Feud (Fernsehserie)

Seriendaten
Originaltitel Feud
Untertitel:
Staffel 1: Bette and Joan
Staffel 2: Buckingham Palace
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Jahr(e) seit 2017
Produktions-
unternehmen
Plan B Entertainment
Ryan Murphy Productions
Fox 21 Television Studios
Länge ca. 58 Minuten
Episoden 8 in 1+ Staffeln
Genre Drama
Idee Ryan Murphy,
Jaffe Cohen,
Michael Zam
Erstausstrahlung 5. März 2017 (USA) auf FX
Besetzung
Synchronisation

Feud ist eine US-amerikanische Fernsehserie von Ryan Murphy, Jaffe Cohen und Michael Zam. Die Serie nutzt ein Format, bei dem jede Staffel über eine neue Rollenbesetzung und Handlung verfügt, was im Allgemeinen als Anthologieserie bezeichnet wird. Vergleichbare Anthologieserien sind American Horror Story, True Detective oder Fargo. Jede Staffel wird hier komplizierte Beziehungen bekannter Persönlichkeiten thematisieren.

Die erste Staffel thematisiert die Rivalität zwischen Bette Davis und Joan Crawford während und nach den Dreharbeiten zu Was geschah wirklich mit Baby Jane?. Als Hauptdarsteller agieren hier Jessica Lange als Joan Crawford und Susan Sarandon als Bette Davis. Bereits vor Ausstrahlung der ersten Folge wurde eine zweite Staffel in Auftrag gegeben, die die Beziehung zwischen Prinz Charles und Prinzessin Diana thematisieren soll.[1]

Besetzung und Synchronisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Staffel 1 (Bette & Joan)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schauspieler Rolle Hauptrolle
(Episoden)
Nebenrolle
(Episoden)
Synchronsprecher
Jessica Lange Joan Crawford 1.01–1.08
Susan Sarandon Bette Davis 1.01–1.08
Judy Davis Hedda Hopper 1.01–1.06, 1.08
Jackie Hoffman Mamacita 1.01–1.08
Alfred Molina Robert Aldrich 1.01–1.04, 1.06–1.07
Stanley Tucci Jack L. Warner 1.01–1.04, 1.06, 1.08
Alison Wright Pauline Jameson 1.01–1.04, 1.06–1.08
Kathy Bates Joan Blondell 1.01–1.02, 1.04, 1.07–1.081
Catherine Zeta-Jones Olivia de Havilland 1.01–1.02, 1.04–1.05, 1.07–1.081
Kiernan Shipka B. D. Merrill 1.01–1.03, 1.07–1.08
Joel Kelley Dauten Adam 1.01–1.02, 1.04–1.05, 1.07–1.08
Mark Valley Gary Merrill 1.01
Dominic Burgess Victor Buono 1.02–1.04, 1.06–1.08
Molly Price Harriet Foster 1.02, 1.04, 1.06
Sarah Paulson Geraldine Page 1.05
1 Wird als Special Guest Star gelistet.

Episodenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Staffel 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Erstausstrahlung der ersten Staffel ist seit dem 5. März 2017 auf dem US-amerikanischen Fernsehsender FX zu sehen. Ein Ausstrahlungstermin in Deutschland steht noch nicht fest.

Nr.
(ges.)
Nr.
(St.)
Deutscher Titel Original­titel Erstaus­strahlung USA Deutsch­sprachige Erstaus­strahlung (–) Regie Drehbuch Quoten
(USA)
1 1 Pilot 5. Mär. 2017 Ryan Murphy Jaffe Cohen & Michael Zam und Ryan Murphy 2,26 Mio.
2 2 The Other Woman 12. Mär. 2017 Ryan Murphy Jaffe Cohen & Michael Zam und Tim Minear 1,32 Mio.
3 3 Mommie Dearest 19. Mär. 2017 Gwyneth Horder-Payton Tim Minear 1,08 Mio.
4 4 More, or Less 26. Mär. 2017 Liza Johnson Gina Welch & Tim Minear 1,21 Mio.
5 5 And the Winner is...
(The Oscars of 1963)
2. Apr. 2017 Ryan Murphy Ryan Murphy 1,36 Mio.
6 6 Hagsploitation 9. Apr. 2017 Tim Minear Tim Minear & Gina Welch 1,06 Mio.
7 7 Abandoned 16. Apr. 2017 Helen Hunt Jaffe Cohen & Michael Zam 1,31 Mio.
8 8 You Mean All This Time
We Could Have Been Friends?
26. Apr. 2017 Gwyneth Horder-Payton Gina Welch 1,30 Mio.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei der für den 17. September 2017 geplanten Emmy-Verleihung erhielt Feud 18 Nominierungen.[2]

Rechtsstreit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 30. Juni 2017 reichte Olivia de Havilland Klage gegen den Sender FX und Ryan Murphy ein. Den Unmut de Havillands weckte die Darstellung ihrer Person durch Catherine Zeta-Jones. In einer Szene äußert sich Zeta-Jones in ihrer Rolle als de Havilland abfällig über ihre Schwester, die Schauspielerin Joan Fontaine. Olivia de Havilland beteuerte, dass sie in ihrem Leben immer sehr viel Wert auf Würde und Integrität gelegt und sich daher nie in der Öffentlichkeit abfällig über andere Personen geäußert hatte. Sie empfände die Serie als rufschädigend. De Havilland klagt auf Schadensersatz und ein Verbot, ihren Namen und ihre Person zu verwenden.[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. ‘Feud’ Season 2 on FX to Tackle Charles and Diana Saga, abgerufen am 8. März 2017
  2. http://www.emmys.com/sites/default/files/Downloads/69th-nominations-list-v1ry.pdf
  3. Olivia de Havilland Sues FX, Ryan Murphy Over ‘Feud’ Portrayal.
Seriendaten
Originaltitel Feud
Untertitel:
Staffel 1: Bette and Joan
Staffel 2: Buckingham Palace
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Jahr(e) seit 2017
Produktions-
unternehmen
Plan B Entertainment
Ryan Murphy Productions
Fox 21 Television Studios
Länge ca. 58 Minuten
Episoden 8 in 1+ Staffeln
Genre Drama
Idee Ryan Murphy,
Jaffe Cohen,
Michael Zam
Erstausstrahlung 5. März 2017 (USA) auf FX
Besetzung
Synchronisation

Feud ist eine US-amerikanische Fernsehserie von Ryan Murphy, Jaffe Cohen und Michael Zam. Die Serie nutzt ein Format, bei dem jede Staffel über eine neue Rollenbesetzung und Handlung verfügt, was im Allgemeinen als Anthologieserie bezeichnet wird. Vergleichbare Anthologieserien sind American Horror Story, True Detective oder Fargo. Jede Staffel wird hier komplizierte Beziehungen bekannter Persönlichkeiten thematisieren.

Die erste Staffel thematisiert die Rivalität zwischen Bette Davis und Joan Crawford während und nach den Dreharbeiten zu Was geschah wirklich mit Baby Jane?. Als Hauptdarsteller agieren hier Jessica Lange als Joan Crawford und Susan Sarandon als Bette Davis. Bereits vor Ausstrahlung der ersten Folge wurde eine zweite Staffel in Auftrag gegeben, die die Beziehung zwischen Prinz Charles und Prinzessin Diana thematisieren soll.[1]

Besetzung und Synchronisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Staffel 1 (Bette & Joan)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schauspieler Rolle Hauptrolle
(Episoden)
Nebenrolle
(Episoden)
Synchronsprecher
Jessica Lange Joan Crawford 1.01–1.08
Susan Sarandon Bette Davis 1.01–1.08
Judy Davis Hedda Hopper 1.01–1.06, 1.08
Jackie Hoffman Mamacita 1.01–1.08
Alfred Molina Robert Aldrich 1.01–1.04, 1.06–1.07
Stanley Tucci Jack L. Warner 1.01–1.04, 1.06, 1.08
Alison Wright Pauline Jameson 1.01–1.04, 1.06–1.08
Kathy Bates Joan Blondell 1.01–1.02, 1.04, 1.07–1.081
Catherine Zeta-Jones Olivia de Havilland 1.01–1.02, 1.04–1.05, 1.07–1.081
Kiernan Shipka B. D. Merrill 1.01–1.03, 1.07–1.08
Joel Kelley Dauten Adam 1.01–1.02, 1.04–1.05, 1.07–1.08
Mark Valley Gary Merrill 1.01
Dominic Burgess Victor Buono 1.02–1.04, 1.06–1.08
Molly Price Harriet Foster 1.02, 1.04, 1.06
Sarah Paulson Geraldine Page 1.05
1 Wird als Special Guest Star gelistet.

Episodenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Staffel 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Erstausstrahlung der ersten Staffel ist seit dem 5. März 2017 auf dem US-amerikanischen Fernsehsender FX zu sehen. Ein Ausstrahlungstermin in Deutschland steht noch nicht fest.

Nr.
(ges.)
Nr.
(St.)
Deutscher Titel Original­titel Erstaus­strahlung USA Deutsch­sprachige Erstaus­strahlung (–) Regie Drehbuch Quoten
(USA)
1 1 Pilot 5. Mär. 2017 Ryan Murphy Jaffe Cohen & Michael Zam und Ryan Murphy 2,26 Mio.
2 2 The Other Woman 12. Mär. 2017 Ryan Murphy Jaffe Cohen & Michael Zam und Tim Minear 1,32 Mio.
3 3 Mommie Dearest 19. Mär. 2017 Gwyneth Horder-Payton Tim Minear 1,08 Mio.
4 4 More, or Less 26. Mär. 2017 Liza Johnson Gina Welch & Tim Minear 1,21 Mio.
5 5 And the Winner is...
(The Oscars of 1963)
2. Apr. 2017 Ryan Murphy Ryan Murphy 1,36 Mio.
6 6 Hagsploitation 9. Apr. 2017 Tim Minear Tim Minear & Gina Welch 1,06 Mio.
7 7 Abandoned 16. Apr. 2017 Helen Hunt Jaffe Cohen & Michael Zam 1,31 Mio.
8 8 You Mean All This Time
We Could Have Been Friends?
26. Apr. 2017 Gwyneth Horder-Payton Gina Welch 1,30 Mio.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei der für den 17. September 2017 geplanten Emmy-Verleihung erhielt Feud 18 Nominierungen.[2]

Rechtsstreit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 30. Juni 2017 reichte Olivia de Havilland Klage gegen den Sender FX und Ryan Murphy ein. Den Unmut de Havillands weckte die Darstellung ihrer Person durch Catherine Zeta-Jones. In einer Szene äußert sich Zeta-Jones in ihrer Rolle als de Havilland abfällig über ihre Schwester, die Schauspielerin Joan Fontaine. Olivia de Havilland beteuerte, dass sie in ihrem Leben immer sehr viel Wert auf Würde und Integrität gelegt und sich daher nie in der Öffentlichkeit abfällig über andere Personen geäußert hatte. Sie empfände die Serie als rufschädigend. De Havilland klagt auf Schadensersatz und ein Verbot, ihren Namen und ihre Person zu verwenden.[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. ‘Feud’ Season 2 on FX to Tackle Charles and Diana Saga, abgerufen am 8. März 2017
  2. http://www.emmys.com/sites/default/files/Downloads/69th-nominations-list-v1ry.pdf
  3. Olivia de Havilland Sues FX, Ryan Murphy Over ‘Feud’ Portrayal.
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Feud (Fernsehserie) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.