Petr Hannig

Petr Hannig (2015)

Petr Hannig (* 20. Januar 1946 in Krásné Březno bei Ústí nad Labem) ist ein tschechischer Musikproduzent und Politiker.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von 1960 bis 1964 studierte Hannig Schmiedekunst an der Kunstgewerbeschule in Turnov. 1965 nahm er das Studium der Orgelmusik, Komposition und Dirigieren am Konservatorium in Prag auf.

1966 erfolgten als něžný beat erste Musikproduktionen mit Jiří Černý, PASTÝŘI, Karel Bláha, Petra Černocká, Jitka Zelenková und Lilka Ročáková. Die Mitglieder der Tschechischen Philharmonie, Karel Vágner und Josef Vejvoda, sowie Miroslav Kejmar, Jiří Hebda, Oldřich Vlček gaben der Musik ein starkes symphonisches Element. Einige Aufnahmen aus der Zeit wurden 1996 erneut veröffentlicht.

Ende der 1960er Jahre arbeitete Hannig in London mit dem Fotografen Dežo Hoffmann und dem Komponisten Tom Springfield zusammen. Seinen Lebensunterhalt verdiente er unter anderem mit Schmiedearbeiten, die er in einer gemieteten Schmiede in Twickenham herstellte. Die Kompositionen aus seiner Londoner Zeit entstanden für die Rockband Yes, die BBC und für Musiktheater.

Im September 1969 kehrte Hannig nach einem Ultimatum in die Tschechoslowakei zurück. Er arbeitete als Komponist und Produzent. In den 1980er Jahren entdeckte er Lucie Bílá, eine der populärsten tschechischen Interpretinnen.

2002 gründete er die Partei Strana zdravého rozumu (Partei der Vernunft) und kandidierte 2006 für die Abgeordnetenkammer des tschechischen Parlaments. Später schloss sich seine Partei dem Wahlbündnis Suverenita unter Führung von Jana Bobošíková an.

Hannig kandidiert bei der Präsidentschaftswahl 2018.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Petr Hannig aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.