Falcon Motor Corporation

Falcon Motor Corporation
Rechtsform Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Pflichtparameter fehlt
Gründung 1927
Auflösung 1929
Sitz Detroit, Michigan, USA
Leitung John A. Nichols
Branche Automobile

Falcon-Knight von 1927
Falcon-Knight Model 10 von 1927

Falcon Motor Corporation war ein US-amerikanischer Hersteller von Automobilen.[1][2]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen wurde 1927 in Detroit in Michigan gegründet. Es gehörte zu Willys-Overland. Präsident war John A. Nichols, der vorher bei Dodge tätig war. Das Werk befand sich in Elyria in Ohio. Im gleichen Jahr begann die Produktion von Automobilen. Der Markenname lautete Falcon-Knight. Anfangs entstanden 60 Fahrzeuge täglich. Am 31. Mai 1927 wurde das 3000. Fahrzeug fertiggestellt. Im Dezember 1927 gab Nichols bekannt, dass während der ersten neun Monate der Produktion 10.000 Fahrzeuge bestellt wurden. 1927 entstanden 5719 Fahrzeuge und 1928 noch 5322. Im Januar 1929 wurden nur noch einzelne Fahrzeuge aus vorhandenen Teilen montiert. Daraufhin nutzte Willys-Overland das Werk für den Karosseriebau.

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anfangs gab es das Model 10.[3]

Modellpflege führte zum Model 12. Es sollte die Lücke im Willys-Angebot zwischen dem Whippet und dem Willys-Knight füllen. Ein Sechszylinder-Schiebermotor mit 45 PS Leistung trieb die Fahrzeuge an. Das Fahrgestell hatte 278 cm Radstand. Zur Wahl standen Coupé mit zwei Sitzen, Brougham mit vier Sitzen, zwei- und viertürige Limousinen mit fünf Sitzen und ein Gray Ghost genannter Roadster.

Eine blaue Limousine aus der aufgelösten Aalholm Automobile Collection in Dänemark wurde 2012 für 123.200 Dänische Krone versteigert.[4] Ein Model 10 als Tourenwagen von 1927 wurde 2013 für 28.750 Pfund Sterling versteigert.[5] Dieses Fahrzeug trägt die Fahrgestellnummer 11400.[3]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3rd ed. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 557–558 (englisch).
  • George Nick Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 1. A–F. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 523 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Falcon Motor Corporation – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3rd ed. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 557–558 (englisch).
  2. George Nick Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 1. A–F. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 523 (englisch).
  3. ab Angaben zu einem Fahrzeug (englisch, abgerufen am 10. Februar 2018)
  4. Auktion 2012 (englisch, abgerufen am 10. Februar 2018)
  5. Auktion 2013 (englisch, abgerufen am 10. Februar 2018)
Falcon Motor Corporation
Rechtsform Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Pflichtparameter fehlt
Gründung 1927
Auflösung 1929
Sitz Detroit, Michigan, USA
Leitung John A. Nichols
Branche Automobile

Falcon-Knight von 1927
Falcon-Knight Model 10 von 1927

Falcon Motor Corporation war ein US-amerikanischer Hersteller von Automobilen.[1][2]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen wurde 1927 in Detroit in Michigan gegründet. Es gehörte zu Willys-Overland. Präsident war John A. Nichols, der vorher bei Dodge tätig war. Das Werk befand sich in Elyria in Ohio. Im gleichen Jahr begann die Produktion von Automobilen. Der Markenname lautete Falcon-Knight. Anfangs entstanden 60 Fahrzeuge täglich. Am 31. Mai 1927 wurde das 3000. Fahrzeug fertiggestellt. Im Dezember 1927 gab Nichols bekannt, dass während der ersten neun Monate der Produktion 10.000 Fahrzeuge bestellt wurden. 1927 entstanden 5719 Fahrzeuge und 1928 noch 5322. Im Januar 1929 wurden nur noch einzelne Fahrzeuge aus vorhandenen Teilen montiert. Daraufhin nutzte Willys-Overland das Werk für den Karosseriebau.

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anfangs gab es das Model 10.[3]

Modellpflege führte zum Model 12. Es sollte die Lücke im Willys-Angebot zwischen dem Whippet und dem Willys-Knight füllen. Ein Sechszylinder-Schiebermotor mit 45 PS Leistung trieb die Fahrzeuge an. Das Fahrgestell hatte 278 cm Radstand. Zur Wahl standen Coupé mit zwei Sitzen, Brougham mit vier Sitzen, zwei- und viertürige Limousinen mit fünf Sitzen und ein Gray Ghost genannter Roadster.

Eine blaue Limousine aus der aufgelösten Aalholm Automobile Collection in Dänemark wurde 2012 für 123.200 Dänische Krone versteigert.[4] Ein Model 10 als Tourenwagen von 1927 wurde 2013 für 28.750 Pfund Sterling versteigert.[5] Dieses Fahrzeug trägt die Fahrgestellnummer 11400.[3]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3rd ed. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 557–558 (englisch).
  • George Nick Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 1. A–F. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 523 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Falcon Motor Corporation – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3rd ed. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 557–558 (englisch).
  2. George Nick Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 1. A–F. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 523 (englisch).
  3. ab Angaben zu einem Fahrzeug (englisch, abgerufen am 10. Februar 2018)
  4. Auktion 2012 (englisch, abgerufen am 10. Februar 2018)
  5. Auktion 2013 (englisch, abgerufen am 10. Februar 2018)
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Falcon Motor Corporation aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.