Motorrad-Weltmeisterschaft 2014

Motorrad-Weltmeisterschaft 2014
MotoGP-Weltmeister
Fahrer: Spanien Marc Márquez
Team: Belgien Repsol Honda Team
Konstrukteur: Japan Honda
Moto2-Weltmeister
Fahrer: Spanien Esteve Rabat
Konstrukteur: Deutschland Kalex
Moto3-Weltmeister
Fahrer: Spanien Álex Márquez
Konstrukteur: Japan Honda
< Saison 2013

Saison 2015 >

Die Motorrad-WM-Saison 2014 war die 66. in der Geschichte der FIM-Motorrad-Straßenweltmeisterschaft.

In allen Klassen wurden 18 Rennen ausgetragen.

Punkteverteilung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weltmeister wird derjenige Fahrer beziehungsweise der Konstrukteur, welcher bis zum Saisonende die meisten Punkte in der Weltmeisterschaft angesammelt hat. Bei der Punkteverteilung werden die Platzierungen im Gesamtergebnis des jeweiligen Rennens berücksichtigt. Die fünfzehn erstplatzierten Fahrer jedes Rennens erhalten Punkte nach folgendem Schema:

Punkteverteilung
Platz 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15
Punkte 25 20 16 13 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1

In die Wertung kommen alle erzielten Resultate.

Wissenswertes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die seit 1999 bzw. 1992 nicht mehr ausgetragenen Großen Preise von Argentinien und Brasilien waren wieder im Rennkalender.
  • Der seit 2005 nur in der MotoGP-Klasse ausgetragene Große Preis der USA steht nicht mehr im Rennkalender.
  • Das CRT-Format wurde durch das Open-Format ersetzt. Teams, die unter diesen neuen Regeln starten wollten, mussten das Einheitssteuergerät von Magneti Marelli verwenden. Teams, die ihre eigene Software verwenden, wurden als "Factory" bezeichnet. Außerdem durften die Factory-Teams nur noch 20 Liter Benzin für eine Renndistanz mitführen. Die Open-Teams erhielten 4 Liter mehr. Eine weitere Einschränkung betraf die Anzahl der Motoren pro Saison und Fahrer. Open-Teams durften 12, Factory-Teams nur 5 verwenden.[1]

Rennkalender[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum WM-Lauf Strecke Streckenlayout
1 23. März 2014 Großer Preis von Katar Losail International Circuit
2 13. April 2014 Großer Preis von Texas Circuit of The Americas
3 27. April 2014 Großer Preis von Argentinien Autódromo Termas de Río Hondo
4 4. Mai 2014 Großer Preis von Spanien Circuito de Jerez
5 18. Mai 2014 Großer Preis von Frankreich Circuit Bugatti
6 1. Juni 2014 Großer Preis von Italien Autodromo Internazionale del Mugello
7 15. Juni 2014 Großer Preis von Katalonien Circuit de Catalunya
8 28. Juni 2014 Dutch TT TT Circuit Assen
9 13. Juli 2014 Großer Preis von Deutschland Sachsenring
10 10. August 2014 Großer Preis von Indianapolis Indianapolis Motor Speedway
11 17. August 2014 Großer Preis von Tschechien Automotodrom Brno
12 31. August 2014 Großer Preis von Großbritannien Silverstone Circuit
13 14. September 2014 Großer Preis von San Marino Misano World Circuit Marco Simoncelli
14 28. September 2014 Großer Preis von Aragonien Motorland Aragón
15 12. Oktober 2014 Großer Preis von Japan Twin Ring Motegi
16 19. Oktober 2014 Großer Preis von Australien Phillip Island Circuit
17 26. Oktober 2014 Großer Preis von Malaysia Sepang International Circuit
18 9. November 2014 Großer Preis von Valencia Circuit Ricardo Tormo

MotoGP-Klasse (1000 cm³)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Teams und Fahrer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Auflistung der Teams und Fahrer entspricht der offiziellen Meldeliste der FIM. Gast-, Ersatz und Wildcardfahrer sind in dieser Übersicht gesondert gekennzeichnet.

Nr. Fahrer Team Motorrad Klasse
4 Italien Andrea Dovizioso Ducati Team Ducati Desmosedici GP14 Factory
5 Vereinigte Staaten Colin Edwards NGM Mobile Forward Racing Yamaha YZR-M1 Open
6 Deutschland Stefan Bradl LCR Honda MotoGP Honda RC213V Factory
7 Japan Hiroshi Aoyama Drive M7 Aspar Honda RCV1000R Open
8 Spanien Héctor Barberá Avintia Blusens Avintia-Kawasaki Open
9 Italien Danilo Petrucci Ioda Racing Project ART-Aprilia Open
14 Frankreich Randy De Puniet 1 Team Suzuki Ecstar Suzuki GSX-RR Factory
17 Tschechien Karel Abraham Cardion AB Motoracing Honda RCV1000R Open
19 Spanien Álvaro Bautista GO&FUN Honda Gresini Honda RC213V Factory
23 Australien Broc Parkes Paul Bird Motorsport PBM-Aprilia Open
26 Spanien Dani Pedrosa Repsol Honda Team Honda RC213V Factory
29 Italien Andrea Iannone Pramac Racing Ducati-Desmosedici GP14 Open
35 Vereinigtes Konigreich Cal Crutchlow Ducati Team Ducati Desmosedici GP14 Factory
38 Vereinigtes Konigreich Bradley Smith Monster Yamaha Tech 3 Yamaha YZR-M1 Factory
41 Spanien Aleix Espargaró NGM Mobile Forward Racing Yamaha YZR-M1 Open
44 Spanien Pol Espargaró Monster Yamaha Tech 3 Yamaha YZR-M1 Factory
45 Vereinigtes Konigreich Scott Redding GO&FUN Honda Gresini Honda RCV1000R Open
46 Italien Valentino Rossi Movistar Yamaha MotoGP Yamaha YZR-M1 Factory
63 Frankreich Mike Di Meglio Avintia Blusens Avintia-Kawasaki Open
68 Kolumbien Yonny Hernández Pramac Racing Ducati-Desmosedici GP13 Open
69 Vereinigte Staaten Nicky Hayden Drive M7 Aspar Honda RCV1000R Open
70 Vereinigtes Konigreich Michael Laverty Paul Bird Motorsport PBM-Aprilia Open
93 Spanien Marc Márquez Repsol Honda Team Honda RC213V Factory
99 Spanien Jorge Lorenzo Movistar Yamaha MotoGP Yamaha YZR-M1 Factory
Legende
Stammfahrer
Wildcard-Fahrer
Ersatzfahrer
1 Wildcard in Valencia

Rennergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Rennen Strecke Platz 1 Platz 2 Platz 3 Pole-Position Schn. Rennrunde
1 23.03. Katar GP von Katar Losail Marc Márquez Valentino Rossi Dani Pedrosa Marc Márquez Álvaro Bautista
2 13.04. USA-Texas GP von Texas Austin Marc Márquez Dani Pedrosa Andrea Dovizioso Marc Márquez Marc Márquez
3 27.04. Argentinien GP von Argentinien T. de Río Hondo Marc Márquez Dani Pedrosa Jorge Lorenzo Marc Márquez Dani Pedrosa
4 04.05. Spanien GP von Spanien Jerez Marc Márquez Valentino Rossi Dani Pedrosa Marc Márquez Marc Márquez
5 18.05. Frankreich GP von Frankreich Le Mans Marc Márquez Valentino Rossi Álvaro Bautista Marc Márquez Marc Márquez
6 01.06. Italien GP von Italien Mugello Marc Márquez Jorge Lorenzo Valentino Rossi Marc Márquez Marc Márquez
7 15.06. Katalonien GP von Katalonien Catalunya Marc Márquez Valentino Rossi Dani Pedrosa Dani Pedrosa Marc Márquez
8 28.06. Niederlande Dutch TT Assen Marc Márquez Andrea Dovizioso Dani Pedrosa Aleix Espargaró Marc Márquez
9 13.07. Deutschland GP von Deutschland Sachsenring Marc Márquez Dani Pedrosa Jorge Lorenzo Marc Márquez Marc Márquez
10 10.08. Indianapolis GP von Indianapolis Indianapolis Marc Márquez Jorge Lorenzo Valentino Rossi Marc Márquez Marc Márquez
11 17.08. Tschechien GP von Tschechien Brno Dani Pedrosa Jorge Lorenzo Valentino Rossi Marc Márquez Dani Pedrosa
12 31.08. Vereinigtes Konigreich GP von Großbritannien Silverstone Marc Márquez Jorge Lorenzo Valentino Rossi Marc Márquez Marc Márquez
13 14.09. San Marino GP von San Marino Misano Valentino Rossi Jorge Lorenzo Dani Pedrosa Jorge Lorenzo Marc Márquez
14 28.09. Aragonien GP von Aragonien Aragón Jorge Lorenzo Aleix Espargaró Cal Crutchlow Marc Márquez Jorge Lorenzo
15 12.10. Japan GP von Japan Motegi Jorge Lorenzo Marc Márquez Valentino Rossi Andrea Dovizioso Jorge Lorenzo
16 19.10. Australien GP von Australien Phillip Island Valentino Rossi Jorge Lorenzo Bradley Smith Marc Márquez Valentino Rossi
17 26.10. Malaysia GP von Malaysia Sepang Marc Márquez Valentino Rossi Jorge Lorenzo Marc Márquez Marc Márquez
18 09.11. Valencia GP von Valencia Valencia Marc Márquez Valentino Rossi Dani Pedrosa Valentino Rossi Marc Márquez

Rennberichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Großer Preis von Katar[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Fahrer Team Zeit
1 Spanien Marc Márquez Repsol-Honda-Team 42:40,561
2 Italien Valentino Rossi Yamaha-Factory Racing + 0,259
3 Spanien Dani Pedrosa Repsol-Honda-Team + 3,370
PP Spanien Marc Márquez Repsol-Honda-Team 1:54,507
SR Spanien Álvaro Bautista GO&FUN Honda Gresini 1:55,575

Der Große Preis von Katar auf dem Losail International Circuit fand am 23. März 2014 statt und ging über eine Distanz von 22 Runden à 5,380 km, was einer Gesamtdistanz von 118,800 km entspricht.

Titelverteidiger Marc Márquez gewann den Großen Preis von Katar vor Valentino Rossi und seinem Teamkollegen Dani Pedrosa. Vierter wurde Aleix Espargaró vor Andrea Dovizioso und Cal Crutchlow. Vorjahressieger Jorge Lorenzo ist noch in der ersten Runde gestürzt, und blieb somit ohne Punkte. Ebenfalls gestürzt sind Stefan Bradl, Andrea Iannone und Álvaro Bautista.

Großer Preis von Texas[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Fahrer Team Zeit
1 Spanien Marc Márquez Repsol-Honda-Team 43:33,430
2 Spanien Dani Pedrosa Repsol-Honda-Team + 4,124
3 Italien Andrea Dovizioso Ducati Team + 20,976
PP Spanien Marc Márquez Repsol-Honda-Team 2:02,773
SR Spanien Marc Márquez Repsol-Honda-Team 2:03,575

Der Große Preis von Texas auf dem Circuit of The Americas fand am 13. April 2014 statt und ging über eine Distanz von 21 Runden à 5,513 km, was einer Gesamtdistanz von 115,773 km entspricht.

Marc Márquez gewann den Großen Preis von Texas. Dani Pedrosa und Andrea Dovizioso belegten die Plätze zwei und drei. Vierter wurde Stefan Bradl vor Bradley Smith und Pol Espargaró. Jorge Lorenzo hatte einen Frühstart hingelegt, und kam am Ende der ersten Runde zu einer Durchfahrtsstrafe in die Box. Er belegte zum Schluss den zehnten Platz.

Großer Preis von Argentinien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Fahrer Team Zeit
1 Spanien Marc Márquez Repsol-Honda-Team 41:39,821
2 Spanien Dani Pedrosa Repsol-Honda-Team + 1,837
3 Spanien Jorge Lorenzo Yamaha-Factory Racing + 3,201
PP Spanien Marc Márquez Repsol-Honda-Team 1:37,683
SR Spanien Dani Pedrosa Repsol-Honda-Team 1:39,233

Der Große Preis von Argentinien auf dem Autódromo Termas de Río Hondo fand am 27. April 2014 statt und ging über eine Distanz von 25 Runden à 4,806 km, was einer Gesamtdistanz von 120,15 km entspricht.

Marc Márquez gewann den Großen Preis von Argentinien. Dani Pedrosa und Jorge Lorenzo belegten die Plätze zwei und drei. Vierter wurde Valentino Rossil vor Stefan Bradl und Andrea Iannone. Die ersten zwei Runden waren sehr Ereignisreich. Die Führung wechselte mehrmals zwischen Jorge Lorenzo, Valentino Rossi und Dani Pedrosa. Zur Mitte der zweiten Runde befand sich Marc Márquez nur auf dem siebten Platz. Doch recht schnell arbeitete er sich auf den zweiten Platz, hinter Jorge Lorenzo vor. Neun Runden vor Schluss überholte Marquez dann schließlich Lorenzo und konnte seinen dritten Sieg im dritten Rennen feiern.

Großer Preis von Spanien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Fahrer Team Zeit
1 Spanien Marc Márquez Repsol-Honda-Team 45:24,134
2 Italien Valentino Rossi Yamaha-Factory Racing + 1,431
3 Spanien Dani Pedrosa Repsol-Honda-Team + 1,529
PP Spanien Marc Márquez Repsol-Honda-Team 1:38,120
SR Spanien Marc Márquez Repsol-Honda-Team 1:39,841

Der Große Preis von Spanien auf dem Circuito de Jerez fand am 4. Mai 2014 statt und ging über eine Distanz von 27 Runden à 4,423 km, was einer Gesamtdistanz von 119,421 km entspricht.

Den Sieg in Spanien holte sich erneut Marc Márquez. Die Plätze zwei und drei belegten Valentino Rossi und Dani Pedrosa. Vierter wurde Jorge Lorenzo vor Andrea Dovizioso und Álvaro Bautista. In den ersten zwei Runden lieferten sich Marquez, Rossi und Lorenzo einen Kampf um die Spitze. Die Führung wechselte einige Male. Doch ab der dritten Runde konnte sich Marquez immer mehr absetzen, und einem ungefährdeten Sieg einfahren. Ab sieben Runden vor Schluss konnte Lorenzo den Angriffen von Pedrosa nichts mehr entgegensetzen und musste seinen dritten Platz hergeben.

Großer Preis von Frankreich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Fahrer Team Zeit
1 Spanien Marc Márquez Repsol-Honda-Team 44:03,925
2 Italien Valentino Rossi Yamaha-Factory Racing + 1,486
3 Spanien Álvaro Bautista GO&FUN Honda Gresini + 3,144
PP Spanien Marc Márquez Repsol-Honda-Team 1:32,042
SR Spanien Marc Márquez Repsol-Honda-Team 1:33,548

Der Große Preis von Frankreich auf dem Circuit Bugatti fand am 18. Mai 2014 statt und ging über eine Distanz von 28 Runden à 4,185 km, was einer Gesamtdistanz von 117,18 km entspricht.

Nachdem Marc Márquez noch in der ersten Runde bis auf den zehnten Platz zurückgefallen war, fuhr er nach einer Aufholjagd seinen fünften Sieg im fünften Rennen ein. Die Plätze zwei und drei belegten Valentino Rossi und Álvaro Bautista. Vierter wurde Pol Espargaró vor Dani Pedrosa und Jorge Lorenzo.

Großer Preis von Italien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Fahrer Team Zeit
1 Spanien Marc Márquez Repsol-Honda-Team 41:38,254
2 Spanien Jorge Lorenzo Yamaha-Factory Racing + 0,121
3 Italien Valentino Rossi Yamaha-Factory Racing + 2,688
PP Spanien Marc Márquez Repsol-Honda-Team 1:47,270
SR Spanien Marc Márquez Repsol-Honda-Team 1:47,892

Der Große Preis von Italien auf dem Autodromo Internazionale del Mugello fand am 1. Juni 2014 statt und ging über eine Distanz von 23 Runden à 5,245 km, was einer Gesamtdistanz von 120,635 km entspricht.

Einen sehr guten Start erwischte Andrea Iannone. Er war nach der ersten Kurve auf dem ersten Platz. Doch schon im Verlauf der ersten Runde wurde er von Jorge Lorenzo überholt. Marc Márquez tat es dem Mallorquiner in der dritten Runde gleich. Er arbeitete sich nun Runde um Runde näher an Lorenzo ran. Ab sieben Runden vor Schluss begann ein harter Kampf zwischen den beiden Fahrern um den Sieg. Die Führung wechselte mehrmals. Als beide Fahrer in der vorletzten Runde auf die Start/Ziel-Gerade kamen, konnte Marquez die Führung ein weiteres mal übernehmen, und gab diese im Verlauf der letzten Runde nicht mehr ab. Damit konnte er sich den sechsten Sieg im sechsten Rennen dieser Saison sichern. Valentino Rossi komplettierte das Podest mit dem dritten Platz. Vierte wurde Dani Pedrosa. Es folgten Pol Espargaró und Andrea Dovizioso auf den Plätzen fünf und sechs. Bradley Smith ist bereits in der dritten Runde ausgefallen. Eine Runde später verlor Cal Crutchlow die Kontrolle über seine Maschine, welche dann auch Stefan Bradl aus dem Rennen riss.

Großer Preis von Katalonien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Fahrer Team Zeit
1 Spanien Marc Márquez Repsol-Honda-Team 42:56,914
2 Italien Valentino Rossi Yamaha-Factory Racing + 0,512
3 Spanien Dani Pedrosa Repsol-Honda-Team + 1,834
PP Spanien Dani Pedrosa Repsol-Honda-Team 1:40,985
SR Spanien Marc Márquez Repsol-Honda-Team 1:42,182

Der Große Preis von Katalonien auf dem Circuit de Catalunya fand am 15. Juni 2014 statt und ging über eine Distanz von 25 Runden à 4,727 km, was einer Gesamtdistanz von 118,175 km entspricht.

Nach sechs Pole-Positions in Folge von Marc Márquez, ging erstmals, mit Dani Pedrosa, ein anderer Pilot vom ersten Startplatz ins Rennen. Doch dieser erwischte keinen idealen Start, und gab die Führung schon in der ersten Kurve an Jorge Lorenzo ab. Im weiteren Verlauf der ersten Runde überhole auch Valentino Rossi Pedrosa, sodass er am Ende der ersten Runde auf dem dritten Platz lag. Márquez übernahm schon zu Beginn der zweiten Runde den dritten Rang. Stefan Bradl komplettierte das Quintett auf Rang fünf. Rossi übernahm in Runde drei die Führung von Lorenzo. Die Positionen der ersten drei wechselten im Verlauf des Rennens einige Male. Sieben Runden vor Schluss ging Márquez mit einem harten Bremsmanöver am Ende der Start-Ziel-Geraden an Rossi vorbei. Zwei Kurven später hob Márquez die Hand, weil anscheinend der erwartete Regen einsetzte. Rossi übernahm wieder die Führung. In der Box wurden die Ersatzmotorräder mit den Regenreifen vorbereitet. Keiner der Fahrer kam jedoch in die Box. Anscheinend fielen nur in Kurve drei ein paar Tropfen. Márquez setzte sich sechs Runden vor Schluss erneut an die Spitze. Vier Runden vor Schluss übernahm Pedrosa die zweite Position von Rossi und überholte sogar noch Márquez in der letzten Runde zweimal. Die Führung konnte er allerdings nur jeweils für einige Meter halten. In Kurve 11 berührte Pedrosa dann Márquez leicht am Hinterrad, und musste so noch seinen zweiten Platz wieder an Rossi abgeben. Bradl wurde fünfter. Aleix Espargaró wurde bester Pilot der Open-Klasse mit einem sechsten Platz. Andrea Dovizioso wurde bester Ducati-Pilot mit einem achten Platz.

Dutch TT[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Fahrer Team Zeit
1 Spanien Marc Márquez Repsol-Honda-Team 43:29,954
2 Italien Andrea Dovizioso Ducati Team + 6,714
3 Spanien Dani Pedrosa Repsol-Honda-Team + 10,791
PP Spanien Aleix Espargaró NGM Mobile Forward Racing 1:38,789
SR Spanien Marc Márquez Repsol-Honda-Team 1:34,575

Die 84. Durch TT auf dem TT Circuit Assen fand am 28. Juni 2014 statt und ging über eine Distanz von 26 Runden à 4,542 km, was einer Gesamtdistanz von 118,092 km entspricht.

Zum ersten Mal in seiner Karriere stand Aleix Espargaró bei einem Grand Prix auf der Pole-Position. Auf dem Weg zur Startaufstellung stürzte Stefan Bradl aufgrund des einsetzenden Regens. Er konnte sich aber das Ersatzmotorrad aus der Box holen. Wegen des Regens entschied sich die Rennleitung den Start um einige Minuten zu verschieben. Das Rennen wurde als Regenrennen deklariert. Valentino Rossi und Broc Parkes gingen allerdings das Risiko ein, und starteten auf Trockenreifen, da der Regen nachließ. Rossi entschied sich nach der Aufwärmrunde aber wieder um und kam in die Box zum Motorradwechsel. Deswegen musste er allerdings das Rennen aus der Box starten. Espargaró konnte seine Pole-Position nicht nutzen, und fiel nach dem Start auf Platz 5 zurück. Die Führung wechselte zwischen Dovizioso und Márquez in der ersten Runde einige Male. Beide konnten sich früh vom Feld absetzen. Die Strecke trocknete im Verlauf des Rennens ab, sodass in Runde 5 und 6 die Piloten in die Box, zum Motorradwechsel, fuhren. Dovizioso konnte einen Fahrfehler von Márquez nutzen, und übernahm die Führung. Doch 11 Runden vor Schluss ging Márquez seinerseits wieder in Führung. Somit errang Márquez den achten Sieg im achten Rennen. Dovizioso und Pedrosa auf Rang 2 und 3. Aleix Espargaró wurde erneut bester Open-Pilot mit Rang 4. Ihm folgte Rossi auf Platz 5. Stefan Bradl wurde 10. und Broc Parkes errang einen starken 11. Platz. Jorge Lorenzo ging als 13. über die Ziellinie.

Großer Preis von Deutschland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Fahrer Team Zeit
1 Spanien Marc Márquez Repsol-Honda-Team 41:47,664
2 Spanien Dani Pedrosa Repsol-Honda-Team + 1,466
3 Spanien Jorge Lorenzo Yamaha-Factory Racing + 10,317
PP Spanien Marc Márquez Repsol-Honda-Team 1:20,937
SR Spanien Marc Márquez Repsol-Honda-Team 1:22,037

Der Große Preis von Deutschland auf dem Sachsenring fand am 13. Juli 2014 statt und ging über eine Distanz von 30 Runden à 3,671 km, was einer Gesamtdistanz von 110,13 km entspricht.

Bei diesem Rennen starteten 14 Fahrer aus der Boxengasse, weil sie unmittelbar vor dem Rennen die Maschine wechselten. Eine halbe Stunde vor dem Rennen regnete es, die Fahrer setzten auf Regenreifen. Doch kurz vor dem Start trocknete die Fahrbahn ab und 14 der 22 Fahrer wechselten die Maschine, u. a. Marc Márquez, Dani Pedrosa, Jorge Lorenzo und Valentino Rossi. Stefan Bradl ließ die Räder tauschen, startete regulär und führte das Rennen zunächst an. Am Ende landete Bradl auf dem 16. Platz, weil das Setup seines Motorrads nicht komplett auf ein Rennen im Trockenen umgestellt werden konnte.[2]

Großer Preis von Indianapolis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Fahrer Team Zeit
1 Spanien Marc Márquez Repsol-Honda-Team 42:07,041
2 Spanien Jorge Lorenzo Yamaha-Factory Racing + 1,803
3 Italien Valentino Rossi Yamaha-Factory Racing + 6,558
PP Spanien Marc Márquez Repsol-Honda-Team 1:31,619
SR Spanien Marc Márquez Repsol-Honda-Team 1:32,831

Der Große Preis von Indianapolis auf dem Indianapolis Motor Speedway fand am 10. August 2014 statt und ging über eine Distanz von 27 Runden à 4,170 km, was einer Gesamtdistanz von 112,59 km entspricht.

Mit diesem Sieg ist Marc Márquez der erste Fahrer seit Mick Doohan, der zehn Rennen in Folge gewinnen kann und der erste Fahrer seit Giacomo Agostini dem dies in den ersten zehn Rennen einer Saison gelang. Valentino Rossi sammelt mit dem dritten Platz mehr als 4000 Punkte in der Königsklasse.[3]

Großer Preis von Tschechien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Fahrer Team Zeit
1 Spanien Dani Pedrosa Repsol-Honda-Team 42:47,800
2 Spanien Jorge Lorenzo Yamaha-Factory Racing + 0,500
3 Italien Valentino Rossi Yamaha-Factory Racing + 5,259
PP Spanien Marc Márquez Repsol-Honda-Team 1:55,585
SR Spanien Dani Pedrosa Repsol-Honda-Team 1:56,027

Der Große Preis von Tschechien auf dem Automotodrom Brno fand am 17. August 2014 statt und ging über eine Distanz von 22 Runden à 5,403 km, was einer Gesamtdistanz von 118,866 km entspricht.

Ab der 6. Runde führt Dani Pedrosa und gewinnt das Rennen vor Jorge Lorenzo. Márquez wird schließlich 4. und kann seine Siegesserie nicht fortsetzen.[4]

Großer Preis von Großbritannien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Fahrer Team Zeit
1 Spanien Marc Márquez Repsol-Honda-Team 40:51,835
2 Spanien Jorge Lorenzo Yamaha-Factory Racing + 0,732
3 Italien Valentino Rossi Yamaha-Factory Racing + 8,519
PP Spanien Marc Márquez Repsol-Honda-Team 2:00,829
SR Spanien Marc Márquez Repsol-Honda-Team 2:01,980

Der Große Preis von Großbritannien auf dem Silverstone Circuit fand am 31. August 2014 statt und ging über eine Distanz von 20 Runden à 5,900 km, was einer Gesamtdistanz von 118,00 km entspricht.

Im Laufe des Rennens kommt es zu vielen Überholmanövern um Platz eins zwischen Márquez und Lorenzo. Drei Runden vor Schluss ließ sich Márquez den Sieg nicht mehr nehmen und gewinnt sein elftes Rennen in der Saison. Dritter wird Rossi, der damit zum ersten Mal in Silverstone auf dem Podest steht. Als vierter reiht sich Pedrosa ein.[5]

Großer Preis von San Marino[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Fahrer Team Zeit
1 Italien Valentino Rossi Yamaha Factory Racing 44:14,586
2 Spanien Jorge Lorenzo Yamaha Factory Racing + 1,578
3 Spanien Dani Pedrosa Repsol-Honda-Team + 4,276
PP Spanien Jorge Lorenzo Yamaha Factory Racing 1:33,238
SR Spanien Marc Márquez Repsol-Honda-Team 1:34,108

Der Große Preis von San Marino auf dem Misano World Circuit Marco Simoncelli fand am 14. September 2014 statt und ging über eine Distanz von 28 Runden à 4,226 km, was einer Gesamtdistanz von 118,328 km entspricht.

Mit dem Sieg sichert sich Rossi den 107. GP Sieg seiner Karriere und sammelt damit als erster Fahrer mehr als 5000 WM-Punkte. Nach einem Sturz von Márquez fährt Rossi den Sieg mit großem Vorsprung vor Lorenzo nach Hause. Dritter wird Pedrosa vor Dovizioso. Márquez kämpft sich noch auf den 15. Platz vor.[6]

Großer Preis von Aragonien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Fahrer Team Zeit
1 Spanien Jorge Lorenzo Yamaha Factory Racing 44:20,406
2 Spanien Aleix Espargaró NGM Mobile Forward Racing + 10,295
3 Vereinigtes Konigreich Cal Crutchlow Ducati Team + 10,312
PP Spanien Marc Márquez Repsol-Honda-Team 1:47,187
SR Spanien Jorge Lorenzo Yamaha Factory Racing 1:49,107

Der Große Preis von Aragonien fand am 28. September 2014 auf dem Motorland Aragón statt und ging über eine Distanz von 23 Runden à 5,078 km, was einer Gesamtdistanz von 116,794 km entspricht.

Das Rennen startete im Trockenen mit den Führenden Márquez, Pedrosa und Lorenzo. Mit dem Beginn des Regens wechselt Lorenzo auf das mit Regenreifen ausgestattete Fahrzeug und gewinnt schließlich das Rennen. Pedrosa und Márquez stürzen. Márquez wechselt auf das Motorrad mit Regenreifen und kommt als 13. ins Ziel, direkt dahinter Pedrosa mit den Slicks. Hinter Lorenzo platzieren sich Espargaró, Crutchlow und Bradl auf den Plätzen zwei bis vier.[7]

Großer Preis von Japan[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Fahrer Team Zeit
1 Spanien Jorge Lorenzo Yamaha Factory Racing 42:21,259
2 Spanien Marc Márquez Repsol-Honda-Team + 1,638
3 Italien Valentino Rossi Yamaha Factory Racing + 2,602
PP Italien Andrea Dovizioso Ducati Team 1:44,502
SR Spanien Jorge Lorenzo Yamaha Factory Racing 1:45,350

Der Große Preis von Japan fand am 12. Oktober 2014 auf dem Twin Ring Motegi statt und ging über eine Distanz von 24 Runden à 4,801 km, was einer Gesamtdistanz von 115,224 km entspricht.

Lorenzo übernimmt in der 5 Runde die Führung und gewinnt dieses Rennen. Dahinter sichert sich Márquez den Weltmeistertitel mit dem zweiten Platz. Rossi fährt als dritter ebenfalls aufs Podest und hat damit in der WM-Tabelle genau so viele Punkte wie Pedrosa, der im Rennen Vierter wird.[8]

Großer Preis von Australien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Fahrer Team Zeit
1 Italien Valentino Rossi Yamaha Factory Racing 40:46,405
2 Spanien Jorge Lorenzo Yamaha Factory Racing + 10,836
3 Vereinigtes Konigreich Bradley Smith Monster Yamaha Tech 3 + 12,294
PP Spanien Marc Márquez Repsol-Honda-Team 1:28,408
SR Italien Valentino Rossi Yamaha Factory Racing 1:29,605

Der Große Preis von Australien fand am 19. Oktober 2014 auf dem Phillip Island Circuit statt und ging über eine Distanz von 27 Runden à 4,448 km, was einer Gesamtdistanz von 120,096 km entspricht.

In diesem Rennen kommen nur 14 von 23 Fahrern ins Ziel. Sieger wird Rossi, der damit den zweiten Platz in der WM-Tabelle übernimmt und bis zum Saisonende nicht mehr hergibt. Für das Honda-Repsol-Team gibt es nichts zu holen, da sowohl Márquez als auch Pedrosa stürzen. Zweiter wird Lorenzo vor Bradley Smith, der wegen der vielen Stürze vor ihm zum ersten Mal aufs Podium fährt.[9]

Großer Preis von Malaysia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Fahrer Team Zeit
1 Spanien Marc Márquez Repsol-Honda-Team 40:45,523
2 Italien Valentino Rossi Yamaha Factory Racing + 2,445
3 Spanien Jorge Lorenzo Yamaha Factory Racing + 3,508
PP Spanien Marc Márquez Repsol-Honda-Team 1:59,791
SR Spanien Marc Márquez Repsol-Honda-Team 2:01,150

Der Große Preis von Malaysia fand am 26. Oktober 2014 auf dem Sepang International Circuit statt und ging über eine Distanz von 20 Runden à 5,543 km, was einer Gesamtdistanz von 110,86 km entspricht.

Nach zwei Stürzen scheidet Pedrosa in der 12. Runde aus dem Rennen aus. Sein Team-Kollege Márquez hingegen siegt. Zweiter wird Rossi, der bis vier Runden vor Schluss mit dem Sieger mithalten kann. Dritter wird Lorenzo vor Bradl, der Bradley Smith in der letzten Runde knapp auf Distanz halten kann.[10]

Großer Preis von Valencia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Fahrer Team Zeit
1 Spanien Marc Márquez Repsol-Honda-Team 46:39,627
2 Italien Valentino Rossi Yamaha Factory Racing + 3,516
3 Spanien Dani Pedrosa Repsol-Honda-Team + 14,040
PP Italien Valentino Rossi Yamaha Factory Racing 1:30,843
SR Spanien Marc Márquez Repsol-Honda-Team 1:31,515

Der Große Preis von Valencia fand am 9. November 2014 auf dem Circuit Ricardo Tormo statt und ging über eine Distanz von 30 Runden à 4,005 km, was einer Gesamtdistanz von 120,15 km entspricht.

1997 konnte Mick Doohan 12 Rennen in einer Saison gewinnen. Diesen Rekord brach Márquez im letzten Rennen mit dem 13. Sieg in dieser Saison. Zweiter im Rennen und in der Weltmeisterschaft wird Rossi, dahinter wird Pedrosa Dritter. Lorenzo wechselt wie schon in Aragón bei beginnendem Regen auf das Fahrzeug mit den Regenreifen. Da sich die Wolken wieder verziehen bringt dies nichts und Lorenzo gibt schließlich auf.[11]

Fahrerwertung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pos. Fahrer Maschine QAT
Katar
AME
USA-Texas
ARG
Argentinien
ESP
Spanien
FRA
Frankreich
ITA
Italien
CAT
Katalonien
NED
Niederlande
GER
Deutschland
INP
Indianapolis
CZE
Tschechien
GBR
Vereinigtes Konigreich
RSM
San Marino
ARA
Aragonien
JPN
Japan
AUS
Australien
MAL
Malaysia
VAL
Valencia
Gesamt
1 Spanien M. Márquez Honda 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 4 1 15 13 2 DNF 1 1 362
2 Italien V. Rossi Yamaha 2 8 4 2 2 3 2 5 4 3 3 3 1 DNF 3 1 2 2 295
3 Spanien J. Lorenzo Yamaha DNF 10 3 4 6 2 4 13 3 2 2 2 2 1 1 2 3 DNF 263
4 Spanien D. Pedrosa Honda 3 2 2 3 5 4 3 3 2 4 1 4 3 14 4 DNF DNF 3 246
5 Italien A. Dovizioso Ducati 5 3 9 5 8 6 8 2 8 7 6 5 4 DNF 5 4 8 4 187
6 Spanien P. Espargaró Yamaha DNF 6 8 9 4 5 7 DNF 7 5 DNF 6 6 6 8 DNF 6 6 136
7 Spanien A. Espargaró Forward Yamaha 4 9 15 7 9 9 6 4 6 DNF 8 9 DNF 2 11 DNF DNF 7 126
8 Vereinigtes Konigreich B. Smith Yamaha DNF 5 7 8 10 DNF 10 8 19 6 9 22 7 5 9 3 5 14 121
9 Deutschland S. Bradl Honda DNF 4 5 10 7 DNF 5 10 16 DNF 7 7 DNF 4 7 DNF 4 8 117
10 Italien A. Iannone Ducati 10 7 6 DNF DNF 7 9 6 5 DNF 5 8 5 DNF 6 DNF DNS 22 102
11 Spanien Á. Bautista Honda DNF DNF DNF 6 3 8 DNF 7 9 DNF 10 DNF 8 7 10 6 DNF 16 89
12 Vereinigtes Konigreich S. Redding Honda 7 DNF 14 13 12 13 13 12 11 9 11 10 13 10 16 7 10 10 81
13 Vereinigtes Konigreich C. Crutchlow Ducati 6 DNF DNF 11 DNF DNF 9 10 8 DNF 12 9 3 DNF DNF DNF 5 74
14 Japan H. Aoyama Honda 11 12 10 12 14 14 15 16 12 10 13 14 12 8 13 8 11 15 68
15 Kolumbien Y. Hernández Ducati 12 13 12 14 13 10 11 19 17 DNF DNF 11 10 15 DNF 11 7 DNF 53
16 Vereinigte Staaten N. Hayden Honda 8 11 11 11 DNF DNS 12 17 14 9 14 10 DNF 13 47
17 Tschechien K. Abraham Honda 13 14 13 DNF 15 12 DNF 14 13 11 14 13 11 DNF DNF DNF DNF 17 33
18 Spanien H. Barberá Avintia DNF 15 16 15 DNF DNF 19 18 18 DNF 17 19 19 26
Ducati 19 15 5 9 11
19 Italien M. Pirro Ducati 17 DNF 11 14 12 9 18
20 Italien D. Petrucci ART 14 17 DNF DNS 15 15 DNF DNF 18 DNF 11 DNF 12 DNF 12 17
21 San Marino A. De Angelis Forward Yamaha 16 15 14 12 17 9 DNF 18 14
22 Vereinigte Staaten C. Edwards Forward Yamaha 9 DNF 20 DNF 17 15 18 22 20 13 11
23 Australien B. Parkes PBM 15 DNF 21 17 18 17 16 11 21 15 19 21 18 18 20 DNF 14 20 9
24 Vereinigtes Konigreich M. Laverty PBM 16 16 18 16 16 16 17 21 DNF 14 DNF 17 17 16 18 13 12 19 9
25 Frankreich M. Di Meglio Avintia 17 18 19 DNF 19 18 DNF 20 22 12 18 20 DNF 17 19 14 13 21 9
26 Japan K. Nakasuga Yamaha 12 4
27 Vereinigtes Konigreich L. Camier Honda DNF 15 16 16 1
Italien M. Fabrizio ART DNF 20 0
Frankreich R. de Puniet Suzuki DNF 0
Farbe Bedeutung
Gold Sieger
Silber 2. Platz
Bronze 3. Platz
Grün Platzierung in den Punkten
Blau Klassifiziert außerhalb der Punkteränge
Violett Rennen nicht beendet (DNF)
nicht klassifiziert (NC)
Rot nicht qualifiziert (DNQ)
Schwarz disqualifiziert (DSQ)
Weiß nicht am Start (DNS)
zurückgezogen (WD)
Rennen abgesagt (C)
ohne Farbe nicht am Training teilgenommen (DNP)
verletzt oder krank (INJ)
ausgeschlossen (EX)
nicht erschienen (DNA)

Konstrukteurswertung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pos. Hersteller QAT
Katar
AME
USA-Texas
ARG
Argentinien
ESP
Spanien
FRA
Frankreich
ITA
Italien
CAT
Katalonien
NED
Niederlande
GER
Deutschland
INP
Indianapolis
CZE
Tschechien
GBR
Vereinigtes Konigreich
RSM
San Marino
ARA
Aragonien
JPN
Japan
AUS
Australien
MAL
Malaysia
VAL
Valencia
Gesamt
1 Japan Honda 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 3 4 2 6 1 1 409
2 Japan Yamaha 2 5 3 2 2 2 2 5 3 2 2 2 1 1 1 1 2 2 354
3 Italien Ducati 5 3 6 5 8 6 8 2 5 7 5 5 4 3 5 4 7 4 211
4 Schweiz Forward Yamaha 4 9 15 7 9 9 6 4 6 13 8 9 14 2 11 9 DNF 7 138
5 Italien ART 14 17 DNF DNS DNF 20 15 15 DNF DNF 18 DNF 11 DNF 12 DNF 12 17
6 Vereinigtes Konigreich PBM 15 16 18 16 16 16 16 11 21 14 19 17 17 16 18 13 12 19 15
7 Spanien Avintia 17 15 16 15 19 18 19 18 18 12 17 19 19 17 19 14 13 21 11
Japan Suzuki DNF 0

Teamwertung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pos. Hersteller QAT
Katar
AME
USA-Texas
ARG
Argentinien
ESP
Spanien
FRA
Frankreich
ITA
Italien
CAT
Katalonien
NED
Niederlande
GER
Deutschland
INP
Indianapolis
CZE
Tschechien
GBR
Vereinigtes Konigreich
RSM
San Marino
ARA
Aragonien
JPN
Japan
AUS
Australien
MAL
Malaysia
VAL
Valencia
Gesamt
1 Belgien Repsol Honda Team 41 45 45 41 36 38 41 41 45 38 38 38 17 5 33 DNF 25 41 608
2 Italien Movistar Yamaha MotoGP 20 14 29 33 30 36 33 14 29 36 36 36 45 25 41 45 36 20 558
3 Italien Ducati MotoGP Team 21 16 7 11 13 10 8 27 14 17 10 15 20 16 11 13 8 24 261
4 Frankreich Monster Yamaha Tech3 DNF 21 17 15 19 11 15 8 9 21 7 10 19 21 15 16 21 12 257
5 Italien Go&Fun Honda Gresini 9 DNF 2 13 20 11 3 13 12 7 11 6 11 15 6 19 6 6 170
6 Italien Pramac Racing 10 12 14 2 3 15 12 10 11 DNF 11 13 17 1 10 5 9 0 155
7 Italien NGM Forward Racing 20 7 1 9 7 8 10 13 10 3 8 8 2 24 5 7 DNF 9 151
8 Italien LCR Honda MotoGP DNF 13 11 6 9 DNF 11 6 0 DNF 9 9 DNF 13 9 DNF 13 8 117
9 Spanien Aspar Racing Team 13 9 11 9 2 2 5 0 6 6 4 2 4 15 5 14 5 4 116
10 Spanien Avintia Racing 0 1 0 1 0 0 0 0 0 4 0 0 0 0 1 13 10 5 35
11 Tschechien Cardion AB Motorracing 3 2 3 DNF 1 4 DNF 2 3 5 2 3 5 DNF DNF DNF DNF 0 33
12 Vereinigtes Konigreich Paul Bird Motorsport 1 0 0 0 0 0 0 5 0 3 0 0 0 0 0 3 6 0 18
13 Italien Ioda 2 0 DNF DNS DNS DNS DNS 1 1 DNF DNF 0 DNF 5 DNF 4 DNF 4 17
Legende
Farbe Bedeutung
Grün Erreichte Punkte
Blau Klassifiziert außerhalb der Punkteränge
Violett Rennen nicht beendet (DNF)
nicht klassifiziert (NC)
Rot nicht qualifiziert (DNQ)
Schwarz disqualifiziert (DSQ)
Weiß nicht am Start (DNS)
zurückgezogen (WD)
Rennen abgesagt (C)
ohne Farbe nicht am Training teilgenommen (DNP)
ausgeschlossen (EX)
nicht erschienen (DNA)
Sonstige Doppelsieg (fett)

Quelle[12]

Moto2-Klasse (600 cm³)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Teams und Fahrer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Auflistung der Teams und Fahrer entspricht der offiziellen Meldeliste der FIM. Gast-, Ersatz und Wildcardfahrer sind in dieser Übersicht unberücksichtigt.

Nr. Fahrer Team Motorrad
2 Vereinigte Staaten Josh Herrin AirAsia Caterham Suter
3 Italien Simone Corsi NGM Forward Racing Kalex
4 Schweiz Randy Krummenacher Octo IodaRacing Team Suter
5 Frankreich Johann Zarco AirAsia Caterham Suter
7 Italien Lorenzo Baldassarri Gresini Moto2 Suter
8 Vereinigtes Konigreich Gino Rea AGT REA Racing Suter
10 Thailand Thitipong Warokorn APH PTT The Pizza SAG Kalex
11 Deutschland Sandro Cortese Dynavolt Intact GP Kalex
12 Schweiz Thomas Lüthi Interwetten Paddock Moto2 Suter
18 Spanien Nicolás Terol Mapfre Aspar Team Moto2 Suter
19 Belgien Xavier Siméon Federal Oil Gresini Moto2 Suter
21 Italien Franco Morbidelli Italtrans Racing Team Kalex
22 Vereinigtes Konigreich Sam Lowes Speed Up Speed Up
23 Deutschland Marcel Schrötter Tech 3 Tech 3
25 Malaysia Azlan Shah IDEMITSU Honda Team Asia Kalex
30 Japan Takaaki Nakagami IDEMITSU Honda Team Asia Kalex
36 Finnland Mika Kallio Marc VDS Racing Team Kalex
39 Spanien Luis Salom Paginas Amarillas HP 40 Kalex
40 Spanien Maverick Viñales Paginas Amarillas HP 40 Kalex
45 Japan Tetsuta Nagashima Teluru Team JiR Webike TSR
49 Spanien Axel Pons AGR Team Kalex
53 Spanien Esteve Rabat Marc VDS Racing Team Kalex
54 Italien Mattia Pasini NGM Forward Racing Kalex
55 Malaysia Hafizh Syahrin Petronas Raceline Malaysia Kalex
60 Spanien Julián Simón Italtrans Racing Team Kalex
70 Schweiz Robin Mulhauser Technomag carXpert Suter
77 Schweiz Dominique Aegerter Technomag carXpert Suter
81 Spanien Jordi Torres Mapfre Aspar Team Moto2 Suter
84 Italien Riccardo Russo Tasca Racing Moto2 Suter
88 Spanien Ricard Cardús Tech 3 Tech 3
94 Deutschland Jonas Folger AGR Team Kalex
95 Australien Anthony West QMMF Racing Team Speed Up
96 Frankreich Louis Rossi SAG Team Kalex
97 Spanien Roman Ramos QMMF Racing Team Speed Up
Legende
Stammfahrer
Wildcard-Fahrer
Ersatzfahrer

Rennergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Rennen Strecke Platz 1 Platz 2 Platz 3 Pole-Position Schn. Rennrunde
1 23.03. Katar GP von Katar Losail Esteve Rabat Mika Kallio Thomas Lüthi Esteve Rabat Maverick Viñales
2 13.04. USA-Texas GP von Texas Austin Maverick Viñales Esteve Rabat Dominique Aegerter Esteve Rabat Maverick Viñales
3 27.04. Argentinien GP von Argentinien T. de Río Hondo Esteve Rabat Xavier Siméon Luis Salom Esteve Rabat Luis Salom
4 04.05. Spanien GP von Spanien Jerez Mika Kallio Dominique Aegerter Jonas Folger Mika Kallio Jonas Folger
5 18.05. Frankreich GP von Frankreich Le Mans Mika Kallio Simone Corsi Esteve Rabat Jonas Folger Maverick Viñales
6 01.06. Italien GP von Italien Mugello Esteve Rabat Luis Salom Jonas Folger Esteve Rabat Esteve Rabat
7 15.06. Katalonien GP von Katalonien Catalunya Esteve Rabat Maverick Viñales Johann Zarco Esteve Rabat Esteve Rabat
8 28.06. Niederlande Dutch TT Assen Anthony West Maverick Viñales Mika Kallio Esteve Rabat Dominique Aegerter
9 13.07. Deutschland GP von Deutschland Sachsenring Dominique Aegerter Mika Kallio Simone Corsi Dominique Aegerter Mika Kallio
10 10.08. Indianapolis GP von Indianapolis Indianapolis Mika Kallio Maverick Viñales Dominique Aegerter Mika Kallio Mika Kallio
11 17.08. Tschechien GP von Tschechien Brno Esteve Rabat Mika Kallio Sandro Cortese Esteve Rabat Esteve Rabat
12 31.08. Vereinigtes Konigreich GP von Großbritannien Silverstone Esteve Rabat Mika Kallio Maverick Viñales Johann Zarco Esteve Rabat
13 14.09. San Marino GP von San Marino Misano Esteve Rabat Mika Kallio Johann Zarco Mika Kallio Esteve Rabat
14 28.09. Aragonien GP von Aragonien Aragón Maverick Viñales Esteve Rabat Johann Zarco Maverick Viñales Thomas Lüthi
15 12.10. Japan GP von Japan Motegi Thomas Lüthi Maverick Viñales Esteve Rabat Esteve Rabat Maverick Viñales
16 19.10. Australien GP von Australien Phillip Island Maverick Viñales Thomas Lüthi Esteve Rabat Esteve Rabat Maverick Viñales
17 26.10. Malaysia GP von Malaysia Sepang Maverick Viñales Mika Kallio Esteve Rabat Esteve Rabat Mika Kallio
18 09.11. Valencia GP von Valencia Valencia Thomas Lüthi Esteve Rabat Johann Zarco Esteve Rabat Thomas Lüthi

Fahrerwertung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pos. Fahrer Maschine QAT
Katar
AME
USA-Texas
ARG
Argentinien
ESP
Spanien
FRA
Frankreich
ITA
Italien
CAT
Katalonien
NED
Niederlande
GER
Deutschland
INP
Indianapolis
CZE
Tschechien
GBR
Vereinigtes Konigreich
RSM
San Marino
ARA
Aragonien
JPN
Japan
AUS
Australien
MAL
Malaysia
VAL
Valencia
Gesamt
1 Spanien E. Rabat Kalex 1 2 1 4 3 1 1 8 4 4 1 1 1 2 3 3 3 2 346
2 Finnland M. Kallio Kalex 2 4 7 1 1 6 4 3 2 1 2 2 2 7 5 4 2 DNF 289
3 Spanien M. Viñales Kalex 4 1 DNF 5 4 9 2 2 5 2 6 3 4 1 2 1 1 DNF 274
4 Schweiz T. Lüthi Suter 3 6 19 10 8 DNF 5 6 9 DNF 4 5 5 4 1 2 8 1 194
5 Schweiz D. Aegerter Suter DNF 3 4 2 7 5 14 21 1 3 5 21 6 6 18 8 5 6 172
6 Frankreich J. Zarco Caterham-Suter 23 DNF 18 8 DNF 7 3 4 DNF 10 9 4 3 3 4 DNF 4 3 146
7 Italien S. Corsi Forward-KLX 5 5 5 DNF 100
Kalex 2 4 DNF 13 3 5 12 DNF
8 Spanien L. Salom Kalex 14 DNF 3 6 5 2 DNF 15 14 26 DNF 19 15 13 15 17 11 4 85
9 Deutschland S. Cortese Kalex 7 14 9 9 12 13 DNF DNF DNF 6 3 18 12 12 DNF 6 7 DNF 85
10 Deutschland M. Schrötter Tech 3 DNF 9 11 DNF 11 12 9 12 12 14 10 14 11 10 29 7 10 8 80
11 Italien F. Morbidelli Kalex 25 17 13 20 10 10 21 24 6 DNF 8 6 7 5 7 13 DNF 21 75
12 Australien A. West Speed Up 9 7 12 11 14 18 10 1 17 9 22 22 17 DNF DNF 22 18 9 72
13 Vereinigtes Konigreich S. Lowes Speed Up 6 16 8 DNF 9 8 DNF DNF 20 24 DNF 7 18 9 DNF 5 DNF 7 69
14 Belgien X. Siméon Suter 24 DNF 2 7 DNF 14 DNF 25 10 DNF 14 DNF 16 DNF 10 9 19 5 63
15 Deutschland J. Folger Kalex 11 DNF 16 3 6 3 DNF 23 DNF 18 15 DNF 19 23 12 15 9 13 63
16 Spanien J. Torres Suter 8 26 10 12 17 11 DNF 26 DNF 12 18 11 21 8 11 10 15 11 57
17 Spanien J. Simón Kalex 16 23 17 14 DNF 22 12 7 16 DNF 7 12 8 16 6 20 6 DNF 56
18 Spanien R. Cardús Tech 3 12 10 DNF 13 26 19 7 16 11 15 20 16 DNF 14 9 16 12 12 45
19 Malaysia H. Syahrin Kalex 15 15 20 21 15 25 DNF 10 18 7 13 8 20 11 8 DNF DNF 16 42
20 San Marino A. De Angelis Suter DNF 8 6 17 DNF 17 DNF 5 DNF 8 37
21 Italien M. Pasini Forward-KLX 17 12 DNF 18 35
Kalex DNF DNF 6 17 8 DNS 17 9 13 21 DNF DNF 13 DNF
22 Japan T. Nakagami Kalex DSQ 11 15 DNF 16 16 13 14 21 11 19 15 10 15 13 11 DNF 14 34
23 Spanien A. Pons Kalex DNF 19 26 16 DNF 15 8 DNF 15 16 11 10 9 DNF DNF DNS DNF DNF 28
24 Schweiz R. Krummenacher Suter 13 13 27 15 13 26 25 DNF 7 DNS 24 13 14 27 21 19 26 22 24
25 Italien L. Baldassarri Suter DNF DNF 28 DNF 20 23 11 9 DNF 17 DNF DNF 25 25 17 14 17 10 20
26 Frankreich L. Rossi Kalex 10 DNF 25 DNF DNF 20 15 28 13 13 16 17 26 20 16 12 DNF 15 18
27 Vereinigtes Konigreich G. Rea Suter DNF 25 30 26 19 21 22 11 25 25 26 20 22 17 14 21 DNF 24 7
28 Spanien N. Terol Suter DNF DNF 14 DNS 21 24 20 22 19 21 25 DNF 29 22 18 24 18 2
29 Italien R. Rolfo Suter 14 20 2
Frankreich F. Marino Kalex 24 28 20 25 16 23 0
Vereinigte Staaten J. Herrin Caterham-Suter DNF DNF 22 DNF 16 18 DNF 28 21 24 0
Schweiz R. Mulhauser Suter 22 24 29 27 25 30 18 27 24 22 30 27 29 26 28 DNS DNS 17 0
Spanien R. Ramos Speed Up 19 21 22 23 23 29 17 19 23 19 27 26 27 18 27 23 22 25 0
Malaysia A. Shah Kalex 18 18 21 24 24 27 19 DNF 28 20 28 25 32 19 24 DNS 20 27 0
Frankreich L. Mahias TransFIORmers 18 31 DNF 0
Thailand R. Wilairot Caterham-Suter 19 23 22 19 DNF DNF 19 0
Japan T. Nagashima TSR 21 20 31 22 DNF 28 23 20 22 23 DNF DNS 0
NTS 26
Thailand T. Warokorn Kalex 20 22 24 28 DNF 31 24 29 26 27 29 28 30 30 25 DNF 21 28 0
Japan T. Koyama NTS 23 24 23 0
Italien R. Russo Suter 23 23 DNF 24 DNF 0
Argentinien S. Porto Kalex 23 0
Thailand D. Kraisart Tech 3 25 0
Spanien E. Pons Kalex 25 0
Australien A. Wagner Kalex 26 0
Japan Y. Takahashi Moriwaki 26 0
Australien M. Croker Suter 27 0
Deutschland N. Prinz Speed Up 27 0
Italien F. Caricasulo TSR 28 0
Vereinigtes Konigreich J. McWilliams Taylor Made 29 0
Thailand C. Polamai Tech 3 30 0
Belgien D. Mamola Suter 30 0
Italien F. Fuligni Suter 31 0
Tschechien M. Popov Suter DNF DNF 0
Vereinigte Staaten K. Noyes TSR DNF 0
Katar M. Al Naimi Speed Up DNF 0
Farbe Bedeutung
Gold Sieger
Silber 2. Platz
Bronze 3. Platz
Grün Platzierung in den Punkten
Blau Klassifiziert außerhalb der Punkteränge
Violett Rennen nicht beendet (DNF)
nicht klassifiziert (NC)
Rot nicht qualifiziert (DNQ)
Schwarz disqualifiziert (DSQ)
Weiß nicht am Start (DNS)
zurückgezogen (WD)
Rennen abgesagt (C)
ohne Farbe nicht am Training teilgenommen (DNP)
verletzt oder krank (INJ)
ausgeschlossen (EX)
nicht erschienen (DNA)

Beim Deutschland-Grand-Prix startete Nina Prinz mit einer Wildcard als zweite deutsche Frau nach Katja Poensgen in einem Weltmeisterschaftsrennen. Dies war möglich, weil die Altersgrenze aufgehoben wurde.[13] Am Ende wird sie 27.

Konstrukteurswertung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pos. Hersteller QAT
Katar
AME
USA-Texas
ARG
Argentinien
ESP
Spanien
FRA
Frankreich
ITA
Italien
CAT
Katalonien
NED
Niederlande
GER
Deutschland
INP
Indianapolis
CZE
Tschechien
GBR
Vereinigtes Konigreich
RSM
San Marino
ARA
Aragonien
JPN
Japan
AUS
Australien
MAL
Malaysia
VAL
Valencia
Gesamt
1 Deutschland Kalex 1 1 1 1 1 1 1 2 2 1 1 1 1 1 2 1 1 2 430
2 Schweiz Suter 3 3 2 2 7 5 5 5 1 3 4 5 5 4 1 2 5 1 284
3 Malaysia Caterham-Suter 23 DNF 18 8 22 7 3 4 DNF 10 9 4 3 3 4 DNF 4 3 146
4 Italien Speed Up 6 7 8 11 9 8 10 1 17 9 22 7 17 9 27 5 18 7 121
5 Frankreich Tech 3 12 9 11 13 11 12 7 12 11 14 10 14 11 10 9 7 10 8 97
6 Schweiz Forward KLX 5 5 5 18 33
Frankreich TransFIORmers 18 31 DNF 0
Japan TSR 21 20 31 22 DNF 28 23 20 22 23 DNF DNS 28 DNF 0
Japan NTS 23 24 23 26 0
Japan Moriwaki 26 0
Vereinigtes Konigreich Taylor Made 29 0

Moto3-Klasse (250 cm³)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Teams und Fahrer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Auflistung der Teams und Fahrer entspricht der offiziellen Meldeliste der FIM vom 28. Februar 2014[14].

Nr. Fahrer Team Motorrad
3 Italien Matteo Ferrari San Carlo Team Italia Mahindra
4 Venezuela Gabriel Ramos Kiefer Racing Kalex-KTM
5 Italien Romano Fenati Sky Racing Team by VR46 KTM
7 Spanien Efrén Vázquez Saxoprint-RTG Honda
8 Australien Jack Miller Red Bull KTM Ajo KTM
9 Niederlande Scott Deroue RW Racing GP Kalex-KTM
10 Frankreich Alexis Masbou Ongetta-Rivacold Honda
11 Belgien Livio Loi Marc VDS Racing Team Kalex-KTM
12 Spanien Álex Márquez Estrella Galicia 0,0 Honda
17 Vereinigtes Konigreich John McPhee Saxoprint-RTG Honda
19 Italien Alessandro Tonucci CIP Moto3 Mahindra
21 Italien Francesco Bagnaia Sky Racing Team by VR46 KTM
22 Spanien Ana Carrasco RW Racing GP Kalex-KTM
23 Italien Niccolò Antonelli Junior Team Go&Fun Moto3 KTM
31 Finnland Niklas Ajo Avant Tecno Husqvarna Ajo Husqvarna
32 Spanien Isaac Viñales Calvo Team KTM
33 Italien Enea Bastianini Junior Team Go&Fun Moto3 KTM
38 Malaysia Hafiq Azmi SIC-AJO KTM
41 Sudafrika Brad Binder Ambrogio Racing Mahindra
42 Spanien Álex Rins Estrella Galicia 0,0 Honda
43 Deutschland Luca Grünwald Kiefer Racing Kalex-KTM
44 Portugal Miguel Oliveira Mahindra Racing Mahindra
51 Niederlande Bryan Schouten CIP Moto3 Mahindra
52 Vereinigtes Konigreich Danny Kent Red Bull Husqvarna Ajo Husqvarna
55 Italien Andrea Locatelli San Carlo Team Italia Mahindra
57 Brasilien Eric Granado Calvo Team KTM
58 Spanien Juanfran Guevara Mapfre Aspar Team Moto3 Kalex-KTM
61 Australien Arthur Sissis Mahindra Racing Mahindra
63 Malaysia Zulfahmi Khairuddin Ongetta-AirAsia Honda
65 Deutschland Philipp Öttl Interwetten Paddock Moto3 Kalex-KTM
84 Tschechien Jakub Kornfeil Team Calvo KTM
95 Frankreich Jules Danilo Ambrogio Racing Mahindra
98 Tschechien Karel Hanika Red Bull KTM Ajo KTM
Legende
Stammfahrer
Wildcard-Fahrer
Ersatzfahrer

Rennergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Rennen Strecke Platz 1 Platz 2 Platz 3 Pole-Position Schn. Rennrunde
1 23.03. Katar GP von Katar Losail Jack Miller Álex Márquez Efrén Vázquez Álex Rins Alexis Masbou
2 13.04. USA-Texas GP von Texas Austin Jack Miller Romano Fenati Efrén Vázquez Jack Miller Álex Márquez
3 27.04. Argentinien GP von Argentinien T. de Río Hondo Romano Fenati Álex Márquez Jack Miller Jack Miller Álex Márquez
4 04.05. Spanien GP von Spanien Jerez Romano Fenati Efrén Vázquez Álex Rins Jack Miller Álex Rins
5 18.05. Frankreich GP von Frankreich Le Mans Jack Miller Álex Rins Isaac Viñales Efrén Vázquez Francesco Bagnaia
6 01.06. Italien GP von Italien Mugello Romano Fenati Isaac Viñales Álex Rins Álex Rins Efrén Vázquez
7 15.06. Katalonien GP von Katalonien Catalunya Álex Márquez Enea Bastianini Efrén Vázquez Álex Márquez John McPhee
8 28.06. Niederlande Dutch TT Assen Álex Márquez Álex Rins Miguel Oliveira Jack Miller Romano Fenati
9 13.07. Deutschland GP von Deutschland Sachsenring Jack Miller Brad Binder Alexis Masbou Jack Miller Brad Binder
10 10.08. Indianapolis GP von Indianapolis Indianapolis Efrén Vázquez Romano Fenati Jack Miller Jack Miller Álex Rins
11 17.08. Tschechien GP von Tschechien Brno Alexis Masbou Enea Bastianini Danny Kent Álex Márquez Romano Fenati
12 31.08. Vereinigtes Konigreich GP von Großbritannien Silverstone Álex Rins Álex Márquez Enea Bastianini Álex Rins Jakub Kornfeil
13 14.09. San Marino GP von San Marino Misano Álex Rins Álex Márquez Jack Miller Jack Miller Juan Francisco Guevara
14 28.09. Aragonien GP von Aragonien Aragón Romano Fenati Álex Márquez Danny Kent Álex Rins Romano Fenati
15 12.10. Japan GP von Japan Motegi Álex Márquez Efrén Vázquez Brad Binder Danny Kent Álex Márquez
16 19.10. Australien GP von Australien Phillip Island Jack Miller Álex Márquez Álex Rins Álex Márquez Jack Miller
17 26.10. Malaysia GP von Malaysia Sepang Efrén Vázquez Jack Miller Álex Rins Jack Miller Álex Rins
18 09.11. Valencia GP von Valencia Valencia Jack Miller Isaac Viñales Álex Márquez Niccolò Antonelli Efrén Vázquez

Fahrerwertung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pos. Fahrer Maschine QAT
Katar
AME
USA-Texas
ARG
Argentinien
ESP
Spanien
FRA
Frankreich
ITA
Italien
CAT
Katalonien
NED
Niederlande
GER
Deutschland
INP
Indianapolis
CZE
Tschechien
GBR
Vereinigtes Konigreich
RSM
San Marino
ARA
Aragonien
JPN
Japan
AUS
Australien
MAL
Malaysia
VAL
Valencia
Gesamt
1 Spanien A. Márquez Honda 2 DNF 2 7 5 DNF 1 1 4 6 4 2 2 2 1 2 5 3 278
2 Australien J. Miller KTM 1 1 3 4 1 DNF 4 DNF 1 3 5 6 3 27 5 1 2 1 276
3 Spanien Á. Rins Honda 5 4 5 3 2 3 DNF 2 DNF 5 9 1 1 4 10 3 3 5 237
4 Spanien E. Vázquez Honda 3 3 6 2 6 12 3 6 6 1 8 DNF 10 13 2 4 1 6 222
5 Italien R. Fenati KTM 12 2 1 1 DNF 1 5 18 DNF 2 11 16 11 1 7 DNF DNF 14 176
6 Frankreich A. Masbou Honda 7 6 11 12 9 6 11 4 3 4 1 8 7 10 DNF 6 6 12 164
7 Spanien I. Viñales KTM 8 DNF 7 5 3 2 7 7 8 17 10 13 4 12 11 DNF DNF 2 141
8 Vereinigtes Konigreich D. Kent Husqvarna 13 8 9 11 13 15 17 8 5 12 3 9 12 3 6 20 4 4 129
9 Italien E. Bastianini KTM 16 13 10 9 7 DNF 2 DNF 15 11 2 3 5 6 8 DNF 10 11 127
10 Portugal M. Oliveira Mahindra 4 15 DNF 14 12 4 12 3 DNF 7 7 4 22 7 DNF 7 DNF 8 110
11 Sudafrika B. Binder Mahindra 15 DNF 14 DNF 14 9 6 9 2 9 6 15 6 8 3 15 DNF 9 109
12 Tschechien J. Kornfeil KTM 6 5 20 6 10 DNF 15 11 11 10 14 5 17 5 DNF 8 8 13 97
13 Vereinigtes Konigreich J. McPhee Honda 11 9 DNF 13 8 DNF 9 10 7 DNF DNF 11 13 DNF 4 5 DNF 17 77
14 Italien N. Antonelli KTM 9 DNF 25 DNF DNF DNF DNF 5 DNF 18 13 7 16 9 9 10 7 7 68
15 Finnland N. Ajo Husqvarna 26 14 8 10 DNF 5 8 DNF DNF 12 10 DNF 25 DNF 9 DNF DNF 52
16 Italien F. Bagnaia KTM 10 7 DNF 8 4 DNF 10 DNS DNS DNF 17 21 DNF 24 13 11 DNF 16 50
17 Spanien J. Guevara Kalex-KTM DNF 11 12 16 DNF 8 28 DNF 10 8 16 14 9 DNF DNF 25 11 15 46
18 Tschechien K. Hanika KTM 14 10 DNF 19 DNF 10 14 DNF DNF 13 15 12 DNF 23 12 13 9 10 44
19 Italien A. Tonucci Mahindra 21 16 13 18 DNF 7 13 26 16 DNF 21 22 18 DNF 15 14 14 21 20
20 Malaysia Z. Khairuddin Honda 18 17 15 20 11 11 16 14 DNF 15 22 18 14 15 14 DNF DNF 19 19
21 Belgien L. Loi Kalex-KTM 17 12 4 DNF 20 19 25 25 17
KTM DNF
22 Italien M. Ferrari Mahindra DNF DNF DNF 25 21 14 21 13 9 DNF 20 24 DNF DNF 24 24 DNF 25 12
23 Spanien J. Navarro Kalex-KTM 14 DNF 27 15 DNF DNF 12 12 DNF 11
24 Deutschland P. Öttl Kalex-KTM 20 20 21 15 15 13 19 15 12 20 24 17 19 DNF 17 21 18 DNF 10
25 Italien A. Migno Mahindra DNF 8 DNF DNF 17 DNF 18 8
26 Japan H. Ono Honda 11 5
27 Niederlande J. Iwema FTR KTM 12 23 4
Mahindra 16 20 16 DNF 20
28 Malaysia H. Azmi KTM DNF 24 16 24 16 DNF DNF 29 18 24 28 20 23 19 18 18 13 23 3
29 Australien A. Sissis Mahindra DNS DNF 22 DNF 17 17 18 21 13 21 26 3
30 Frankreich J. Danilo Mahindra DNF 22 24 27 DNF 22 27 22 17 16 18 25 26 14 19 22 17 DNF 2
31 Brasilien E. Granado KTM DNF 18 19 DNF DNS 23 23 19 14 22 27 26 21 17 16 DNS 2
32 Australien R. Gardner Kalex-KTM 27 1
KTM 26 15
Deutschland L. Grünwald Kalex-KTM 22 23 DNF 26 18 16 20 28 19 19 DNF DNS 26 21 19 16 22 0
Niederlande B. Schouten Mahindra 25 26 18 22 19 21 24 16 DNF 27 23 DNS 20 0
Italien A. Locatelli Mahindra 23 25 DNF 18 29 17 DNF 25 25 19 DNF 18 23 DNF DNF 26 0
Spanien M. Herrera Honda 17 DNF 27 0
Niederlande S. Deroue Kalex-KTM 19 19 17 DNF 25 DNF 26 20 DNF 23 19 DNF DNF DNF DNF 23 DNF DNF 0
Venezuela G. Ramos Kalex-KTM DNF DNF 26 28 24 26 31 27 DNF DNF 29 28 28 21 22 27 19 24 0
Spanien A. Carrasco Kalex-KTM 24 21 23 23 22 20 30 24 20 26 DNF 29 24 22 0
Malaysia H. Rofa KTM 20 0
Argentinien G. Rodrigo KTM DNF 22 DNF DNF 20 DNF 0
Husqvarna 22
Deutschland M. Kappler FTR 21 0
Spanien M. Ramírez KTM 21 0
Deutschland K. Hanus Honda 23 0
Niederlande T. van Leeuwen Kalex-KTM 23 0
Italien M. Rinaldi Mahindra 23 0
Italien S. Mazzola FTR Honda 24 0
Italien L. Petrarca KTM 25 0
Italien A. Groppi FTR Honda 25 0
Spanien A. Arenas KTM 28 0
Australien Olly Simpson KTM 28 0
Malaysia R. Rosli KTM DNF 0
Japan H. Okubo Honda DNF 0
Japan S. Yamada Honda DNF 0
Vereinigtes Konigreich J. Irving KTM DNF 0
Frankreich R.Castillon Honda DNQ 0
Farbe Bedeutung
Gold Sieger
Silber 2. Platz
Bronze 3. Platz
Grün Platzierung in den Punkten
Blau Klassifiziert außerhalb der Punkteränge
Violett Rennen nicht beendet (DNF)
nicht klassifiziert (NC)
Rot nicht qualifiziert (DNQ)
Schwarz disqualifiziert (DSQ)
Weiß nicht am Start (DNS)
zurückgezogen (WD)
Rennen abgesagt (C)
ohne Farbe nicht am Training teilgenommen (DNP)
verletzt oder krank (INJ)
ausgeschlossen (EX)
nicht erschienen (DNA)

Konstrukteurswertung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pos. Hersteller QAT
Katar
AME
USA-Texas
ARG
Argentinien
ESP
Spanien
FRA
Frankreich
ITA
Italien
CAT
Katalonien
NED
Niederlande
GER
Deutschland
INP
Indianapolis
CZE
Tschechien
GBR
Vereinigtes Konigreich
RSM
San Marino
ARA
Aragonien
JPN
Japan
AUS
Australien
MAL
Malaysia
VAL
Valencia
Gesamt
1 Osterreich KTM 1 1 1 1 1 1 2 5 1 2 2 3 3 1 5 1 2 1 384
2 Japan Honda 2 3 2 2 2 3 1 1 3 1 1 1 1 2 1 2 1 3 384
3 Indien Mahindra 4 15 13 14 12 4 6 3 2 7 6 4 6 7 3 7 14 8 168
4 Osterreich Husqvarna 13 8 8 10 13 5 8 8 5 12 3 9 12 3 6 9 4 4 156
5 Deutschland Kalex KTM 17 11 4 15 15 8 19 15 10 8 16 14 9 21 17 12 11 15 62
6 Vereinigtes Konigreich FTR KTM 12 23 4
Vereinigtes Konigreich FTR 21 0
Vereinigtes Konigreich FTR Honda 24 0

Verweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Motorrad-Weltmeisterschaft 2014 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.redbull.com/de/motorsports/motogp/stories/1331628592696/motogp-2014-was-ist-neu-regeln-und-reglement
  2. http://www.motorradonline.de/motogp/motogp-sachsenring-2014/571320
  3. http://www.motorradonline.de/motogp/motogp-2014-indianapolis-usa/584476
  4. http://www.motorradonline.de/motogp/motogp-2014-bruenn-tschechien/586102
  5. http://www.motorradonline.de/motogp/motogp-2014-silverstone/589228
  6. http://www.motorradonline.de/motogp/motogp-2014-misano-san-marino/599496
  7. http://www.motorradonline.de/motogp/grand-prix-in-aragne-28-september-2014/603080
  8. http://www.motorradonline.de/motogp/motogp-japan-wm-titel-2014-marquez/609080
  9. http://www.motorradonline.de/motogp/motogp-2014-phillip-island-australien/611062
  10. http://www.motorradonline.de/motogp/motogp-sepang-malaysia-2014/612338
  11. http://www.motorradonline.de/motogp/motogp-2014-valencia/624204
  12. http://resources.motogp.com/files/results/2014/VAL/MotoGP/RAC/worldstanding.pdf?v3_e4a94d44
  13. http://www.motorsport-total.com/motorrad/news/2014/06/wildcard-nina-prinz-startet-am-sachsenring-14061204.html
  14. http://motogpinfo.motogp.com/2014/sepang3/entrylist28february.pdf
Motorrad-Weltmeisterschaft 2014
MotoGP-Weltmeister
Fahrer: Spanien Marc Márquez
Team: Belgien Repsol Honda Team
Konstrukteur: Japan Honda
Moto2-Weltmeister
Fahrer: Spanien Esteve Rabat
Konstrukteur: Deutschland Kalex
Moto3-Weltmeister
Fahrer: Spanien Álex Márquez
Konstrukteur: Japan Honda
< Saison 2013

Saison 2015 >

Die Motorrad-WM-Saison 2014 war die 66. in der Geschichte der FIM-Motorrad-Straßenweltmeisterschaft.

In allen Klassen wurden 18 Rennen ausgetragen.

Punkteverteilung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weltmeister wird derjenige Fahrer beziehungsweise der Konstrukteur, welcher bis zum Saisonende die meisten Punkte in der Weltmeisterschaft angesammelt hat. Bei der Punkteverteilung werden die Platzierungen im Gesamtergebnis des jeweiligen Rennens berücksichtigt. Die fünfzehn erstplatzierten Fahrer jedes Rennens erhalten Punkte nach folgendem Schema:

Punkteverteilung
Platz 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15
Punkte 25 20 16 13 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1

In die Wertung kommen alle erzielten Resultate.

Wissenswertes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die seit 1999 bzw. 1992 nicht mehr ausgetragenen Großen Preise von Argentinien und Brasilien waren wieder im Rennkalender.
  • Der seit 2005 nur in der MotoGP-Klasse ausgetragene Große Preis der USA steht nicht mehr im Rennkalender.
  • Das CRT-Format wurde durch das Open-Format ersetzt. Teams, die unter diesen neuen Regeln starten wollten, mussten das Einheitssteuergerät von Magneti Marelli verwenden. Teams, die ihre eigene Software verwenden, wurden als "Factory" bezeichnet. Außerdem durften die Factory-Teams nur noch 20 Liter Benzin für eine Renndistanz mitführen. Die Open-Teams erhielten 4 Liter mehr. Eine weitere Einschränkung betraf die Anzahl der Motoren pro Saison und Fahrer. Open-Teams durften 12, Factory-Teams nur 5 verwenden.[1]

Rennkalender[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum WM-Lauf Strecke Streckenlayout
1 23. März 2014 Großer Preis von Katar Losail International Circuit
2 13. April 2014 Großer Preis von Texas Circuit of The Americas
3 27. April 2014 Großer Preis von Argentinien Autódromo Termas de Río Hondo
4 4. Mai 2014 Großer Preis von Spanien Circuito de Jerez
5 18. Mai 2014 Großer Preis von Frankreich Circuit Bugatti
6 1. Juni 2014 Großer Preis von Italien Autodromo Internazionale del Mugello
7 15. Juni 2014 Großer Preis von Katalonien Circuit de Catalunya
8 28. Juni 2014 Dutch TT TT Circuit Assen
9 13. Juli 2014 Großer Preis von Deutschland Sachsenring
10 10. August 2014 Großer Preis von Indianapolis Indianapolis Motor Speedway
11 17. August 2014 Großer Preis von Tschechien Automotodrom Brno
12 31. August 2014 Großer Preis von Großbritannien Silverstone Circuit
13 14. September 2014 Großer Preis von San Marino Misano World Circuit Marco Simoncelli
14 28. September 2014 Großer Preis von Aragonien Motorland Aragón
15 12. Oktober 2014 Großer Preis von Japan Twin Ring Motegi
16 19. Oktober 2014 Großer Preis von Australien Phillip Island Circuit
17 26. Oktober 2014 Großer Preis von Malaysia Sepang International Circuit
18 9. November 2014 Großer Preis von Valencia Circuit Ricardo Tormo

MotoGP-Klasse (1000 cm³)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Teams und Fahrer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Auflistung der Teams und Fahrer entspricht der offiziellen Meldeliste der FIM. Gast-, Ersatz und Wildcardfahrer sind in dieser Übersicht gesondert gekennzeichnet.

Nr. Fahrer Team Motorrad Klasse
4 Italien Andrea Dovizioso Ducati Team Ducati Desmosedici GP14 Factory
5 Vereinigte Staaten Colin Edwards NGM Mobile Forward Racing Yamaha YZR-M1 Open
6 Deutschland Stefan Bradl LCR Honda MotoGP Honda RC213V Factory
7 Japan Hiroshi Aoyama Drive M7 Aspar Honda RCV1000R Open
8 Spanien Héctor Barberá Avintia Blusens Avintia-Kawasaki Open
9 Italien Danilo Petrucci Ioda Racing Project ART-Aprilia Open
14 Frankreich Randy De Puniet 1 Team Suzuki Ecstar Suzuki GSX-RR Factory
17 Tschechien Karel Abraham Cardion AB Motoracing Honda RCV1000R Open
19 Spanien Álvaro Bautista GO&FUN Honda Gresini Honda RC213V Factory
23 Australien Broc Parkes Paul Bird Motorsport PBM-Aprilia Open
26 Spanien Dani Pedrosa Repsol Honda Team Honda RC213V Factory
29 Italien Andrea Iannone Pramac Racing Ducati-Desmosedici GP14 Open
35 Vereinigtes Konigreich Cal Crutchlow Ducati Team Ducati Desmosedici GP14 Factory
38 Vereinigtes Konigreich Bradley Smith Monster Yamaha Tech 3 Yamaha YZR-M1 Factory
41 Spanien Aleix Espargaró NGM Mobile Forward Racing Yamaha YZR-M1 Open
44 Spanien Pol Espargaró Monster Yamaha Tech 3 Yamaha YZR-M1 Factory
45 Vereinigtes Konigreich Scott Redding GO&FUN Honda Gresini Honda RCV1000R Open
46 Italien Valentino Rossi Movistar Yamaha MotoGP Yamaha YZR-M1 Factory
63 Frankreich Mike Di Meglio Avintia Blusens Avintia-Kawasaki Open
68 Kolumbien Yonny Hernández Pramac Racing Ducati-Desmosedici GP13 Open
69 Vereinigte Staaten Nicky Hayden Drive M7 Aspar Honda RCV1000R Open
70 Vereinigtes Konigreich Michael Laverty Paul Bird Motorsport PBM-Aprilia Open
93 Spanien Marc Márquez Repsol Honda Team Honda RC213V Factory
99 Spanien Jorge Lorenzo Movistar Yamaha MotoGP Yamaha YZR-M1 Factory
Legende
Stammfahrer
Wildcard-Fahrer
Ersatzfahrer
1 Wildcard in Valencia

Rennergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Rennen Strecke Platz 1 Platz 2 Platz 3 Pole-Position Schn. Rennrunde
1 23.03. Katar GP von Katar Losail Marc Márquez Valentino Rossi Dani Pedrosa Marc Márquez Álvaro Bautista
2 13.04. USA-Texas GP von Texas Austin Marc Márquez Dani Pedrosa Andrea Dovizioso Marc Márquez Marc Márquez
3 27.04. Argentinien GP von Argentinien T. de Río Hondo Marc Márquez Dani Pedrosa Jorge Lorenzo Marc Márquez Dani Pedrosa
4 04.05. Spanien GP von Spanien Jerez Marc Márquez Valentino Rossi Dani Pedrosa Marc Márquez Marc Márquez
5 18.05. Frankreich GP von Frankreich Le Mans Marc Márquez Valentino Rossi Álvaro Bautista Marc Márquez Marc Márquez
6 01.06. Italien GP von Italien Mugello Marc Márquez Jorge Lorenzo Valentino Rossi Marc Márquez Marc Márquez
7 15.06. Katalonien GP von Katalonien Catalunya Marc Márquez Valentino Rossi Dani Pedrosa Dani Pedrosa Marc Márquez
8 28.06. Niederlande Dutch TT Assen Marc Márquez Andrea Dovizioso Dani Pedrosa Aleix Espargaró Marc Márquez
9 13.07. Deutschland GP von Deutschland Sachsenring Marc Márquez Dani Pedrosa Jorge Lorenzo Marc Márquez Marc Márquez
10 10.08. Indianapolis GP von Indianapolis Indianapolis Marc Márquez Jorge Lorenzo Valentino Rossi Marc Márquez Marc Márquez
11 17.08. Tschechien GP von Tschechien Brno Dani Pedrosa Jorge Lorenzo Valentino Rossi Marc Márquez Dani Pedrosa
12 31.08. Vereinigtes Konigreich GP von Großbritannien Silverstone Marc Márquez Jorge Lorenzo Valentino Rossi Marc Márquez Marc Márquez
13 14.09. San Marino GP von San Marino Misano Valentino Rossi Jorge Lorenzo Dani Pedrosa Jorge Lorenzo Marc Márquez
14 28.09. Aragonien GP von Aragonien Aragón Jorge Lorenzo Aleix Espargaró Cal Crutchlow Marc Márquez Jorge Lorenzo
15 12.10. Japan GP von Japan Motegi Jorge Lorenzo Marc Márquez Valentino Rossi Andrea Dovizioso Jorge Lorenzo
16 19.10. Australien GP von Australien Phillip Island Valentino Rossi Jorge Lorenzo Bradley Smith Marc Márquez Valentino Rossi
17 26.10. Malaysia GP von Malaysia Sepang Marc Márquez Valentino Rossi Jorge Lorenzo Marc Márquez Marc Márquez
18 09.11. Valencia GP von Valencia Valencia Marc Márquez Valentino Rossi Dani Pedrosa Valentino Rossi Marc Márquez

Rennberichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Großer Preis von Katar[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Fahrer Team Zeit
1 Spanien Marc Márquez Repsol-Honda-Team 42:40,561
2 Italien Valentino Rossi Yamaha-Factory Racing + 0,259
3 Spanien Dani Pedrosa Repsol-Honda-Team + 3,370
PP Spanien Marc Márquez Repsol-Honda-Team 1:54,507
SR Spanien Álvaro Bautista GO&FUN Honda Gresini 1:55,575

Der Große Preis von Katar auf dem Losail International Circuit fand am 23. März 2014 statt und ging über eine Distanz von 22 Runden à 5,380 km, was einer Gesamtdistanz von 118,800 km entspricht.

Titelverteidiger Marc Márquez gewann den Großen Preis von Katar vor Valentino Rossi und seinem Teamkollegen Dani Pedrosa. Vierter wurde Aleix Espargaró vor Andrea Dovizioso und Cal Crutchlow. Vorjahressieger Jorge Lorenzo ist noch in der ersten Runde gestürzt, und blieb somit ohne Punkte. Ebenfalls gestürzt sind Stefan Bradl, Andrea Iannone und Álvaro Bautista.

Großer Preis von Texas[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Fahrer Team Zeit
1 Spanien Marc Márquez Repsol-Honda-Team 43:33,430
2 Spanien Dani Pedrosa Repsol-Honda-Team + 4,124
3 Italien Andrea Dovizioso Ducati Team + 20,976
PP Spanien Marc Márquez Repsol-Honda-Team 2:02,773
SR Spanien Marc Márquez Repsol-Honda-Team 2:03,575

Der Große Preis von Texas auf dem Circuit of The Americas fand am 13. April 2014 statt und ging über eine Distanz von 21 Runden à 5,513 km, was einer Gesamtdistanz von 115,773 km entspricht.

Marc Márquez gewann den Großen Preis von Texas. Dani Pedrosa und Andrea Dovizioso belegten die Plätze zwei und drei. Vierter wurde Stefan Bradl vor Bradley Smith und Pol Espargaró. Jorge Lorenzo hatte einen Frühstart hingelegt, und kam am Ende der ersten Runde zu einer Durchfahrtsstrafe in die Box. Er belegte zum Schluss den zehnten Platz.

Großer Preis von Argentinien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Fahrer Team Zeit
1 Spanien Marc Márquez Repsol-Honda-Team 41:39,821
2 Spanien Dani Pedrosa Repsol-Honda-Team + 1,837
3 Spanien Jorge Lorenzo Yamaha-Factory Racing + 3,201
PP Spanien Marc Márquez Repsol-Honda-Team 1:37,683
SR Spanien Dani Pedrosa Repsol-Honda-Team 1:39,233

Der Große Preis von Argentinien auf dem Autódromo Termas de Río Hondo fand am 27. April 2014 statt und ging über eine Distanz von 25 Runden à 4,806 km, was einer Gesamtdistanz von 120,15 km entspricht.

Marc Márquez gewann den Großen Preis von Argentinien. Dani Pedrosa und Jorge Lorenzo belegten die Plätze zwei und drei. Vierter wurde Valentino Rossil vor Stefan Bradl und Andrea Iannone. Die ersten zwei Runden waren sehr Ereignisreich. Die Führung wechselte mehrmals zwischen Jorge Lorenzo, Valentino Rossi und Dani Pedrosa. Zur Mitte der zweiten Runde befand sich Marc Márquez nur auf dem siebten Platz. Doch recht schnell arbeitete er sich auf den zweiten Platz, hinter Jorge Lorenzo vor. Neun Runden vor Schluss überholte Marquez dann schließlich Lorenzo und konnte seinen dritten Sieg im dritten Rennen feiern.

Großer Preis von Spanien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Fahrer Team Zeit
1 Spanien Marc Márquez Repsol-Honda-Team 45:24,134
2 Italien Valentino Rossi Yamaha-Factory Racing + 1,431
3 Spanien Dani Pedrosa Repsol-Honda-Team + 1,529
PP Spanien Marc Márquez Repsol-Honda-Team 1:38,120
SR Spanien Marc Márquez Repsol-Honda-Team 1:39,841

Der Große Preis von Spanien auf dem Circuito de Jerez fand am 4. Mai 2014 statt und ging über eine Distanz von 27 Runden à 4,423 km, was einer Gesamtdistanz von 119,421 km entspricht.

Den Sieg in Spanien holte sich erneut Marc Márquez. Die Plätze zwei und drei belegten Valentino Rossi und Dani Pedrosa. Vierter wurde Jorge Lorenzo vor Andrea Dovizioso und Álvaro Bautista. In den ersten zwei Runden lieferten sich Marquez, Rossi und Lorenzo einen Kampf um die Spitze. Die Führung wechselte einige Male. Doch ab der dritten Runde konnte sich Marquez immer mehr absetzen, und einem ungefährdeten Sieg einfahren. Ab sieben Runden vor Schluss konnte Lorenzo den Angriffen von Pedrosa nichts mehr entgegensetzen und musste seinen dritten Platz hergeben.

Großer Preis von Frankreich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Fahrer Team Zeit
1 Spanien Marc Márquez Repsol-Honda-Team 44:03,925
2 Italien Valentino Rossi Yamaha-Factory Racing + 1,486
3 Spanien Álvaro Bautista GO&FUN Honda Gresini + 3,144
PP Spanien Marc Márquez Repsol-Honda-Team 1:32,042
SR Spanien Marc Márquez Repsol-Honda-Team 1:33,548

Der Große Preis von Frankreich auf dem Circuit Bugatti fand am 18. Mai 2014 statt und ging über eine Distanz von 28 Runden à 4,185 km, was einer Gesamtdistanz von 117,18 km entspricht.

Nachdem Marc Márquez noch in der ersten Runde bis auf den zehnten Platz zurückgefallen war, fuhr er nach einer Aufholjagd seinen fünften Sieg im fünften Rennen ein. Die Plätze zwei und drei belegten Valentino Rossi und Álvaro Bautista. Vierter wurde Pol Espargaró vor Dani Pedrosa und Jorge Lorenzo.

Großer Preis von Italien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Fahrer Team Zeit
1 Spanien Marc Márquez Repsol-Honda-Team 41:38,254
2 Spanien Jorge Lorenzo Yamaha-Factory Racing + 0,121
3 Italien Valentino Rossi Yamaha-Factory Racing + 2,688
PP Spanien Marc Márquez Repsol-Honda-Team 1:47,270
SR Spanien Marc Márquez Repsol-Honda-Team 1:47,892

Der Große Preis von Italien auf dem Autodromo Internazionale del Mugello fand am 1. Juni 2014 statt und ging über eine Distanz von 23 Runden à 5,245 km, was einer Gesamtdistanz von 120,635 km entspricht.

Einen sehr guten Start erwischte Andrea Iannone. Er war nach der ersten Kurve auf dem ersten Platz. Doch schon im Verlauf der ersten Runde wurde er von Jorge Lorenzo überholt. Marc Márquez tat es dem Mallorquiner in der dritten Runde gleich. Er arbeitete sich nun Runde um Runde näher an Lorenzo ran. Ab sieben Runden vor Schluss begann ein harter Kampf zwischen den beiden Fahrern um den Sieg. Die Führung wechselte mehrmals. Als beide Fahrer in der vorletzten Runde auf die Start/Ziel-Gerade kamen, konnte Marquez die Führung ein weiteres mal übernehmen, und gab diese im Verlauf der letzten Runde nicht mehr ab. Damit konnte er sich den sechsten Sieg im sechsten Rennen dieser Saison sichern. Valentino Rossi komplettierte das Podest mit dem dritten Platz. Vierte wurde Dani Pedrosa. Es folgten Pol Espargaró und Andrea Dovizioso auf den Plätzen fünf und sechs. Bradley Smith ist bereits in der dritten Runde ausgefallen. Eine Runde später verlor Cal Crutchlow die Kontrolle über seine Maschine, welche dann auch Stefan Bradl aus dem Rennen riss.

Großer Preis von Katalonien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Fahrer Team Zeit
1 Spanien Marc Márquez Repsol-Honda-Team 42:56,914
2 Italien Valentino Rossi Yamaha-Factory Racing + 0,512
3 Spanien Dani Pedrosa Repsol-Honda-Team + 1,834
PP Spanien Dani Pedrosa Repsol-Honda-Team 1:40,985
SR Spanien Marc Márquez Repsol-Honda-Team 1:42,182

Der Große Preis von Katalonien auf dem Circuit de Catalunya fand am 15. Juni 2014 statt und ging über eine Distanz von 25 Runden à 4,727 km, was einer Gesamtdistanz von 118,175 km entspricht.

Nach sechs Pole-Positions in Folge von Marc Márquez, ging erstmals, mit Dani Pedrosa, ein anderer Pilot vom ersten Startplatz ins Rennen. Doch dieser erwischte keinen idealen Start, und gab die Führung schon in der ersten Kurve an Jorge Lorenzo ab. Im weiteren Verlauf der ersten Runde überhole auch Valentino Rossi Pedrosa, sodass er am Ende der ersten Runde auf dem dritten Platz lag. Márquez übernahm schon zu Beginn der zweiten Runde den dritten Rang. Stefan Bradl komplettierte das Quintett auf Rang fünf. Rossi übernahm in Runde drei die Führung von Lorenzo. Die Positionen der ersten drei wechselten im Verlauf des Rennens einige Male. Sieben Runden vor Schluss ging Márquez mit einem harten Bremsmanöver am Ende der Start-Ziel-Geraden an Rossi vorbei. Zwei Kurven später hob Márquez die Hand, weil anscheinend der erwartete Regen einsetzte. Rossi übernahm wieder die Führung. In der Box wurden die Ersatzmotorräder mit den Regenreifen vorbereitet. Keiner der Fahrer kam jedoch in die Box. Anscheinend fielen nur in Kurve drei ein paar Tropfen. Márquez setzte sich sechs Runden vor Schluss erneut an die Spitze. Vier Runden vor Schluss übernahm Pedrosa die zweite Position von Rossi und überholte sogar noch Márquez in der letzten Runde zweimal. Die Führung konnte er allerdings nur jeweils für einige Meter halten. In Kurve 11 berührte Pedrosa dann Márquez leicht am Hinterrad, und musste so noch seinen zweiten Platz wieder an Rossi abgeben. Bradl wurde fünfter. Aleix Espargaró wurde bester Pilot der Open-Klasse mit einem sechsten Platz. Andrea Dovizioso wurde bester Ducati-Pilot mit einem achten Platz.

Dutch TT[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Fahrer Team Zeit
1 Spanien Marc Márquez Repsol-Honda-Team 43:29,954
2 Italien Andrea Dovizioso Ducati Team + 6,714
3 Spanien Dani Pedrosa Repsol-Honda-Team + 10,791
PP Spanien Aleix Espargaró NGM Mobile Forward Racing 1:38,789
SR Spanien Marc Márquez Repsol-Honda-Team 1:34,575

Die 84. Durch TT auf dem TT Circuit Assen fand am 28. Juni 2014 statt und ging über eine Distanz von 26 Runden à 4,542 km, was einer Gesamtdistanz von 118,092 km entspricht.

Zum ersten Mal in seiner Karriere stand Aleix Espargaró bei einem Grand Prix auf der Pole-Position. Auf dem Weg zur Startaufstellung stürzte Stefan Bradl aufgrund des einsetzenden Regens. Er konnte sich aber das Ersatzmotorrad aus der Box holen. Wegen des Regens entschied sich die Rennleitung den Start um einige Minuten zu verschieben. Das Rennen wurde als Regenrennen deklariert. Valentino Rossi und Broc Parkes gingen allerdings das Risiko ein, und starteten auf Trockenreifen, da der Regen nachließ. Rossi entschied sich nach der Aufwärmrunde aber wieder um und kam in die Box zum Motorradwechsel. Deswegen musste er allerdings das Rennen aus der Box starten. Espargaró konnte seine Pole-Position nicht nutzen, und fiel nach dem Start auf Platz 5 zurück. Die Führung wechselte zwischen Dovizioso und Márquez in der ersten Runde einige Male. Beide konnten sich früh vom Feld absetzen. Die Strecke trocknete im Verlauf des Rennens ab, sodass in Runde 5 und 6 die Piloten in die Box, zum Motorradwechsel, fuhren. Dovizioso konnte einen Fahrfehler von Márquez nutzen, und übernahm die Führung. Doch 11 Runden vor Schluss ging Márquez seinerseits wieder in Führung. Somit errang Márquez den achten Sieg im achten Rennen. Dovizioso und Pedrosa auf Rang 2 und 3. Aleix Espargaró wurde erneut bester Open-Pilot mit Rang 4. Ihm folgte Rossi auf Platz 5. Stefan Bradl wurde 10. und Broc Parkes errang einen starken 11. Platz. Jorge Lorenzo ging als 13. über die Ziellinie.

Großer Preis von Deutschland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Fahrer Team Zeit
1 Spanien Marc Márquez Repsol-Honda-Team 41:47,664
2 Spanien Dani Pedrosa Repsol-Honda-Team + 1,466
3 Spanien Jorge Lorenzo Yamaha-Factory Racing + 10,317
PP Spanien Marc Márquez Repsol-Honda-Team 1:20,937
SR Spanien Marc Márquez Repsol-Honda-Team 1:22,037

Der Große Preis von Deutschland auf dem Sachsenring fand am 13. Juli 2014 statt und ging über eine Distanz von 30 Runden à 3,671 km, was einer Gesamtdistanz von 110,13 km entspricht.

Bei diesem Rennen starteten 14 Fahrer aus der Boxengasse, weil sie unmittelbar vor dem Rennen die Maschine wechselten. Eine halbe Stunde vor dem Rennen regnete es, die Fahrer setzten auf Regenreifen. Doch kurz vor dem Start trocknete die Fahrbahn ab und 14 der 22 Fahrer wechselten die Maschine, u. a. Marc Márquez, Dani Pedrosa, Jorge Lorenzo und Valentino Rossi. Stefan Bradl ließ die Räder tauschen, startete regulär und führte das Rennen zunächst an. Am Ende landete Bradl auf dem 16. Platz, weil das Setup seines Motorrads nicht komplett auf ein Rennen im Trockenen umgestellt werden konnte.[2]

Großer Preis von Indianapolis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Fahrer Team Zeit
1 Spanien Marc Márquez Repsol-Honda-Team 42:07,041
2 Spanien Jorge Lorenzo Yamaha-Factory Racing + 1,803
3 Italien Valentino Rossi Yamaha-Factory Racing + 6,558
PP Spanien Marc Márquez Repsol-Honda-Team 1:31,619
SR Spanien Marc Márquez Repsol-Honda-Team 1:32,831

Der Große Preis von Indianapolis auf dem Indianapolis Motor Speedway fand am 10. August 2014 statt und ging über eine Distanz von 27 Runden à 4,170 km, was einer Gesamtdistanz von 112,59 km entspricht.

Mit diesem Sieg ist Marc Márquez der erste Fahrer seit Mick Doohan, der zehn Rennen in Folge gewinnen kann und der erste Fahrer seit Giacomo Agostini dem dies in den ersten zehn Rennen einer Saison gelang. Valentino Rossi sammelt mit dem dritten Platz mehr als 4000 Punkte in der Königsklasse.[3]

Großer Preis von Tschechien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Fahrer Team Zeit
1 Spanien Dani Pedrosa Repsol-Honda-Team 42:47,800
2 Spanien Jorge Lorenzo Yamaha-Factory Racing + 0,500
3 Italien Valentino Rossi Yamaha-Factory Racing + 5,259
PP Spanien Marc Márquez Repsol-Honda-Team 1:55,585
SR Spanien Dani Pedrosa Repsol-Honda-Team 1:56,027

Der Große Preis von Tschechien auf dem Automotodrom Brno fand am 17. August 2014 statt und ging über eine Distanz von 22 Runden à 5,403 km, was einer Gesamtdistanz von 118,866 km entspricht.

Ab der 6. Runde führt Dani Pedrosa und gewinnt das Rennen vor Jorge Lorenzo. Márquez wird schließlich 4. und kann seine Siegesserie nicht fortsetzen.[4]

Großer Preis von Großbritannien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Fahrer Team Zeit
1 Spanien Marc Márquez Repsol-Honda-Team 40:51,835
2 Spanien Jorge Lorenzo Yamaha-Factory Racing + 0,732
3 Italien Valentino Rossi Yamaha-Factory Racing + 8,519
PP Spanien Marc Márquez Repsol-Honda-Team 2:00,829
SR Spanien Marc Márquez Repsol-Honda-Team 2:01,980

Der Große Preis von Großbritannien auf dem Silverstone Circuit fand am 31. August 2014 statt und ging über eine Distanz von 20 Runden à 5,900 km, was einer Gesamtdistanz von 118,00 km entspricht.

Im Laufe des Rennens kommt es zu vielen Überholmanövern um Platz eins zwischen Márquez und Lorenzo. Drei Runden vor Schluss ließ sich Márquez den Sieg nicht mehr nehmen und gewinnt sein elftes Rennen in der Saison. Dritter wird Rossi, der damit zum ersten Mal in Silverstone auf dem Podest steht. Als vierter reiht sich Pedrosa ein.[5]

Großer Preis von San Marino[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Fahrer Team Zeit
1 Italien Valentino Rossi Yamaha Factory Racing 44:14,586
2 Spanien Jorge Lorenzo Yamaha Factory Racing + 1,578
3 Spanien Dani Pedrosa Repsol-Honda-Team + 4,276
PP Spanien Jorge Lorenzo Yamaha Factory Racing 1:33,238
SR Spanien Marc Márquez Repsol-Honda-Team 1:34,108

Der Große Preis von San Marino auf dem Misano World Circuit Marco Simoncelli fand am 14. September 2014 statt und ging über eine Distanz von 28 Runden à 4,226 km, was einer Gesamtdistanz von 118,328 km entspricht.

Mit dem Sieg sichert sich Rossi den 107. GP Sieg seiner Karriere und sammelt damit als erster Fahrer mehr als 5000 WM-Punkte. Nach einem Sturz von Márquez fährt Rossi den Sieg mit großem Vorsprung vor Lorenzo nach Hause. Dritter wird Pedrosa vor Dovizioso. Márquez kämpft sich noch auf den 15. Platz vor.[6]

Großer Preis von Aragonien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Fahrer Team Zeit
1 Spanien Jorge Lorenzo Yamaha Factory Racing 44:20,406
2 Spanien Aleix Espargaró NGM Mobile Forward Racing + 10,295
3 Vereinigtes Konigreich Cal Crutchlow Ducati Team + 10,312
PP Spanien Marc Márquez Repsol-Honda-Team 1:47,187
SR Spanien Jorge Lorenzo Yamaha Factory Racing 1:49,107

Der Große Preis von Aragonien fand am 28. September 2014 auf dem Motorland Aragón statt und ging über eine Distanz von 23 Runden à 5,078 km, was einer Gesamtdistanz von 116,794 km entspricht.

Das Rennen startete im Trockenen mit den Führenden Márquez, Pedrosa und Lorenzo. Mit dem Beginn des Regens wechselt Lorenzo auf das mit Regenreifen ausgestattete Fahrzeug und gewinnt schließlich das Rennen. Pedrosa und Márquez stürzen. Márquez wechselt auf das Motorrad mit Regenreifen und kommt als 13. ins Ziel, direkt dahinter Pedrosa mit den Slicks. Hinter Lorenzo platzieren sich Espargaró, Crutchlow und Bradl auf den Plätzen zwei bis vier.[7]

Großer Preis von Japan[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Fahrer Team Zeit
1 Spanien Jorge Lorenzo Yamaha Factory Racing 42:21,259
2 Spanien Marc Márquez Repsol-Honda-Team + 1,638
3 Italien Valentino Rossi Yamaha Factory Racing + 2,602
PP Italien Andrea Dovizioso Ducati Team 1:44,502
SR Spanien Jorge Lorenzo Yamaha Factory Racing 1:45,350

Der Große Preis von Japan fand am 12. Oktober 2014 auf dem Twin Ring Motegi statt und ging über eine Distanz von 24 Runden à 4,801 km, was einer Gesamtdistanz von 115,224 km entspricht.

Lorenzo übernimmt in der 5 Runde die Führung und gewinnt dieses Rennen. Dahinter sichert sich Márquez den Weltmeistertitel mit dem zweiten Platz. Rossi fährt als dritter ebenfalls aufs Podest und hat damit in der WM-Tabelle genau so viele Punkte wie Pedrosa, der im Rennen Vierter wird.[8]

Großer Preis von Australien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Fahrer Team Zeit
1 Italien Valentino Rossi Yamaha Factory Racing 40:46,405
2 Spanien Jorge Lorenzo Yamaha Factory Racing + 10,836
3 Vereinigtes Konigreich Bradley Smith Monster Yamaha Tech 3 + 12,294
PP Spanien Marc Márquez Repsol-Honda-Team 1:28,408
SR Italien Valentino Rossi Yamaha Factory Racing 1:29,605

Der Große Preis von Australien fand am 19. Oktober 2014 auf dem Phillip Island Circuit statt und ging über eine Distanz von 27 Runden à 4,448 km, was einer Gesamtdistanz von 120,096 km entspricht.

In diesem Rennen kommen nur 14 von 23 Fahrern ins Ziel. Sieger wird Rossi, der damit den zweiten Platz in der WM-Tabelle übernimmt und bis zum Saisonende nicht mehr hergibt. Für das Honda-Repsol-Team gibt es nichts zu holen, da sowohl Márquez als auch Pedrosa stürzen. Zweiter wird Lorenzo vor Bradley Smith, der wegen der vielen Stürze vor ihm zum ersten Mal aufs Podium fährt.[9]

Großer Preis von Malaysia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Fahrer Team Zeit
1 Spanien Marc Márquez Repsol-Honda-Team 40:45,523
2 Italien Valentino Rossi Yamaha Factory Racing + 2,445
3 Spanien Jorge Lorenzo Yamaha Factory Racing + 3,508
PP Spanien Marc Márquez Repsol-Honda-Team 1:59,791
SR Spanien Marc Márquez Repsol-Honda-Team 2:01,150

Der Große Preis von Malaysia fand am 26. Oktober 2014 auf dem Sepang International Circuit statt und ging über eine Distanz von 20 Runden à 5,543 km, was einer Gesamtdistanz von 110,86 km entspricht.

Nach zwei Stürzen scheidet Pedrosa in der 12. Runde aus dem Rennen aus. Sein Team-Kollege Márquez hingegen siegt. Zweiter wird Rossi, der bis vier Runden vor Schluss mit dem Sieger mithalten kann. Dritter wird Lorenzo vor Bradl, der Bradley Smith in der letzten Runde knapp auf Distanz halten kann.[10]

Großer Preis von Valencia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Fahrer Team Zeit
1 Spanien Marc Márquez Repsol-Honda-Team 46:39,627
2 Italien Valentino Rossi Yamaha Factory Racing + 3,516
3 Spanien Dani Pedrosa Repsol-Honda-Team + 14,040
PP Italien Valentino Rossi Yamaha Factory Racing 1:30,843
SR Spanien Marc Márquez Repsol-Honda-Team 1:31,515

Der Große Preis von Valencia fand am 9. November 2014 auf dem Circuit Ricardo Tormo statt und ging über eine Distanz von 30 Runden à 4,005 km, was einer Gesamtdistanz von 120,15 km entspricht.

1997 konnte Mick Doohan 12 Rennen in einer Saison gewinnen. Diesen Rekord brach Márquez im letzten Rennen mit dem 13. Sieg in dieser Saison. Zweiter im Rennen und in der Weltmeisterschaft wird Rossi, dahinter wird Pedrosa Dritter. Lorenzo wechselt wie schon in Aragón bei beginnendem Regen auf das Fahrzeug mit den Regenreifen. Da sich die Wolken wieder verziehen bringt dies nichts und Lorenzo gibt schließlich auf.[11]

Fahrerwertung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pos. Fahrer Maschine QAT
Katar
AME
USA-Texas
ARG
Argentinien
ESP
Spanien
FRA
Frankreich
ITA
Italien
CAT
Katalonien
NED
Niederlande
GER
Deutschland
INP
Indianapolis
CZE
Tschechien
GBR
Vereinigtes Konigreich
RSM
San Marino
ARA
Aragonien
JPN
Japan
AUS
Australien
MAL
Malaysia
VAL
Valencia
Gesamt
1 Spanien M. Márquez Honda 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 4 1 15 13 2 DNF 1 1 362
2 Italien V. Rossi Yamaha 2 8 4 2 2 3 2 5 4 3 3 3 1 DNF 3 1 2 2 295
3 Spanien J. Lorenzo Yamaha DNF 10 3 4 6 2 4 13 3 2 2 2 2 1 1 2 3 DNF 263
4 Spanien D. Pedrosa Honda 3 2 2 3 5 4 3 3 2 4 1 4 3 14 4 DNF DNF 3 246
5 Italien A. Dovizioso Ducati 5 3 9 5 8 6 8 2 8 7 6 5 4 DNF 5 4 8 4 187
6 Spanien P. Espargaró Yamaha DNF 6 8 9 4 5 7 DNF 7 5 DNF 6 6 6 8 DNF 6 6 136
7 Spanien A. Espargaró Forward Yamaha 4 9 15 7 9 9 6 4 6 DNF 8 9 DNF 2 11 DNF DNF 7 126
8 Vereinigtes Konigreich B. Smith Yamaha DNF 5 7 8 10 DNF 10 8 19 6 9 22 7 5 9 3 5 14 121
9 Deutschland S. Bradl Honda DNF 4 5 10 7 DNF 5 10 16 DNF 7 7 DNF 4 7 DNF 4 8 117
10 Italien A. Iannone Ducati 10 7 6 DNF DNF 7 9 6 5 DNF 5 8 5 DNF 6 DNF DNS 22 102
11 Spanien Á. Bautista Honda DNF DNF DNF 6 3 8 DNF 7 9 DNF 10 DNF 8 7 10 6 DNF 16 89
12 Vereinigtes Konigreich S. Redding Honda 7 DNF 14 13 12 13 13 12 11 9 11 10 13 10 16 7 10 10 81
13 Vereinigtes Konigreich C. Crutchlow Ducati 6 DNF DNF 11 DNF DNF 9 10 8 DNF 12 9 3 DNF DNF DNF 5 74
14 Japan H. Aoyama Honda 11 12 10 12 14 14 15 16 12 10 13 14 12 8 13 8 11 15 68
15 Kolumbien Y. Hernández Ducati 12 13 12 14 13 10 11 19 17 DNF DNF 11 10 15 DNF 11 7 DNF 53
16 Vereinigte Staaten N. Hayden Honda 8 11 11 11 DNF DNS 12 17 14 9 14 10 DNF 13 47
17 Tschechien K. Abraham Honda 13 14 13 DNF 15 12 DNF 14 13 11 14 13 11 DNF DNF DNF DNF 17 33
18 Spanien H. Barberá Avintia DNF 15 16 15 DNF DNF 19 18 18 DNF 17 19 19 26
Ducati 19 15 5 9 11
19 Italien M. Pirro Ducati 17 DNF 11 14 12 9 18
20 Italien D. Petrucci ART 14 17 DNF DNS 15 15 DNF DNF 18 DNF 11 DNF 12 DNF 12 17
21 San Marino A. De Angelis Forward Yamaha 16 15 14 12 17 9 DNF 18 14
22 Vereinigte Staaten C. Edwards Forward Yamaha 9 DNF 20 DNF 17 15 18 22 20 13 11
23 Australien B. Parkes PBM 15 DNF 21 17 18 17 16 11 21 15 19 21 18 18 20 DNF 14 20 9
24 Vereinigtes Konigreich M. Laverty PBM 16 16 18 16 16 16 17 21 DNF 14 DNF 17 17 16 18 13 12 19 9
25 Frankreich M. Di Meglio Avintia 17 18 19 DNF 19 18 DNF 20 22 12 18 20 DNF 17 19 14 13 21 9
26 Japan K. Nakasuga Yamaha 12 4
27 Vereinigtes Konigreich L. Camier Honda DNF 15 16 16 1
Italien M. Fabrizio ART DNF 20 0
Frankreich R. de Puniet Suzuki DNF 0
Farbe Bedeutung
Gold Sieger
Silber 2. Platz
Bronze 3. Platz
Grün Platzierung in den Punkten
Blau Klassifiziert außerhalb der Punkteränge
Violett Rennen nicht beendet (DNF)
nicht klassifiziert (NC)
Rot nicht qualifiziert (DNQ)
Schwarz disqualifiziert (DSQ)
Weiß nicht am Start (DNS)
zurückgezogen (WD)
Rennen abgesagt (C)
ohne Farbe nicht am Training teilgenommen (DNP)
verletzt oder krank (INJ)
ausgeschlossen (EX)
nicht erschienen (DNA)

Konstrukteurswertung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pos. Hersteller QAT
Katar
AME
USA-Texas
ARG
Argentinien
ESP
Spanien
FRA
Frankreich
ITA
Italien
CAT
Katalonien
NED
Niederlande
GER
Deutschland
INP
Indianapolis
CZE
Tschechien
GBR
Vereinigtes Konigreich
RSM
San Marino
ARA
Aragonien
JPN
Japan
AUS
Australien
MAL
Malaysia
VAL
Valencia
Gesamt
1 Japan Honda 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 3 4 2 6 1 1 409
2 Japan Yamaha 2 5 3 2 2 2 2 5 3 2 2 2 1 1 1 1 2 2 354
3 Italien Ducati 5 3 6 5 8 6 8 2 5 7 5 5 4 3 5 4 7 4 211
4 Schweiz Forward Yamaha 4 9 15 7 9 9 6 4 6 13 8 9 14 2 11 9 DNF 7 138
5 Italien ART 14 17 DNF DNS DNF 20 15 15 DNF DNF 18 DNF 11 DNF 12 DNF 12 17
6 Vereinigtes Konigreich PBM 15 16 18 16 16 16 16 11 21 14 19 17 17 16 18 13 12 19 15
7 Spanien Avintia 17 15 16 15 19 18 19 18 18 12 17 19 19 17 19 14 13 21 11
Japan Suzuki DNF 0

Teamwertung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pos. Hersteller QAT
Katar
AME
USA-Texas
ARG
Argentinien
ESP
Spanien
FRA
Frankreich
ITA
Italien
CAT
Katalonien
NED
Niederlande
GER
Deutschland
INP
Indianapolis
CZE
Tschechien
GBR
Vereinigtes Konigreich
RSM
San Marino
ARA
Aragonien
JPN
Japan
AUS
Australien
MAL
Malaysia
VAL
Valencia
Gesamt
1 Belgien Repsol Honda Team 41 45 45 41 36 38 41 41 45 38 38 38 17 5 33 DNF 25 41 608
2 Italien Movistar Yamaha MotoGP 20 14 29 33 30 36 33 14 29 36 36 36 45 25 41 45 36 20 558
3 Italien Ducati MotoGP Team 21 16 7 11 13 10 8 27 14 17 10 15 20 16 11 13 8 24 261
4 Frankreich Monster Yamaha Tech3 DNF 21 17 15 19 11 15 8 9 21 7 10 19 21 15 16 21 12 257
5 Italien Go&Fun Honda Gresini 9 DNF 2 13 20 11 3 13 12 7 11 6 11 15 6 19 6 6 170
6 Italien Pramac Racing 10 12 14 2 3 15 12 10 11 DNF 11 13 17 1 10 5 9 0 155
7 Italien NGM Forward Racing 20 7 1 9 7 8 10 13 10 3 8 8 2 24 5 7 DNF 9 151
8 Italien LCR Honda MotoGP DNF 13 11 6 9 DNF 11 6 0 DNF 9 9 DNF 13 9 DNF 13 8 117
9 Spanien Aspar Racing Team 13 9 11 9 2 2 5 0 6 6 4 2 4 15 5 14 5 4 116
10 Spanien Avintia Racing 0 1 0 1 0 0 0 0 0 4 0 0 0 0 1 13 10 5 35
11 Tschechien Cardion AB Motorracing 3 2 3 DNF 1 4 DNF 2 3 5 2 3 5 DNF DNF DNF DNF 0 33
12 Vereinigtes Konigreich Paul Bird Motorsport 1 0 0 0 0 0 0 5 0 3 0 0 0 0 0 3 6 0 18
13 Italien Ioda 2 0 DNF DNS DNS DNS DNS 1 1 DNF DNF 0 DNF 5 DNF 4 DNF 4 17
Legende
Farbe Bedeutung
Grün Erreichte Punkte
Blau Klassifiziert außerhalb der Punkteränge
Violett Rennen nicht beendet (DNF)
nicht klassifiziert (NC)
Rot nicht qualifiziert (DNQ)
Schwarz disqualifiziert (DSQ)
Weiß nicht am Start (DNS)
zurückgezogen (WD)
Rennen abgesagt (C)
ohne Farbe nicht am Training teilgenommen (DNP)
ausgeschlossen (EX)
nicht erschienen (DNA)
Sonstige Doppelsieg (fett)

Quelle[12]

Moto2-Klasse (600 cm³)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Teams und Fahrer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Auflistung der Teams und Fahrer entspricht der offiziellen Meldeliste der FIM. Gast-, Ersatz und Wildcardfahrer sind in dieser Übersicht unberücksichtigt.

Nr. Fahrer Team Motorrad
2 Vereinigte Staaten Josh Herrin AirAsia Caterham Suter
3 Italien Simone Corsi NGM Forward Racing Kalex
4 Schweiz Randy Krummenacher Octo IodaRacing Team Suter
5 Frankreich Johann Zarco AirAsia Caterham Suter
7 Italien Lorenzo Baldassarri Gresini Moto2 Suter
8 Vereinigtes Konigreich Gino Rea AGT REA Racing Suter
10 Thailand Thitipong Warokorn APH PTT The Pizza SAG Kalex
11 Deutschland Sandro Cortese Dynavolt Intact GP Kalex
12 Schweiz Thomas Lüthi Interwetten Paddock Moto2 Suter
18 Spanien Nicolás Terol Mapfre Aspar Team Moto2 Suter
19 Belgien Xavier Siméon Federal Oil Gresini Moto2 Suter
21 Italien Franco Morbidelli Italtrans Racing Team Kalex
22 Vereinigtes Konigreich Sam Lowes Speed Up Speed Up
23 Deutschland Marcel Schrötter Tech 3 Tech 3
25 Malaysia Azlan Shah IDEMITSU Honda Team Asia Kalex
30 Japan Takaaki Nakagami IDEMITSU Honda Team Asia Kalex
36 Finnland Mika Kallio Marc VDS Racing Team Kalex
39 Spanien Luis Salom Paginas Amarillas HP 40 Kalex
40 Spanien Maverick Viñales Paginas Amarillas HP 40 Kalex
45 Japan Tetsuta Nagashima Teluru Team JiR Webike TSR
49 Spanien Axel Pons AGR Team Kalex
53 Spanien Esteve Rabat Marc VDS Racing Team Kalex
54 Italien Mattia Pasini NGM Forward Racing Kalex
55 Malaysia Hafizh Syahrin Petronas Raceline Malaysia Kalex
60 Spanien Julián Simón Italtrans Racing Team Kalex
70 Schweiz Robin Mulhauser Technomag carXpert Suter
77 Schweiz Dominique Aegerter Technomag carXpert Suter
81 Spanien Jordi Torres Mapfre Aspar Team Moto2 Suter
84 Italien Riccardo Russo Tasca Racing Moto2 Suter
88 Spanien Ricard Cardús Tech 3 Tech 3
94 Deutschland Jonas Folger AGR Team Kalex
95 Australien Anthony West QMMF Racing Team Speed Up
96 Frankreich Louis Rossi SAG Team Kalex
97 Spanien Roman Ramos QMMF Racing Team Speed Up
Legende
Stammfahrer
Wildcard-Fahrer
Ersatzfahrer

Rennergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Rennen Strecke Platz 1 Platz 2 Platz 3 Pole-Position Schn. Rennrunde
1 23.03. Katar GP von Katar Losail Esteve Rabat Mika Kallio Thomas Lüthi Esteve Rabat Maverick Viñales
2 13.04. USA-Texas GP von Texas Austin Maverick Viñales Esteve Rabat Dominique Aegerter Esteve Rabat Maverick Viñales
3 27.04. Argentinien GP von Argentinien T. de Río Hondo Esteve Rabat Xavier Siméon Luis Salom Esteve Rabat Luis Salom
4 04.05. Spanien GP von Spanien Jerez Mika Kallio Dominique Aegerter Jonas Folger Mika Kallio Jonas Folger
5 18.05. Frankreich GP von Frankreich Le Mans Mika Kallio Simone Corsi Esteve Rabat Jonas Folger Maverick Viñales
6 01.06. Italien GP von Italien Mugello Esteve Rabat Luis Salom Jonas Folger Esteve Rabat Esteve Rabat
7 15.06. Katalonien GP von Katalonien Catalunya Esteve Rabat Maverick Viñales Johann Zarco Esteve Rabat Esteve Rabat
8 28.06. Niederlande Dutch TT Assen Anthony West Maverick Viñales Mika Kallio Esteve Rabat Dominique Aegerter
9 13.07. Deutschland GP von Deutschland Sachsenring Dominique Aegerter Mika Kallio Simone Corsi Dominique Aegerter Mika Kallio
10 10.08. Indianapolis GP von Indianapolis Indianapolis Mika Kallio Maverick Viñales Dominique Aegerter Mika Kallio Mika Kallio
11 17.08. Tschechien GP von Tschechien Brno Esteve Rabat Mika Kallio Sandro Cortese Esteve Rabat Esteve Rabat
12 31.08. Vereinigtes Konigreich GP von Großbritannien Silverstone Esteve Rabat Mika Kallio Maverick Viñales Johann Zarco Esteve Rabat
13 14.09. San Marino GP von San Marino Misano Esteve Rabat Mika Kallio Johann Zarco Mika Kallio Esteve Rabat
14 28.09. Aragonien GP von Aragonien Aragón Maverick Viñales Esteve Rabat Johann Zarco Maverick Viñales Thomas Lüthi
15 12.10. Japan GP von Japan Motegi Thomas Lüthi Maverick Viñales Esteve Rabat Esteve Rabat Maverick Viñales
16 19.10. Australien GP von Australien Phillip Island Maverick Viñales Thomas Lüthi Esteve Rabat Esteve Rabat Maverick Viñales
17 26.10. Malaysia GP von Malaysia Sepang Maverick Viñales Mika Kallio Esteve Rabat Esteve Rabat Mika Kallio
18 09.11. Valencia GP von Valencia Valencia Thomas Lüthi Esteve Rabat Johann Zarco Esteve Rabat Thomas Lüthi

Fahrerwertung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pos. Fahrer Maschine QAT
Katar
AME
USA-Texas
ARG
Argentinien
ESP
Spanien
FRA
Frankreich
ITA
Italien
CAT
Katalonien
NED
Niederlande
GER
Deutschland
INP
Indianapolis
CZE
Tschechien
GBR
Vereinigtes Konigreich
RSM
San Marino
ARA
Aragonien
JPN
Japan
AUS
Australien
MAL
Malaysia
VAL
Valencia
Gesamt
1 Spanien E. Rabat Kalex 1 2 1 4 3 1 1 8 4 4 1 1 1 2 3 3 3 2 346
2 Finnland M. Kallio Kalex 2 4 7 1 1 6 4 3 2 1 2 2 2 7 5 4 2 DNF 289
3 Spanien M. Viñales Kalex 4 1 DNF 5 4 9 2 2 5 2 6 3 4 1 2 1 1 DNF 274
4 Schweiz T. Lüthi Suter 3 6 19 10 8 DNF 5 6 9 DNF 4 5 5 4 1 2 8 1 194
5 Schweiz D. Aegerter Suter DNF 3 4 2 7 5 14 21 1 3 5 21 6 6 18 8 5 6 172
6 Frankreich J. Zarco Caterham-Suter 23 DNF 18 8 DNF 7 3 4 DNF 10 9 4 3 3 4 DNF 4 3 146
7 Italien S. Corsi Forward-KLX 5 5 5 DNF 100
Kalex 2 4 DNF 13 3 5 12 DNF
8 Spanien L. Salom Kalex 14 DNF 3 6 5 2 DNF 15 14 26 DNF 19 15 13 15 17 11 4 85
9 Deutschland S. Cortese Kalex 7 14 9 9 12 13 DNF DNF DNF 6 3 18 12 12 DNF 6 7 DNF 85
10 Deutschland M. Schrötter Tech 3 DNF 9 11 DNF 11 12 9 12 12 14 10 14 11 10 29 7 10 8 80
11 Italien F. Morbidelli Kalex 25 17 13 20 10 10 21 24 6 DNF 8 6 7 5 7 13 DNF 21 75
12 Australien A. West Speed Up 9 7 12 11 14 18 10 1 17 9 22 22 17 DNF DNF 22 18 9 72
13 Vereinigtes Konigreich S. Lowes Speed Up 6 16 8 DNF 9 8 DNF DNF 20 24 DNF 7 18 9 DNF 5 DNF 7 69
14 Belgien X. Siméon Suter 24 DNF 2 7 DNF 14 DNF 25 10 DNF 14 DNF 16 DNF 10 9 19 5 63
15 Deutschland J. Folger Kalex 11 DNF 16 3 6 3 DNF 23 DNF 18 15 DNF 19 23 12 15 9 13 63
16 Spanien J. Torres Suter 8 26 10 12 17 11 DNF 26 DNF 12 18 11 21 8 11 10 15 11 57
17 Spanien J. Simón Kalex 16 23 17 14 DNF 22 12 7 16 DNF 7 12 8 16 6 20 6 DNF 56
18 Spanien R. Cardús Tech 3 12 10 DNF 13 26 19 7 16 11 15 20 16 DNF 14 9 16 12 12 45
19 Malaysia H. Syahrin Kalex 15 15 20 21 15 25 DNF 10 18 7 13 8 20 11 8 DNF DNF 16 42
20 San Marino A. De Angelis Suter DNF 8 6 17 DNF 17 DNF 5 DNF 8 37
21 Italien M. Pasini Forward-KLX 17 12 DNF 18 35
Kalex DNF DNF 6 17 8 DNS 17 9 13 21 DNF DNF 13 DNF
22 Japan T. Nakagami Kalex DSQ 11 15 DNF 16 16 13 14 21 11 19 15 10 15 13 11 DNF 14 34
23 Spanien A. Pons Kalex DNF 19 26 16 DNF 15 8 DNF 15 16 11 10 9 DNF DNF DNS DNF DNF 28
24 Schweiz R. Krummenacher Suter 13 13 27 15 13 26 25 DNF 7 DNS 24 13 14 27 21 19 26 22 24
25 Italien L. Baldassarri Suter DNF DNF 28 DNF 20 23 11 9 DNF 17 DNF DNF 25 25 17 14 17 10 20
26 Frankreich L. Rossi Kalex 10 DNF 25 DNF DNF 20 15 28 13 13 16 17 26 20 16 12 DNF 15 18
27 Vereinigtes Konigreich G. Rea Suter DNF 25 30 26 19 21 22 11 25 25 26 20 22 17 14 21 DNF 24 7
28 Spanien N. Terol Suter DNF DNF 14 DNS 21 24 20 22 19 21 25 DNF 29 22 18 24 18 2
29 Italien R. Rolfo Suter 14 20 2
Frankreich F. Marino Kalex 24 28 20 25 16 23 0
Vereinigte Staaten J. Herrin Caterham-Suter DNF DNF 22 DNF 16 18 DNF 28 21 24 0
Schweiz R. Mulhauser Suter 22 24 29 27 25 30 18 27 24 22 30 27 29 26 28 DNS DNS 17 0
Spanien R. Ramos Speed Up 19 21 22 23 23 29 17 19 23 19 27 26 27 18 27 23 22 25 0
Malaysia A. Shah Kalex 18 18 21 24 24 27 19 DNF 28 20 28 25 32 19 24 DNS 20 27 0
Frankreich L. Mahias TransFIORmers 18 31 DNF 0
Thailand R. Wilairot Caterham-Suter 19 23 22 19 DNF DNF 19 0
Japan T. Nagashima TSR 21 20 31 22 DNF 28 23 20 22 23 DNF DNS 0
NTS 26
Thailand T. Warokorn Kalex 20 22 24 28 DNF 31 24 29 26 27 29 28 30 30 25 DNF 21 28 0
Japan T. Koyama NTS 23 24 23 0
Italien R. Russo Suter 23 23 DNF 24 DNF 0
Argentinien S. Porto Kalex 23 0
Thailand D. Kraisart Tech 3 25 0
Spanien E. Pons Kalex 25 0
Australien A. Wagner Kalex 26 0
Japan Y. Takahashi Moriwaki 26 0
Australien M. Croker Suter 27 0
Deutschland