Kunstsammlung Landstieg

Folgende Teile dieses Artikels scheinen seit 2016 nicht mehr aktuell zu sein: wurde laut Carl Sommer grösstenteils im Juli 2016 verkauft über Auktionshaus Wright, Chicaco, USA: [1]; siehe hierzu auch im Schweiz-Wiki.
Bitte hilf mit, die fehlenden Informationen zu recherchieren und einzufügen.

Haus Landstieg in Oberwangen TG
Glas-Skulptur von Livio Seguso

Die Kunstsammlung Landstieg in Oberwangen TG enthält Werke aus Glas und Keramik, insbesondere aus der Studioglasbewegung.

Sammlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Aufbau dieser Schweizer Privatsammlung erfolgte ungefähr ab dem Jahr 1985 im Laufe von zwanzig Jahren. Die vertretenen Künstler sind international bekannt und Werke von ihnen befinden sich zum Beispiel auch im Victoria and Albert Museum in London oder in New York im Metropolitan Museum of Art, im Museum of Modern Art und im Corning Museum of Glass.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Studioglasbewegung ist vertreten durch die «Gründer-Väter» Erwin Eisch und Harvey Littleton, dann durch die bekanntesten Namen dieser Bewegung wie zum Beispiel Dale Chihuly, Dan Daily, Willem Heesen, Helmut W. Hundstorfer, Bertil Vallien, Ann Wolff und Toots Zynsky.

Im Bereich Keramik wurden hauptsächlich Werke der Schweizer Künstler Philippe Lambercy, Edouard Chapallaz, Elisabeth Langsch und Petra Weiss aufgenommen, dazu einige Werke international bekannter Künstler wie Carmen Dionyse, Yasuo Hayashi und Carlo Zauli.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Christof Lampart: Himmlische Kunst erdet., St. Galler Tagblatt, 5. März 2012.
Folgende Teile dieses Artikels scheinen seit 2016 nicht mehr aktuell zu sein: wurde laut Carl Sommer grösstenteils im Juli 2016 verkauft über Auktionshaus Wright, Chicaco, USA: [1]; siehe hierzu auch im Schweiz-Wiki.
Bitte hilf mit, die fehlenden Informationen zu recherchieren und einzufügen.

Haus Landstieg in Oberwangen TG
Glas-Skulptur von Livio Seguso

Die Kunstsammlung Landstieg in Oberwangen TG enthält Werke aus Glas und Keramik, insbesondere aus der Studioglasbewegung.

Sammlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Aufbau dieser Schweizer Privatsammlung erfolgte ungefähr ab dem Jahr 1985 im Laufe von zwanzig Jahren. Die vertretenen Künstler sind international bekannt und Werke von ihnen befinden sich zum Beispiel auch im Victoria and Albert Museum in London oder in New York im Metropolitan Museum of Art, im Museum of Modern Art und im Corning Museum of Glass.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Studioglasbewegung ist vertreten durch die «Gründer-Väter» Erwin Eisch und Harvey Littleton, dann durch die bekanntesten Namen dieser Bewegung wie zum Beispiel Dale Chihuly, Dan Daily, Willem Heesen, Helmut W. Hundstorfer, Bertil Vallien, Ann Wolff und Toots Zynsky.

Im Bereich Keramik wurden hauptsächlich Werke der Schweizer Künstler Philippe Lambercy, Edouard Chapallaz, Elisabeth Langsch und Petra Weiss aufgenommen, dazu einige Werke international bekannter Künstler wie Carmen Dionyse, Yasuo Hayashi und Carlo Zauli.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Christof Lampart: Himmlische Kunst erdet., St. Galler Tagblatt, 5. März 2012.
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Kunstsammlung Landstieg aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.