Innovationszug

Dieser Artikel wurde zur Löschung vorgeschlagen.

Falls du Autor des Artikels bist, lies dir bitte durch, was ein Löschantrag bedeutet, und entferne diesen Hinweis nicht.
Zur Löschdiskussion

Begründung: Eigenständige Relevanz als Prototyp unklar. --H7 Ein fröhlicher Franke(reden) 17:28, 15. Apr. 2018 (CEST)

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Innovationszug
Nummerierung: Bprz 797.1 (Zwischenwagen) wurde nicht gebaut

Bprz 797.2 (Zwischenwagen)
Bprz 797.3 (Zwischenwagen)
Bprbdz 798.0 (Zwischenwagen)
Aprkzf 799.0 (Steuerwagen)

Anzahl: 0 Bprz 797.1

2 Bprz 797.2
2 Bprz 797.3
2 Bprbdz 798.0
2 Aprkzf 799.0

Hersteller: Fahrzeugtechnik Dessau
Baujahr(e): 2000
Ausmusterung: Ende 2004 zum Fahrplanwechsel
Spurweite: 1435 mm (Normalspur)

Der Innovationszug wurde zur Expo 2000 für Erprobungszwecke eines neuen Angebots der DB Regio auf dem Weser-Leine-Express von der Fahrzeugtechnik Dessau entwickelt. Er wurde aus unmodernisierten Nahverkehrswagen (n-Wagen) der Bauart Bnrz 728 umgebaut, die zur Lieferserie von 1977 bis 1980 gehörten. Auf Basis der alten Fahrgestelle wurde für diese „Modus-Wagen“ ein neuer Aufbau realisiert.

Einsatz und weiterer Verbleib[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Innovationszug verkehrte zur Zeit der Expo auf der der Linie RE 70 Braunschweig–Bielefeld (Weser-Leine-Express). Danach waren die beiden Züge auf der Strecke Halle–Magdeburg im Einsatz.

Im Jahre 2006 wurden die Wagen nach zweijähriger Standzeit an die Căile Ferate Române (CFR) nach Rumänien verkauft, wo diese fortan in Fernverkehrszügen mitfuhren.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Innovationszug aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.