Fitnessnahrung

Dieser Artikel wurde zur Löschung vorgeschlagen.

Falls du Autor des Artikels bist, lies dir bitte durch, was ein Löschantrag bedeutet, und entferne diesen Hinweis nicht.
Zur Löschdiskussion

Begründung: Ich halte diesen Artikel für größtenteils redundant mit dem Artikel Sporternährung. Einen darüber hinausgehenden Mehrwert sehe ich aktuell nicht --An-d (Diskussion) 00:10, 30. Jan. 2018 (CET)

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Nach der Umgestaltung von Marketingformulierung zum neutr. Standpunkt fehlen mindestens noch neutrale Belege (auch zur Abgrenzung zu Sporternährung).

Unter dem Begriff Fitnessnahrung versteht man Lebensmittel und Nahrungsergänzungsmittel, die insbesondere Sportler zu sich nehmen, um die sportliche Leistungsfähigkeit zu steigern und/oder physische (körperliche) Ziele wie Muskelaufbau oder Fettabbau zu unterstützen. Neben isotonischen Getränken gibt es bei Fitnessnahrung in erster Linie eiweißhaltige Getränke, Eiweiß-Riegel, Getränke mit komplexen Kohlenhydraten und Nahrungsergänzungsmittel wie Creatine, Glutamin und Verzweigtkettige Aminosäuren (BCAA). In den letzten Jahren wurde diese Ernährungsweise von einem abnehmwilligen Personenkreis für sich entdeckt, der sich damit eine Verbesserung der Figur erhofft.

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Fitnessnahrung aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.