Hockey-Europameisterschaft

Als Hockey-Europameisterschaften bezeichnet man die europäischen Kontinentaltitelkämpfe im Feld- und Hallenhockey. Feldhockey-Europameisterschaften werden für Herren seit 1970, für Damen seit 1984 ausgetragen. Seit 2003 finden sie alle zwei Jahre statt, jeweils zwischen den Olympischen Sommerspielen und den Weltmeisterschaften. Hallenhockey-Europameisterschaften werden für Damen und Herren seit 1974 ausgetragen.

Unterhalb der Europameisterschaften gibt es jeweils eine EuroHockey Nations Trophy und eine EuroHockey Nations Challenge für schwächere Nationalmannschaften.

Feldhockey-Europameisterschaft der Herren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bisherige Turniere
Turnier Gold Silber Bronze Austragungsort
1 EM 1970 Deutschland Bundesrepublik BR Deutschland Niederlande Niederlande Spanien 1945 Spanien Brüssel, Belgien
2 EM 1974 Spanien 1945 Spanien Deutschland Bundesrepublik BR Deutschland Niederlande Niederlande Madrid, Spanien
3 EM 1978 Deutschland Bundesrepublik BR Deutschland Niederlande Niederlande England England Hannover, BR Deutschland
4 EM 1983 Niederlande Niederlande Sowjetunion Sowjetunion Deutschland Bundesrepublik BR Deutschland Amsterdam, Niederlande
5 EM 1987 Niederlande Niederlande England England Deutschland Bundesrepublik BR Deutschland Moskau, Sowjetunion
6 EM 1991 Deutschland Deutschland Niederlande Niederlande England England Paris, Frankreich
7 EM 1995 Deutschland Deutschland Niederlande Niederlande England England Dublin, Irland
8 EM 1999 Deutschland Deutschland Niederlande Niederlande England England Padua, Italien
9 EM 2003 Deutschland Deutschland Spanien Spanien England England Barcelona, Spanien
10 EM 2005 Spanien Spanien Niederlande Niederlande Deutschland Deutschland Leipzig, Deutschland
11 EM 2007 Niederlande Niederlande Spanien Spanien Belgien Belgien Manchester, England
12 EM 2009 England England Deutschland Deutschland Niederlande Niederlande Amsterdam, Niederlande
13 EM 2011 Deutschland Deutschland Niederlande Niederlande England England Mönchengladbach, Deutschland
14 EM 2013 Deutschland Deutschland Belgien Belgien Niederlande Niederlande Boom, Belgien
15 EM 2015 Niederlande Niederlande Deutschland Deutschland Irland Hockey Irland London, England
16 EM 2017 Niederlande Niederlande Belgien Belgien England England Amsterdam, Niederlande
17 EM 2019 Antwerpen, Belgien
Medaillenspiegel
RF Land G S B
1 Deutschland Deutschland1 8 3 3
2 Niederlande Niederlande 5 7 3
3 Spanien Spanien 2 2 1
4 England England 1 1 7
5 Belgien Belgien 0 2 1
6 Russland Russland2 0 1 0
7 Irland Hockey Irland 0 0 1
1 1970 bis 1987 Deutschland Bundesrepublik BR Deutschland
2 1970 bis 1991 Sowjetunion Sowjetunion

Stand: nach EM 2017

Ewige Tabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die ewige Tabelle enthält alle Ergebnisse der Europameisterschaften seit 1970.[1] Die ewige Tabelle ist auf Grundlage der 3-Punkte-Regel berechnet. Es wurde grundsätzlich das Ergebnis nach 70 Minuten gewertet.

Rang Land Spiele Tore Gegentore Punkte Teilnahmen
1. Deutschland Deutschland 86 319 97 213 14
2. Niederlande Niederlande 86 340 118 202 14
3. England England 87 235 125 166 14
4. Spanien Spanien 87 244 136 159 14
5. Belgien Belgien 79 181 190 118 13
6. Irland Hockey Irland 77 142 152 104 12
7. Frankreich Frankreich 83 140 218 96 13
8. Polen Polen 76 147 199 92 12
9. Russland Russland 54 99 135 70 8
10. Schottland Schottland 54 79 117 57 8
11. Wales Wales 54 65 118 43 8
12. Schweiz Schweiz 40 56 121 30 6
13. Italien Italien 41 39 127 28 6
14. Tschechien Tschechien 31 26 88 25 5
15. Osterreich Österreich 26 28 79 22 4
16. Danemark Dänemark 13 13 19 11 2
17. Weissrussland Weißrussland 7 15 22 9 1
18. Finnland Finnland 12 4 22 8 2
19. Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik Jugoslawien 6 8 10 7 1
20. Ungarn Ungarn 6 3 8 6 1
21. Gibraltar Gibraltar 7 4 27 1 1
22. Portugal Portugal 6 1 22 0 1
23. Malta Malta 6 0 38 0 1

Stand: nach der EM 2013

Feldhockey-Europameisterschaften der Damen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bisherige Turniere
Turnier Gold Silber Bronze Austragungsort
1 EM 1984 Niederlande Niederlande Sowjetunion Sowjetunion Deutschland Bundesrepublik BR Deutschland Lille, Frankreich
2 EM 1987 Niederlande Niederlande England England Sowjetunion Sowjetunion London, England
3 EM 1991 England England Deutschland Deutschland Sowjetunion Sowjetunion Brüssel, Belgien
4 EM 1995 Niederlande Niederlande Spanien Spanien Deutschland Deutschland Amstelveen, Niederlande
5 EM 1999 Niederlande Niederlande Deutschland Deutschland England England Köln, Deutschland
6 EM 2003 Niederlande Niederlande Spanien Spanien Deutschland Deutschland Barcelona, Spanien
7 EM 2005 Niederlande Niederlande Deutschland Deutschland England England Dublin, Irland
8 EM 2007 Deutschland Deutschland Niederlande Niederlande England England Manchester, England
9 EM 2009 Niederlande Niederlande Deutschland Deutschland England England Amsterdam, Niederlande
10 EM 2011 Niederlande Niederlande Deutschland Deutschland England England Mönchengladbach, Deutschland
11 EM 2013 Deutschland Deutschland England England Niederlande Niederlande Boom, Belgien
12 EM 2015 England England Niederlande Niederlande Deutschland Deutschland London, England
13 EM 2017 Niederlande Niederlande Belgien Belgien England England Amsterdam, Niederlande
14 EM 2019 Antwerpen, Belgien
Medaillenspiegel
RF Land G S B
1 Niederlande Niederlande 9 2 1
2 Deutschland Deutschland1 2 5 4
3 England England 2 2 6
4 Spanien Spanien 0 2 0
5 Russland Russland2 0 1 2
6 Belgien Belgien 0 1 0
1 1984 bis 1987 Deutschland Bundesrepublik BR Deutschland
2 1984 bis 1991 Sowjetunion Sowjetunion

Stand: EM 2017

Ewige Tabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die ewige Tabelle enthält alle Ergebnisse der Europameisterschaften seit 1984.[2] Die ewige Tabelle ist auf Grundlage der 3-Punkte-Regel berechnet. Es wurde grundsätzlich das Ergebnis nach 70 Minuten gewertet.

Rang Land Spiele Tore Gegentore Punkte Teilnahmen
1. Niederlande Niederlande 72 331 38 180 12
2. Deutschland Deutschland 72 206 83 158 12
3. England England 72 198 66 152 12
4. Spanien Spanien 72 123 107 106 12
5. Irland Hockey Irland 72 86 128 91 12
6. Schottland Schottland 62 108 111 87 10
7. Sowjetunion/Russland 47 137 104 72 7
8. Belgien Belgien 50 58 146 49 8
9. Sowjetunion 21 83 25 42 3
9. Frankreich Frankreich 47 58 121 41 7
10. Italien Italien 57 44 154 29 9
11. Aserbaidschan Aserbaidschan 22 35 68 28 4
12. Russland 21 50 62 26 3
12. Ukraine Ukraine 24 34 58 22 4
13. Tschechoslowakei/Tschechien 21 11 40 13 3
14. Wales Wales 21 20 58 12 3
15. Tschechoslowakei 7 8 9 9 1
15. Litauen Litauen 7 12 20 7 1
16. Tschechien 14 3 31 4 2
16. Weissrussland Weißrussland 5 6 22 0 1
17. Polen Polen 5 2 26 1 1
18. Schweden Schweden 7 0 40 0 1

Stand: nach der EM 2015

Hallenhockey-Europameisterschaften der Herren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bisherige Turniere
Turnier Gold Silber Bronze Austragungsort
1 EM 1974 Deutschland Bundesrepublik BR Deutschland Niederlande Niederlande Schweiz Schweiz Berlin, BR Deutschland
2 EM 1976 Deutschland Bundesrepublik BR Deutschland Belgien Belgien Niederlande Niederlande Arnheim, Niederlande
3 EM 1980 Deutschland Bundesrepublik BR Deutschland Niederlande Niederlande Schottland Schottland Zürich, Schweiz
4 EM 1984 Deutschland Bundesrepublik BR Deutschland England England Niederlande Niederlande Edinburgh, Schottland
5 EM 1988 Deutschland Bundesrepublik BR Deutschland Frankreich Frankreich Osterreich Österreich Wien, Österreich
6 EM 1991 Deutschland Deutschland England England Schottland Schottland Birmingham, England
7 EM 1994 Deutschland Deutschland England England Tschechien Tschechien Bonn, Deutschland
8 EM 1997 Deutschland Deutschland Tschechien Tschechien Danemark Dänemark Liévin, Frankreich
9 EM 1999 Deutschland Deutschland Polen Polen Schweiz Schweiz Slagelse, Dänemark
10 EM 2001 Deutschland Deutschland Spanien Spanien Polen Polen Luzern, Schweiz
11 EM 2003 Deutschland Deutschland Spanien Spanien Schweiz Schweiz Santander, Spanien
12 EM 2006 Deutschland Deutschland Polen Polen Spanien Spanien Eindhoven, Niederlande
13 EM 2008 Russland Russland Deutschland Deutschland Osterreich Österreich Jekaterinburg, Russland
14 EM 2010 Osterreich Österreich Russland Russland Niederlande Niederlande Almere, Niederlande
15 EM 2012 Deutschland Deutschland Tschechien Tschechien Osterreich Österreich Leipzig, Deutschland
16 EM 2014 Deutschland Deutschland Osterreich Österreich Russland Russland Wien, Österreich
17 EM 2016 Deutschland Deutschland Osterreich Österreich Russland Russland Prag, Tschechien
18 EM 2018 Osterreich Österreich Belgien Belgien Deutschland Deutschland Antwerpen, Belgien
Medaillenspiegel
RF Land G S B
1 Deutschland Deutschland 15 1 1
2 Osterreich Österreich 2 2 3
3 Russland Russland 1 1 2
4 England England 0 3 0
5 Niederlande Niederlande 0 2 3
6 Spanien Spanien 0 2 1
Polen Polen 0 2 1
8 Tschechien Tschechien 0 2 1
9 Belgien Belgien 0 2 0
10 Frankreich Frankreich 0 1 0
11 Schweiz Schweiz 0 0 3
12 Schottland Schottland 0 0 2
13 Danemark Dänemark 0 0 1

Stand: nach der EM 2018

Ewige Tabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die ewige Tabelle enthält alle Ergebnisse der Europameisterschaften seit 1980.[3][4] Die ewige Tabelle ist auf Grundlage der 3-Punkte-Regel berechnet. Es wurde grundsätzlich das Ergebnis nach 40 Minuten gewertet.

Rang Land Spiele Tore Gegentore Punkte Teilnahmen[4]
1. Deutschland Deutschland 41 360 114 106 8
2. Spanien Spanien 36 166 210 44 7
3. Tschechien Tschechien 30 142 178 36 6
4. Osterreich Österreich 31 144 174 33 6
5. Schweiz Schweiz 26 107 161 31 5
6. Russland Russland 25 125 162 28 5
7. England England 16 102 94 27 3
8. Polen Polen 20 120 123 23 4
9. Niederlande Niederlande 21 130 133 22 4
10. Danemark Dänemark 20 92 116 21 4
11. Frankreich Frankreich 20 73 94 13 4
12. Schottland Schottland 16 77 106 13 3
13. Italien Italien 5 38 57 1 1

Stand: nach der EM 2008[4]

Hallenhockey-Europameisterschaften der Damen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bisherige Turniere
Turnier Gold Silber Bronze Austragungsort
1 EM 1975 Deutschland Bundesrepublik BR Deutschland Niederlande Niederlande Belgien Belgien Arras, Frankreich
2 EM 1977 Deutschland Bundesrepublik BR Deutschland Niederlande Niederlande Belgien Belgien Brüssel, Belgien
3 EM 1981 Deutschland Bundesrepublik BR Deutschland Schottland Schottland Kanada Kanada Berlin, BR Deutschland
4 EM 1985 Deutschland Bundesrepublik BR Deutschland Niederlande Niederlande England England London, England
5 EM 1987 Deutschland Bundesrepublik BR Deutschland Niederlande Niederlande England England Bad Neuenahr, BR Deutschland
6 EM 1990 Deutschland Bundesrepublik BR Deutschland Spanien Spanien Schottland Schottland Elmshorn, Deutschland
7 EM 1993 Deutschland Deutschland England England Spanien Spanien London, England
8 EM 1996 England England Deutschland Deutschland Spanien Spanien Glasgow, Schottland
9 EM 1998 Deutschland Deutschland England England Osterreich Österreich Ourense, Spanien
10 EM 2000 Deutschland Deutschland Russland Russland Tschechien Tschechien Wien, Österreich
11 EM 2002 Deutschland Deutschland Litauen 1989 Litauen Frankreich Frankreich Les Ponts-de-Cé, Frankreich
12 EM 2004 Deutschland Deutschland Niederlande Niederlande Weissrussland Weißrussland Eindhoven, Niederlande
13 EM 2006 Deutschland Deutschland Niederlande Niederlande Weissrussland Weißrussland Eindhoven, Niederlande
14 EM 2008 Deutschland Deutschland Weissrussland Weißrussland Niederlande Niederlande Almería, Spanien
15 EM 2010 Ukraine Ukraine Spanien Spanien Deutschland Deutschland Duisburg, Deutschland
16 EM 2012 Deutschland Deutschland Weissrussland Weißrussland Polen Polen Leipzig, Deutschland
17 EM 2014 Niederlande Niederlande Deutschland Deutschland Polen Polen Prag, Tschechien
18 EM 2016 Niederlande Niederlande Polen Polen Weissrussland Weißrussland Minsk, Weißrussland
19 EM 2018 Deutschland Deutschland Niederlande Niederlande Weissrussland Weißrussland Prag, Tschechien
Medaillenspiegel
RF Land G S B
1 Deutschland Deutschland 15 2 1
2 Niederlande Niederlande 2 7 1
3 England England 1 2 2
4 Ukraine Ukraine 1 0 0
5 Weissrussland Weißrussland 0 2 4
6 Spanien Spanien 0 2 2
7 Polen Polen 0 1 2
8 Schottland Schottland 0 1 1
9 Russland Russland 0 1 0
Litauen Litauen 0 1 0
11 Belgien Belgien 0 0 2
12 Tschechien Tschechien 0 0 1
Frankreich Frankreich 0 0 1
Osterreich Österreich 0 0 1
Kanada Kanada 0 0 1

Stand: nach der EM 2018

Ewige Tabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die ewige Tabelle enthält alle Ergebnisse der Europameisterschaften seit 1998.[3][5] Die ewige Tabelle ist auf Grundlage der 3-Punkte-Regel berechnet. Es wurde grundsätzlich das Ergebnis nach 40 Minuten gewertet.

Rang Land Spiele Tore Gegentore Punkte Teilnahmen[5]
1. Deutschland Deutschland 35 267 64 97 7
2. Weissrussland Weißrussland 26 92 86 46 5
3. Niederlande Niederlande 21 92 52 39 4
4. Osterreich Österreich 30 99 171 31 6
5. Ukraine Ukraine 16 65 53 27 3
6. Spanien Spanien 16 59 60 22 3
7. Schottland Schottland 30 67 111 21 6
8. Litauen Litauen 20 45 79 20 4
9. Tschechien Tschechien 20 57 82 17 4
10. Slowakei Slowakei 15 42 75 17 3
11. Russland Russland 19 73 103 16 4
12. Frankreich Frankreich 10 29 24 12 2
13. England England 10 25 34 11 2
14. Italien Italien 5 16 21 9 1
15. Polen Polen 6 15 11 4 1

Stand: nach der EM 2010[5]

Erfolgreichste europäische Hockey-Nation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Medaillenspiegel
RF Land G S B Gesamt
1 Deutschland Deutschland 40 11 9 60
2 Niederlande Niederlande 16 18 8 42
3 England England 4 8 15 27
4 Spanien Spanien 2 8 4 14
5 Osterreich Österreich 2 2 4 8
6 Russland Russland 1 4 4 9
7 Ukraine Ukraine 1 0 0 1
8 Belgien Belgien 0 5 3 8
9 Polen Polen 0 3 3 6
10 Weissrussland Weißrussland 0 2 4 6
11 Tschechien Tschechien 0 2 2 4
12 Schottland Schottland 0 1 3 4
13 Frankreich Frankreich 0 1 1 2
14 Litauen Litauen 0 1 0 1
15 Schweiz Schweiz 0 0 3 3
16 Danemark Dänemark 0 0 1 1
Irland Hockey Irland 0 0 1 1
Kanada Kanada 0 0 1 1

Stand: nach der Hallen-EM 2018 der Frauen

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Referenzen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Eigene Berechnung auf der Basis der Daten der Website der EHF.
  2. Eigene Berechnung auf der Basis der Daten der Website der EHF und der Website der FIH (Memento vom 1. Februar 2010 im Internet Archive).
  3. ab Eigene Berechnung auf der Basis der Daten der Website der EHF.
  4. abc Die EHF hat für die EMs 1974,1976, 1988, 1991 und 2001 nur die Rangliste veröffentlicht, diese EMs fehlen daher in der Tabelle.
  5. abc Die EHF hat für die EMs 1974–1996 nur die Rangliste veröffentlicht, diese EMs fehlen daher in der Tabelle.

Als Hockey-Europameisterschaften bezeichnet man die europäischen Kontinentaltitelkämpfe im Feld- und Hallenhockey. Feldhockey-Europameisterschaften werden für Herren seit 1970, für Damen seit 1984 ausgetragen. Seit 2003 finden sie alle zwei Jahre statt, jeweils zwischen den Olympischen Sommerspielen und den Weltmeisterschaften. Hallenhockey-Europameisterschaften werden für Damen und Herren seit 1974 ausgetragen.

Unterhalb der Europameisterschaften gibt es jeweils eine EuroHockey Nations Trophy und eine EuroHockey Nations Challenge für schwächere Nationalmannschaften.

Feldhockey-Europameisterschaft der Herren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bisherige Turniere
Turnier Gold Silber Bronze Austragungsort
1 EM 1970 Deutschland Bundesrepublik BR Deutschland Niederlande Niederlande Spanien 1945 Spanien Brüssel, Belgien
2 EM 1974 Spanien 1945 Spanien Deutschland Bundesrepublik BR Deutschland Niederlande Niederlande Madrid, Spanien
3 EM 1978 Deutschland Bundesrepublik BR Deutschland Niederlande Niederlande England England Hannover, BR Deutschland
4 EM 1983 Niederlande Niederlande Sowjetunion Sowjetunion Deutschland Bundesrepublik BR Deutschland Amsterdam, Niederlande
5 EM 1987 Niederlande Niederlande England England Deutschland Bundesrepublik BR Deutschland Moskau, Sowjetunion
6 EM 1991 Deutschland Deutschland Niederlande Niederlande England England Paris, Frankreich
7 EM 1995 Deutschland Deutschland Niederlande Niederlande England England Dublin, Irland
8 EM 1999 Deutschland Deutschland Niederlande Niederlande England England Padua, Italien
9 EM 2003 Deutschland Deutschland Spanien Spanien England England Barcelona, Spanien
10 EM 2005 Spanien Spanien Niederlande Niederlande Deutschland Deutschland Leipzig, Deutschland
11 EM 2007 Niederlande Niederlande Spanien Spanien Belgien Belgien Manchester, England
12 EM 2009 England England Deutschland Deutschland Niederlande Niederlande Amsterdam, Niederlande
13 EM 2011 Deutschland Deutschland Niederlande Niederlande England England Mönchengladbach, Deutschland
14 EM 2013 Deutschland Deutschland Belgien Belgien Niederlande Niederlande Boom, Belgien
15 EM 2015 Niederlande Niederlande Deutschland Deutschland Irland Hockey Irland London, England
16 EM 2017 Niederlande Niederlande Belgien Belgien England England Amsterdam, Niederlande
17 EM 2019 Antwerpen, Belgien
Medaillenspiegel
RF Land G S B
1 Deutschland Deutschland1 8 3 3
2 Niederlande Niederlande 5 7 3
3 Spanien Spanien 2 2 1
4 England England 1 1 7
5 Belgien Belgien 0 2 1
6 Russland Russland2 0 1 0
7 Irland Hockey Irland 0 0 1
1 1970 bis 1987 Deutschland Bundesrepublik BR Deutschland
2 1970 bis 1991 Sowjetunion Sowjetunion

Stand: nach EM 2017

Ewige Tabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die ewige Tabelle enthält alle Ergebnisse der Europameisterschaften seit 1970.[1] Die ewige Tabelle ist auf Grundlage der 3-Punkte-Regel berechnet. Es wurde grundsätzlich das Ergebnis nach 70 Minuten gewertet.

Rang Land Spiele Tore Gegentore Punkte Teilnahmen
1. Deutschland Deutschland 86 319 97 213 14
2. Niederlande Niederlande 86 340 118 202 14
3. England England 87 235 125 166 14
4. Spanien Spanien 87 244 136 159 14
5. Belgien Belgien 79 181 190 118 13
6. Irland Hockey Irland 77 142 152 104 12
7. Frankreich Frankreich 83 140 218 96 13
8. Polen Polen 76 147 199 92 12
9. Russland Russland 54 99 135 70 8
10. Schottland Schottland 54 79 117 57 8
11. Wales Wales 54 65 118 43 8
12. Schweiz Schweiz 40 56 121 30 6
13. Italien Italien 41 39 127 28 6
14. Tschechien Tschechien 31 26 88 25 5
15. Osterreich Österreich 26 28 79 22 4
16. Danemark Dänemark 13 13 19 11 2
17. Weissrussland Weißrussland 7 15 22 9 1
18. Finnland Finnland 12 4 22 8 2
19. Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik Jugoslawien 6 8 10 7 1
20. Ungarn Ungarn 6 3 8 6 1
21. Gibraltar Gibraltar 7 4 27 1 1
22. Portugal Portugal 6 1 22 0 1
23. Malta Malta 6 0 38 0 1

Stand: nach der EM 2013

Feldhockey-Europameisterschaften der Damen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bisherige Turniere
Turnier Gold Silber Bronze Austragungsort
1 EM 1984 Niederlande Niederlande Sowjetunion Sowjetunion Deutschland Bundesrepublik BR Deutschland Lille, Frankreich
2 EM 1987 Niederlande Niederlande England England Sowjetunion Sowjetunion London, England
3 EM 1991 England England Deutschland Deutschland Sowjetunion Sowjetunion Brüssel, Belgien
4 EM 1995 Niederlande Niederlande Spanien Spanien Deutschland Deutschland Amstelveen, Niederlande
5 EM 1999 Niederlande Niederlande Deutschland Deutschland England England Köln, Deutschland
6 EM 2003 Niederlande Niederlande Spanien Spanien Deutschland Deutschland Barcelona, Spanien
7 EM 2005 Niederlande Niederlande Deutschland Deutschland England England Dublin, Irland
8 EM 2007 Deutschland Deutschland Niederlande Niederlande England England Manchester, England
9 EM 2009 Niederlande Niederlande Deutschland Deutschland England England Amsterdam, Niederlande
10 EM 2011 Niederlande Niederlande Deutschland Deutschland England England Mönchengladbach, Deutschland
11 EM 2013 Deutschland Deutschland England England Niederlande Niederlande Boom, Belgien
12 EM 2015 England England Niederlande Niederlande Deutschland Deutschland London, England
13 EM 2017 Niederlande Niederlande Belgien Belgien England England Amsterdam, Niederlande
14 EM 2019 Antwerpen, Belgien
Medaillenspiegel
RF Land G S B
1 Niederlande Niederlande 9 2 1
2 Deutschland Deutschland1 2 5 4
3 England England 2 2 6
4 Spanien Spanien 0 2 0
5 Russland Russland2 0 1 2
6 Belgien Belgien 0 1 0
1 1984 bis 1987 Deutschland Bundesrepublik BR Deutschland
2 1984 bis 1991 Sowjetunion Sowjetunion

Stand: EM 2017

Ewige Tabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die ewige Tabelle enthält alle Ergebnisse der Europameisterschaften seit 1984.[2] Die ewige Tabelle ist auf Grundlage der 3-Punkte-Regel berechnet. Es wurde grundsätzlich das Ergebnis nach 70 Minuten gewertet.

Rang Land Spiele Tore Gegentore Punkte Teilnahmen
1. Niederlande Niederlande 72 331 38 180 12
2. Deutschland Deutschland 72 206 83 158 12
3. England England 72 198 66 152 12
4. Spanien Spanien 72 123 107 106 12
5. Irland Hockey Irland 72 86 128 91 12
6. Schottland Schottland 62 108 111 87 10
7. Sowjetunion/Russland 47 137 104 72 7
8. Belgien Belgien 50 58 146 49 8
9. Sowjetunion 21 83 25 42 3
9. Frankreich Frankreich 47 58 121 41 7
10. Italien Italien 57 44 154 29 9
11. Aserbaidschan Aserbaidschan 22 35 68 28 4
12. Russland 21 50 62 26 3
12. Ukraine Ukraine 24 34 58 22 4
13. Tschechoslowakei/Tschechien 21 11 40 13 3
14. Wales Wales 21 20 58 12 3
15. Tschechoslowakei 7 8 9 9 1
15. Litauen Litauen 7 12 20 7 1
16. Tschechien 14 3 31 4 2
16. Weissrussland Weißrussland 5 6 22 0 1
17. Polen Polen 5 2 26 1 1
18. Schweden Schweden 7 0 40 0 1

Stand: nach der EM 2015

Hallenhockey-Europameisterschaften der Herren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bisherige Turniere
Turnier Gold Silber Bronze Austragungsort
1 EM 1974 Deutschland Bundesrepublik BR Deutschland Niederlande Niederlande Schweiz Schweiz Berlin, BR Deutschland
2 EM 1976 Deutschland Bundesrepublik BR Deutschland Belgien Belgien Niederlande Niederlande Arnheim, Niederlande
3 EM 1980 Deutschland Bundesrepublik BR Deutschland Niederlande Niederlande Schottland Schottland Zürich, Schweiz
4 EM 1984 Deutschland Bundesrepublik BR Deutschland England England Niederlande Niederlande Edinburgh, Schottland
5 EM 1988 Deutschland Bundesrepublik BR Deutschland Frankreich Frankreich Osterreich Österreich Wien, Österreich
6 EM 1991 Deutschland Deutschland England England Schottland Schottland Birmingham, England
7 EM 1994 Deutschland Deutschland England England Tschechien Tschechien Bonn, Deutschland
8 EM 1997 Deutschland Deutschland Tschechien Tschechien Danemark Dänemark Liévin, Frankreich
9 EM 1999 Deutschland Deutschland Polen Polen Schweiz Schweiz Slagelse, Dänemark
10 EM 2001 Deutschland Deutschland Spanien Spanien Polen Polen Luzern, Schweiz
11 EM 2003 Deutschland Deutschland Spanien Spanien Schweiz Schweiz Santander, Spanien
12 EM 2006 Deutschland Deutschland Polen Polen Spanien Spanien Eindhoven, Niederlande
13 EM 2008 Russland Russland Deutschland Deutschland Osterreich Österreich Jekaterinburg, Russland
14 EM 2010 Osterreich Österreich Russland Russland Niederlande Niederlande Almere, Niederlande
15 EM 2012 Deutschland Deutschland Tschechien Tschechien Osterreich Österreich Leipzig, Deutschland
16 EM 2014 Deutschland Deutschland Osterreich Österreich Russland Russland Wien, Österreich
17 EM 2016 Deutschland Deutschland Osterreich Österreich Russland Russland Prag, Tschechien
18 EM 2018 Osterreich Österreich Belgien Belgien Deutschland Deutschland Antwerpen, Belgien
Medaillenspiegel
RF Land G S B
1 Deutschland Deutschland 15 1 1
2 Osterreich Österreich 2 2 3
3 Russland Russland 1 1 2
4 England England 0 3 0
5 Niederlande Niederlande 0 2 3
6 Spanien Spanien 0 2 1
Polen Polen 0 2 1
8 Tschechien Tschechien 0 2 1
9 Belgien Belgien 0 2 0
10 Frankreich Frankreich 0 1 0
11 Schweiz Schweiz 0 0 3
12 Schottland Schottland 0 0 2
13 Danemark Dänemark 0 0 1

Stand: nach der EM 2018

Ewige Tabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die ewige Tabelle enthält alle Ergebnisse der Europameisterschaften seit 1980.[3][4] Die ewige Tabelle ist auf Grundlage der 3-Punkte-Regel berechnet. Es wurde grundsätzlich das Ergebnis nach 40 Minuten gewertet.

Rang Land Spiele Tore Gegentore Punkte Teilnahmen[4]
1. Deutschland Deutschland 41 360 114 106 8
2. Spanien Spanien 36 166 210 44 7
3. Tschechien Tschechien 30 142 178 36 6
4. Osterreich Österreich 31 144 174 33 6
5. Schweiz Schweiz 26 107 161 31 5
6. Russland Russland 25 125 162 28 5
7. England England 16 102 94 27 3
8. Polen Polen 20 120 123 23 4
9. Niederlande Niederlande 21 130 133 22 4
10. Danemark Dänemark 20 92 116 21 4
11. Frankreich Frankreich 20 73 94 13 4
12. Schottland Schottland 16 77 106 13 3
13. Italien Italien 5 38 57 1 1

Stand: nach der EM 2008[4]

Hallenhockey-Europameisterschaften der Damen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bisherige Turniere
Turnier Gold Silber Bronze Austragungsort
1 EM 1975 Deutschland Bundesrepublik BR Deutschland Niederlande Niederlande Belgien Belgien Arras, Frankreich
2 EM 1977 Deutschland Bundesrepublik BR Deutschland Niederlande Niederlande Belgien Belgien Brüssel, Belgien
3 EM 1981 Deutschland Bundesrepublik BR Deutschland Schottland Schottland Kanada Kanada Berlin, BR Deutschland
4 EM 1985 Deutschland Bundesrepublik BR Deutschland Niederlande Niederlande England England London, England
5 EM 1987 Deutschland Bundesrepublik BR Deutschland Niederlande Niederlande England England Bad Neuenahr, BR Deutschland
6 EM 1990 Deutschland Bundesrepublik BR Deutschland Spanien Spanien Schottland Schottland Elmshorn, Deutschland
7 EM 1993 Deutschland Deutschland England England Spanien Spanien London, England
8 EM 1996 England England Deutschland Deutschland Spanien Spanien Glasgow, Schottland
9 EM 1998 Deutschland Deutschland England England Osterreich Österreich Ourense, Spanien
10 EM 2000 Deutschland Deutschland Russland Russland Tschechien Tschechien Wien, Österreich
11 EM 2002 Deutschland Deutschland Litauen 1989 Litauen Frankreich Frankreich Les Ponts-de-Cé, Frankreich
12 EM 2004 Deutschland Deutschland Niederlande Niederlande Weissrussland Weißrussland Eindhoven, Niederlande
13 EM 2006 Deutschland Deutschland Niederlande Niederlande Weissrussland Weißrussland Eindhoven, Niederlande
14 EM 2008 Deutschland Deutschland Weissrussland Weißrussland Niederlande Niederlande Almería, Spanien
15 EM 2010 Ukraine Ukraine Spanien Spanien Deutschland Deutschland Duisburg, Deutschland
16 EM 2012 Deutschland Deutschland Weissrussland Weißrussland Polen Polen Leipzig, Deutschland
17 EM 2014 Niederlande Niederlande Deutschland Deutschland Polen Polen Prag, Tschechien
18 EM 2016 Niederlande Niederlande Polen Polen Weissrussland Weißrussland Minsk, Weißrussland
19 EM 2018 Deutschland Deutschland Niederlande Niederlande Weissrussland Weißrussland Prag, Tschechien
Medaillenspiegel
RF Land G S B
1 Deutschland Deutschland 15 2 1
2 Niederlande Niederlande 2 7 1
3 England England 1 2 2
4 Ukraine Ukraine 1 0 0
5 Weissrussland Weißrussland 0 2 4
6 Spanien Spanien 0 2 2
7 Polen Polen 0 1 2
8 Schottland Schottland 0 1 1
9 Russland Russland 0 1 0
Litauen Litauen 0 1 0
11 Belgien Belgien 0 0 2
12 Tschechien Tschechien 0 0 1
Frankreich Frankreich 0 0 1
Osterreich Österreich 0 0 1
Kanada Kanada 0 0 1

Stand: nach der EM 2018

Ewige Tabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die ewige Tabelle enthält alle Ergebnisse der Europameisterschaften seit 1998.[3][5] Die ewige Tabelle ist auf Grundlage der 3-Punkte-Regel berechnet. Es wurde grundsätzlich das Ergebnis nach 40 Minuten gewertet.

Rang Land Spiele Tore Gegentore Punkte Teilnahmen[5]
1. Deutschland Deutschland 35 267 64 97 7
2. Weissrussland Weißrussland 26 92 86 46 5
3. Niederlande Niederlande 21 92 52 39 4
4. Osterreich Österreich 30 99 171 31 6
5. Ukraine Ukraine 16 65 53 27 3
6. Spanien Spanien 16 59 60 22 3
7. Schottland Schottland 30 67 111 21 6
8. Litauen Litauen 20 45 79 20 4
9. Tschechien Tschechien 20 57 82 17 4
10. Slowakei Slowakei 15 42 75 17 3
11. Russland Russland 19 73 103 16 4
12. Frankreich Frankreich 10 29 24 12 2
13. England England 10 25 34 11 2
14. Italien Italien 5 16 21 9 1
15. Polen Polen 6 15 11 4 1

Stand: nach der EM 2010[5]

Erfolgreichste europäische Hockey-Nation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Medaillenspiegel
RF Land G S B Gesamt
1 Deutschland Deutschland 40 11 9 60
2 Niederlande Niederlande 16 18 8 42
3 England England 4 8 15 27
4 Spanien Spanien 2 8 4 14
5 Osterreich Österreich 2 2 4 8
6 Russland Russland 1 4 4 9
7 Ukraine Ukraine 1 0 0 1
8 Belgien Belgien 0 5 3 8
9 Polen Polen 0 3 3 6
10 Weissrussland Weißrussland 0 2 4 6
11 Tschechien Tschechien 0 2 2 4
12 Schottland Schottland 0 1 3 4
13 Frankreich Frankreich 0 1 1 2
14 Litauen Litauen 0 1 0 1
15 Schweiz Schweiz 0 0 3 3
16 Danemark Dänemark 0 0 1 1
Irland Hockey Irland 0 0 1 1
Kanada Kanada 0 0 1 1

Stand: nach der Hallen-EM 2018 der Frauen

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Referenzen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Eigene Berechnung auf der Basis der Daten der Website der EHF.
  2. Eigene Berechnung auf der Basis der Daten der Website der EHF und der Website der FIH (Memento vom 1. Februar 2010 im Internet Archive).
  3. ab Eigene Berechnung auf der Basis der Daten der Website der EHF.
  4. abc Die EHF hat für die EMs 1974,1976, 1988, 1991 und 2001 nur die Rangliste veröffentlicht, diese EMs fehlen daher in der Tabelle.
  5. abc Die EHF hat für die EMs 1974–1996 nur die Rangliste veröffentlicht, diese EMs fehlen daher in der Tabelle.
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Hockey-Europameisterschaft aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.