Clava-Cairn von Delfour

Clava-Cairn von Delfour

Der Clava Cairn von Delfour (auch Easter Delfair oder Easter Delfour genannt) ist ein Clava Cairnnahe der Autobahn A9 am Rand einer natürlichen Terrasse mit Blick über das Schwemmland des Flusses Spey in East Delfour südwestlich von Aviemore in den Highlands in Schottland.

Der Clava Cairn besteht aus einem äußeren Randsteinring von etwa 18,0 m Durchmesser, aus bis zu 1,2 m hohen Felsbrocken und einem sorgfältig gebauten ovalen inneren Ring von 6,4 auf 7,0 m aus Steinen von 0,45 bis 0,9 m Höhe. Außerhalb der Randsteinringe befindet sich ein Bereich mit kleinen Steinen (ursprüngliches Merkmal, das jedoch durch Lesesteine vergrößert wurde). Es ist nur sehr wenig Steinmaterial vom eigentlichen Cairn vorhanden. Im Südwesten der äußeren Randsteinkante steht ein 2,65 m hoher und 1,55 m breiter Monolith und nördlich davon liegt eine 2,4 m lange Platte; diese können die Überreste des umgebenden Kreises von etwa 32,0 m Durchmesser sein.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Richard Bradley: The moon and the bonfire. An investigation of three stone circles in north-east Scotland. Society of Antiquaries of Scotland, Edinburgh 2005, ISBN 0-903903-33-4.
  • Richard Bradley: The good stones: a new investigation of the Clava Cairns, Society of Antiquaries of Scotland monograph series number 17. Edinburgh 2000.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Koordinaten: 57° 9′ 13,2″ N, 3° 54′ 45,2″ W

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Clava-Cairn von Delfour aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.