Cicli Moser

Cicli Moser Bahnrad

Cicli Moser – auch Moser Cicli genannt – war ein italienischer Fahrradhersteller, welcher von Radrennfahrer Francesco Moser in Trient gegründet und betrieben wurde.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Francesco Moser gründete am Ende seiner Profikarriere 1979 die Manufactur Cicli Moser. Die Firma stellte Rennräder und Bahnräder für den Radrennsport her. Das legendäre Modell ‘Francesco Moser 51.151’ ging 1987 in die Produktion und ist nach Mosers Stundenweltrekord benannt. Hergestellt aus Columbus SLX war es mit einer Campagnolo Super Record-Schaltung ausgestattet.

Rahmenbau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anfang der 1980er Jahre waren Mosers Rahmen einzigartig unter den zahlreichen italienischen Herstellern. Die Rahmen wurden mit Silberlot zusammengefügt, was erstmals eine muffenlose Verarbeitung möglich machte und damit das Gewicht des Rahmens reduzierte.[1]

Der Sportwissenschaftler Antonio Dal Monte entwickelte ein aerodynamisches Bahnrad, welches später mit leichten Abwandlungen von Cicli Moser gebaut wurde.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Moser - Cicli Artigianali. Abgerufen am 9. Februar 2018 (englisch).
  2. Cicli Moser - VeloPress. In: VeloPress. 1. Oktober 2011 (velopress.com [abgerufen am 9. Februar 2018]).
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Cicli Moser aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.