Mário Centeno

Mário Centeno (2016)

Mário José Gomes de Freitas Centeno (* 9. Dezember 1966 in Vila Real de Santo António) ist ein portugiesischer Ökonom. Er ist seit Oktober 2015 als Unabhängiger Mitglied der Parlamentariergruppe des Partido Socialista (PS) im portugiesischen Parlament sowie seit November 2015 Finanzminister im Kabinett Costa. Seit Januar 2018 ist er Vorsitzender der Euro-Gruppe.

Biografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ausbildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als zweiter Sohn einer Postangestellten und eines Bankers wuchs Centeno in der Algarve auf. Er zog mit 15 Jahren mit seinen drei Brüdern nach Lissabon, um dort seine Ausbildung fortzusetzen. Er studierte Wirtschaftswissenschaften am Instituto Superior de Economia e Gestão (ISEG) und schloss überdies ein Studium der in Angewandter Mathematik am ISEG in Lissabon mit dem Master ab.[1]

Von 1995 bis 2000 folgte das Graduiertenstudium in Wirtschaftswissenschaften an der Universität Harvard, das er mit der Promotion abschloss. In dieser Zeit spielte er in einer Studentenmannschaft Rugby .[2]

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 2000 kehrte Centeno mit seiner Frau und drei Kindern zurück nach Portugal, wo er sich der Wirtschaft- und Forschungsabteilung bei der Bank von Portugal anschloss. Vier Jahre später wurde er zum stellvertretenden Direktor der Abteilung ernannt, eine Position, die er bis zum Ende des Jahres 2013 innehatte. Seit Anfang 2014 ist er Sonderberater der Bank von Portugal, nachdem er sich zuvor vergeblich um den Posten eines Direktors beworben hatte.[3] Er ist außerdem Gastprofessor an der Universidade Nova de Lisboa in Lissabon.[4]

Seit dem 23. Oktober 2015 ist Centeno als Unabhängiger Mitglied der Parlamentariergruppe des Partido Socialista (PS) im portugiesischen Parlament.[5] Seit dem 26. November 2015 ist er Finanzminister im Kabinett Costa. Am 4. Dezember 2017 wurde Centeno als Nachfolger von Jeroen Dijsselbloem zum Vorsitzenden der Euro-Gruppe gewählt.[6][7] Er trat dieses Amt am 13. Januar 2018 an.

Privates[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Centeno ist mit einer Studienkollegin verheiratet und hat drei Kinder. Er ist Benfica-Fan.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Mário Centeno – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Porträt auf der Seite der portugiesischen Regierung, portugal.gov.pt, abgerufen am 28. November 2015 (portugiesisch)
  2. Thomas Urban Mário Centeno - Der Portugiese ist neuer Chef der Euro-Gruppe - als erster Vertreter eines Krisenlandes. sz.de, 14. Januar 2018.
  3. Mário Centeno. O homem de Harvard que nunca foi político, noticiasaominuto.com, abgerufen am 28. November 2015 (portugiesisch)
  4. Mario Centeno Research Fellow, iza.org, abgerufen am 28. November 2016 (englisch)
  5. Porträt auf der Seite des portugiesischen Parlamentes, parlamento.pt, abgerufen am 28. November 2015 (portugiesisch)
  6. Mário Centeno elected new Eurogroup President | EU Council Newsroom. Abgerufen am 4. Dezember 2017 (englisch).
  7. [1], consilium.europa.eu, abgerufen am 4. Dezember 2017
Mário Centeno (2016)

Mário José Gomes de Freitas Centeno (* 9. Dezember 1966 in Vila Real de Santo António) ist ein portugiesischer Ökonom. Er ist seit Oktober 2015 als Unabhängiger Mitglied der Parlamentariergruppe des Partido Socialista (PS) im portugiesischen Parlament sowie seit November 2015 Finanzminister im Kabinett Costa. Seit Januar 2018 ist er Vorsitzender der Euro-Gruppe.

Biografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ausbildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als zweiter Sohn einer Postangestellten und eines Bankers wuchs Centeno in der Algarve auf. Er zog mit 15 Jahren mit seinen drei Brüdern nach Lissabon, um dort seine Ausbildung fortzusetzen. Er studierte Wirtschaftswissenschaften am Instituto Superior de Economia e Gestão (ISEG) und schloss überdies ein Studium der in Angewandter Mathematik am ISEG in Lissabon mit dem Master ab.[1]

Von 1995 bis 2000 folgte das Graduiertenstudium in Wirtschaftswissenschaften an der Universität Harvard, das er mit der Promotion abschloss. In dieser Zeit spielte er in einer Studentenmannschaft Rugby .[2]

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 2000 kehrte Centeno mit seiner Frau und drei Kindern zurück nach Portugal, wo er sich der Wirtschaft- und Forschungsabteilung bei der Bank von Portugal anschloss. Vier Jahre später wurde er zum stellvertretenden Direktor der Abteilung ernannt, eine Position, die er bis zum Ende des Jahres 2013 innehatte. Seit Anfang 2014 ist er Sonderberater der Bank von Portugal, nachdem er sich zuvor vergeblich um den Posten eines Direktors beworben hatte.[3] Er ist außerdem Gastprofessor an der Universidade Nova de Lisboa in Lissabon.[4]

Seit dem 23. Oktober 2015 ist Centeno als Unabhängiger Mitglied der Parlamentariergruppe des Partido Socialista (PS) im portugiesischen Parlament.[5] Seit dem 26. November 2015 ist er Finanzminister im Kabinett Costa. Am 4. Dezember 2017 wurde Centeno als Nachfolger von Jeroen Dijsselbloem zum Vorsitzenden der Euro-Gruppe gewählt.[6][7] Er trat dieses Amt am 13. Januar 2018 an.

Privates[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Centeno ist mit einer Studienkollegin verheiratet und hat drei Kinder. Er ist Benfica-Fan.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Mário Centeno – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Porträt auf der Seite der portugiesischen Regierung, portugal.gov.pt, abgerufen am 28. November 2015 (portugiesisch)
  2. Thomas Urban Mário Centeno - Der Portugiese ist neuer Chef der Euro-Gruppe - als erster Vertreter eines Krisenlandes. sz.de, 14. Januar 2018.
  3. Mário Centeno. O homem de Harvard que nunca foi político, noticiasaominuto.com, abgerufen am 28. November 2015 (portugiesisch)
  4. Mario Centeno Research Fellow, iza.org, abgerufen am 28. November 2016 (englisch)
  5. Porträt auf der Seite des portugiesischen Parlamentes, parlamento.pt, abgerufen am 28. November 2015 (portugiesisch)
  6. Mário Centeno elected new Eurogroup President | EU Council Newsroom. Abgerufen am 4. Dezember 2017 (englisch).
  7. [1], consilium.europa.eu, abgerufen am 4. Dezember 2017
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Mário Centeno aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.