Liste der Ramsar-Gebiete in Liberia

Ramsar-Gebiete in Liberia sind nach der 1971 geschlossenen Ramsar-Konvention geschützte Feuchtgebiete in Liberia. Diese sind von internationaler Bedeutung, nach der Absicht des internationalen völkerrechtlichen Vertrags insbesondere als Lebensraum für Wasser- und Watvögel.

Liberia weist zurzeit bereits fünf Ramsar-Gebiete (Stand 2006) mit einer Gesamtfläche von etwa 95.879 Hektar (ha) aus.

Liste der Ramsar-Gebiete[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Logo der Ramsar-Konvention
Name des Gebiets Region Position Größe
in ha
Höhe in
m ü.NHN
Ausweisungs-
Datum
Lake Piso[1] Grand Cape Mount Lage 76091 Meereshöhe 2. Juli 2003
Marshall Wetlands[2] Margibi County Lage 12168 9–15 24. August 2006
Mesurado Wetland[3] Montserrado und Monrovia Lage 6760 7–10 24. August 2006
Kaptawee Wetlands[4] Bong County Lage 835 500–750 24. August 2006
Gbedi Wetlands[5] Nimba County Lage 25 1000–1385 24. August 2006

Nach einem Aktionsplan werden weitere Küstenregionen als schützenswürdig betrachtet.[6]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Information Sheet: Lake Piso. In: RAMSAR-Datenbank. Abgerufen am 6. Februar 2011.
  2. Information Sheet: Marshall Wetlands. In: RAMSAR-Datenbank. Abgerufen am 6. Februar 2011.
  3. Information Sheet: Mesurado Wetlands. In: RAMSAR-Datenbank. Abgerufen am 6. Februar 2011.
  4. Information Sheet: Kaptawee Wetlands. In: RAMSAR-Datenbank. Abgerufen am 6. Februar 2011.
  5. Information Sheet: Gbedi Wetlands. In: RAMSAR-Datenbank. Abgerufen am 6. Februar 2011.
  6. Liberia. RAMSAR, 2002, S. 5, abgerufen am 6. Februar 2011 (PDF; 64 kB, englisch).
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Liste der Ramsar-Gebiete in Liberia aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.