Nekropole von Santo Adrião

Die Nekropole von Santo Adrião (portugiesisch Sepulturas antropomórficas de Santo Adrião oder Necrópole medieval de Santo Adrião genannt) besteht aus vier anthropomorphen Felsgräbern, etwa nördlich von Montalegre und nördlich des Rio Cávado im Distrikt Vila Real in Portugal.

Auf dem Friedhof der Kirche „Igreja de Santo Adrião“ liegen vier Felsgräber. Eines wird in das 10., die anderen drei in das 13. Jahrhundert datiert. Das ältere liegt als kistenartige Eintiefung in einem rundem Felsaufschluss, die anderen drei haben anthropomorphe Form und sind in ihrem Design kunstvoll, was auf einen späteren Zeitpunkt weist.

Südwestlich liegt die etwa 3,5 km entfernte Nekropole von Donões.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Francis D. K. Ching, Mark Jarzombek, Vikramaditya Prakash: A Global History of Architecture – Rock-Cut Tombs.
  • Jürgen E. Walkowitz: Das Megalithsyndrom. Europäische Kultplätze der Steinzeit. Beier & Beran, Langenweißbach 2003, ISBN 3-930036-70-3, (= Beiträge zur Ur- und Frühgeschichte Mitteleuropas 36).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Koordinaten: 41° 50′ 29,8″ N, 7° 47′ 18,1″ W

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Nekropole von Santo Adrião aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.