Mathias Richter

Mathias Richter (* 11. September 1967 in Hopsten) ist ein deutscher Volkswirt, politischer Beamter und Politiker (FDP). Seit dem 30. Juni 2017 ist er Staatssekretär im Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ausbildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach seinem Abitur am Gymnasium Private Bischöfliche Fürstenberg-Schule Recke (1988) nahm Richter ein Studium der Volkswirtschaftslehre an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster auf, welches er 1995 als Diplom-Volkswirt abschloss.

Politischer Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1995 trat Mathias Richter in die FDP ein. Von 1997 bis 2000 fungierte er als Jugendbildungsreferent beim Landesverband Nordrhein-Westfalen der Jungen Liberalen, ist seit 1998 Vorsitzender im Kreisverband Recklinghausen und stellvertretender Vorsitzender im Bezirk Ruhr und wurde 2000 Referent für Schule und Weiterbildung, Wissenschaft und Forschung, Medienpolitik, Sport und Kultur der FDP-Landtagsfraktion Nordrhein-Westfalen. Bereits ein Jahr später wurde Richter Leitender Referent in der FDP-Landtagsfraktion. Nach der Bildung des Kabinett Rüttgers im Jahr 2005 wurde er im von Andreas Pinkwart geführten Ministerium für Innovation, Wissenschaft, Forschung und Technologie des Landes Nordrhein-Westfalen Leiter des Kabinettreferates. 2008 wechselte er auf den Posten des Leiters der Gruppe Finanzen, Personal, Organisationsentwicklung und Informationsmanagement in diesem Ministerium, ab 2011 fungierte er als Leiter der Gruppe Hochschulmedizin, Medizinforschung, Bauangelegenheiten der Universitätskliniken, Gleichstellung von Frau und Mann, Gender Mainstreaming. Für die Bundestagswahl 2017 war er Direktkandidat der FDP im Wahlkreis 121 (Recklinghausen I; Waltrop und Castrop-Rauxel).[1][2]

Zum 30. Juni 2017 wurde Mathias Richter im Zuge der Kabinettsbildung des Kabinetts Laschet von Ministerin Yvonne Gebauer zum Staatssekretär im Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen berufen.[3][4] Damit wurde er Nachfolger von Ludwig Hecke.[5]

Richter ist Beisitzer auf Vorschlag der Bezirksverbände im FDP-Landesvorstand von Nordrhein-Westfalen.[6]

Privates[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Richter ist verheiratet und Vater von vier Kindern.

Quellen und weiterführende Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Hermann Böckmann: Mathias Richter kandidiert erneut. In: waz.de. Westdeutsche Allgemeine Zeitung, 22. Oktober 2016, abgerufen am 31. Dezember 2017.
  2. Mathias Richter zum FDP-Direktkandidaten für den Deutschen Bundestag gewählt! In: fdp-waltrop.de. FDP Stadtverband Waltrop, abgerufen am 31. Dezember 2017.
  3. Zum Staatssekretär ernannt. Mathias Richter neuer Staatssekretär. In: fdp-waltrop.de. FDP Stadtverband Waltrop, abgerufen am 31. Dezember 2017.
  4. FDP-Kreisvorsitzender Richter neuer Staatssekretär im Schulministerium. radiovest.de, 13. Juli 2017, abgerufen am 31. Dezember 2017.
  5. Schwarz-Gelb in NRW: FDP schickt erfahrenes Minister-Trio ins Kabinett. In: rp-online.de. Rheinische Post, 29. Juni 2017, abgerufen am 31. Dezember 2017.
  6. Landesvorstand. In: fdp.nrw. FDP Nordrhein-Westfalen, abgerufen am 31. Dezember 2017.

Mathias Richter (* 11. September 1967 in Hopsten) ist ein deutscher Volkswirt, politischer Beamter und Politiker (FDP). Seit dem 30. Juni 2017 ist er Staatssekretär im Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ausbildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach seinem Abitur am Gymnasium Private Bischöfliche Fürstenberg-Schule Recke (1988) nahm Richter ein Studium der Volkswirtschaftslehre an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster auf, welches er 1995 als Diplom-Volkswirt abschloss.

Politischer Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1995 trat Mathias Richter in die FDP ein. Von 1997 bis 2000 fungierte er als Jugendbildungsreferent beim Landesverband Nordrhein-Westfalen der Jungen Liberalen, ist seit 1998 Vorsitzender im Kreisverband Recklinghausen und stellvertretender Vorsitzender im Bezirk Ruhr und wurde 2000 Referent für Schule und Weiterbildung, Wissenschaft und Forschung, Medienpolitik, Sport und Kultur der FDP-Landtagsfraktion Nordrhein-Westfalen. Bereits ein Jahr später wurde Richter Leitender Referent in der FDP-Landtagsfraktion. Nach der Bildung des Kabinett Rüttgers im Jahr 2005 wurde er im von Andreas Pinkwart geführten Ministerium für Innovation, Wissenschaft, Forschung und Technologie des Landes Nordrhein-Westfalen Leiter des Kabinettreferates. 2008 wechselte er auf den Posten des Leiters der Gruppe Finanzen, Personal, Organisationsentwicklung und Informationsmanagement in diesem Ministerium, ab 2011 fungierte er als Leiter der Gruppe Hochschulmedizin, Medizinforschung, Bauangelegenheiten der Universitätskliniken, Gleichstellung von Frau und Mann, Gender Mainstreaming. Für die Bundestagswahl 2017 war er Direktkandidat der FDP im Wahlkreis 121 (Recklinghausen I; Waltrop und Castrop-Rauxel).[1][2]

Zum 30. Juni 2017 wurde Mathias Richter im Zuge der Kabinettsbildung des Kabinetts Laschet von Ministerin Yvonne Gebauer zum Staatssekretär im Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen berufen.[3][4] Damit wurde er Nachfolger von Ludwig Hecke.[5]

Richter ist Beisitzer auf Vorschlag der Bezirksverbände im FDP-Landesvorstand von Nordrhein-Westfalen.[6]

Privates[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Richter ist verheiratet und Vater von vier Kindern.

Quellen und weiterführende Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Hermann Böckmann: Mathias Richter kandidiert erneut. In: waz.de. Westdeutsche Allgemeine Zeitung, 22. Oktober 2016, abgerufen am 31. Dezember 2017.
  2. Mathias Richter zum FDP-Direktkandidaten für den Deutschen Bundestag gewählt! In: fdp-waltrop.de. FDP Stadtverband Waltrop, abgerufen am 31. Dezember 2017.
  3. Zum Staatssekretär ernannt. Mathias Richter neuer Staatssekretär. In: fdp-waltrop.de. FDP Stadtverband Waltrop, abgerufen am 31. Dezember 2017.
  4. FDP-Kreisvorsitzender Richter neuer Staatssekretär im Schulministerium. radiovest.de, 13. Juli 2017, abgerufen am 31. Dezember 2017.
  5. Schwarz-Gelb in NRW: FDP schickt erfahrenes Minister-Trio ins Kabinett. In: rp-online.de. Rheinische Post, 29. Juni 2017, abgerufen am 31. Dezember 2017.
  6. Landesvorstand. In: fdp.nrw. FDP Nordrhein-Westfalen, abgerufen am 31. Dezember 2017.
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Mathias Richter aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.