James Monroe Tomb

James Monroe Tomb
National Register of Historic Places
National Historic Landmark
Historic District Contributing Property

James Monroe Tomb (2017)

Lage Hollywood Cemetery, Richmond, Virginia
Koordinaten 37° 32′ 6″ N, 77° 27′ 20″ WKoordinaten: 37° 32′ 6″ N, 77° 27′ 20″ W
Erbaut 1858
Architekt Albert Lybrock
Baustil Gothic Revival
NRHP-Nummer 71001044
Daten
Ins NRHP aufgenommen 11. November 1971
Als NHL deklariert 11. November 1971
Als CP deklariert 12. November 1969

Das James Monroe Tomb ist das Grabmal für den früheren amerikanischen Präsidenten James Monroe und steht auf dem Hollywood Cemetery in Richmond, Virginia. Sie hat als Baudenkmal nationaler Bedeutung den Status einer National Historic Landmark.

Baubeschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das gusseiserne Grabmal und seine unmittelbare Umgebung werden von einem niedrigen Mauerring abgesteckt. Das James Monroe Tomb hat eine käfigähnliche Form und eine rechteckige Grundfläche von knapp 4 × 2,75 m. Sie ist in üppiger Neogotik ausgestaltet und steht auf einem Hügel, der den James River überblickt. Die Gitterwände des Grabmals haben die Form von Lanzettfenstern, wobei die längeren Frontfassaden jeweils zwei flankierende Lanzettbögen haben, die etwas niedriger sind. Der mittlere Lanzettbogen hat im obersten Feld eine Fensterrosenform, unter der sich drei Spitzbögen öffnen. Seitlich haben die Gitterwände schmale Säulchen, die einen kleinen Tabernakel tragen. Das Dach ist ein offener und gekrümmter Spitzbogenbaldachin. Im Inneren steht der einfache Sarkophag James Monroes, der aus Granit gearbeitet ist.[1]

Der Architekt Albert Lybrock, ein gebürtiger Deutscher, nutzte Gusseisen als Baumaterial für das James Monroe Tomb, da die üppige neogotische Formengebung im Stil von offenen Maßwerkfenstern bei einem der Witterung ausgesetzten Objekt mit Stein nicht möglich war. Die gusseisernen Bauteile fertigte Wood and Perot in Philadelphia. Was das Baumaterial und die Formengebung angeht, stand Lybrock unter dem stilistischen Einfluss größerer Bauprojekte mit Gusseisen wie zum Beispiel der Kuppel des United States Capitols, die kurz zuvor fertiggestellt worden war.[2]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Monroe wurde am 7. Juli 1831 – drei Tage nach seinem Tod – in New York City auf dem New York Marble Cemetery bestattet.[3] Im Jahr 1856 wurden in New York Pläne diskutiert, ihm ein Grabmal zu errichten. Vor diesem Hintergrund fragte der Gouverneur von New York seinen virginischen Amtskollegen Henry A. Wise, ob Virginia als Heimat von Monroe nicht an einer Verlegung der Grabstätte des früheren Präsidenten interessiert sei. Als die Virginia General Assembly Gelder für diese Unternehmung bewilligte, wurden die sterblichen Überreste Monroes auf dem Dampfschiff Jamestown von einem New Yorker Regiment nach Richmond begleitet. Dort wurden die Gebeine 1858 auf dem Hollywood Cemetery beigesetzt.[4] Bei der feierlichen Bestattungszeremonie waren die Gouverneure von Virginia und New York zugegen. Im Jahr darauf war der Bau der James Monroe Tomb abgeschlossen.[5]

Am 12. November 1969 wurde das James Monroe Tomb als Contributing Property des Historic Districts Hollywood Cemetery im National Register of Historic Places (NRHP) eingetragen.[6] Am 11. November 1971 erhielt das Grabmal den Status einer National Historic Landmark, womit die Aufnahme als eigenständiges Baudenkmal in das NRHP verbunden war.[7]

In Richmond, wo das Grabmal unter dem Spitznamen „birdcage“ (deutsch: „Vogelkäfig“) bekannt ist, begann kurz vor dem 200. Jahrestag von Monroes Wahl zum Präsidenten die Restaurierung des gusseisernen Gehäuses. Dabei wurde unter anderem die ursprüngliche hellere Färbung wiederhergestellt.[8] Für diese bis zum Jahr 2017 abgeschlossene Baumaßnahme wurde das Grabmal mit Ausnahme des Sarkophags abgebaut und in eine Werkstätte im Süden Richmonds transportiert. Hier fand die eigentliche Restaurierung statt.[9]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: James Monroe Tomb – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. W.B. Morton III.: James Monroe Tomb: Nomination Form. In: Datenbank des National Register of Historic Places. National Park Service, 14. August 1971, abgerufen am 31. März 2018 (englisch, 302 KB), S. 2.
  2. W.B. Morton III.: James Monroe Tomb: Nomination Form. In: Datenbank des National Register of Historic Places. National Park Service, 14. August 1971, abgerufen am 31. März 2018 (englisch, 302 KB), S. 3.
  3. Harry Ammon: James Monroe: the Quest for national identity. Taschenbuchausgabe. University Press of Virginia, Charlottesville 1990, ISBN 0-8139-1266-0, S. 572.
  4. Things To See, Webpräsenz Hollywood Cemetery.
  5. W.B. Morton III: James Monroe Tomb: Nomination Form. In: Datenbank des National Register of Historic Places. National Park Service, 14. August 1971, abgerufen am 1. April 2018 (englisch, PDF 302 KB), S. 4.
  6. Hollywood Cemetery im National Register Information System. National Park Service, abgerufen am 31. März 2018.
  7. Listing of National Historic Landmarks by State: Virginia. National Park Service, abgerufen am 31. März 2018.
    Monroe, James, Tomb im National Register Information System. National Park Service, abgerufen am 31. März 2018.
  8. Graham Moomaw: Monroe's 'birdcage' tomb at Hollywood Cemetery to be repaired ahead of bicentennial, Richmond Times-Dispatch, 29. September 2015, abgerufen am 31. März 2018.
  9. Joan Tupponce: Trade Names: Chase Architectural Metal work ranges from custom-made railing systems to historic renovations, Richmond Times-Dispatch, 30. April 2017, abgerufen am 31. März 2018.
James Monroe Tomb
National Register of Historic Places
National Historic Landmark
Historic District Contributing Property

James Monroe Tomb (2017)

Lage Hollywood Cemetery, Richmond, Virginia
Koordinaten 37° 32′ 6″ N, 77° 27′ 20″ WKoordinaten: 37° 32′ 6″ N, 77° 27′ 20″ W
Erbaut 1858
Architekt Albert Lybrock
Baustil Gothic Revival
NRHP-Nummer 71001044
Daten
Ins NRHP aufgenommen 11. November 1971
Als NHL deklariert 11. November 1971
Als CP deklariert 12. November 1969

Das James Monroe Tomb ist das Grabmal für den früheren amerikanischen Präsidenten James Monroe und steht auf dem Hollywood Cemetery in Richmond, Virginia. Sie hat als Baudenkmal nationaler Bedeutung den Status einer National Historic Landmark.

Baubeschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das gusseiserne Grabmal und seine unmittelbare Umgebung werden von einem niedrigen Mauerring abgesteckt. Das James Monroe Tomb hat eine käfigähnliche Form und eine rechteckige Grundfläche von knapp 4 × 2,75 m. Sie ist in üppiger Neogotik ausgestaltet und steht auf einem Hügel, der den James River überblickt. Die Gitterwände des Grabmals haben die Form von Lanzettfenstern, wobei die längeren Frontfassaden jeweils zwei flankierende Lanzettbögen haben, die etwas niedriger sind. Der mittlere Lanzettbogen hat im obersten Feld eine Fensterrosenform, unter der sich drei Spitzbögen öffnen. Seitlich haben die Gitterwände schmale Säulchen, die einen kleinen Tabernakel tragen. Das Dach ist ein offener und gekrümmter Spitzbogenbaldachin. Im Inneren steht der einfache Sarkophag James Monroes, der aus Granit gearbeitet ist.[1]

Der Architekt Albert Lybrock, ein gebürtiger Deutscher, nutzte Gusseisen als Baumaterial für das James Monroe Tomb, da die üppige neogotische Formengebung im Stil von offenen Maßwerkfenstern bei einem der Witterung ausgesetzten Objekt mit Stein nicht möglich war. Die gusseisernen Bauteile fertigte Wood and Perot in Philadelphia. Was das Baumaterial und die Formengebung angeht, stand Lybrock unter dem stilistischen Einfluss größerer Bauprojekte mit Gusseisen wie zum Beispiel der Kuppel des United States Capitols, die kurz zuvor fertiggestellt worden war.[2]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Monroe wurde am 7. Juli 1831 – drei Tage nach seinem Tod – in New York City auf dem New York Marble Cemetery bestattet.[3] Im Jahr 1856 wurden in New York Pläne diskutiert, ihm ein Grabmal zu errichten. Vor diesem Hintergrund fragte der Gouverneur von New York seinen virginischen Amtskollegen Henry A. Wise, ob Virginia als Heimat von Monroe nicht an einer Verlegung der Grabstätte des früheren Präsidenten interessiert sei. Als die Virginia General Assembly Gelder für diese Unternehmung bewilligte, wurden die sterblichen Überreste Monroes auf dem Dampfschiff Jamestown von einem New Yorker Regiment nach Richmond begleitet. Dort wurden die Gebeine 1858 auf dem Hollywood Cemetery beigesetzt.[4] Bei der feierlichen Bestattungszeremonie waren die Gouverneure von Virginia und New York zugegen. Im Jahr darauf war der Bau der James Monroe Tomb abgeschlossen.[5]

Am 12. November 1969 wurde das James Monroe Tomb als Contributing Property des Historic Districts Hollywood Cemetery im National Register of Historic Places (NRHP) eingetragen.[6] Am 11. November 1971 erhielt das Grabmal den Status einer National Historic Landmark, womit die Aufnahme als eigenständiges Baudenkmal in das NRHP verbunden war.[7]

In Richmond, wo das Grabmal unter dem Spitznamen „birdcage“ (deutsch: „Vogelkäfig“) bekannt ist, begann kurz vor dem 200. Jahrestag von Monroes Wahl zum Präsidenten die Restaurierung des gusseisernen Gehäuses. Dabei wurde unter anderem die ursprüngliche hellere Färbung wiederhergestellt.[8] Für diese bis zum Jahr 2017 abgeschlossene Baumaßnahme wurde das Grabmal mit Ausnahme des Sarkophags abgebaut und in eine Werkstätte im Süden Richmonds transportiert. Hier fand die eigentliche Restaurierung statt.[9]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: James Monroe Tomb – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. W.B. Morton III.: James Monroe Tomb: Nomination Form. In: Datenbank des National Register of Historic Places. National Park Service, 14. August 1971, abgerufen am 31. März 2018 (englisch, 302 KB), S. 2.
  2. W.B. Morton III.: James Monroe Tomb: Nomination Form. In: Datenbank des National Register of Historic Places. National Park Service, 14. August 1971, abgerufen am 31. März 2018 (englisch, 302 KB), S. 3.
  3. Harry Ammon: James Monroe: the Quest for national identity. Taschenbuchausgabe. University Press of Virginia, Charlottesville 1990, ISBN 0-8139-1266-0, S. 572.
  4. Things To See, Webpräsenz Hollywood Cemetery.
  5. W.B. Morton III: James Monroe Tomb: Nomination Form. In: Datenbank des National Register of Historic Places. National Park Service, 14. August 1971, abgerufen am 1. April 2018 (englisch, PDF 302 KB), S. 4.
  6. Hollywood Cemetery im National Register Information System. National Park Service, abgerufen am 31. März 2018.
  7. Listing of National Historic Landmarks by State: Virginia. National Park Service, abgerufen am 31. März 2018.
    Monroe, James, Tomb im National Register Information System. National Park Service, abgerufen am 31. März 2018.
  8. Graham Moomaw: Monroe's 'birdcage' tomb at Hollywood Cemetery to be repaired ahead of bicentennial, Richmond Times-Dispatch, 29. September 2015, abgerufen am 31. März 2018.
  9. Joan Tupponce: Trade Names: Chase Architectural Metal work ranges from custom-made railing systems to historic renovations, Richmond Times-Dispatch, 30. April 2017, abgerufen am 31. März 2018.
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel James Monroe Tomb aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.