Sarah Ryglewski

Sarah Ryglewski (2014)

Sarah Janina Ryglewski (* 31. Januar 1983 in Köln) ist eine deutsche Politikerin (SPD), war Mitglied der Bremischen Bürgerschaft und ist seit 2015 Bundestagsabgeordnete.

Biografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ausbildung und Beruf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ryglewski machte 2002 ihr Abitur. Sie studierte von 2002 bis 2009 Politikwissenschaften an der Universität Bremen und schloss als Diplom-Politologin ab.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ryglewski ist seit 2001 Mitglied in der SPD. Von 2006 bis 2008 war sie bei den Jusos im Landesvorstand und von 2008 bis 2012 Juso-Landesvorsitzende. Ab 2008 war sie Beisitzerin im Vorstand des SPD-Ortsvereins Neustadt und von 2012 bis 2016 dessen stellvertretende Vorsitzende. Seit 2010 ist sie stellvertretende SPD-Landesvorsitzende.Sie ist Sprecherin des Themenforums Verbraucherpolitik der Bundes-SPD.

In der 18. Wahlperiode war sie ab dem 8. Juni 2011 Mitglied der Bremischen Bürgerschaft.Sie war ordentliches Mitglied imAusschuss für die Gleichstellung der Frau,im Parlamentarischen Untersuchungsausschuss Krankenhauskeimesowie in derstädtischen Deputation für Gesundheit und derstaatlichen Deputation für Wirtschaft, Arbeit und Häfen

Als stellvertretendes Mitglied war sie vertreten imAusschuss für Angelegenheiten der Häfen im Lande Bremen,Betriebsausschuss Musikschule Bremen,Jugendhilfeausschuss,Landesjugendhilfeausschuss,Petitionsausschuss (Land und Stadt) und imRechtsausschuss.

Sie war Sprecherin für Verbraucherschutzangelegenheiten der SPD-Fraktion.

2009 kandidierte sie auf Listenplatz 4 und 2013 auf Listenplatz 2 der Bremer Landesliste für den Deutschen Bundestag.Nachdem Carsten Sieling im Juli 2015 zum Bürgermeister in Bremen gewählt worden war, übernahm sie als Nachrückerin sein Mandat im Bundestag. 2017 kandidierte sie erstmals auf Listenplatz 1 als Direktkandidatin für die Bremer Landesliste und gewann das Direktmandat mit 29,8 % der Erststimmen.

Weitere Mitgliedschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ryglewski ist Mitglied der Gewerkschaft Ver.di, der Arbeiterwohlfahrt (AWO) und im Vorstand des Wirtschafts- und Interessenrings (WiR e.V.) Neustadt. Außerdem ist sie im Beirat der Landeszentrale für politische Bildung Bremen und Mitglied der Redaktion der Zeitschrift für sozialistische Politik und Wirtschaft.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Sarah Ryglewski – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Sarah Ryglewski (2014)

Sarah Janina Ryglewski (* 31. Januar 1983 in Köln) ist eine deutsche Politikerin (SPD), war Mitglied der Bremischen Bürgerschaft und ist seit 2015 Bundestagsabgeordnete.

Biografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ausbildung und Beruf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ryglewski machte 2002 ihr Abitur. Sie studierte von 2002 bis 2009 Politikwissenschaften an der Universität Bremen und schloss als Diplom-Politologin ab.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ryglewski ist seit 2001 Mitglied in der SPD. Von 2006 bis 2008 war sie bei den Jusos im Landesvorstand und von 2008 bis 2012 Juso-Landesvorsitzende. Ab 2008 war sie Beisitzerin im Vorstand des SPD-Ortsvereins Neustadt und von 2012 bis 2016 dessen stellvertretende Vorsitzende. Seit 2010 ist sie stellvertretende SPD-Landesvorsitzende.Sie ist Sprecherin des Themenforums Verbraucherpolitik der Bundes-SPD.

In der 18. Wahlperiode war sie ab dem 8. Juni 2011 Mitglied der Bremischen Bürgerschaft.Sie war ordentliches Mitglied imAusschuss für die Gleichstellung der Frau,im Parlamentarischen Untersuchungsausschuss Krankenhauskeimesowie in derstädtischen Deputation für Gesundheit und derstaatlichen Deputation für Wirtschaft, Arbeit und Häfen

Als stellvertretendes Mitglied war sie vertreten imAusschuss für Angelegenheiten der Häfen im Lande Bremen,Betriebsausschuss Musikschule Bremen,Jugendhilfeausschuss,Landesjugendhilfeausschuss,Petitionsausschuss (Land und Stadt) und imRechtsausschuss.

Sie war Sprecherin für Verbraucherschutzangelegenheiten der SPD-Fraktion.

2009 kandidierte sie auf Listenplatz 4 und 2013 auf Listenplatz 2 der Bremer Landesliste für den Deutschen Bundestag.Nachdem Carsten Sieling im Juli 2015 zum Bürgermeister in Bremen gewählt worden war, übernahm sie als Nachrückerin sein Mandat im Bundestag. 2017 kandidierte sie erstmals auf Listenplatz 1 als Direktkandidatin für die Bremer Landesliste und gewann das Direktmandat mit 29,8 % der Erststimmen.

Weitere Mitgliedschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ryglewski ist Mitglied der Gewerkschaft Ver.di, der Arbeiterwohlfahrt (AWO) und im Vorstand des Wirtschafts- und Interessenrings (WiR e.V.) Neustadt. Außerdem ist sie im Beirat der Landeszentrale für politische Bildung Bremen und Mitglied der Redaktion der Zeitschrift für sozialistische Politik und Wirtschaft.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Sarah Ryglewski – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Sarah Ryglewski aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.