Runddysse Stursbøl 1

Der Runddysse[1]Stursbøl 1 (auch Studsbøl genannt) liegt in einem ovalen Erdhügel am Øster Lindetvej, nahe der Stursbøl Plantage, nordöstlich von Mojbøl bei Haderslev in der Region Syddanmark in Jütland in Dänemark. Es ist eine zwischen 3500 und 2800 v. Chr. entstandene Megalithanlage der Trichterbecherkultur (TBK).

Der etwa 2,9 Meter hohe 15 auf 19 Meter messende Hügel bedeckt eine rechteckige Dolmenkammer aus fünf Tragsteinen und einem großen Deckstein. Die Kammer wurde 1956 restauriert, deshalb sind einige Eisenverstrebungen in der Kammer. Ein Gang führt von Südwesten in die Kammer.

In der Nähe liegen der Stursbøl Kæmpeknolde, der Runddysse Stursbøl 2 und der Langdysse Stursbøl.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Runddysse ist die in Dänemark gebräuchliche Bezeichnung für Dolmen, die in einem Rundhügel liegen im Gegensatz dazu sind Langdysse Dolmen die in einem rechteckigen oder trapezoiden Hünenbett liegen

Koordinaten: 9° 12′ 19″ N, 55° 19′ 7″ O

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Runddysse Stursbøl 1 aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.