Portal:Elbe-Elster

Abkürzung: P:EE
 Themenbereich Elbe-Elster-Land:  Portal | Index | Mitarbeit | Unsere Besten | Stammtisch  

Willkommen im Portal Elbe-Elster
[Quelltext bearbeiten]


 
Das Elbe-Elster-Land ist eine Region im Dreiländereck der deutschen Bundesländer Brandenburg, Sachsen-Anhalt und Sachsen. Es umfasst in seinem Kerngebiet hauptsächlich die namensgebende Niederung zwischen den Flüssen Elbe und Schwarze Elster bis zu deren Zusammenfluss.

Dieses Portal soll einen Überblick über die derzeit in der deutschsprachigen Wikipedia vorhandenen Artikel rund um die Region Elbe-Elster geben und bei der Suche nach Themen mit Bezug zum Elbe-Elster-Land helfen. Mithilfe beim Ausbau des Themenbereichs und Verbesserungsvorschläge sind jederzeit willkommen. Diese Seite dient zugleich der Wartung des Themenbereiches. Ein Register der Artikel über das Elbe-Elster-Land befindet sich im Portal-Index.

        

Geografie und Natur
[Quelltext bearbeiten]


 

Städte und Gemeinden
[Quelltext bearbeiten]


 

→ Siehe auch: Liste der Orte im Landkreis Elbe-Elster, Liste der Orte im Landkreis Oberspreewald-Lausitz

Politik und Geschichte
[Quelltext bearbeiten]


 

Bildung, Kultur, Museen und Sport
[Quelltext bearbeiten]


 

Tourismus und Sehenswürdigkeiten
[Quelltext bearbeiten]


 

Wirtschaft und Infrastruktur
[Quelltext bearbeiten]


 

Persönlichkeiten
[Quelltext bearbeiten]


 

Schon gewusst, dass...?
[Quelltext bearbeiten]


 

  • ...dass das Kohleflöz der Grube Gotthold 1947 bei einem Waldbrand vernichtet wurde?
  • ...die fünfte und letzte gebaute F60 begehbar ist?

Frühere Schon-gewusst-Artikel


Lesetip des Portals
[Quelltext bearbeiten]


 

Der Elsterwerda-Grödel-Floßkanal ist eine im 18. Jahrhundert angelegte Wasserstraße, die die Pulsnitz in Elsterwerda mit der Elbe bei Grödel verbindet.

Ursprünglicher Zweck des in der Gegenwart vor allem zu Naherholungszwecken genutzten Kanals war es, den hohen Bedarf an Holz im Raum Dresden/Meißen aus den Wäldern in der Umgebung des damals noch zu Sachsen gehörenden Elsterwerda (heute brandenburgisch) zu decken. Sein Bau erfolgte auf persönliche Anordnung des sächsischen Kurfürsten. Später diente er bis zur Einstellung der Schifffahrt im Jahre 1942 in erster Linie als Transportweg für das Gröditzer Eisenwerk. Zum Transport wurden auf dem Kanal von Bomätschern gezogene Kähne eingesetzt, getreidelt. Ab den 1960er Jahren bis zur Wende wurde er als Bewässerungskanal genutzt.

Mehr lesen

Frühere Lesetips des Monats

Neue oder wesentlich erweiterte Artikel[Quelltext bearbeiten]



Betreuer
[Quelltext bearbeiten]


 

Folgende Benutzer betreuen das Portal:


Was sind Portale? | weitere Portale unter Wikipedia nach Themen
Qualitätsprädikat: informative Portale alphabetisch und nach Themen

Regionen: Aachener Städteregion ·Alaska ·Alpenrheintal ·Altmark ·Arabische Welt ·Arktis ·Region Augsburg ·Baskenland ·Bergisches Land ·Bodensee ·Region Bonn/Rhein-Sieg ·Braunschweig · Deutschsprachige Gemeinschaft ·Landkreis Diepholz ·Dobrudscha ·Dresden ·Kreis Düren ·Eifel ·Elbe-Elster ·Elbe-Weser-Dreieck ·Elbsandsteingebirge ·Emsland ·Erzgebirge ·Färöer ·Franken ·Grönland ·Harz ·Heilbronn ·Hunsrück ·Ilm-Kreis ·Industrieviertel ·Kaliningrad ·Katalonien ·Kurdistan ·Lausitz ·Landkreis Lörrach ·Lüneburger Heide ·Region Memmingen ·Mittelhessen ·Mittelrhein ·Moldau ·Mostviertel ·Münsterland und Tecklenburger Land ·Muntenien ·Region Niederrhein ·Nordpfälzer Bergland ·Oberschlesien ·Odenwald ·Oldenburger Münsterland ·Oltenien ·Osnabrücker Land ·Ostfriesland ·Ostpreußen ·Ostwestfalen-Lippe ·Pfälzerwald ·Pommern ·Rems-Murr-Kreis ·Rhein-Erft-Kreis ·Rhein-Kreis Neuss ·Rhein-Main ·Rhein-Neckar ·Rheinhessen ·Rhön ·Ruhrgebiet ·Salzkammergut ·Sardinien ·Sauerland ·Schlesien ·Schwäbische Alb ·Siebenbürgen ·Siegerland und Wittgenstein ·Sizilien ·Stuttgart ·Südosteuropa ·Südtirol ·Tibet ·Waldviertel ·Weinviertel ·Westerwald ·Westmittelfranken


Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Portal:Elbe-Elster aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.