Gräberfeld von Särestad

Bautasteine auf dem Gräberfeld

Das Gräberfeld von Särestad liegt nördlich von Asige[1], bei Falkenberg in Halland in Schweden.

Auf dem eisenzeitlichen Gräberfeld stehen/liegen etwa vierzig Bautasteine, zehn Grabhügel und ein Treudd. Hier sind Personen begraben, die während der Bronze- und Eisenzeit (1500 v. Chr. bis 650 n. Chr.) in der Nähe von Särestad lebten.

Hagbards kulle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Hagbards kulle, dem benachbarten großen Grabhügel, befindet sich eine mit Erde bedeckte Röse vom Ende der Bronze- oder aus der Wikingerzeit (850–1050 n. Chr.). Der Hügel hat etwa 6 Meter Höhe und 35 Meter Durchmesser und wird mit Hagbard aus der Nordischen Mythologie in Verbindung gebracht.

Das Gräberfeld und der separate Grabhügel wurden archäologisch nicht untersucht.

In der Nähe steht Hagbards galge. Es gibt einen Hagbards Høj in Dänemark und die Schiffssetzung von Agnes in Norwegen wird Hagbards grav genannt.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Karsten Kjer Michaelsen: Politikens bog om Danmarks oldtid. Politiken, Kopenhagen 2002, ISBN 87-567-6458-8 (Politikens håndbøger), S. 255.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Es wird angenommen, dass der Name Asige sich auf Aesir bezieht, die alten Götter des Nordens, der Ort könnte ein Kultort gewesen sein.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Gräberfeld von Särestad – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 56° 53′ 55″ N, 12° 43′ 1″ O

Bautasteine auf dem Gräberfeld

Das Gräberfeld von Särestad liegt nördlich von Asige[1], bei Falkenberg in Halland in Schweden.

Auf dem eisenzeitlichen Gräberfeld stehen/liegen etwa vierzig Bautasteine, zehn Grabhügel und ein Treudd. Hier sind Personen begraben, die während der Bronze- und Eisenzeit (1500 v. Chr. bis 650 n. Chr.) in der Nähe von Särestad lebten.

Hagbards kulle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Hagbards kulle, dem benachbarten großen Grabhügel, befindet sich eine mit Erde bedeckte Röse vom Ende der Bronze- oder aus der Wikingerzeit (850–1050 n. Chr.). Der Hügel hat etwa 6 Meter Höhe und 35 Meter Durchmesser und wird mit Hagbard aus der Nordischen Mythologie in Verbindung gebracht.

Das Gräberfeld und der separate Grabhügel wurden archäologisch nicht untersucht.

In der Nähe steht Hagbards galge. Es gibt einen Hagbards Høj in Dänemark und die Schiffssetzung von Agnes in Norwegen wird Hagbards grav genannt.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Karsten Kjer Michaelsen: Politikens bog om Danmarks oldtid. Politiken, Kopenhagen 2002, ISBN 87-567-6458-8 (Politikens håndbøger), S. 255.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Es wird angenommen, dass der Name Asige sich auf Aesir bezieht, die alten Götter des Nordens, der Ort könnte ein Kultort gewesen sein.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Gräberfeld von Särestad – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 56° 53′ 55″ N, 12° 43′ 1″ O

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Gräberfeld von Särestad aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.