Eberhard Leithoff

Eberhard Leithoff (* 4. Januar 1901; † um 1945) war ein deutscher Filmschauspieler.

Leben und Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Über Eberhard Leithoffs Werdegang und eine etwaige Theaterarbeit vor seinem Filmdebüt ist nichts bekannt, Festengagements vor dem Beginn seiner intensiven Filmarbeit 1924 sind nicht auszumachen. In den rund anderthalb Jahrzehnten seiner intensiven Tätigkeit vor der Kamera (von 1924 bis 1939) spielte Leithoff kleine bis mittelgroße Nebenrollen, gleich zu Beginn seiner Karriere sogar als Partner der veritablen Stars Henny Porten und Friedrich Kayßler in Gräfin Donelli, einem Nebenwerk des jungen Nachwuchsregisseurs G. W. Pabst.

1927 war Eberhard Leithoff kurz hintereinander zweimal Filmpartner der österreichischen Stummfilmdiva Magda Sonja, in den Historienfilmen ihres Mannes Friedrich Feher, Mata Hari und Maria Stuart. Im darauf folgenden Jahrzehnt sah man ihn an der Seite der beiden größten Kassenmagneten ihrer Zeit: Hans Albers (Gold und Unter heißem Himmel) und Heinz Rühmann (Lauter Lügen und Hurra! Ich bin Papa!). Während des Zweiten Weltkriegs trat Eberhard Leithoff nur noch einmal vor eine Filmkamera; bei Kriegsende 1945 verliert sch seine Spur.

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Glenzdorfs Internationales Film-Lexikon, Zweiter Band, Bad Münder 1961, S. 979

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eberhard Leithoff (* 4. Januar 1901; † um 1945) war ein deutscher Filmschauspieler.

Leben und Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Über Eberhard Leithoffs Werdegang und eine etwaige Theaterarbeit vor seinem Filmdebüt ist nichts bekannt, Festengagements vor dem Beginn seiner intensiven Filmarbeit 1924 sind nicht auszumachen. In den rund anderthalb Jahrzehnten seiner intensiven Tätigkeit vor der Kamera (von 1924 bis 1939) spielte Leithoff kleine bis mittelgroße Nebenrollen, gleich zu Beginn seiner Karriere sogar als Partner der veritablen Stars Henny Porten und Friedrich Kayßler in Gräfin Donelli, einem Nebenwerk des jungen Nachwuchsregisseurs G. W. Pabst.

1927 war Eberhard Leithoff kurz hintereinander zweimal Filmpartner der österreichischen Stummfilmdiva Magda Sonja, in den Historienfilmen ihres Mannes Friedrich Feher, Mata Hari und Maria Stuart. Im darauf folgenden Jahrzehnt sah man ihn an der Seite der beiden größten Kassenmagneten ihrer Zeit: Hans Albers (Gold und Unter heißem Himmel) und Heinz Rühmann (Lauter Lügen und Hurra! Ich bin Papa!). Während des Zweiten Weltkriegs trat Eberhard Leithoff nur noch einmal vor eine Filmkamera; bei Kriegsende 1945 verliert sch seine Spur.

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Glenzdorfs Internationales Film-Lexikon, Zweiter Band, Bad Münder 1961, S. 979

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Eberhard Leithoff aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.