Portal:Griechenland

Abkürzung: P:GR


Wir führen derzeit 19167 Artikel zum Land

Portal   Projekt   Artikel- und Bildergalerie   Diskussion

Griechenland (griechisch Ellada) ist ein Staat am südlichen Ende der Balkanhalbinsel in Südosteuropa. Er ist durch seine größtenteils gebirgige Topografie und seine Inselwelt im östlichen Mittelmeer geprägt.

Die griechische Sprache lässt sich bis in die frühe Antike in schriftlichen Belegen zurückverfolgen – das antike Griechenland ist heute nicht zuletzt durch die vielen Ausgrabungsstätten präsent, die für den Tourismus, einen wesentlichen Wirtschaftsfaktor des Landes, einen der Hauptanziehungspunkte bilden. Im Verlauf der griechischen Geschichte wurde das Land seit dem Hellenismus von verschiedenen Mächten beherrscht und erhielt seine Eigenstaatlichkeit in der Moderne 1830. Der EU- und NATO-Staat Griechenland, der in der heutigen Ausdehnung seit 1947 besteht, gliedert sich in 13 Regionen und 325 Gemeinden.

Artikel des Monats

Chania (griechisch Χανιά (n. pl.)) ist eine Hafenstadt auf der griechischen Insel Kreta. 53.910 Einwohner leben (laut Volkszählung von 2011) in der eigentlichen Kernstadt der Gemeinde, die damit nach Iraklio die zweitgrößte Siedlung auf der Insel ist. Gleichzeitig ist Chania der Hauptort des gleichnamigen Regionalbezirks, der ehemaligen Präfektur Chania, der den gesamten Westen Kretas umfasst. Chania war von 1841 bis 1971 die Hauptstadt der Insel Kreta.

Erste Siedlungsspuren aus dem Altstadtviertel Kastelli reichen bis in die Jungsteinzeit 3400 bis 3000 v. Chr. zurück. Damit ist Chania eine der ältesten ununterbrochen bewohnten Siedlungsstätten Europas. Als Stadt wurde sie in minoischer „Vorpalast“-Zeit (3000–1900 v. Chr.) unter dem Namen Kudonija erbaut, aus dem sich der spätere antike Name Kydonia (gemäß der Peutingerschen Tafel: Cydonia) ableitete. Belegt ist der Name Kudonija (ku-do-ni-ja) erstmals in Linearschrift B auf einer Tontafel aus Knossos. Nach antiker Überlieferung wurde die Stadt durch den mythischen König Minos gegründet und nach dem Heros Kydon, dem Sohn des Apollon und der Akakallis, Tochter des Minos, benannt.


Schon gewusst?
Argenti

Vielleicht war es der Aufstand von Kileler, der verhindert hat, dass man das Dorf letztlich nicht umbenannte und ihm seinen türkischen Namen beließ.

Noch erstaunlich wenige sind die siebzehn Welterbestätten der UN in Griechenland, im Schatten der ersten konnte man vor dreißig Jahren noch unter freiem Himmel nächtigen.

Familie aus der Gegend von Genua, geboren in Marseille, gestorben in London, studiert in Oxford, gekämpft in Kleinasien, Grand Officer des Ordens vom Heiligen Grab und Träger des Kreuzes vom Berg Athos, na wenn das mal kein typischer griechischer Diplomat ist, und der bedeutendste Historiker der Insel Chios (Philip Pandely Argenti).

Bild des Monats

Georgios Streit auch: Georg von Streit (griechisch Γεώργιος Στρέιτ, * 25. September 1868 in Patras; † 1948) war griechischer Außenminister und 1931 der Präsident der Akademie von Athen.


Aktuell
Alexis Tsipras

Griechenland hat gewählt - aber nur 56,6 % der Wahlberechtigten haben ihre Stimme abgegeben. Nach der Wahl am 25. Januar 2015 und der Volksabstimmung im Juni war es bereits der dritte Urnengang in diesem Jahr. Umfragen vor der Wahl ließen ein Kopf-an-Kopf-Rennen der linken Syriza und der konservativen Nea Dimokratia (ND) erwarten.

Syriza hat jedoch mit deutlichem Vorsprung gewonnen: Über 35 % der Stimmen, dies ergibt 145 Sitze im 300-köpfigen Parlament, da die erstplatzierte Partei 50 Sitze zusätzlich erhält. Entgegen den Erwartungen konnte ihr Vorsitzender Alexis Tsipras mit seinem bisherigen Koalitionspartner, der rechtspopulistischen ANEL (10 Mandate) eine Regierung bilden, ohne auf europafreundlichere Koalitionspartner wie die liberale To Potami oder die sozialdemokratische PASOK angewiesen zu sein.

Tsipras wurde bereits am Tag nach der Wahl als Ministerpräsident vereidigt.

Über dieses Portal

Das Portal Griechenland koordiniert die Artikeltätigkeit zum neuzeitlichen Griechenland, also ab etwa 1453. Zugang zu den Artikeln über Griechenland ermöglicht die Kategorie:Griechenland, Bilder und andere Dateien zu Griechenland befinden sich auf Wikimedia Commons. Prämierte Artikel und Bilder werden in der Artikel- und Bildergalerie vorgestellt.

Eine interessante Quelle zur Recherche ist außerdem die griechische Wikipedia (Βικιπαίδεια).

Verwandte und Nachbar-Portale: Griechische Antike - Byzanz - Griechische Sprache und Literatur - Italien - Albanien - Mazedonien - Bulgarien - Türkei - Südosteuropa - Christlicher Orient - Zypern

Neue und grundlegend überarbeitete Artikel

Petsophas 18. Januar 2018Minoische Villa von Klimataria 16. Januar 2018Rundes Grabmal von Kolones 14. Januar 2018Lykopoulos (Salamis) 14. Januar 2018Kolones (Salamis) 13. Januar 2018Hochebene von Danili 13. Januar 2018Prinias (Sitia) 12. Januar 2018Palast von Petras 11. Januar 2018Peristeria (Salamis) 10. Januar 2018Leuchtturm Nisos Psyttalias 7. Januar 2018Djebel Dira (Schiff, 1948) 7. Januar 2018Leuchtturm Akra Konchi 7. Januar 2018Archäologisches Museum Salamis 30. Dezember 2017Chalioti 30. Dezember 2017Hochebene von Ginani 29. Dezember 2017Höhle des Euripides 24. Dezember 2017Kimoneia 19. Dezember 2017Koile 17. Dezember 2017Tempel des Apollon Zoster 12. Dezember 2017Halai Aixonides 3. Dezember 2017Dikili Tash 5. November 2017Apollonia (Thessaloniki) 1. November 2017Madytos (Thessaloniki) 31. Oktober 2017Apollonia (Gemeindebezirk) 31. Oktober 2017Makedonisches Grab 2 (Argilos) 29. Oktober 2017Makedonisches Grab 1 (Argilos) 29. Oktober 2017Sykia (Nea Kerdylia) 26. Oktober 2017Amfipoli (Gemeindebezirk) 20. Oktober 2017Amfipoli (Gemeinde) 18. Oktober 2017Bisaltia 16. Oktober 2017Argilos (Makedonien) 15. Oktober 2017Bromiskos 9. Oktober 2017Chrysoupolis 5. Oktober 2017Turm von Apollonia 1. Oktober 2017Schlacht von Vasopetra 1. Oktober 2017Nea Peramos (Kavala) 30. September 2017Eleftheres (Gemeindebezirk) 26. September 2017Anaktoropolis 14. September 2017Dimitrios Kourbelis 8. September 2017Gerichtsorganisation in Griechenland 19. August 2017Korfu-Zwischenfall 27. Juni 2017Panos Kourtzis 26. Juni 2017Ilisia 5. Juni 2017Spielbrett von Knossos 5. Mai 2017Gyzi 1. Mai 2017

Geographie und Natur

Regionen und Landschaften[Quelltext bearbeiten]

Argolis- Athos- Attika- Chalkidiki- Epirus- Makedonien- Mani- Peloponnes- Pilion- Tempi-Tal- Thessalien - Thrakien

Städte und Gemeinden[Quelltext bearbeiten]

Athen -ThessalonikiChania -Florina -Ioannina -Ioannina-Insel - Kavala -Iraklio -Larisa -Liste der Gemeinden Griechenlands -ChalkidaMesolongi -Patras -Piräus -Rhodos -

Berge und Gebirge[Quelltext bearbeiten]

Agrafa - Athos - Lefka Ori - Lekani-Berge - Olymp - Ossa - Parnass - Pindos - Psiloritis - Pangeo

Schluchten[Quelltext bearbeiten]

Cha - Kourtaliotiko - Lousios - Samaria - Vikos

Meere und Inseln[Quelltext bearbeiten]

Ägäisches Meer - Amorgos - Calypsotief - Euböa - Ionisches Meer - Kastelorizo - Kefalonia - Korfu - Kreta - Karpathos - Mykonos - Naxos - Patmos - Samos - Thasos - Santorin - Zakynthos

Geologie[Quelltext bearbeiten]

Erdöl und Erdgas in der Nordägäis - Liste von Vulkanen in Griechenland -  Minoische Eruption - Milos - Nisyros - Nordägäischer Schelf

Flora und Fauna[Quelltext bearbeiten]

 Griechische Landschildkröte -  Griechische Tanne -  Eleonorenfalke - Griechischer Frosch - Ägäischer Nacktfinger - Kretische Dattelpalme - Kretische Wildziege

Sprache und Gesellschaft

Sprache und Schrift[Quelltext bearbeiten]

Ägäis-mazedonische Sprache -Albanisch - Aromunisch - Dimotiki -  Greeklish - Griechische Sprache -  Griechische Sprachfrage - Griechisches Alphabet - Katharevousa - Neugriechische Sprache - Pontisch - Romani - Tsakonisch - Türkisch -

Sport[Quelltext bearbeiten]

 Basketball in Griechenland - Griechische Basketballnationalmannschaft -Fußball in Griechenland - Griechische Fußballnationalmannschaft - Griechische Auswahl der Rhythmischen SportgymnastikOlympische Sommerspiele 1896 - Olympische Sommerspiele 2004

Soziales[Quelltext bearbeiten]

Alexander-Onassis-Stiftung - Hilfsorganisation ESEPA - Periptero - Kafenio

Geschichte und Politik

Geschichte[Quelltext bearbeiten]

Osmanisches Reich - Griechische Revolution - Megali Idea - Otto I. - Eleftherios Venizelos - Balkankriege - Vertrag von Lausanne - Ioannis Metaxas - Luftlandeschlacht um Kreta - KZ Chaidari - Griechischer Bürgerkrieg - Griechische Militärdiktatur - Zypernkonflikt -  Namensstreit Mazedonien -  Aufstand der venezianischen Siedler auf Kreta (1363–1366)

Politik[Quelltext bearbeiten]

Staatsoberhäupter

Ioannis Kapodistrias - Otto I. - Konstantinos Karamanlis - Konstantinos Tsatsos - Konstantinos Stefanopoulos - Karolos Papoulias

Parteien
PASOK (ΠΑ.ΣΟ.Κ.) - Nea Dimokratia (Ν.Δ.) - LAOS (ΛΑΟΣ) - K.K.E. - Synaspismos (Συνασπισμός της Αριστεράς) - DIKKI (ΔΗ.Κ.ΚΙ.) - Ikologi Prasini (Οικολόγοι Πράσινοι)
Militär

Streitkräfte - Heer - Luftstreitkräfte - Griechische Marine

Wirtschaft und Infrastruktur

Unternehmen[Quelltext bearbeiten]

National Bank of Greece - OTE - Hellenic Petroleum - Cosmote - Dimosia Epichirisi Ilektrismou - EADS 3Sigma - ELBO - Hellenic Aerospace Industry - Hellenic Shipyards

Verkehr[Quelltext bearbeiten]

Aegean Airlines - Olympic Air - Flughafen Athen-Eleftherios Venizelos - ANEK Lines - Minoan Lines - Griechische Eisenbahngesellschaft OSE - KTEL - Metro Athen - Kfz-Kennzeichen (Griechenland)

Forschung und Lehre[Quelltext bearbeiten]

Akademie von Athen - Nationale und Kapodistrias-Universität Athen - Universität Piräus - Universität der Ägäis - Universität Ioannina - Ionische Universität - Universität Kreta - Universität Makedonien - Universität Patras - Universität Thessalien - Aristoteles-Universität Thessaloniki - Demokrit-Universität Thrakien

Tourismus und Sehenswürdigkeiten[Quelltext bearbeiten]

Tropfsteinhöhle bei Pyrgos Dirou -  Akrotiri (Santorin) -  Dodona - Epidauros - Knossos - Liste von Sehenswürdigkeiten in Athen - Chalkidiki - Vergina - Meteora - Mykene - Mykonos - Mystras - Olympia - Orchomenos

Kultur

Religion[Quelltext bearbeiten]

Griechisch-orthodoxe Kirche - Christodoulos I. (Athen) - Griechisch-Katholische Kirche - Athos - Meteora - Ikonen

Philosophie und Soziologie[Quelltext bearbeiten]

Georgios Gemistos Plethon - Manuel Chrysoloras - Michael Psellos - Cornelius Castoriadis - Johannes Papalekas - Panajotis Kondylis - Nicos Poulantzas - Christos Yannaras

Literatur[Quelltext bearbeiten]

Griechische Literatur - Konstantinos Kavafis - Dionysios Solomos - Giorgos Seferis - Odysseas Elytis - Adamantios Korais - Vitsentzos Kornaros - Kostis Palamas - Nikos Kazantzakis -  Kostas Karyotakis - Giannis Ritsos - Angelos Sikelianos - Alexandros Papadiamantis - Generation der 30er Jahre

Musik[Quelltext bearbeiten]

Sirtaki - Rembetiko - Bouzouki - Manolis Kalomiris - Nikos Skalkottas - Iannis Xenakis - Maria Callas - Mikis Theodorakis - Manos Hadjidakis - Dimitri Mitropoulos - Nana Mouskouri - Vangelis - Psarandonis - Grigoris Bithikotsis - Markos Vamvakaris

Bildende Kunst[Quelltext bearbeiten]

Ikonen -  El Greco - Kretische Schule - Theodoros Vryzakis - Nikolaus Gysis - Georgios Jakobides - Joannis Avramidis - Alekos Fassianos - Nikiphoros Lytras - Jannis Kounellis - George Costakis (Sammler) - Stavros Niarchos (Sammler)

Theater und Film[Quelltext bearbeiten]

Griechischer Film - Alexis Sorbas - Theo Angelopoulos - Michael Cacoyannis - Constantin Costa-Gavras - George Pan Cosmatos - Melina Mercouri - Irene Papas - Attenberg - Z

Architektur und Design[Quelltext bearbeiten]

Kamara-Haus - Architektur Athens -  Ernst Ziller - Patroklos Karantinos - Rio-Andirrio-Brücke - Alec Issigonis

Kulinarisches[Quelltext bearbeiten]

Griechische Küche - Griechischer Salat - Mezedes - Gyros - Souvlaki - Pastitsio - Tsatsiki - Feta - Dolmades - Taramosalata - Ouzo - Retsina - Metaxa -  Weinbau in Griechenland -  Fix-Bier - Moussaka - Baklava - Tsipouro


Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Portal:Griechenland aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.