Múte B. Egede

Múte Bourup Egede [mutːˢi bou̯ʁɔb eːəðə] (* 11. März 1987 in Nuuk)[1] ist ein grönländischer Politiker (Inuit Ataqatigiit).

Leben und Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Múte B. Egede begann 2007 ein Studium der Kultur- und Gesellschaftsgeschichtswissenschaften an der Universität von Grönland, beendete dieses jedoch nicht, da er 2013 sein Familienunternehmen übernahm. Mit seiner Lebensgefährtin Tina Chemnitz hat er eine Tochter.[1]

2007 saß er im Jugendparlament. Von 2011 bis 2012 war er Vizevorsitzender der Studentenvereinigung KISAQ. Von 2013 bis 2015 war er Vorsitzender der Inuusuttut Ataqatigiit, der Jugendorganisation der Inuit Ataqatigiit. Im selben Jahr wurde er zudem Verwaltungsmitglied der Partei und 2015 Parteivizevorsitzender. 2014 erlangte er einen Sitz im Inatsisartut. Seit 2016 ist er grönländischer Rohstoffminister im Naalakkersuisut. 2017 übernahm er zudem interim das Ministerium für Kommunen, Dörfer, Außendistrikte, Infrastruktur und Wohnen.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. abc CV auf der Seite des Naalakkersuisuts
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Múte B. Egede aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.