Portal:Pyrotechnik

Abkürzung: P:PY, P:FE
Portal PYROTECHNIK
Navigation: Portal · Diskussion · Qualitätssicherung · Index · Kategorien · Bild des Monats
bearbeiten Willkommen

Das Portal Pyrotechnik verfügt über 687 Artikel und bietet einen Einstieg in den Themenbereich Pyrotechnik/Feuerwerk.
Die Pyrotechnik weist auf eine Technik in Verbindung mit – meist explosiv ablaufender – Verbrennung hin. Pyrotechnische Erzeugnisse sind z. B. Streichhölzer oder die Treibladungen in Airbags, insbesondere aber Produkte der Feuerwerkerei sowie Spezialeffekte. Als Feuerwerk bezeichnet man eine Darstellung oder Darbietung, bei der pyrotechnische Gegenstände und Feuerwerkskörper koordiniert gezündet werden. Feuerwerke dienten in Europa seit der frühen Neuzeit der höfischen Repräsentation, heutzutage werden in Amerika und Europa Feuerwerke vor allem zu Neujahr abgefeuert. Zusätzlich werden Feuerwerke zu Großveranstaltungen wie Sportereignisse oder Konzerte gezündet.

bearbeiten Thematische Übersicht

Verbrennung

Die Verbrennungslehre ist ein naturwissenschaftliches Fachgebiet, das sich mit den chemischen und physikalischen Vorgängen bei der Verbrennung und den Effekten innerhalb von Flammen und Feuern befasst.

Asche • Brennstoff • Diffusionsflamme • Explosionsfähige Atmosphäre • Feuer • Flamme • Flammentemperatur • Flammpunkt • Glut (Verbrennung) • Heizwert • Mindestzündenergie • Oxidationsmittel • Ruß • Schwelen • Verbrennung (Chemie) • Verbrennungsdreieck • Verbrennungsluftverhältnis • Zündtemperatur

Explosion

Eine Explosion ist eine chemische Reaktion oder ein physikalischer Vorgang, bei dem Temperatur und Druck in kurzer Zeit erheblich ansteigen. Dabei kommt es zu einer plötzlichen Volumenausdehnung von Gasen und der Freisetzung von großen Energiemengen auf kleinem Raum.

Deflagration • Delfter Donnerschlag • Detonation • Explosionsschutz • Explosivstoff • Halifax-Explosion • Liste der größten künstlichen, nichtnuklearen Explosionen • Schwarzpulver • Sprengstoff • TNT-Äquivalent • Trinitrotoluol • Zündmittel

Rechtliche Situation

Das Sprengstoffrecht umfasst die Rechtsnormen im Umgang mit Explosivstoffen, das ist im Allgemeinen das einschlägige Gesetz und die zugehörigen Verordnungen, sowie rechtsverbindliche Richtlinien und Normen.

ATEX • Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) • EG-Baumusterprüfung • Explosionsschutzverordnung • Gefahrgutklasse • Gefahrstoff • Sprengstoffgesetz (Deutschland) • Verordnung explosionsfähige Atmosphären

Feuerwerksarten

Als Feuerwerkskörper werden pyrotechnische Gegenstände bezeichnet, die für Feuerwerkszwecke dienen. Nicht zu den Feuerwerkskörpern gerechnet werden pyrotechnische Gegenstände, die als Notsignale (Signalrakete), für den militärischen Einsatz (Schlachtfeldbeleuchtung) oder für technische Experimente dienen.

Knallerbse • Kleinstfeuerwerk • Kong-Ming-Laterne • Rauchpulver • Wunderkerze • Bengalisches Feuer • Feuerwerksbatterie • Feuerwerksrakete • Knallkörper • Luftheuler • Römisches Licht

Feuerwerksveranstaltungen

Rhein in Flammen ist die Bezeichnung von jährlichen Großfeuerwerken, die zu verschiedenen Zeitpunkten an mehreren Abschnitten des Mittelrheins stattfinden. Dabei fahren an fünf Terminen Passagierschiffe in Konvois abends über den Fluss, um ihren Gästen das gesamte Feuerwerk zeigen zu können, welches jeweils beim Eintreffen der Schiffe gezündet wird.

Fallas • Feu de Monteux • Flammende Sterne • Hogueras de San Juan • Kölner Lichter • Konstanzer Seenachtfest • Lichterfest Stuttgart • Celebration of Light • Ignis Brunensis • Internationaler Feuerwerkswettbewerb (Hannover) • L’International des Feux Loto-Québec • Pyronale

Feuerwerkshersteller und -importeure

Ein Großteil der weltweiten Feuerwerksproduktion findet in der chinesischen Stadt Liuyang statt, der größte deutsche Produzent ist die WECO Pyrotechnische Fabrik.

Depyfag • Moog (Wuppertal) • Nico Pyrotechnik • Piepenbrock Pyrotechnik • Pyrotechnische Fabrik Apel/Uftrungen • Comet Feuerwerk

bearbeiten Bild des Monats

Feuerwerksturm, Mexiko-Stadt
bearbeiten Artikel des Monats

Thermit (altgr. θερμός thermós ‚warm‘) ist ein Handels- und Markenname für ein Gemisch aus Eisen(III)-oxid- und Aluminium-Granulat, welches vorrangig zum aluminothermischen Schweißen z. B. von Schienenstößen und für andere Thermitverfahren oder die Aluminothermie eingesetzt wird. Die beiden Stoffe sind normalerweise mit einem Bindemittel granuliert, um sie rieselfähig zu halten und Entmischung und Wasseraufnahme zu verhindern. Allgemein bezeichnet der Begriff Thermite rieselfähige Gemenge mehr oder weniger fein verteilter Metalle mit bestimmten Metalloxiden, die sich nach der Reaktionseinleitung durch spezielle pyrotechnische Anzündmittel (z. B. Mischung aus Bariumperoxid und Magnesium) innerhalb kurzer Zeit unter Entwicklung großer Hitze und unter Bildung des vorher im Metalloxid enthaltenen Metalls umsetzen.

Was sind Portale? | weitere Portale unter Wikipedia nach Themen
Qualitätsprädikat: informative Portale alphabetisch und nach Themen
Diese Seite wurde am 30. November 2013 in dieser Version in die Auswahl der informativen Listen und Portale aufgenommen.
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Portal:Pyrotechnik aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.