Dolmen von Bignon

Lage von Libourne

Die Dolmen von Bignon (auch Allée couverte von Frontenac genannt) liegen südwestlich von Frontenac im Entre deux mers, bei Libourne im Département Gironde in Frankreich.

Dieses megalithische Ensemble umfasst drei nahe beieinander liegende weitgehend zerstörte Denkmäler. Die am besten erhaltene Struktur ist eine aus zwei parallelen Reihen von Orthostatengasse ohne Deckenplatten. In der Nähe liegt ein zerstörter Dolmen, von dem nur noch ein Tragstein steht. Das dritte Monument ist eine verlagerte Platte, die auf einem Hügel liegt.

In der Nähe liegt die Allée couverte von Roquefort.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Volker Pingel: Megalithgruppen und ihre archäologische Differenzierung. Ein Rückblick. In: Karl W. Beinhauer u. a. (Hrsg.): Studien zur Megalithik. (Forschungsstand und ethnoarchäologische Perspektiven) = The megalithic phenomenon. Beier und Beran, Weissbach 1999, ISBN 3-930036-36-3, (Beiträge zur Ur- und Frühgeschichte Mitteleuropas 21), S. 37–50.
  • Alain Beyneix: Monuments mégalithiques en Aquitaine, Saint-Cyr-sur-Loire, Éditions Alan Sutton, 2009, 96 p. (ISBN 978-2-84910-957-1) S. 52.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Koordinaten: 44° 43′ 14″ N, 0° 9′ 25″ W

BW
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Dolmen von Bignon aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.