JAB Anstoetz

JAB ANSTOETZ
Rechtsform KG
Gründung 1946
Sitz Bielefeld
Leitung Ralph Anstoetz
Stephan Anstoetz
Claus Anstoetz
Chris-Jacob Schminnes
Mitarbeiter 1400 Stand: 2017
Branche Textilindustrie
Website www.jab.de

Die Unternehmensgruppe JAB Anstoetz ist ein Textilverlag mit Firmensitz in der ostwestfälischen Stadt Bielefeld in Nordrhein-Westfalen.

Die Unternehmensgruppe, zu der mehrere Tochterunternehmen gehören, wurde 1946 von Josef Anstoetz gegründet. 1951 trat der Neffe Heinz Anstoetz in die Firma ein, der 1955 die Geschäftsleitung übernahm. Geleitet wird das Unternehmen von Ralph, Stephan und Claus Anstoetz in der dritten Generation sowie Chris-Jacob Schminnes. Heute exportiert der Stoffverlag in über 80 Länder der Welt und ist durch eigene Handelspartner oder Schauräume in mehr als 80 Ländern vertreten. In Deutschland gibt es Schauräume in Bielefeld und München. Hinzu kommen zahlreiche Läden, die von Handelspartnern bzw. Kunden betrieben werden. Weltweit arbeiten mehr als 1.400 Menschen für die JAB Anstoetz Group, davon etwa 600 Mitarbeiter an den beiden Standorten Bielefeld und Herford.

1979 gründete Heinz Anstoetz in Gedenken an seinen Vater die Matthias Anstoetz Stiftung, die sich unter anderem um blinde indische Waisenmädchen kümmert.[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 1946 gründete Josef Anstoetz aus Bielefeld einen Großhandel für Dekorations- und Möbelstoffe; die Abkürzung JAB steht für Josef Anstoetz Bielefeld. Nach dem plötzlichen Tod des Firmengründers übernahm 1955 sein Neffe Heinz Anstoetz das Unternehmen. Nach und nach wuchs das Unternehmen und Tochterfirmen, wie die Polstermöbelfabrik BW Bielefelder Werkstätten oder JAB Anstoetz Teppiche, wurden gegründet. Anfang 1976 verzeichnete das Unternehmen bereits eine Mitarbeiterzahl von 507 Mitarbeitern weltweit. 1985 trat der Sohn von Heinz Anstoetz, Ralph Anstoetz, in das Unternehmen ein. Seine beiden Brüder Claus (1989) und Stephan (1993) folgten wenige Jahre später. Nach dem 50-jährigen Firmenjubiläum 1996 zog sich Heinz Anstoetz dann aus dem operativen Geschäft zurück. Nach seinem Tod im Jahre 1998 wurde die Firma in JAB Josef Anstoetz KG umfirmiert.

Produkte und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mehr als 3.500 Artikel in 25.000 Farben lagern in den Hallen des Firmensitzes. Zweimal jährlich bringt der Stoffverlag neue Kollektionen heraus, die dann weltweit vertrieben werden. Neben den Stoffkollektionen gehören auch die Bereiche Teppiche und Polstermöbel zu den Produkten der Unternehmensgruppe. Vor allem im Bereich Teppiche verzeichnet das Unternehmen zahlreiche Designpreise und Patente, wie die Verarbeitung von Filz mit anderen Materialien wie Seide oder Leder.Die Arbeiten der Firma wurden schon mit verschiedenen Preisen, wie dem red dot design award oder dem German Design Award nominiert und ausgezeichnet.[2][3]

Marken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Folgende Unternehmen gehören zur Unternehmensgruppe JAB Anstoetz:

  • BW Bielefelder Werkstätten, Bielefeld (1956)
  • JAB Anstoetz Teppiche, Herford (1974)
  • Chivasso, Niederlande (1999)
  • Gardisette, Bielefeld (2004)
  • Interprofil KG, Bielefeld (2006)
  • Wellmann, Bielefeld (2008)
  • Golf House Direktversand Hamburg (2010)
  • Golf Zone GmbH, Graz (2011)[4]
  • Hans Kaufeld, Bielefeld (2012)[5]
  • ADRAMAQ, Herford (2013)

Sponsoring[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

JAB Anstoetz ist Gründer des JAB Anstoetz Ladies Cup, Europas größter Damengolfturnierserie im Amateurbereich.[6] Aber auch weitere Sponsoringaktivitäten, wie z. B. im Kulturbereich (Honens Klaviertournee) oder diverse andere Veranstaltungen (Bambi, Duftsstars, Cinema for Peace usw.) gehören immer wieder zu den Aktivitäten im Sponsoringbereich des Textilverlags.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Hinweis auf der Homepage des Unternehmens abgerufen am 14. April 2015
  2. JAB Josef Anstoetz wird mit dem red dot: best of the best für herausragendes Design ausgezeichnet
  3. Design-Edition von JAB Anstoetz Teppiche
  4. JAB übernimmt Golf Zone GmbH
  5. Bielefelder Werkstätten übernimmt Hans Kaufeld
  6. Bericht bei exklusiv-golfen.de

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Koordinaten: 52° 0′ 36,8″ N, 8° 35′ 58,9″ O

JAB ANSTOETZ
Rechtsform KG
Gründung 1946
Sitz Bielefeld
Leitung Ralph Anstoetz
Stephan Anstoetz
Claus Anstoetz
Chris-Jacob Schminnes
Mitarbeiter 1400 Stand: 2017
Branche Textilindustrie
Website www.jab.de

Die Unternehmensgruppe JAB Anstoetz ist ein Textilverlag mit Firmensitz in der ostwestfälischen Stadt Bielefeld in Nordrhein-Westfalen.

Die Unternehmensgruppe, zu der mehrere Tochterunternehmen gehören, wurde 1946 von Josef Anstoetz gegründet. 1951 trat der Neffe Heinz Anstoetz in die Firma ein, der 1955 die Geschäftsleitung übernahm. Geleitet wird das Unternehmen von Ralph, Stephan und Claus Anstoetz in der dritten Generation sowie Chris-Jacob Schminnes. Heute exportiert der Stoffverlag in über 80 Länder der Welt und ist durch eigene Handelspartner oder Schauräume in mehr als 80 Ländern vertreten. In Deutschland gibt es Schauräume in Bielefeld und München. Hinzu kommen zahlreiche Läden, die von Handelspartnern bzw. Kunden betrieben werden. Weltweit arbeiten mehr als 1.400 Menschen für die JAB Anstoetz Group, davon etwa 600 Mitarbeiter an den beiden Standorten Bielefeld und Herford.

1979 gründete Heinz Anstoetz in Gedenken an seinen Vater die Matthias Anstoetz Stiftung, die sich unter anderem um blinde indische Waisenmädchen kümmert.[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 1946 gründete Josef Anstoetz aus Bielefeld einen Großhandel für Dekorations- und Möbelstoffe; die Abkürzung JAB steht für Josef Anstoetz Bielefeld. Nach dem plötzlichen Tod des Firmengründers übernahm 1955 sein Neffe Heinz Anstoetz das Unternehmen. Nach und nach wuchs das Unternehmen und Tochterfirmen, wie die Polstermöbelfabrik BW Bielefelder Werkstätten oder JAB Anstoetz Teppiche, wurden gegründet. Anfang 1976 verzeichnete das Unternehmen bereits eine Mitarbeiterzahl von 507 Mitarbeitern weltweit. 1985 trat der Sohn von Heinz Anstoetz, Ralph Anstoetz, in das Unternehmen ein. Seine beiden Brüder Claus (1989) und Stephan (1993) folgten wenige Jahre später. Nach dem 50-jährigen Firmenjubiläum 1996 zog sich Heinz Anstoetz dann aus dem operativen Geschäft zurück. Nach seinem Tod im Jahre 1998 wurde die Firma in JAB Josef Anstoetz KG umfirmiert.

Produkte und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mehr als 3.500 Artikel in 25.000 Farben lagern in den Hallen des Firmensitzes. Zweimal jährlich bringt der Stoffverlag neue Kollektionen heraus, die dann weltweit vertrieben werden. Neben den Stoffkollektionen gehören auch die Bereiche Teppiche und Polstermöbel zu den Produkten der Unternehmensgruppe. Vor allem im Bereich Teppiche verzeichnet das Unternehmen zahlreiche Designpreise und Patente, wie die Verarbeitung von Filz mit anderen Materialien wie Seide oder Leder.Die Arbeiten der Firma wurden schon mit verschiedenen Preisen, wie dem red dot design award oder dem German Design Award nominiert und ausgezeichnet.[2][3]

Marken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Folgende Unternehmen gehören zur Unternehmensgruppe JAB Anstoetz:

  • BW Bielefelder Werkstätten, Bielefeld (1956)
  • JAB Anstoetz Teppiche, Herford (1974)
  • Chivasso, Niederlande (1999)
  • Gardisette, Bielefeld (2004)
  • Interprofil KG, Bielefeld (2006)
  • Wellmann, Bielefeld (2008)
  • Golf House Direktversand Hamburg (2010)
  • Golf Zone GmbH, Graz (2011)[4]
  • Hans Kaufeld, Bielefeld (2012)[5]
  • ADRAMAQ, Herford (2013)

Sponsoring[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

JAB Anstoetz ist Gründer des JAB Anstoetz Ladies Cup, Europas größter Damengolfturnierserie im Amateurbereich.[6] Aber auch weitere Sponsoringaktivitäten, wie z. B. im Kulturbereich (Honens Klaviertournee) oder diverse andere Veranstaltungen (Bambi, Duftsstars, Cinema for Peace usw.) gehören immer wieder zu den Aktivitäten im Sponsoringbereich des Textilverlags.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Hinweis auf der Homepage des Unternehmens abgerufen am 14. April 2015
  2. JAB Josef Anstoetz wird mit dem red dot: best of the best für herausragendes Design ausgezeichnet
  3. Design-Edition von JAB Anstoetz Teppiche
  4. JAB übernimmt Golf Zone GmbH
  5. Bielefelder Werkstätten übernimmt Hans Kaufeld
  6. Bericht bei exklusiv-golfen.de

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Koordinaten: 52° 0′ 36,8″ N, 8° 35′ 58,9″ O

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel JAB Anstoetz aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.