Säule von Kingsmountain

BW

Die verzierte Säule von Kingsmountain (auch King’s Mountain; irisch Sliabh an Rí) steht an einem schmalen Pfad in einem Feld etwa 4,0 km entfernt von den östlichen Cairns von Loughcrew (irisch Loch Craobh), östlich von Oldcastle im äußersten Norden des County Meath in Irland.

Der mit vier kompletten Spiralen verzierte Stein ist 2,5 Meter hoch und soll ein Deckstein einer abgetragenen Megalithanlage sein, die vor etwa 5500 Jahren errichtet wurde und bis ins 19. Jahrhundert auf dem Gelände stand. An seiner heutigen Stelle stand bis vor ein paar Jahren ein Hügelgrab mit einer Kammer aus kleineren Steinplatten, das mit Knochen gefüllt war, die alle verschwunden sind. Obwohl sie bereits 1828 von einer Miss Beaufort erwähnt wurden, wurden die Passage Tombs von Loughcrew erst 1864 von Conwell formell beschrieben und 1872 in der Royal Irish Academy als „The Tombs of Ollamh Fodhla“' präsentiert. Ein Cairn ist in der Nähe dieses Ortes auf einer Landkarte von 1798 markiert. Als Conwell den Königsberg besuchte, war es zu spät, um die Natur des Denkmals festzuhalten. Fünf Kilometer entfernt befindet sich der Loughcrew-Komplex, eines der größten Passage Tomb-Felder Irlands mit vielen dekorierten Kammern.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Peter Harbison: Guide to the National Monuments in the Republic of Ireland. Including a Selection of other Monuments not in State Care. Gill & Macmillan, Dublin 1970.
  • Frank Prendergast: The Loughcrew Hills and Passage Tomb Complex. In: Bettina Stefanini, Gayle McGlynn (Hrsg.): North Meath (= Irish Quaternary Association. Field Guide. Nr. 29). Irish Quaternary Association, Dublin 2011, ISBN 0-947920-44-7, S. 42–54.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Koordinaten: 53° 45′ 41″ N, 7° 2′ 26″ W

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Säule von Kingsmountain aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.