Christian Kayser

Christian Kayser (* 13. April 1938 in Königsberg (Preußen)) ist ein ehemaliger deutscher Politiker (FDP).

Christian Kayser besuchte ein Gymnasium und machte 1957 das Abitur. Ab 1958 studierte er Rechts- und Erziehungswissenschaften an der Freien Universität Berlin sowie an den Universitäten Tübingen, Freiburg i. Br. und Göttingen. Er trat 1959 der FDP bei und legte 1965 das juristische Staatsexamen ab. Anschließend wurde Kayser wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Göttingen und später Gerichtsreferendar beim Berliner Kammergericht. 1966 wurde er Bundesvorsitzender des Liberalen Studentenbundes Deutschlands (LSD).

Bei der Berliner Wahl 1971 wurde Kayser über die FDP-Bezirksliste im Bezirk Steglitz in das Abgeordnetenhaus von Berlin gewählt, 1981 schied er aus dem Parlament aus.

Kayser war ab 1977 stellvertretender Bundesvorsitzender der „Arbeitsgemeinschaft liberaler Eltern und Erzieher e.V.“

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Christian Kayser aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.