Motorrad-Europameisterschaft

Die Motorrad-Europameisterschaft ist die europäische Meisterschaft für Straßenmotorräder.

Sie wurde von 1924 bis 1939, sowie 1947 und 1948 ausgetragen. Im Jahr 1981 wurde sie wiederbelebt und findet seitdem ununterbrochen statt. Es werden Europameisterschaftstitel in mehreren Klassen vergeben, die durch Hubraum, Zylinderzahl, Arbeitsweise und Gewicht definiert werden.

Heute gilt die EM, neben einigen starken nationalen Meisterschaften, als eines der Sprungbretter zur Weltmeisterschaft für Nachwuchsfahrer.

Modus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zwischen 1924 und 1937, sowie 1947 und 1948 wurde die Europameisterschaft jeweils als ein Rennen, dem Grand Prix von Europa, ausgefahren. Die FICM bestimmte jeweils einen nationalen Grand Prix, der im jeweiligen Jahr EM-Lauf wurde.

In den Jahren 1938 und 1939, sowie seit der Wiederaufnahme im Jahr 1981, besteht die Motorrad-Europameisterschaft aus mehreren Läufen, bei denen Punkte vergeben werden. Der Fahrer mit den meisten Punkten am Saisonende gewinnt die Meisterschaft.

Liste der Europameister[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von 1924 bis 1937[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auflage Jahr Rennen Strecke Klasse Europameister
1. 1924 III. Großer Preis der Nationen /
I. Großer Preis von Europa der F.I.C.M.
Monza 250 cm³ Belgien Maurice van Geert (Rush-Blackburne)
350 cm³ Vereinigtes Konigreich Jimmie Simpson (A.J.S.)
500 cm³ Italien 1861 Guido Mentasti (Moto Guzzi)
2. 1925 IV. Großer Preis der Nationen /
II. Großer Preis von Europa der F.I.C.M.
Monza 175 cm³ Italien 1861 Mario Vaga (Maffeis-Blackburne)
250 cm³ Vereinigtes Konigreich Jock Porter (New Gerrard)
350 cm³ Italien 1861 Tazio Nuvolari (Bianchi)
500 cm³ Italien 1861 Mario Revelli di Beaumont (GR-J.A.P.)
3. 1926 VI. Großer Preis von Belgien /
III. Großer Preis von Europa der F.I.C.M.
Spa-Francorchamps 175 cm³ Belgien René Milhoux (Ready-Blackburne)
250 cm³ Vereinigtes Konigreich Jock Porter (New Gerrard)
350 cm³ Vereinigtes Konigreich Frank Longman (A.J.S.)
500 cm³ Vereinigtes Konigreich Jimmie Simpson (A.J.S.)
4. 1927 III. Großer Preis von Deutschland /
IV. Großer Preis von Europa der F.I.C.M.
Nürburgring 175 cm³ Deutschland Willi Henkelmann (DKW)
250 cm³ Vereinigtes Konigreich Cecil Ashby (OK-Supreme)
350 cm³ Vereinigtes Konigreich Jimmie Simpson (A.J.S.)
500 cm³ Vereinigtes Konigreich Graham Walker (Sunbeam)
750 cm³ Deutschland Josef Stelzer (BMW)
1000 cm³ Deutschland Josef Giggenbach (Bayerland-J.A.P.)
5. 1928 V. Großer Preis der Schweiz /
V. Großer Preis von Europa der F.I.C.M.
Genf 125 cm³ Schweiz Paul Lehmann (Moser)
175 cm³ Italien 1861 Alfredo Panella (Ladetto-Blatto)
250 cm³ Vereinigtes Konigreich Cecil Ashby (OK-Supreme)
350 cm³ Vereinigtes Konigreich Wal Handley (Motosacoche)
500 cm³ Vereinigtes Konigreich Wal Handley (Motosacoche)
Gespanne (350 cm³) Vereinigtes Konigreich Syd Crabtree / unbekannt unbekannt (Excelsior)
Gespanne (600 cm³) Schweiz Edgar d'Eternod / unbekannt unbekannt (Sunbeam)
Gespanne (1000 cm³) kein Starter erreichte das Ziel
6. 1929 VI. Großer Preis von Europa der F.I.C.M. L’Ametlla del Vallès,
Spanien
175 cm³ Deutschland Josef Klein (DKW)
250 cm³ Vereinigtes Konigreich Frank Longman (OK-Supreme)
350 cm³ Vereinigtes Konigreich Leo Davenport (A.J.S.)
500 cm³ Vereinigtes Konigreich Percy Hunt (Norton)
Gespanne (350 cm³) Vereinigtes Konigreich Freddie Hicks / unbekannt unbekannt (Velocette)
Gespanne (600 cm³) Vereinigtes Konigreich Dennis Mansell / unbekannt unbekannt (Norton)
7. 1930 X. Großer Preis von Belgien /
VII. Großer Preis von Europa der F.I.C.M.
Spa-Francorchamps 175 cm³ Belgien Yvan Goor (DKW)
250 cm³ Vereinigtes Konigreich Syd Crabtree (Excelsior)
350 cm³ Vereinigtes Konigreich Ernie Nott (Rudge)
500 cm³ Irland Henry Tyrell-Smith (Rudge)
8. 1931 XII. Großer Preis der U.M.F. /
VIII. Großer Preis von Europa der F.I.C.M.
Montlhéry 175 cm³ Vereinigtes Konigreich Eric Fernihough (Excelsior)
250 cm³ Vereinigtes Konigreich Graham Walker (Rudge)
350 cm³ Vereinigtes Konigreich Ernie Nott (Rudge)
500 cm³ Vereinigtes Konigreich Percy Hunt (Norton)
9. 1932 XI. Großer Preis der Nationen /
IX. Großer Preis von Europa der F.I.C.M.
Rom 175 cm³ Italien 1861 Carlo Baschieri (Benelli)
250 cm³ Italien 1861 Riccardo Brusi (Moto Guzzi)
350 cm³ Frankreich Louis Jeannin (Jonghi)
500 cm³ Italien 1861 Piero Taruffi (Norton)
10. 1933 IV. Großer Preis von Schweden /
X. Großer Preis von Europa der F.I.C.M.
Saxtorp 250 cm³ Vereinigtes Konigreich Charlie Dodson (New Imperial)
350 cm³ Vereinigtes Konigreich Jimmie Simpson (Norton)
500 cm³ Schweden Gunnar Kalén (Husqvarna)
11. 1934 X. Dutch TT /
XI. Großer Preis von Europa der F.I.C.M.
Assen 175 cm³ Belgien Yvan Goor (Benelli)
250 cm³ Deutsches Reich NS Walfried Winkler (DKW)
350 cm³ Vereinigtes Konigreich Jimmie Simpson (Norton)
500 cm³ Belgien Pol Demeuter (FN)
12. 1935 XIV. Ulster Grand Prix /
XII. Großer Preis von Europa der F.I.C.M.
Clady 250 cm³ Deutsches Reich NS Arthur Geiss (DKW)
350 cm³ Vereinigtes Konigreich Wal Handley (Velocette)
500 cm³ Vereinigtes Konigreich Jimmie Guthrie (Norton)
13. 1936 XI. Großer Preis von Deutschland /
XIII. Großer Preis von Europa der F.I.C.M.
Badberg-Viereck 175 cm³ kein Starter erreichte das Ziel
250 cm³ Irland Henry Tyrell-Smith (Excelsior)
350 cm³ Vereinigtes Konigreich Freddie Frith (Norton)
500 cm³ Vereinigtes Konigreich Jimmie Guthrie (Norton)
14. 1937 XIII. Großer Preis der Schweiz /
XIV. Großer Preis von Europa der F.I.C.M.
Bern-Bremgarten 250 cm³ Italien 1861 Omobono Tenni (Moto Guzzi)
350 cm³ Vereinigtes Konigreich Jimmie Guthrie (Norton)
500 cm³ Vereinigtes Konigreich Jimmie Guthrie (Norton)
Gespanne (600 cm³) Deutsches Reich NS Karl Braun / Deutsches Reich NS Ernst Badsching (DKW)
Gespanne (1000 cm³) Deutsches Reich NS Hans Schumann / Deutsches Reich NS Julius Beer (DKW)

Von 1938 bis 1939[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auflage Jahr Klasse Europameister
15. 1938 250 cm³ Deutsches Reich NS Ewald Kluge (DKW)
350 cm³ Vereinigtes Konigreich Ted Mellors (Velocette)
500 cm³ Deutsches Reich NS Georg Meier (BMW)
16. 1939 250 cm³ Deutsches Reich NS Ewald Kluge (DKW)
350 cm³ Deutsches Reich NS Heiner Fleischmann (DKW)
500 cm³ Italien 1861 Dorino Serafini (Gilera)

Von 1947 bis 1948[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auflage Jahr Rennen Strecke Klasse Europameister
17. 1947 XVII. Großer Preis der Schweiz /
XVII. Großer Preis von Europa der F.I.C.M.
Bern-Bremgarten 250 cm³ Italien Bruno Francisci (Moto Guzzi)
350 cm³ Vereinigtes Konigreich Fergus Anderson (Velocette)
500 cm³ Italien Omobono Tenni (Moto Guzzi)
Gespanne Italien Luigi Cavanna / Italien Paolo Cavanna (Moto Guzzi)
18. 1948 XX. Ulster Grand Prix /
XVIII. Großer Preis von Europa der F.I.C.M.
Clady 250 cm³ Vereinigtes Konigreich Maurice Cann (Moto Guzzi)
350 cm³ Vereinigtes Konigreich Freddie Frith (Velocette)
500 cm³ Italien Enrico Lorenzetti (Moto Guzzi)

1961[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Klasse Europameister
1961 50 cm³ Deutschland Hans Georg Anscheidt (Kreidler)

Von 1975 bis 1976[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Klasse Europameister
1975 Formel 750 Australien Jack Findlay (Yamaha)
1976 Formel 750 Spanien 1945 Víctor Palomo (Yamaha)

Seit 1981[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Klasse Europameister
1981 50 cm³ Italien Giuseppe Ascareggi (Minarelli)
125 cm³ Italien Pierluigi Aldrovandi (MBA)
250 cm³ Deutschland Herbert Hauf (Honda)
500 cm³ Italien Leandro Becheroni (Suzuki)
Gespanne Vereinigtes Konigreich John Barker / Vereinigtes Konigreich John Brushwood (Yamaha)
1982 50 cm³ Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik Zdravko Matulja (Tomos)
125 cm³ Italien Stefano Caracchi (MBA)
250 cm³ Deutschland Reinhold Roth (FKN-Yamaha)
500 cm³ Italien Fabio Biliotti (Suzuki)
Gespanne Vereinigtes Konigreich Mick Barton / Vereinigtes Konigreich Nick Cutmore (Yamaha)
1983 80 cm³ Deutschland Hubert Abold (Zündapp)
125 cm³ Deutschland Willi Hupperich (MBA)
250 cm³ Spanien Carlos Cardús (Cobas-Rotax)
500 cm³ Schweden Peter Sköld (Suzuki)
Gespanne Vereinigtes Konigreich Keith Cousins / Vereinigtes Konigreich Phil Hookham (Yamaha)
1984 80 cm³ Deutschland Richard Bay (Rupp)
125 cm³ Deutschland Norbert Peschke (MBA)
250 cm³ Vereinigtes Konigreich Gary Noel (Exactweld)
500 cm³ Finnland Eero Hyvärinen (Suzuki)
Gespanne Schweiz Hansruedi Christinat / Schweiz Markus Fährni (LCR-Yamaha)
1985 80 cm³ Deutschland Günter Schirnhofer (Rupp)
125 cm³ Italien Pierfrancesco Chili (MBA)
250 cm³ Italien Massimo Matteoni (Honda)
500 cm³ Schweiz Marco Gentile (Yamaha)
Gespanne Vereinigtes Konigreich Frank Wrathall / Vereinigtes Konigreich Phil Spendlove bzw. Neuseeland Kerry Chapman (Seymaz-Yamaha)
1986 80 cm³ Italien Bruno Casanova (Unimoto)
125 cm³ Italien Claudio Macciotta (MBA)
250 cm³ Osterreich Hans Lindner (Rotax)
500 cm³ Italien Massimo Messere (Honda)
Gespanne Deutschland Bernd Scherer / Deutschland Wolfgang Gess (BSR-Yamaha)
1987 80 cm³ Spanien Julián Miralles (Derbi)
125 cm³ Deutschland Adi Stadler (MBA)
250 cm³ Spanien Javier Cardelus (JJ Cobas-Rotax)
500 cm³ Deutschland Manfred Fischer (Honda)
Gespanne Frankreich Jean-Louis Millet / Frankreich Claude Debroux (Seymaz-Yamaha)
1988 80 cm³ Bulgarien 1971 Bogdan Nikolov (Krauser)
125 cm³ Italien Emilio Cuppini (Garelli)
250 cm³ Italien Fausto Ricci (Yamaha / Aprilia)
500 cm³ Italien Alberto Rota (Honda)
Gespanne Schweiz Tony Wyssen / Schweiz Kilian Wyssen (LCR-Yamaha)
1989 80 cm³ Spanien Jaime Mariano (Casal)
125 cm³ Italien Gabriele Debbia (Aprilia)
250 cm³ Italien Andrea Borgonovo (Aprilia)
500 cm³ Schweden Peter Lindén (Honda)
Gespanne Deutschland Ralph Bohnhorst / Deutschland Thomas Böttcher (LCR-Schuberth)
1990 125 cm³ Spanien Javier Debon (JJ Cobas-Rotax)
250 cm³ Niederlande Leon van der Heijden (Aprilia)
Supersport Vereinigtes Konigreich Howard Selby (Yamaha)
Superbike Vereinigte Staaten Richard Arnaiz (Honda)
Gespanne Vereinigtes Konigreich Darren Dixon / Vereinigtes Konigreich Sean Dixon (Yamaha)
1991 125 cm³ Deutschland Oliver Koch (Honda)
250 cm³ Italien Max Biaggi (Aprilia)
Supersport Spanien Luis d’Antin (Honda)
Superbike Italien Davide Tardozzi (Ducati)
Gespanne Finnland Jukka Lauslehto / Finnland Sakari Palojärvi (LCR-Krauser)
1992 125 cm³ Spanien Juan Borja (Honda)
250 cm³ Spanien Luis Carlos Maurel (Aprilia)
Supersport Deutschland Stefan Scheschowitsch (Honda)
Superbike Spanien Daniel Amatriaín (Ducati)
Gespanne Vereinigtes Konigreich Gary Knight / Vereinigtes Konigreich Malcolm Jackson (Windle-Krauser)
1993 125 cm³ Italien Stefano Perugini (Aprilia)
250 cm³ Italien Giuseppe Fiorillo (Aprilia)
Supersport Belgien Michaël Paquay (Honda)
Superbike Vereinigtes Konigreich Terry Rymer (Yamaha)
Gespanne Vereinigtes Konigreich Kieron Kavanagh / Vereinigtes Konigreich Ian Stapleton bzw. Nordirland Mike Finnegan (LCR-Krauser)
1994 125 cm³ Italien Ivan Cremonini (Honda)
250 cm³ Frankreich Régis Laconi (Yamaha)
Supersport Schweiz Yves Briguet (Honda)
Superbike Danemark Anders Rasmussen (Yamaha)
Gespanne Schweiz André Vögeli / Schweiz Hansueli Wickli (LCR-Yamaha)
1995 125 cm³ Italien Lucio Cecchinello (Honda)
250 cm³ Italien Luca Boscoscuro (Aprilia)
Supersport Belgien Michaël Paquay (Ducati)
Superbike Italien Mario Innamorati (Ducati)
Thunderbikes Trophy Deutschland Udo Mark (Kawasaki)
Gespanne Italien Walter Galbiati / Italien Guido Sala (LCR-Suzuki)
1996 125 cm³ Spanien Jorge Martínez (Aprilia)
250 cm³ Argentinien Sebastián Porto (Aprilia)
Supersport Italien Fabrizio Pirovano (Ducati)
Superbike Spanien Idalio Gavira (Honda)
Supermono Japan Takashi Minoda (Over-Yamaha)
Thunderbikes Trophy Frankreich William Costes (Honda)
Gespanne Italien Walter Galbiati / Italien Guido Sala (LCR-Suzuki)
1997 125 cm³ Frankreich Arnaud Vincent (Aprilia)
250 cm³ Italien Davide Bulega (Aprilia)
Supersport Italien Angelo Conti (Ducati)
Superbike Deutschland Udo Mark (Suzuki)
Supermono Japan Makoto Suzuki (Over-Yamaha)
Gespanne Italien Walter Galbiati / Italien Guido Sala (LCR-Suzuki)
1998 125 cm³ Italien Max Sabbatani (Aprilia)
250 cm³ Deutschland Alex Hofmann (Honda)
Supersport Schweden Jan Hansson (Honda)
Supermono Deutschland Katja Poensgen (BMR-Suzuki)
Gespanne Deutschland Jörg Steinhausen / Deutschland Frank Schmidt (LCR-Suzuki)
1999 125 cm³ Deutschland Klaus Nöhles (Honda)
250 cm³ Italien Ivan Clementi (Aprilia)
Supersport Belgien Sébastien le Grelle (Suzuki)
Superstock 1000 Vereinigtes Konigreich Karl Harris (Suzuki)
Supermono Schweden Per Olov Ogeborn (UNO-GDM-Rotax)
Gespanne Niederlande Wim Verweijmeren / Niederlande Koen Kruip (LCR-Suzuki)
2000 125 cm³ Italien Diego Giugovaz (Aprilia)
250 cm³ Italien Riccardo Chiarello (Aprilia)
Supersport Spanien Augustín Escobar (Honda)
Superstock 1000 Vereinigtes Konigreich James Ellison (Honda)
Supermono Vereinigtes Konigreich Spencer Cook (Slipstream-MZ)
Gespanne Vereinigtes Konigreich Jock Skene / Vereinigtes Konigreich Mick Skene bzw. Vereinigtes Konigreich Neil Miller (LCR-Suzuki)
2001 125 cm³ Italien Andrea Dovizioso (Aprilia)
250 cm³ Spanien David García (Honda)
Supersport Italien Alessandro Corradi (Yamaha)
Superstock 1000 Vereinigtes Konigreich James Ellison (Suzuki)
Supermono Vereinigtes Konigreich Steve Marlow (Pami-GRC-BMW)
Gespanne Deutschland Uwe Göttlich / Deutschland Mike Helbig (LCR-Suzuki)
2002 125 cm³ Italien Marco Simoncelli (Aprilia)
250 cm³ Spanien Álvaro Molina (Yamaha)
Supersport Norwegen Kai-Børre Andersen (Yamaha)
Superstock 1000 Italien Vittorio Iannuzzo (Suzuki)
Supermono Vereinigtes Konigreich Mark Lawes (Gallina-Suzuki)
Gespanne Vereinigtes Konigreich Duncan Hendry / Vereinigtes Konigreich Steve Wilson (Windle-Suzuki)
2003 125 cm³ Italien Mattia Angeloni (Honda)
250 cm³ Japan Tarō Sekiguchi (Yamaha)
Supersport Italien Matteo Baiocco (Yamaha)
Superstock 1000 Italien Michel Fabrizio (Suzuki)
Supermono Deutschland Benny Jerzenbeck (Pami-GRC-BMW)
Gespanne Finnland Tero Manninen / Finnland Pekka Kuismanen (LCR-Kawasaki)
2004 125 cm³ Italien Michele Pirro (Aprilia)
250 cm³ Spanien Álvaro Molina (Aprilia)
Supersport Finnland Tatu Lauslehto (Honda)
Superstock 1000 Italien Lorenzo Alfonsi (Suzuki)
Supermono Deutschland Benny Jerzenbeck (Pami-GRC-BMW)
Gespanne Vereinigtes Konigreich Gary Knight / Vereinigtes Konigreich Dan Knight (LCR-Suzuki)
2005 125 cm³ Italien Michele Conti (Honda)
250 cm³ Spanien Álvaro Molina (Aprilia)
Supersport Italien Gilles Boccolini (Kawasaki)
Superstock 600[1] Slowenien Luka Nedog (Honda)
Superstock 600 Italien Claudio Corti (Yamaha)
Supermono Deutschland Benny Jerzenbeck (Pami-GRC-BMW)
600 cm³ (Damen) Italien Alessia Polita (Suzuki)
1000 cm³ (Damen) Italien Samuela De Nardi (Aprilia)
Gespanne Vereinigtes Konigreich Allan Schofield / Vereinigtes Konigreich Steve Thomas (LCR-Suzuki)
Gespann-Europacup Vereinigtes Konigreich Allan Schofield / Vereinigtes Konigreich Steve Thomas (LCR-Suzuki)
2006 125 cm³ Osterreich Philipp Eitzinger (Honda)
250 cm³ Spanien Álvaro Molina (Aprilia)
Supersport Italien Diego Giugovaz (Yamaha)
Superstock 600[1] Italien Mitja Emili (Yamaha)
Superstock 600 Belgien Xavier Siméon (Suzuki)
Supermono Vereinigtes Konigreich Mark Lawes (Pami-GRC-BMW)
600 cm³ (Damen) Italien Chiara Valentini (Ducati)
1000 cm³ (Damen) Italien Paola Cazzola (Ducati)
Gespann-Europacup Vereinigtes Konigreich Roger Lovelock / Vereinigtes Konigreich Rick Lawrence (LCR-Suzuki)
Gespann-Europacup (F2-Challenge) Vereinigtes Konigreich Tony Baker / Vereinigtes Konigreich Fiona Baker-Milligan bzw. Vereinigtes Konigreich Jimmy White (Baker-Yamaha)
2007 125 cm³ Ungarn Alen Györfi (Honda)
250 cm³ Spanien Álvaro Molina (Aprilia)
Supersport Italien Guglielmo Tarizzo (Honda)
Superstock 600[1] Norwegen Helge Spjeldnes (Yamaha)
Superstock 600 Frankreich Maxime Berger (Yamaha)
Superstock 1000[1] Italien Fabrizio Pellizzon (Ducati)
Supermono Vereinigtes Konigreich Mark Lawes (Pami-GRC-BMW)
600 cm³ (Damen) Niederlande Iris ten Katen (Honda)
1000 cm³ (Damen) Deutschland Nina Prinz (Ducati)
Gespann-Europacup Vereinigtes Konigreich Ken Knapton / Vereinigtes Konigreich Jason Miller(Baker-Suzuki)
Gespann-Europacup (F2-Challenge) Vereinigtes Konigreich John Holden / Vereinigtes Konigreich Andrew Winkle (LCR-Suzuki)
Classic 250 cm³[1] Frankreich Eric Saul (Yamaha)
Classic 350 cm³[1] Frankreich Jean-Paul Lecointe (Yamaha)
2008 125 cm³ Italien Lorenzo Savadori (Aprilia)
125 cm³ (Europacup) Schweden Kim Lifvenborg (Honda)
250 cm³ Spanien Álvaro Molina (Aprilia)
Supersport Spanien Ángel Rodríguez (Yamaha)
Supersport (Junior) Vereinigtes Konigreich Kevin Coghlan (Honda)
Supersport (Europacup) Rumänien Ionel Patru Pascota (Yamaha)
Superstock 600[1] Italien Olmo Spigariol (Yamaha)
Superstock 600 Frankreich Loris Baz (Yamaha)
Superstock 1000 Spanien Carmelo Morales (Yamaha)
Superstock 1000 (Junior) Belgien Xavier Siméon (Suzuki)
Superstock 1000 (Europacup) Polen Paweł Szkopek (Yamaha)
Supermono Vereinigtes Konigreich Mark Lawes (Pami-GRC-BMW)
600 cm³ (Damen) Niederlande Iris ten Katen (Honda)
1000 cm³ (Damen) Deutschland Nina Prinz (Ducati)
Gespann-Europacup Vereinigtes Konigreich Simon Gilbert / Vereinigtes Konigreich Rick Long bzw. Vereinigtes Konigreich Mark Howard bzw. Vereinigtes Konigreich Andrew Winkle (LCR-Yamaha)
Gespann-Europacup (F2-Challenge) Deutschland Eckart Rösinger / Deutschland Bastian Born bzw. Deutschland Enrico Becker (Baker-Suzuki)
Classic 250 cm³[1] Frankreich Eric Saul (Yamaha)
Classic 350 cm³[1] Frankreich Jean-Paul Lecointe (Yamaha)
2009 125 cm³ Deutschland Marcel Schrötter (Honda)
Supersport Vereinigtes Konigreich Kevin Coghlan (Honda)
Supersport (Junior) Spanien Iván Moreno (Yamaha)
Superstock 600 Vereinigtes Konigreich Gino Rea (Honda)
Superstock 1000 Spanien Carmelo Morales (Yamaha)
Superstock 1000 (Junior) Italien Danilo Petrucci (Yamaha)
Supermono Deutschland Manfred Kehrmann (Pami-GRC-BMW)
600 cm³ (Damen) Italien Alessia Polita (Suzuki)
Gespann-Europacup Vereinigtes Konigreich Mark Edwards / Vereinigtes Konigreich Jamie Wynn (LCR-Suzuki)
Gespann-Europacup (F2-Challenge) Vereinigtes Konigreich Bill Currie / Vereinigtes Konigreich Robert Biggs (LCR-Yamaha)
Classic 250 cm³[1] Frankreich André Gouin (Yamaha)
Classic 350 cm³[1] Vereinigtes Konigreich Lea Gourlay (Harris)
2010 125 cm³ Spanien Maverick Viñales (Aprilia)
Supersport Spanien Carmelo Morales (Yamaha)
Superstock 600 Frankreich Jérémy Guarnoni (Yamaha)
Superstock 1000 Spanien Santiago Barragán (Honda)
Supermono Deutschland Stefan Meiners (Happeck-Yamaha)
Gespann-Europacup Deutschland Eckart Rösinger / Deutschland Andreas Kolloch (Baker-Suzuki)
Gespann-Europacup (F2-Challenge) Deutschland Eckart Rösinger / Deutschland Andreas Kolloch (Baker-Suzuki)
Gespann-Europacup (F3-Challenge) Deutschland Rudolf Baumann / Deutschland Alexander Baumann (Ruko-Suzuki)
2011 125 cm³ Italien Romano Fenati (Aprilia)
Supersport Spanien Jordi Torres (Yamaha)
Superstock 600 Australien Jed Metcher (Honda)
Superstock 1000 Spanien Iván Silva (Kawasaki)
Supermono Niederlande Lex van Dijk (Over-Honda)
Gespann-Europacup Vereinigtes Konigreich Ken Knapton / Vereinigtes Konigreich Jason Miller (Baker-Suzuki)
Gespann-Europacup (F2-Challenge) Deutschland Eckart Rösinger / Deutschland Andreas Kolloch bzw. Deutschland Andy Wolfram bzw. Deutschland Alexander Röder bzw. Deutschland Heinz Boneder (Baker-Suzuki)
Gespann-Europacup (F3-Challenge) Deutschland Rudolf Baumann / Deutschland Alexander Baumann bzw. Deutschland Stefan Huber (Ruko-Suzuki)
2012 125 cm³ / Moto3 Italien Matteo Ferrari (Honda)
Supersport Spanien Jordi Torres (Yamaha)
Superstock 600 Niederlande Michael van der Mark (Honda)
Superstock 1000 Spanien Carmelo Morales (Yamaha)
European Junior Cup Osterreich Lukas Wimmer (KTM)
Supermono Niederlande Mike Velthuijzen (Over-Honda)
Gespann-Europacup Deutschland Eckart Rösinger / Deutschland Andreas Kolloch (Baker-Suzuki)
Gespann-Europacup (F2-Challenge) Deutschland Eckart Rösinger / Deutschland Andreas Kolloch (Baker-Suzuki)
2013 Moto3 Tschechien Karel Hanika (KTM)
Supersport 600 Spanien Román Ramos (Kawasaki)
Superstock 600 Italien Franco Morbidelli (Kawasaki)
Superstock 1000 Spanien Javier Forés (Ducati)
European Junior Cup Neuseeland Jake Lewis (Honda)
Supermono Niederlande Mike Velthuijzen (Over-Honda)
Gespann-Europacup Vereinigtes Konigreich Ken Knapton / Deutschland Enrico Roick (Baker-Suzuki)
Gespann-Europacup (F2-Challenge) Deutschland Eckart Rösinger / Deutschland Andreas Kolloch (Baker-Suzuki)
2014 Superstock 600 Italien Marco Faccani (Kawasaki)
European Junior Cup Spanien Augusto Fernandez (Honda)
Supermono Niederlande Mike Velthuijzen (Over-Honda)
Gespann-Europacup Deutschland Tassilo Gall / Deutschland Hendrik Crome (LCR-Suzuki)
Gespann-Europacup (F2-Challenge) Osterreich Günther Bachmaier / Osterreich Georg Moser (Rennfahrer) bzw. Osterreich Manfred Wechselberger bzw. Niederlande Sander Faber (LCR-Suzuki)
2015 Superstock 250 Tschechien Oliver Konig (Moriwaki)
Moto3 NEC Deutschland Jonas Geitner (KTM)
Moto2 Spanien Edgar Pons (Kalex)
Superstock 600 Turkei Toprak Razgatlıoğlu (Kawasaki)
Superbike Spanien Carmelo Morales (Yamaha)
European Junior Cup Spanien Javier Orellana (Honda)
Supermono Osterreich Lukas Wimmer (KTM)
Gespann-Europacup Vereinigtes Konigreich Ken Knapton / Deutschland Enrico Roick (Baker-Suzuki)
Gespann-Europacup (F2-Challenge) Osterreich Günther Bachmaier / Deutschland Andreas Kolloch (Baker-Suzuki)

Verweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. abcdefghijk UEM-Cup

Die Motorrad-Europameisterschaft ist die europäische Meisterschaft für Straßenmotorräder.

Sie wurde von 1924 bis 1939, sowie 1947 und 1948 ausgetragen. Im Jahr 1981 wurde sie wiederbelebt und findet seitdem ununterbrochen statt. Es werden Europameisterschaftstitel in mehreren Klassen vergeben, die durch Hubraum, Zylinderzahl, Arbeitsweise und Gewicht definiert werden.

Heute gilt die EM, neben einigen starken nationalen Meisterschaften, als eines der Sprungbretter zur Weltmeisterschaft für Nachwuchsfahrer.

Modus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zwischen 1924 und 1937, sowie 1947 und 1948 wurde die Europameisterschaft jeweils als ein Rennen, dem Grand Prix von Europa, ausgefahren. Die FICM bestimmte jeweils einen nationalen Grand Prix, der im jeweiligen Jahr EM-Lauf wurde.

In den Jahren 1938 und 1939, sowie seit der Wiederaufnahme im Jahr 1981, besteht die Motorrad-Europameisterschaft aus mehreren Läufen, bei denen Punkte vergeben werden. Der Fahrer mit den meisten Punkten am Saisonende gewinnt die Meisterschaft.

Liste der Europameister[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von 1924 bis 1937[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auflage Jahr Rennen Strecke Klasse Europameister
1. 1924 III. Großer Preis der Nationen /
I. Großer Preis von Europa der F.I.C.M.
Monza 250 cm³ Belgien Maurice van Geert (Rush-Blackburne)
350 cm³ Vereinigtes Konigreich Jimmie Simpson (A.J.S.)
500 cm³ Italien 1861 Guido Mentasti (Moto Guzzi)
2. 1925 IV. Großer Preis der Nationen /
II. Großer Preis von Europa der F.I.C.M.
Monza 175 cm³ Italien 1861 Mario Vaga (Maffeis-Blackburne)
250 cm³ Vereinigtes Konigreich Jock Porter (New Gerrard)
350 cm³ Italien 1861 Tazio Nuvolari (Bianchi)
500 cm³ Italien 1861 Mario Revelli di Beaumont (GR-J.A.P.)
3. 1926 VI. Großer Preis von Belgien /
III. Großer Preis von Europa der F.I.C.M.
Spa-Francorchamps 175 cm³ Belgien René Milhoux (Ready-Blackburne)
250 cm³ Vereinigtes Konigreich Jock Porter (New Gerrard)
350 cm³ Vereinigtes Konigreich Frank Longman (A.J.S.)
500 cm³ Vereinigtes Konigreich Jimmie Simpson (A.J.S.)
4. 1927 III. Großer Preis von Deutschland /
IV. Großer Preis von Europa der F.I.C.M.
Nürburgring 175 cm³ Deutschland Willi Henkelmann (DKW)
250 cm³ Vereinigtes Konigreich Cecil Ashby (OK-Supreme)
350 cm³ Vereinigtes Konigreich Jimmie Simpson (A.J.S.)
500 cm³ Vereinigtes Konigreich Graham Walker (Sunbeam)
750 cm³ Deutschland Josef Stelzer (BMW)
1000 cm³ Deutschland Josef Giggenbach (Bayerland-J.A.P.)
5. 1928 V. Großer Preis der Schweiz /
V. Großer Preis von Europa der F.I.C.M.
Genf 125 cm³ Schweiz Paul Lehmann (Moser)
175 cm³ Italien 1861 Alfredo Panella (Ladetto-Blatto)
250 cm³ Vereinigtes Konigreich Cecil Ashby (OK-Supreme)
350 cm³ Vereinigtes Konigreich Wal Handley (Motosacoche)
500 cm³ Vereinigtes Konigreich Wal Handley (Motosacoche)
Gespanne (350 cm³) Vereinigtes Konigreich Syd Crabtree / unbekannt unbekannt (Excelsior)
Gespanne (600 cm³) Schweiz Edgar d'Eternod / unbekannt unbekannt (Sunbeam)
Gespanne (1000 cm³) kein Starter erreichte das Ziel
6. 1929 VI. Großer Preis von Europa der F.I.C.M. L’Ametlla del Vallès,
Spanien
175 cm³ Deutschland Josef Klein (DKW)
250 cm³ Vereinigtes Konigreich Frank Longman (OK-Supreme)
350 cm³ Vereinigtes Konigreich Leo Davenport (A.J.S.)
500 cm³ Vereinigtes Konigreich Percy Hunt (Norton)
Gespanne (350 cm³) Vereinigtes Konigreich Freddie Hicks / unbekannt unbekannt (Velocette)
Gespanne (600 cm³) Vereinigtes Konigreich Dennis Mansell / unbekannt unbekannt (Norton)
7. 1930 X. Großer Preis von Belgien /
VII. Großer Preis von Europa der F.I.C.M.
Spa-Francorchamps 175 cm³ Belgien Yvan Goor (DKW)
250 cm³ Vereinigtes Konigreich Syd Crabtree (Excelsior)
350 cm³ Vereinigtes Konigreich Ernie Nott (Rudge)
500 cm³ Irland Henry Tyrell-Smith (Rudge)
8. 1931 XII. Großer Preis der U.M.F. /
VIII. Großer Preis von Europa der F.I.C.M.
Montlhéry 175 cm³ Vereinigtes Konigreich Eric Fernihough (Excelsior)
250 cm³ Vereinigtes Konigreich Graham Walker (Rudge)
350 cm³ Vereinigtes Konigreich Ernie Nott (Rudge)
500 cm³ Vereinigtes Konigreich Percy Hunt (Norton)
9. 1932 XI. Großer Preis der Nationen /
IX. Großer Preis von Europa der F.I.C.M.
Rom 175 cm³ Italien 1861 Carlo Baschieri (Benelli)
250 cm³ Italien 1861 Riccardo Brusi (Moto Guzzi)
350 cm³ Frankreich Louis Jeannin (Jonghi)
500 cm³ Italien 1861 Piero Taruffi (Norton)
10. 1933 IV. Großer Preis von Schweden /
X. Großer Preis von Europa der F.I.C.M.
Saxtorp 250 cm³ Vereinigtes Konigreich Charlie Dodson (New Imperial)
350 cm³ Vereinigtes Konigreich Jimmie Simpson (Norton)
500 cm³ Schweden Gunnar Kalén (Husqvarna)
11. 1934 X. Dutch TT /
XI. Großer Preis von Europa der F.I.C.M.
Assen 175 cm³ Belgien Yvan Goor (Benelli)
250 cm³ Deutsches Reich NS Walfried Winkler (DKW)
350 cm³ Vereinigtes Konigreich Jimmie Simpson (Norton)
500 cm³ Belgien Pol Demeuter (FN)
12. 1935 XIV. Ulster Grand Prix /
XII. Großer Preis von Europa der F.I.C.M.
Clady 250 cm³ Deutsches Reich NS Arthur Geiss (DKW)
350 cm³ Vereinigtes Konigreich Wal Handley (Velocette)
500 cm³ Vereinigtes Konigreich Jimmie Guthrie (Norton)
13. 1936 XI. Großer Preis von Deutschland /
XIII. Großer Preis von Europa der F.I.C.M.
Badberg-Viereck 175 cm³ kein Starter erreichte das Ziel
250 cm³ Irland Henry Tyrell-Smith (Excelsior)
350 cm³ Vereinigtes Konigreich Freddie Frith (Norton)
500 cm³ Vereinigtes Konigreich Jimmie Guthrie (Norton)
14. 1937 XIII. Großer Preis der Schweiz /
XIV. Großer Preis von Europa der F.I.C.M.
Bern-Bremgarten 250 cm³ Italien 1861 Omobono Tenni (Moto Guzzi)
350 cm³ Vereinigtes Konigreich Jimmie Guthrie (Norton)
500 cm³ Vereinigtes Konigreich Jimmie Guthrie (Norton)
Gespanne (600 cm³) Deutsches Reich NS Karl Braun / Deutsches Reich NS Ernst Badsching (DKW)
Gespanne (1000 cm³) Deutsches Reich NS Hans Schumann / Deutsches Reich NS Julius Beer (DKW)

Von 1938 bis 1939[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auflage Jahr Klasse Europameister
15. 1938 250 cm³ Deutsches Reich NS Ewald Kluge (DKW)
350 cm³ Vereinigtes Konigreich Ted Mellors (Velocette)
500 cm³ Deutsches Reich NS Georg Meier (BMW)
16. 1939 250 cm³ Deutsches Reich NS Ewald Kluge (DKW)
350 cm³ Deutsches Reich NS Heiner Fleischmann (DKW)
500 cm³ Italien 1861 Dorino Serafini (Gilera)

Von 1947 bis 1948[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auflage Jahr Rennen Strecke Klasse Europameister
17. 1947 XVII. Großer Preis der Schweiz /
XVII. Großer Preis von Europa der F.I.C.M.
Bern-Bremgarten 250 cm³ Italien Bruno Francisci (Moto Guzzi)
350 cm³ Vereinigtes Konigreich Fergus Anderson (Velocette)
500 cm³ Italien Omobono Tenni (Moto Guzzi)
Gespanne Italien Luigi Cavanna / Italien Paolo Cavanna (Moto Guzzi)
18. 1948 XX. Ulster Grand Prix /
XVIII. Großer Preis von Europa der F.I.C.M.
Clady 250 cm³ Vereinigtes Konigreich Maurice Cann (Moto Guzzi)
350 cm³ Vereinigtes Konigreich Freddie Frith (Velocette)
500 cm³ Italien Enrico Lorenzetti (Moto Guzzi)

1961[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Klasse Europameister
1961 50 cm³ Deutschland Hans Georg Anscheidt (Kreidler)

Von 1975 bis 1976[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Klasse Europameister
1975 Formel 750 Australien Jack Findlay (Yamaha)
1976 Formel 750 Spanien 1945 Víctor Palomo (Yamaha)

Seit 1981[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Klasse Europameister
1981 50 cm³ Italien Giuseppe Ascareggi (Minarelli)
125 cm³ Italien Pierluigi Aldrovandi (MBA)
250 cm³ Deutschland Herbert Hauf (Honda)
500 cm³ Italien Leandro Becheroni (Suzuki)
Gespanne Vereinigtes Konigreich John Barker / Vereinigtes Konigreich John Brushwood (Yamaha)
1982 50 cm³ Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik Zdravko Matulja (Tomos)
125 cm³ Italien Stefano Caracchi (MBA)
250 cm³ Deutschland Reinhold Roth (FKN-Yamaha)
500 cm³ Italien Fabio Biliotti (Suzuki)
Gespanne Vereinigtes Konigreich Mick Barton / Vereinigtes Konigreich Nick Cutmore (Yamaha)
1983 80 cm³ Deutschland Hubert Abold (Zündapp)
125 cm³ Deutschland Willi Hupperich (MBA)
250 cm³ Spanien Carlos Cardús (Cobas-Rotax)
500 cm³ Schweden Peter Sköld (Suzuki)
Gespanne Vereinigtes Konigreich Keith Cousins / Vereinigtes Konigreich Phil Hookham (Yamaha)
1984 80 cm³ Deutschland Richard Bay (Rupp)
125 cm³ Deutschland Norbert Peschke (MBA)
250 cm³ Vereinigtes Konigreich Gary Noel (Exactweld)
500 cm³ Finnland Eero Hyvärinen (Suzuki)
Gespanne Schweiz Hansruedi Christinat / Schweiz Markus Fährni (LCR-Yamaha)
1985 80 cm³ Deutschland Günter Schirnhofer (Rupp)
125 cm³ Italien Pierfrancesco Chili (MBA)
250 cm³ Italien Massimo Matteoni (Honda)
500 cm³ Schweiz Marco Gentile (Yamaha)
Gespanne Vereinigtes Konigreich Frank Wrathall / Vereinigtes Konigreich Phil Spendlove bzw. Neuseeland Kerry Chapman (Seymaz-Yamaha)
1986 80 cm³ Italien Bruno Casanova (Unimoto)
125 cm³ Italien Claudio Macciotta (MBA)
250 cm³ Osterreich Hans Lindner (Rotax)
500 cm³ Italien Massimo Messere (Honda)
Gespanne Deutschland Bernd Scherer / Deutschland Wolfgang Gess (BSR-Yamaha)
1987 80 cm³ Spanien Julián Miralles (Derbi)
125 cm³ Deutschland Adi Stadler (MBA)
250 cm³ Spanien Javier Cardelus (JJ Cobas-Rotax)
500 cm³ Deutschland Manfred Fischer (Honda)
Gespanne Frankreich Jean-Louis Millet / Frankreich Claude Debroux (Seymaz-Yamaha)
1988 80 cm³ Bulgarien 1971 Bogdan Nikolov (Krauser)
125 cm³ Italien Emilio Cuppini (Garelli)
250 cm³ Italien Fausto Ricci (Yamaha / Aprilia)
500 cm³ Italien Alberto Rota (Honda)
Gespanne Schweiz Tony Wyssen / Schweiz Kilian Wyssen (LCR-Yamaha)
1989 80 cm³ Spanien Jaime Mariano (Casal)
125 cm³ Italien Gabriele Debbia (Aprilia)
250 cm³ Italien Andrea Borgonovo (Aprilia)
500 cm³ Schweden Peter Lindén (Honda)
Gespanne Deutschland Ralph Bohnhorst / Deutschland Thomas Böttcher (LCR-Schuberth)
1990 125 cm³ Spanien Javier Debon (JJ Cobas-Rotax)
250 cm³ Niederlande Leon van der Heijden (Aprilia)
Supersport Vereinigtes Konigreich Howard Selby (Yamaha)
Superbike Vereinigte Staaten Richard Arnaiz (Honda)
Gespanne Vereinigtes Konigreich Darren Dixon / Vereinigtes Konigreich Sean Dixon (Yamaha)
1991 125 cm³ Deutschland Oliver Koch (Honda)
250 cm³ Italien Max Biaggi (Aprilia)
Supersport Spanien Luis d’Antin (Honda)
Superbike Italien Davide Tardozzi (Ducati)
Gespanne Finnland Jukka Lauslehto / Finnland Sakari Palojärvi (LCR-Krauser)
1992 125 cm³ Spanien Juan Borja (Honda)
250 cm³ Spanien Luis Carlos Maurel (Aprilia)
Supersport Deutschland Stefan Scheschowitsch (Honda)
Superbike Spanien Daniel Amatriaín (Ducati)
Gespanne Vereinigtes Konigreich Gary Knight / Vereinigtes Konigreich Malcolm Jackson (Windle-Krauser)
1993 125 cm³ Italien Stefano Perugini (Aprilia)
250 cm³ Italien Giuseppe Fiorillo (Aprilia)
Supersport Belgien Michaël Paquay (Honda)
Superbike Vereinigtes Konigreich Terry Rymer (Yamaha)
Gespanne Vereinigtes Konigreich Kieron Kavanagh / Vereinigtes Konigreich Ian Stapleton bzw. Nordirland Mike Finnegan (LCR-Krauser)
1994 125 cm³ Italien Ivan Cremonini (Honda)
250 cm³ Frankreich Régis Laconi (Yamaha)
Supersport Schweiz Yves Briguet (Honda)
Superbike Danemark Anders Rasmussen (Yamaha)
Gespanne Schweiz André Vögeli / Schweiz Hansueli Wickli (LCR-Yamaha)
1995 125 cm³ Italien Lucio Cecchinello (Honda)
250 cm³ Italien Luca Boscoscuro (Aprilia)
Supersport Belgien Michaël Paquay (Ducati)
Superbike Italien Mario Innamorati (Ducati)
Thunderbikes Trophy Deutschland Udo Mark (Kawasaki)
Gespanne Italien Walter Galbiati / Italien Guido Sala (LCR-Suzuki)
1996 125 cm³ Spanien Jorge Martínez (Aprilia)
250 cm³ Argentinien Sebastián Porto (Aprilia)
Supersport Italien Fabrizio Pirovano (Ducati)
Superbike Spanien Idalio Gavira (Honda)
Supermono Japan Takashi Minoda (Over-Yamaha)
Thunderbikes Trophy Frankreich William Costes (Honda)
Gespanne Italien Walter Galbiati / Italien Guido Sala (LCR-Suzuki)
1997 125 cm³ Frankreich Arnaud Vincent (Aprilia)
250 cm³ Italien Davide Bulega (Aprilia)
Supersport Italien Angelo Conti (Ducati)
Superbike Deutschland Udo Mark (Suzuki)
Supermono Japan Makoto Suzuki (Over-Yamaha)
Gespanne Italien Walter Galbiati / Italien Guido Sala (LCR-Suzuki)
1998 125 cm³ Italien Max Sabbatani (Aprilia)
250 cm³ Deutschland Alex Hofmann (Honda)
Supersport Schweden Jan Hansson (Honda)
Supermono Deutschland Katja Poensgen (BMR-Suzuki)
Gespanne Deutschland Jörg Steinhausen / Deutschland Frank Schmidt (LCR-Suzuki)
1999 125 cm³ Deutschland Klaus Nöhles (Honda)
250 cm³ Italien Ivan Clementi (Aprilia)
Supersport Belgien Sébastien le Grelle (Suzuki)
Superstock 1000 Vereinigtes Konigreich Karl Harris (Suzuki)
Supermono Schweden Per Olov Ogeborn (UNO-GDM-Rotax)
Gespanne Niederlande Wim Verweijmeren / Niederlande Koen Kruip (LCR-Suzuki)
2000 125 cm³ Italien Diego Giugovaz (Aprilia)
250 cm³ Italien Riccardo Chiarello (Aprilia)
Supersport Spanien Augustín Escobar (Honda)
Superstock 1000 Vereinigtes Konigreich James Ellison (Honda)
Supermono Vereinigtes Konigreich Spencer Cook (Slipstream-MZ)
Gespanne Vereinigtes Konigreich Jock Skene / Vereinigtes Konigreich Mick Skene bzw. Vereinigtes Konigreich Neil Miller (LCR-Suzuki)
2001 125 cm³ Italien Andrea Dovizioso (Aprilia)
250 cm³ Spanien David García (Honda)
Supersport Italien Alessandro Corradi (Yamaha)
Superstock 1000 Vereinigtes Konigreich James Ellison (Suzuki)
Supermono Vereinigtes Konigreich Steve Marlow (Pami-GRC-BMW)
Gespanne Deutschland Uwe Göttlich / Deutschland Mike Helbig (LCR-Suzuki)
2002 125 cm³ Italien Marco Simoncelli (Aprilia)
250 cm³ Spanien Álvaro Molina (Yamaha)
Supersport Norwegen Kai-Børre Andersen (Yamaha)
Superstock 1000 Italien Vittorio Iannuzzo (Suzuki)
Supermono Vereinigtes Konigreich Mark Lawes (Gallina-Suzuki)
Gespanne Vereinigtes Konigreich Duncan Hendry / Vereinigtes Konigreich Steve Wilson (Windle-Suzuki)
2003 125 cm³ Italien Mattia Angeloni (Honda)
250 cm³ Japan Tarō Sekiguchi (Yamaha)
Supersport Italien Matteo Baiocco (Yamaha)
Superstock 1000 Italien Michel Fabrizio (Suzuki)
Supermono Deutschland Benny Jerzenbeck (Pami-GRC-BMW)
Gespanne Finnland Tero Manninen / Finnland Pekka Kuismanen (LCR-Kawasaki)
2004 125 cm³ Italien Michele Pirro (Aprilia)
250 cm³ Spanien Álvaro Molina (Aprilia)
Supersport Finnland Tatu Lauslehto (Honda)
Superstock 1000 Italien Lorenzo Alfonsi (Suzuki)
Supermono Deutschland Benny Jerzenbeck (Pami-GRC-BMW)
Gespanne Vereinigtes Konigreich Gary Knight / Vereinigtes Konigreich Dan Knight (LCR-Suzuki)
2005 125 cm³ Italien Michele Conti (Honda)
250 cm³ Spanien Álvaro Molina (Aprilia)
Supersport Italien Gilles Boccolini (Kawasaki)
Superstock 600[1] Slowenien Luka Nedog (Honda)
Superstock 600 Italien Claudio Corti (Yamaha)
Supermono Deutschland Benny Jerzenbeck (Pami-GRC-BMW)
600 cm³ (Damen) Italien Alessia Polita (Suzuki)
1000 cm³ (Damen) Italien Samuela De Nardi (Aprilia)
Gespanne Vereinigtes Konigreich Allan Schofield / Vereinigtes Konigreich Steve Thomas (LCR-Suzuki)
Gespann-Europacup Vereinigtes Konigreich Allan Schofield / Vereinigtes Konigreich Steve Thomas (LCR-Suzuki)
2006 125 cm³ Osterreich Philipp Eitzinger (Honda)
250 cm³ Spanien Álvaro Molina (Aprilia)
Supersport Italien Diego Giugovaz (Yamaha)
Superstock 600[1] Italien Mitja Emili (Yamaha)
Superstock 600 Belgien Xavier Siméon (Suzuki)
Supermono Vereinigtes Konigreich Mark Lawes (Pami-GRC-BMW)
600 cm³ (Damen) Italien Chiara Valentini (Ducati)
1000 cm³ (Damen) Italien Paola Cazzola (Ducati)
Gespann-Europacup Vereinigtes Konigreich Roger Lovelock / Vereinigtes Konigreich Rick Lawrence (LCR-Suzuki)
Gespann-Europacup (F2-Challenge) Vereinigtes Konigreich Tony Baker / Vereinigtes Konigreich Fiona Baker-Milligan bzw. Vereinigtes Konigreich Jimmy White (Baker-Yamaha)
2007 125 cm³ Ungarn Alen Györfi (Honda)
250 cm³ Spanien Álvaro Molina (Aprilia)
Supersport Italien Guglielmo Tarizzo (Honda)
Superstock 600[1] Norwegen Helge Spjeldnes (Yamaha)
Superstock 600 Frankreich Maxime Berger (Yamaha)
Superstock 1000[1] Italien Fabrizio Pellizzon (Ducati)
Supermono Vereinigtes Konigreich Mark Lawes (Pami-GRC-BMW)
600 cm³ (Damen) Niederlande Iris ten Katen (Honda)
1000 cm³ (Damen) Deutschland Nina Prinz (Ducati)
Gespann-Europacup Vereinigtes Konigreich Ken Knapton / Vereinigtes Konigreich Jason Miller(Baker-Suzuki)
Gespann-Europacup (F2-Challenge) Vereinigtes Konigreich John Holden / Vereinigtes Konigreich Andrew Winkle (LCR-Suzuki)
Classic 250 cm³[1] Frankreich Eric Saul (Yamaha)
Classic 350 cm³[1] Frankreich Jean-Paul Lecointe (Yamaha)
2008 125 cm³ Italien Lorenzo Savadori (Aprilia)
125 cm³ (Europacup) Schweden Kim Lifvenborg (Honda)
250 cm³ Spanien Álvaro Molina (Aprilia)
Supersport Spanien Ángel Rodríguez (Yamaha)
Supersport (Junior) Vereinigtes Konigreich Kevin Coghlan (Honda)
Supersport (Europacup) Rumänien Ionel Patru Pascota (Yamaha)
Superstock 600[1] Italien Olmo Spigariol (Yamaha)
Superstock 600 Frankreich Loris Baz (Yamaha)
Superstock 1000 Spanien Carmelo Morales (Yamaha)
Superstock 1000 (Junior) Belgien Xavier Siméon (Suzuki)
Superstock 1000 (Europacup) Polen Paweł Szkopek (Yamaha)
Supermono Vereinigtes Konigreich Mark Lawes (Pami-GRC-BMW)
600 cm³ (Damen) Niederlande Iris ten Katen (Honda)
1000 cm³ (Damen) Deutschland Nina Prinz (Ducati)
Gespann-Europacup Vereinigtes Konigreich Simon Gilbert / Vereinigtes Konigreich Rick Long bzw. Vereinigtes Konigreich Mark Howard bzw. Vereinigtes Konigreich Andrew Winkle (LCR-Yamaha)
Gespann-Europacup (F2-Challenge) Deutschland Eckart Rösinger / Deutschland Bastian Born bzw. Deutschland Enrico Becker (Baker-Suzuki)
Classic 250 cm³[1] Frankreich Eric Saul (Yamaha)
Classic 350 cm³[1] Frankreich Jean-Paul Lecointe (Yamaha)
2009 125 cm³ Deutschland Marcel Schrötter (Honda)
Supersport Vereinigtes Konigreich Kevin Coghlan (Honda)
Supersport (Junior) Spanien Iván Moreno (Yamaha)
Superstock 600 Vereinigtes Konigreich Gino Rea (Honda)
Superstock 1000 Spanien Carmelo Morales (Yamaha)
Superstock 1000 (Junior) Italien Danilo Petrucci (Yamaha)
Supermono Deutschland Manfred Kehrmann (Pami-GRC-BMW)
600 cm³ (Damen) Italien Alessia Polita (Suzuki)
Gespann-Europacup Vereinigtes Konigreich Mark Edwards / Vereinigtes Konigreich Jamie Wynn (LCR-Suzuki)
Gespann-Europacup (F2-Challenge) Vereinigtes Konigreich Bill Currie / Vereinigtes Konigreich Robert Biggs (LCR-Yamaha)
Classic 250 cm³[1] Frankreich André Gouin (Yamaha)
Classic 350 cm³[1] Vereinigtes Konigreich Lea Gourlay (Harris)
2010 125 cm³ Spanien Maverick Viñales (Aprilia)
Supersport Spanien Carmelo Morales (Yamaha)
Superstock 600 Frankreich Jérémy Guarnoni (Yamaha)
Superstock 1000 Spanien Santiago Barragán (Honda)
Supermono Deutschland Stefan Meiners (Happeck-Yamaha)
Gespann-Europacup Deutschland Eckart Rösinger / Deutschland Andreas Kolloch (Baker-Suzuki)
Gespann-Europacup (F2-Challenge) Deutschland Eckart Rösinger / Deutschland Andreas Kolloch (Baker-Suzuki)
Gespann-Europacup (F3-Challenge) Deutschland Rudolf Baumann / Deutschland Alexander Baumann (Ruko-Suzuki)
2011 125 cm³ Italien Romano Fenati (Aprilia)
Supersport Spanien Jordi Torres (Yamaha)
Superstock 600 Australien Jed Metcher (Honda)
Superstock 1000 Spanien Iván Silva (Kawasaki)
Supermono Niederlande Lex van Dijk (Over-Honda)
Gespann-Europacup Vereinigtes Konigreich Ken Knapton / Vereinigtes Konigreich Jason Miller (Baker-Suzuki)
Gespann-Europacup (F2-Challenge) Deutschland Eckart Rösinger / Deutschland Andreas Kolloch bzw. Deutschland Andy Wolfram bzw. Deutschland Alexander Röder bzw. Deutschland Heinz Boneder (Baker-Suzuki)
Gespann-Europacup (F3-Challenge) Deutschland Rudolf Baumann / Deutschland Alexander Baumann bzw. Deutschland Stefan Huber (Ruko-Suzuki)
2012 125 cm³ / Moto3 Italien Matteo Ferrari (Honda)
Supersport Spanien Jordi Torres (Yamaha)
Superstock 600 Niederlande Michael van der Mark (Honda)
Superstock 1000 Spanien Carmelo Morales (Yamaha)
European Junior Cup Osterreich Lukas Wimmer (KTM)
Supermono Niederlande Mike Velthuijzen (Over-Honda)
Gespann-Europacup Deutschland Eckart Rösinger / Deutschland Andreas Kolloch (Baker-Suzuki)
Gespann-Europacup (F2-Challenge) Deutschland Eckart Rösinger / Deutschland Andreas Kolloch (Baker-Suzuki)
2013 Moto3 Tschechien Karel Hanika (KTM)
Supersport 600 Spanien Román Ramos (Kawasaki)
Superstock 600 Italien Franco Morbidelli (Kawasaki)
Superstock 1000 Spanien Javier Forés (Ducati)
European Junior Cup Neuseeland Jake Lewis (Honda)
Supermono Niederlande Mike Velthuijzen (Over-Honda)
Gespann-Europacup Vereinigtes Konigreich Ken Knapton / Deutschland Enrico Roick (Baker-Suzuki)
Gespann-Europacup (F2-Challenge) Deutschland Eckart Rösinger / Deutschland Andreas Kolloch (Baker-Suzuki)
2014 Superstock 600 Italien Marco Faccani (Kawasaki)
European Junior Cup Spanien Augusto Fernandez (Honda)
Supermono Niederlande Mike Velthuijzen (Over-Honda)
Gespann-Europacup Deutschland Tassilo Gall / Deutschland Hendrik Crome (LCR-Suzuki)
Gespann-Europacup (F2-Challenge) Osterreich Günther Bachmaier / Osterreich Georg Moser (Rennfahrer) bzw. Osterreich Manfred Wechselberger bzw. Niederlande Sander Faber (LCR-Suzuki)
2015 Superstock 250 Tschechien Oliver Konig (Moriwaki)
Moto3 NEC Deutschland Jonas Geitner (KTM)
Moto2 Spanien Edgar Pons (Kalex)
Superstock 600 Turkei Toprak Razgatlıoğlu (Kawasaki)
Superbike Spanien Carmelo Morales (Yamaha)
European Junior Cup Spanien Javier Orellana (Honda)
Supermono Osterreich Lukas Wimmer (KTM)
Gespann-Europacup Vereinigtes Konigreich Ken Knapton / Deutschland Enrico Roick (Baker-Suzuki)
Gespann-Europacup (F2-Challenge) Osterreich Günther Bachmaier / Deutschland Andreas Kolloch (Baker-Suzuki)

Verweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. abcdefghijk UEM-Cup
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Motorrad-Europameisterschaft aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.