Henryk Kowalczyk

Henryk Kowalczyk (2016)

Henryk Kowalczyk (* 15. Juli 1956 in Żabianka) ist ein polnischer Politiker, Kommunalpolitiker und seit 2005 Abgeordneter des Sejm in der V., VI., VII. und VIII. Wahlperiode, ehemaliger Staatssekretär im Ministerium für Landwirtschaft in der Regierung Jarosław Kaczyński. Am 16. November 2015 wurde er im Kabinett Szydło zum Leiter des ständigen Ausschusses des Ministerrates ernannt.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1980 beendete er das Studium an der Fakultät für Mathematik der Universität Warschau. In den Jahren 1979 bis 1990 arbeitete er als Mathematiklehrer in der Landwirtschaftsschule in Golądkowo. Zwischen 1990 und 1998 sowie von 1999 bis 2005 übte Kowalczyk das Amt des Vogtes (Wójt) der Gemeinde Winnica aus. Vom 19. Februar bis zum 31. Dezember 1998 war er Woiwode der Woiwodschaft Ciechanów. In den Jahren 1999 bis 2002 saß er im Sejmik der Woiwodschaft Masowien.

In den Jahren zwischen 1992 und 2003 gehörte er der Zjednoczenie Chrześcijańsko-Narodowe (Christlich-Nationale Vereinigung – ZChN) an. Seit 2005 ist er Mitglied der Prawo i Sprawiedliwość (Recht und Gerechtigkeit – PiS). Bei den Parlamentswahlen 2005 wurde er für den Wahlkreis Siedlce über die Liste der PiS in den Sejm gewählt.

Vom 7. Juni 2006 bis zum 16. November 2007 war er Staatssekretär im Ministerium für Landwirtschaft und Bevollmächtigter der Regierung für die Gestaltung des Landwirtschaftssystems.

Bei den Sejmwahlen 2007 wurde er für die PiS mit 13.600 Stimmen als Abgeordneter bestätigt. Er gehörte den Sejm Kommissionen für Öffentliche Finanzen und Landwirtschaft an.

In den Jahren 1980 bis 1981 war er Vorsitzender der Betriebskommission der oppositionellen Gewerkschaft Solidarność in der Landwirtschaftsschule von Golądkowo. Von 1989 bis 1992 leitete er das Bürgerkomitee „Solidarność“ der Gemeinde Winnica. Er gehörte der Akcja Katolicka (Katholische Aktion) der Diözese Płock an und war Stellvertretender Vorsitzender des Diözesanrats in den Jahren 1999 bis 2003 und ist Mitglied im Ruch Światło-Życie (Bewegung Licht-Leben).

Nachdem Amtsabtritt von Dawid Jackiewicz wurde Kowalczyk zum interimistischen Minister für Staatsvermögen ernannt. Er war für den Auflösungsprozess der Behörde zuständig.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Henryk Kowalczyk aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.