Friedhöfe in Innsbruck

Im Stadtgebiet von Innsbruck existieren insgesamt 21 Friedhöfe, welche verschiedenen Rechtsträgern unterstehen: So werden je sieben Friedhöfe vom Magistrat der Stadt Innsbruck, von Einrichtungen der römisch-katholischen Kirche und von einer Gruppen von diversen Trägern betreut.

Einteilung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ost- und Westfriedhof werden als städtische "Hauptfriedhöfe" bezeichnet, in denen Verstorbene jedes Innsbrucker Stadtteils frei nach Wahl beigesetzt werden dürfen. Die fünf weiteren städtischen Friedhöfe in Hötting, Mühlau, Arzl, Amras und Igls sind sogenannte "Sonderfriedhöfe" für die Beisetzung von Verstorbenen der jeweiligen Stadtteile. Die Hauptverwaltung der städtisch verwalteten Friedhöfe Innsbrucks befindet sich auf dem Westfriedhof, das Krematorium beim Hauptfriedhof Ost.[1] Der Hauptfriedhof Ost ist mit 6,8 ha Fläche auch größter Friedhof der Stadt.

Die nichtstädtischen Friedhöfe gliedern sich in Bundes-, Landes- und Pfarr-Friedhöfe sowie Gedenkstätten. Letztere sind beispielsweise die Landesgedächtnisstätte Tummelplatz und der Soldatenfriedhof Amras, wobei hier keine Beisetzungen mehr stattfinden.[1]

Liste der Friedhöfe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Friedhof Alternativname Stadtteil[2] Verwaltung
Friedhof Amras Städtischer Friedhof Amras Amras Magistrat der Landeshauptstadt Innsbruck[3]
Soldatenfriedhof Amras Amras Österreichisches Schwarzes Kreuz
Soldatenfriedhof Tummelplatz Landesgedächtnisstätte Amras Betreuungsverein „Landesgedächtnisstätte Tummelplatz“[4]
Friedhof Arzl Städtischer Friedhof Arzl Arzl Magistrat der Landeshauptstadt Innsbruck[3]
Städtischer Friedhof Hötting Hötting Magistrat der Landeshauptstadt Innsbruck[3]
Alter Höttinger Friedhof alter Kirchenfriedhof Hötting Hötting Privatfirma im Auftrag der röm.-kath. Pfarre Hötting[5]
Höttinger Pfarrfriedhof neuer Kirchenfriedhof Hötting Hötting Privatfirma im Auftrag der röm.-kath. Pfarre Hötting[5]
Städtischer Friedhof Igls neuer Friedhof Igls
Igls Magistrat der Landeshauptstadt Innsbruck[3]
Pfarrfriedhof Igls
alter Friedhof Igls
Kirchenfriedhof Igls
Igls römisch-katholische Pfarre Igls-Vill[6]
Landesfriedhof Mariahilf Tiroler Landesfriedhof[7]
Pfarrfriedhof Mariahilf[8]
Innsbruck röm.-kath. Pfarre Innsbruck-Mariahilf im Auftrag des Landes Tirol
Pfarrfriedhof St. Nikolaus
Kirchenfriedhof St. Nikolaus Innsbruck römisch-katholische Pfarre Innsbruck-St. Nikolaus[9]
Gedenkstätte Judenbühel alter jüdischer Friedhof Mühlau Israelitische Kultusgemeinde für Tirol und Vorarlberg[10]
Neuer Friedhof Mühlau
Städtischer Friedhof Mühlau
Mühlauer Friedhof
Mühlau Magistrat der Landeshauptstadt Innsbruck[3]
Kirchenfriedhof Mühlau alter Friedhof Mühlau
Pfarrfriedhof Mühlau
Mühlau römisch-katholische Pfarre Mühlau[11]
k.u.k. Militärfriedhof Pradl
alter Militärfriedhof
Pradler Militärfriedhof
Pradl Burghauptmannschaft Österreich
Hauptfriedhof Ost
Ostfriedhof
Pradler Friedhof
Pradl Magistrat der Landeshauptstadt Innsbruck[3]
Pfarrfriedhof Vill
Kirchenfriedhof Vill Vill römisch-katholische Pfarre Igls-Vill[6]
Jüdischer Friedhof
neuer jüdischer Friedhof Wilten Israelitische Kultusgemeinde für Tirol und Vorarlberg[12]
Friedhof Wilten
neuer Friedhof Wilten
Wiltener Gemeindefriedhof
Wilten Prämonstratenser-Stift Wilten
Hauptfriedhof West
Westfriedhof
Zentralfriedhof
Wilten Magistrat der Landeshauptstadt Innsbruck[3]
Pfarrfriedhof Wilten alter Friedhof Wilten
Kirchenfriedhof Wilten
Wilten römisch-katholische Pfarre Wilten (Wiltener Basilika)[13]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. ab Broschüre Die Innsbrucker Friedhöfe - Orte des Besinnens, Spiegelbilder des Lebens (online)
  2. § 2 des Stadtrechtes Innsbruck: (1) Das Gebiet der Landeshauptstadt umfaßt die Katastralgemeinden Innsbruck, Wilten, Pradl, Hötting, Amras, Mühlau, Arzl, Vill und Igls. (2) Jede Katastralgemeinde bildet einen Stadtteil.
  3. abcdefg www.innsbruck.gv.at – Friedhöfe, Zugriff am 23. Jänner 2018
  4. Verwaltungs- und Betreuungsverein „Landesgedächtnisstätte Tummelplatz“, Zugriff am 23. Jänner 2018
  5. ab Kuratorium Bestattung – Friedhof Hötting, Zugriff am 23. Jänner 2018
  6. ab Pfarre Igls-Vill, Zugriff am 23. Jänner 2018
  7. Tiroler Landesfriedhof, Zugriff am 23. Jänner 2018
  8. Pfarre Innsbruck-Mariahilf, Zugriff am 23. Jänner 2018
  9. Pfarre Innsbruck-St. Nikolaus, Zugriff am 23. Jänner 2018
  10. Israelitische Kultusgemeinde für Tirol und Vorarlberg: Alter Jüdischer Friedhof, Zugriff am 23. Jänner 2018
  11. Pfarre Mühlau, Zugriff am 23. Jänner 2018
  12. Israelitische Kultusgemeinde für Tirol und Vorarlberg: Alter Jüdischer Friedhof, Zugriff am 23. Jänner 2018
  13. Pfarre Wilten, Zugriff am 23. Jänner 2018

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Friedhöfe in Innsbruck – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Im Stadtgebiet von Innsbruck existieren insgesamt 21 Friedhöfe, welche verschiedenen Rechtsträgern unterstehen: So werden je sieben Friedhöfe vom Magistrat der Stadt Innsbruck, von Einrichtungen der römisch-katholischen Kirche und von einer Gruppen von diversen Trägern betreut.

Einteilung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ost- und Westfriedhof werden als städtische "Hauptfriedhöfe" bezeichnet, in denen Verstorbene jedes Innsbrucker Stadtteils frei nach Wahl beigesetzt werden dürfen. Die fünf weiteren städtischen Friedhöfe in Hötting, Mühlau, Arzl, Amras und Igls sind sogenannte "Sonderfriedhöfe" für die Beisetzung von Verstorbenen der jeweiligen Stadtteile. Die Hauptverwaltung der städtisch verwalteten Friedhöfe Innsbrucks befindet sich auf dem Westfriedhof, das Krematorium beim Hauptfriedhof Ost.[1] Der Hauptfriedhof Ost ist mit 6,8 ha Fläche auch größter Friedhof der Stadt.

Die nichtstädtischen Friedhöfe gliedern sich in Bundes-, Landes- und Pfarr-Friedhöfe sowie Gedenkstätten. Letztere sind beispielsweise die Landesgedächtnisstätte Tummelplatz und der Soldatenfriedhof Amras, wobei hier keine Beisetzungen mehr stattfinden.[1]

Liste der Friedhöfe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Friedhof Alternativname Stadtteil[2] Verwaltung
Friedhof Amras Städtischer Friedhof Amras Amras Magistrat der Landeshauptstadt Innsbruck[3]
Soldatenfriedhof Amras Amras Österreichisches Schwarzes Kreuz
Soldatenfriedhof Tummelplatz Landesgedächtnisstätte Amras Betreuungsverein „Landesgedächtnisstätte Tummelplatz“[4]
Friedhof Arzl Städtischer Friedhof Arzl Arzl Magistrat der Landeshauptstadt Innsbruck[3]
Städtischer Friedhof Hötting Hötting Magistrat der Landeshauptstadt Innsbruck[3]
Alter Höttinger Friedhof alter Kirchenfriedhof Hötting Hötting Privatfirma im Auftrag der röm.-kath. Pfarre Hötting[5]
Höttinger Pfarrfriedhof neuer Kirchenfriedhof Hötting Hötting Privatfirma im Auftrag der röm.-kath. Pfarre Hötting[5]
Städtischer Friedhof Igls neuer Friedhof Igls
Igls Magistrat der Landeshauptstadt Innsbruck[3]
Pfarrfriedhof Igls
alter Friedhof Igls
Kirchenfriedhof Igls
Igls römisch-katholische Pfarre Igls-Vill[6]
Landesfriedhof Mariahilf Tiroler Landesfriedhof[7]
Pfarrfriedhof Mariahilf[8]
Innsbruck röm.-kath. Pfarre Innsbruck-Mariahilf im Auftrag des Landes Tirol
Pfarrfriedhof St. Nikolaus
Kirchenfriedhof St. Nikolaus Innsbruck römisch-katholische Pfarre Innsbruck-St. Nikolaus[9]
Gedenkstätte Judenbühel alter jüdischer Friedhof Mühlau Israelitische Kultusgemeinde für Tirol und Vorarlberg[10]
Neuer Friedhof Mühlau
Städtischer Friedhof Mühlau
Mühlauer Friedhof
Mühlau Magistrat der Landeshauptstadt Innsbruck[3]
Kirchenfriedhof Mühlau alter Friedhof Mühlau
Pfarrfriedhof Mühlau
Mühlau römisch-katholische Pfarre Mühlau[11]
k.u.k. Militärfriedhof Pradl
alter Militärfriedhof
Pradler Militärfriedhof
Pradl Burghauptmannschaft Österreich
Hauptfriedhof Ost
Ostfriedhof
Pradler Friedhof
Pradl Magistrat der Landeshauptstadt Innsbruck[3]
Pfarrfriedhof Vill
Kirchenfriedhof Vill Vill römisch-katholische Pfarre Igls-Vill[6]
Jüdischer Friedhof
neuer jüdischer Friedhof Wilten Israelitische Kultusgemeinde für Tirol und Vorarlberg[12]
Friedhof Wilten
neuer Friedhof Wilten
Wiltener Gemeindefriedhof
Wilten Prämonstratenser-Stift Wilten
Hauptfriedhof West
Westfriedhof
Zentralfriedhof
Wilten Magistrat der Landeshauptstadt Innsbruck[3]
Pfarrfriedhof Wilten alter Friedhof Wilten
Kirchenfriedhof Wilten
Wilten römisch-katholische Pfarre Wilten (Wiltener Basilika)[13]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. ab Broschüre Die Innsbrucker Friedhöfe - Orte des Besinnens, Spiegelbilder des Lebens (online)
  2. § 2 des Stadtrechtes Innsbruck: (1) Das Gebiet der Landeshauptstadt umfaßt die Katastralgemeinden Innsbruck, Wilten, Pradl, Hötting, Amras, Mühlau, Arzl, Vill und Igls. (2) Jede Katastralgemeinde bildet einen Stadtteil.
  3. abcdefg www.innsbruck.gv.at – Friedhöfe, Zugriff am 23. Jänner 2018
  4. Verwaltungs- und Betreuungsverein „Landesgedächtnisstätte Tummelplatz“, Zugriff am 23. Jänner 2018
  5. ab Kuratorium Bestattung – Friedhof Hötting, Zugriff am 23. Jänner 2018
  6. ab Pfarre Igls-Vill, Zugriff am 23. Jänner 2018
  7. Tiroler Landesfriedhof, Zugriff am 23. Jänner 2018
  8. Pfarre Innsbruck-Mariahilf, Zugriff am 23. Jänner 2018
  9. Pfarre Innsbruck-St. Nikolaus, Zugriff am 23. Jänner 2018
  10. Israelitische Kultusgemeinde für Tirol und Vorarlberg: Alter Jüdischer Friedhof, Zugriff am 23. Jänner 2018
  11. Pfarre Mühlau, Zugriff am 23. Jänner 2018
  12. Israelitische Kultusgemeinde für Tirol und Vorarlberg: Alter Jüdischer Friedhof, Zugriff am 23. Jänner 2018
  13. Pfarre Wilten, Zugriff am 23. Jänner 2018

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Friedhöfe in Innsbruck – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Friedhöfe in Innsbruck aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.