Newnham College

Newnham College
Motto Better is wisdom than weapons of war (Alumni)
Gründung 1871 Newnham Hall
Trägerschaft University of Cambridge
Ort Cambridge
Principal Dame Carol M. Black
Studierende 370
Postgraduierte: 285
Website www.newn.cam.ac.uk

Newnham College ist eines der 31 Colleges der Universität Cambridge und bis heute ein reines Frauen-College. Die Gründung erfolgte 1871 durch Henry Sidgwick und der Mitbegründerin Millicent Garrett Fawcett.

Frauen am College[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Newnham College: Garten und Hall

Die im 19. Jahrhundert geleistete Pionierarbeit des Philosophen Henry Sidgwick, Fellow am Trinity College, verhalf Frauen zum Status des vollwertigen Mitglieds an der Universität Cambridge. Seit 1870 gibt es in Cambridge reine Frauenkurse am Newnham College. 1871 mietete Sidgwick, als einer der Organisatoren der Vorlesungen, ein Haus auf der Regent Street, um jungen Frauen, die nicht täglich zu Vorlesungen nach Cambridge pendeln können, eine Unterkunft während ihrer Studien zu bieten. Er übertrug Anne Jemima Clough, die eine Schule in ihrem Haus im Lake District leitete, die Verantwortung für dieses Haus und für die ersten fünf Studentinnen.

Durch die stetige Nachfrage konnte Geld gesammelt und Bauland gemietet werden, sodass Newnham Hall seine Türen zum ersten Mal im Jahr 1875 auf dem Gelände Sidgwick Avenue öffnen konnte. Die Nachfrage von potenziellen Studentinnen stieg weiter an und die Newnham Hall Company ließ vom Architekten Basil Champneys drei weitere Gebäude im Queen-Anne-Stil errichten, sowie ein Labor und eine Bibliothek. Diese und spätere Gebäude und Einrichtungen gruppieren sich um schöne Gärten, deren Wiesen die Studentinnen sogar die meiste Zeit des Jahres betreten dürfen.

Viele junge Frauen hatten Mitte des 19. Jahrhunderts in England keinen Zugang zu höherer Bildung, die Voraussetzung für das Universitätsstudium ist. Newnhams Gründerinnen und Gründer ermöglichten es Frauen auf einem Niveau zu arbeiten, das ihren Kenntnissen und Fähigkeiten entsprach und sie gleichzeitig auf die Anforderungen der Universität vorbereiten konnte.

Als im letzten Viertel des 19. Jahrhunderts weiterführende Schulen für Mädchen gegründet wurden, häufig besetzt durch Absolventinnen der Frauenuniversitäten Cambridge, Oxford und London, begann sich die prekäre Bildungssituation für Frauen in England zu ändern. 1890 erlangte die Newnham Studentin Philippa Fawcett ein mathematisches Level, das theoretisch oberhalb des Titels Senior Wranglers rangiert, welcher damals nur an Männer vergeben wurde. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts belegte die überwiegende Mehrheit der Newnham Studentinnen Universitätskurse in Cambridge.

Frauen an der Universität[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Institution Universität nahm zunächst keine Notiz von Frauen. Im Jahr 1868 ließ das Cambridge Local Examinations Board (außeruniversitäre Prüfungen) Frauen zum ersten Mal zu Prüfungskursen zu. Veränderungen innerhalb der Universität erfolgten ab 1881, als Frauen die Erlaubnis zur Teilnahme individuell mit jedem Prüfer aushandeln durften und mussten. Die ersten Versuche nicht nur ein Zertifikat ihrer Hochschule, sondern auch den Akademischen Grad zu erhalten, scheiterten 1887 und ein zweiter Versuch im Jahr 1897. Die männlichen Vordiplomer und ihre Anhänger demonstrierten gegen die weiblichen Studierenden.

Durch den Ersten Weltkrieg brachen die Gebühreneinnahmen für die Hochschulen der Männer katastrophal ein und sowohl Cambridge als auch Oxford benötigten zum ersten Mal staatliche, finanzielle Hilfe. In diesem Rahmen starteten die Frauen erneut den Versuch nicht nur als vollwertiges Mitglied an die Universität aufgenommen zu werden, sondern auch die Beteiligung an Ämtern der Universität und an ihrer Verwaltung zu erlangen. An der Universität Oxford wurde diese Teilhabe für Frauen 1920 gesichert, in Cambridge scheiterte der Versuch 1921. Als Zeichen ihres Sieges zerstörten männliche Studenten unter anderem das bronzene Denkmal für Anne Jemima Clough.

Frauen konnten Universitätsämter innehaben, aber sie erlangten kein Stimmrecht für die Angelegenheiten ihrer eigenen Dienststellen oder für die der Universität als Ganzes. 1948 erlangten Frauen die Vollmitgliedschaft an Universitäten in England. Bis 1981 behielten sich Universitäten das Recht vor die Anzahl der studierenden Frauen zu begrenzen. 1954 wurde das dritte reine Frauen-College, New Hall, (jetzt Murray Edwards College) und 1965 das erste gemischte Graduiertenkolleg, Darwin, gegründet. In den 1970er Jahren ließen die drei reinen Männer-Colleges Churchill, Clare und King's zum ersten Mal Frauen zu. Und auch zu den anderen Colleges von Cambridge sind entweder Männer und Frauen oder nur Frauen zugelassen (Newnham, Murray Edwards und Lucy Cavendish).Nach und nach entwickelte sich Cambridge von einer „Männer Universität“, wie noch in den 1920er Jahren, zu einer Universität zu der Männer und Frauen zugelassen werden.Seit 2007 hat sich auch das letzte reine Frauen College (St. Hilda's) der Universität Oxford, für Männer geöffnet. Cambridge bleibt dabei die einzige Universität im Vereinigten Königreich mit Colleges nur für Frauen.

Bekannte Absolventinnen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Catherine Hobbs, Sylvie Paycha: European women in mathematics. Proceedings of the 13th general meeting, EWM. Cambridge, UK, September 3–6, 2007. World Scientific, 2010, insbes. das Kapitel And What Became of the Women?
  • Elizabeth Lee: Clough, Anne Jemima. In: Sidney Lee: Dictionary of National Biography. Supplement​. London: Smith, Elder & Co. 1901

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Newnham College – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 52° 12′ 0,8″ N, 0° 6′ 26,2″ O

Newnham College
Motto Better is wisdom than weapons of war (Alumni)
Gründung 1871 Newnham Hall
Trägerschaft University of Cambridge
Ort Cambridge
Principal Dame Carol M. Black
Studierende 370
Postgraduierte: 285
Website www.newn.cam.ac.uk

Newnham College ist eines der 31 Colleges der Universität Cambridge und bis heute ein reines Frauen-College. Die Gründung erfolgte 1871 durch Henry Sidgwick und der Mitbegründerin Millicent Garrett Fawcett.

Frauen am College[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Newnham College: Garten und Hall

Die im 19. Jahrhundert geleistete Pionierarbeit des Philosophen Henry Sidgwick, Fellow am Trinity College, verhalf Frauen zum Status des vollwertigen Mitglieds an der Universität Cambridge. Seit 1870 gibt es in Cambridge reine Frauenkurse am Newnham College. 1871 mietete Sidgwick, als einer der Organisatoren der Vorlesungen, ein Haus auf der Regent Street, um jungen Frauen, die nicht täglich zu Vorlesungen nach Cambridge pendeln können, eine Unterkunft während ihrer Studien zu bieten. Er übertrug Anne Jemima Clough, die eine Schule in ihrem Haus im Lake District leitete, die Verantwortung für dieses Haus und für die ersten fünf Studentinnen.

Durch die stetige Nachfrage konnte Geld gesammelt und Bauland gemietet werden, sodass Newnham Hall seine Türen zum ersten Mal im Jahr 1875 auf dem Gelände Sidgwick Avenue öffnen konnte. Die Nachfrage von potenziellen Studentinnen stieg weiter an und die Newnham Hall Company ließ vom Architekten Basil Champneys drei weitere Gebäude im Queen-Anne-Stil errichten, sowie ein Labor und eine Bibliothek. Diese und spätere Gebäude und Einrichtungen gruppieren sich um schöne Gärten, deren Wiesen die Studentinnen sogar die meiste Zeit des Jahres betreten dürfen.

Viele junge Frauen hatten Mitte des 19. Jahrhunderts in England keinen Zugang zu höherer Bildung, die Voraussetzung für das Universitätsstudium ist. Newnhams Gründerinnen und Gründer ermöglichten es Frauen auf einem Niveau zu arbeiten, das ihren Kenntnissen und Fähigkeiten entsprach und sie gleichzeitig auf die Anforderungen der Universität vorbereiten konnte.

Als im letzten Viertel des 19. Jahrhunderts weiterführende Schulen für Mädchen gegründet wurden, häufig besetzt durch Absolventinnen der Frauenuniversitäten Cambridge, Oxford und London, begann sich die prekäre Bildungssituation für Frauen in England zu ändern. 1890 erlangte die Newnham Studentin Philippa Fawcett ein mathematisches Level, das theoretisch oberhalb des Titels Senior Wranglers rangiert, welcher damals nur an Männer vergeben wurde. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts belegte die überwiegende Mehrheit der Newnham Studentinnen Universitätskurse in Cambridge.

Frauen an der Universität[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Institution Universität nahm zunächst keine Notiz von Frauen. Im Jahr 1868 ließ das Cambridge Local Examinations Board (außeruniversitäre Prüfungen) Frauen zum ersten Mal zu Prüfungskursen zu. Veränderungen innerhalb der Universität erfolgten ab 1881, als Frauen die Erlaubnis zur Teilnahme individuell mit jedem Prüfer aushandeln durften und mussten. Die ersten Versuche nicht nur ein Zertifikat ihrer Hochschule, sondern auch den Akademischen Grad zu erhalten, scheiterten 1887 und ein zweiter Versuch im Jahr 1897. Die männlichen Vordiplomer und ihre Anhänger demonstrierten gegen die weiblichen Studierenden.

Durch den Ersten Weltkrieg brachen die Gebühreneinnahmen für die Hochschulen der Männer katastrophal ein und sowohl Cambridge als auch Oxford benötigten zum ersten Mal staatliche, finanzielle Hilfe. In diesem Rahmen starteten die Frauen erneut den Versuch nicht nur als vollwertiges Mitglied an die Universität aufgenommen zu werden, sondern auch die Beteiligung an Ämtern der Universität und an ihrer Verwaltung zu erlangen. An der Universität Oxford wurde diese Teilhabe für Frauen 1920 gesichert, in Cambridge scheiterte der Versuch 1921. Als Zeichen ihres Sieges zerstörten männliche Studenten unter anderem das bronzene Denkmal für Anne Jemima Clough.

Frauen konnten Universitätsämter innehaben, aber sie erlangten kein Stimmrecht für die Angelegenheiten ihrer eigenen Dienststellen oder für die der Universität als Ganzes. 1948 erlangten Frauen die Vollmitgliedschaft an Universitäten in England. Bis 1981 behielten sich Universitäten das Recht vor die Anzahl der studierenden Frauen zu begrenzen. 1954 wurde das dritte reine Frauen-College, New Hall, (jetzt Murray Edwards College) und 1965 das erste gemischte Graduiertenkolleg, Darwin, gegründet. In den 1970er Jahren ließen die drei reinen Männer-Colleges Churchill, Clare und King's zum ersten Mal Frauen zu. Und auch zu den anderen Colleges von Cambridge sind entweder Männer und Frauen oder nur Frauen zugelassen (Newnham, Murray Edwards und Lucy Cavendish).Nach und nach entwickelte sich Cambridge von einer „Männer Universität“, wie noch in den 1920er Jahren, zu einer Universität zu der Männer und Frauen zugelassen werden.Seit 2007 hat sich auch das letzte reine Frauen College (St. Hilda's) der Universität Oxford, für Männer geöffnet. Cambridge bleibt dabei die einzige Universität im Vereinigten Königreich mit Colleges nur für Frauen.

Bekannte Absolventinnen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Catherine Hobbs, Sylvie Paycha: European women in mathematics. Proceedings of the 13th general meeting, EWM. Cambridge, UK, September 3–6, 2007. World Scientific, 2010, insbes. das Kapitel And What Became of the Women?
  • Elizabeth Lee: Clough, Anne Jemima. In: Sidney Lee: Dictionary of National Biography. Supplement​. London: Smith, Elder & Co. 1901

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Newnham College – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 52° 12′ 0,8″ N, 0° 6′ 26,2″ O

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Newnham College aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.