Niki Bettendorf

Niki Bettendorf (* 20. Dezember 1936 in Beles; † 27. Januar 2018[1][2] in Luxemburg) war ein luxemburgischer Politiker.

Von 1982 bis 2001 war er Bürgermeister der Gemeinde Bartringen (Kanton Luxemburg) und von 1990 bis 2006 für die Demokratesch Partei (DP) im Luxemburger Parlament,[1] wobei er ab 1999 als einer von drei Vizepräsidenten des Parlaments fungierte.[2][3] Er war auch Aufsichtsratspräsident des Bartringer Pflegeheims.[4]

Bettendorf war verheiratet und Vater einer Tochter. Er lebte in Bartringen. Neben seiner beruflichen und politischen Laufbahn engagierte sich Niki Bettendorf zudem im Basketball. Er war Spieler, Trainer, Präsident und Ehrenpräsident bei Sparta Bartringen. Zudem war er Vize-Vorsitzender des nationalen Basketballverbandes.[1]

Ehrungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. abc Niki Bettendorf verstorben, Luxemburger Wort vom 27. Januar 2018, zuletzt abgerufen am 27. Januar 2018.
  2. ab DP-Politiker Niki Bettendorf am Alter vun 81 gestuerwen, rtl.lu vom 27. Januar 2018.
  3. Niki Bettendorf auf der Webseite web.archive.org.
  4. Ein Fall für den Schlichter, Luxemburger Wort vom 15. März 2012, zuletzt abgerufen am 27. Januar 2018.
  5. Aktiviéitsrapport vum Staatsministère vum Joer 2000 wou op de Säite 77 ff déi Leit ernimmt sinn déi den 22. Juni 2000 eng Auszeechnung vum Premier iwwerreecht kritt hunn
  6. Compte rendu des séances publiques N° 13 – Session ordinaire 2004-2005 um site vun der Chamber
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Niki Bettendorf aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.