Portal:Charts und Popmusik

< Nachschlagen < Themenportale < Kunst und Kultur < Musik < Charts und Popmusik

Themenbereich Musik

Redaktion Musik ·Portal Musik

Blues ·Charts und Popmusik ·Projekt Charts und Popmusik ·Chormusik ·Projekt Country ·Dark Wave ·ESC ·Gregorianik ·Hip-Hop ·Jazz ·Projekt Jazz ·Kirchenmusik ·Klassische Musik ·Klavier ·Metal ·Projekt Musikalben ·Projekt Oper ·Orgel ·Punk ·Reggae ·Rockmusik ·Schwarze Szene ·Techno ·Musik der DDR

Willkommen im Portal Charts und Popmusik

In unserem Portal dreht sich alles um die Musik aus den Hitparaden. Die großen Stars ebenso wie die Newcomer. Von den Chart-Rekordhaltern bis zu den Eintagsfliegen. Die Musik quer durch alle Genres populärer Musik.

Wer sich beim Thema Popmusik in der Wikipedia beteiligen möchte, der findet in der Redaktion Musik oder im Portalprojekt Vorschläge zum Mitmachen.

AKTUELLES

Die letzten Neuigkeiten aus der Welt der Charts und Popmusik.

Der schwedische Star-DJ Avicii ist im Alter von 28 Jahren in Oman gestorben. 2013 hatte er mit der Single Wake Me Up einen weltweiten Nr.-1-Hit.

Nach der Auszeichnung und dem Auftritt von Kollegah und Farid Bang beim Echo geben Klaus Voormann, Igor Levit, Enoch zu Guttenberg, das Kronos Quartett und Marius Müller-Westernhagen ihre Auszeichnungen zurück. Christian Höppner und Martin Maria Krüger erklären ihren Austritt aus dem Ethik-Beirat, der den Auftritt befürwortet hatte. Der BVMI-Vorsitzende Florian Drücke als Veranstalter entschuldigt sich öffentlich. Zuvor waren die verächtlich machenden Texte der beiden Rapper noch als „Kunstfreiheit“ gerechtfertigt worden. 2013 war die Nominierung der rechten Band Frei.Wild nach Protesten noch zurückgezogen worden.

Kendrick Lamar bekommt als erster Rapper den Pulitzer-Preis für Musik.

Ed Sheeran war der Star der Echoverleihung 2018. Drei der Hauptpreise, Album und Hit des Jahres sowie bester Künstler international, wurden ihm zuteil. Er war der einzige Mehrfachgewinner. Der viermal nominierte Bausa ging leer aus. Die Toten Hosen gewannen ihren 11. Echo und Helene Fischer erhöhte ihre Rekordzahl auf 17.

Als erster Musiker überschritt Ed Sheeran die Marke von 1 Milliarde Streams in Deutschland. Alleine Shape of You kommt auf 170 Millionen Abrufe und ist damit Rekordhalter bei gestreamten Songs.

Burt Bacharach, Musiker und vor allem in den 1960ern zusammen mit Hal David als Komponist zahlreicher Hits bekannt geworden, plant sein erstes Konzert in Deutschland. Im Juli will er in Berlin auftreten … im Alter von 90 Jahren.

Beim deutschen Musikautorenpreis wurde bekannte Musiker wie Rammstein, Prinz Pi und Klaus Doldinger, aber auch weniger bekannte wie Balbina, Lina Maly und Stimming ausgezeichnet. Lied des Jahres wurde No Roots von Alice Merton.

Heino plant für Frühjahr 2019 seine Abschiedstournee. Der Schlagersänger, dessen Markenzeichen die strohblonde Frisur und die Sonnenbrille sind, ist dann 80 Jahre alt.

Während in Deutschland nach mehreren Wachstumsjahren der Musikmarkt im letzten Jahr stagnierte, ging es in der Schweiz aus der Talsohle mit 4 % Umsatzzuwachs im Jahr 2017 nach oben.

Andre Rieu hat in etwas mehr als 20 Jahren für seine populäre Klassik weltweit 500 Platin-Auszeichnungen bekommen.

Der Rap-Song Ohne mein Team von Bonez MC & Raf Camora übertraf Ende Februar die Marke von 100 Millionen Streams. Damit ist er der meistgestreamte deutschsprachige Titel.

Der Eurovision Song Contest 2018 fährt nach Portugal und für Deutschland fährt Michael Schulte mit. Mit seinem selbstgeschriebenen Lied You Let Me Walk Alone überzeugte er beim Vorentscheid beide Jurys und das Publikum. Zuvor waren bereits ZiBBZ für die Schweiz mit dem Song Stones und Cesár Sampson mit Nobody but You für Österreich für den ESC auserkoren worden.

In Großbritannien werden die Sängerin Dua Lipa und der Rapper Stormzy mit jeweils zwei Auszeichnungen als beste Musiker 2017 ausgezeichnet. Für den kommerziell erfolgreichsten Interpreten Ed Sheeran bleibt bei den BRIT Awards der „Global Success Award“.

Die Musiker des vergangenen Jahres in der Schweiz waren die Sängerin Eliane, der Rapper Nemo und Züri West. Die Band stellte mit Love auch das Album des Jahres, während Nemo noch für den Song Du sowie als bester Neuling und Livemusiker drei weitere Swiss Music Awards bekam.

Bei den Grammy Awards 2018 gab es einen eindeutigen Gewinner: Bruno Mars mit 3 Hauptpreisen und 6 Grammys insgesamt. Und einen eindeutigen Verlierer: Jay Z mit 8 Nominierungen, aber keiner einzigen Auszeichnung. Rap war völlig in der Hand von Kendrick Lamar, der alle vier Kategorien gewann. Der Country-Star heißt Chris Stapleton mit drei von vier Preisen. Die Elektroveteranen von Kraftwerk holten einen Grammy auch nach Deutschland.

Deutschland und Österreich sind sich einig: Helene Fischer hat das erfolgreichste Album des Jahres abgeliefert. Das Helene-Fischer-Album hat im Zweikampf mit Ed Sheerans „÷“ die Nase vorn. Auf Platz 3 Lokales: Während Österreich auf Falco steht, sind es in Deutschland die Toten Hosen.

TRIVIA

Global Recording Artist of the Year 2017

Die International Federation of the Phonographic Industry hat bekanntgegeben, wer im Jahr 2017 weltweit am meisten von seiner Musik verkaufen konnte. Mit seinem Album ÷ (Divide) und den Singles Shape of You und Perfect war Ed Sheeran im vergangenen Jahr allgegenwärtig. Die Top 10 sind:

  1. Ed Sheeran
  2. Drake
  3. Taylor Swift
  4. Kendrick Lamar
  5. Eminem
  6. Bruno Mars
  7. The Weeknd
  8. Imagine Dragons
  9. Linkin Park
  10. The Chainsmokers

In den vier Jahren zuvor waren Drake, Adele, Taylor Swift und One Direction an der Spitze gestanden.

Quelle: IFPI ehrt Ed Sheeran als weltweit erfolgreichsten Künstler 2017, Musikwoche, 26. Februar 2018

THEMEN

DIE STARS DER HITPARADEN


AKTUELLE NUMMER-EINS-HITS

Deutschland:
Capital Bra5 Songs in einer Nacht (seit 13. April)
Österreich:
Katja KrasaviceDicke Lippen (seit 20. April)
Schweiz:
Lo & Leduc079 (seit 18. März)
Großbritannien:
DrakeNice for What (seit 13. April)
Vereinigte Staaten:
DrakeNice for What (seit 10. April)

Australien: DrakeGod’s Plan (seit 5. Februar)
Belgien (Flandern): Bløf feat. Geike ArnaertZoutelande (seit 17. März)
Belgien (Wallonien): Maître Gims & VianneyLa même (seit 7. April)
Dänemark: Bro – Sydpå (seit 21. März)
Finnland: Mikael GabrielTimanttei (seit 15. April)
Frankreich: Lartiste feat. CaroliinaMafiosa (seit 6. April)
Griechenland: Camila CabelloHavana (seit 1. April)
Irland: Calvin Harris & Dua LipaOne Kiss (seit 13. April)
Italien: Capo PlazaNon cambierò mai (seit 12. April)
Japan: Keyakizaka46Glass wo Ware! (seit 5. März)
Kanada: DrakeGod’s Plan (seit 9. April)
Kroatien: Vatra feat. MassimoNama se nikud ne žuri (seit 26. Februar)
Malaysia: Sufian SuhaimiDi Matamu (seit 6. April)
Neuseeland: Lil Dicky feat. Chris BrownFreaky Friday (seit 9. April)
Niederlande: Marshmello & Anne-MarieFriends (seit 14. April)
Norwegen: Rudimental feat. Jess Glynne, Macklemore & Dan Caplen – These Days (seit 9. Februar)
Polen: Gromee feat. Lukas MeijerLight Me Up (seit 31. März)
Portugal: DrakeGod’s Plan (seit 29. Januar)
Schweden: Hov1Hon dansar vidare i livet (seit 6. April)
Singapur: Marshmello & Anne-MarieFriends (seit 23. März)
Slowakei: Imagine DragonsWhatever It Takes (seit 9. April)
Spanien: Aitana Ocaña & Ana GuerraLo malo (seit 12. April)
Südkorea: TwiceWhat Is Love? (seit 31. März)
Tschechien: Nico SantosRooftop (seit 9. April)
Ungarn: Robin Schulz feat. James BluntOK (seit 15. März)

ÜBERSICHTSLISTEN

Themenbereich Charts und Popmusik: Projekt | PortalAbkürzung: P:C&P
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Portal:Charts und Popmusik aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.