Liste mit Fachausdrücken zu Porzellan

Die Liste enthält Begriffe von Fachausdrücken zu Porzellan.

Begriff seit Erklärung
Scherben Bezeichnung für fertig gebranntes Porzellan
Biskuit (italienisch: biscotto) unglasiertes mattes Porzellan zweimal gebrannt
Staffage (französisch) auch Staffierung, Bezeichnung für farbige Bemalung, bei Veduten für hinzu gefügte Personen und Tiere
Glasur der glänzende durchsichtige Überzug des Porzellans
Aufglasur Malerei auf der Glasur mit Aufglasur-Farben, die einen weiteren Brand erfordert (Muffelbrand)
Unterglasur Malerei mit Untergasur-Farben die vor dem ersten Brand aufgetragen werden, es gibt nur wenige geeignete Farben
Muffelfarben auch Aufglasur-Farben genannt, sie werden auf das glasierte Porzellan aufgetragen
Muffelbrand bei circa 860° Celsius in ein abgetrennten Raum im Brennofen (Muffel), der die einzelnen Stücke vor Rauch und Flammen schützt[1]
Bleu mourant 1784 (französisch) sterbendes Blau, Farbton, der auf Wunsch von König Friedrich II. entwickelt wurde
Seladon heller grau-grüner Farbton
Fond farbiger Grundton als Hintergrund
Vermicelli-Fond 1770 (französisch: vermiculaire - wurmartig), Fläche mit feiner wurmartiger Struktur
Camaieu Malerei mit Abstufungen einer einzigen Farbe
Grisaille Malerei mit nur grauen Abstufungen
Spiegel Die vertiefte Mitte eines Tellers
Fahne Die umlaufende Randzone des Tellers, die vom Spiegel durch eine Kehle oder den Steigbord getrennt ist
Kartusche (französisch: cartouche - Einfassung) Eine Schild artige Fläche mit reichem Rahmenschmuck
Konisch gebogener Bereich, der konkav oder konvex sein kann
Reserve aus dem farbigen Fond ausgesparte Fläche für Dekorationen
Glatt glatte Form ohne Reliefdekor[2]
Antikglatt 1790 schlichte Tellerform[3]
Neuglatt 1769 Teller mit 12-fach eingezogener Rand, re1iefieltes Oramentband aus Zacken und kleinen Rocaille-Bögen[4]
Königsglatt 1770 Teller mit Kettenrand und reliefierten Blüten
Englischglatt 1776 Teller mit 6-fach eingezogenem Rand
Antikzierat 1767 Fahne 6-fach unterteilt mit Relief aus Rocaillen, 3 Felder mit reliefierten Blattzweigen[5]
Neuzierat 1763 Reliefdekoration aus Rocaillen und Blattzweigen[6]
Reliefzierat 6-fach eingezogenem Rand, reliefierte Rocaillen aus kleinen Zwickelfeldern mit reliefierten Blumen-Stäben[7]
Akanthus Ornament aus stilisierten Blättern der Akanthus-Pflanze (Bärenklau)
Palmetten stilisiertes Ornament aus Palmblättern
Laub- und Bandelwerk 1770 Ornamentform des Barock, die in allen folgenden Stil-Epochen verwendet wird
Rocaille 1730 (französisch) Muschel, C-förmige Ornamente mit gestreiften Muschelrändern, charakteristisch für das Rokoko
Ozier 1761 (französisch) Korbgeflecht, Relief aus Korbgeflecht 12-fach unterteilt von geraden Stäben
Neuozier 1775 Relief aus Korbgeflecht mit gewundenen Rippen
Chinoiserie ostasiatisches Dekor oder Szene und im Stil europäischer Künstler
Watteaumalerei Malerei im Stil von Gemälden und Stichen des Malers Antoine Watteau
Solitaire Frühstücksservice für eine Person.
Tête-à-tête Frühstücksservice für zwei Personen, auch Dejeunier genannt

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. https://www.kpm-berlin.com/manufaktur/porzellan-handwerskunst/ Kapitel: POLIERGOLD, Absatz 2: Text: Der abschließende Brand für die Aufglasurmalerei wird als Muffelbrand bezeichnet (bei circa 860° Celsius). Ein abgetrennter Raum im Brennofen, schützt die einzelnen Stücke vor Rauch und Flammen.
  2. Erich Köllmann: Berliner Porzellan. Band I. Klinkhardt & Biermann, Braunschweig 1966. S. 48, 172, 179, 185
  3. Erich Köllmann/Magarete Jarchow: Berliner Porzellan. Band I. Klinkhardt & Biermann, München 1987, ISBN 3-7814-0264-9. S. 156, 164
  4. Erich Köllmann/Magarete Jarchow: Berliner Porzellan. Band I. Klinkhardt & Biermann, München 1987, ISBN 3-7814-0264-9. S. 153f, 164
  5. Erich Köllmann/Magarete Jarchow: Berliner Porzellan. Band I. Klinkhardt & Biermann, München 1987, ISBN 3-7814-0264-9. S. 153
  6. Erich Köllmann/Magarete Jarchow: Berliner Porzellan. Band I. Klinkhardt & Biermann, München 1987, ISBN 3-7814-0264-9. S. 163
  7. Erich Köllmann/Magarete Jarchow: Berliner Porzellan. Band I. Klinkhardt & Biermann, München 1987, ISBN 3-7814-0264-9. S. 149ff, 162f
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Liste mit Fachausdrücken zu Porzellan aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.