Roland Jacobi

Roland Jacobi (* 9. März 1893 in Banská Bystrica (damals Österreich-Ungarn); † 22. Mai 1951) war ein ungarischer Tischtennisspieler.

Jacobi war der erste Weltmeister in der Geschichte des Tischtennis. Den Titel gewann er 1926 in London.

Mit der ungarischen Mannschaft wurde er auch 1926, 1928 und 1929 Weltmeister. Dabei konnte er 1926 nicht am Endspiel teilnehmen, weil sein Vater plötzlich starb und er deshalb nach Budapest zurückreiste.

Seinen Lebensunterhalt verdiente sich Jacobi als Rechtsanwalt.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ungarische Meisterschaften
    • 1909 – 1. Platz Einzel, 1. Platz Doppel mit Frigyes Becske
    • 1910 – 1. Platz Einzel, 1. Platz Doppel mit Zoltán Mechlovits
    • 1911 – 1. Platz Doppel mit Zoltán Mechlovits
    • 1925 – 1. Platz Mixed mit Wollemanné

Ergebnisse aus der ITTF-Datenbank[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

[1]

Verband Veranstaltung Jahr Ort Land Einzel Doppel Mixed Team
HUN  Weltmeisterschaft  1928  Stockholm  SWE   letzte 16  Halbfinale  keine Teiln.  1
HUN  Weltmeisterschaft  1926  London  ENG   Gold  Gold  Silber  1

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Roland Jacobi Ergebnisse aus der ITTF-Datenbank auf ittf.com (abgerufen am 9. September 2011)
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Roland Jacobi aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.