Regionalwahlen in Tschechien 2004

Regionalwahlen in Tschechien 2004
 %
40
30
20
10
0
36,35
19,68
14,03
10,67
3,28
15,99
SNK
Sonst.
Stärkste Partei nach Region
  • ODS
  • KDU-ČSL
  • Die Regionalwahlen in Tschechien 2004 fanden am 5. und 6. November statt. Dabei wurden die Regionalparlamente in dreizehn von vierzehn Krajen (Regionen) mit Ausnahme der Hauptstadt Prag neu gewählt. Die Wahlbeteiligung betrug nur 29,62 Prozent.

    Die Bürgerdemokraten (ODS) erreichten in allen Regionen bis auf Südmähren die meisten Stimmen. Dort waren die Christdemokraten (KDU-ČSL) am stärksten.

    Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Angeführt sind alle Parteien die im landesweiten Durchschnitt über 3 Prozent der Stimmen erhielten.

    Region ODS KSČM ČSSD KDU-ČSL SNK
    Středočeský kraj 44,65 19,02 16,70 5,06
    Jihočeský kraj 44,19 19,10 12,65 9,57 5,04
    Plzeňský kraj 41,29 19,90 14,92 7,23 5,19
    Karlovarský kraj 40,25 22,67 14,97 4,20
    Ústecký kraj 39,62 25,26 15,29 2,81 2,72
    Liberecký kraj 36,05 15,93 10,80 4,32 4,50
    Královéhradecký kraj 39,28 16,66 11,97 10,35 6,09
    Pardubický kraj 34,45 17,34 13,22 4,74
    Vysočina 29,47 20,97 13,28 20,50 7,13
    Jihomoravský kraj 25,80 19,14 11,93 26,18 3,76
    Olomoucký kraj 30,56 21,41 15,02 13,72 4,45
    Zlínský kraj 30,08 15,45 13,66 21,32
    Moravskoslezský kraj 37,87 21,96 15,43 11,34 4,80
    Gesamt 36,35 19,68 14,03 10,67 3,28

    Quelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Regionalwahlen in Tschechien 2004 aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.