Louis Prang

Louis Prang
Louis Prang Haus in Roxbury, Boston, MA
Die Louis Prang Fabrik in Roxbury, Boston, MA

Louis Prang (* 12. März 1824 in Breslau, Schlesien; † 14. September 1909 in Los Angeles) war ein amerikanischer Drucker, Lithograph und Verleger. Er wurde bekannt als „Vater der amerikanischen Weihnachtskarte“.

Jugend[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Prang wurde in Breslau geboren. Sein Vater Jonas Louis Prang war Hugenotte und Textilhersteller. Da Prang gesundheitliche Probleme hatte, konnte er nicht am Schulunterricht teilnehmen, und begann daher bei seinem Vater eine Lehre. Dort lernte er gravieren, färben und drucken. In den frühen 1840er Jahren arbeitete Prang in verschiedenen Druckereien und Textilfabriken rund um Böhmen. Bei seinen Reisen durch Europa wurde er in die Revolutionen von 1848 involviert und von der preußischen Regierung verfolgt. Aus diesem Grund verließ er Deutschland und ging in die Schweiz. Im Jahr 1850 wanderte Prang dann in die Vereinigten Staaten aus und ließ sich in Boston nieder.

Frühe Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Prangs versuchte mit Architektur, Büchern und Lederwaren in den Vereinigten Staaten Fuß zu fassen, war aber damit nicht sehr erfolgreich. Aus diesem Grund fing er damit an, Holzschnitzereien zu fertigen und Illustrationen für Bücher zu zeichnen. 1851 arbeitete er für Frank Leslie und später mit John Andrew. Im selben Jahr heiratete Prang Rosa Gerber, eine Schweizerin, die er 1846 in Paris kennengelernt hatte.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1856 gründete Prang mit einem Partner „Prang and Mayer“, um Lithographien zu erstellen. Spezialisiert war die Firma auf Drucke von Gebäuden und Städten in Massachusetts. 1860 kaufte Prang die Anteile von seinem Partner und gründete die L.Prang Company. Von diesem Moment an arbeitete Prang an kolorierten Werbedrucken. Seine Firma wurde sehr erfolgreich und bekannt durch die Veröffentlichung von Bürgerkriegskarten, die während des Bürgerkriegs gedruckt und in Zeitschriften veröffentlicht wurden.1864 reiste Prang zurück nach Europa, um die neuesten Lithographietechniken zu erlernen. Ein Jahr später kehrte er nach Boston zurück und fertigte hochwertige Reproduktionen von berühmten Kunstwerken an. Außerdem erstellte Prang auch Serien von populären Albumkarten, die zu gefragten Sammlerobjekten wurden. Meistens wurden auf diesen Karten Naturszenen oder patriotische Symbole abgebildet.1873 begann Prang damit, Grußkarten für den englischen Markt zu produzieren, ein Jahr später verkaufte er die erste Weihnachtskarte in Amerika. Das ist der Grund, warum Prang auch als „Vater der amerikanischen Weihnachtskarte“ bezeichnet wird.Im Juni 1886 veröffentlichte Prang eine Serie von Drucken unter dem Namen Prang's War Pictures: Aquarelle Facsimile Prints. Diese Serie wurde so berühmt, dass sie auch andere Lithographen wie zum Beispiel Kurz and Allison inspirierten. Prang fügte in den folgenden Serien allerdings mehr Moderne ein und distanzierte sich vom Panoramastil. 1897 fusionierte die L.Prang Company mit einer anderen Firma und gründete so die Taber-Prang Company. Der Firmensitz wurde nach Springfield, Massachusetts verlegt. Prang starb in Los Angeles während seines Urlaubs 1909. Begraben ist er heute auf dem Forest Hills Friedhof in Jamaica Plain, Massachusetts.

Lithographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Louis Prang & Company – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Louis Prang
Louis Prang Haus in Roxbury, Boston, MA
Die Louis Prang Fabrik in Roxbury, Boston, MA

Louis Prang (* 12. März 1824 in Breslau, Schlesien; † 14. September 1909 in Los Angeles) war ein amerikanischer Drucker, Lithograph und Verleger. Er wurde bekannt als „Vater der amerikanischen Weihnachtskarte“.

Jugend[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Prang wurde in Breslau geboren. Sein Vater Jonas Louis Prang war Hugenotte und Textilhersteller. Da Prang gesundheitliche Probleme hatte, konnte er nicht am Schulunterricht teilnehmen, und begann daher bei seinem Vater eine Lehre. Dort lernte er gravieren, färben und drucken. In den frühen 1840er Jahren arbeitete Prang in verschiedenen Druckereien und Textilfabriken rund um Böhmen. Bei seinen Reisen durch Europa wurde er in die Revolutionen von 1848 involviert und von der preußischen Regierung verfolgt. Aus diesem Grund verließ er Deutschland und ging in die Schweiz. Im Jahr 1850 wanderte Prang dann in die Vereinigten Staaten aus und ließ sich in Boston nieder.

Frühe Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Prangs versuchte mit Architektur, Büchern und Lederwaren in den Vereinigten Staaten Fuß zu fassen, war aber damit nicht sehr erfolgreich. Aus diesem Grund fing er damit an, Holzschnitzereien zu fertigen und Illustrationen für Bücher zu zeichnen. 1851 arbeitete er für Frank Leslie und später mit John Andrew. Im selben Jahr heiratete Prang Rosa Gerber, eine Schweizerin, die er 1846 in Paris kennengelernt hatte.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1856 gründete Prang mit einem Partner „Prang and Mayer“, um Lithographien zu erstellen. Spezialisiert war die Firma auf Drucke von Gebäuden und Städten in Massachusetts. 1860 kaufte Prang die Anteile von seinem Partner und gründete die L.Prang Company. Von diesem Moment an arbeitete Prang an kolorierten Werbedrucken. Seine Firma wurde sehr erfolgreich und bekannt durch die Veröffentlichung von Bürgerkriegskarten, die während des Bürgerkriegs gedruckt und in Zeitschriften veröffentlicht wurden.1864 reiste Prang zurück nach Europa, um die neuesten Lithographietechniken zu erlernen. Ein Jahr später kehrte er nach Boston zurück und fertigte hochwertige Reproduktionen von berühmten Kunstwerken an. Außerdem erstellte Prang auch Serien von populären Albumkarten, die zu gefragten Sammlerobjekten wurden. Meistens wurden auf diesen Karten Naturszenen oder patriotische Symbole abgebildet.1873 begann Prang damit, Grußkarten für den englischen Markt zu produzieren, ein Jahr später verkaufte er die erste Weihnachtskarte in Amerika. Das ist der Grund, warum Prang auch als „Vater der amerikanischen Weihnachtskarte“ bezeichnet wird.Im Juni 1886 veröffentlichte Prang eine Serie von Drucken unter dem Namen Prang's War Pictures: Aquarelle Facsimile Prints. Diese Serie wurde so berühmt, dass sie auch andere Lithographen wie zum Beispiel Kurz and Allison inspirierten. Prang fügte in den folgenden Serien allerdings mehr Moderne ein und distanzierte sich vom Panoramastil. 1897 fusionierte die L.Prang Company mit einer anderen Firma und gründete so die Taber-Prang Company. Der Firmensitz wurde nach Springfield, Massachusetts verlegt. Prang starb in Los Angeles während seines Urlaubs 1909. Begraben ist er heute auf dem Forest Hills Friedhof in Jamaica Plain, Massachusetts.

Lithographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Louis Prang & Company – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Louis Prang aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.