Muniz M-5

f2
Muniz M-5
Typ: Sport- und Verbindungsflugzeug
Entwurfsland: Frankreich Frankreich
Hersteller:

Société des avions Caudron

Erstflug: 10. Juli 1930
Stückzahl: 1

Die Muniz M-5 war ein Sport- und Verbindungsflugzeug des brasilianischen Luftfahrtingenieurs Antonio Guedes Muniz und wurde in Frankreich von Caudron hergestellt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Antonio Guedes Muniz entwickelte während seines Studiums an der Ecole Supérieure de Aéronautique in Paris mehrere Flugzeuge. Die Muniz M-5 war die erste welche gebaut wurde und zwar von Caudron.[1] Das Flugzeug war als Reiseflugzeug und Verbindungsflugzeug ausgelegt. Obwohl das Flugzeug lediglich einmal gebaut wurde, ebnete es in Brasilien den Weg für weitere Luftfahrtentwicklungen.[1][2]

Konstruktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die M-5 war als Tiefdecker ausgelegt, verfügte über ein geschlossenes Tandemcockpit und ein nicht einziehbares Spornradfahrwerk. Das Flugzeug war eine Holzrahmenkonstruktion. Der Rumpf war mit Sperrholz beplankt und die Tragflächen und das konventionelle Leitwerk mit Stoff bespannt. Die Tragflächen wurden zu den Tragflächenenden hin immer dünner. Angetrieben wurde das Flugzeug von einem wassergekühlter Sechszylinder Hispano 6Pa mit 75 kW.

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kenngröße Daten[1]
Besatzung 1
Passagiere 1-2
Länge 7,21 m
Spannweite 12 m
Höhe 2,31 m
Flügelfläche 18 m²
Leermasse 450 kg
max. Startmasse  kg
Reisegeschwindigkeit 185 km/h
Höchstgeschwindigkeit 205 km/h
Dienstgipfelhöhe 6500 m
Reichweite  km
Triebwerke 1 × Hispano 6Pa mit 75 kW

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Lage, Manual (2004). Hispano Suiza in Aeronautics. Warrendale, USA: SAE International. S 484, ISBN 0-7680-0997-9.
  • Margolin, Victor (2015). World History of Design. 2. London: Bloomsbury Acadenic Publications. S, 497. ISBN 978-1-4725-6651-5.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. abc Frachet, André (8 August 1929). "L'avion léger Muniz M.5". Les Ailes (425): 3.
  2. Margolin, Victor (2015). World History of Design. 2. London: Bloomsbury Acadenic Publications. S. 497, ISBN 978-1-4725-6651-5.
f2
Muniz M-5
Typ: Sport- und Verbindungsflugzeug
Entwurfsland: Frankreich Frankreich
Hersteller:

Société des avions Caudron

Erstflug: 10. Juli 1930
Stückzahl: 1

Die Muniz M-5 war ein Sport- und Verbindungsflugzeug des brasilianischen Luftfahrtingenieurs Antonio Guedes Muniz und wurde in Frankreich von Caudron hergestellt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Antonio Guedes Muniz entwickelte während seines Studiums an der Ecole Supérieure de Aéronautique in Paris mehrere Flugzeuge. Die Muniz M-5 war die erste welche gebaut wurde und zwar von Caudron.[1] Das Flugzeug war als Reiseflugzeug und Verbindungsflugzeug ausgelegt. Obwohl das Flugzeug lediglich einmal gebaut wurde, ebnete es in Brasilien den Weg für weitere Luftfahrtentwicklungen.[1][2]

Konstruktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die M-5 war als Tiefdecker ausgelegt, verfügte über ein geschlossenes Tandemcockpit und ein nicht einziehbares Spornradfahrwerk. Das Flugzeug war eine Holzrahmenkonstruktion. Der Rumpf war mit Sperrholz beplankt und die Tragflächen und das konventionelle Leitwerk mit Stoff bespannt. Die Tragflächen wurden zu den Tragflächenenden hin immer dünner. Angetrieben wurde das Flugzeug von einem wassergekühlter Sechszylinder Hispano 6Pa mit 75 kW.

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kenngröße Daten[1]
Besatzung 1
Passagiere 1-2
Länge 7,21 m
Spannweite 12 m
Höhe 2,31 m
Flügelfläche 18 m²
Leermasse 450 kg
max. Startmasse  kg
Reisegeschwindigkeit 185 km/h
Höchstgeschwindigkeit 205 km/h
Dienstgipfelhöhe 6500 m
Reichweite  km
Triebwerke 1 × Hispano 6Pa mit 75 kW

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Lage, Manual (2004). Hispano Suiza in Aeronautics. Warrendale, USA: SAE International. S 484, ISBN 0-7680-0997-9.
  • Margolin, Victor (2015). World History of Design. 2. London: Bloomsbury Acadenic Publications. S, 497. ISBN 978-1-4725-6651-5.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. abc Frachet, André (8 August 1929). "L'avion léger Muniz M.5". Les Ailes (425): 3.
  2. Margolin, Victor (2015). World History of Design. 2. London: Bloomsbury Acadenic Publications. S. 497, ISBN 978-1-4725-6651-5.
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Muniz M-5 aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.