Daniela Kolbe

Daniela Kolbe, 2014

Daniela Kolbe (* 22. Februar 1980 in Schleiz, Bezirk Gera, DDR) ist eine deutsche Politikerin (SPD) und seit dem 7. November 2015 die Generalsekretärin der SPD Sachsen.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem Abitur in Jena studierte sie an der Universität Leipzig Physik. Während des Studiums arbeitete sie beim Herbert-Wehner-Bildungswerk in Dresden, und nach dem Abschluss 2009 bei der Bildungsvereinigung Arbeit und Leben Sachsen, einer Organisation der Jugend- und Erwachsenenbildung des DGB zusammen mit dem Sächsischen Volkshochschul­verband.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Partei[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ihre politische Arbeit begann sie bei der Sozialistischen Jugend Deutschlands – Die Falken. Von 2004 bis 2009 war sie Vorsitzende der Leipziger Jusos und von 2006 bis 2014 stellvertretende Vorsitzende der SPD Leipzig.[1] Von 2014 bis 2015 war sie Beisitzerin im Landesvorstand der SPD Sachsen. Am 17. April 2015 folgte der SPD-Landesvorstand einstimmig dem Vorschlag des SPD-Landesvorsitzenden Martin Dulig, Daniela Kolbe für das Amt der Generalsekretärin der SPD Sachsen vorzuschlagen. Sie wurde damit die designierte Generalsekretärin und konnte bereits nach außen für den Landesverband politisch agieren.[2][3] Auf dem Landesparteitag der SPD Sachsen am 7. November 2015 in Görlitz löste Daniela Kolbe mit 76,3 % den bisherigen Generalsekretär Dirk Panter in seinem Amt ab.[4]

Abgeordnete[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 2009 ist Kolbe Mitglied des Deutschen Bundestages. Sie ist stets über die Landesliste der SPD Sachsen im Wahlkreis Leipzig I in den Deutschen Bundestag eingezogen. Bei der Bundestagswahl 2009 erreichte sie 19,4 Prozent der abgegebenen Erststimmen und bei der Bundestagswahl 2013 21,3 Prozent. Sowohl 2009 als auch 2013 musste sie sich der CDU-Kandidatin und ehemaligen Finanzbürgermeisterin der Stadt Leipzig Bettina Kudla geschlagen geben.

Von 2009 bis 2013 war sie ordentliches Mitglied des Innenausschusses sowie stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und im 2. Untersuchungsausschuss ("Terrorgruppe nationalsozialistischer Untergrund") gewesen. Von Januar 2011 bis Juni 2013 war Daniela Kolbe Vorsitzende der Enquete-Kommission Wachstum, Wohlstand, Lebensqualität des Deutschen Bundestages.[5] Von November 2013 bis November 2015 war Kolbe Vorsitzende der SPD-Landesgruppe Ost[6]. Seit 28. Januar 2014 ist sie stellvertretende Sprecherin für Arbeit und Soziales der SPD-Bundestagsfraktion.[7]In der 18. Legislaturperiode war Kolbe für die SPD-Fraktion ordentliches Mitglied im Ausschuss für Arbeit und Soziales sowie stellvertretendes Mitglied im Innenausschuss und im Petitionsausschuss.[8]

Sie trat 2017 erneut als Bundestagskandidatin im Wahlkreis Leipzig I und auf Platz eins der Landesliste als Spitzenkandidatin der SPD Sachsen an.[9] Als Direktkandidatin erreichte sie 16,5 Prozent der Erststimmen und damit den vierten Platz. Sie zog über die Landesliste der SPD Sachsen erneut in den Bundestag ein.[10][11]

Weitere Funktionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kolbe ist zudem stellvertretende Vorsitzende des Kuratoriums der Bundeszentrale für politische Bildung sowie Mitglied der Grundwertekommission der SPD.[12]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Daniela Kolbe – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Tobias David: SPD-Stadtverband Leipzig gegründet: Gernott Boriss ist wieder Vorsitzender. In: l-iz.de. 21. Januar 2008, abgerufen am 9. Januar 2014.
  2. Große Zustimmung für Kolbe als designierte Generalsekretärin. In: spd-sachsen.de. 18. April 2015, abgerufen am 18. April 2015.
  3. Leipziger Bundestagsabgeordnete Daniela Kolbe soll SPD-Generalsekretärin in Sachsen werden. In: lvz-online.de. 14. April 2015, abgerufen am 18. April 2015.
  4. Daniela Kolbe ist neue Generalsekretärin der SPD Sachsen. In: lvz-online. 9. November 2015, abgerufen am 9. November 2015.
  5. Enquete-Kommission „Wachstum, Wohlstand, Lebensqualität – Wege zu nachhaltigem Wirtschaften und gesellschaftlichem Fortschritt in der Sozialen Marktwirtschaft“. In: bundestag.de. Abgerufen am 26. Februar 2014.
  6. Bundestag: Leipzigerin Daniela Kolbe als neue Vorsitzende der SPD-Landesgruppe Ost gewählt. In: l-iz.de. 6. November 2013, abgerufen am 14. Januar 2014.
  7. Daniela Kolbe ist stellvertretende SPD-Sprecherin für Arbeit und Soziales. (Memento des Originals vom 2. Februar 2014 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.daniela-kolbe.de In: daniela-kolbe.de. 28. Januar 2014, abgerufen am 31. Januar 2014.
  8. Daniela Kolbe - Biografie. (Memento des Originals vom 3. Februar 2014 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/bundestag.de In: bundestag.de. Abgerufen am 3. Februar 2014.
  9. Landeswahlkonferenz der SPD Sachsen wählt Liste zur Bundestagswahl In: spd-sachsen.de. Abgerufen am 12. März 2017.
  10. LVZ-Online: Sechs Leipziger ziehen in den neuen Bundestag – 38 aus Sachsen. Abgerufen am 25. September 2017.
  11. Wahlergebnis Bundestagswahl 2017 in Leipzig. Abgerufen am 22. Januar 2018.
  12. Mitglieder der SPD-Grundwertekommission (Memento des Originals vom 24. September 2015 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.spd.de In: Spd.de, abgerufen am 3. Juni 2015
Daniela Kolbe, 2014

Daniela Kolbe (* 22. Februar 1980 in Schleiz, Bezirk Gera, DDR) ist eine deutsche Politikerin (SPD) und seit dem 7. November 2015 die Generalsekretärin der SPD Sachsen.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem Abitur in Jena studierte sie an der Universität Leipzig Physik. Während des Studiums arbeitete sie beim Herbert-Wehner-Bildungswerk in Dresden, und nach dem Abschluss 2009 bei der Bildungsvereinigung Arbeit und Leben Sachsen, einer Organisation der Jugend- und Erwachsenenbildung des DGB zusammen mit dem Sächsischen Volkshochschul­verband.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Partei[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ihre politische Arbeit begann sie bei der Sozialistischen Jugend Deutschlands – Die Falken. Von 2004 bis 2009 war sie Vorsitzende der Leipziger Jusos und von 2006 bis 2014 stellvertretende Vorsitzende der SPD Leipzig.[1] Von 2014 bis 2015 war sie Beisitzerin im Landesvorstand der SPD Sachsen. Am 17. April 2015 folgte der SPD-Landesvorstand einstimmig dem Vorschlag des SPD-Landesvorsitzenden Martin Dulig, Daniela Kolbe für das Amt der Generalsekretärin der SPD Sachsen vorzuschlagen. Sie wurde damit die designierte Generalsekretärin und konnte bereits nach außen für den Landesverband politisch agieren.[2][3] Auf dem Landesparteitag der SPD Sachsen am 7. November 2015 in Görlitz löste Daniela Kolbe mit 76,3 % den bisherigen Generalsekretär Dirk Panter in seinem Amt ab.[4]

Abgeordnete[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 2009 ist Kolbe Mitglied des Deutschen Bundestages. Sie ist stets über die Landesliste der SPD Sachsen im Wahlkreis Leipzig I in den Deutschen Bundestag eingezogen. Bei der Bundestagswahl 2009 erreichte sie 19,4 Prozent der abgegebenen Erststimmen und bei der Bundestagswahl 2013 21,3 Prozent. Sowohl 2009 als auch 2013 musste sie sich der CDU-Kandidatin und ehemaligen Finanzbürgermeisterin der Stadt Leipzig Bettina Kudla geschlagen geben.

Von 2009 bis 2013 war sie ordentliches Mitglied des Innenausschusses sowie stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und im 2. Untersuchungsausschuss ("Terrorgruppe nationalsozialistischer Untergrund") gewesen. Von Januar 2011 bis Juni 2013 war Daniela Kolbe Vorsitzende der Enquete-Kommission Wachstum, Wohlstand, Lebensqualität des Deutschen Bundestages.[5] Von November 2013 bis November 2015 war Kolbe Vorsitzende der SPD-Landesgruppe Ost[6]. Seit 28. Januar 2014 ist sie stellvertretende Sprecherin für Arbeit und Soziales der SPD-Bundestagsfraktion.[7]In der 18. Legislaturperiode war Kolbe für die SPD-Fraktion ordentliches Mitglied im Ausschuss für Arbeit und Soziales sowie stellvertretendes Mitglied im Innenausschuss und im Petitionsausschuss.[8]

Sie trat 2017 erneut als Bundestagskandidatin im Wahlkreis Leipzig I und auf Platz eins der Landesliste als Spitzenkandidatin der SPD Sachsen an.[9] Als Direktkandidatin erreichte sie 16,5 Prozent der Erststimmen und damit den vierten Platz. Sie zog über die Landesliste der SPD Sachsen erneut in den Bundestag ein.[10][11]

Weitere Funktionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kolbe ist zudem stellvertretende Vorsitzende des Kuratoriums der Bundeszentrale für politische Bildung sowie Mitglied der Grundwertekommission der SPD.[12]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Daniela Kolbe – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Tobias David: SPD-Stadtverband Leipzig gegründet: Gernott Boriss ist wieder Vorsitzender. In: l-iz.de. 21. Januar 2008, abgerufen am 9. Januar 2014.
  2. Große Zustimmung für Kolbe als designierte Generalsekretärin. In: spd-sachsen.de. 18. April 2015, abgerufen am 18. April 2015.
  3. Leipziger Bundestagsabgeordnete Daniela Kolbe soll SPD-Generalsekretärin in Sachsen werden. In: lvz-online.de. 14. April 2015, abgerufen am 18. April 2015.
  4. Daniela Kolbe ist neue Generalsekretärin der SPD Sachsen. In: lvz-online. 9. November 2015, abgerufen am 9. November 2015.
  5. Enquete-Kommission „Wachstum, Wohlstand, Lebensqualität – Wege zu nachhaltigem Wirtschaften und gesellschaftlichem Fortschritt in der Sozialen Marktwirtschaft“. In: bundestag.de. Abgerufen am 26. Februar 2014.
  6. Bundestag: Leipzigerin Daniela Kolbe als neue Vorsitzende der SPD-Landesgruppe Ost gewählt. In: l-iz.de. 6. November 2013, abgerufen am 14. Januar 2014.
  7. Daniela Kolbe ist stellvertretende SPD-Sprecherin für Arbeit und Soziales. (Memento des Originals vom 2. Februar 2014 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.daniela-kolbe.de In: daniela-kolbe.de. 28. Januar 2014, abgerufen am 31. Januar 2014.
  8. Daniela Kolbe - Biografie. (Memento des Originals vom 3. Februar 2014 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/bundestag.de In: bundestag.de. Abgerufen am 3. Februar 2014.
  9. Landeswahlkonferenz der SPD Sachsen wählt Liste zur Bundestagswahl In: spd-sachsen.de. Abgerufen am 12. März 2017.
  10. LVZ-Online: Sechs Leipziger ziehen in den neuen Bundestag – 38 aus Sachsen. Abgerufen am 25. September 2017.
  11. Wahlergebnis Bundestagswahl 2017 in Leipzig. Abgerufen am 22. Januar 2018.
  12. Mitglieder der SPD-Grundwertekommission (Memento des Originals vom 24. September 2015 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.spd.de In: Spd.de, abgerufen am 3. Juni 2015
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Daniela Kolbe aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.