Olympische Winterspiele 1944

V. Olympische Winterspiele
ausgefallen
Garmisch-Partenkirchen 1940
St. Moritz 1948

Die Olympischen Winterspiele 1944, welche wegen der Absage der Olympischen Winterspiele 1940 als V. Olympische Winterspiele bezeichnet worden wären, sollten im italienischen Cortina d’Ampezzo stattfinden. Andere Bewerberstädte waren Montreal in Kanada und das norwegische Oslo.

Die Spiele wurden vom IOC wegen des Zweiten Weltkriegs im Sommer 1941 abgesagt.Später erhielt Cortina d’Ampezzo vom IOC den Zuschlag für die Olympischen Winterspiele 1956.

Wahl des Austragungsortes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1. Wahlgang 2. Wahlgang
Italien 1861 Cortina d’Ampezzo 16 16
Kanada 1921 Montreal 11 12
Norwegen Oslo 7 2
Enthaltungen 1 5

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • George M. Constable: The XI, XII & XIII Olympiads. Berlin 1936, St. Moritz 1948. World Sport Research & Publications Inc., Los Angeles 1996, ISBN 1-888383-11-9.
  • Volker Kluge: Olympische Winterspiele. Die Chronik. 3., erw. Auflage. Sportverlag, Berlin 1999, ISBN 3-328-00831-4.
  • Harald Oelrich: Sportgeltung, Weltgeltung: Sport im Spannungsfeld der Deutsch-italienischen Außenpolitik von 1918 bis 1945. LIT Verlag, Berlin-Hamburg-Münster 2003, ISBN 3-8258-5609-7
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Olympische Winterspiele 1944 aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.