Dorina Pieper

Dorina Pieper
Verband Deutschland BR BR Deutschland
Deutschland Deutschland
Geburtstag 25. Juni 1970
Geburtsort Deutschland BR BR Deutschland
Karriere
Beruf Goldschmiedin und Gestalterin
Status zurückgetreten
Medaillenspiegel
WM-Medaillen 0 × 0 × 1 ×
DM-Medaillen ? × ? × ? ×
Junioren-Weltmeisterschaften 1 × 1 × 1 ×
 Biathlon-Weltmeisterschaften
0Bronze0 1989 Feistritz Mannschaft
 Deutsche Meisterschaften
0Gold0 1989 Einzel
 Biathlon-Juniorenweltmeisterschaften
0Gold0 1989 Voss Staffel
0Silber0 1989 Voss Mannschaft
0Bronze0 1989 Voss Sprint
Weltcupbilanz
letzte Änderung: 11. Juni 2010
Autogrammkarte von Dorina Pieper

Dorina Pieper (* 25. Juni 1970 in Lüdenscheid) ist eine frühere deutsche Biathletin.

Dorina Pieper gehörte gegen Ende der 1980er und zu Beginn der 1990er Jahre zum bundesdeutschen Biathlon-Nationalkader. Als Juniorin gewann sie bei den Junioren-Weltmeisterschaften 1989 in Voss den Staffeltitel mit Martina Stede und Petra Schaaf, im Mannschaftswettbewerb wurde sie mit beiden Zweite und gewann Bronze im Sprint.

1987 nahm sie in Lahti erstmals an den Biathlon-Weltmeisterschaften teil und wurde 40. des Einzels und 42. im Sprintrennen. 1989 folgten in Feistritz an der Drau ein 19. Platz im Einzel ein vierter Platz im Staffelrennen mit Stede und Schaaf und der Gewinn der Bronzemedaille im Mannschaftswettbewerb hinter der Sowjetunion und Bulgarien mit den Mitstreiterinnen Inga Kesper, Daniela Hörburger und Schaaf. 1990 wurde sie nochmals 16. im Einzel in Minsk. Im Biathlon-Weltcup erreichte Pieper mehrfach gute Ergebnisse unter den besten Zehn. Beste Resultate waren sechste Ränge 1988 am Holmenkollen in Oslo und 1989 in Östersund. 1991/92 belegte sie in der Gesamtwertung des Biathlon-Europacups den zweiten Rang in der Gesamtwertung hinter ihrer Mannschaftskollegin Michaela Hermann. 1989 wurde Pieper Deutsche Meisterin im Einzel.

Pieper lebt in Lüdenscheid im Sauerland und arbeitet als Goldschmiedemeisterin und Gestalterin von Schmuck und Gerät.

Biathlon-Weltcup-Platzierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Tabelle zeigt alle Platzierungen (je nach Austragungsjahr einschließlich Olympische Spiele und Weltmeisterschaften).

  • 1.–3. Platz: Anzahl der Podiumsplatzierungen
  • Top 10: Anzahl der Platzierungen unter den ersten zehn (einschließlich Podium)
  • Punkteränge: Anzahl der Platzierungen innerhalb der Punkteränge (einschließlich Podium und Top 10)
  • Starts: Anzahl gelaufener Rennen in der jeweiligen Disziplin
Platzierung Einzel Sprint Verfolgung Massenstart Team Staffel Gesamt
1. Platz  
2. Platz  
3. Platz 1 1
Top 10 4 4 1 1 10
Punkteränge 11 9 1 1 22
Starts 13 11     1 1 26
Stand: Daten nicht komplett

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Dorina Pieper aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.