Franz Enderli

Franz Enderli (* 4. Dezember 1954 in Altdorf; heimatberechtigt in Wassen) ist ein Schweizer Politiker (CSP OW).

Politische Ämter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Enderli gehörte von 1999 bis 2009 dem Kantonsrat des Kantons Obwalden an, den er im Amtsjahr 2007/08 als Kantonsratspräsident leitete. 2009 wurde er in den Regierungsrat gewählt. Er leitet seitdem das Bildungs- und Kulturdepartement und stellvertretend das Sicherheits- und Justizdepartement. In den Amtsjahren 2011/2012 und 2015/2016 war er Landstatthalter (Vizepräsident des Regierungsrats) und im Amtsjahr 2012/2013 und 2016/2017 war er Landammann (Präsident des Regierungsrats) des Kantons Obwalden. Auf Ende der Legislaturperiode am 30. Juni 2018 hat Franz Enderli den Rücktritt aus dem Regierungsrat Obwalden angekündigt.[1]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Enderli absolvierte ein Theologiestudium in Luzern und Wien, das er mit Diplom abschloss. Er arbeitete von 1981 bis 1996 als Laientheologe in der Pfarrei Kerns.[2] Von 1996 bis 2009 leitete er die Katechetische Arbeits- und Medienstelle Obwalden und war Religionslehrer und Mittelschulseelsorger am Kollegium St. Fidelis in Stans.[3]

Enderli ist dreifacher Vater und wohnt in Kerns.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Niklaus Bleiker und Franz Enderli geben den Rücktritt auf Ende der Legislatur bekannt Medienmitteilung Kanton Obwalden (18.10.2017).
  2. Vom Laientheologen zum Regierungsrat Video auf kath.ch
  3. Stiftungsrat Franz Enderli auf der Website der Stiftung Academia Engelberg, abgerufen am 2. Februar 2011

Franz Enderli (* 4. Dezember 1954 in Altdorf; heimatberechtigt in Wassen) ist ein Schweizer Politiker (CSP OW).

Politische Ämter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Enderli gehörte von 1999 bis 2009 dem Kantonsrat des Kantons Obwalden an, den er im Amtsjahr 2007/08 als Kantonsratspräsident leitete. 2009 wurde er in den Regierungsrat gewählt. Er leitet seitdem das Bildungs- und Kulturdepartement und stellvertretend das Sicherheits- und Justizdepartement. In den Amtsjahren 2011/2012 und 2015/2016 war er Landstatthalter (Vizepräsident des Regierungsrats) und im Amtsjahr 2012/2013 und 2016/2017 war er Landammann (Präsident des Regierungsrats) des Kantons Obwalden. Auf Ende der Legislaturperiode am 30. Juni 2018 hat Franz Enderli den Rücktritt aus dem Regierungsrat Obwalden angekündigt.[1]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Enderli absolvierte ein Theologiestudium in Luzern und Wien, das er mit Diplom abschloss. Er arbeitete von 1981 bis 1996 als Laientheologe in der Pfarrei Kerns.[2] Von 1996 bis 2009 leitete er die Katechetische Arbeits- und Medienstelle Obwalden und war Religionslehrer und Mittelschulseelsorger am Kollegium St. Fidelis in Stans.[3]

Enderli ist dreifacher Vater und wohnt in Kerns.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Niklaus Bleiker und Franz Enderli geben den Rücktritt auf Ende der Legislatur bekannt Medienmitteilung Kanton Obwalden (18.10.2017).
  2. Vom Laientheologen zum Regierungsrat Video auf kath.ch
  3. Stiftungsrat Franz Enderli auf der Website der Stiftung Academia Engelberg, abgerufen am 2. Februar 2011
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Franz Enderli aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.