Lediglich ein Einzelnachweis ist "zielführend", der die Übernahme der Hallgrafschaft durch den bairischen Herzog Heinrich der Löwe belegt. Der zweite Einzelbeleg soll belegen "Mehrere Reichenhaller Sudhäuser sind noch im Besitz Salzburgs." So what? Wichtiger wohl ein weiterer Satz aus der Quelle: "Ende des 13. Jahrhunderts sind die Bayernherzöge (Wittelsbacher) alleinige Besitzer der Sudrechte in Reichenhall." Beide "Einzelbelege" belegen KEINE Grafschaft!
  7. Aber okay - wieso wird nicht wenigstens das, wozu es angeblich Bücher gibt, damit belegt?
  8. "Einfache und allgemein bekannte, bereits in anderen einschlägigen Wikipedia-Artikeln beinhaltete Sachverhalte" wiederzugeben und am Ende einen Salzburg-Wiki-Artikel als Hauptquelle einzuführen, ist da für mich nur noch der blanke Hohn. Wenn ich umgekehrt die Quellenlage der von Bmstr beanstandeten Artikel bzw. Abschnitte zum Berchtesgadener Land betrachte und seine durchgehende Abwertung und Ablehnung dieser Quellen nachlese, dann schlägt das schlicht dem Fass den Boden aus! Bmstrs letzten Satz lasse ich zum Ausklang des christlichen Feiertages unkommentiert. --HerrZog (Diskussion) 01:48, 17. Mai 2016 (CEST)
<Dazwischenquetsch-Ende>
Ich würde im Moment und bis zum Beleg durch neuere Literatur ab 1980 vorsichtig sein. Dass es sich um eine Grafschaft handelte, ist bislang unter Forderung wissenschaftlicher Belege nicht nachgewiesen. Nachgewiesen werden kann die "sogenannte Hallgrafschaft" für Reichenhall. Das sind anscheinend Salzgrafen, also sehr spezielle Richter des Salzwesens und keine allgemeinen, territorialen Grafen, vielmehr ausgestattet mit einem sehr beschränkten und nicht erblichen Lehen. Das alles geht aus dem Artikel im Moment nicht hervor. Aber ich lasse mich gern überraschen und eines Besseren belehren und freue mich auf den Ausbau des Artikels :-) --Tusculum (Diskussion) 22:24, 16. Mai 2016 (CEST)

Der Befund der Quellen spricht klar gegen die Existenz einer weiträumigen Grafschaft Reichenhall im Frühmittelalter. Vielleicht solltet ihr dort einnal weiter lesen. Bislang wurde die Arbeit nicht für den Artikel ausgewertet und die Auswertung an wiss. Informationsquellen fällt sehr bescheiden aus. --Armin (Diskussion) 17:14, 17. Mai 2016 (CEST)

Danke Armin!
Eigentlich gilt doch m.W. in der WP: Ein Artikelersteller hat das Lemma und die Inhalte seines Artikels zweifelsfrei zu belegen. Das wurde bislang nicht geleistet und steht angesichts der nun auch von dir beigebrachten Google-Suche und der bisher auch in anderen Bereichen (nicht) geleisteten Quellenarbeit des Artikelerstellers auch nicht zu erwarten.
Aber anstatt nun einen dann ja üblichen LA bzw. SLA zu stellen, wäre meine Frage an Dich als Spezialist fürs Historische, ob die Punkte 1.1 bis 1.3 ausreichen würden für einen Stub, der allein und ausschließlich das Quellenbelegte des 11. + 12. Jahrhunderts betrifft, und wie der dann sinnvollerweise zu benamsen wäre (Reichenhaller Hallgrafen? Hallgrafen Reichenhall?). Dann wäre all die Energie auch an Diskussionen dazu nicht ganz umsonst gewesen.
So oder so - da Bmstr einen großen Druck auf andere davon betroffene Artikel macht und gemacht hat, sollte ein SLA oder eine Stubumwandlung a) zeitnah und b) von jemand anderem als von mir umgesetzt werden, da ja mir von ihm Alles mögliche unterstellt wird ... --HerrZog (Diskussion) 17:57, 17. Mai 2016 (CEST)
Nachtrag: Sollte es für eine Stubumwandlung ausreichen und diese durch jemand anderen umgesetzt werden, würde ich anbieten, mir zumindest über die Bibliotheksrecherche die Seiten zu dem Snippet hier zu besorgen und darin einzuarbeiten. Nur, wie gesagt, den Anfang einer Umwandlung will ich dazu nicht setzen. --HerrZog (Diskussion) 18:09, 17. Mai 2016 (CEST)

Ich habe eigentlich schon gesagt, dass ich in diesen Artikel keine Mühen und Zeit investieren werde. Hinsichtlich der Grafschaftsprobemtik müsste ich mich dort auch erst genauer einlesen. Ansonsten würde ich aber HerrZogs hier ausführlich beschriebene Vorgehens- bzw. Sichtweise favorisieren. Gruß zum Abend. --Armin (Diskussion) 20:30, 17. Mai 2016 (CEST)

Ich bitte dich dringend um eine Einschätzung zu der von mir in Diskussion:Grafschaft_Reichenhall#weitere Literatursichtung vorgestellten Quelle - insbesondere nachdem Tusculum sich wegen der Querelen mit Bmstr zu diesem Thema offenbar nun ganz aus der WP zurückgezogen hat. Man fragt sich wirklich, wohin die Reise in und mit der WP noch gehen soll, wenn sich selbst behauptende Bornierheit einen solange reizen darf, bis wissenschaftliche Argumentation in sanktionswürdiger Zustandsbeschreibung mündet - die dann geahndet wird, der seit Monaten sie auslösende Provokateur aber nicht ... --HerrZog (Diskussion) 00:16, 1. Jun. 2016 (CEST)

Ich bin in diesen Monat völlig überlastet und kann mich darum nicht auch noch kümmern. Ich komme ja nicht mal mehr ins Fitnesstudio und dann soll ich mich um so einen schlechten Artikel auch noch kümmern, der mich darüber hinaus so gar nicht "anpicht". Die Literatur wurde genannt und muss nur noch (vielleicht von dir?) in Ruhe ausgewertet werden. Auf der Seite der Stadt Reichenhall liest man übrigens: ~1070 Herausbildung einer eigenen Reichenhaller „Hallgrafschaft”, die allein der Verwaltung des Salinenbesitzes diente. Als Hallgrafen fungieren zuletzt die Grafen von Wasserburg. Das ist eine schreckliche Diskussion für die eigentlich die Redaktion Geschichte zuständig sein sollte. Dass man in diesem Projekt verzweifeln kann, ist doch nicht neu. --Armin (Diskussion) 21:47, 1. Jun. 2016 (CEST)

Ganz richtig Armin P. . Lang steht zu den anderen Sekundär- und Primärquellen im Widerspruch - auch zu der von Dir hier angeführten. Der Artikel Grafschaft Reichenhall basiert unter anderem auf der Struktur wie sie die von Dir hier angeführte Quelle darstellt. Nach diesen Quellen sind der Hallgraf und die Grafschaft Reichenhall zwei verschiedene Dinge. Während Deine Quelle und die anderen von einer funktionalen Hallgrafschaft oder allenfalls von einer auf den engsten Stadtbereich beschränkten sprechen, schreibt Lang in dem von HerrZog beigebrachten Werk von einer großflächigen Hallgrafschaft, die den Umfang der von den anderen Autoren "Grafschaft Reichenhall" genannten Grafschaft entspricht. Man kann das nicht völlig ignorieren daher habe ich es jetzt auch im Artikel erwähnt. Mir scheint aber Lang hier falsch zu liegen. Lang ist auch nicht prüfbar, da er keine Einzelnachweise anführt. --Bmstr (Diskussion) 22:16, 1. Jun. 2016 (CEST)
Mir scheint Lang hier falsch zu liegen. Genau deshalb hast du ihn ja auch ordentlich im Artikel abgewatscht. Damit verstößt du gegen unsere Grundprinzipen: Der neutrale Standpunkt dient dazu, Themen sachlich darzustellen und den persönlichen Standpunkt des Wikipedia-Autors aus Wikipedia-Artikeln herauszuhalten. Wie kann man über eine aktuelle Meinung eines Experten in einem auf Neutralität bedachten Artikel urteilen? Wie kommst du dazu und das ohne auf Grundlage von neuer Forschungsmeinung, die wiederum positiv rezipiert worden ist? Johannes Lang ist ausgewiesen durch seine Habil und als Stadtarchivar DER Fachmann vor Ort in Bad Reichenhall. Warum soll die Darstellung von Karl Heinrich von Lang aus dem Jahr 1831 in der Sache kompetenter sein? Nur weil seine Memorien glaubwürdig sind? --Armin (Diskussion) 22:22, 1. Jun. 2016 (CEST)

Lieber Armin, danke für das Setzen des Neutralitätsbausteins und deine Diskbeiträge hier und unter Grafschaft Reichenhall.
Mir leuchtet völlig ein, warum dich dieser Artikel nicht "anpicht" - nur du solltest allmählich gemerkt haben, dass wir es hier mit einem MOAM zu tun haben, der mit diesem Artikel die Legitimation für Änderungen der Geschichtsabschnitte u.a. in Ortsartikeln wie Bad Reichenhall und Schneizlreuth sowie überhaupt mit seinen durchgesetzten Änderungen historischer Abschnitte einen Ruf als "Kenner" derselben zu erlangen sucht, was wiederum bereits Folgen bzw. seinen Vorlauf hat zu den Artikeln der Kulturlandschaften Rupertiwinkel und dem von ihm bislang erfolgreich verhinderten Artikel zum Berchtesgadener Land. Deine letzte Frage an ihn wird unbeantwortet bleiben, wie die nach echten Belegen für seine Thesen. Ich habe eine m.E. aussagekräftige Quelle zur Nicht-Existenz der Grafschaft Reichenhall auf der Artikeldisk eingebracht, auf die er nicht oder nur absichtlich missverstehend innerhalb des Artikels mit dem Satz eingeht "Die Grundlagen Langs für diese Darstellung sind nicht nachvollziehbar. Lang gibt keine Einzelnachweise an und als Literatur verweist er insbesondere auf seine eigenen Werke."
Im Übrigen hat er dir ohne Anpingen auf der Artikeldisk geantwortet: "Auf diesen Punkt bin ich bereits auf Deiner Diskussionsseite eingegangen. Der Artikel steht in keinster Weise im Widerspruch zu den Aussagen auf der Seite der Stadt. Wer aber dazu im Widerspruch seht ist Lang, der von einer völlig anders strukturierten Hallgrafschaft schreibt. Insofern besteht allenfalls bei den Ausführungen zu Lang eine Neutralitätsfrage, nicht aber beim Gesamtartikel. Ebenso wenig betrifft diese andere Artikel. Um die Zerfletterung des Themas zu reduzieren würde ich vorschlagen die Diskussion ab sofort ausschließlich hier zu führen. --Bmstr (Diskussion) 23:40, 1. Jun. 2016 (CEST)"
Den Baustein habe ich nun bereits zum 2. Mal wieder nach oben gesetzt - einen EW führe ich deshalb nicht mehr. Noch dazu, wenn ich es nach dem Verlust von Tusculum nun wieder allein mit diesem offenbar vor jeder Sanktion gefeihten Benutzer zu tun haben sollte.
Nachtrag: Siehe hier hat er nun auch im Artikel Landkreis Berchtesgadener Land einen Neutralitätsbaustein (sic!) gesetzt und das damit begründet. Dito in Berchtesgaden hier ... --HerrZog (Diskussion) 23:47, 1. Jun. 2016 (CEST)

Hast du diese QS-Disk und die dazugehörige Artikeldisk noch auf deiner Beo? Bmstr meint nun, er hätte ja bereits alles ausreichend belegt ... --HerrZog (Diskussion) 00:45, 17. Jun. 2016 (CEST)

Das sagt er doch schon seit Wochen. Dieser Benutzer gehört unbegrenzt gesperrt, da er überfordert ist mit der enzyklopädischen Mitarbeit bzw. nicht gewillt ist die Literatur, die man ihm auch noch mühsam zusammengestellt hat, einzuarbeiten und das auch noch nach mehreren Wochen nicht. Er muss belegen, dass Karl Heinrich Ritter von Lang Baierns alte Grafschaften und Gebiete als Fortsetzung von Baierns Gauen aus dem Jahr 1831 auch heute und damit fast 200 Jahre später noch das Standardwerk zum Thema ist. WP:Q#Was sind zuverlässige Informationsquellen? --Armin (Diskussion) 00:53, 17. Jun. 2016 (CEST)

Oexle - Nekrolog[Quelltext bearbeiten]

Hallo Armin P., danke für die Korrekuren bei Otto Gerhard Oexle - heute ist in der FAZ ein Nachruf auf Oexle von Michael Borgolte, online finde ich immer noch nichts. Sollte man Oexle nicht unter "Kürzlich verstorbene" auf die Hauptseite setzen? - Offenbar war er ja ein bedeutender Historiker. Ich habe diesen Baustein noch nie editiert. Grüße --Cholo Aleman (Diskussion) 09:15, 23. Mai 2016 (CEST)

Hallo Cholo Aleman, habe jetzt einen Nachweis ergänzt, Ja, sollte man eigentlich dort eintragen. Aber der 16. Mai liegt auch schon ein paar Tage zurück. Du kannst den Baustein bei Klick auf die Hauptseite Bearbeiten und dann unten über die Vorlage Kürzlich Verstorbene editieren. Gruß --Armin (Diskussion) 11:04, 23. Mai 2016 (CEST)
danke für das Feedback! - ich sehe es mir heute Abend an --Cholo Aleman (Diskussion) 14:12, 23. Mai 2016 (CEST)
hat gut geklappt und ein paar tausend Klicks bei Oexle erzeugt - Übrigens: deine Erweiterungen waren prima! Den langen Aufsatz über Memoria werde ich mal lesen. --Cholo Aleman (Diskussion) 10:52, 30. Mai 2016 (CEST)
Danke für die Blumen:-) Den Oexle wollte ich eigentlich am Wochenende ganz in Ruhe weiter ausbauen. Das war der Plan. Stattdessen muss ich mich hier mit unterirdischem Adminentscheidungen befassen. Das ist dann natürlich ganz "im Sinne zur Verbesserung unserer Enzyklopädie". --Armin (Diskussion) 22:53, 30. Mai 2016 (CEST)
@ Benutzer:Cholo Aleman: Meldung der MGH erst heute. Der FAZ-Beitrag von Borgolte gibt leider nicht so viel für den wikipedia Artikel her. Habe ich heute über meinen UB-Zugang gelesen. --Armin (Diskussion) 20:59, 31. Mai 2016 (CEST)

Merkantilismus[Quelltext bearbeiten]

Diese Perle habe ich komplett neu geschrieben, damit Schüler nicht mehr wegen dem Inhalt sondern nur noch fürs Abschreiben eine 6 kriegen. Vielleicht hast Du Anmerkungen fürs Review? --Pass3456 (Diskussion) 15:06, 26. Mai 2016 (CEST)

Hallo Benutzer:Pass3456, vielen Dank für deine Überarbeitung und die damit verbundenen Mühen. Bis wann brauchst du denn eine Rückmeldung? Das Thema ist allerdings sehr umfangreich und komplex. Im Juni bin ich sehr eingespannt. Im Juli würde aber gehen. Wie lange soll das Review denn laufen? Was mir auffällt: Es ist für so ein umfassendes Thema im Hinblick auf eine Kandidatur noch zu wenig (fast nur Tilly und Gömmel) Literatur ausgewertet, bei den Bildbeschreibungen fehlen fast durchweg Maler und Entstehungszeit des Gemäldes. Die Bilder sind so kaum einzuordnen. Bei der Enzyklopädie deutscher Geschichte sollte man eher die Forschungsbeiträge auch nennen auf die sich Gömmel in seinen Ausführungen beruft. Er bilanziert ja nur in kompakterweise den Forschungsstand. Bei den Literaturangaben wird kein Monat angegeben, sondern nur das Erscheinungsjahr. Gruß --Armin (Diskussion) 14:05, 29. Mai 2016 (CEST)
Hallo Armin P., danke für die Rückmeldung. Ich bin selbst auch zeitlich sehr eingespannt, ca. zwei Monate würde ich das Review ohnehin laufen lassen. --Pass3456 (Diskussion) 14:26, 29. Mai 2016 (CEST)

Richard Saller (Althistoriker)[Quelltext bearbeiten]

Hallo Armin P.!

Der Althistoriker Richard Saller hat mehrere Bücher geschrieben, eins davon wurde auch ins Deutsche übersetzt (ISBN 3-499-55501-8). Außerdem hat bzw. hatte er wichtige Posten in der akademischen Selbstverwaltung in Stanford und Chicago inne. Ich finde daher, dass er ein Kandidat für einen Artikel wäre – aber weder bei uns noch bei en:WP finde ich einen. Was meinst du? Natürlich fehlt mir die nötige Fachkompetenz, um einen solchen Artikel selber zu schreiben. --GroupCohomologist (Diskussion) 13:18, 30. Mai 2016 (CEST)

Hallo GroupCohomologist, danke für den interessanten Hinweis. Ich werde es mal im Hinterkopf behalten. Gruß --Armin (Diskussion) 20:38, 31. Mai 2016 (CEST)

Wikiläum[Quelltext bearbeiten]

Hiermit gratuliere ich Benutzer
Armin P.
für 10 Jahre ehrenamtlicher Arbeit
im Dienst der Verbesserung unserer Enzyklopädie
und verleihe ihm den

Wikiläums-Verdienstorden in Silber
gez. Wolfgang Rieger (Diskussion) 07:56, 9. Jun. 2016 (CEST)

Hallo Armin P.! Am 9. Juni 2006, also vor genau 10 Jahren, hast Du hier zum erstenmal editiert und daher gratuliere ich Dir heute zum zehnjährigen Wikiläum. Seitdem hast Du 73.400 Edits gemacht und 717 Artikel erstellt, wofür Dir heute einmal gedankt sei. Besonders verdient gemacht hast Du Dich dabei um die Altertumskunde allgemein und die Altertumskundler im Besonderen. Danke auch für Deine Arbeit als Admin seit 2009. Ich hoffe, dass Du weiter dabei bist und dabei bleibst und dass die Arbeit hier Dir weiterhin Spaß macht. Beste Grüße + frohes Schaffen -- Wolfgang Rieger (Diskussion) 07:56, 9. Jun. 2016 (CEST)

Auch von mir Gratulation zum Jubiläum und ein herzliches Dankeschön u.a. für deine Hilfestellungen bei historischen Fragen. Grüße --HerrZog (Diskussion) 17:02, 9. Jun. 2016 (CEST)
Ich danke euch für die Glückwünsche. Bis bald. --Armin (Diskussion) 23:31, 13. Jun. 2016 (CEST)
Was nicht im Kalender steht... Etwas verspätet daher und natürlich auch von mir die allerherzlichsten Glückwünsche. Weiterhin frohes Schaffen und gute Nerven wünscht --Hans-Jürgen Hübner (Diskussion) 01:16, 15. Jun. 2016 (CEST)
+1, weiterhin viel Schaffenskraft und viel Grüße --Thomas W. (Diskussion) 13:37, 15. Jun. 2016 (CEST)
Herzlichen Glückwunsch und alles Gute! Altſprachenfreund, 14:00, 15. Jun. 2016 (CEST)
Frei nach Johannes Fried: Wider den Stachel lockt, wer am Etablierten rüttelt, die gelehrten, vielfach mit Herzblut aufgeladenen, gar nationalen Geschichtskonstrukte infragestellt, kurzum, sich an vertrauten Vorurteilen vergreift und den aktuellen Stand des gesicherten Wissens darstellt. In diesem Sinne: Bleibe mutig und streitbar und habe Dank für das Geleistete, aber auch für Anleitung und Zuspruch und, ja, auch für manches mahnende Wort.--Zweedorf22 (Diskussion) 15:40, 15. Jun. 2016 (CEST)

Hagen Keller[Quelltext bearbeiten]

Hallo Armin, ich kam hier, anders als versprochen, bislang leider nicht dazu, Sinnvolles zu machen. Ich bitte um Nachsicht. Schuld haben die Idioten, die sich die Bologna-Reform einfallen ließen. Wenn es noch erwünscht ist: Ich habe den Artikel immer noch auf meiner Liste; ob das aber im Sommer noch etwas wird, muss leider dahingestellt bleiben. Beste Grüße --WAH (Diskussion) 23:42, 20. Jun. 2016 (CEST)

Hallo WAH, alles klar. Ich bin bislang auch aus zeitlichen Gründen noch nicht zu einer Kandidatur gekommen. Über eine weitere Durchsicht deinerseits werde ich mich jedenfalls freuen. Schau mal, ob du noch Zeit findest. Gruß --Armin (Diskussion) 00:05, 21. Jun. 2016 (CEST)

Herzlichen Glückwunsch zur Auszeichnung nun auch dieses Artikels. Großartige Leistung. Liebe Grüße --Zweedorf22 (Diskussion) 22:03, 14. Mär. 2017 (CET)

Hallo Benutzer:Zweedorf22, danke für die netten Worte. Wie sieht das denn nun mit Oda (Meißen) und Hermann Billung aus? Die Artikel sollten unbedingt ausgezeichnet werden. Grüße --Armin (Diskussion) 09:49, 15. Mär. 2017 (CET)
Bei Oda von Meißen kommt es mir entscheidend darauf an diejenige Passage bei Jan Długosz zu referenzieren, aufgrund derer polnische Historiker von einer Stellung Odas als Königin ausgingen. Ich habe sie bislang nicht gefunden (dafür ist mein Latein wieder ganz brauchbar :-) ). Es schreibt zwar jeder inzwischen allerorten, dass die Nachricht falsch sei, aber niemand gibt die Funstelle an. Herr Mühle und Herr Kersten wussten auch nicht weiter, und Frau Kürbis ist ja leider verstorben. Bei Hermann Billung fehlt die komplette Forschungsgeschichte, die schreibe ich noch. Ansonsten kann ich hier nur noch einmal wiederholen, dass Deine herausragenden Personenartikel echte Flaggschiffe sind. Einen oder zwei schafft ja fast jeder, aber so viele, und dann auch noch gepflegt, die können sich immer noch alle sehen lassen, das ist im Bereich Geschichte fast schon ein Alleinstellungsmerkmal.--Zweedorf22 (Diskussion) 10:21, 15. Mär. 2017 (CET)

Bernd Wegner (Historiker)[Quelltext bearbeiten]

Deinen Revert kann ich nachvollziehen, ich finde nur einen einzigen Beleg: «In seiner Freizeit beschäftigt er sich vorzugsweise mit Geheimnisvollem: den Geheimnissen der finnischen Wildnis». Damit ist sein Ehegespunst gemeint und das ist tatsächlich Wegner pur. --Der Kumpel vom Bashi Reloaded (Diskussion) 04:04, 27. Jun. 2016 (CEST)

Der Satz war aber bereits durch eine Informationsquelle belegt und ist durch deine Ergänzung hinfällig. Bitte keine belegten Inhalte abändern. --Armin (Diskussion) 12:17, 27. Jun. 2016 (CEST)
Du verstehst schräge Vögel nicht. Wenn ich sage: «In meiner Freizeit beschäftige ich mit den Geheimnissen chinesischer Drachen», dann spreche ich von meiner Frau. Genau so ist es mit der «Finnischen Wildnis»: Das ist Wegners Frau. Leider finde ich sonst keinen Beleg, lassen wir es also. --Der Kumpel vom Bashi Reloaded (Diskussion) 15:12, 27. Jun. 2016 (CEST)

Johannes Lang (Archivar)[Quelltext bearbeiten]

Ich habe kürzlich zu dem Reichenhaller Stadtarchivar und Stadtpfleger einen Artikel erstellt, nachdem ich Teile seiner Stadtgeschichte bei den Hallgrafen ausgewertet habe - Bmstr zweifelt nun nach über 2-wöchiger Pause siehe Diskussion:Johannes Lang (Archivar) aus durchsichtigen Gründen dessen Relevanz an - liegt er damit wider Erwarten richtig? Oder ist das ein Fall von BNS, der das Fass endlich zum Überlaufen bringen könnte? --HerrZog (Diskussion) 14:27, 9. Jul. 2016 (CEST)

Habe dort geantwortet. Er soll mal einen Löschantrag stellen. Jeder blamiert sich so gut er kann. --Armin (Diskussion) 15:55, 9. Jul. 2016 (CEST)

Artikel des Tages Hermann Aubin[Quelltext bearbeiten]

Hallo Armin, ist zwar nicht dein erster, zweiter, dritter ..., sondern fast schon Routine, aber ich finde doch: etwas sehr Besonderes und Erfreuliches! – Herzlichen Glückwunsch zu deinem heutigen AdT Hermann Aubin. Schönen Gruß -- Miraki (Diskussion) 07:35, 11. Jul. 2016 (CEST)

Vielen Dank, Miraki. Das freut mich. War aber auch eine Menge Arbeit. Schönen Gruß zurück --Armin (Diskussion) 12:17, 12. Jul. 2016 (CEST)

Warum wikipedia keine Autoren findet? Drei Fallbeispiele[Quelltext bearbeiten]

  • 1. Rudolf I. (HRR). Hier wird mir beim heutigen Artikel des Tages in der einzigen Rückmeldung auf der Disku Schaumschlägerei unterstellt und ob ich der deutschen Sprache nicht mächtig sei (Kann der Mann kein Deutsch?) Argumentiert wird mit dem Duden. Dabei handelt es sich um einen völlig etablierten Begriff in der aktuellen Fachliteratur. Dieser wurde zwei Zeilen vorher auch noch erklärt. Außerdem POV-Kram: Ich bin zwar kein Pazifist, aber so zu tun, als müsse jemand Krieg führen, nur um Gebiete zu gewinnen, geht mir entschieden zu weit. Für einen exzellenten Artikel benötigt man ungefähr 100 Stunden Arbeit (eher noch deutlich mehr). Wenn man sich dies zum ersten Mal angetan hat und voller freudiger Erwartung auf die Rückmeldungen beim Artikel des Tages wartet, und so etwas kommt, dann überlegt man sich das sicherlich zweimal, ob man noch einmal die Mühe investieren will.
  • 2. Klaus Oschema. Der recht kurze Artikel zu einem Historiker wurde heute von mir ohne die Abschnittsüberschrift "Leben" und ohne Inhaltsverzeichnis angelegt und mit dem durch unsere Richtlinien gedeckten und für Historiker üblichen Begriff Anmerkungen versehen. Stundenlang über mehrere Tage habe ich dafür recherchiert und bin noch nicht fertig. In vier Minuten wird der Artikel ohne Begründung durch zwei Zwischenüberschriften versetzt, das NOTOC entfernt und Anmerkungen durch Einzelnachweise ersetzt. Nun ist das Leben (Laufbahn vom Studium bis zur Habilitation und darüber hinaus) zugleich auch seine Forschungstätigkeit. Wie sollte es bei einem Gelehrten auch grundsätzlich anders sein? Leben und Forschungstätigkeit lassen sich hier nicht trennen. Ich revertiere diese unbegründeten Änderungen entsprechend kommentarlos. Muss mir dann anhören, dass ich eine Bleiwüste in wikipedia hinterlassen habe. Wahrscheinlich ist der Artikel durch die zwei gesetzten Überschriften wohl ganz plötzlich zum Bilderbuch geworden. Man muss vielmehr fragen, was treibt einem Nutzer an, das gewählte Layout einfach durch das eigene Gustoformat auszutauschen? Auf welcher Regelgrundlage basiert dies?
  • 3. Arnolf von Kärnten. Hier werden geschützte Leerzeichen gesetzt und bei S. 5f. ein Leerzeichen eingesetzt. Nur findet man beide Formen in der Literatur verbreitet. Warum sollte die eine Fassung daher richtiger sein als die andere Form? Siehe dazu f. Die geschützten Leerzeichen erschweren mir zumindest die weitere Arbeit im Quelltext. Ich revertiere genervt, weil ich solche permanenten Ummodellungen langsam aber sicher leid bin. Als Konsequenz werde ich als Ignorant bezeichnet / beurteilt.
  • Nun bin ich seit mehr als zehn Jahren hier tätig und kenne die Strukturen. Habe mich also bis zu einem gewissen Grad daran "gewöhnt". Aber wundert man sich tatsächlich, warum man keine neuen Autoren bekommt bzw. niemand Lust hat, Artikel hier im größeren Ausmaß zu überarbeiten? Bei wenig versierten Neulingen wird doch noch vielmehr gehausmeistert. --Armin (Diskussion) 20:13, 15. Jul. 2016 (CEST)
Nur ruhig, Brauner :-)) --Fröhliche Grüße, Tusculum (Diskussion) 21:18, 15. Jul. 2016 (CEST)
Ich sage nur wie es ist und das geht schon seit Jahren so. Von permanenten Verschlimmbesserungen habe ich noch gar nicht geredet. Hier wird aus einem ordentlichen Professor plötzlich ein o. Professor oder aus einem außerordentlichen ein a. o. Professor gemacht. Ganz aktuell wird hier die Abschnittsüberschrift Forschungsgeschichte zu einer langatmigen "Forschungsgeschichte des 20. Jahrhunderts und der Gegenwart" benannt. Der Abschnitt behandelt aber auch zu einem Großteil das 19. Jahrhundert. Dann wird hier und dort ein Absätzchen verschoben. Hier falsche Literaturformatierung und das gleich mehrmals. Hier dasselbe noch einmal. Man ergänzt schlecht formatierte Literaturtitel bzw. passt sie nicht mal an das gewählte Format im Artikel an. Das bei Fahrmeir habe ich noch gar nicht korrigiert. Man ist überwiegend nur mit so einer scheiße beschäftigt. --Armin (Diskussion) 21:39, 15. Jul. 2016 (CEST)
Fortlaufender Unsinn wohin das Auge blickt. Warum muss eine einzige Abschnittssüberschrift mit "zur" eingeleitet werden? --Armin (Diskussion) 21:50, 15. Jul. 2016 (CEST)
Laberdeppen, Hausmeister und Stalker sind den Autoren mittlerweile zahlenmäßig weit überlegen. Das ist die Realität, der man sich als letzterer in WP stellen muss und immer weniger haben da noch Bock drauf. --84.58.130.228 21:54, 15. Jul. 2016 (CEST)
Man muss die Typen nach dem benennen, was sie sind. Wenn es dafür eine Sperre gibt, ist mir das egal. Artikel schreibe ich derzeit keine mehr und die Konfrontation vermeide ich auch nicht mehr – Wikiquette hin, KPA her. Von mir gibt es nur noch kontra. --Fröhliche Grüße, Tusculum (Diskussion) 22:00, 15. Jul. 2016 (CEST)
@Tusculum: Damit schadest du aber am Ende deinem Standpunkt bzw. der inhaltlichen Sache. Admins, die in aller Regel themenfremd sind und dann entscheiden müssen, sehen zuerst den PA und entscheiden danach. Denn wenn man es ungeahndet lässt, fühlen sich auch andere bemüßigt so sich artikulieren zu dürfen. Mal abgesehen davon würde kaum ein Fachmann hier sich als Neuling in wikipedia einbringen wollen, wenn er auf der Artikeldisku oder in der Versionsgeschichte mehrfach verbale Ausfälle lesen muss oder damit konfrontiert wird. Das fördert nicht die Mitarbeit oder das Engagement. Und bei deiner fachlichen Kompetenz hast du verbale Ausfälle auch gar nicht nötig. Also lass es lieber sein. Wir brauchen deine Kompetenz hier. Ich fahre nach solchen Aussagen lieber den Rechner runter und mache was anderes. --Armin (Diskussion) 14:19, 19. Jul. 2016 (CEST)
Ich habe es gerade erst gesehen - was für ein Unsinn ("Forschungsgeschichte" in "Zur Forschungsgeschichte" ändern und andere Spielereien); manche Benutzer hier scheinen an akuter Langeweile zu leiden oder wollen schlicht nur Edits. Da kann man noch so viel sagen: "ruhig Blut" - ich kann Armin sehr gut verstehen. Nun scheint es ja ausgestanden zu sein, dennoch: was für eine Vergeudung von Zeit und Energie, um so ein Theater durchzustehen... Grüße --Benowar 02:26, 16. Jul. 2016 (CEST)
Wikipedia hat den Vorteil einer großen Reichweite. Geistes- und sozialwissenschaftliche Artikel finden eine erhebliche Zahl von Lesern. Davon kann ein Wissenschaftler, der ausschließlich in Fachzeitschriften publiziert, nur träumen. Bei ausgezeichneten Artikeln, die auf der Hauptseite stehen, ist dieser positive Effekt noch mal um das Vielfache erhöht.
Wikipedia hat aber auch erhebliche Nachteile für Wissenschaftler: Renommee kann er mit seinen Artikeln hier nicht gewinnen. Schlimmer: Positive Rückmeldungen, die über die Auszeichnungskandidaturen hinausgehen, bleiben oft aus. Und darauf ist doch jeder gute Autor, auch wenn es ungern zugegeben wird und falls er es tut als uncool gilt, irgendwie angewiesen, wenn er die Freude an der Mitarbeit nicht verlieren will. Statt dessen gerne auch Versuche der Demütigungen am Tage der Präsentation als AdT – bei Armin mit dem unverschämten Thread „Schaumschlägerei“(!). Dazu Nickeligkeiten, die nerven, etwa scheinbare sprachliche „Überarbeitungen“, die in Wirklichkeit Verschlimmbesserungen darstellen. Dem Autor der letzten gutschlechten Tat habe ich ergänzend zu dem administrativen Hinweis des Kollegen Gustav noch etwas auf seiner Benutzerdisku geschrieben: hier.
Lass es dir nicht vermiesen, Armin, auch wenn solche wiederholte Erfahrungen nicht weniger nerven, auch wenn man schon viele Jahre dabei ist.
Schönes Wochenende und Grüße in die Runde -- Miraki (Diskussion) 11:36, 16. Jul. 2016 (CEST)
Die Ehre des Artikel des Tages ist leider meist ein Spießrutenlaufen für gute Artikel, weil alle möglichen Leute, die noch nie einen richtigen Artikel selbst geschrieben haben, ihre eigenen Vorlieben dort verwirklicht sehen wollen. Da muss man leider abwarten, bis der Sturm vorüber ist und später den größten Unsinn still und leise wieder rückgängig machen. --Otberg (Diskussion) 11:54, 16. Jul. 2016 (CEST)
Danke für die interessanten Beiträge und natürlich den schönen Artikel des Tages! Ja, gestern habe ich jemanden angesprochen und zahlreiche Troll-IPs von Simpl gesperrt – Hilfe kann funktionieren, wenn man sachlich meldet und einige Admins präsent sind und Entscheidungen treffen. Sie kann hingegen nicht (gut) funktionieren, ja sie ist oft zum Scheitern verurteilt, wenn ansonsten gute Autoren nicht substantiiert etwas vortragen oder gar schimpfen. Eine normale Meldung dauert doch nicht wesentlich länger als eine schlichte Meinungsäußerung auf der VM. Daß Autoren sich ärgern, ja ausrasten ist bei diesem offenen Projekt leider nichts Neues. Viele Admins wollen in den Sachverhalt eindringen, doch der Grundsatz KPA bzw. die Möglichkeit von Artikelergänzungen ist eben ein Teil WPs, der wiederum den Autoren selbst zugutekommt oder kommen kann, die ebenfalls angegriffen werden und sich, wie Armin schildert, auch deswegen zurückziehen können. Es sollte m.E. auch nicht zum virtuellen Identitätsgefühl gehören, die Etikette zu vernachlässigen oder schimpfen zu wollen, denn welchen Wert hätte dies? Wir machen es Admins schwer, wenn wir unsachlich vortragen, denn Grundsätze können schlechterdings nicht unterschiedlich gehandhabt werden, je nachdem, wer gestört wird, wenn auch jeder verantwortungsbewusste Mitarbeiter um die Qualitäten und Verdienste (ja, ich wähle dieses bei vielen unpopuläre Wort) wissen sollte. Das würde umgehend zu den üblichen Bewertungen und ggf. Adminproblemen führen. Gruß, --Gustav (Diskussion) 12:06, 16. Jul. 2016 (CEST)
Das sehe ich ähnlich wie Gustav und deshalb ist die von Tusculum, er möge mir diese deutliche Wertung nicht übel nehmen, hier vorgeschlagene grobe Methode: Wikiquette hin, KPA her auch der falsche Weg. -- Miraki (Diskussion) 12:50, 16. Jul. 2016 (CEST)
Daran habe ich inzwischen starke Zweifel. Wie oft habe ich mich als Autor bereits mit irgendwelchen selbsternannten Lektoren herumgeschlagen, zuallermeist höflich, sachlich und kompromissbereit. Und was hat es genutzt ? Nichts hat es genutzt. Nie. Die sehen ihre Aufgabe darin Artikel nach ihrer Vorstellung zu verändern, was oft zu sinnentstellenden Formulierungen oder haarsträubenden Fehlern führt. Dabei räumen die meisten sogar ein dass sie die zitierte Literatur nicht gelesen haben und sie sehen auch gar keinen Sinn darin. Und was hat dann geholfen ? Meist nur ein rabiat vorgehender Admin mit einer deutlichen Ansprache, VM Drohung und endlosen Reverts. Das kann ich auch selber. Ich kann jeden verstehen der dann zur Selbsthilfe greift: No more Mr. Nice Guy. --Zweedorf22 (Diskussion) 14:52, 16. Jul. 2016 (CEST)
@Zweedorf22: Wenn man das hier so liest, könnte man Dich glatt für einen vernünftigen Benutzer halten. Schade nur, dass Du Dich dann für einen Benutzer ins Zeug legst, der - pardon - Scheiße schreibt, die zitierte Literatur noch nie gelesen hat usw. --Qumranhöhle (Diskussion) 22:43, 16. Jul. 2016 (CEST)
Antworte bei Dir --Zweedorf22 (Diskussion) 23:18, 16. Jul. 2016 (CEST)

Drei Fragen: Milliarden Fliegen fressen Sch..., können die irren? Kann man die Wahrheit durch Abstimmen herausfinden? Brauchen wir Eliten/Fachmänner hier? Ein Medium, wo ALLE mitmachen können ist eben mühsam. Oft zählen nicht die besseren Argumente sondern die bessere Rhetorik (oder die bessere Vernetzung hier). Ich finde deinen Zugang zur „Optik“ der Seite hier sehr, sehr konservativ. (Die Ablehnung der Navileisten bei den Bischöfen hab ich dir nicht vergessen ;-) Tipp: manchmal muss man Loslassen (den eigenen Artikel, seine festgefahrene Meinung…), denn Zeiten und Sichtweisen ändern sich. Es gibt auch andere gescheite Leute hier (mit völlig anderen Ansichten). Ich kenn mich jetzt auch schon ein bisschen aus und habe „Neulingen“ ganz naiv und ohne Hintergedanken Tipps gegeben. Das mach ich nicht mehr, den das wird einem immer falsch ausgelegt. Zu Tusculum: IMMER muss man nicht freundlich sein, beim zweiten mal und bei Beratungsresistenten kann man mal schon deutlich werden. Zum Schluss: Es ist ja nur Wikipedia. loool --Hannes 24 (Diskussion) 16:02, 16. Jul. 2016 (CEST)

Ja, wo sind die anderen gescheiten Leute denn hier? Ich habe zur Probe teilweise tagelang offenkundigen Unsinn (grammatikalisch völlig verunglückte Sätze oder Sätze, die nicht in den Kontext passen usw.) auf meiner Beobachtungsliste stehen gelassen. Hat es jemand korrigiert? Wir haben teilweise Sichtungsrückstände von mehreren Tagen. --Armin (Diskussion) 14:19, 19. Jul. 2016 (CEST)

Artikel des Tages führen, so schön es ist, die eigene oft mühsame Arbeit auf der Startseite zu sehen, oft auch zu viel Frust. Leute, die noch kein iota am Artikelinhalt gerarbeitet haben, meinen dann oft, dass es ohne ihre Mitwirkung nicht ginge. Das ist leider so, und die Umgangsformen sind hier ja leider schon seit anno dunnemals unter aller Sau. Lass es dir davon bitte nicht verleiden, lieber Armin. Du hast hier einen (und nicht nur einen) großartigen Artikel geschrieben. Der Rudolf in seiner Kaiserpracht wurde gestern 22.446 Mal angeklickt, und 22.445 Mal wurde nicht gemeckert. Das ist doch eine gute Quote ;) Viele Grüße,--SEM (Diskussion) 16:51, 16. Jul. 2016 (CEST)

Es gibt einen guten Grund, wieso ich von der Möglichkeit, "meine" lesenswerten und exellenten Artikel von der Hauptseite zu lassen, Gebrauch gemacht habe. Diese Formalien-Scheißer mit ihren geschützten Leerzeichen und ähnlichen Minimalständerungen, die Versionsgeschichten zumüllen, braucht man genausowenig wie die Benutzer Korrekturen, DerSpion, Simplicius oder Messina und noch ein paar andere, um deren Mitarbeit ein großes Gescheiß gemacht wird, obwohl außer von der eigenen Ideologie gefärbten Edits nichts heraus kommt. Von mir kommt in der nächsten Zeit nichts mehr Artikelmäßiges, dabei hätte ich gerade die neuste Bucherscheinung zum Gerresheimer Evangeliar als Rezensionsexemplar hier liegen. -- 93.199.195.212 22:56, 16. Jul. 2016 (CEST)
Ich schreibe hier eigentlich trotz aller Widrigkeiten ganz gerne Artikel und sage mir immer, dass ich die Arbeit nicht für solche nervigen Besserwisser, sondern für die Allgemeinheit schreibe. --Armin (Diskussion) 14:19, 19. Jul. 2016 (CEST)

Die eingangs genannten Fallbeispiele sind in der Tat krass und ich kenne gerade diese bzw. analoge Störungen auch aus eigener Erfahrung zur Genüge. Wesentlich ist aber, was am Ende des Konflikts, wenn der Pulverdampf sich verzogen hat, im Artikel steht. Das ist im Regelfall das, was der Autor bzw. das Autorenteam aus gutem Grund für richtig hält, und nicht das, was der Formatierungs-Sheriff oder ahnungslose Besserwisser durchdrücken wollte. Aus meiner zehnjährigen Erfahrung kann ich sagen, dass es noch kein einziges Mal jemand gelungen ist, in einem der zahlreichen Artikel bzw. Artikelteile, die ich geschrieben habe und dauerhaft überwache, etwas inhaltlich oder bei Formalien durchzusetzen, was ich mit guter Begründung oder mit Berufung auf eine Richtlinie abgelehnt habe. Nach AdT habe ich jeweils den Unsinn entfernt, belanglose Änderungen belassen und nützliche dankbar zur Kenntnis genommen. Nur bei den unerfreulichen, aber relativ harmlosen geschützten Leerzeichen habe ich gelegentlich nachgegeben, die stören wenigstens den Leser nicht. Ich weiß nicht, wie bei dir, Armin, die Bilanz dieser Konflikte in den letzten Jahren aussieht, vermute aber, dass am Ende in mindestens 95 % der Fälle eine Version stand, die du entweder für optimal hältst oder mit der du zumindest gut leben kannst. Da du nicht als konfliktscheu bekannt bist, könnte ich mir auch gut vorstellen, dass es annähernd 100 % sind. Das zählt, alles andere ist letztlich belanglos. Nwabueze 01:51, 18. Jul. 2016 (CEST)

In der Sache hast du sicherlich Recht, dass die Regeln bzw. Argumente sich am Ende wohl durchsetzen und man zu einer Version kommt, die keinen qualitativen Verlust bedeutet. Aber wenn man das immer wieder machen muss, treten zwangsläufig Abnutzungs- bzw. Ermüdungserscheinungen auf. Man muss doch bestimmte Diskussionen bspw. über die Verwendung von Fachliteratur immer wieder in wikipedia führen. --Armin (Diskussion) 14:19, 19. Jul. 2016 (CEST)
Danke für deinen sehr sachlichen Beitrag, Nwabueze. Einem der in diesem Fall Besserwisser habe ich sein Verhalten imho sehr deutlich auf seiner Benutzerdisku gespiegelt: hier. Selbst bin ich bei meinen Artikeln dazu übergangen, Änderungen wie das Einfügen geschützter Leerzeichen und anderer Formalia, über die man sich streiten kann, hinzunehmen, um keine unnötige Aufmerksamkeit durch Editwar u.ä. zu befördern, die dann wirklich zweifelhafte User zu inhaltlichen Änderungen animiert. Bei Artikeln zum Themenspektrum Nationalsozialismus ist diese Gefahr allerdings viel größer als bei Artikeln zu Herrschern im Mittelalter und ähnlichen. Ich habe schon erlebt, dass am Tage der Hauptseitenpräsentation eines meiner Artikel ein Löschantrag an dessen Kopf präsentiert wurde. Der hatte zwar nicht lange Bestand (LAE), aber zur Delegitimation sind solche Aktionen allemal „gut“. Grüße -- Miraki (Diskussion) 08:11, 18. Jul. 2016 (CEST)
Ich glaube nicht, dass im NS-Bereich die Probleme so viel größer sind als im Vergleich zum Mittelalter oder in der Neuzeit. Die jeweiligen Bereiche haben jeweils mit ganz unterschiedlichen Problemen zu kämpfen. --Armin (Diskussion) 14:19, 19. Jul. 2016 (CEST)
Ich bezog mich ausdrücklich und ausschließlich auf den Bereich der inhaltlichen Änderungen. Die von dir genannten Beispiele haben ja anderen Charakter: Geringschätzung auf der Artikeldisku, nervende strittige Kleinbearbeitungen und Formalia. Auch so etwas kann zermürben, klar. Doch geschichtspolitisch motivierte Störmanöver inklusive Missachtung von WP:Belege gibt es natürlich bei zeitgeschichtlichen Themen mehr. Damit wollte ich nicht die anders gelagerten Probleme in Geschichtsartikeln zu früheren Epochen kleinreden. Insgesamt sehr viel ruhiger geht es bei Mittelalter-Themen aber schon zu. -- Miraki (Diskussion) 17:47, 19. Jul. 2016 (CEST)

Wie gesagt: Solche Bearbeitungen sind Dauerzustand. Da wird engegen den Formatierungsregeln hinter der Auflage ein Punkt gegen ein Komma ausgetauscht, ein u.a. in eckigen Klammern gesetzt. Wo steht das bitte? Bei mehr als zwei Verfassern kann die Angabe mit „u. a.“ oder „et al.“ abgekürzt werden. Bei f. wieder ein Leerzeichen samt geschützten Leerzeichen eingesetzt. Bei der Schriftenreihe ein gschütztes Lerrzeichen eingefügt. Bei Wikipedia:Zitierregeln#Beispiele lese ich davon nichts. --Armin (Diskussion) 15:23, 19. Jul. 2016 (CEST)

Du fragst dich ernsthaft, wo das steht? Das ist doch allgemein übliche Darstellung (vgl. z. B. hier, die man so in universitären „Zitierregeln“ wiederfindet. Wieso glaubst du, dass du dies unbedingt auf WP:Zitierregeln lesen müsstest? Was dort nicht geschrieben steht, bedeutet ja nicht (im falchen Umkehrschluss), dass es falsch wäre. Ein geschütztes Leerzeichen hat übrigens den Vorteil, das an der Stelle seiner Positionierung kein Zeilenumbruch stattfindet; auch setze ich dieses Zeichen noch sehr behutsam ein und nur dort, wo es Sinn ergibt (insbesondere in dem Fall, dass eine geöffnete Klammer nicht freisteht, sondern an das Gleichheitszeichen angebunden ist). Benatrevqre …?! 15:55, 19. Jul. 2016 (CEST)
Du weißt ganz genau, dass unsere Regeln in WP:ZR von den wiss. Zitierregeln in bestimmten und gut begründeten Gründen abweichen. Abgesehen davon gibt es in der Wissenschaft keine einheitliche und schon gar keine fächerübergreifende Zitierweise. In deinem Beispiel wird u.a. in eckigen Klammern gesetzt, hier auf der TU Berlin:Wenn ein Text mehr als drei AutorInnen hat, wird nur der Name des ersten Autors/der ersten Autorin genannt und u.a. (und andere) oder et al. (lat. et aliter = und andere) angegeben. Von eckigen Kalmmern lese ich da nichts. Oder einfach mal im Praxisbeispiel google books durchsuchen nach u.a. eckigen Klammern durchsuchen. Hier ein Veröffentlichungsverzeichnis ohne eckige Klammern bei u.a. und f. ohne Leerzeichen. --Armin (Diskussion) 17:46, 19. Jul. 2016 (CEST)
Du störst dich also wirklich an den eckigen Klammern? Und was mich brennend interessiert: Was sind die "bestimmten und gut begründeten Gründe", mit denen nach WP:ZR abgewichen werde, die du hier ansprichst? Benatrevqre …?! 17:59, 19. Jul. 2016 (CEST)
Umgekehrt wird ein Schuh draus. Du störst dich also wirklich daran, dass ich u.a. nicht in eckigen Klammern schreibe? Warum ist das besser als die von mir gewählte Variante? Und zur zweiten Frage: Ein Unterschied ist beispielsweise, dass wir überwiegend ausschreiben, also etwa nicht A. Smith, M. Jones, F. Müller oder W. Schmidt schreiben, Abkürzungen von Fachzeitschriften auflösen oder auch nicht Nachname, Vorname im Literaturtitel schreiben. Guck doch einfach ins Archiv bei WP:L nach. Bist doch lange genug dabei um die Unterschiede nach verfolgen zu können. --Armin (Diskussion) 18:20, 19. Jul. 2016 (CEST)
Ich störe mich nicht daran, sondern ich sehe es als eine Verbesserung an, weil eckige Klammern bekanntlich ein Substitut für ausgelassene Wörter, in diesem Fall Verlagsortsangaben kennzeichnen bzw. umschließen, das ist bei den Auslassungspunkten innerhalb eines Zitats ja nicht anders: "[…]". Es ist also sinnvoll, in diesen Fällen eckige Klammern zu gebrauchen. Du weichst aus: um die ausgeschriebenen Vornamen ging es hier gar nicht, sondern um Leerzeichen zwischen Seitenzahl und "fortfolgende"; und bekanntermaßen schreiben alle unsere Regelseiten ein Leerzeichen dazwischen. Mir ist im ganzen WP-Funktionsseitenbereich keine Ausnahme bekannt. Benatrevqre …?! 18:30, 19. Jul. 2016 (CEST)
Prima. Du störst dich nicht dran. Dann können wir ja hier jetzt Schicht machen. Ansonsten solltest du auf den einschlägigen Regelseiten vorstellig werden und dafür Konsens erzeugen, dass wir alle künftig so zitieren und formatieren müssen wie du es gerne hättest. Weder sehe ich bei den Quelltextvorlagen zum Kopieren der Schriftenreihe ein geschütztes Leerzeichen, noch finde ich eine Verpflichtung bei f. ein Leerzeichen zu setzen. Warum auch? In der wissenschaftlichen Praxis, in der Quellenangaben mittels f. häufig vorkommen, findet man die Verwendung von f. und ff. auch ohne Leerzeichen und ohne Abkürzungspunkt. Und bei u.a. steht Bei mehr als zwei Verfassern kann die Angabe mit „u. a.“ oder „et al.“ abgekürzt werden. --Armin (Diskussion) 18:38, 19. Jul. 2016 (CEST)
Richtig, es steht optisch zweifelsfrei leserlich "u. a." dort, also mit einem Leerzeichen dazwischen. Ob das nun geschützt ist oder nicht, ist zweitrangig. Aber auf jedem Fall kommt da eins dazwischen. Benatrevqre …?! 19:04, 19. Jul. 2016 (CEST)
Ist jetzt erledigt. --Armin (Diskussion) 19:09, 19. Jul. 2016 (CEST)

Ich kann diese letzte Diskussion über Kleinigkeiten (Spitzfindigkeiten) überhaupt nicht nachvollziehen. Klar hängt man/frau an SEINEM/IHREM ausgezeichneten Artikel, aber nachdem JEDER (von Krethi und Plethi bis Nobelpreisträger) hier mitarbeiten kann, wird es IMMER Wissens-, Auffassungs- und sonstige Unterschiede geben. Jetzt hab ich mich wieder unbeliebt gemacht, aber das ist mir Powidl (=egal). Was steht im Bearbeitenkastel hier drunter: „Wenn du nicht möchtest, dass dein Text weiterbearbeitet und weiterverbreitet wird, dann speichere ihn nicht.“ ;-) lG --Hannes 24 (Diskussion) 18:55, 19. Jul. 2016 (CEST)

Wie 84.58.130.228/93.199.195.212 - ich nehme an, das war ein mir bekannter und einst hier sehr aktiver Archäologe – schon weiter oben feststellte: „Laberdeppen, Hausmeister und Stalker sind den Autoren mittlerweile zahlenmäßig weit überlegen.“ Das läßt sich an den Artikeln des ehemaligen Limesprojekts sehr gut feststellen. Sobald ich einen Edit in einem meiner Artikel mache oder ihn neuesten Forschungen anpasse, habe ich sofort Besserwisser und Artikelverfälscher am Hals. In der Regel gehen diese Leute - als selbsternannte Lektoren - daher und bauen Peinlichkeiten in Artikel ein, weil ihnen die einfachsten Fachbegriffe fremd sind. Anschließend bestehen sie darauf, Fachbegriffe aus den Artikeln zu nehmen, weil diese angeblich keiner kennt und das, obwohl diese Begriffe für Unbehufte verlinkt sind oder verlinkbar wären. Seit einiger Zeit werden auch unsere Lagedaten zu den antiken Baudenkmälern in etlichen Fällen nachweislich falsch verändert. Es ist nun einmal Fakt in unserer Zeit, daß sich jeder Laie, der mal zufällig oder bewußt ein "Römermuseum" besucht hat oder die Begriffe "Marcus intrat et salutat" halbwegs oder stilistisch perfekt übersetzen kann, mehr Kenntnis über die Antike besitzt, als jeder Archäologe oder Althistoriker etc. Ich kann mich nicht entsinnen, daß sich vor Einführung des Internets so viele tumbe Köpfe angemaßt haben, etwas zu wissen, von dem sie keinerlei oder nur ansatzweise Ahnung gehabt haben. Ich weiß noch, wie bereitwillig sich selbst zickige Lektoren in den 1990er Jahren überzeugen ließen, wenn es um Texte und Inhalte ging. Nicht mehr so in der Wikipedia. Darum schreibe ich, der ich seit Jahren über Monate hinweg fast täglich auf Ausgrabungen bin oder Funde bearbeite, in der Wikipedia nicht mehr sehr viel über archäologische Themen. Mich hat dieser Scheiß hier völlig zermürbt. Immer wenn ich in letzter Zeit meine wenige Freizeit opfern wollte, um hier einen neuen Artikel zum Limes zu verfassen, kam ich nicht dazu, weil gerade dann in meinen älteren Arbeiten unsinnige Kämpfe mit angeblichen Lektoren losgetreten wurden. Und nun gibt es nicht einmal bei meinem Ersatzthema "Verkehrszeichen" Ruhe, da seit Jahren auch auf Commons Besserwisser und Neider unterwegs sind. Gott sei Dank hatte ich gerade einen schönen Urlaub bei den Etruskern und kann Morgen, am ersten Arbeitstag, ein römerzeitliches Grubenhaus ausnehmen. Erst wenn sich das Klima in der WP radikal zugunsten von Autoren ändert, kann auch ich mich wieder stärker hier einbringen. So jedenfalls nicht mehr in intensiver Form. Mediatus 23:14, 25. Jul. 2016 (CEST)
P.S.: Ach ja, das beste war dann noch, daß ein Administrator hier zuletzt meinte, ich hätte eh keine Ahnung. Na dann weiß man es ja. Die WP-"Experten" wollen "unter sich" bleiben.Mediatus 23:32, 25. Jul. 2016 (CEST)
Danke für den Beitrag! Die Halbgebildeten sind die ärgsten (wenn dann noch übersteigertes Selbst- und Sendungsbewußtsein dazukommt, wird´s unerträglich). Über Wahrheit kann man nicht abstimmen. Aber wie kann man diesen Zustand ändern? Nur Experten als admin wählen, Streithanseln rausdrängen, oder… ??? lG --Hannes 24 (Diskussion) 18:48, 26. Jul. 2016 (CEST)
Verdammt, ich habe keine Lösung. Aber wir haben hier Administratoren, die das besser im Griff haben sollten. Ich will eigentlich nur schreiben. Rechtschreibfehler etc. sollen durchaus andere korrigieren, die da besser drauf sind. Aber bitte nicht in verlinkbare fachliche Dinge eingreifen. Es gibt ja auch Disk-Seiten, auf denen man Probleme abhandeln sollte. Apropos: Das mir im Urlaub am Telephon angekündigte römerzeitliche Grubenhaus entwickelt sich jetzt in meinen Augen eher zum Brunnen. Neben TS etc. kamen jetzt auch mal ein eiserner Fibelrest und die obligaten Tierknochen zu Tage. Wir haben heute in der schwülen Hitze wie die Tiere den geröllig-kiesigen Boden ausgeschachtet. Da ich parallel an einer nur 20 Meter entfernten bronzezeitlichen Grube mit ganz elendiger Keramik arbeite, langt es jetzt, zumal wir ab sechs Uhr morgens Gewehr bei Fuß stehen. Mediatus 20:10, 27. Jul. 2016 (CEST)
o.t. Baugrube: [2] (bes. 3. Foto), wenn ich mir die „Baugruben“absicherung ansehe, frage ich mich ob das Leben von Archäologen nichts wert ist? Der Arbeitnehmerschutz übertreibt im Bauwesen, aber GAR keine Absicherung?? Ist das kein Thema in der Grabungspraxis. Ich habe als Zivildiener einen verschütteten Bauarbeiter aus einer 60-70 cm tiefen Künette ins KH geführt (lange ist´s her). Der hatte sich den Unterschenkel gebrochen, dem kamen die Tränen vor Schmerzen. Wenn die junge Kollegin (am Foto) verschüttet würde, hätte sie mMn keine Überlebenschance! Zum Nachdenken, lG --Hannes 24 (Diskussion) 21:12, 27. Jul. 2016 (CEST)
Heute geht es um Gewinn und Kosten und junge Archäologen gibt es wie Sand am Meer :) Spaß beiseite. Die Regel sind heute für Archäologen begrenzte Monats- bzw. Jahresverträge. So hangeln sich viel zu viele durchs Leben. Da hilft dann oft auch kein Doktortitel. Das sind dann Söldner, die froh sind, einen Job zu bekommen. Und die von der Gesellschaft gewählten Volksvertreter sind schon lange nicht mehr bereit, Geld in kulturschaffende Berufe zu stecken. Ins Museum rennen viele, aber dafür zu zahlen, um das Zeugs aus dem Boden zu bekommen, will dann niemand. Kein Landrat macht sich dafür stark, daß irgendein antiker Brunnen ausgehoben wird oder die Pfostenlöcher einer vorgeschichtlichen Siedlung. Das bringt ihm politsch und gesellschaftlich null. Da eröffnet er dann lieber die x-te Tutenchamun-Ausstellung, auch wenn das nun gar nichts mit unserer eigenen Geschichte zu tun hat. Aber damit hat Deutschland ja sowieso ein Problem. Archäologie ist schon lange Firmensache. Der billigste bekommt den Auftrag. So ist das bei den Landesdenkmalämtern vorgesehen. Firmen, die mehr berechnen, um besser arbeiten zu können, bekommen dann halt den Auftrag nicht. Mediatus 23:01, 28. Jul. 2016 (CEST)
dann ist es Zeit, mal den Arbeitsinspektor anonym ein Tipp zu geben, brancheninterne Mindeststandards einzuführen, eine Gewerkschaft zu gründen;-) Zu deiner Diagnose: ja die Zeiten sind schlimm, aber war das jemals (grundsätzlich) anders. Sarkastisch könnte man sagen, die Bevölkerung hat alle 4-5 Jahre die Chance mit ihrer Stimme was zu ändern. Und hat dann nichts anders verdient. Dem akademischen Prolet.. äh Präkariat geht es wirklich nicht gut, keine Hoffnung/Perspektiven, lausige Bezahlungen… Ich bin froh, das ich im Landesdienst arbeite. Aber da kannst du uU auch gemobbt und von Chef schikaniert werden. p.s. wir missbrauchen da Armins disk, vll sollten wir woanders weitermachen? lG --Hannes 24 (Diskussion) 19:38, 30. Jul. 2016 (CEST)
a) Versuche eine Gewerkschaft zu gründen (wohlgemerkt, die Leute haben Zeitverträge die max. ein Jahr dauern) und Du bist weg vom Fenster. Das war es. Die Situation ist auch den LDAs bekannt, es wird immer wieder gesagt, das sich das regeln sollte, das war es. Hier müßte der Gesetzgeber einschreiten.
b) Es war schon einmal 100% besser. Nein, es ist nicht so, daß es immer so mies war. Aber diese Zeiten waren zu Ende, als der Kalte Krieg zu Ende ging. Danach mußte man niemandem mehr etwas beweisen und konnte die kapitalistische Sau endgültig herauslassen. Was in Bayern in den frühen 1970er Jahren unter einem kulturbeflissenem Minister aufgebaut wurde, oder war ein Dieter Planck für Württemberg tat, wurde unter Stoiber und Oettinger etc. zerstört. Mediatus 19:37, 31. Jul. 2016 (CEST)

Heinrich III. (HRR)[Quelltext bearbeiten]

Sorry, war zu schnell bei der Änderung, habe den Fehler auch selbst gleich bemerkt WeißderGeier (Diskussion) 13:25, 19. Jul. 2016 (CEST)

Alles klar. --Armin (Diskussion) 13:37, 19. Jul. 2016 (CEST)

Ilias - Geschützte Leerzeichen[Quelltext bearbeiten]

Moin, mir ist bekannt das man nur der Formatierung willen keine Änderungen machen soll, aber bei so vielen ungeschützten Leerzeichen die den Lesefluss stören habe ich es trotzdem geändert. "Besonders kein Editwar[...] deswegen", warum dann zweimal zurücksetzen(also nicht beides mal du), einfach damit leben und wir hätten ein paar KB gespart. -- Quotengrote (D|B) 12:17, 20. Jul. 2016 (CEST)@Tusculum:zur Info -- Quotengrote (D|B) 12:19, 20. Jul. 2016 (CEST)

Klar, das selbst eine Kurzzitierweise wie Vgl. Lamberton (1997) S. 48. auf deinem Handy bzw. auf einem Kleinstbildschirm häufig(er) umbricht. Die Zitierweisen dort sind aber schon so kurz, dass sie auf allen sonstigen Endgeräten überall in eine ganze Zeile passen sollten. Und nun? Sollen jetzt für dein Handy überall hunderte geschützter Leerzeichen eingefügt werden? Die leidige Diskussion wieder über bessere Lesbarkeit des Artikels oder einfachere Handhabung des Quelltextes über die so oder so keine Eingigung erzielt werden kann. Nur um solche reinen Quelltext-Formatierungen vorzunehmen, sollten jedoch keine Artikelbearbeitungen durchgeführt. Was ist daran für so viele von euch eigentlich unklar? --Armin (Diskussion) 12:27, 20. Jul. 2016 (CEST)
Grundsätzlich gebe ich dir Recht und halte mich meistens an diese Richtlinie, wenn aber wie in diesem Lemma gefühlte 100 Leerzeichen ersetzt werden fällt mir immer mal wieder "Sei Mutig!" ein. Mir ging es aber mehr um den Punkt EW, warum, wenn es eh keine Einigung gibt hätte man die erste drinnen lassen können. Aber nu ist se raus, ich hab den Artikel durchgelesen und kann trotzdem damit leben. -- Quotengrote (D|B) 12:31, 20. Jul. 2016 (CEST)

Ist mir aufgefallen, kennst Du aber bestimmt schon...[Quelltext bearbeiten]

Gerd Althoff: Kontrolle der Macht. Formen und Regeln politischer Beratung im Mittelalter, Wissenschaftliche Buchgesellschaft, Darmstadt 2016. Ansonsten: zurück aus den Cottischen Alpen und daher seit vorgestern Abend wieder online. Grüße, --Hans-Jürgen Hübner (Diskussion) 07:57, 25. Jul. 2016 (CEST)

Hallo Hans-Jürgen, danke. Dann hoffe ich, dass du einen guten Urlaub hattest. Das Buch kenne ich doch schon längst und ist seit Februar im Artikel drin. Ansonsten hast du hier nichts verpasst. Alles so wie immer Kannst du vielleicht einen Blick auf Merkantilismus werfen? Benutzer:Pass3456 hatte mich um ein review gefragt. Schaffe das aber die kommenden Tage nicht mehr und bin dann auch erst mal eine Weile weg. Außerdem bist du im Bereich Wirtschaftsgeschichte wohl eh der kompetenteste Mann hier. Gruß --Armin (Diskussion) 22:43, 25. Jul. 2016 (CEST)

Sprachfreund49[Quelltext bearbeiten]

Hallo Armin,
eine traurige Nachricht: @Sprachfreund49 ist im vorigen Jahr gestorben. Schaust Du bitte hier und hier.
Grüße, --Jocian 14:01, 28. Jul. 2016 (CEST)

Hallo Jocian, alles klar. Ich habe das leider schon befürchtet. Ich bin sehr traurig. Der Herr hat diverse Artikel sprachlich über mehrere Jahre für mich durchgesehen. In seiner Gegenwart herrschte immer eine angenehme und konstruktive Arbeitsatmosphäre. So wünscht man sich öfters die Zusammenarbeit in wikipedia wie nur das eine Beispiel hier zeigt: Benutzer_Diskussion:Sprachfreund49#Heinrich der Löwe. Gruß --Armin (Diskussion) 15:50, 28. Jul. 2016 (CEST)
Ich hatte eine solche Nachricht ebenfalls befürchtet und lange gezögert, bis ich jetzt über die bislang noch aktive Wikimail-Funktion nachgefragt und von seinen Angehörigen die Nachricht von seinem Ableben erfahren habe. Noch wenige Tage vor seinem Tod hat er einen biografischen Artikel für mich sprachlich durchgesehen.
Wie Du, habe ich seine sprachliche Kompetenz und seine stets freundliche Art sehr geschätzt. Grüße, --Jocian 16:49, 28. Jul. 2016 (CEST)

Vorlage:Literatur[Quelltext bearbeiten]

Hallo Armin, ich schätze nicht nur deine Arbeit grundsätzlich außerordentlich hoch, sondern habe kürzlich auch von dir gelernt, dass und warum man Mehrfachreferenzen vermeiden soll. Vor diesem Hintergrund meine Frage: Mir ist zufällig aufgefallen, dass du bei deinem letzten Edit in Jürgen Sydow alle (übrigens nicht von mir stammenden) Belege mit Vorlage:Literatur auf einfache Literaturangaben zurückgesetzt hast. Lehnst du die Verwendung dieser Vorlage prinzipiell ab und wenn ja, warum? --Jossi (Diskussion) 18:24, 30. Jul. 2016 (CEST)

Hallo Jossi, danke für deine netten Worte. Ja, ich lehne die Vorlage prinzipiell ab, wie so viele hier. Die Vorlage führt leider nicht zu einer korrekten Anwendung wie man beispielsweise auch hier nachlesen kann. Ich akzeptere aber, wenn jemand mit der Vorlage arbeiten möchte. Dann aber bitte richtig nach unserem WP:L#Format auch anwenden. Sonst ändere ich es ab. In diesem Fall wird in der Vorlage bei Verlage "Digizeitschriften" irrtümlich angegeben. Zeitschriften werden (nicht nur bei uns) ohne Verlage und Erscheinungsort zitiert. Aufsätze in Zeitschriften werden auch nicht - wie leider oft praktiziert - wie eine Monographie zitiert. Das Digitalisat müsste in diesem Fall an das Ende des Titels in Klammern mit dem Hinweis Digitalisat gesetzt werden. Beim Historischen Jahrbuch kann aber leider nicht jeder darüber die Angabe aufrufen. Bei dem Artikel sind einige Angaben wie der Aufsatz von Simon zu Ein Kirchenschatz als Reformationsgedächtnisstiftung 1817 auch ganz falsch zitiert. Was mich in disem Zusammenhang interessiert: Vielleicht können Benutzer:Jürgen Nemitz (HSP) oder Benutzer:Thomas Wozniak (HSP) sagen, ob am Artikel noch weiter gearbeitet werden soll bzw. wird? PS: Eigentlich dürften solche Schnitzer nicht passieren und erst recht nicht, wenn der Artikel heute auf der Startseite unter Schon gewusst? auftaucht. Die Literaturangaben sind wie Kraut und Rüben zitiert. Schon der erste Satz enthält übrigens eine Meinungsäußerung ohne Beleg. Da hätten die beiden Dozenten im Rahmen des WP-Hochschulprogramms wenigstens noch einmal drüber schauen können. --Armin (Diskussion) 20:12, 30. Jul. 2016 (CEST)
Danke für die prompte und ausführliche Antwort! Die verlinkte Diskussion kannte ich noch nicht, und die Literaturangaben in Jürgen Sydow hatte ich inhaltlich und formal nicht kontrolliert; mir waren die Änderungen nur bei einem schnellen Blick auf die Beobachtungsliste aufgefallen. Wenn du die Literaturangaben sachlich verbessern musstest, ist natürlich klar, dass du das in der von dir bevorzugten Form machst. Dass die Vorlage dermaßen umstritten ist, gerade auch unter Leuten, die ich als erstklassige Autoren kenne, war mir nicht bewusst. Ich selbst arbeite nämlich recht gerne damit, weil es mir leichter fällt, die Parameter korrekt auszufüllen, als mir zu merken, welche Angaben nun wie formatiert werden müssen. Insgesamt sehe ich es ganz genau so wie AFBorchert in seinem abschließenden Diskussionsbeitrag.
A propos des traurigen Anlasses eins drüber: Solltest du gelegentlich jemanden suchen, der einen Artikel sprachlich durchsieht, kannst du auch mich gerne fragen. Dass übrigens gerade die Artikel unter „Schon gewusst?“ oft noch erhebliche inhaltliche und sprachliche Schnitzer enthalten, ist mir auch schon aufgefallen. Auf der Hauptseite finde ich das peinlich. Freundlichen Gruß --Jossi (Diskussion) 20:34, 30. Jul. 2016 (CEST)
Hallo Jossi, vielen Dank für das Angebot. Wenn du Zeit und Lust hast, kannst du dir Hagen Keller einmal ansehen. Der Artikel soll Ende August kandidieren. Ich schreibe dich sonst bei der nächsten Komplettüberarbeitung mit der Bitte nach einer Durchsicht gerne an. Gruß --Armin (Diskussion) 01:11, 31. Jul. 2016 (CEST)
Keller ist erledigt. Gruß --Jossi (Diskussion) 23:51, 31. Jul. 2016 (CEST)
Vielen Dank für deine Mühen, Jossi. Ich schaue das die Tage durch. Gruß --Armin (Diskussion) 21:07, 10. Aug. 2016 (CEST)
Zum Zusammenhang: Das Semester ist seit einer Woche beendet, aber in den letzten Sitzungen hat der überwiegende Teil der Studierenden zugesagt, nach Klausuren und Prüfungen weiter an den Artikeln arbeiten zu wollen. Nach den Erfahrungen der vergangenen Jahre setzen weniger als ein Fünftel dieses Versprechen in die Tat um. Zu "Schon gewusst ...": Wikipedia ist ein Web 2.0-Projekt, es bietet Lesern nicht nur Inhalte an, sondern immer die Möglichkeit diese Inhalte zu verändern. Dies gilt gerade für die neuen Artikel unter "Schon gewusst ...", denen sonst kaum Aufmerksamkeit zuteil werden würde, weil sie sofort in der Versenkung verschwänden. Unbelegte Meinungsäußerungen und verquere Literaturangaben lassen sich gerade durch "Schon gewusst ..." schneller finden und ausbessern. In der Praxis sind die Lehrveranstaltungen deutlich zu kurz, um auf mehr als vier bis fünf Artikel pro Sitzung einzugehen. Wir sind hier an den Grenzen der Möglichkeiten des HSP. Wenn Leser einen fehlerfreien Artikel suchen, müssen sie auf den Artikel des Tages klicken, oder wir benötigen eine andere Bearbeitungsprozedure auf der Hauptseite. Gruß --Thomas Wozniak (HSP) (Diskussion) 23:08, 30. Jul. 2016 (CEST)
Schon gut.... --Armin (Diskussion) 01:11, 31. Jul. 2016 (CEST)
Wenn ich dazu noch was sagen darf: Speziell beim Artikel Sydow hatte ich ja mehr als einen Hinweis auf die Diskussionsseite geschrieben und dem Hauptautor auch persönliche Mails geschickt. Es ist dann auch immer die Frage, wie weit der Hauptautor dann diese Hinweise beherzigt.Jürgen Nemitz (HSP) (Diskussion) 14:26, 29. Aug. 2016 (CEST)
@Benutzer:Jürgen Nemitz (HSP): Der Artikel Jürgen Sydow sollte jetzt in Ordnung bzw. vorzeigbar sein. Die Literaturnachweise sind jedenfalls nicht mehr Kraut & Rüben. Eine Einleitung als Artikelzusammenfassung ist obendrein auch vorhanden. Gruß --Armin (Diskussion) 00:19, 30. Aug. 2016 (CEST)

Hin- und Her-Verschiebung (vulgo: Umbenennung) diverser Braunschweigischer Karls[Quelltext bearbeiten]

Hallo Armin P.,

eventuell interessiert Dich diese Diskussion: Diskussion:Karl II. (Braunschweig-Wolfenbüttel)#Lemma II.. Gruß, Brunswyk (Diskussion) 16:20, 31. Jul. 2016 (CEST)

Ich habe von WP:NKs in diesem konkreten Fall nicht so viel Ahnung und die Frage, ob
  • Karl II. (Braunschweig-Wolfenbüttel)
  • Karl II. Wilhelm Ferdinand (Braunschweig-Wolfenbüttel)
  • Karl (II.) Wilhelm Ferdinand (Braunschweig-Wolfenbüttel)
  • Karl Wilhelm Ferdinand (Braunschweig-Wolfenbüttel)

finde ich auch recht müßig. Müsste mich erst einlesen. Ich vertraue in den Diskussionen über NK in der WP ganz auf Benutzer:Gloser und Benutzer:Carbidfischer, die sich ja schon fleißig beteiligen. --Armin (Diskussion) 16:29, 31. Jul. 2016 (CEST)

Juror?[Quelltext bearbeiten]

Hallo Armin, für den kommenden Schreibwettbewerb werden Juroren gesucht. Mir fiele niemand ein, der qualifizierter für dieses Ehrenamt wäre als du mit deinen zahlreichen Siegerartikeln und exzellenten Beiträgen. Also, wenn du es irgendwie einrichten kannst, überlege, ob du kandidieren willst und trage dich ein. Das würde nicht nur mich freuen. Beste Grüße -- Miraki (Diskussion) 12:38, 10. Aug. 2016 (CEST)

Hallo Miraki, danke für deine Nachricht. Bislang ist die Beteiligung am neuen SW ja sehr mau. Auch die grundsätzliche Bereitschaft, Artikel zu überarbeiten hat doch deutlich abgenommen. Aber man darf mit solch lästigen Dingen wie Artikelarbeit auch nicht stören, denn es muss über irgendwelche Admins derzeit dringend noch einmal abgestimmt werden. Vielleicht sollten wir künftig statt eines schönen Artikels eine Adminkandidatur oder irgendeine wikipedia Diskussion auf der Hauptseite verlinken. Ich nehme übrigens mit Johannes Haller am SW teil, falls der Wettbewerb überhaupt zustande kommt. Einen Artikel kann ich, wenn ich es zeitmäßig aufgrund von Verpflichtungen im RL nicht hinbekomme, einfach aus dem Rennen nehmen. Bei einer Juororentätigkeit sieht das schon ganz anders aus. Der Artikel sollte für dich als Juror doch prima in dein Portfolio passen. Danke für deine Bereitschaft, dich erneut als Juror zur Verfügung zu stellen. Beste Grüße --Armin (Diskussion) 22:36, 14. Aug. 2016 (CEST)
Guten Morgen, Armin. Prima, dass du wieder als Autor teilnehmen willst. Wenigstens sind bislang drei Benutzer meinem Beispiel gefolgt, sich als Juror-Kandidaten zur Verfügung zu stellen: Wikipedia Diskussion:Schreibwettbewerb# Juroren gesucht!. Da deine Seite hier eine Reihe geschichtskundiger WP-Autoren als Mitleser hat, seien diese ausdrücklich ermutigt, selbst beim SW aktiv zu werden: sei es als Autor, Juror oder Dritte persönlich ansprechend. Grüße -- Miraki (Diskussion) 08:56, 15. Aug. 2016 (CEST)

Könntest du bitte ...[Quelltext bearbeiten]

... Dir meinen von Geolina und mir nun überarbeiteten und ergänzten Entwurf unter Benutzer:HerrZog/Berchtesgadener Land-neu durchlesen? Das größte Problem ist womöglich sein auf gut 259 MB angewachsener Umfang. Aber auch sonst gibt es gewiss noch das eine oder andere zu verbessern, was wir übersehen haben. Vorschläge, Kritik usw. bitte ich auf der Benutzer Diskussion:HerrZog/Berchtesgadener Land-neu zu vermerken, und Kleinigkeiten ggf. auch gleich im Entwurf zu verbessern.

Ich würde den Artikel noch gern Ende August in den ANR verschieben - wenn du allerdings nicht so schnell Zeit dafür hast, bitte ich dich, mich hier kurz anzupingen und mir einen für dich passenderen Zeitraum in Aussicht zu stellen. Oder mir auch mitzuteilen, wenn du dafür gar keine Zeit aufbringen kannst oder willst. Mit Dank im Voraus --HerrZog (Diskussion) 15:36, 13. Aug. 2016 (CEST)

Hallo Benutzer:HerrZog, planst du denn eine Kandidatur? Man merkt, dass in dem Artikel viel Zeit und Arbeit steckt. Scheint mir auch auf dem ersten Blick sorgfältig erarbeitet zu sein. Nur wie soll ich dir da weiter helfen? Mit der Region habe ich doch gar nichts am Hut. Ich frage mich natürlich immer, warum man nicht alle Angaben in einer Fußnote (Nach Helm und Feulner könnte dieser Perther auch ein Aribone gewesen sein, der dort ein einstöckiges Haus beziehungsweise eine Jagdhütte unterhielt, in deren Nähe auch einige Hütten für Dienstleute standen.[55][56][57][58]) schreiben kann und warum man google books angibt, wenn dort nur Schnippsel zu sehen sind. Auch hier braucht es keine drei Fußnoten In den 1980ern bewarb sich Berchtesgaden auf Initiative der Kommunalpolitiker aus (CSU, FWG, SPD) und mit Unterstützung hoher bayerischer Politiker, unter ihnen der damalige Ministerpräsident Franz Josef Strauß, erfolglos um die Olympischen Winterspiele 1992.[216][217][218] Dafür ist hier eine ganze Passage unbelegt im Abschnitt Zu- und abnehmender Massentourismus. Und auf andere wikipedia Artikel sollte man nicht verweisen. Statt dieser ollen Baisisdaten würde ich einen Blickfang setzen. Dann wirkt der Text auch nicht so gequetscht. Darunter können dann die Basisdaten. Und zu deinen Bedenken wegen der Länge: Man kann sicherlich kürzen: 63 72, 93 müssen aus meiner Sicht nicht im Originalwortlaut abgeschrieben werden. 78 würde ich ganz löschen, da nicht mehr abrufbar. Man kann auch die überflüssigen ISBNs und die Verlagsangaben raus nehmen und alle Nachweise einheitlich auf: Manfred Feulner: Berchtesgaden. München 1980, S. 20. bringen. So ist es a) einheitlich b) problemlos nachprüfbar und c) nicht zu detailliert. Warum nur die dritte Urkunde einen Nachweis (80) hat erschließt sich auch nicht. Danke für deine investierten Mühen. Gruß --Armin (Diskussion) 18:00, 13. Aug. 2016 (CEST)
Lieber Armin, vielen Dank für deine prompte Reaktion.
Dito für den Hinweis auf das Zuviel an Fußnoten, die wiederum mein altes Grundproblem mit dieser Region spiegeln. Sie entstammen ja Einkopierungen aus von mir erstellten Abschnitten in der Fürstpropstei Berchtesgaden. Seinerzeit hatte ich mich mit einem gewissen Nixx auseinanderzusetzen, der wie kürzlich noch ein gewisser Bmstr die Existenz des Berchtesgadener Landes als eigene Kulturregion innerhalb des gleichnamigen, aber größeren Landkreises bestritten hatte. Und deshalb bin ich dann auch die Instanzen Review und KALP durchlaufen, um mich gegen derart selbstgewisse Benutzer abzusichern.
Tatsächlich war und bin ich auch am Überlegen, ob ich den Entwurf gleich in die Review schicke, denn aus der abgehandelten Region stamme derzeit offenbar nur ich - über und mit Bmstr aus dem benachbarten Reichenhall samt inexistenter Grafschaft wie auch seinem Co. Luithard brauche ich wohl gar nicht erst zu reden. Wie dich angefragt habe ich noch SDB, der immerhin noch aus dem benachbarten Chiemgau kommt und noch der ausdauerndste Mitstreiter war, bis er in die Kategorienmühle geraten ist, sowie W!B als Bearbeiter ähnlicher Artikel fürs Österreichische und Tusculum, mit dem ich zuvorletzt allerdings ziemlich heftig aneinandergeraten bin, ihm aber dann immerhin ungelöscht wieder etwas auf seine Disk schreiben durfte.
Andererseits hat Geolina, der ich für ihre Beiträge zur Geologie und das Naturräumliche sehr zu danken habe, darüber hinaus keine Zeit, sich mit dem Artikel als Ganzes zu beschäftigen und rät mir siehe hier zugleich von einer KALP nach ihren gemachten Erfahrugen damit ab.
Insofern wäre also die bzw. deine räumliche Nähe oder Entfernung zum Gegenstand von nur relativ geringer Bedeutung. Tatsächlich hattest du dich dankenswerterweise seinerzeit ja bereits sehr hilfreich bei der KALP zur Fürstpropstei eingebracht und hast dich zudem auch schon an Bmstr abgearbeitet. So gesehen bist du da schon ein echter Insider ;-)
Im Ernst: Dein erstes Stochern mit den Fußnoten war ja schon sehr treffsicher und wird von mir dankend angenommen und demnächst auch umgesetzt. Konkret würde ich zudem sehr gern von deiner Erfahrung zehren, was die Geschichtsabschnitte angeht - sei es inhaltlich, der Proportion nach (d.h. wo und wie am besten noch zu kürzen wäre, da die Historie ja bereits ausführlich in der Fürstpropstei abgehandelt wurde) und wie bereits geschehen auch hinsichtlich der Belegkraft der Einzelnachweise oder deren Fehlen. Und als exzellenter Artikelschreiber der du bist, könntest du mir mit deinem "Außenblick" gewiss auch noch zu allem Anderen etwas Hilfreiches anmerken. U.U. auch dies, ob du Review und KALP unter all den genannten Erwägungen für sinnvoll hältst oder nicht.
Natürlich nur, soweit es dir die Zeit und das Interesse daran erlaubt. Als Einzelkämpfer in dieser Angelegenheit bin ich jedenfalls für jedes bisschen Unterstützung dankbar - und nach all der Arbeit wäre ich halt schon sehr froh, wenn der Artikel nach der Verschiebung in den ANR nicht gleich wieder in summa von irgendeinem Clown mit einem LA-Baustein gekrönt würde ...
W!B hat mir die alsbaldige Lektüre des Artikel zugesagt, die beiden anderen haben sich noch nicht dazu geäußert ... --HerrZog (Diskussion) 01:09, 14. Aug. 2016 (CEST)
Nachtrag: Die von dir angegebenen Fußnoten habe ich nun schon mal ein- und weggekürzt.
Das mit dem gequetschten Text der ollen Baisisdaten (im Abschnitt Zu- und abnehmender Massentourismus?) habe ich, ehrlich gesagt, nicht verstanden - knapp darüber ist bereits ein Bild. Noch ein Bild hier einfügen?
Das generelle Verkürzen der Buchangaben in den Fußnoten à la Manfred Feulner: Berchtesgaden. München 1980, S. 20. werde ich nach und nach angehen. Insbesondere Geolina wurde da als "gebranntes Kind" wohl ebenfalls allzu ausführlich. --HerrZog (Diskussion) 01:54, 14. Aug. 2016 (CEST)
Nachtrag2: Habe nun m.E. alle Fußnoten gekürzt, was immerhin insgesamt gut 13 MB Einsparung gebracht hat! Danke noch mal für den Tipp! --HerrZog (Diskussion) 13:47, 14. Aug. 2016 (CEST)

Lieber Armin, erlaube mir noch mal nachzuhaken: Deine dankenswerten Hinweise zu den Fußnoten meine ich inzwischen umgesetzt zu haben, was ja auch einige MBs einzusparen geholfen hat - aber könntest du dir noch mal insbesondere die Geschichtsabschnitte ansehen? Womöglich hast du da ja Ideen, wie das noch besser zu kürzen bzw. zusammenzufassen ist. Oder du gibst mir deinen "Segen", dass du sie ihrem Umfang und ihrer Darstellung nach so in Ordnung findest.

Auch fehlt mir noch eine Antwort auf "Das mit dem gequetschten Text der ollen Baisisdaten (im Abschnitt Zu- und abnehmender Massentourismus?) habe ich, ehrlich gesagt, nicht verstanden - knapp darüber ist bereits ein Bild. Noch ein Bild hier einfügen?"

SDB ist mal wieder im Urlaub, W!B kommt mit seiner versprochenen Lektüre nicht in die Puschen, ein bisschen Aufmunterung oder/und konstruktive Kritik wäre für mich sehr hilfreich. Das Ganze einfach so in den ANR zu verschieben, "traue" ich mich nicht, weil ich keine Lust auf eine Neuauflage sinnfreier Diskussionen habe, die ich dann wahrscheinlich auch noch allein auszufechten hätte ... Grüße und Dank im Voraus --HerrZog (Diskussion) 15:10, 21. Sep. 2016 (CEST)

Ich weiß und ich habe dich nicht vergessen, aber ich hatte a) auch viel zu tun und b) nicht so die Lust, denn die Fußnoten sind vielfach aus meiner Sicht nach wie vor nicht genau zitiert. Nur ein Beispiel: Matthias Werner: Spätmittelalterliches Landesbewusstsein in Deutschland, 2005, S. 70f. hier ist das die Anm. 136 Korrekt wäre in diesem Fall: Enno Bünz: Das Land als Bezugsrahmen von Herrschaft, Rechtsordnung und Identitätsbildung. Überlegungen zum spätmittelalterlichen Landesbegriff. In: Matthias Werner (Hrsg.): Spätmittelalterliches Landesbewußtsein in Deutschland. Stuttgart 2005, S. 53–92, hier: S. 70 f. (online) Den Sammelband kann man nicht mehrfach als Beleg für irgendwas nennen, denn das geht nicht bzw. in seriösen Publikationen habe ich sowas noch nie gesehen, da der Hrsg. ja nicht Autor ist, also der Text nicht von ihm stammt. Auch hier müsste noch nachgebessert werden. Sonst sieht es so aus, als würde der wikipedia Autor den Unterschied zwischen Sammelband und Monographie nicht verstehen. Dazu dann wieder veraltete Literatur verwendet was sich auch wieder in altertümelnde Sprache ("Seelen") niederschlägt (Ende des 16. Jahrhunderts bereits etwa 7500[34] und kurz nach dem Ende seiner Eigenständigkeit im Jahr 1803 etwa 10.000 „Seelen“ gelebt haben.[35] ) Gibt es für die Bevölkerungszahlen wirklich keine neueren Untersuchungen als die von Joseph Ernst von Koch-Sternfeld? oder Literatur, die über google books als bloße Schnipsel angezeigt wird, wird dem Leser als "online verfügbar" ausgegeben (bspw. Anm. 157, 237). Die Arbeit von Jürgen Dendorfer zu Sulzbach und Berchtesgaden fehlt. Hier das Gliederungsverzeichnis. Ich hatte die Arbeit mehrmals hervorgehoben. Warum bricht die Begriffgeschichte für das Herrschaftsgebiet plötzlich im Jahr 1797 ab? In Ferdinands Regierungszeit fielen ein weiterer Versuch des Erzbistums Salzburg, sich die Fürstpropstei Berchtesgaden einzuverleiben, der 1611 im Ochsenkrieg eskalierte sowie der Dreißigjährige Krieg (1618–1648), in dem Berchtesgaden „wie durch ein Wunder“ von Zerstörungen verschont blieb. Es wurde dafür aber „wiederholt zur Kasse gebeten“, um die kriegsbedingten Schäden in Köln beheben zu können Hier wird zweimal recht umgangsspachlich wortwörtlich zitiert. Es ist aber nicht klar, wer (Feulner?) das sagt. Ich würde das einfach streichen. Dann finde ich die Fußnotengestaltung als Leser phasenweise anstrengend: Die Vertriebszahlen der Berchtesgadener War hatten ihren höchsten Stand erreicht; Berchtesgadener Holzwarenverleger gab es in Antwerpen, Cádiz, Genua, Venedig und Nürnberg.[96][97] Neben Bauaufträgen für die Kirchen Pfarrkirche St. Andreas, Stiftskirche und Franziskanerkirche,[98][81] Ich muss als erst auf 96, dann 97, dann 98 und dann 81 klicken? Kann man das nicht leserfreundlicher gestalten? Auch hier fünf Fußnoten für zwei Sätze: Vermutlich 1102 (spätestens 1105) reiste Kuno von Horburg im Auftrag Berengars II. zusammen mit Eberwin nach Rom.[60] Papst Paschalis II. hatte „sehr wahrscheinlich“ am 7. April 1102 das gräfliche Eigenkloster berthercatmen[61] unter seinen Schutz gestellt[58][62] und dieses „Privileg“ Berengar I. und Kuno von Horburg schriftlich bestätigt.[63] --Armin (Diskussion) 16:43, 21. Sep. 2016 (CEST)
Vielen Dank auch dafür! Deinen konkreten Hinweisen bin ich schon mal, soweit mir möglich, nachgegangen:
- Anm. 136 wie vorgeschlagen übernommen (Die hatte ich so mit Erlaubnis von SDB erstmal ungeprüft übernommen; natürlich weiß ich zwischen Autor und Herausgeber zu unterscheiden ;-))
- Tatsächlich habe ich bislang trotz einigen Aufwands zu den "Seelen" Kochsternfelds keine Alternative gefunden. (Als Laie sind meine Recherchemöglichkeiten allerdings auch beschränkt.)
- Anm. 157 ist nicht nur kein Snippet, sondern ein Vorschaufenster, das mit einem Klick kann ganz "aufgemacht" werden kann
- Anm. 237 jetzt als Snippet kenntlich gemacht und ans Ende gesetzt
- Wo genau fehlt dir die Arbeit von Jürgen Dendorfer zu Sulzbach und Berchtesgaden bzw. was dazu scheint dir ohne ihn nicht ausreichend belegt?
- "Warum bricht die Begriffgeschichte für das Herrschaftsgebiet plötzlich im Jahr 1797 ab?"
Die Begriffsgeschichte hatte, wie gesagt, SDB aus anderen Diskussionen in großen Teilen in seinem BNR gesammelt. Aber da nur sechs Jahre später, also 1803 das Herrschaftsgebiet keines mehr war und es im nächsten Abschnitt mit "für die Landschaft" ab 1803 bzw. 1809 chronologisch weitergeht, verstehe ich deine Frage nicht.
- Jetzt: "... (1618–1648), in dem Berchtesgaden von Zerstörungen verschont blieb. Es musste dafür aber wiederholt größere Zahlungen leisten, um die kriegsbedingten Schäden in Köln beheben zu können."
- Was die Fußnotengestaltung "96, dann 97, dann 98 und dann 81" angeht - soll ich den Mehrfachverweis zu Feulner weglassen? Oder ihn auflösen und den Link dazu 4x ausgeschrieben einfügen? Das würde wieder die Anzahl der Fußnoten nach oben treiben ...
- "Auch hier fünf Fußnoten für zwei Sätze:" - hm, welche der fünf empfiehlst du zu streichen? Ich wollte da nur so gut wie möglich belegen, kann die Wertigkeit bzw. Notwendigkeit der Quellen aber nicht immer differenzieren. (Und seinerzeit zur Fürstpropstei musste ich ja angesichts der "Gegner" des Artikels klotzen statt kleckern.) Grüße --HerrZog (Diskussion) 17:37, 21. Sep. 2016 (CEST)
Verschieb den Text mal in den ANR. Oder willst du damit warten bis du alt und grau bist? --Armin (Diskussion) 21:34, 21. Sep. 2016 (CEST)
Alt und grau bin ich ja schon ;-)
Eine formale Hürde ist für mich zudem, dass Berchtesgadener Land ja noch eine strittige BKL ist bzw. W!B noch nicht wie angekündigt die BKL Berchtesgaden (Begriffsklärung) entsprechend erweitert und die jetzige BKL Berchtesgadener Land damit "freigegeben" hat, um sie ggf. via SLA zu löschen. Natürlich könnte ich das auch selbst machen, aber damit würde ich gewissen Diskussionsaccounts Tür und Tod für Nervtötendes wie LAs etc. öffnen - wenn du dir allein