Michael Klöcker

Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Michael Klöcker (* 15. Oktober 1943 in Königs Wusterhausen) ist ein deutscher Autor und Lehrer. Als Religions- und Bildungs-, Sozial- und Kulturhistoriker ist er durch eine Vielzahl von Publikationen bekannt. Seit 1980 lehrt er an der Universität zu Köln.

Biographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Michael Klöcker wurde 1943 in Königs Wusterhausen bei Berlin geboren. Sein Vater Wilhelm Klöcker entstammte einer katholischen Handwerkerfamilie in Löningen und war Tischlermeister (später Kaufmann), seine Mutter Ilse Klöcker, geb. Schinnerer, stammte aus einer protestantischen Familie in Hamburg. 1963 machte er am Albertus-Magnus-Gymnasium Köln sein Abitur und begann ein Studium an der Universität zu Köln, das er 1969 mit dem Staatsexamen für das Gymnasiallehramt in Geschichte und Deutsch abschloss. 1972 promovierte er bei Erich Angermann mit einer Dissertation über Theodor Brüggemann.

Nach Stationen als Fachlehrer an einer Fachoberschule und einer Höheren Fachschule in Köln (1969–1972) wurde er an der Pädagogischen Hochschule Rheinland, Abteilung Köln, Wissenschaftlicher Assistent bei Ernst Heinen. 1979, nach Habilitation im Fachgebiet „Geschichte (Schwerpunkt Neuere Geschichte) und Didaktik der Geschichte“ wurde er dort Dozent. An der Universität zu Köln lehrte er seit 1980 (seit 1984 als apl. Prof.) in der Philosophischen Fakultät „Geschichte (Schwerpunkt Moderne Sozialgeschichte) und Didaktik der Geschichte“.

Auch nach seiner Pensionierung im März 2009 führt er noch Universitätsveranstaltungen durch.1982 bis 2004 leitete er zusammen mit dem Jenaer Religionswissenschaftler Udo Tworuschka ehrenamtlich das „Interdisziplinäre Institut für Religionsgeschichte“, Bad Münstereifel/ Köln. Zu den vielfältigen Aktivitäten Klöckers zählen die Herausgabe von Schriftenreihen (zur rheinischen Arbeiterbewegung, zur Religions- und Bildungsgeschichte, zur Ortsgeschichte), Vorträge und eigene bzw. betreute Veröffentlichungen.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Theodor Brüggemann (1796–1866) – eine Studie zur preußischen Geschichte unter besonderer Berücksichtigung der Kultuspolitik und des politischen Katholizismus (= Schriftenreihe zur Geschichte und politischen Bildung, Bd. 17), Henn Verlag, Ratingen/ Kastellaun/ Düsseldorf 1975, 356 S.
  • mit Günter Bers: Die sozialdemokratische Arbeiterbewegung im Kölner Raum 1890–1895 (= Die Arbeiterbewegung in den Rheinlanden, Bd. 4), Einhorn-Presse Verlag, Wentorf 1976, 536 S.
  • Die Sozialdemokratie im Regierungsbezirk Aachen vor dem 1. Weltkrieg. Funde und Befunde zur Wilhelminischen Ära unter besonderer Berücksichtigung der Vorkriegsjahre (= Die Arbeiterbewegung in den Rheinlanden, Bd. 6), Einhorn-Presse Verlag, Wentorf 1977, 437 S.
  • mit Ferdinand Magen: Zur Erforschung der Kirchen- und Religionsgeschichte. Begriffliche Grundüberlegungen (= Geschichte in Köln, Sonderheft 2), dme-Verlag, Köln 1981, 90 S.
  • Industriepädagogik und Elementarschulwesen im Kreis Jülich. Dokumente und Interpretationen zur Wirklichkeit des niederen Bildungssektors im Vormärz (= Kölner Texte Wissenschaft, Bd. 1), dme-Verlag, Köln 1982, 135 S.
  • Hrsg. mit Abdoldjavad Falaturi/ Udo Tworuschka: Religionsgeschichte in der Öffentlichkeit (= Kölner Veröffentlichungen zur Religionsgeschichte, Bd. 1), Böhlau-Verlag, Köln/ Wien 1983, 207 S.
  • Hrsg. mit Udo Tworuschka: Sexualität (= Ethik der Religionen – Lehre und Leben, Bd. 1), Verlage Kösel und Vandenhoeck & Ruprecht, München/ Göttingen 1984, 219 S.; japanische Übersetzung: Verlag Kyushu Daigaku Shuppankai (Kyushu University Press), Fukuoka 1992.
  • Nachdruck-Hrsg.: Sammlung der Verordnungen und Bekanntmachungen, welche in Bezug auf das Elementar-Unterrichtswesen für den Regierungsbezirk Aachen erlassen worden sind, hrsg. von Karl Ritsch (Aachen 1835, Nachträge 1838 und 1845) (= Sammlungen der Gesetze, Verordnungen, Erlasse, Bekanntmachungen zum Elementar- bzw. Volksschulwesen im 19./20. Jahrhundert, Bd. 1), Böhlau-Verlag, Köln/ Wien 1985, XXXIX u. 494 S.
  • Hrsg. mit Udo Tworuschka: Arbeit (= Ethik der Religionen – Lehre und Leben, Bd. 2), Verlage Kösel und Vandenhoeck & Ruprecht, München/ Göttingen 1985, 158 S.
  • Hrsg. mit Udo Tworuschka: Gesundheit (= Ethik der Religionen – Lehre und Leben, Bd. 3), Verlage Kösel und Vandenhoeck & Ruprecht, München/ Göttingen 1985, 190 S.; japanische Übersetzung: Verlag Kyushu Daigaku Shuppankai (Kyushu University Press), Fukuoka 1994.
  • mit Hans-Jürgen Apel: Schulwirklichkeit in Rheinpreußen. Analysen und neue Dokumente zur Modernisierung des Bildungswesens in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts (= Studien und Dokumentationen zur deutschen Bildungsgeschichte, Bd. 30), Böhlau–Verlag, Köln/ Wien 1986, 769 S.
  • Hrsg. mit Udo Tworuschka: Besitz und Armut (= Ethik der Religionen – Lehre und Leben, Bd. 4), Verlage Kösel und Vandenhoeck & Ruprecht, München/ Göttingen 1986, 176 S.; japanische Übersetzung: Verlag Kyushu Daigaku Shuppankai (Kyushu University Press), Fukuoka 2000.
  • Hrsg. mit Udo Tworuschka: Umwelt (= Ethik der Religionen – Lehre und Leben, Bd. 5), Verlage Kösel und Vandenhoeck & Ruprecht, München/ Göttingen 1986, 207 S.; japanische Übersetzung: Verlag Kyushu Daigaku Shuppankai (Kyushu University Press), Fukuoka 1999.
  • Nachdruck-Hrsg.: Sammlung der gesetzlichen Bestimmungen und Vorschriften des Elementar-Schulwesens im Bezirke der Königl. Regierung zu Düsseldorf nebst einer historischen Einleitung in die Verwaltung des öffentlichen Unterrichts, von Hermann Altgelt (2. Aufl. Düsseldorf 1842) (= Sammlungen der Gesetze, Verordnungen, Erlasse, Bekanntmachungen zum Elementar- bzw. Volksschulwesen im 19./20. Jahrhundert, Bd. 3), Böhlau-Verlag, Köln/ Wien 1986, XXXV u. 306 S.
  • Hrsg. mit Udo Tworuschka: Miteinander – was sonst? Multikulturelle Gesellschaft im Brennpunkt, Böhlau-Verlag, Köln/ Wien 1990, 214 S.
  • Katholisch – von der Wiege bis zur Bahre. Eine Lebensmacht im Zerfall?, Kösel-Verlag, München 1991, 520 S. u. Bildteil (24 S.)
  • mit Udo Tworuschka: Religionen in Deutschland. Kirchen, Glaubensgemeinschaften, Sekten (= Geschichte und Staat, Bd. 297), Olzog Verlag, München 1994, 200 S.
  • Hrsg. mit Monika Tworuschka: Frau in den Religionen, Wartburg Verlag, Weimar/Jena 1995, 243 S.; niederländische Übersetzung: Verlage Kok (Niederlande) und Pelckmans (Belgien), Kampen/ Kapellen 1997.
  • mit Monika Tworuschka/ Udo Tworuschka: Wörterbuch Ethik der Weltreligionen. Die wichtigsten Unterschiede und Gemeinsamkeiten (= Gütersloher Taschenbücher, Bd. 720), Gütersloher Verlagshaus, Gütersloh 1995, 237 S.; 2., durchgesehene und ergänzte Auflage 1996; polnische Übersetzung: Verlag Verbinum, Warszawa 2002.
  • Hrsg. mit Udo Tworuschka: Handbuch der Religionen. Kirchen und andere Glaubensgemeinschaften in Deutschland, Loseblattwerk mit bis zu drei Ergänzungslieferungen pro Jahr, Olzog Verlag, Grundwerk Landsberg am Lech 1997, 700 S.; Stand 2012: neuer Verlagsort München, 31. Ergänzungslieferung, über 3500 Seiten in 4 Bänden.
  • Hrsg. mit Reinhard Kirste/ Udo Tworuschka/ Paul Schwarzenau: Vision 2001: Die größere Ökumene (= Interreligiöse Horizonte, Bd. 1), Böhlau-Verlag, Köln/ Weimar/ Wien 1999, 192 S.
  • Nachdruck-Hrsg. mit Hans Jürgen Apel: Die Volksschule im NS-Staat. Nachdruck des Handbuches „Die Deutsche Volksschule im Großdeutschen Reich“ von A. Kluger, Breslau 1940 (= Sammlungen der Gesetze, Verordnungen, Erlasse, Bekanntmachungen zum Elementar- bzw. Volksschulwesen im 19./20. Jahrhundert, Bd. 14), Böhlau-Verlag, Köln/ Weimar/ Wien 2000, LXVIII u. 418 S.
  • Katholikentage im Erzbistum Köln 1919/20. Analysen und Dokumente mit besonderer Berücksichtigung des Kreises Jülich (= Forum Jülicher Geschichte, Bd. 25), Verlag der Joseph-Kuhl-Gesellschaft/ Gesellschaft für die Geschichte der Stadt Jülich und des Jülicher Landes, Jülich 2002, 439 S.
  • Hrsg. mit Udo Tworuschka: Ethik der Weltreligionen. Ein Handbuch, Wissenschaftliche Buchgesellschaft, Darmstadt 2005, 310 S.
  • Hrsg. mit Gisela Fleckenstein/ Norbert Schlossmacher: Kirchengeschichte. Alte und neue Wege. Festschrift für Christoph Weber, Peter Lang Verlag, 2 Bde., Frankfurt/ M. 2008, 1009 S.
  • Hrsg. mit Udo Tworuschka: Praktische Religionswissenschaft. Ein Handbuch für Studium und Beruf (= Uni – Taschenbücher 3165), Böhlau-Verlag, Köln/ Weimar/ Wien 2008, 328 S.
  • Hrsg. mit Jürgen Court: Wege und Welten der Religionen. Forschungen und Vermittlungen. Festschrift für Udo Tworuschka, Verlag Otto Lembeck, Frankfurt a.M. 2009, 762 S.
  • Religionen und Katholizismus, Bildung und Geschichtsdidaktik, Arbeiterbewegung. Ausgewählte Aufsätze. Mit einer Einleitung von Christoph Weber (= Beiträge zur Kirchen- und Kulturgeschichte, Bd. 21), Peter Lang Verlag, Frankfurt/M. 2011, 629 S.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Michael Klöcker aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.